Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.053

E_1931_Zeitung_Nr.053

12 AUTOMOBIL-REVUE

12 AUTOMOBIL-REVUE 1931 — W53 wenn ich heute auch weiss, dass mit grosser Geduld ein Pass befahren werden kann, so ist es mir doch ungemütlich, besonders mitten in einer Kehre, den Motor streiken zu sehen, und da ich dieses Jahr einige Pässe befahren möchte, wäre es mir sehr angenehm, wenn Sie mir raten könnten. E. H. in Z. Antwort: Es kann sich hier sowohl um Störungen im Benzinzufluss wie um Selbstzündungen handeln. Der Umstand, dass bei den Kontrollen jeweils der Benzinbehälter an der Spritzwand noch 10 Liter Benzin enthielt, bildet keinen Beweis, dass das Benzin auch wirklich zum Vergaser gelangt Sind nämlich die Leitungen vom Behälter zum Vergaser stark der Wärmestrahlung des Auspuffrohres oder eines andern stark erhitzten Teils ausgesetzt öder werden Sie auch nur durch die heisse Luft unter der Motorhaube stark erwärmt, so können sich in ihnen Gasblasen bilden, die den Benzindurchfluss hemmen. Störungen dieser Art treten besonders leicht auf, wenn die Benzinleitung Gegegengefälle aufweist. Sie können vermieden werden, indem man die Leitung möglichst weit entfernt von heissen Organen verlegt, indem man das Gefälle durchlaufend gleichmässig gestaltet und indem man die Leitung, wenn nötig, mit einem wärmeisolierenden Material umwickelt. Selbstzündungen als Störungsursache sind immerhin im vorliegenden Fall noch wahrscheinlicher. Sie entstehen dadurch, dass bei langer starker Beanspruchung fles Motors die Elektroden der Zündkerzen ins Glühen geraten und nun die Frischgas-Ladungen in den Zylindern schon entwinden, bevor sich die Einlass-Ventile geschlossen haben. Die Frischgas-Ladung pufft dann zum Vergaser heraus. Es entstehen genau die gleichen Rückschläge, wie wenn der Motor infolge Brennstoffmangels stehen bleibt. Die Abhilfe besteht in der Verwendung von Zündkerzen mit höherem Glühzündungswert, d. h. Zündkerzentypen, welche die Wärme rascher von ihren Elektroden ableiten, at. Frage 7599. Bremsbelag. Da ich bei meinem Wagen trotz Vierradbremse ziemlich schlechte Bremswirkung erziele und zudem häufigen Bandwechsel habe, empfahl mir mein Mechaniker, statt der metalldurchwirkten Asbestbremsbänder solche aus Metall zu montieren. Er schreibt diesen neben einer besseren Bremswirkung ungleich grössere Dauerhaftigkeit zu, bemerkte mir aber, dass ich dabei etwelche Bremsgeräusche mit in den Kauf zu nehmen hätte. Bevor icJ mich zu dieser Neuerung entschliessen könnte, wäre ich Ihnen für Ihre diesbezügliche Meinungsäusserung sehr dankbar. H. E. in B. Antwort: Es wird sich hier wohl nicht um ßremsbänder, sondern um Bremsbeläge handeln, die auf die Bremsbacken von Innenbackenbremsen aufzuziehen sind. Gusseiserne Bremsbeläge wurden früher an Stelle von Asbestgewebe-Belägen häufig angewandt. Mit der immer weitergehenden Vervollkommnung der Asbestbeläge sind sie aber nun fast vollkommen von der Bildfläche verschwunden, da der Asbestbelag eine stärkere Bremswirkung ergibt, geräuschlos arbeitet und die Bremstrommeln weniger angreift. Gusseiserne oder überhaupt metallene Beläge werden fast nur noch dort angewandt, wo die Bremsen besonders schweren und besonders lang andauernden Beanspruchungen ausgesetzt sind, z. B. bei Lastwagen. Damit die Bremswirkung gross genug ist, muss jedoch ein entsprechend hohes Uebersetzungsverhältnis im