Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.032

E_1931_Zeitung_Nr.032

AUTOMOBIL-REVUE — W 8

AUTOMOBIL-REVUE — W 8 » •« • -———«—i—————. B E R N A B E R N A B E R N A BER NA BE R N A B E R N A BERNA B E R N A BERNA BERNA BERNA BERNA Modelle Im Jahre 1931 mit Benzin- und Rohölmotoren Lastwagen von 3—6 t Tragkraft Dreiseilenkipper von 4—6 t Tragkraft Schnellastwagen von 3—41 TragKraft Car Alpin u a Omnibus bis zu 50 Plätzen MOTORWAGENFABRIK BERNA /LG., ÖLTEN CHRYSLER HUIT CYLINDRES Für Ihr ÄnsSo empfehlen wirf Cellabit-Spritzlack Cellabit-Politar Cellabit-Reinigangsöl La Chrysler 8 cyllndrea a, en quelqne sorte, fondt raristocratle de rontomobile. Or, Jamals eile n'a otteint le degrt de perfecfion auquel eea constracteurs Tont amenee auJourcThui. Sa pnissance a tt& augmentge, sa Iigne et la ligne type de la voiture de grande claase. Quatre vitesses donl deux en prise directe ajoutcnt cncore a son ponfort proverbiaL Lea eötes en quelqae sorte n k exl3tent pna pour eD«: eile le« gravtt Sans brnlt, sans a-coops, sans essont*.. flement avec des reprises admlrables et la Suisse est, a ce point de vue, le pays d*Europe oü Ton luge ä sa plus Juste volcur la supärio« rüi d*une Chrysler ,8" on ,6« cyllndres. Essayez-Ia, rous serez „transportß" au propre comme an flguröet surtout quand vous coonattrez k prix. G. Labitzhe Erben Lackfabrik —Altstetten-Zürich AMAO AUTOMOBIL UNO MOTOREN Zürich BLANC & PAICHE Bern* »t 6«n4va KRICK-FOrtCART Bai« FERRARI, BERNASCON1 4 CO. S.A. Lugano "* • RtTZJ & WAGNER AmrlswU «t St-QU Der «Auto-Fracht-Anzelger» erschein! Jeden Dienstag an dieser Stelle. Anmeldungen mGssen bis spitestent Samstags In unseren Besitz gelangen. Die Einschreibegebühr beträgt Fr. 2.— für Angebot« and Fr. 1.— für Gesucht, L'avts de camionnage-automobile paratt tota tes mardts »Otts cette rubrtmit. Ses inscnptions doivcnt nom pcaventr jusqtfau samedi mattn. Les prix des inscriptiotu est de fr*, f.— poar les öftres et de fr. /,— OOUT /es demandes. No. 152 13.-18. April SL Ganen—Zürich 3 T.. gtdadd oder umgekehrt 532 533 534 535 536 537 Auto-Fracht-Anzeiger Avis de Camlonnaaes-Automoblles Datum Date 16.A7. April 13. -20. April 15-18. April 15.-21. April 16.-23. April 29. Mal -.1 Juni Von — nach de d Bern—Broe Bern—Lutry Bern—Zürich Bern—Frauenfell! Bern—Orbe Genf—Luzern 4 T.. gedeckt 3 T., off. Lastwagen' (dem. Gartenpavillon) 3200 kg 2800 kg 3600 kg Möbeltransport leie/juoo,scJie UebermitUung an die t 1 rächten!üürer wird gegen Vergütung der relepbongebUhr von der Administration besorgt. Tel. Bern Bolrw. 39.84 L'adminlsiratton se chargt d'infarmer les eamtottnem on /es tnUressit, monennant le ••emboanemtm des frais de liliphone. Ttl. Remt Bnuw. S9.84. An die Administration der Automobil-Revue, Bern A l'adminlstration de la Revue Automobile, Berne 1. loh interessiere mioh für folgende Fraehtgelegenheit: I" Je m'mt&resse ä Potfre de camtonnage suivantes 2. loh bitte nm Aufnahme folgender Fracht! 2" Venülez insirer le camionnage que voieti Bemerkungen Observattons Transportgelegenheit wird offeriert - Occasion de transport est Offerte Transportgelegenheit wird gesucht - Occasion de transport est demandee Ort nnd Datum:_ Lieu et date: Name and Adresse:. Nom ei adresse: Ausschneiden u. an die Administration der Automobil-Revne, Bern, senden. Döcouper "i adresser d i'admmtstratton de la Revue Automobile. Bern» BEÜILI2T- Lastwanen 1800 tf Nutzlast, in tadellosem Znstande, billig absageben. 