Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.066

E_1931_Zeitung_Nr.066

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1931 — N" 66 s» TTo>WBB» ich Sie höflich um Rat ersuchen. St. (A.). Antwort: Eine bestimmte Frist zur Erhebung einer Anzeige besteht nicht. Jedenfalls kann nach drei Wochen sehr wohl noch Anzeige eingereicht werden. Was die Geschwindigkeitsmessung anbelangt, so kann sie, so wie sie vorgenommen worden ist, ohne grosse Fehlerquellen durchgeführt werden. Vom technischen Standpunkt aus kann somit die Kontrolle nicht angezweifelt werden. Ebensowenig nicht oder fällt nicht in Betracht, in Dreiecksform dass die vorhanden Ortschaftstafeln sind. Anfrage 1054. Ausmasse für Lastwagen. Die Jeder Kanton ist befugt, diesbezüglich nach eigenem Motorfahrzeugkontrolle des Kantons Zürich will uns Ermessen vorzugehen. Wir glauben nicht, dass Sie veranlassen, unsere Lieferungswagen kürzer zn gegen die eingereichte Anzeige mit Erfolg viel unternehmen können. * machen. Als wir vor 4 Jahren unsere Wagen vorfuhren wurde nichts gerügt. Ich frage Sie höflichst an ob man dagegen nicht protestieren könnte. Anfrage 1056. Personentransporte auf Lastwagen. F. (A). Da ich Lastwagentransporte habe und hie und da Antwort: Die Tatsache, dass Ihr Lastwagen zirka 4 Mann mitfahren, werde ich vor Gericht ge- •vor 4 Jahren den damaligen Vorschriften entsprochen hat bedeutet noch nicht, dass er den heutigen Vorschriften entspricht. Inzwischen sind eben neue Vorschriften erlassen worden. Immerhin fragt es sich, ob der Kanton berechtigt ist, zu verlangen, dass Wagen, die bereits schon während einer ganzen Anzahl von Jahren zirkuliert haben, bei Erlass neuer Vorschriften abgeändert werden müssen. Gegen die Vorschriften als solche lässt sich mit Erfolg nichts unternehmen. Das Bundesgericht hat bereits wiederholt entschieden, dass die Kantone zum Erlass solcher einschränkender Bestimmungen berechtigt seien. Dagegen scheint uns, dass derartige Verordnungen Uebergangs- und Ausnahmevorschriften für bereits im Verkehr befindliche Wagen enthalten sollten. Wir würden Ihnen daher empfehlen, vorgängig der Vornahme der Abänderung diese Frage noch an Hand der Verordnung genau prüfen, zu lassen. Falls Sie Mitglied der «Aspa> sind, empfehlen wir Ihnen ausserdem, Ihren Fall bei deren Geschäftsstelle in Bern zu melden. Anfrage 1055. Busse wegen Geschwindigkeitsübertretung. Am Pfingstmontag fuhr ich über Tuggen nach Wangen. Nun kommt am 15. VI. der Landjäger mit einer Strafanzeige, ich seit am 25. V 31, nachmittags 4 Uhr, mit 37 km (Innerorts) durch Tuggen gefahren. Welche Frist ist Maximum von Kontrolle bis Anzeige? Gestern fuhr ich nun nach Tuggen, um die Sache etwas näher zu prüfen, wobei ich auch betreffendem Landjäger einen Besuch abstattete, da ich annahm, es sei eine versteckte Kontrolle gewesen. Tuggen hat drei Einfahrtsstrassen und auch drei Innerorts, aber keine Ausserortstafeln. Wahrscheinlich war es an der hintern Seite der Tafel angeschrieben, aber unleserlich, da die Tafeln ganz verrostet sind. Nun sind dies rechteckige, ca. 40X öO-em-Tafeln. Jede ist an einer Telephonstange. Da sie nun auch auf dieser Seite stark verrostet tfnd, kann man sie höchstens auf 20 m lesen. Sind Innerortstafeln Konkordat oder noch nicht? Der