Bremsantrieb ge^ wählt werden und dieses hohe Ueborsetzungsver- j «Vorbeifahren» stipuliert. Mit andern Worten, aufzukommen kaben. Lasst Lässt sich das Auto tatsaenhältnis verlangt wiederum eine relativ sehr häufige dies gilt nur dann, wenn allenfalls durch das Vor- lieh lich nicht mehr finden, so wird die Kaskoversiche- Nachstellung des Bremssystems. Unter Berücksich- beifahren eines Motorfahrzeuges ein Unfall entstan- rung, wenn in der Versicherungspolice die Haftung tigung dieser Umstände möchten wir Ihnen ,von den ist. Dass der Gesetzgeber tatsächlich dieser für Diebstahl vorgesehen ist, für das Automobil einem Ersatz der Astbestbeläge durch Metallbeläge Auffassung war, geht daraus hervor, dass im letz- aufzukommen haben, haben. * tatsach- abraten. at. ten Satze des Art. 45 des Konkordates vorgeschrie- n . . • ^s • • C * *Cui_j 1 ml ben ist, dass der Führer des Motorfahrzeuges ver- ** l u "*^". 1 ?*?^. " ii M T ii M^^^^****"*. . pflichtet ist, seine Fahrbewilligung auf erstes Ver- •••l^^^^^^"^^^"^^^^^^" ^^^^^^"^^^••^^^•^^^•^^^»^^ langen vorzulegen, seinen Wohnsitz und seinen ge- Das Alpenbuch der Eidfl. Postverwaltung. Die- Anfrage 1036. Haftpflicht. Als Besitzer eines genwärtigen Aufenthaltsort in der Schweiz genau ser Tage ist der dritte Jahrgang des Alpenbuches Personenautos das gleichzeitig mit Brücke auch anzugeben. Gestützt auf Art. 45 des Konkordates der Eidg. Postverwaltung erschienen. Es ist nicht für den Kundendienst verwendet wird und das hat der Motorfahrzeugführer immer dann anzuhal- ein gewöhnliches Reise- und Touristenbuch, das teils von mir, teils von meinem Arbeiter gefahren ten und seinen Beistand anzubieten, wenn ein Un- etwa von der ersten bis zur letzten Seite die Vorwird, ist meinem Arbeiter dadurch, dass er die fall irgendwie mit seinem Motorfahrzeug zusam- teile, Bequemlichkeit und Komfort des Reisens im Strasse vor einem gegen ihn fahrenden Auto noch menhangen oder in Verbindung stehen könnte. Postautomobil in allen möglichen und unmöglichen überqueren wollte, ein Unfall zugestossen. An bei- Wenn aber irgendwo auf einer Strasse 2 Radfahrer Tonarten schildert, sondern was dem Leser vorden Wagen entstand bedeutender Sachschaden. zusammenstossen und ein Motorfahrzeug sich eben- gelegt wird, ist ein reiches Illustrationsmaterial Mein Arbeiter besitzt die Fahrbewilligung und falls in unmittelbarer Nähe dieses Ortes befinden über Leben und Treiben in unsern ewig jungen, ist von mir bei meiner Haftpflichtversicherung an- würde und ausserdem klar feststellbar ist, dass der ewj g schönen Alpen. Eine Anzahl fein durchgemeldet und von dieser als mitversichert schritt- Zusammenätoss in keiner Weise mit dem Motor- dachter, vornehm aufgebauter und harmonisch zulich anerkannt worden. Sehr wahrscheinlich trifft fahrzeug zusammenhängt, so besteht eine rechtliche gammengestellter Artikel, die mit künstlerischen bei dem Unfälle meinen Arbeiter die Hauptschuld, Verpflichtung zum Anhalten und zum Anbieten von Bildzugaben veranschaulicht werden, drängen mit Wie stelle ich mich nun zu meiner Versicherung? Beistand nicht. Macht zum Wissenskämmerlein jedes frohmütigen, Kann diese von mir verlangen, dass ich. den ^cha- Anfrage 1038. EUktrische Installationen. Ist es lebensbejahenden Menschen. Die Verfasser dieser den, der durch meinen Arbeiter an meinem Wägen nach Gesetz verboten, Installationen, Erweiterungen Alpenschilderungen