48486II International Hamster Company A.-&, HohlstraaM 10a ZOrlcn. A vendre 2 voitures STEYR 8 CV, 6 cylindres, neuves, ä prix d'occasion. 2 voftures occasfon UICTORY et ERSKINE conduitea interieures, parfait etat. 1 camionnette UNIC 14 CV, Charge 500 kg, entierement revises. Conviendrait pour maraicher ou commercant. 49285 Le tout ä des oonditions ezceptionnellement avantageuses. Garage Marceanz, Lausanne 69, Av. d'Echallens. Ponr traiter, s'adresser de 3—S benies. r c en ßsc aller Art nnd Gesenkschmiedestücke nach Modell oder Zeichnung zu billigsten Preisen Fuchs & co Telephon 104 AUSSERGEWOHNLICHE GELEGENHEIT Wir verkaufen unsere Occasioneri zu sehr stark reduzierten Preisen: Marita MARTINI MARTINI MARTINI MARTINI MARTINI MARTINI MARTINI MARTINI MARTINI MARTINI Typa Karosseria Platz FUG Cabriolet 4/5 TP Torp. & poni 6/7 TF Torpedo 6/7 TF Chassis eans motcur 3000 ä poni JLN Camion JC Camion. Fü Courso FÜG Conrse TF. Pont PS Verkaufspreis 23 Fr. 12000.— SO » 2000,— SO k 2000.— 20 20 16 23 Fremde Occasionen: Marke Typa Karosserto Platz PS CHANOLER Torpedo 6 25 0AKLAND Limousine 4/517 PANHARD s. soupape Limousine 6 15 BERLIET Camion 18 SCAT Camion 25 FIAT Abschleppwagen 22 SALMSON AL.3 Sport 2 8 a«.— 4500.— 100.— 1800.— 4500.— 2200.— Verkaufspreis Fr. 1200.— 2200.— 3800.— 3400.— 2200.— 4000.— 850.— Personenwagen werden im Umkreis von 60 km von St-Blaise unverbindlich vorgeführt. Freie Besichtigung jederzeit in der Fabrik. Bei Kaufabschluss in der Fabrik vergüten wir sämtliche Reiseunkosten. Neue Automobil-Aktiengesellschaft Martini St-Blaise 8365 1

N» 32 — 1951 AUTOMOBIL-REVUE Internationale Verkehrszeichen Wie dem in Nummer 31 der A.-R. im Wortlaut wiedergegebenen Protokoll der europäischen Strassenverkehrskonferenz in Genf zu entnehmen war, haben elf Staaten dem Abkommen über die Vereinheitlichung der Strassenverkehrssignale zugestimmt Wir sind bereits in der Lage, die von der Konferenz vorgeschlagenen Zeichen in der beigefügten Illustration wiederzugeben. Die Signale sind in drei Gruppen eingeteilt, nämlich solche, welche auf eine Gefahr aufmerksam machen sollen und in Dreieckform gehalten sind, dann die Signale, welche eine Vorschrift oder ein Verbot enthalten und kreisförmig sind, sowie drittens Verkehrstafeln, welche eine einfache orientierende Mitteilung enthalten. Für sie ist eine viereckige Form bestimmt worden. Dieses Uebereinkommen wird Gegenstand einer Botschaft des Bundesrates an die Kammern werden, in welcher die Ratifikation der Vereinbarung empfohlen wird. Sobald diese erfolgt ist, würde es sich für die Kantone darum handeln, die Zeichen innerhalb der nächsten fünf Jahre nach der Ratifikation einzuführen. Wie uns berichtet wurde, wird aber die zuständige Bundesbehörde die Annahme des Abkommens durch die Räte gar nicht erst abwarten, sondern sich mit den Kantonen in Verbindung setzen und diesen empfehlen, schon vom jetzigen Zeitpunkt an sich bei der Einführung und Aufstellung neuer Signaltafeln an die Vorschläge der Genfer Konferenz zu halten. Dieses Vorgehen hat allerdings zur Voraussetzung, dass die anderen Signatarstaaten die Konvention ebenfalls gutheissen. Für Italien, Frankreich und Österreich bestehen grosse Aussichten, dass die Signale Einführung finden. Bei Deutschland wird dies mit etwas mehr Schwierigkeiten verbunden sein, da dieses Land die Grosszahl seiner bisherigen Signaltafeln abändern müsste. Immerhin ist man den Deutschen ja