Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.044

E_1931_Zeitung_Nr.044

AUTOMOBIL-REVUE - N»

AUTOMOBIL-REVUE - N» \^m m^g v*r m\ I an den iungen Sportsmann Modelle im Jahre 1931 mit Benzin- und Rohöl motoron Lastwagen von 3—6 t Tragkraft Dreiseitenkipper von 4—6 t Tragkraft Schnellastwagen von 3—41 Tragkraft Car Alpin u. Omnibus bis zu 50 Plätzen MOTORWAGENFABRIK BERNAU., ÖLTEN Per Zufall: Chevrolet-Six geschlossen', 4 Türen, 5plätzig, nur 8000 km gefahren, prima Zustand, wie neu, Fr. 4950.—. Offerten unter Chiffre 11634 an die Automobil-Revue, Bern. Neuanfertigung u. Reparaturen sämtlicher Sattlerarbeiten. Polsterüberzüge nach Mass. Tel. 39.252 Franz Oswald, Weststrasse 75 W. Habeck, Zürich 5, Konradstr. 8. Ted. 34403 Gelegenheitskäufe in neuen und gebrauchten Autopneoa and Schläuchen aller Marken. Neuanfertigung und Reparaturen. — Promptester Versand von Federnschonern, Pnenhüllen, Kühlerdecken und Autokoffern. Telephon 49.948. Badenerstrasse 292 Telephon 56.515 G. VELTIN, Mech., Löwenstrasse 17 im Hol Zentralheizung. — Tag und Macht g Reparaturen prompt und billig Kleingasse 6 id. L,. 12.75 Mod. 1930 Zur icli - Zürichsee Zur Empfehlenswerte

