Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.033

E_1931_Zeitung_Nr.033

Autosektion Aargau.

Autosektion Aargau. Jahresbericht 1930. Auf die morgen stattfindende Generalversammlung ist allen Mitgliedern der Sektion rechtzeitig der Jahresbericht 1930 zugestellt "worden. Dieses handliche Büchlein verdient alle Beachtung, enthält es doch manche interessante Angaben und Hinweise. Das grösste Interesse wird mit Recht der vorzügliche Jahresbericht des Präsidenten beanspruchen Demselben ist zu entnehmen, dass der Mitgliederbestand von 24 im Gründungsja.hr 1927 auf 428 auf Ende 1930 angewachsen ist. Mit Recht wird die Tatsache kritisiert, dass im Kanton noch eine Reihe von Automobilisten domiziliert sind, welche nur dem Zentralverband angeschlossen sind, ohne der Sektion anzugehören. Nachdem der Verein eine rese Tätigkeit entfaltet und in Verkehrssachea schon wesentlich zur fortschrittlichen Entwicklung beigetragen hat. von der sämtliche Automobilisten profitieren, ist es nur billig, wenn diese Einzelmitglieder durch ihren Beitritt dio Sektion auch ihrerseits unterstützen. Don Ausführungen ist weiterhin zu entnehmen, dass deT Vorstand eine nicht geringe Arbeit zu bewältigen hatte und dazu zehn Sitzungen benötigte. Es braucht wohl nicht besonders unterstrichen zu werden, dass daneben hauptsächlich vom Sekretariat, von Kassier und Präsident eine STOSSD und zeitraubende Dwtailarbeit geleistet worden ist. welche weder in Sitzungen noch in Berichten zur Geltung kommt. Die ständige Entwicklung des Vereins und das hohe Ansehen, welches er im Kanton geniesst. beweisen aber, dass diese etille Arbeit auch ihre Früchte trägt. Die Ermahnungen des Vorsitzenden auf gewissenhafte Beachtung der Strassendisziplin sowie die Mitteilungen aus seiner reichen Rechtspraxis in Verkehrsangelegenheiten vordienen besondere Aufmerksamkeit.' Das Büchlein ist ergänzt durch ein genaues Mitsrliederverzeichnis. eine Uebersicht über die vom Office geführten Kartenwerke und T.C.S.-Artikel sowie eine Zusammenstellung des Vorstandes und der Sportkommission, welche Angaben manchem willkommen sein werden. B. Autosektion Glarus. Dem Jahresbericht des Präsidenten pro 1930 entnehmen wir folgende Ausführungen: Am Schlüsse unseres 4. Vereinsjahres gebe ich Ihnen wiederum pflichtgemäss Bericht über dieses vergangene Jahr. Mitgliederbestand: Der Club zählt per 31. Dezember 1930 174 Mitglieder. Louis HAFEN, Altenbergstr.40-44 Te efon Bollwerk 26.94 49402 Wegen Anschaffung eines grossen Wagens verkaufe meinen 6 Zylinder STEYR (8 Steuer-PS) Der Wagen ist ausserordentlich gut gepflegt, hat neue Ova-Kolben, elektr. Winker, doppelte Bosch- Scheibenreiniger. Benzinsparer. Die Bereifung ist noch wie neu- und hat Nagelschutzeinlagen, Reservepneu noch ungebraucht Versich u. Steuer für 1931 ist gelöst, ebenso Kaskoversich. Preis Fr. 4200.— Sigrist, Renggerstr. 