Landjäger sagte mir, er habe bei den ersten Häusern an der Strasse gestanden nnd mit einem Bureauangestellten in der Mitte der geraden 200-m-Strecke die Kontrolle gemacht; auf diese 200 Meter habe er 10 Meter zugegeben. Nun dünkt mich dies eine etwas mangelhafte Kontrolle. Da ich am selben Tage gemütlich fahren konnte, kann ich nicht begreifen, dass ich dort mit 37 km soll durchgefahren sein. Da ich die Bussen selbst bezahlen muss, möchte laden und jedenfalls bestraft? Die Klage lautet: Auto-Konkordatsübertretung durch Personenbeförderung ohne Verkehrsbewilligung laut Art. 79 und 159 der Strafprozessverordung Appe,nzell-A.-Rh. Ich frage Sie höflich an, was hier zu machen ist? Es kommt viel vor, dass Personen mitfahren und hauptsächlich bei «Zügelten»; und Kleinviehtransporten. Tagtäglich kann man sehen, dass auf Lastwagen Personen mitgeführt werden. Antwort: Sofern auf einem Lastwagen nur gelegentlich Personen befördert werden und die Zahl der beförderten, einschliesslich des Chauffeurs 8 Personen nicht übersteigt, bestehen unseres Wissens keine Vorschriften, dass Personen auf Lastwagen gelegentlich nicht befördert werden dür- • sen. Sobald aber die Zahl der auch nur gelegentlich beförderten Personen 8 übersteigt, so muss der zur Beförderung benutzte Lastwagen den Bestimmungen des interkantonalen Reglementes betreffend den Verkehr von Autoomnibussen und Lastautos mit Personenbeförderung vom 23. Februar 1922 entsprechen. Es ist uns nach längerem Suchen auch gelungen, die Art. 79 und 157 der appenzellischen Strafprozessverordnung einzusehen. Diese beziehen sich nur auf die Art und Weise der Vorladung. Sofern Sie nicht mehr als 8 Personen einschliesslich Führer gelegentlich befördert haben, dürfte unseres Erachtens keine strafbare Handlung 1 vorliegen. Anfrage 1057. Autosteuer bei Verlegung des Wohnsitzes. Anfangs Oktober ziehe ich in den Kanton Aargau; nun habe ich hier meine Autosteuer bis Ende des Jahres bezahlt. Muss ich nun das letzte Viertel zurückverlangen und an meinem neuen Wohnort entrichten oder wird das von der Automobilkontrolle in hier besorgt? Kann ich an meinem neuen Wohnort eventuell bis Ende des Jahres mit meiner alten Nummer fahren? B, (A). der frühere Wohnsitzkanton sie zurückbezahlen muss für die letzten 2 Vierteljahre, wenn er sie bereits bezogen hat. Da ihr Wagen erst im letzten Viertljahr den Standort wechselt, müssen. Sie im neuen Wohnsitzkanton keine Steuer mehr Ms zum Jahresende bezahlen. i kantonaler Dies schhesst Verordnungsbestimmungen aber nicht aus, dass Sie verpflichtet gemass sein können, auf der Automobilkontrolle den Standortwechsel des Wagens anzeigen zu müssen. Es wird auch empfehlenswert sein, auf der Automobilkontrolle Ihres jetzigen Wohnsitzes anzufragen, ob Sie Ihre jetzige Nummer noch bis Jahresende behalten, oder im neuen Wohnsitzkanton umtauschen können, indem Sie eine Bescheinigung der Automobilkontrolle Ihres jetzigen Wohnsitzes über die Bezahlung der Steuer beibringen. Anfrage 1058. Kaufvertrag. Ich kaufte vor ca. einem Monat von einem Automobilhändler einen Occasions-Wagen, 7 Plätzer. Dieser Händler kam ganz unverhofft zu mir und ich hatte mit demselben vorher noch nie geschattet. Er gab sich aber als Verkäufer einer foedeuenden Automobilfirma aus. Der Wagen