Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.038

E_1931_Zeitung_Nr.038

8 AÜTÖMOBrUREVUE

8 AÜTÖMOBrUREVUE 1931 — N» 38 Der elegante Sportsmann der einsichtige Garage-Besitzer bevorzugen unbedingt das Patent-HARTM1NN-Tor. Weshalb I Das belieben Sie aas dem illustriert. Prospekt T. H. zo ersehen, der Ihnen aal Verlangen gerne gratis zugesandt wird. Hartmann & Ca., Biel-Bienne AUTOFACHLEUTE welche die elektr. Anl des Autot, wie Lichtm., Anitas., ZündanL etc. gründl. kennenlernen «ollen, umi. Berufe vorw. in kommen. verL kosten! Prosp. Nr. 4 vom Techn. Lehrinstitut Onken. Basel 11. 6345 CHAUFFEUR "H marie 1 , 31 ans, experiment6 et de confiance, 10 ans de pratique, permis de conduire p. autocar, certificats de Ier ordre ä dispos., cherche place stable pour e'poque ä convenir. Adresser les offres sous Chiffre 49595 ä Ia Revue Automobile, Berne. Chauffeur-Stellenvermittlungsbureau, Marbach (Kt. St. Gallen), Tel. 102, sucht Stelle für 22 J. alten, soliden und zuverlässigen Chauffeur, gelernten Mechaniker. Prima Zeugnisse und Referenzen. Eintritt baldmöglichst. 4968: Ersatzteil lager Spezlal- Reparatur • Wtrkititte. — Auf DELAGE geschultes Personal. Gust. Bäuerleln. Waldmannstrasse 8, Zürich. — Telephon 41.834. Junger, absolut zuverlässiger, etwas in d. Autobranche bewanderter Bursche sucht Anstellung in Qarage .zu weiterer Ausbildung. Suchender ist im Besitze der Fahrbewilligung sowie dreier Landessprachen mächtig. — Offerten an Fr. Burgener, Hotel Müller, Lugano."" Junger, routinierter u zuverlässig. CHAUFFEUR sucht Stellung auf Luxusoder Lieferungswagen. — Kann die deutsche und französ. Sprache. Zeugnis zu Diensten. Offerten an Robert Pürro, Chaufföur, Alterswil (Freibure). „ Chauffeur ledig, 25 Jahre alt, bewandert mit Luxus- u. Lastwagen, sucht baldmöglichs Stelle. Deutsch u. Italienisch sprechend. Offerten unt. Chiffre 49660 an di< Aufomobil-Revue, Bern Junger, routinierter Chauffeur aus gutem Hause, sucht Stelle auf Luxuswagen in Privathaus. Deutsch, Französisch u. etwas Englisch sprechend. Könnte auch Privatsekretär ersetzen, da gute Schulung und lang Auslandspraxis. Offerten erbeten unte: Chiffre 49666 an die Automobil-Revue, Bern, Junger, tüchtiger Automechaniker, Militärfahrer. in ungekündigter Stellung, sucht Stelle als Chauffeur auf Luxus- od. Lastwagen od. als Mechaniker in Garage. — Offerten unte: Chiffre 49694 an die Automobil-Revue, Bern Durchaus erfahrener Auto- Mechaniker findet Stelle als erster Ar beiter und zugleich Ersat; des Chefs. Jahresstelle. Offerten unter Chiffr< 49721 an die Automobil-Revue, Bern Gesucht in BERN per sofort oder später für 3 Tage m der Woche zuverlässiger, solider Mechaniker-Chauffeur Der Bewerber hat einen amerikanischen Luxuswagen zu besorgen, hin und wieder zu chauffieren und daneben etwas Haus- und Gartenarbeit zu besorgen. — Offerten mit Angaben von Referenzen, Lohnansprüchen etc. unter Chiffre 11617 an die Automobil-Revue. Bern. Auto- Junger, u. tüchtiger, moioproömechaniKer selbständiger und solider nach Schwyz gesucht im Alter von 27 J., mit 5jähr. ununtffrbroch. Fahrpraxis auf Lastwagen, sowie auch mit Anhänger, wünscht Stelle auf 1. Mai. Gute Zeugnisse zu Dienst. Suchender trachtet nur auf Jahresstelle auf guten Last-, ev. Lieferungswagen. Sicherer Fahrer. Offerten an Ch. Scherrer, Chauffeur, Ob.