tragen wohlklingende Namen entstand, allein bezahlen muss? Steht mir even- von elektrischen Leitungen selber zu erstellen? Ich und bürgen für eine tiefgründige Erfassung der tuell das Recht zu, die Haftpflichtversicherung des kenne woh} dieses Verbot in Sachen Telephon, ob gestellten synthetischen Probleme über unsere mitbeteiligten Automobüisten zu belangen? ab er fo e Elektrizitätswerke das gleiche Monopol- Alpen. — Der Schriftsteller Hugo Marti er- B. L. (A.;. recht haben, entgeht mir. Sie und da lese ich in zählt vom Passgänger und vom Gipfelstürmer. — Antwort: Grundsätzlich verhalt es_ sich heute der Zeitung von unserem Elektrizitätswerk die Prof. G. S c h r ö t e r berichtet über die Vielgestalnoch. so, dass für die Haftpflichtversicherung nur Nofej dasg ^ allein berechtigt sei zu solchen tigkeit der Alpenflora und man denkt unwillkürdann eine Leistungspflicht besteht, wenn den Ver- Arbeiten. Ich glaube aber, dass es nicht strafbar lieh an einen schon geschauten Alpenblumentepsicherungsnehmer ein Verschulden trifft. Ihre ist wenn ich mir in deT Garage eine Lampe ein- pich, etwa beim Befahren eines unserer reichen Haftpflichtversicherung hat also, wenn Ihren Ar- rj ch te nach Vorschriften des S.E.V., wenn ich die Alpenpässe. Eine sehr liebenwürdige Schilderung beiter das ausschhesshche Verschulden trifft, den Kraft nach Zähler beziehe oder den Anschluss an- ist der «Schneedrache» von Arthur Manuel, ganzen, dem andern Automobilisten entstandenen meHe. E. c. Ergt am ScMu8g wird m M mit d(jm Ungeheuer be. Schaden zu bezahlen. Trifft jedoch den andern Au- Antwort: Die Vornahme von solchen Instal- kannt. Es ist eine Schneeschleuder der schweizetomobihsten ebenfalls ein Verschulden, dann sind Jationen ist ausschließlich nur Firmen gestattet, die rfseben Alpenpost, die einem alten, wetterharten die beiden Verschulden gegeneinander abzuwägen, hierfür konzessioniert sind. Jedes selbständige Bergbauern als drachenähnlich erscheint. Im Sind sie gleich gross, hat jede Haftpfhchtversiche- Montieren von Telephon- oder Starkstromleitungen BarohnuRr sinht E Lanr der schweizerische rung je die Hälfte des entstandenen Schadens zu ist untersagt. Ebenso ist untersagt, irgendwelche «»SSSretät dieVertör^riS de^ heroTschen decken. Ist das Verschulden ungleich gross, er- Anschlüsse oder dergleichen zu erstellen. Sie sind SSf! zachen^^ Me^ch ^nd N^tufum die not" f Ä"ÄÄ drin^AiZStä **•» 1«. Kaskovers.ch.runa. Ein Auto- willS* Cgführ^aÄ'aul ilr^n'tZ ein 7erscZlden trifft und ihm ein solches nach! eine Vermieter gültige vermietet ein Auto an einen Mieter, der ren der Grat- und Gipfelbezwingung. Führertod, tpwil/n werden lann • Führerbewilligung hat Der Mieter stiller Tod. Dr. H. Dübi nennt sie alle beim Nagewiesen werden Kann. bringt jedoch da8 Au, 0 nicht mehr zurückj und m(jn und we . gs von ihnen ein kun&s Qharakter- Anfragt 1037. Verhalten bei Unfällen. Ein Be- zwar vermutlich in der Absicht, dasselbe zu stehlen, bild zu entwerfen. Herr Ing. Kraiszl macht kannter von mir fährt auf einer sehr steinigen und Die Polizei wird avisiert, findet jedoch den Wagen uns mit der Geschichte der Kartographie bekannt, einsamen Waldstrasse und bemerkt, dass sich etwa auch nicht. Ist nun in diesem Falle die Kasko- dj e zugleich die Geschichte unserer Landeskarte 30 m vor seinem fahrenden Wagen ein Unglücks- Versicherung verpflichtet, den Wert des Autos zu } s t. Die Geologie unserer Alpen ist von höchstem fall ereignet, indem zwei gegeneinander fahrende bezahlen, wenn z. B. im Versicherungsantrag ge- Interesse, auch wenn sie uns nicht mit Kohlen- Velofahrer aufeinanderstossen und zu Boden stur- schrieben steht, dass das Auto auch an Selbstfahrer und Eisenlagern vertraut macht. Als Automobilzen. Beide werden durch den Zusammenstoß vermietet wird und dafür auch ein Zuschlag zu be- T ist interessiert uns die Beschaffenheit und das ziemlich verletzt Ist.nun der Autofahrer, der.-am zahlen ist? H. Z. (A) Zustandekommen der gewaltigen «Riesen», die unganzen Unfall durchaus nicht betei* Antwort: Im allgemeinen schliessen Kasko- «"!T TaT.rWWtQhiM Pin iibpraua maiestätisches ligt ist, nach Konkordat oder nach der zürche- Versicherungen den Diebstahl des versicherten Auto- "* rm - L o m Ä b v?£ Tir PA rT fl nt macht rischen Verordnung verpflichtet, den Verunfallten mobilsein. Selbstverständlich sind diesbezüglich Gepräge verleihen. Herr Dr. P. A r b e n z macht Hilfe zu leisten oder braucht er sich gesetzlich die allgemeinen Versicherunpsbedingungen mass- anfmertsam. »„-},-- Auf dieser Verunfallten nicht anzunehmen? Dass eine gebend. Dagegen kommt natürlich ein Ersatz durch . w€nl S en . f el j en

No 53 — 1931 AUTOMOBIL-REVUE 13 Ausschleifen Weber & a, Utter M o t o r e n f a b r i k von Zy 11 nder-Boh ru n gen bis 200 mm, für Rohöl-, Schiff- und Automobil-Motoren j höchste Präzision auf neuer Kellenbergert! 13 Schleifmaschine :'. M Sie kam in ihrem Stadt-Coupe... Telegramm —Tölegramme -Telegramma 8045 berlin t 4265*30/29 8 1926 fgegeben den - Constgni U Erhalten - Rica - [ticevulo Stanil. " ffraet • Or* - Befördert - TnaamU Trumuao w 1696 tutotränz M.-P. 8-12, 14-18 Sa. 8-12, - ij pnnj Per Boten «tiBer Bureameit lUrUckbthaltan lutomobilwerki FniB A.-S. Badenerttr. 329 ~ Zürich autofranz zuerich »- Zu verkaufen: Chevrolet — die vier adlerwagen erTangen auf zehntausen cmlamet erfahrt- " vier erste preise von zvoelf gestarteten tean erhielten nur. - vier teaipreise adlerteam an erster stelle afllenragen lagen- 2 immer in front « adlerwerke + offen, 4 Zylinder, Modell 27. 4-Plätzer, rassiger Läufer. Preis gegen bar Fr. 1400.— Offerten unter Chiffre 'n6S3*an"die »326 Automobil-Revue. Bern. Occasfon except. BUICK- MARQUETTE 6 eyl.,17 CV, roule 17 000 km, etat de neuf, sedan, mod. 1930. Tres bas prix. S'adresser sous chiffre G 1309 ä la 50549 Revue Automobile, Geneve. von Modell 1926 bis 1931 liefert Baumberger & Forster Zürich 1 Löwenstrasse 17 Telephon 56.848 Lastwagen Chevrolet 4 Zyl., 14 HP, 1927, mit geschloss. Kabine, Tragkraft 1500/2000 kg, vorzüglicher Zustand, zu verkaufen Fr. 2800.—. Albert Frank, Telephon 43. 50560 Kerzers. Last- und Lieferwagen 2—2,5 Tonnen Tragkraft, neu, grosse Ladebrücke. Wild & Cie., Leonhardstrasse 34. Basel. 9319 1927/28, Torpedo, 5-PL, 8 Zyl., 22 PS, tadelloser, wie neuer Wagen, erst 9000 km, aber sorgfältig gefahren, 6fach bereift, fast neue Pneus, hydr. 4-Radbremsen, gegen Kassa billig. Anfragen unt. Ghiff. 50531 an d. Automobil-Revue, Bern. geschlossen, nicht über- 8 PS, in gutem Zustande. Offerten an R. F.. Postfach 277, Aarau. 50529 4-PI., 4 Zyl., Zu verkaufen HUPMOBILE Zu kaufen gesucht PSätzer Lancia-Lambda revidiert, Ballonaufsatz und o-T.