gefiel mir. Wir wurden einig, dass er einen geschlossenen Wagen in Tausch nehmen musste. Die Restforderung konnte er sofort auf der Bank in Empfang nehmen. Auch versprach er mir, die Papiere für den gekauften Wagen am nächstfolgenden Sonntag zu überbringen, da er sowieso nach Luzern fahren musste. Den Wagen hat er mir unter Zeugen als einen 22-Pferder verkauft. Als ich ihn aber aufmerksam machte, dass die Marke keine 22 PS- Wagen fabriziert habe, sagte er, es sei ein Spezial- Modell und sein erster Besitzer habe nicht mehr als 22 PS versteuert. Als ich aber letzte Woche 2 Ventile ersetzen musste, ergab es sich, dass der Motor 32 PS besitzt. Der Verkäufer hat mir bis auf den heutigen Tag weder Papiere und Quittung zugehen lassen. Da ich mit ihm lieber auf gütlichem Wege die Sache ins Reine machen wollte, so habe ich ihm per GhaTge mitteilen lassen, dass er unbedingt noch diese Woche zu mär kommen solle. Von Interlaken aus hat er mir telephoniert, dass er am gleichen Tage oder aber spätestens andern Tages zu mir kommen wolle, ist aber nie erschienen. Ich frage Sie nun an, kann ich von dem Verkäufer eine Entschädigung verlangen? Ist nicht zu untersuchen, ob der frühere Besitzer des Wagens auch wirklich 22 PS versteuert hat und wie ist vorzugehen? K. (A). Antwort: Der Verkäufer haftet dem Käufer sowohl für die zugesicherten Eigenschaften als auch dafür, dass die Sache nicht körperliche oder rechtliche Mängel habe, die ihren Wert und die Tauglichkeit zu dem vorausgesetzten Gebrauche aufheben Antwort: Nach Ihrer Darstellung beabsichtigen Sie anfangs Oktober in den Kanton Aargau zu ziehen. Die Steuer für Dir Automobil haben Sie oder erheblich mindern. Ihrem gegenwärtigen: Wohnsitzkanton für das Sie müssen nun unverzüglich den festgestellten Mangel, d. h. die Tatsache, dass der Wagen ganze Jahr bezahlt. Das Bundesgericht hat entschieden, dass ein nicht den abgegebenen Zusicherungen entspricht, Fahrzeug erst nach 90 Tagen im neuen Wohnsitzkanton steuerpflichtig wird; diese 90 Tage werden entweder Rückgängigmachung des Kaufvertrages dem Verkäufer gegenüber rügen. Sie sind berechtigt, aber nicht nach. Tagen sondern nach Vierteljahren zu verlangen oder Ersatz des Ihnen entstandenen bestimmt, z. B., wenn das Fahrzeug Mitte April Schadens. Es wäre auch zu untersuchen, ob es sich den Standort wechselt, so bleibt die Steuer für das nicht allenfalls um eine absichtliche Täuschung zweite Vieteljahr d. h. April—Juni, dem ehemaligen handelt. Da Sie den Wagen durch Tausch erworben Wohnsitzkanton, während sie vom Juli weg vom haben, stösst vielleicht die Rückgängigmachung des neuen Wohnsitzkanton gefordert werden kann; und Kauf- resp. Tauschvertrages auf etwelche Schwierigkeiten, weshalb eher eine Kaufpreisreduktion in der Höhe eines allfälligen Schadens in Betracht fallen würde. Ein Schaden kann Ihnen dadurch entstehen, dass der Wagen als 32-Pferder u. U. bedeutend höhere Abgaben zu leisten hat. dass er mehr Benzin benötigt und schwieriger verkäuflich ist, etc. * 4 smus Touristik-Bulletin des A.C.S. vom 7. August 1931. Strassenwesen. 1. Brünigstrasse: Der Verkehr auf der Bünigstrasse ist durch die Verheerungen der Grossea Schliere nicht beeinträchtigt worden, und die Brü-« nigstrasse ist gut passierbar. 