Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.025

E_1931_Zeitung_Nr.025

10 AUTOMOBIl^-REVUE

10 AUTOMOBIl^-REVUE 1931 - N° 25 Trotzdem es schon gelingt, den verstellmechanismus mit verschiedenen, den einzelnen Motoren individuell angepassten Verstellcharakteristiken zu bauen,' vermag dieses System aber den praktischen Anforderungen doch noch nicht mit absoluter Genauigkeit zu entsprechen. Die zulässige Vorzündung hängt eben nicht nur von der Motortourenzahl, sondern vor allem auch noch vom Grad der Belastung des Motors ab. Bei mittlerer Tourenzahl verträgt ein Motor, der an einer Steigung mit Vollgas schwer arbeitet, weniger Vorzündtmg als bei Fahrt in fast unbelastetem Zustand in der Ebene. Da man sich bei der üeneraleinstellung des Motors nach den schwierigeren Bedingungen richten wird, läuft also ein solcher Motor in der Ebene häufig mit zu wenig Vorzündimg und verbraucht entsprechend mehr Brennstoff. Um diesem Mangel abzuhelfen, haben die Konstrukteure neben der automatischen Zünd- Punktverstellung oft auch noch eine Verstellmöglichkeit durch Handbedienung vorgesehen. Die Praxis zeigt aber, dass viele Fahrer damit nicht zu arbeiten verstehen, oder der Verstellbarkeit jedenfalls zu geringe Bedeutung beimessen. Die Delco-Remy-Gesellschaft hat nun ein meues System herausgebracht, das die Zündinomenteinstellimg nochmals automatisch präzisiert. Der im Verteiler untergebrachte Unterbrecher ist nicht nur mit einem auf die Tourenzahl reagierenden Regler ausgerüstet, der Moment des Unterbruches und damit der Zündung ist auch von der Belastung des Motors abhängig gemacht. Als Mittel für die Erfassung des Motor-Belastungsgrades wird dabei der im Ansaugrohr des Motors herrschende Unterdrück herangezogen. Neben dem Verteiler wurde ein kleines Wasebalgähnliches Organ angeordnet, das durch eine Leitung mit dem Ansaugrohr in Verbindung steht. Fährt man mit fast ganz Abb. 1: Das Antriebsorgan dor neuen TTnterdruck- Zündvorstellunsr. R = Feder. Abb. 2: Einbau des neuen Verstellmechanismus. Im Kreis: Kombination der Untördruckverstellunj? mit einer Hand-Verstellmöglichkeit: geschlossener Drosselklappe, so bewirkt der Unterdruck, dass sich der Faltenbalg entgegen der Spannung einer Feder zusammenzieht. Umgekehrt verlängert sich der Balg, wenn die Drosselklappe voll geöffnet wird und der Unterdruck entsprechend abnimmt. Der Balg ist nun mit seinen beiden Enden derart zwischen einen Fixpunkt des Motors und den verdrehbaren Verteiler eingesetzt, dass er seine Längenveränderungen dem Verteilerkopf in Form von Verdrehungen mitteilt. Durch die Verdrehung des Verteüerkopfes wird dann genau gleich wie durch die Handverstellung der Zündmoment verändert. Die praktischen Versuche haben ergeben, dass sich die Laufeigenschaften und die Wirtschaftlichkeit des Motors tatsächlich durch diese relativ kleine, billige Vervollkommnung beträchtlich verbessern lassen. Praktisch» Winkt» Zerschlagene Gewinde an den Radachsen können die Ursache schwerer Unfälle sein. Erhält ein Vorderradlager einmal einige Millimeter Spiel, so übt das Rad während der Fahrt auf das Lager und damit die es haltende Mutter schwere seitliche