Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.024

E_1931_Zeitung_Nr.024

AUTUMOBlL-KfiVUfi

AUTUMOBlL-KfiVUfi Deutschlands gebrauchte Autos. Wie in merika drücken auch in Deutschland die ahlen der gebrauchten Äütos recht empndlich auf den Markt. Neben 84,000 neuen Einheiten wurden im Jahre 1930 bekanntlich och 160,000 gebrauchte Wagen zugelassen, icht alle diese gebrauchten Autos sind alerdirtgs durch die Neuzulassung auch in anlere Hände übergegangen. Die Schwierigkeiten des Altwagengeschäfts ergeben sich ür den Händler mit neuen Wagen aus der zwangsläufigen Hereinnähme des alten Auos. In Deutschland müssen durchschnittlich leim Verkauf von 100 neuen Wagen 60—70 ilte Wagen angenommen werden. Der ^eichsverbänd des Kraftfahrzeughandels verritt die Auffassung, dass beim Verkauf eines leuen Kleinwagens in 30 Prozent, bei mittrn in 70—80 Prozent, und beim schweren Vagen in fast 100 Prozent aller Fälle ein iltes Auto angenommen werden muss. Eine »efriedigende Lösung dieser Schwierigkeiten ei eine Lebensfrage für den Autömobilhanlel. Unlängst wurden die Taxstellen von 20 uf 30 erweitert, welche in Verbindung mit en Altwagenbörsen besondere Bedeutung rlangt haben. Wy. Aus dem Ford-Konzern. Bereits das per il. Oktober 1929 abgeschlossene erste Gechäftsjahr der niederländischen Fordwerke trachte einen Reingewinn von über fl. 3 Mill. »ei einem Aktienkapital von fl. 5 Mill., wällend das zweite Geschäftsjahr, das sich über :ine Periode von 14 Monaten erstreckt, eine )eträchtliche weitere Gewinnsteigerung anzeigt, obwohl bis heute noch kein einziges \uto fabriziert wurde. Der Gewinn resultiert ilso aus Import und Verkauf. Der 1930 bejonnene Fabrikbau in Rotterdam wird nicht n Betrieb igesetzt werden, da seine Kapaziät zu klein erachtet wird. Voraussichtlich vird in Amsterdam eine grössere Fabrik erstellt werden, worin 1500 Arbeiter Beschaffung finden sollen. Die englische Ford Motor Co. Ltd. weist inen Handelsgewinn von 1,05 Mill. Pfd. St. auf. Inklusive Vortrag ergibt sich ein verfügbarer Saldo von 1,31 Pfd. St. Die Dividende bleibt unverändert mit 10 Prozent beiehalten. Durch Emission von 2 Mill. Pfd. St. euen Stammaktien soll das Kapital auf neun «lill. Pfd. St. gebracht werden. Die schwedische Ford-Gesellschaft verzeichnet eine Zunahme des Reingewinnes von ',44 MiÜ. Kr. auf 1,99 Mill. Kr. Die Dividende wird unverändert mit 10 Prozent beibehalten, wobei der Verwaltungsrat den Antrag unterbreitet, als Bonus auf je vier alte Aktien eine neue Aktie zu verteilen, womit das Kapital vbn 4 Mill. Kr. auf 5 Mill. Kr. erhöht wird. Obwohl 1930 ein starker Produktionsrückgang (Gesatntproduktion 1930 um 32.! Absatz um 20 Prozent zurückgegangen) innerhalb der amerikanischen Autoindustrie zu verzeichnen war, zeigt sich jedoch, dass selbst in dieser schweren Periode die Ford- Gesellschaften weiter an Terrain gewonnen liaben. Soeben gibt die Ford Motor Co. begannt, dass die Produktion im Gesamtonzern im Februar des laufenden Jahres von 5 180 Wagen, im Januar auf 85 109 Wagen estiegen ist. Wy. Verkehr im Pays d'EnhauL Das Departement für öffentliche Arbeiten des Kantons Waadt untersagt den Verkehr von