2. Strasse Landquart-Klosters-Davos: Die Unter« bruchstelle zwischen Küblis und Saas ist nun wieder instand gestellt worden, und die Prättigaustrasse kann mit Wagen bis zu maximal 3 Tonnen Gewicht wieder befahren werden. 3. Simplonstrasse: Die am 4. August wegen RUJ tschungen für einige Stunden gesperrte Simplonstrasse ist seit dem 5. August wieder durchgehend für den Verkehr offen. 4. Strasse von Escholzmatt über Marbach-i Schangnau-Schallenberg-Steffisburg: Wegen Wegschwemmen von zwei Brücken zwischen Schangnau und Schallenberg nicht mehr passierbar. Die Strassensperre dürfte zirka zehn Tage andauern. Hingegen ist die Verbindung Langnau i. E.-Eggiwil- Schallenberg-Steffisburg dem Verkehr geöffnet. 5. Strasse Frutigen-Adelboden: Die am 4. August wegen Wegreissen einer Brücke vorübergehend gesperrte Strasse Frutigen-Adelboden ist wieder durchgehend fahrbar. 6. Albulastrasse: Die Albulastrasse ist durchgehend dem Verkehr geöffnet und derselbe ist durch den Steinschlag bei Filisur nicht beeinträchtigt worden. 7. Stilfserjochstrasse: Die zufolge Erdrutsch am 4. August gesperrte Stilfserjochstrasse ist wieder durchgehend passierbar. 8. Die Strasse von Sevelen (Rheintal) zum Kurhaus Palfries ist durch Ausbau dem Automobilverkehr geöffnet worden. Die Autos können bis zur Passhöhe fahren, wo ein Parkplatz erstellt ist (vor* dort 20 Minuten Fussweg bis zum Kurhaus). 9. Strasse Genua-Ventimiglia: Abschnitt Genua- Voltri gut, ebenso von Voltri bis Gelle, Celle-Savona mittelmässig, die neue, abkürzende Strasse ist noch nicht fertig erstellt. Savona-Alassio, fast der ganze Abschnitt neu umgebaut und in gutem Zustande* Alassio-Oneglia gegenwärtig im Umbau begriffen. Oneglia-Porto Maurizio durch die Stadt Imperia schlecht. Porto Maurizio-San Remo, der Umbau ist fast zu Ende, die Strasse gut, teilweise geteert. San- Remo-Ventimiglia, vollständig ausgebaut und in ausgezeichnetem Zustand. Industrie und Autogen - Schweisskurs. Die Gontinental-Licht* und Apparatebau-Gesellschaft in Dübendorf veranstaltet vom 1. bis 3. September 1931 neuerdings einen Schweisskurs. w § Maison ( i d'accessoires £ m 'dte «icM sefcon nach 8 lagen wie Lampen •ade* WSnde» flves Wagen« hangen aolten. nassen eigens «wAm. D« He&efete M Obrlgem *» *teh«g» Anbringen der «tob» DmcM»öpW •fco Dwes Wegen« Bringen Sie ant ensere Ueberzüg» passen — schone« «rtrUicb — «nd xku) dabei sehr preiswert. Fe ebhoh Bolli*»Vt 11 ("IC »••••••••••••••I m H pour l'automoblle • Les personnes au courant de la branche, sont priees de faire offres avec certificats et references sous chiffre 11703 ä la 5393 Revue Automobile, Berne. m de la Suisse centrale 5 cherclie • EB ä eneager pour entree immediate, un mm m JEUNE HOMME • GH eil qualite de H I MAGASINIER S 1I1IBIIIBIIIIII A UTO - GA RA GEN in Eternit doppelwandlg, heizbar, demonttbel, seit 15 Jahren bewährtt Bauart Länge cm Breite cm Hohe cm f reis ü't. Nr.« 360 240 250 900.— Nr. 2 480 240 250 1100.— Nr. 3 480 300 250 1200.— Nr. 4 600 300 250 1400.— Preist ab Fabrik — Lieferbar sofort — Nähere Auskünfte durch ETERNIT A.