Schläge aus. Diese Schläge können das Muttergewinde mit der Zeit zerstören, so dass schliesslich vielleicht bei grösster Fahrgeschwindigkeit die Mutter und das Rad von der Achse herabrutschen. Spiel in den Radlagern sollte deshalb nicht geduldet werden, und auch bei richtig ein gestelltem Lager empfiehlt sich eine gelegentliche Kontrolle des Achsgewindes. —s. Der Zylinderblock rinnt. Wenn der Wassermantel des Zylinderblocks eine nicht zu grosse Undichtigkeit, z. B. einen durch Frost oder Wärme erzeugten Riss zeigt, und man die Kosten für eine Schweissung gerne vermeiden möchte, so kann folgendes Verfahren versucht werden : Man füllt die Wasserkammern des Zylinderblocks, nachdem der Kühler isoliert worden ist, mit einer starken Salmiakwasserlösung und bringt sie durch Ingangsetzen des Motors annähernd ins Kochen. Dann stellt man den Motor wieder ab und lässt die Lösung ausfliessen. An den undichten Stellen bilden sich nun Kristalle, die meist eine ziemlich gute Abdichtung gewähren und die sich auch nicht mehr auflösen, wenn die Wasserkammern zuletzt wieder ausgewaschen und wenn schliesslich das Kühlsystem wieder dem normalen Betrieb übergeben wird. Zum Schutz der Kleider beim Abspritzen des Wagens kann man ganz einfach eine Kiste verwenden, in die man sich hineinstellt. Noch handlicher wird dieser Spritzschutz, wenn man die eine Wand der hochkant gestellten und dann etwa bis zur Mitte der Oberschenkel reichenden Kiste entfernt, so dass man nun nicht mehr hinein- und hinaus- Hinterteil einer Karosserie Bauart de Viscaya, wie sie am Genfer Salon auf einem Talbot-Clmssis und bei anderen Wagen zu sehen war. Die Karosserie besteht aus wenigen von Hand oder Maschine hergestellten Leiehtmetallstücken (z. B. A. P, B), die nach einem besonderen Verfahren miteinander verschraubt sind CJ). zuklettern braucht Die Kiste bietet übrigens auch noch einen Schutz gegen das Nasswerden der Schuhe, besonders wenn man sie am Boden noch mit hervorstehenden Leisten versieht. -at. T««f*n. Spreiiisaal Frajje 7832. Batlerlesäure. Wer kann mir für dio «Gruccoiiin-Batterie-Säme» Referenzen geben? E. S. in L. Antwort 7822. Rad-Verblendscheiben. Zuschrift weitergeleitet. Red. Frage 7833. Kippvorrichtung. Ich besitze einen Motorlustwagen mit ßlockzylinder 100/170 Type EH Berna, drei Tonnen Tragkraft, auf Pneus 34/7", mit Kardanantrieb und Differential. Um die Leistungsfähigkeit des Wagrens versrössern zu können, möchte ich einon Handrückwärtskipper einbauen lassen. Könnte mir nun jemand aus dorn tit. Leserkreise der « Automobil-Revue» angeben, wie sich dies konstruieren Hesse und evont., wel- AUTO REDIT BANKS ZÜRICH RAM IST RASSE 5 TELEPHON 42.630-35 GENF: 10RUEPETITOT TELEPHON 44.2.67 A. J.OO LA Y. 4. RUE DE LA PAIX, LAUSANNE - AYMON* DCRIVAZ, RUE DE LA QAREJ »ION - PERRINftWECK, 18; RUE DE ROMONT, FRIBOURQ. Der Krise lässt sich durch entsprechende Anpassung an die reduzierte Kaufkraft begegnen. Krediterteilung auf längere Dauer lautet daher die ParoleI Da die A.CB. derartige Forderungen discontiert, fliesst dem Verkäufer doch der volle Barbetrag seiner Rechnung zu. Ob Sie Maschinen aller Art, Aufzüge, Apparate, Installationen, Möbel, Autos, Traktoren, auf Kredit tiefern, bleibt sich gleich. Ist der betreffende Käufer seriös, fliest Ihnen unser Check aufs Puitl Heimelige und warme Chalets and Woehenendliänschen Chaletfabrik Gribi&Co.A.-G„ Burgdorf TELEPHON 63 «TELEPHON AUSSEI! GESCHÄFTSZEIT 678 Neue Wagen mit Mlxtrol einfahren. Dauernde Obenschmierung sichert bleibende Höchstleistungen und grösste Schonung Ihres Motors. lEJ^äitilcb^lre Obenschrriierüng