-Wetzikon (Zeh.). iiiiiiiiiiii Spezialgeschäft in Zürich f. elektr. Auto-Fournituren zu baldigem Eintritt jungen, womöglich mit der Branche vertrauten 8391 Bewerber, die über eine saubere Handschrift verfügen sowie Kenntnis der französischen und womögl. englischen Sprache besitzen, belieben ihre Offerte Eintritt sofort. — Anfragen unter Chiffre mit An-miaben bisheriger Tätigkeit, Lohnansprüche, Alter, sprüche einzusenden unter Chiffre 11615 an die Zeugnisabschriften und Angabe der Gehaltsan- leugnissen. 49713 Automobil-Revue, Bern. Walter Kündig, mech. Werkstätte, Schwyz. können in ca. 6 Tagen in JEDE BESTEHENDE, geschlossene Carrosserie EINGEBAUT WERDEN/ 45.98... Verlangen Sie Offerte oder Vorführung durch untenstehende Einbaufirmen: Otto Kusterer, Autosattlerei, Zürich 8 A. Müller, Autosattleni, Zürich 3 Jean Gygax Ä.-G., Carrossier, Biel Carrosseriewerke Bern, Ramseier, Streun & Co. Müller & Marti, Autosattlerei, Bern Otto Dietrich, Carrosserie, Basel K. Egli, Carrossene, Basel U. Höhener's Erben, Carrosserie, St. Gallen Heinrich Müller, Carrosserie, St. Gallen Joh. Bühlmann, Autosattlerei, Chur K. Leuch, Autosattlerei, Interlaken Zuverlässiger, 30jährig., ! Deutsch u. Franz. sprech. Mann, m. Bewill, seit vier Jahren, sucht Stelle als 3*^ CHAUFFEUR *9C in Privath. Nähme auch Stelle an in gut. Geschäft als Lieferbursche. Zeugn. zur Verfügung. Schreiben an F. Grosjean, Garage Dorthe, rue du College, Vevey. 49730 Mecanicien- Chauffeur ayant fait apprentissage complet, cherche place dans garage ou chez particulior. Bons certificats. Andre Theubet, Grand'Rue, Porrentruy. 49733 Treuer, zuverlässiger; und solider CHAUFFEUR sucht kaufm. Angestellten Nous cherchons pour Ia saison d'ete 49731 experimente pour Service ppstal par cars de 20 places. Age minimum 22 ans rovolus, parfaite sante, celibataire. Inutile de s'annoncer sans serieuses references. — Faire offres sous P. 2058 B. ä Publicitas. Bulle. 49659 lausendfadi bewährt! sucht Stelle auf Luxusoder Lieferungswagen. Offerten unter Chiffre 49751 an die Automobil-Revue, Bern. Davos-Flüela-Siis (Kursdauer Mitte Juni bis Ende September) werden absolut zuverlässige Mindestalter 22 Jahre, 2jährige Lastwagenpraxis vorgeschrieben. — Offerten sind zu richten unter 'Chiffre 49724 an die Automobil-Revue, Bern. Kinderleichte Bedienung während der Jede Garantie für absolute Abdiohtung Wasser. Luft, Wind und Kälte Junger, solider Chauffeur Homme de confiance, 30 ans, parlant allemand et frangais, ayant permis depuis 4 ans, cherche place de CHAUFFEUR 49734 dans maison privee. Irait event. comme livreur dans bon commerce. Certificats ä disposition.—„Ecrire ä F. Grosjean, garage Dorthe, r. du College, Vevey. Für den Postautokurs fAHRER gesucht (patentiert) Fahrt! gegen Ne joignez pas les originaux de certificats lorsque vous faltes des offres lout Chiffre mais seulement des copies. Nous ne pouvons absolument pas communlquer l'adresse de l'auteur d'une annonce sous Chiffre et assumer une responsabllite" quelconque quant aux documents originaux. Administration de Ia „Revue Automobile". CHA'JFFEÜR-MECANICIEN cherche place dans famille ou maison de commerce. S'adr. s. chiff. 0F. 2295 V. a Orell Füssll-Annonces, Martlgny. 