61, Wollishofen (Zürich) T. C. $. T^r ce»IKcftnrHn \7nnp4fl*»nrto fiUTO LICHTLENKER SIEMENS-SCHUOCERT-ERZEUGNIS BOSCH-DIENST Bern STEYR Wir hoffen gerne, dass sich der Mitgliederbestand im Jahre 1931 noch weiter heben werde und laden auch unsere Mitglieder zur Werbung ein Je erösser der Club, desto mehr kann geleistet werden und desto xrösser die Macht in entscheidenden Fragen. Der Vorstand- erledigte seine Arbeiten im verflossenen Jahre in sieben Vorstandssitzungon. Daneben waren noch eine Reihe von Spezialsitzungon für die Vorbereitungen der beschlossenen Touren. Wohltätigkeitsfahrten und für den Clubabend nötig. Anlässlich des Jahresfestes der Sektion Zürich am 22./S3. Februar veranstalteten die Zürcher Kollegen eine Sternfahrt nach Zürich. An dieser Veranstaltung nahmen 15 unserer Clubmitelieder mit 11 Wagen und 40 Personen teil. Alle Teilnehmer erfreuten sich an der sehr gemütlichen Nachmittagsveranstaltung und an dem grossartigen Arrangement des Zürcher Jahresfestos. Am 22. März 1930 besuchte das Präsidium die Verwaltimgsratssitzung in Genf. Am 31 März besuchte da? Präsidium die Sitzung der Verkehriommission des Kurgebietes Glarner- Iand und Wallensee. Die Verkehrskommission wurde bis jetzt von uns mit Fr. 100.— pro Jahr subventioniert. ' Im Juli vertrat ich den Club an einer Vorbesprechung zur Gründung einer Vereinigung «Pro Klausen» Am 4. August fand die Gründungsvorsammlung ijn Hotel «Klauson-Passhöhe» statt. Die Vereinigung, die von Uri und Glarus zusammengesetzt ist. soll die Verkehrsinteressen (inkl. Klausenrennen) des Klausen fördern helfen. Sitzungen des provisorischen Aktionskomitees haben im letzten Jahr keine stattgefunden, dagegen sind die beidseitigen Projekte in Ausarbeitung und worden in den nächsten Monaten fertigerstellt werden. Der T.C.S. bewilligte als Nachsubvention an die Projektkosten nochmals Fr. 750— für die Sektionen Graubünden, St. Gallen, Thurgau. Zürich und GJarus je Fr 150.— Im Laufe dieses Sommers werdon die Projekte einander gegenübergestellt werden können, und es wird sich dann zeigen, welche Wege zur Verwirklichung dieser wichtigen Strassenstrecke eingeschlagen werden müssen Der Kanton Glarus hat an der Erstellung einer hnksufrigen Strasse ein grosses In teresse, und es ist zu hoffen, dass dieser Frage an zuständiger Stelle alle Aufmerksamkeit geschenkt wird Das Office des T.C.S. in Glarus hat sich auch in diesem Jahre wiederum sehr gut bewährt und sich den T.C.S.-Miterliedern zur Verfügung gestellt. Der Inhaber des Office. Herr Jacober-Grieder hat auch im abgelaufenen Jahre die Sekretariatsfteschäfte unseres Clubs besorgt, was ihm ganz besonders zu verdanken ist Die Arbeiten häufen sich aber derart, dass gerechterweise eine Gratisarbeit nicht mehr verlangt werden kann. Am 23. Juni 1930 haben sich 15 Mitglieder unseres Clubs mit Ihren Wagen für die schweizer Sanitätdirektorenkonferenz zur Verfügung gestellt Der Präsident der Konferenz, Herr Regierungsrat Aemmer (Basel), verdankte unserem Club in einem Schreiben unsere Bereitwilligkeit bestens. Zu verkaufen 5-t-Franzwagen mit Rückwärtskipper, in fahrbereitem Zustande. W. Andres, Autotransp., Effretikon (Zeh.). 49395 Welche Oel-Firma kauft Perscneti- Aiitomrrhi! «ilweil» gegen la. Autolel? — Offerten unter ibiffre U 8862 Z an Puicitas, Zürich. 49426 AUTOMOBIL-REVUE V.E.R VERNICKEIN C H R 0 MEN Binders, Richi.Sf. Gülten Wasserdicht wird jedes AatoTerdeeK, Mit Vergnügen konstatieren wir. dass es im Strassenausbau im letzten Jahre wiederum ein schönes Stück vorwärtsgegangen ist. Die Strecke Bilten- Reichenburg soll in diesem Jahre in Angriff genommen werden, und für den weitern Ausbau der Kantonsstrassen wird von der diesjährigen Landsgemeinde wiederum ein Kredit von 354 Millionen gefordert Der Kanton Glarus wird an einigen Jabren im Strassenwesen