-Wagen ohne Kippe umzutauschen Sportverdeck, 50570 10.80 Steuer, wegen Abreise zu verkaufen A. Zürcher, Gutenbergstrasse 31, Bern. PANHARD - LEVASSOR Torpedo, mit Ladebrücke, billig abzugeben, wegen Nichtgebrauch. Günstig für Landwirt oder Gewerbe. Sich wenden an E. Schmid, Garage Burgernziel, Muristrasse 60, Bern. Zu kaufen gesucht 6/7-PIätzer in prima Zustand und mit Garantie, gegen bar. Limousine ! — Offerten mit allen näheren Angaben und Preis unter Chiffre 50520 an die Automobil-Revue, Bern. Umständehalber bin ich in der Lage, meinen 4-T.-BERNA-Lastwagen mit Luftbereifung, 3-S.-Wirz-Kipper, Typ C 2a, 40/50 PS, Motorbremse u. Anlasser, fabrikneu Sept. 1929, revidiert 1931, gegen einen guterhaltenen 60536 nff AwiAn an D An#«tfi^ »ti££f \ D HHIAM 1D ••• rTrrgjiBili BTI • *>M«tU|.0k« Prima QGGASIOII! 1 geschlossen, 4/5-PL, 4 Türen, Drahtspei- .chenräder, Koffer, tadelloser Zustand, sofort billig gegen Kassa zu verkaufen. Offerten unt. Chiffre 50348 an die Automobil-Revue, Bern. Auto- Occasionen! LIMOUSINE RUGBY 4/5-Plätzer, prima Zustd,. Motor 12 PS, 4-Radbremsen, Ballonpneus, Boschhorn, Duplolicht, teils neue Pneus, schöne Polsterung. Preis nur Fr. 2200.— SALMSON 2-Plätzer elektr. Licht und Anlasser, neu revidiert, 6-PS-Motor. Preis Fr. 900.— BIANCHI- LIMOUSINE mit Verdeck aufklappbar (Giel ouvert), 4/5-Plätzer, 7 PS, rassiger Motor, 4- Radbremsen, teils neue Pneus Ballon, m. Garant, Fr. 3400.— 1 Motorrad fabrikneu Marke BIANCHI, 500ccm, Preis Fr. 1250 An Zahlung teilweise Wertpapiere, event. landw. Maschinen. 50544 Fritz Zemp, Wolhusen. Telephon 37. Sehr günstige OCCASIONM Wegen Geschäftsaufgabe verkaufe ich mein Luxus- Auto OLDSMOBILE, 4/5- Pl., Limousine, 4 Türen, 6 Zyl., 16 St.-PS, neuerer Jahrgang, nur wenig gef., noch wie neu. An Zahlg. würde ev. ein kleinerer Wagen genommen. Standort Ölten. — Offerten unt. •hiffre S 21980 On an »..uns besuchen, SCHON von weitem sahen wir die herrlichen Farben ihres neuen Chevrolet in der Sonne leuchten. Der Wagen glitt elastisch, geräuschlos durch die Alleen. Sie kam in voller Fahrt auf unsere Villa su und stoppte direkt vor der Einfahrt. E» war eine brillante Brems, leistong. "Was denken Sie über meinen neuen Wagen ?" — waren ihre ersten Worte. —• "Ich bin von meinen Conpe" gans «ntxückt. Den •teilen Hang, der su Ihrem Gute fahrt, fuhr ich flott im direkten (rang hinauf. Der Motor ist wirklich tadellös, ein rassiger 6-Zylinder P* — Versuchen Sie einen Chevrolet, auch Sie werden begeistert leimt UXUM* Vertreter wird gerne eine Probefahrt mit Ihnen vereinbaren und Ihnen ät» vorteilhaften Abzahlungsbedingungen d«ff General Motors Aeceptanoe CorporatioQ erklären, die es Ihnen ermöglichen wef> den, schon heute diese« Coupe mkaufeik Der nem CHEVROLET Offizielle Chevrolet-Vertreter u. Service-Stationen in der Schweiz: BERN: F. Heiniger-Schneiter, Schwarztorstrasse 58. Tel. BoIIw. 33.44. BIEL: Seeland-Garage, P. Lehmann. Tel. 35.35. BRUGG: Andreas Schürch, Auto-Garage. Tel. 154. Kt. St. GALLEN und APPENZELL: Jean Willi, Vadianstr. 24, St. Gallen. Tel. 49.55. GENE VE: Albert Fleury, Garage, 30, Äv. de Frontenex. INTERLAKEN: Hans Möcklin, Garage Eiger. Telephon 2.13. LANGENTHAL: Walter Iff, Auto-Garage. LIESTAL: Blank A.-G., Auto-Garage. Tel. 350. LUZERN: Erismann & Badertscher, Autos, Obergrund« strasse 40/42. ÖLTEN: Frey & von Feibert, Ringgarage. ROLLE: Garage Albert Fleury, route de Lausanne. Tel. 2.11. SION: Ch. Pauli, Garage. Tel. 3. ZÜRICH: Uto-Garage AutomobII-A.-G., Seefeldquai 1. Toi 9A nun