49729 Chauffeur 26jähr., Deutsch u. Französisch sprech., Auslandfahrer, mit Werkstattpraxis und guten Zeugnissen, sucht Stelle. — Offerten unter Chiffre C. 6503 T. an Publicitas, Thun.49735 Lersieile gesucht Suche für 16jährigen intelligenten Knaben Lehrstelle zu tüchtigem Meister in Autowerkstatt Der Junge hat ordentliche Vorkenntnisse für den Beruf. Offerten unter Chiffre 49739 an die Automobil-Revue. Bern. Offene Stelle! Fleissiger, solider Chauffeur auf International-Traktor, b. F. Ryffel, Fuhrhalterei, Uster. 49741 Chauffeur-Stellenvermittlungsbureau, Marbach (Kt. St. Gallen), Tel. 102, sucht Stelle für 30 Jahre alten, kautionsfähigen, arbeitswilligen und gewissenhaften Chauffeur (Abstinent) auf Last-, Lieferungs- od. Luxuswagen. Würde nebenbei auch andere Arbeiten verrichten. Ia. Zeugnisse und Refer. Eintritt nach Uebereinkunft. Junger, gelernter Mechaniker mit 4jähr. Lehrzeit u. 1 J Praxis, mit Ia. Zeugniss., sucht Stelle in gröss. Garage, ev. als Chauffeur. Such, ist Ia. Dreher sowie mit Revisionen v. Benzinmotoren gut vertraut. Off. u. Chiff. 49718 an die Automobil-Revue, Bern. Einen vertrauenswürdigen Chauffeur finden Sie durch eine Kleine Anzeige" in der Automobil-Revue Junger Mechaniker, 22 Jahre alt, sucht Stelle als Chauffeur (Volontär) in der deutschen Schweiz in Geschäft, Hotel oder Privat. Zeugnisse stehen zu Diensten. Offerten sind zu richten unt. Chiffre 49719 an die Automobil-Revue, Bern. Bon Chauffeur cherche place dans maison privee. Ecrire ä M. P. 4728, Pens. Margot, Pully pres Lausanne. 49761 Junger Mechaniker- Chauffeur versiert im Automobilfach, Motorfahrer-U'off. d. Flieger-Trp., sucht Stelle. Offerten unter Chiffre 49757 an die Automobil-Revue, Bern. Auto-Elektriker diesen Frühling aus der Lehre gekommen, sucht Stelle in der Westschweiz. Offerten unter Chiffre 49753 an die Automobil-Revue. Bern.

W38 - 1931 .iUTOMOBIL-REVUE ft Sitzung des Zentralkomitees in Bern. Das Zentralkomitee war zu einer Sitzung auf den 2. und 3. Mai in die Clubräume der Sektion Bern einberufen. Der umfangreichen Traktandenliste wurden drei arbeitsreiche Sitzungen gewidmet, zu der noch eine Filmvorführung über Schneeräumungsarbeiten mit einem Spezialtraktor hinzukam. Mit Ausnahme von zwei Mitgliedern war das Komitee vollständig vertreten, nämlich durch die Herren Dr. Mende, Dr. E. Steinmann, Dr. Stadler, C. Bucher, J. Böhy, A. Chantre, F. Devaud, Dr. Faessler, W. Imhoff, H. Hürlimann, O. Kofmehl, E. Marti, Dr. Meuli, P. Müller-Brunner, H. Perrier, A. Serment, Dr. von Stürler, T. Walser und H. Wächter. Das Hauptinteresse der Tagung konzentrierte sich naturgemäss auf das Traktandum der Sitzverlegung des A. C. S. Dem sorgfältigen Bericht der unter dem Vorsitz von Herrn Wächter stehenden Spezialkommlssion, folgte eine gründliche und ausgiebige Diskussion. Bei einem Stimmenverhältnis von 9 gegen 8 bei zwei Enthaltungen wurde beschlossen, der Delegiertenversammlung in Luzern die Beibehaltung des Zentralsitzes in Genf vorzuschlagen. Zu diesem Resultat wird uns von kompetenter Seite noch folgendes mitgeteilt: «Dieses Abstimmungsergebnis (9:8) bietet natürlich insofern kein richtiges Bild, als in den 0 Stimmen gegen Sitzverlegung die Stimmen der 4 Genfer Mtglieder des C. G. enthalten sind, die natürlich höchstens als eine einzige bewertet werden dürfen. Nur durch die bevorzugte Stellung von Genf im C, C. ist deshalb diese scheinbare Majorität für Beibehaltung des Sitzes in Genf überhaupt möglich, gewesen. Unter Berücksichtigung dieses Umstandes ergibt tatsächlich das Abstimmungsergebnis eine Mehrheit