N° 25 - 1931 ÄUTOMOBIL-REVUE 11 ehe Finnen sich dafür interessieren würden. Ich bemerke ausdrücklich, dass ich nicht einen Motorkipper wünsche, sondern einen mechanischen Handrückwärtskipper. J. E., in 0. Frage 7834. Vakuum-Servobremse. Die Saugluft- Servobremsapparatur meinois Wagens zeigt die Unart, dass nach erfolgter Betätigung des Bremspedals dieses längere Zeit in der Bromsstollung bansen bleibt. Wenn ich z. B. das Bromspedal zur Hälfte seines Weges betätige, so tritt der Servobroniszylinder in Tätigkeit und zieht die Bremsen an. Lasso ich nun das Pedal wieder Ins, so bleibt dieses in der Bremsstellung, dio Bremsen bleiben angezogen, und erst nach einiger Zeit kehrt das Pedal wieder in die Ruhestellung zurück uxid löst die Bremsen. Das. Zurückgehen des Pedals kann ich nun aber beschleunigen, wenn ich den Motor einen Moment rasch laufen lasse. Ich möchte Sie nun fragen, ob «in Defekt an der Saugluftzuleitung ist oder ob der Fehler am Bremszylinder zu suchen ist (Verschmutzung?). Am Gestänge kann es nicht fehlen, da dieses nirgends sperrt und gut geschmiert ist. H. P in R. Antwort: Der Fehler dürfte wahrscheinlich am Steuerventil dos Sorvoapparates zu suchen sein. Ein Defekt in der Saugleitung ist unwahrscheinlich, weil sonst dio Scrvowirkung ausbleiben würde. Dass sich dio Bremse rascher löst, wenn dorn Motor Gas gegeben wird, hängt damit zusammen, dass in diesen Momenten der Unterdrück im Ansaugrohr geringer wird. -s. Frage 7835. Brennstofförderung. Ich besitze schon mehrere Jahre einen 13-HP-Wagen, Jahrgang 1922. Das Benzin wurde durch eine Lnftdruckpumpe in den höher gelegenen Vergaser beifördert. Nun habo ich einen Unterdruckapparat angebracht und musste konstatieren, dass der Motor an Kraft nachgelassen hat. Lst diesem abzuhelfen ? Sonst möchte ich den Unterdruckapparat wieder abmontieren und dio Luftdruckpumpe wieder in Betrieb setzen. Um das lästigo Handpumpen, bis Druck da ist, um anfahren zu können, zu beseitigen, würde ich einen kleinen Behälter (ca. zwei Liter) unter der Motorhaube am Brott anbringen. Das Benzin würde also vom grossen Reservoir zuerst in den höher gelegenen Behälter gedrückt und dann erst in den tiefer gelegenen Vergaser geleitet. Den kleinen Behälter stelle ich mir aus festem verbleitem Blech vor (ca. zwei Liter Inhalt), der Kinlauf oben, der Ablauf zum Vergaser unten. Oben am Behälter würde ein Ventil mit einem Schwimmer angebracht. Bei länger gestandenem Wagen ist kein Druck mehr vorhanden, aber im kleinen Behälter noch Benzin; mit diesem kann ich nun anfahren, das Ventil öffnet sich und es entsteht dadurch kein Vakuum; sobald aber der Druck im grossen Reservoir ansteigt, wird er den kleinen mit Benzin füllen, das