-G., NIEDERURNEN 1O MOTOR OIL das Oel des Kenners nloht russend; kältebeständig bis minus 25°, vorzQgl, für Winterbedarf Ernst Hürlimann, Wädenswil Abteilung Oele und Benzine Wie soll der Automobilist von Ihnen und Ihren Fabrikaten wissen, wenn er nie von Ihnen hört? Lassen Sie die „Automobil-Revue" werben Dilz Die Harke für zuverlässige Qualität. Es gibt nur ein Spritzverfahren, das jedoch für Nitrozellulose-Farben aller Marken gemeinsam ist, aber es gibt wenige Marken, mit denen erstklassige Resultate erzielt werden. Unter diesen wenigen ist eine Marke: DITZ-LAC diejenige, welche durch Schönheit der Farben nnd hervorragende Qualität entzückt. Die bedeutendsten Automobilfabriken Amerikas wie: Packard, Chrysler, Lincoln, Dodge u. s. w. benützen DITZ-LAC, Ditzler Automobilfarben. Auskunft nnd Beratung durch die GENERALVERTRETUNG Loc AUTOCOLOR A.-G., ZÜRICH 8 Dufourstrasse 197 Telephon 49.569 CAR-ALPIN „SAURER" Typ 3 BLP, mit 6-Zyl.-Motor, moderne 25/30plätzig9 Karosserie mit Rollverdeck, sofort abzugeben. Günstige Konditionen. 9385 Offerten unter Chiffre Z 2011 an die A n4Arvi nhl I_ Rntnin Bureau Zürich. OCCASION! 4 PNEUS 40/8, neu, speziell für Traktor geeignet, werden billig verkauft. — Chiffre 7751 Z, Wermelinger & Co., Annoncen, Bahnpostfach, Zürich. TOUT-TEMPS 11 CV, 4 cyl., 6 places, carrosserie Gangloff, pneua Confort, freins sur 4 roues. Machine neuve. Prix exceptionnel fr. 6500.—, prix de catalogue 14 500 fr. S'adresser: Salon d'Automobiles W. Zweigart, Agence Chrysler-De Soto, Lausanne. 9360

N° 66 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 V. C. S. Autosektion Aargau Die Ausfahrt nach Innsbruck findet definitiv nächsten Samstag, Sonntag und Montag, den 15., 16. und 17. August statt. Sammlung Samstag, den 15. August 6 Uhr auf dem Schulhausplatz in Baden. Abfahrt 6.15 Uhr. Fahrt über Zürich. Rappcrswil, über den Ricken, nach Wattwil-Wildhaus, Haag, dort übor die Grenze, nach Feldkirch. Bludenz, über den Arlberg, nach Landcck, Imst. Innsbruck. Mittagessen in Innsbruck, nachher Stadtrundfahrt mit Gesellschaftswagen. 16. August. Besichtigng von Innsbruck. 12 Ubr Mittagessen, 15 Uhr Abfahrt von Innsbruck über Imst, Landeck, Pfunds, über die Grenze ins Unterengadin nach Schuls. Nachtessen und übernachten in Schuls. 17 August, 8 Uhr, Abfahrt von Schuls nach Süs, Zernez, Ponte, St. Moritz, Silvaplana, Tiefenoastel, Pfäffikon, Wädenswil, Zürich, Baden etc. An jeden an der Tour teilnehmenden Wagen wird von der Sektionskasse ein Beitrag vom Fr. 10.— vergütet. Zudem -werden die Kosten für die ra Innsbruck in Aussicht genommene Stadtrundfahrt von der Sektionskassc getragen. Diejenigen Clubmitglieder, -welche gedenken an der Ausfahrt teilzunehmen, -wollen sich raschmöglichst unserem Präsidenten der Sportkommission, Herrn. Fritz Zumkeller, Arch. in Brugg, Telephon. Bureau 2.67, Wohnng 4.34 anmelden. Wir hoffen, dass sich an dieser gemissreichen Ausfahrt nach der Landeshauptstadt des Tirols, techt viele Mitglieder beteiligen -werden. Der Vorstand Zk. Jede an der Tour teilnehmende Person muss »nit einem Pass versehen sein. Ferner sind für den "Wagen folgende Papiere mitzunehmen: 1. Triptyk für Oesterreieh oder Carnet de Passage; 2. Zollfreipass für die Schweiz; 3. Internationalen Fahrausweis; 4. CH.