von 8:6 Stimmen für die Sitzverlegung. Dieses Resultat verbessert sich noch 'weiter :ti Gunsten der Sitzverlegung, wenn man bedenkt, dass sowohl der Zentralpräsident ala afuch der Präsident der Spezialkominission. Herr Wächter, sich mit Rücksicht auf ihre Chargen vorläufig der Stimmabgabe enthalten haben. » \. C. S. Im weiteren befasste sich die Beratung mit einer Pressepoleihik, welche in einer Genfer Zeitung gegen leitende Instanzen des A. C. S. erschienen war. Der Zentralpräsident, Herr Dr. Mende, hat daraufhin eine Richtigstellung in der dortigen Presse, sowie Im A. C. ».-Bulletin erscheinen lassen, zu welcher der betreffende Journalist neuerdings glaubt, das Wort ergreifen zu müssen. Es wurde einstimmig beschlossen: 1. Auf die in der Polemik enthaltenen Angriffe nicht einiutreten. 2. Von einer Berücksichtigung oder Publikation der Duplik des Journalisten abzusehen, da dem Betreffenden jede Kompetenz fehlt, um in Angelegenheiten des A. G. S., welche vollständig interner Natur sind, ein massgebendes Urteil abgeben zu können. 3. Das restlose Vertrauen dem Zentralpräsident und Zentralsekretär gegenüber zu bestätigen. Ein Artikel des Reglementes betreffend Abgabe der A. C S.'Schilder wird gemäss den Anträgen der Touristikkommission geändert, um eine elastischere Anwendung des Reglementes zu ermöglichen. Es wird auch die Tagesordnung für die Delegiertenversammluns vom 13./14. Juni 1931 in Luzern wie folgt festgelegt: Samstag, den 13. Juni, vormittags: Sitzung des Zentralkomitees; Nachmittags: Delegiertenversammlung; Abends: Ball, organisert von der Sektion Luzern; Sonntag, den 14. Juni: Fortsetzung der Delegiertenversammlung, sofern notwendig; Mittags: Bankett, gefolgt von einer Seerundfahrt. In Anbetracht der zu erwartenden ausgiebigen Diskussion ist in Abweichung vom bisherigen Brauch der Beginn der Delegiertenversammlung bereits auf Samstag angesetzt worden, so dass am Sonntag die Möglichkeit besteht, die Beratungen fortzuführen, sofern dies notwendig wird. Zuhanden der Delegiertenversammlung wurde vom C. C. die Gewinn- und Verlustrechnung, sowie die Bilanz pro 1930 entgegengenommen, ebenso der Bericht der Schweizerischen Revisionsgesellschaft. Auch wurde Beschluss gefasst zur Antragstellung über die Verwendung des Einnahme-Ueberschusses vom abgelaufenen Jahre. Im weiteren wird der Delesiertenveraammlung empfohlen, Herrn Reinhardt- Straumann, Sektion Basel, als neues Mitglied der Touristikkommission zu bestimmen, als Ersatz für den verstorbenen Herrn Ph. Suter, welcher der nämlichen Sektion angehörte. Die Sektion Schwyz wird Mitte dieses Monats ihr zehnjähriges Gründungsfest feiern und wird Herr Dr. Steinmann, Vizepräsident des C. C, zu diesem Fest abgeordnet. Nach Besichtigung eines Films wurde beschlossen, die Versuche zur frühzeitigen Schneebeseitigung auf der Klausenstrasse mittelst eines Spezialtraktors zu fördern und auch finanziell zu unterstützen. Die Versuche, welche auch durch die Kantonsbehörden von Uri und Qlarus patronisiert werden, finden zwischen dem 6. und 15. Mai statt. Herr H. Hürlimann wird den A. C. S. vertreten. Sollten die Ergebnisse den Erwartungen entsprechen, so soll unmittelbar darauf ein ähnlicher Versuch auch an der Qotthardstrasse durchgeführt werden. Das Reglement zur internationalen Alpenfahrt wird ebenfalls einer Prüfung unterzogen und am früheren Beschluss der