Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.024

E_1931_Zeitung_Nr.024

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE 1931 — N» .eine Eigenschaft des Wagens eu werten. Konstatieren Sie nachträglich, dasa diese Eigenschaft nicht vorhanden ist. so können Sie eine entsprechende Herabsetzung des Kaufpreises verlangen. Allein, um diese Klage anstrengen zn kSnnen. sind Sie verpflichtet, den Beweis eu führen, dass Ihnen der Verkäufer tatsächlich diese Zusicherung abgesehen hat. Da aber der Verkäufer Ihnen gegeniüer eine solche Erklärung abstreitet, so haben Sie nur Aussicht auf Erfolg mit einer allfälligen Klage, wenn Sie durch Zeugen die Tatsache erhärten könnten, dass Ihnen gegenüber vom Verkäufer tlip

N° 2* - 1931 AUTÖTOBIt^REVOE Tour Eine Ferienreise per Auto nach Oberösterreich. (Von F. Seh., Zürich.) II * Wir waren in Kempten angelangt, sahen im Vorbeifahren viele alte, guterhaltene Bauwerke, Türme und Kirchen. Durch Wald und sens der 2050 m hohe Säuling. In prächtigem Feld kamen wir dem Allgäu näher. Von ferne schon grüssten weisse Burgen und Schlös- Fall stürzt der Lech in seiner ganzen Breite der Stadt entgegen und aufwärts, seinem ser von Berg und Felsen herab. An lieblichen Seen vorbei, auf schön angelegter, kur- Lauf folgend, auf prächtig angelegten Wegen, kommt man zur einzigartig schön angelegten venreicher Strasse erreichten wir im Spätnachmittag die alte Stadt Füssen bei voll- Badestätte, den Naturbadanlagen im Faulenbach, ca. 15 Minuten von der Stadt entfernt. kommen aufgehelltem Wetter. Durch zuvorkommende Vermittlung der dortigen Polizei Wasserrutschbahn, Spielplätze, Sonnenbäder, alles an idyllisch schönem Ort. War uns am fanden wir bald ein gutes Absteigequartier Abend die Freude beschieden, Füssen und und noch im vollen Sonnenglanze konnten seine schöne Umgebung im hellen Glanz und wir die nähere Umgebung und die Stadt selber besichtigen. Unserm Gasthof gerade ge- Duft des Spätsommertages zu sehen,' bescherte uns der Wettergott am folgenden genüber, an der Lechbrücke, steht eine alte Morgen das Gegenstück. Ein Laut der grössten Ueberraschung entfuhr uns allen, als wir Spitalkirche, deren Frontseite mit prachtvollen Fresken bemalt ist. vom Fenster aus die vollständig verwandelte Landschaft erschauten. Es hatte bis ins Tal Füssen, die südlichste Grenzstadt Deutschlands ist Sitz der Behörden, zählt ungefähr Natur zeigte sich im reinsten Weiss, die Ber- hinab tüchtig geschneit, die ganze herrliche 6300 Einwohner und liegt 800 m über Meer. ge, Burgen und Schlösser erschienen noch Durch ihre Lage am Fusse der Alpen, am märchenhafter und weltentrückter als sonst. wildesten aller Alpenströme, dem Lech, ist Es war ein Bild von wundervollem Reiz. sie eine der interessantesten und malerischsten Städte des bayerischen Hochlandes, ja Nach einem letzten Gang durch die Stadt Bayerns überhaupt. Zwischen waldigen Hügeln, mächtigen Bergen und tiefgrünen Seen gönnten wir uns Ruhe, und der folgende Morgen sah im weissen Winterpelz unsere liegt sie eingebettet, wuchtig überragt vom Abreise. Auch wir hüllten uns fest m unsere Decken und Tücher und die Allgäuer- mittelalterlichen « Hohen Schloss », der trutzigen Sommerresidenz der ehemaligen Augsburger Fürstbischöfe. Unsere Überraschung berge bald hinter uns lassend, hielten wir über Steingaden, Peiting, Weilheim, Starnberg, München zu. Die Gegend bis Starn- war demgemäss gross und wir haben es nicht zu bereuen gehabt, den Umweg Ober berg ist ein Hochplateau, gebildet von Aus- diesen schönen Erdenwinkel gemacht zu haben. Füssen ist auch Ausgangspunkt für den Besuch der wundervollen, märchenhaft aus dunklem Tannengrün schimmernden, ehemaligen Königsschlösser « Neuschwanstein », « Hohenschwangau » und « Linderhof». In geschlossener Reihe tnarschieren die hohen Berge der Allgäueralpen hier auf, von der Zugspitze bis zum Galtenjoch und, weiter. Diesen vorgelagert ist als Wahrzeichen Füs- »^ Siehe auch No. 17 imus Prompter Ersatzteilversand läufern der Allgäuer- und der bayrischen Aloen. Weite Strecken führen durch Moor und chen. Starnberg liegt an der nordwestlichen Spitze des gleichnamigen Sees, auch Würmsee genannt. Die Lage dieses berühmten Fremdenortes ist einzig. Die Ortschaft selber sahen wir im Vorbeifahren nur flüchtig, aber der Eindruck davon war so, dass wir gerne ein wenig dageblieben wären. Von hier weg führt die Strasse durch prächtige Wälder und ebenes Land nach München, das uns seine vielen Türme schon von weitem