Benzin wird durch den Schwimmer das Ventil sehliessen und die ganze Leitung steht unter Druck wie früher. Wie stellen Sie sich dazu? Zum voraus besten Dank. A. S. in E. Antwort: Wir sehen nicht ein, weshalb dio Motorleistung nach dem Einbau eines Unterdruck- Förderers hätte nachlassen sollen. Wenn Sie sich nicht geirrt haben, kann es sich nur um eine äussere, dritte Ursache handeln, dio mit dem Fördersvstem nichts zu tun hat. Möglicherweise wurde .dadurch, dass Sie den TJnterdruckförderer an das Ansaugrohr angeschlossen haben-, das Gasgemisch etwas benzinärmer, was leicht durch eine andere Einstellung des Vergasers hätte korrigiert werden können. Gegen das Druckförderungssystem, wie Sie es einzurichten gedenken, ist allerdings nichts einzuwenden. Es hat dem Vakuumförderersystera gegenüber noch den Vorteil, dass der Benzinvorrat beständig unter einer Schutzschicht von Gas steht, das durch seine Unverbreiinbarkeit eine Explosionssicherheit bedeutet. Auf der andern Seite allerdings ergibt sich der kleine Nachteil, dass die Gesamtlänge an Leistungen und deshalb dio Störungsruöglichkcit auch entsprechend grösser ist. Die Anordnung eines Ventils mit Schwimmer im Hilfsbehälter ist sehr geschickt und jedenfalls nicht zu vermeiden, weil sonst die Gefahr besteht, dass bei Stillstand des Motors durch Syphon-Wirkung das Bonzin aus dem Vergaser in den Benzinbehälter zurückgesogen wird. at. Frage 7836. Sicherung gegen Schleudern des Wagens. Ich habe eine Idee zur Erfindung einer Schieuderschutzvorrichtung für Autos. Diese Vorrichtung würde ähnlich einer Schiittonbremse (Krezzer), mit dem Unterschied, dass an Stelle dor werden inuss und eine Federung in der Schleuderschutzvorrichtung kaum zu umgehen wäre. Als zweites Hindernis kommt hinzu, dass die Strasscneigentümer sich wahrscheinlich für die Verwendung solcher Schleuderschutzvorrichtungen bedanken würden, denn, wie angedeutet, bedingt ja der Schleuderschutz einen hohen spezifischen Flächendruck und damit ziemlich sicher eine mehr oder weniger großse Beschädigung der Strasseudecko. Wenn Sie Lust am Pröbeln haben, wollen wir Ihnen natürlich nicht von einem Versuch abraten. Nur stehen wir seinen Erfolgsaussichteu sehr skeptisch gegenüber. at. Mitteilung 7837. Schönwetter-Winker. Kein Witz, sondern pure Tatsache. Die, Berner Behörden haben für die rechtsgesteuerten Wagen Richtungsanzeiger- oder vielmehr Schönwettor-Winker vorgeschrieben. Ich besitze nun keinen rechtsgosteuerten Wagen, sondern einen Amerikaner, der bekanntlich linksgesteuert wird. Als wohlerzogener Eidgenosse habe ich dio Verkehrspolizei unter- retiker', Konstrukteure und Studiereade werden stützen wollen und obschon ich also von der Vorschrift der Berner Behörden nicht betroffen für Werkstatt und Büro gleich unentbehrlich ist. darin manches Neuartige finden. Ein Buch, das wurde, prompt einen Richtungsanzeiger für zirka Hauptinhalt: Entwicklung. Anwendung der 50 Franken angeschafft, dies um so mehr, als mir Punkt, Naht- und Stumpfschweissung. Abschmelz- der Bildflächo verschwunden, obschon einzelne deutsche Fachblättpr grosse Hoffnungen in sie setzen zu dürfen geglaubt hatten. Prinzipiell