an erster Stelle stehen. Wiederum gebe ich der Freude Ausdruck, dass unsere Mitglieder von ernsten Unfällen im letzten Jahre verschont geblieben sind und hoffe, dass dasselbe auch im kommenden Jahre der Fall sein werde. Möge sich unsere Sektion fernerhin so prfrpiilich wie bisaniin entwickeln und ihren Zweck im Interesse aller seiner Clubmitelieder erfüllen ! Der Präsident: J. Jacober. Autosektlon St. Oallen-ADDenzell Wettbewerb. Angespornt durch den Erfolg im letzten Jahr, hat der Vorstand beschlossen, auch dieses Jahr unter den Sektionsmitgliedern einen Mitglieder-Anwerbungs-Wettbewerb durchzuführen. Wir hoffen, dass auch dieses Jahr eine grosse Zahl Mitglieder, -welche am Aufstieg unserer Sektion Interesse haben, den Wettbewerb, für welchen wir schöne Preise ausgesetzt haben, mitmachen werden. Die Bestimmungen für den Wettbewerb sowie Anmeldeformulare sind auf dem Sektionssekretariat (Otto Fierz), Waisenhausstrasse 15. St. Gallen, erhältlich. Der Vorstand. Auto-Sektion Waldstätte. Osterfahrt. Wie in frühern Jahren, so war lOol der Osterfahrt der Sektion Waldstätte des T.C.S. ein grosser Erfolg beschieden. Ob die Freude dos Wiedersehens nach langer Trennung dio Gemüter einander näher führte, ob der herrliche Frühlingssonnenschein die steifen Gelenke wieder beweglich machte, oder ob schliesslich der bosondore Anziehungspunkt dieser Fahrt, der Besuch der Radiostation Beromünster. das Hauptmotiv bildete, wollen wir hier nicht untersuchen. Sicher ist das eine, dass eine.arosse Anzahl Mitglieder sich einfanden und dass es wie gewohnt sehr gemütlich zuging. Besonderes Interesse bot uaturgemäss die angekündigte Besichtigung der neueröffneten deutschschweizerischen Radiosendestation, deren Besichtigung wir dem grossen Entgegenkommen von Herrn Dr. Gerber. Direktor der Station, verdanken und wofür ihm an dieser Stelle nochmals unser bester Dank ausgesprochen werden soll Von den zirka 600 Besuchern an jenem Tage fallen zirka 400 (76 Wagen) auf unser Konto, während die übrigen die willkommene Gelegenheit, etwas sehr Interessantes und Aktuelles sehen zu können, nach Kräften ausnützten und als blinde Passagiere sich mitnehmen Hessen. Den zweiten Teil des Ausfluges bildete das Zobig in Sursee bei unserem Mitglied H. Bieri dem weitere Stationen auf dem langen Heimwege folgten. Anlässlich seiner offiziellen Begrüssungsrede in Sursee ermunterte Herr Präsident Helmlin die Automobilisten aus der Stadt kräftig für die Vorlage für Vermehrung des Polizeikorps einzutreten — die Vorlage ist inzwischen angenommen worden —. und machte auf die Generalversammlung vom 6. Mal 1931 aufmerksam. Veteranenfahrt. Freude für die luzernischen Automobilisten war der 12. April an welchem 120 im Kanton verstreut lebende Teilnehmer der Grenzbesetzung 1870/71. alle Greise über 80 Jahre, zu einem Festmahl nach Luzern gebracht wurden. AC.S. und T.C.S. teilten sich in das Ehrenamt Der Erfolg bewies denn auch glänzend, wie sehr das Vertrauen des Vorstandes auf die patriotischen Gefühle der Mitglieder begründet war. denn fast schien es. als ob man zu wenig Veteranen habe für die vielen zur Verfügung gestellten Waeen. Aber schliesslich liess sich doo,b die Lösung finden, welche allen Wünschen entsprach. Und was besonders erfreulich war lag ir dem Umstand, dass es sich bei den Jubilaren um körperlich und geistig