zeigte. Die Grossstadt hatte besonders bewegtes Leben, da die Oktobermesse viele Fremde herbeigeführt hatte. Es strudelte, brandete, fauchte und rauchte, dass einem bald angst und bange wurde. Wir stiegen gerne zu einem vorläufigen Halt in einem Gasthaus ab und Hessen uns von einer dikken Kellnerin Würstel mit Sauerkraut servieren. Hier knallte zum erstenmal — pauff — ein schweres Seidel vor uns auf den Tisch und man musste beide Hände zu Hilfe nehmen, um daraus zu trinken. Automobilisten auf Pikett. Die abnormen Witterungsverhältnisse haben in den letzten Tagen auch unserem Lande einen beinahe unglaublichen Schneesegen gebracht. Der März verwandelte sich in den tiefsten Winter, alle verzweifelten Anstrengungen von Hunderten von Arbeitern genügten nicht mehr, in den Städten die notwendigsten Massnahmen zur Aufrechterhaitüng des Verkehrs zu treffen. Und auf den Landstrassen zu verkehren, bedeutete das LEICHTMETALL- J grosse Risiko, irgendwo unrühmlich im Schnee steckenzubleiben. Mancher Automobilist weiss ein Lied von durchgemachten Abenteuern mit seinem Wagen in den letzten Tagen zu singen. Die riesigen Schneemassen, die noch heute das Land bedecken, bedeuten indessen erst eine kommende Cefahr: Hochwasser. Rasch einsetzender Föhn könnte unabsehbares' Unheil heraufbeschwören. In weiser Voraussicht haben schon jetzt die Behörden sichernde Schritte unternommen, um der drohenden Gefahr möglichst wirksam begegnen zu können. Eine der grössten Sektionen des T. C. S. ermahnte in einem Aufruf an ihre Mitglieder, mit Wagen und Fahrern sich zur Verfügung zu stellen, um gegebenenfalls den Behörden zum raschesten Transport von Mannschaften und Material behilflich zu sein. Dieser Aufruf dürfte wohl auf alle Besitzer von Automobilen ausgedehnt werden, die im Sinne praktischer Hilfe wohl gerne ihren Wagen zur Verfügung stellen, wenn die Not es erfordern sollte. bo. Es gibt noch viele Schweizer Automobilisten und Leser der « Automobil-Revue», die mit ihrem Wagen bisher immer schön in der Gemarkung unseres Landes geblieben sind. Vielleicht möchten sie gerne dieses Jahr ein bisschen in die Weite ziehen, um sich ein schönes Stück Erde jenseits der Grenzen anzusehen. Gerne möchte man eine landschaftlich schöne Route wählen, doch sollten trotzdem die Strossen möglichst gut sein... Wir sind Ihnen bei der Zusammenstellung Ihrer Tour gerne behilflich. Wenden Sie sich schriftlich, möglichst frühzeitig, an das Touristikbureau der « Automobil-Revue », Bern, Breitenrainstrasse 97, Telephon Bollwerk 39.81 Wir geben Ihnen gerne kostenlos jede gewünschte Auskunft. i m Wochenprogramm • 17.bis22.Marz ZÜRICH: STADTTHEATER: Di.: abends 8 Uhr: Do Sidebeek. gespielt vom Dramat. Verein. Ml.: abends S Uhr: Don Juan, Oper von W. A- Mozart. Do.: abends SUhr: Bflhml- Original Service- Station K0NR.PETER&C9A.G. SOLOTHURN TELEPHON 132O sehe Musikanten, Operette abends von B. Grün. 5 HP. tout terop«. 2 places. irrand coifre arriere. Fr.: 8 Uhr: Don Juan, Oper von \V peu rouie. Excellent 6tat A. Mozart. rl entretien. A vendre prix Sa.: abends S Uhr: Pique- avantageux. — Öftres s. Dame, Schweiz. Erstaufführung, Oper v. Chiffre 48881 ä la P. Tschaikowsky Automobil-Revue. Bern. So.: nachm. 3 Uhr: Böhmisch« Musikanten. So.: abends 8 Uhr: Der Troubadour, Oper von G. Verdi. SCHAUSPIELHAUS) Di.: abends 8»), Uhr: Letztes Gastspiel L. Höflich m. Ensemble Zur jBfi. Ansicht, Lustspiel v. F. Londsdale. MI.: abends 8'/, Uhr: Spionage, (Opernbali 13) Schauspiel von Cäsar von Arx. Do.: abends 8'(, Uhr: Premi ere: Marjuerite durch 3, Lustspie v. Fritz Sehwiefert. Fr.: abends 8Vi 0hr« Spionage. Sa.; abends 8 1 ', Ohr: Marguerite durch 3. So.: nachm. .Vi, Uhr: Voruntersuchung, Schauspiel von Max ArlsberB und Otto Ernst Hesse. So.: abends 8'/i Uhr: Spionig«. CORSO: t Ab heute täglich abends 8 Uhr, Sountaas auch 3 Uhr: Die FrQhlmgsfee, Operette von Victor Gorzilius. CINEMA: APOLLO: Oroclt, Sprechtonfilm Batterien für alle Zwecke nnd Waeentvpen F. &H. Peter ZOrUh 5 Cementgasse 27 Reparaturen — Revisionen Leih-Batterien üaDnolet-Peugeot Agentur Bianchi Ersatzteile Offiz. Laser der Schwel? STIERLI & GEHRER Wohn äato-Keparaturwerlutättei. Zürich 8 r I7ß TPI.H.77.H>- 5-Zimmer- nff zu vermieten Nähe BubenbergplaU in BERN, mit Garage im Hause für einen mittleren Wagen, per 1. Mai. Offerten unter Chiffre 11652 an die 8385 Automobil-Revue, Bim. Ersatzteillager Spezlal-Reparatur werk statte. - Auf BELAGE geschultes Personal. Gust Biuerleln. Wald •nannrtraane 9 Zürich. tt