nat. Sportkommission festgehalten, für die Durchfahrt auf Schweizergebiet nur Durchschnittsgeschwindigkeiten zwischen 30 und 40 km und nicht zwischen 40 und 45 km zu gestatten, wie es die Organisatoren vorgeschlagen haben. Endlich kommt auch noch der in Aussicht genommene neue Generalzolltarif zur Sprache, und es wurde gegen die Absicht, die Zollansätze auf Pneus ganz erheblich hinaufzusetzen, energisch Stellung genommen. Das Zentralsekretariat ist beauftragt worden, im gegebenen Zeitpunkt die notwendigen Schritte zu unternehmen, um sich gegen eine solche Zollbelastung zur Wehr zu setzen. Zur Beratung stand noch eine Anzahl administrativer Angelegenheiten, welche ebenfalls erledigt werden konnten. Unmittelbar anschliessend an die Sitzungen des C.C. hat auch das Direktionskomitee getagt, wobei eine Reihe interner Angelegenheiten, so Rückvergütung von Beiträgen, Gesuche betreffend Erteilung des A. C. S.- Schildes usw. erledigt wurden. B. SEKTION BERN. Aulavia. Die Meldungen für die am Samstag, den 9. Mai, stattfindende Autavia der Sektionen Bern des A. G. S. und der Avia können bekanntlich nach dem verlängerten Termin bis heute, den 5. Mai, 18 Uhr. beim Sekretariat der A. G. S.^Sektion Bern eingereicht werden. Seit unserer letzten Meldung vom vergangenen Freitag sind in der Startliste wieder neue Konkurrenten hinzugekommen. Mitgliedern, die gerne teilnehmen möchten, ist bis zum angegebenen Termin noch letzte Gelegenheit geboten, sich noch anzumelden. Wir werden in der nächsten Nummer die bereinigte Meldeliste publizieren. Die Sportkommission der Sektion beabschtigt auch dieses Jahr wiederum einen Pfingstausflug zu organisieren, der, wenn sich genügend Teilnehmer melden, wieder über die Grenze führen soll. Da vielleicht bei den Mitgliedern verschiedene Wünsche bestehen, schlägt die Kommission den Mitgliedern folgende Ziele vor: 1. Elsass, Vogesen; 2. Rund um den Bodensee und einige Abstecher und 3. Savoyen. Durch die Auffüllung und rasche Einsendung eines in den Mitteilungen der Sektion angehefteten kleinen Fragebogens können die Mitglieder der Sportkommission ihre Wünsche vorlegen, x. SEKTION LE RANGIERS. Ausfahrt am Fronleichnamstag. Die Sektion wird am 4. Juni, am Fronleichnamstag, eine Ausfahrt nach Moosch im Elsass (Tal von St. Amarin) organisieren. Unterwegs wird der im Weltkrieg so hart umstrittene Hartmannsweilerkopf besucht. SEKTION ZÜRICH. Monatsversammlung in Winterthur. Die April-Monatsversammlung der Sektion Zürich des A.G.S., welche traditionsgemäss in Winterthur stattfindet und am 30. April abgehalten worden -war, konnte sich einer sehr zahlreichen Beteiligung erfreuen. Schon zum Nachtessen im Bahnhofbuffet hatten sich zirka 100 Teilnehmer eingefunden. Der Vorsitzende, Herr Heinr. Hürlimann. begrüsste u. a. den Vertreter der Winterthurer Stadtbehörden, Hrn. Polizeivorstand Büchi. Herr Hoerni gab anschliessend bekannt, dass sich der Vorstand der Ortsgruppe Winterthur an der •letzten Sitzung mit den besonderen Verkehrsverhältnissen in Winterthur befasst und eine Eingabe an den Stadtrat veranlagst hat, worin auch nachstehende Postulate gestellt wurden: Erweiterung des Bahnhofplatzes durch Niederlegung des Restaurants «NationaU sowie Vergrösserung des Bahnhofplatzes gegen Norden zwecks Errichtung eines Standplatzes für Privatautos; Verbreiterung der Bankstrasse auX der ganzen Länge durch