-Schild für den Wagen. Autosektion St. Gallen-Appenzell. Hyspabesuch und bernische Verkehrsordnung. t)a während der Hyspa verschiedene Automobilisten aus unserm Sektionsgebiet nach Bern reisen, möchten wir nicht unterlassen, unsere Mitglieder darauf aufmerksam zu machen, dass gemäss kantonal-bernischer Verkehrsordnung Wafen mit Rechtssteuerung verpflichtet sind, Richtungsanzeiger zu führen. Art. 9 der betreffenden Verordnung lautet: «Motorwagen, bei denen die Zeichengabe mit der Hand nach rückwärts bei bevorstehendem linksabbiegen nicht möglich ist (Fahrzeuge mit Rechts- Bteuerung, geschlossenen Fenstern oder Seitenteilen), müssen mit zweckmässigen Richtungsanzeigern versehen sein.> Sekretariat. &.WB Vevb CHAUFFEUR-CLUB BADEN UND UMGE- BUNG. Ausfahrt. Laut Beschluss der Versammlung vom 5. August a. c. findet unsere Ausfahrt an den Vierwald stättersee am 16. August statt. Das Programm wurde durch die Automobil-Revue seinerzeit jedem bekanntgegeben, lassen es hier jedoch noch einmal folgen und bitten, domseben alle Beachtung, zu schenken. (Ausschneiden -und Aufbewahren!) Um möglichst vielen Mitgliedern -und deren Angehörigen die Teilnahme zu ermöglichen, wird den Aktiv-Mitgliedern das Mittagessen aus der Club-Kasse bezahlt. Abfahrt ab Schulhausplatz Baden, Sonntag, den 16. August, morgens 5.30 Uhr. — Route: Zürich— Sihlbrugg—Zug. — Zug: ca. 8 Uhr. Aufenthalt 60 Minuten (Zniini). Aegerisee — Sattel — Schwyz — Brunnen, ca. 9.30 Uhr. Aufenthalt 40 Minuten. Abfahrt in Brunnen per Schiff nach Treib: 10.10 Uhr. Ankunft auf Seelisberg mit Drahtseilbahn ca. 10.40 Uhr. Aufenthalt auf Seelisberg: 3 Stunden. Mittagessen: 11.30 Uhr. Seelisberg ab, zu Fuss nach dem RütH: 13.45 Uhr. Ankunft auf dem Rütli ca. 14.30 Uhr. Aufenthalt ca. 20 Minuten. Abfahrt vom Rütli per Schiff nach Brunnen: U.50 Uhr. Ankunft in Brunnen: 15.30 Uhr. Event. Z'vieri. Aufenthalt: 60 Minuten. Abfahrt von Brunnen per Auto: 16.30 Uhr. — Route: Vitznau—Küsnacht—Luzern. — Ankunft in Luzern ca. 18.00 Uhr. Aufenthalt: 1 Stunde 30 Min. Abfahrt von Luzern: ca. 19.30 Uhr. — Route: Emmenbrück-Seetal-Lenzburg. — Ankunft in Lenzburg ca. 21.00 Uhr. Aufenthalt: 20 Minuten. mobilisten empfindliche Automobilfalle. Abfahrt von Lenzburg: 21.20. Ankunft in Baden: ca. 22.00 Uhr. tag nachmittag wie hundert andere Automobilisten Ich machte mit meiner Familie am Pfingstsotm- Fahrpreis mit 16-Plätzer pro Person Fr. tl.50; eine Autofahrt, diesmal nach Beckenried. Gegen mit 30-Plätzer pro Person Fr. 9.—. Abend fuhren wir in gemütlichem Tempo wieder Der Unterhalt des Chauffeurs ist im Preis© inbegriffen. Schiff, Bahn, Zwischenverköstigung usw. rieten wir in eine endlose Automobilschlange. Luzern zu. Als wir gegen den Lopper kamen, ge- der Reiseteilnehmer sind Sache der Reisegesellschaft! Im Dorfe Hergiswil fuhr uns und andern ein Anmeldungen nimmt jedes Vorstandsmitglied entgegen bis spätestens Freitag, den 14. August a. c. Die Fahrt wird nur bei ganz schlechter Witterung auf den 23. August verschoben. Also alle Mann auf Deck! Für den Vorstand: Der Präsident. SOCIETE NAUTIQUE DE GENEVE. Internationales Motorbootmeeting in Genf. Das Internationale Motorbootmeeting vom 15./16. August in Genf, das, nach den Meldungen zu schliessen, ausserordentlich spannende Kämpfe bringt, ist sowohl in bezug auf Bar- als Naturalpreise sehr gut dotiert. Es werden in allen Klassen die Ersten mit wertvollen Preisen bedacht; besonders erwähnenswert ist die Konkurrenz der 6- und 12-Liter-Rennboote, für die zwei erste Preise ä 