ist zu den Aussichten solcher Schlcuderschutzvorrichtungen folgendes zu sagen: Ein grössorer Widerstand gegen seitliche Rutschbewegungen dea Wagens entsteht erst dann, wenn sich die Rillen oder Stollen der Vorrichtung tiefer in die Strassendecke einpressen als das Reifenprofil der Räder. Dazu '. bedarf es aber erstens eines sehr grossen Druckes, der z. B. keineswegs nur von Hand ausgeübt werden könnte. Es wäre also erforderlich, dass mindestens ein Teil des Wagengewiehtes maschinell auf die Schleuderschutz-Vorrichtung übertragen würde. Praktisch dürfte das aber sehr schwor sein, um so mehr, als ja auch noch mit Unebenheiten der Fahrbahn gerechnet Stollen kleine Scheibenräder angebracht würden. Um möglichst wenig Geräusch zu verursachen, dio Polizei mitteilte, der Richtungsanzeiger erleichtere ihr den Dienst. — Heute ist mein Richtungs- automatischen Betrieb, Glcichstrom-Lichtbogenverfahren, Lichtbogenverfahren für Hand- und müssten dieso aus Gummi sein oder aus Stahl bestehen und dann mit geripptem Gummi belogt werden. Der Apparat würde zwischen den hinteren Schönwetter-Winkor getreten. Wie das kam! — Charakteristiken, Schaltbilder, Mehrstellon-Schweissanzeiger ausser Kurs und an dessen Stelle ein schweissmaschinen mit Fremd- und Eigenerregung, Rädern plaziert. Die Bedienung müssto vom Führersitzo aus mittels eines Hebels geschehen. Bei ger funktioniert prinzipiell nur bei schönem Wet- blanke, getauchte und ummantelte Elektroden, Ein- Nichts einfacher als das. Mein Richtungsanzeianlagen, Wechselstrom - Schweisstransformatoren. Schleudergefahr würde der Hebel angezogen, dadurch würden die beiden Bremsen gegen den Bo-stehen und habo wegen Nichtfunktiönieren bei Refilarbindungen, Gußscison, Kalt- und Warmschweister. Anfänglich wollte ich dies absolut nicht verbrandtiefen, Oxyde, geschweisste Blech- und Progen gepresst und einem Schleudern vorgebeugt. Die gen und Kalto bei meinem Lieferanten gewaltig sung, Untersuchungsmethoden, Energie und Zeitverbrauch. Anhand von Tabellen werden die Vorrichtung würde das Aeussere des Wagens nicht reklamiert. Dio Antwort, die ich erhielt, war beeinträchtigen, da sie an einem unbeachteten Orte wirklich sehr interessant « Einen Richtungsanzeiger (mit Arm) der bei jeder Jahreszeit funktio- Wirtschaftlichkeit ganz geschweisster Sehiffo er- praktischen Ergebnisse und besonders die angebracht werden könnte. niert, gibt es nicht. » Ich schüttelte mein Haupt, Ich möchte Sie bitten, meinem Anliegen etwas läutert. 66 Figuren veranschaulichen den Text. aber dio näheren Erkundigungen bei Kollegen Beachtung zu schenken und würde mich freuen, in haben ergeben, dass tatsächlich andere Systeme Bäldo zu erfahren, was Sie von der Sache haiton. auch Schönwctter-Winker sind, also uaich nur bei $P J. S. in B. schönem Wetter funktionieren. Antwort: Eine im Prinzip ähnliche Schleu- Mein Untertanenverstand will es nun nicht be- wieso eine Behörde einen Apparat für ge- in Nr. 104 der «A.