N°* - 1931 AUTOMOBIL-REVUE Minoja hält an der Boxe und lässt in 43 Sekunden die Räder wechseln, während gleichzeitig Brennstoff aetankt -wird. der Delage wieder ins Gefecht mit einer Vorlage von 19 Runden! Es bedurfte wahrhaftig eines ungeheuren Optimismus, um bei dieser Rangierung wieder mitzumachen. Aber die beiden Fahrer Hessen sich nicht abschrecken. Sie bringen es bis zu guter letzt noch auf 80 Runden (gegen 156 der Sieger) vermögen sich aber trotz ihrer Zähigkeit nicht mehr zu klassieren. Immerhin: alle Hochachtung vor solchem Sportsgeist! Eine beachtenswerte Regelmässigkeit wiesen auch die beiden gestarteten Talbot auf. Nicht dass sie zu den schnellsten Maschinen gehörten, was mit Rücksicht darauf, dass diese Fabrik ihr Hauptgewicht nicht auf das Gebiet des Sport- und Rennwagens verlegt hat, niemand überraschen kann. Aber auch bei diesem «Stall» hat die Tücke Einkehr gehalten und nach 87 wohlbestandenen Runden mussten Di Vecchio und Ferrari auf die Weiterfahrt verzichten. Die verbleibende Mannschaft nahm ihre Aufgabe darob nur um so ernster, nnd wenn auch jeder Vorstoss nach der führenden Gruppe immer wieder abgeschlagen wurde, so verbiss sie sich doch so recht eigenwillig in ihre Absicht, durchzuhalten, und wurde denn auch mit dem .6. Platz gebührend für ihre Ausdauer belohnt. Bei der Durchsicht der Startliste werden die meisten an den Namen zweier Bugattifahrer, Wimille und Caupillat, kommentarlos vorbeigelesen haben, in der Meinung, dass es sich hier wohl kaum um besonders aussichtsreiche Anwärter auf Platzehren handeln könne, da sie bei internationalen Rennen nie oder kaum genannt worden sind. Man soll sich aber nicht kurzerhand an das Althergebrachte halten. Es gibt glücklicherweise auch eine jüngere Generation, die sich ihren Platz an Start des Rennens durch den italienischen Luftfahrtsminister General Balbo. Der Sieger Campari wird von der Menge auf den Schultern aus der Bahn getragen. (Photo «Automobil-Revue».) der Sonne holen will, und wenn es nicht meteormässig geht wie bei einzelnen Kracks, dann eben langsam und sicher. Tatsächlich haben die beiden Vorerwähnten uns in dieser Beziehung eine gründliche Lektion erteilt. Mit einer aussergewöhnlichen Gleichmässigkeit wurde eine Runde an die andere gereiht, und nur selten sah man ihren Wagen bei den Verpflegungsständen halten. Vom zehnten Platz holten sie denn auch allgemach auf, rückten entweder dank ihrem Tempo oder durch Ausfall von Konkurrenten (und den stellt schliesslich auch der gewiegte Fahrer in Rechnung) auf der Stufenleiter langsam vor und beschlossen die letzte Runde als wohlplazierte und entsprechend dem Preisgeld von 10 000 Lire auch als wohlbestellte Vierte den Tag. Man wird ein nächstes Mal über die Meldung der beiden hinweg wohl nicht mehr so rasch zur Tagesordnung übergehen! Von den vielversprechenden Maseratimeldungen blieb eine einzige aufrecht, diejenige von Klingher und Ghersi. Mit um so grösserem Interesse wurden ihre Leistungen verfolgt, die sich ständig sehen lassen durften. Tatsächlich verdienten sie diese Aufmerksamkeit auch vollends, fanden sich ihre Rundenresultate doch immer auf der oberen Hälfte der Tafel. Nach der 8. Stunde rangierten sie an 4. Stelle. In der 113. Runde mussten sie die Hilfe ihrer Mechaniker in Anspruch nehmen, die fieberhaft während langer Zeit am Wagen arbeiteten. Eine knappe halbe Stunde vor Rennschluss konnte Klingher das Rennen wieder aufnehmen und hielt dann auch OCCA3ION SÜPERBE! Prächtige Gelegenheit! Pour diminuer notre Stock et faire profiter d'un excellent article au debut de la saison, nous livrons momentanement LE MERVEILLEUX ET PRATIQUE Gonfleur automatique Um unser Lager zu reduzieren und den Automobilisten am Beginn der Saison Gelegenheit zu geben, einen vortrefflichen Artikel anzuschaffen, liefern wir momentan die WUNDERBARE und ÄUSSERST PRAKTISCHE Automatische Pneupumpe au lieu de Fr. 18 statt Fr. 18.- und zu au pour le Heu de Fr. 19.— modele pour voitures americaines. statt Fr. 19.— das Modell für amerikanische Wagen Rappelions que le Gonfleur «Gergovia», de la forme et grosseur d'une bougie se visse ä la place de celle-ci et en 2 minutes vos pneus seront ä la pression desiree, sans aucune peine et avec de l'air pur et froid, garanti, l'aspiration se faisant en dehors du carburateur et du moteur. Ne pas Commander si l'on gonfle ä plus de 3Va Atm. Livr6 franco, contre remboursement (plus de 3000 en Service), avec tuyau de 4 m raccord rapide pour toutes valves, le tout dans jolie boTte fer verni. Toujours indiquer la marque de la voiture. Demandez prospectus avec coupe de l'appareil. Die «Gergovia»-Pneupumpe hat die Form und Grosse einer Zündungskerze und wird an deren Stelle angeschraubt. In 2 Minuten haben Pneus den gewünschten Luftdruck erreicht, ohne Mühe, mit garantiert reiner, kalter Luft gefüllt, denn das Saugen erfolgt weder vom Vergaser noch vom Motor, sondern von aussen. Nur verwendbar für Reifen, deren Luftdruck nicht mehr als 3^2 Atmosphären beträgt. Der Apparat wird franko geliefert (es sind bis heute mehr als 3000 Stück im Gebrauch), versehen mit einem 4 m langen Schlauch, sowie einem Schnellverbindungsstück, zu jedem Ventil passend. Alles befindet sich in einer hübschen bemalten eisernen Dose. Wagen-Marke stets angeben. Bitte Prospekte mit Schnitt des Apparates verlangen. R. E. Cuendet, 1, Rue Enning, Tel. 27.O4O, Lausanne