weitmöglichst entgegengekommen, so sind die Teilverbote, welche weisse Figuren auf rotem Qrund vorsahen, durch schwarze Figuren auf weissem Grund und roter Umrahmung ersetzt worden, um sich damit in stärkerem Masse den deutschen Signalen anzupassen. Die Dreiecktafeln sind In globo aus der internationalen Konvention von 1926 übernommen worden. Zwei neue Signale sind hinzugekommen, nämlich das auf die Spitze gestellte Dreieck, das die Strasse mit Vorfahrsrecht bezeichnet und die Tafel mit dem senkrechten Strich, der ganz allgemein auf eine Gefahr aufmerksam macht. Deutschland und zum Teil auch die Schweiz, hatten für diesen Zweck bislang das Ausrufzeichen verwendet, das mindestens so sinnfällig und sicher besser verständlich ist, als dieser nichtssagende Strich. Natürlich wird das von der Genfer Konferenz gutgeheissene System der Signale vielerorts einer Kritik unterworfen sein. So wird vorab nicht mit Unrecht ins Feld geführt werden, dass auf die Beschriftung der Signale nicht verzichtet würde, während bestimmt eine Lösung hätte gefunden werden können, die es ermöglicht hätte, nur durch Zeichnung, Form und Farbe der Signale das Gewünschte mitzuteilen, ohne bei jedem Autotouristen bestimmte Sprachkenntnisse vorauszusetzen. Ueber die gleichzeitige Verwendung von rot und blau für das nämliche Signal und der damit aufgehobenen bisherigen scharfen Differenzierung zwischen rot für Verbot und blau für « Achtung », kann man sich noch eher hinwegsetzen, da ja nunmehr — und dies mit Recht — die Form der Tafel zum hauptsächlichsten Merkmal der Signalmitteilung bestimmt worden ist. In der Zusammenstellung wird man verschiedene Signale vermissen, welche sich bei uns und teilweise auch im Auslande mit gutem Erfolg eingebürgert hatten. So vor allem die Dreiecktafel, welche den Ortsanfang unter gleichzeitiger Bekanntgabe des Ortsnamens meldete. Es ist sehr zu bedauern, dass dieses Signal nicht von der Konferenz aus beibehalten worden ist, doch haben die einzelnen Staaten gleichwohl die Möglichkeit, sich weiterhin desselben zu bedienen, indem die Konvention ausdrücklich den Vertragsländern die Freiheit lässt, weitere Verkehrssignale zu benützen, sofern dieselben sich in das grundlegende System der Konvention einordnen lassen. Es ist im Interesse der Verkehrssicherheit unbedingt zu hoffen, dass die Schweiz die Ortstafel als zusätzliches Signal vorsieht. Auch die bei uns vielerorts benützten Tafeln mit drei Schulkindern und dem Spitalbett, um um auf die Nähe von Schule oder Krankenhaus aufmerksam zu machen, ist in der Sammlung nicht enthalten. Sie müssten einfach durch das neue allgemeine Gefahrsignal (Dreiecktafel mit senkrechtem Strich) ersetzt werden, Man wird es sich aber hoffentlich in der Schweiz gründlich überlegen, bevor man auf diese leichtverständlichen Zeichen verzichtet; nachdem ja fünf Jahre Zeit zur Verfügung stehen, braucht die endgültige Wahl der Signale in der Schweiz keineswegs überstürzt zu werden. Damit soll nicht gesagt werden, dass die Konvention nicht an und für sich doch einen wesentlichen Fortschritt gegenüber dem bisherigen Zustand bedeutet. Die Vereinheitlichung der Zeichen und deren sinngemässe Einordnung in ein klares System sind Vorzüge, welche uns die Konvention als begrüssenswert erscheinen lassen. Es bleibt nur zu erwarten, dass die praktische Auswirkung dieser Vorteile nicht allzulange auf sich warten lasse und die erreichte Einheit durch zusätzliche Signale nicht