Beseitigung der VorgärtÄ an beiden Seiten und Erlaubnis des beidseitigen Parkierens; Verbreiterung der Stadthausstraese; Schaffung eines grossen Parkplatzes vor der «Arch>. Herr Polizeivorstaud Büchi hob die guten Beziehungen der Winterthurer Polizeibehörden zu den Sektionsorganen hervor. Es sei ihnen stets sehr angenehm, von der Sektion Zürich des A. C. S. in Verkehrsfragen fachmännischen Rat zu erhalten. Anderseits haben die Polizeibehörden erhebliche Anstrengungen unternommen, um den Polizeileuten die nötige Ausbildung hinsichtlich Verkehrs- und Autowesen zu geben. So ist kürzlich ein autotechnischer Kurs für das Polizeikorps durchgeführt worden, und um die Leute auch praktisch betätigen zu können, wurde ein Pic-Pic-Wagen angekauft. Hierauf ergriff Herr Dr. Th. Gubler (Basel) das Wort, der in einem vortrefflichen Lichtbildervortrag über eine Autofahrt nach Spanien und einen kurzen Abstecher nach Marokko orientierte. Die sehr interessanten Ausführungen und speziell auch die über hundert prächtigen Lichtbilder gaben ein vortreffliches Bild von den Schönheiten und der Eigenart dieses neuen Touristiklandes. Sehr starker Beifall belohnte die ausgezeichneten Ausführungen, und es dürfte wohl bei zahlreichen Mitgliedern der Wunsch aufgekommen sein, auch einmal eine solch lohnende Autofahrt nach Spanien zu unternehmen. Der Vorsitzende dankte dem Referenten bestens und konnte nach 11 Uhr die sehr animierte Monatsversammlung schliessen. S. (Weitere A. G. S.-Nachrichten Seite 11). Verantwortliche Redaktion: Dr. Arnold Bucht. Walter Mafhys. — Hugo LabhtrL Telephon der Redaktion: Bollwerk 89.84 (H&Ibra«). Aueserhalb Geschäftszeit: Bollwerk 82.95. Redaktion fOr die Ostschwilz: Dr. Arnold Bflchi — Sprechstunden nach Vereinbaron* mit d« Geschäftsstelle Zürich (Löwenstr. 81. Telephon 37.033). Au Salon de Geneve / 9 bis 3 Tonnen Nutzlast Preis für 3-Tonnen-0hassis 8 Zyl., 3 Liter, Karosserie Galle, Paris, Servo- Dewandre-Bremsen, Neupreis Fr. 22000.—, z. Preise von Fr. 10 750.— zu verkaufen. — Anfragen Postfach 131. Vevey, oder Tel. 1250. Lastwagen Modernster •ohweizeriicher Lurtnragen. Starkes Tiefrahmen-Chaasis. Kraftvoller 6-Zylinder-Motor. Zuverlässige, starke Vierradbremsen. Tief gelagerte, groue Ladefläche, daher hohe Wirtschaftlichkeit. 16.100.- Pi. EztM-Ansführnngen mit Kippvorrichtung, Karten« vagen eto* nach besonderem KostenToninsohiag. Erstklassige Referenzen «u Diensten. Martini-Antomobll-Verk«nfs-A.-G. für flio Schweiz: Zürich, Dnlourstrasse 4 Ttlifon 25.154 Wundervolle* BUGATTI-Cabriolet Hill Zu verkaufen ELCAR 4/5-Flätzer, Limousine, 6 Zyl., fabrikneu, nicht gefahren, mit 1 Jahr Garantie. Preis Fr. 8900.—. Zu besichtigen: Excelsior-Garajje. Zürich, Löwenstrasse IQ. Telephon 31.459. 8676 EST CLASSEE PREMIERE AU CONCOURS DE LA «FEUILLE D'AVIS», ETANT AINSI RECONNUE PAR L'OPINION PUBLIQUE la voiture la plus elegante de toutes celles exposees au Salon Conoessionnaire pour la Suisse: ALBERT QOY, Grand Garage du Kursaal, QENEVE 21, rue Plantamour YVERDON: L. Spaeth NEUCHATEL: A. Morin, Faubourg de l'Höpital 22 LAUSANNE: H. Terrier, 1. avenue Villamont ET SIMULTAN^MENT au eoncours d'elegance de Cannes ELLE OBTIENT LE GRAND PRIX D'HONNEUR DE la plus belle voiture f ran§aise AGENCES: ROHRBACH (Berne): Hans Lanz PORRENTRUY: Luo Brossard LUGANO: Art. Belloni, Garage Excelsior ZÜRICH: Gust. Bäuerlein, Waldmaunstr. 8