1000 Franken ausgeschrieben sind. Für die Meisterschaft des Genfersees (80 km) für grosse Rennboote ist ein erster Preis von 2000 und ein zweiter Preis von 1000 Franken vorgesehen. Die «Coupe des Nations» wird dem Konkurrent zugesprochen, der nach absoluter Bewertung das Maximum an Punkten erreicht hat. Weitere Becher werden für bestimmte Klassen und Leistungen ausgeschrieben. Am Montag, den 17. August, erfolgt ein Weltrekordversuch über eine Seemeile. Vor der internationalen Motorbootsregatta in Genf, 15. und 16. August. Unabhängig des internationalen Meetings auf geschlossener Bahn, haben die Organisatoren vorgesehen, dass die Rennteilnehmer Weltrekordversuche auf der Seemeile (1852 Meter) vornehmen können. Nach eingehender Inspektoin der Umgebung von Genf wurde die Strecke zwischen Cologny und Vesonaz für diese Weltrekordversuche vorgesehen. Diese beiden Punkte werden abwechslungsweise als Start und Ziel dienen, da, wie im Automobilsport, die internationalen. Bestimmungen vorschreiben, das« die Strecke in den beiden Richtungen gefahren werden muss und zur Rekordaufstellung die mittlere Zeit der Hinund Rückfahrt angenommen wird. Es haben sich bereits mehrere italienische Piloten erklärt, Weltrekordversuche mit Outboards zu unternehmen. Die Versuche werden Montag, den 17. oder Dienstag, den 18. August, je nach Witterungsverhältnissen, ausgeführt werden. Aus dem Leserkreis Willkürliche Kontrolle. Der Kanton Nidwaiden wird in der «Automobil-Revue> als ein ideales Ausflugsziel empfohlen. Der Schreiber dieser Zeilen macht seit Jahren hin und -wieder an einem schönen Sonntag mit seiner Familie einen Ausflug nach dem Kanton Nidwalden oder auch nach dem gastfreundlichen 0bwalden. Insbesondere seit die unliebsam bekannte 3-Fr.-Schröpferei im Dorfe Hergiswil beseitigt ist, nimmt man gerne diese Route. Damit nun der Ausfall dieses Wegzolles für den Staat Nidwaiden nicht zu stark fühlbar wird, existiert im Fremdenort Hergiswil eine technisch unrichtige und für die Auto- französischer Wagen vor, der es sehr eilig zu haben schien. Alle übrigen Autos blieben in Kolonne und fuhren hintereinander in der Richtung Luzern. Ich war deshalb sehr erstaunt, als ich zirka zehn Tage später eine Anzeige erhielt, in der mir mitgeteilt wurde, ich wäre am Pfingstsonntag mit 42 km durch das Dorf Hergiswil gefahren und hätte andere Autos überholt. Letzteres bestritt ich sofort, das Tempo kann ich natürlich nicht genau angeben. Ich fuhr mit der gleichen Geschwindigkeit wie die Wagen vor und hinter mir; dass dies aber 42 km gewesen seien, bezweifle ich ganz entschieden. Die Justizkommission Nidwaiden Hess die Beschuldigung betreffs Vorfahren fallen, bestrafte mich aber doch wegen Ueberschreitung des Ortstempos von 25 km. Sie wollte es also auch auf das Tempo von 42 km nicht ankommen lassen. Ich nahm mir nun letzthin die Mühe, mich über die Kontrolle des Hergiswiler Dorfpolizisten zu erkundigen. Jede Behörde, welche die Kontrolle des Verkehrs nicht als Gelderwerb, sondern zur Aufrechterhaltung der Ordnung anordnet, stellt ihre Polizisten in Uniform an die Strassen und lässt sie durch wenigstens zwei Mann ausführen. Im Dorfe Hergiswil macht der Polizist seine Kontrollen in Privatkleidern, möglichst versteckt und dazu allein. Es wurde in der