allzu sehr beeinträchtigt wird. ß Errichtung einer Autoreifenfabrik in Schweden. KK. Mit einem Kapital von 2,3 Millionen Kronen ist in Stockholm, unter der Firma A. B. Bilring, eine neue Gesellschaft errichtet worden, die Autoreifen nach einem besonderen von der Osloer Patentgesellschaft Fixerrage eingebrachten Patent produzieren soll. Als Absatzmärkte sind neben skandinavischen Ländern auch Deutschland und Holland vorgesehen. Obere Reihe (van links): Bewachter Bahnübergang — für alle Fahrzeuge verboten — Ge-wichtsjrrenze 5,5 Tonnen — allgemeines Gefahrenzeichen für alle •weitem, nicht durch Zeichen spezifizierten Gefahren — Querrinne — für Autos verboten — für Motorräder verboten — unbewachter Bahnübergant. Mittlere Reihe (von links): Scharfe Kurve — Höchstgeschwindigkeit — verbotene Richtunjj bzw. verbotene Einfahrt — der Fahrer muss die Watren, die auf der Strasse fahren, in die er einbiegen will, passieren lassen — einheitliches Gefahrenzeichen mit ausgespartem Mittelstück, zu verwenden, wenn die atmosphärischen Verhältnisse die Anwendung eines ausgefüllten Zeichens nicht zulassen — verboten für Autos, die mehr als 5,5 Tannen wiegen — für alle Motorfahrzeuge verboten — Strassenkreuzung. Untere Reihe (von links): Parken gestattet — Halten verboten — Parken verboten — Nähe eines Zollamtes — vorgeschriebene Richten« —• Vondcht! Hinweis auf die Benutzer der Strasso, z. B. nahe einer Schule- Siqnaturerkläruna: Weisser Grund = weiss. schwarz = schwarz, senkrecht schraffiert = rot. waagrecht schraffiert = blau, punktiert = ausgespart. Für Geschäft und Sport den ROADSTER DE LUXE das Modell, das auf Grund der Erfahrungen Im Bau von 2 Millionen Wagen konstruiert wurdel EIN SECHSZYLINDER ZUM PREISE EINES VIERZYLINDERS Was Eisen im Blut, Ist Mixfrol Jm Brennstoff. Von Stund an ein elastisches Fahren, kein Erhitzen bergan, augenblickliches Anziehen bei Kälte. Das blutrote Mix« frol verbrennt nicht bei der Explosion. Es reinigt und schmiert automatisch. Es spart Ihnen Brennstoff, viele Reparaturen, das Entrussen, manche Kerze. Eisen im Bluf verschafft Ihrer Maschine eine lange Lebensdauer und Ihnen kein .bleichsüchtiges", aber ein wonnig herzerfreuendes Fahren. Eine Probekanne für 100 Liter Brennstoff Fr. 3.80 per Nachnahme franko. MIXTRÖL- AGENCY, ZÜRICH, Fraumünsterstrasse 14, Telephon 35.192 Die ugen Coach, 5 Sitze, 2 Türen. . t . Fr. C095.- Sedan, 5 Sitze, 4 Türen . . .Fr. 6995.- *Scdan de Luxc, 5 Sitze, 4 Türen Fr. 7595.- Landau Scdan, 7 Sitze, 4 Türen Fr. 8700.- Slandaid Coup 6, 2 Sitze, 2 Tüien Fr. 6095.» •»Sport Conpe" 2/4 Sitze, 2 Türen Fr. 6995.- •*Con?ertibleCoup6,2/4Sitze,2TUr. Fr. 7095.- ** Sport Roadster, 2/4 Sitze, 2 Türen Fr. 6250- ***Phaeton, 5 Sitze. 4 Türen . . .Fr. 6250.« Fünf Drahtspeichen-Räder, Stossstange uorne und hinten sind Mandardausrüsfung. •mit Gepäckträger und Koffer, Spezialbekleidung. ••mit Hotsitz •**Sechs Drahtspeichenräder, die zwei Reserueräder in den uorderen Kolflügeln. DIREKTE FABR1KVERTRETUNQ DER GENERAL MOTORS : F. H@9niger-Schneiter, Bern Weissenbühlweg 40, ab I.Mai Schwarztorstr. 58 Telephon Bollw. 3344 DEPOSITÄRE B^ah en „O- >rboner- Kugel- und Rollenlager well zuverlässig, preiswert und sofort lieferbar E. Imhof-Häusermann BASEL, Steinentorstr. 29 E. Kupferschmid BERN, Erlachstr. 7 J. Kaempt GENEVE, Rts. de Frontenex 31 Alf. Varisco & Co. LUGANO-Paradiso Bonenblust & Co. ZÜRICH, Goethestr. 16 itUOELLAGERFABRIK ARBON A.-G., AR BON iSOHWEIZt