Autocamions von einem Gewicht über 5 Tonnen, Beladung inbegriffen, auf den Kantonsstrassen des Pays d'Enhaut während den Zeiten des Schneefalles bis zu neuen Mitteilungen. x. Auch Wien nimmt den Kampf gegen den Lärm auf. Auch in Wien hat sich nun eine Antilärm-Kommission gebildet, die sich zum Ziel© gesetzt hat, der in dieser Stadt ganz besonders sich ausprägenden Plage zu begegnen. Es gehören ihr hohe Polizeifunktionäre, Beamte der Stadt Wien, Professoren der Technischen Hochschule und Delegierte der Ingenieurvereine an. Sie wird auf Grund gesammelter wissenschaftlicher und praktischer Erfahrungen eine Reihe von Vorschlägen ausarbeiten, wie die Lärmquellen am günstigsten vermindert und in ihrer Wirkung abgeschwächt werden können. Schon in der kurzen Zeit ihres Bestehens hat sie recht erfreuliche Erfolge zu, buchen. Auf ihre Vorstellungen hin hat die Polizei den Autofahrern und Motorradfahrern verboten, da Stadtgebiet mit offenem Auspuff zu passieren. Vor 7 Uhr früh und nach 10 Uhr abends darf in den Wohnungen nicht musiziert werden. Auch den nervenzerstörenden, oft stundenlang dauernden Konzerten der Lautsprecher soll der Riegel gestossen werden. Eine besondere Plage der Österreichischen Hauptstadt bilden die Strassen- und Bettel musikanten, die mit Gassenhauern und den populären Schlagern aus den bei uns so be- \en. Die zahlreichen Hausierer und Bauern; die aus der Umgegend Obst und Gemüse in die Stadt bringen und es umherziehend laut anpreisen, tragen nicht dazu bei, aus Wien eine Stätte der Ruhe zu machen. Im Dezember des vergangenen Jahres mussten nicht weniger als 2000 polizeiliche Amtshandlungen wegen Lärmstörung durchgeührt werden. -1. Winterpostkurse auf Alpenstrassen. Die zwölfte Betriebswoche Vom 2.—8. März 1931 stand unter dem Zeichen starken Schneefalls. Die Transportfrequenz beträgt 5263 Personen gegenüber 4914 Personen in der entsprechenden Woche des Vorjahres. Die Mehrfrequenz beläuft sich auf 369 Personen und muss zu einem guten Teil der Strecke Nesslau—Buch gutgeschrieben werden, die eine Mehrfrequenz on nicht weniger als 675 Personen notiert. Starke Minderfrequenzen weisen ferner die Kurslinien St. Moritz—Maloja (—218) und Schuls—Pfunds (—169) auf. Die Strecke Briinig Hasliberg—Reuti war die ganze zwölfte Betriebswoche wegen Schneefall eingestellt und die Strecke Tiefencastel—Mühen konnte wegen starken Schneeverwehun- ;en nur bis Savognin betrieben werden, so. Autobusverkehr in Lappland. Durch die Wildnis Lapplands worden demnächst die schwedischen Staatsfoahnen einen regelmässigen Autobusverkehr eröffnen, der die Endstationen der schwedischen Haupteisenbahnlinie Overtorneaa längs der finnischen Gretrze mit Pajala nach dem hohen Norden verbinden wird. Die Gesamtkosten der Linie, diejenigen für den Strassenbau und für Anschaffung des Wagenparkes, betragen Kr. 600 000. Da die Bevölkerung Lapplands sehr dünn gesät ist, rechnet man mit einer jährlichen Unterbilanz von Kr. 150000, was edoch gegenüber dem Bau einer Eisenbahnlinie immer noch bedeutend billiger ist. Schweden verzeichnet gegenwärtig 2000 Omnibuslinien mit einer Gesamtlänge von 70 000 km, was mehr als das