-R.» die Anfrage «Säumigkeit Anfrage 994. Säumigkeit oder Betrug? Ich habe derschutzvorrichtung wie dio Ihre, wurde vor un-greifengefähr zwei Jahren in Deutschland patentiert. Anstatt mehrerer kleiner Rollen hatte jedoch der Er-kann, der gar nicht betriebssicher ist. Meine per- und möchte diesbezüglich dem Opfer dieser Schwinwisso- Automobilisten als obligatorisch erklären oder Betrug» im Juristischen Sprechsaal gelesen finder eine grössere Walze vorgesehen, die vomsönlichen Erfahrungen haben mir gezeigt, dass delei bcileidsvoll die Hand drücken. Obschon ich Wagenhinterteil aus gegen den Boden gedrückt ein nichtfunktionierender Richtungsanzeiger viel in der Regel prinzipiell nie zum voraus solche Bestellungen bezahle, sondern zuerst das Ergebnis ab- werden konnte und sich mit scharfen Rippen im schlimmer ist, als überhaupt keiner. Das Publikum fängt alimählich an, sich an die Richtungswarte, bin ich am gleichen Tage auch einer dieser Boden mehr oder weniger eingrub. Die Erfindung ist jedoch dann sang- und klanglos •wieder von anzeiger zu gewöhnen. Wenn aber ein angebrach- «Dummen« gewesen. ter Richtungsanzeiger nicht funktioniert, wie es Ich wollte es lange schon in der »A.-R.» ver- aber ich schämte mich und ergab mich in der letzten Zeit immer der Fall war, ist dieöffentlichen, Konfusion komplett. Und ob sich das Publikum der frommen Hoffnung hin, einzig in das Netz geraten zu sein, darum schwieg ich. Jetzt aber will an einen Schönwelter-Winker gewöhnt, wird die nächste Zeit zeigen. ich auch davon berichten, da meine Geschichte noch Jedenfalls kann man unserer Berner Behörde etwas weiter geht. den Vorwurf, einen Apparat als obligatorisch zu Also, auch ich fuhr damals nach Thun. traf den erklären, der nicht betriebssicher ist und dadurch schönen Ausländer mit der Kamera und sagte zu den Automobilisten zu unnötigen Ausgaben gezwungen zu haben, nicht ersparen. E. St., Bern. tan und leider auch... bezahlt. Doch kaum meiner Frau: «Wir lassen uns filmen.» Gesagt, ge- war Anmerkung der Red.: Unserer Ansicht nach sind Sie gegenüber dem Winker doch allzusehr voreingenommen. Der Winker ist, konstruktiven Aufbau entsprechend, wohl etwas empfindlicher als andere Systeme von Richtungsanzeigern. Durch geeigneten Einbau lassen sich aber praktisch fast alle Störungen ausschalten. m. Büthevtisdi Die elektrischen Schweissverfahren. Von Hein-, rieh Krökel, Betriebsleiter in Kiel, unter Mitarbeit' von Hans Niese, Zivil-Ing.. B. D. C. — I. in Kiel, i Mit 66 Figuren, 136 Seiten, Sammlung Göschen Band 1020 Walter de Gruyter & Co.. Berlin W 10 und Leipzig. 1930. Preis in Leinen gebunden Rm. 1.80. Nachdem die Verfasser 1929 die vierte, verbesserte und erweiterte Auflage des Bändchens « Das autogene Schweies- und Schneidverfahren.» herausgaben, haben sie anschliessend die Erstauflage eines neuen Bändchens «Die elektrischen. Schweissverfahren » gebracht. Dieses neue Arbeitsverfahren, das in den letzten Jahren in alle eisenverarbeitenden Werkstätten eingedrungen ist, wir« für jedermann leicht verständlich geschildert. Da das Buch aus der Praxis für dio Praxis geschrieben ist, eignet es sich nicht nur für Aufsichtführende und Elcktroschwei&sor, sondern auch Theo- mir das Geld entronnen, stiegen grosse, damals als ungerechtfertigt betrachtete Zweifel in mir auf. Aber das Wetter war schön und alles guter Laune, die gute Idee sowieso zu spät. Die Zeit vorging in Sparsamkeit; unnötig zu sagen, dass ich die Bilder nie gesehen habo. Drei Briefe voll Hass und Spott, aber «er» war doch Trocken-Feuerlosch- Bchweizer-Fafankat verhütetlhnen In kürzester Zeit jeden Entstehungsbrand Preise nur: Fr. 22.