lebendige und frische Männer handelte und nicht um Armenbaustypen, was als Blaoh«. Zelte, Storren. sowie alle Lederarten ad Stottgewebe. vorrätig in allen Farben. Referenzen stehen z.Diensteo. Venangen äie Prospekt von Ennilineund Farbwaren-Fabrikation Graf-Tanner, Teufen (Appz.) GARAGE dans localitö centre touristique Suisse romande. ateliers et garage pour 15 voitures, bonne clientele assuree, serait ä remettre pour cause majoure. — Affaire de premiere valeur pour mecanicien actif. Offres sous Chiffre 49443 a la Revue Automobile. Bernt. Kraft gewertot. werden darf. Die Abholung und dio Heimbegleitung im Automobil selbst war für die Vortreter der alten Garde keine Kleinigkeit. Möge ihnen dieser Liebesdienst der jungen Garde, die von 1914—18 die Grenzen schützte, in guter Erinnerun,!» bleiben, wie auch der 12. April überhaupt! Dr. R. Z. AUTOSEKTION BERN. Generalversammlung. Aus dem Jahresbericht und der JahresrechnunR ist zu ersehen, dass die Sektion Born des T.C.S. eine günstige Entwicklung nimmt. An der Generalversammlung vom 13. April, die durch Herrn Fürsprech Baumga.rtner präsidiert wurde, erhielten die Mitglieder nähere Kenntnis von der eifrigen Arbeit des Vorstandes und der übrigen Sektionsorgane. Besonders interessant waren die Mitteilungen über den Strassenbilfsdienst. dessen Leistungen volle Anerkennung gefunden haben. Auch die Tätigkeit des Sekretariates und der Rechtsauskunftsstelle fanden das Lob der Mitglieder. Bedauerlicherweise wurdo die Fachpresse zu diesem Anlass nicht offiziell eingeladen. Eine Aenderung trat ein im Vorsitz der Vorgnügungskommission. die bisher Herr Hnfstettor-Petri mit hohem Eifer verwaltet hatte. Der neue Vorsitzende. Herr J Waeckorlin, hat sich über seine Organisationstalente und seinen Humor bereits ausgewiesen. Die Versammlung beschloss, eine Statutenrevisiou vorzunehmen und erteilte dem Vorstand den Auftrag für die Vorbereitungsarboiten. Im Tätigkeitsprogramm 1031 finden sich folgende Anlässe aussor den vorgesehenen Clubfahrten: Lampionkorso anlässlich der Hy.spa, Besuch dor Teilfestspiele in Interlaken, Ausfahrt mit Spital-Pflegepersonal. Ein amüsanter Tierfilm beschloss den gemütlichen Teil der Generalversammlung. lt. AUTOSEKTION ZÜRICH. Marokko - Spanien- Reise. Die nachstehenden Telegramm« orientierEn über den weitern Verlauf der .Reise: 0 u d j d a . 11. April 1931. Wir haben Mostaganem morgens 7 Uhr verlassen. Die Fahrt ging über gute Asphaltstrassen nach Chart, wo wir einon kurzen Halt zur Besichtigung der stark europäisierten Stadt machten. Bei bedecktem Himmel wurde in Seba Chioukh gepicknickt. Auf dem Wege nach dem bekannten Tlemsen. dem wir ebenfalls einen Besuch abstatteten, wurde die Karawane von einem Sandsturm überrascht. Der Grenzübertritt von Algerien nach Marokko kurz vor Oudjda ging reibungslos vonstatten. Alle sind zirka 8 Uhr wohlbehalten angelangt. Fez. 12. April 1931. Bei ziemlich bedecktem Ein Tag der Ehre und derHimmel haben wir heute morgen 7 Uhr Oudjda verlassen. Der Weg führte uns an blühenden Oasan vorbei nach Taourirt. wo wir zur Besichtigung dos Marktplatzes, auf dem die mannigfaltigsten Landesprodukte verhandelt werden, der von Eseln. Schafen und Kamelen wimmelt und wo einheimische Zauberer die dichtgedrängte Menge der Eingebornen verblüffen, einen kurzen Halt machten Die Strasse. obwohl von