Vierfache des schwedischen Eisenbahnnetzes ausmacht Wy. 280 000 Kilometer Autostrassen in Deutsch, land ausgebaut. Nach dem deutschen Bericht, der dem VI. internationalen Strassenkongresse in Washington vorgelegt wurde, befinden sich zur Zeit 28 000 Kilometer Staatsstrassen, 34 000 Kilometer Provinzstrassen, 118 000 Kilometer Kreisstrassen und 40 000 Kilometer Gerneindelandstrassen, insgesamt also 220 000 Kilometer Landstrassen in Deutschland. Die Länge der bisher statistisch nicht erfassten Stadt-Strassen wird auf etwa 60 000 Kilometer geschätzt. Für den Aus- und Umbau sind jährlich gegen 900 Millionen Reichsmark erforderlich. Diese Zahl ist in letzter Zeit etwas gestiegen, 1928 beispielsweise wurden 568 Millionen für Strassenarbeiten ausgegeben. Wenn der erwähnte Mehrbetrag aus den Mitteln zum Ausbau deutscher Fernstrassen gedeckt würde, dauerte der Bau der Fernstrassen 32 statt der veranschlagten 10 Jahre. x. Grossbritannien baut farbige. Landstrassen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden in der Nähe der Städte Belfast, Birmingham und Hastings zur Zeit farbige Landstrassen gebaut. Der Strassenanstrich wird derart gewählt, dass er sich mit dem Bild der Umgebung harmonisch vereinigt. Bisher sind Versuche in den Farben grün, blau, hell- und dunkelrot unternommen worden. So wurde z. B. um die südlichen Vorstädte Londons ein purpurroter Betonweg angelegt. Diese Strassentechnik soll vom Standpunkt der Verkehrssicherheit sehr vorteilhaft sein, weil sie erstens die Orientierung bedeutend erleichtern und zweitens die künstliche Beleuchtung dreimal stärker reflektieren als die schwarzen Asphaltstrassen. Wy. Hauptversammlung. Verschiedene eingetretene Umstände erlaubten uns nicht, die Hauptversammlung auf den üblichen Zeitpunkt einzuberufen; dieselbe findet nun am 12. April a. c nachmittags 2Y2 Uhr im Clublokal, Hotel «Schweizerhof». Glarus, statt. Motto : Gemütlichkeit erhält gesund ! Geschätzte Club-Kollegen ! Unter der Devise « FTÜhlingserwachen » hält der Touring-Club nächsten Samstag, den 21. a. e. in den Räumen des HoteLs Drei Könige Chur seinen tiaditioneUen Familienabend ab. Gesang, Tanz und Humor wechseln in bunter Reihenfolge ab und ein rassiges Künstler-Orchester wird die Tanzlustigen auf das Parkett zaubern. Zu diesem frohen Feste laden wir adle Touringr Clühler samt ihren werten Angehörigen und Freunden kameradschaftlich ein und wird es uns freuen, eine recht grosse T.C.S.-Gemeinde begrüssen zu können. Mit freundlichem Autosektion Glarus. Sektion Graubünden Sporigruss. - N^4

No 24 - 1931 c. s. SEKTION ZÜRICH. Osterfahrt. Autavia. um don Mitgliedern ihre Osterfahrten nach dem Süden zu erleichtern, wurde in Aussicht genommen, an den Ostertagen Extrazüge für den Transport von Auto6 von Erstfeld resp. Göschenen nach Airolo und umgekehrt durchzuführen, und zwar am 2. April in der Nord-Süd-Richtung und am 6., event. 7. April in der Süd-Nord-Richtung. Durch diese Extrazüge kommt der Transport der Autos per Eisenbahn wesentlich, billiger zu stehen (mehr als 50%). sodasjs es sich hierbei um einen wesentlichen Vorteil für die Mitglieder handelt. Nötig ist die Betei. -