>, Normaltyp, 55 cm lang Fr. 18.-, Autotyp 40 cm lang Dauernde Gratis- Nachfüllung Im Preise Inbegriffen. Bezugsquellen durch den Fa brikanten: Otto rlottinger, Zürich 3 Hubmobile-Bestandteile von Modell 1926 bis 1931 liefert Baumberger & Forster, Zürich 1 Löwenstrasse 17 Telephon 56.849 Mechanische Präzisions-Arbeiten an AUTOMOBILEN sind meine Spezialität. Darum bitte ich Sie, das Ausschleifen und Auspolieren von Zylindern, Einsetzen von neuen Nelson-Bohnalitkolben, Bundschleifen von Kurbelwellen, Neulagerung von Motoren, Ventile, sowie sämtliche Dreh-, Fräs- und Sohleifaxbeiten meiner Sachkenntnis, meiner Erfahrung u. meinen Spezialmaschinen anzuvertrauen. GROSSES LAGER IN KOLBENRINGEN. ERNST LÜTHI, BERN Hollisenstrasse 94 Telephon Chr. 42.97 Vertreter der Nova-Werke. Zürich Man wird ihn bestaunen bewundern . . . und erst wenn man ihn fährt ... da wird man nur ein Lob hören. Was ist das für ein Wagen . . . werden die Leute fragen . . - und dann sagen: das ist te neue £AAMAM Auffallende Schönheit der Linien, umfassende Verbesserungen der Aussen-Erscheinung, technische Verfeinerungen der ganzen Konstruktion, reichere Innen-Ausstattung stellen die neuen Graham-Schöpfungen an die Spitze des heutigen Automobilbaues. Und trotz den vielen Neuerungen sind die Preise ganz bedeutend herabgesetzt. Das ist nur möglich durch die großzügige Organisation, die vorausschauende, gesunde Geschäftspolitik der neuzeitlichen Grahamwerke. Wir zeigen Ihnen die neuen Modelle gerne ganz unverbindlich. Sie sollen den Graham selbst prüfen können. &AAAAM eflUTOM 0 BILWER KE FRANZIS Badenerstrasse 313 Telephon 52.607 Bernhardt, Leo, Basel. Binz, Gebr., Köaiz-Bern. Brüggisser, H., Aarau. Fasler, H., Grenchen. Faul, J., Horgen. ZÜRICH Hürlimann & Guyan, Schaffhansen. Moser, Mas & Co., Ölten. Ponti, Andr., Lugano. Roos, Heinr., Winterthur. Ruckstuhl, Sirnach und Aadort. PIERRE ERNENS 28-36. fitUEPH. PLANTAMOUR GENEVEI Zu kaufen gesucht geschlossener WAGEN, in remettre pour le 24 juiu Neuchätel. On offre a gut. Zustand, geg. Eichenbretter. — Ausführt. Off. MEUBLE de construetion prochain,. dans un IMunt. Chiffre 48953 an diomoderne, de beaux locaux Automobil-Revue. Bern. ä l'usage de magasins, ateliers, garages, et boxos Zu verkaufen J particuliers. Ces locaux peuvent etre loues ensemblo ou separement. S'adr. MERCEDES 2,6 Liter, Mod. 1928, wie Etüde Petitpierre & Hotz, neu, mit Garantie, billig. Neuchätel, St-Maurice, 12. Zürich, Badenerslr. 392. Telephone 4.36. 48973 für „Kleine Anzeigen" nachstehenden Coupon aasfüllen! Hier abtrennen! An die Administration der »Automobil-Revue*. Bern Nehmen Sie nachstehenden Text ein-, zwei-, dreimal (Nichtzutreffendes bitte streichen) in Ihrem Blatte aut. Betrag folgt anbei • per Postcheck 111/414 - ist per Nachnahme zu erheben (Nichtzutreffendes bitte streichen). (Ort und Datum) (Adresse)