vielen ausgetrockneten Flussbetten gpkreuzt. ist bis Taza vorzüglich. Sie führt durch äiiKserct kontrastreiche Gegenden. Kahle, dürre Einöden wechseln beständig mit herrlichem Kulturland ab. Dio ganze Gruppe ist zirka.5 Uhr abends in dem von mittelalterlichen Mauern und Türmen umgebenen Fez wohlbehalten angelangt und hat im Palais Jamai Nachtquartier bezogen. Morgen Ruhetag und Die Motorbremse Oeofct eine grosse Sicherheit bei langen Talfahrten, Verringerung der Bremsenabnützung, benzinsparend. Gelenkhebel mit demselben Bremseffekt, aber bedeutend einfacher und zuverlässiger als die teuren Servo-Apparate. Der Scheibenrad- Schutzring l'A t, fahrbereit, billig zu verkaufen. : — Offert, unt. Chiffre 49407 an die 6-Plätzer, m. Ballon, günstig abzugeben. A. Eburle, Forehstr. 76, He>sirJ">t OETIKER & CO. Arbenzlastwagen-Fabrik Albisrieden-Zürich 19 Der Brems- CHEVROLET Automobil-Revue. Bern Wirkliche OCCASION! LANCIA Touring ein Schutz für die Radbolzen, Unfälle v verhütend werden demonstriert auf unserem Stand 1571, Halle IV 1931 -,N°33 FORD-Lastwagen "\ l /2 Tonnen fabrikneu, prächt. Wagen, hat vorteilhaft abzugeben Leibundgut-Kupferschmid, Ford-Garage. Konolfingen. i •••••••«• ERSATZ-TEILE zu Original-Preisen ab Lager W. KNAPP, AARAU

N« 33 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 15 GAQAGF Hein, siebzigtausend Automobilisten: Indu^ strielle, Kaufleute, Gewerbetreibende, Ini tellektuelle und Privatiers wollen mit ihren' Familien leben und lebenlassen, Fünftau* send alte Fahrzeuge verschwinden jährlich im natürlichen Prozess von Werden und »Vergehen; elftausend neue kommen in Betrieb und müssen kontrolliert and eingefahren werden. Und Sie ? Warten Sie bis diese Masse zu Ihnen kommt, um Ihre Dienste in Anspruch zu nehmen?Nein! Gehen Sie ihr entgegen; sagenSie ihr, mit welcherDiemtbereitschaft Sie ihr zur Verfügung stehen - werben Sie um das Automobil und die Automobilisten! Gebrochen ist die starre Macht des Winters", frei liegen Flur and Wald, Weg and Steg. Überall regtsich's zu neuem Leben, Bäume" und Wiesen decken sich mit frischem Grün, der Pflug zieht seine Furchen durch die wassergetränkte Erde und Stein reiht sich an Stein zu stolzen Bauten. Schneller pal-' giert der Herzschlag der Geschäftigkeit durch das ganze Land. Gewiss, der Winter war nicht leicht; den' meisten hat er, mehr als seine Vorgänger, eine grosse Dosis Sorgen and Probleme 1 aufgeladen. Doch, ist nicht frischer Mut und zähe Ausdauer der Schwierigkeiten' Herr geworden? Darum lassi uns zuversichtlich sein und ehrlich ringen; ein neuer Wind hilft mit zum Vorwärtskommen. Ueber das Wie machen Sie sich keine Sorgen, überlas» sen Sie es ruhig unsf Wir haben 26 Jahre reicher Erfahrung hinter uns, einen tüchtigen Mitarbeiterstab an unserer Seite und werden uns freuen, Ihnen behilflich zu sein. NeunundsiebzigtausendWagen singen heute auf den Strassen ihr dumpfes Lied" sechs» tausendsiebenhundert mehr als letztes Jahr; isie singen von emsigem Schaffen Und ruhtigern Wollen, von frohen Reisen und entspannender Erholung. Mächtig greifen sie ein in die Räder von Handel and Wandel, Von Industrie und Verkehr. Neunundsiebzigtaasend Wagen wollen gepflegt und gewartet, revidiert und repariert Zürich Löwenslraße 51 • Telefon Nummer 37023 Breitenrainstraße 97 Tel Bollwerk 39 84 12, rm dt la Croix d'or • TU 415SS