Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.067

E_1931_Zeitung_Nr.067

16 AUTOMOBIE-EEVTJE

16 AUTOMOBIE-EEVTJE 1931 - W» 67 Tüchtiger, selbständiger In Garage. Offerten unt. Chiffro 5111.611 an die Automobil-Revue, Bern. Junger Auto- Mechaniker sucht Stelle Auto- Mechaniker sucht Stelle per sofort, eventuell in bessere Garage zur weiteren Ausbildung. Offerten unter Chiffre 51146 an die Automobil-Revue, Bern. Jeune Mecanicien automobiles eerieux travailleur, cherche place pour de suite comme mecanicien oü Chauffeur pour camions oü voitures. Bon certificat ä disposition. — Ecrire sous Chiffre 51148 ä la Revue Automobile. Berne. 18jähr. starker Bursche, mit guten Kenntn. in der Automobilbranche, kann auch fahren, sucht Volontärstelle, bevorz. französ. Schweiz. Lohn wird keiner verlangt bei freier Station. Offerten unter Chiffre Z 2010 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Junger, tüchtiger AUTOMECHANIKER in. ZV? J. Lehrz. u. VA 3. Werkstattprax., suchtstelle in Garage, Repar.-Werkst. od. als Chauffeur. Such, ist im Drehen sowie in d. elektr. Anl. bewand. u. im Besitze der Fahrbewillig. Zeugnisse steh, zu Diensten. Eintritt kann nach Belieben geschehen. Offert, unt. Chiffre 51150 an die Automobil-Revue, Bern. Tüchtiger, zuverlässiger Auto- Mechaniker 26 Jahre alt, sucht m grösserer Garage auf Anfang September Stellung. Ia. Zeugnisse zu Diensten. Offerten unter Chiffre 61149 an die Automobil-Revue, Bern. Tüchtiger 51188 Lastwagen- Chauffeur mit langj. In- u. Auslandspraxis, Ia. Referenzen u. Zeugnissen, sucht Stellung. Anfragen unter Chiffre Z. 2018 an.die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Absolut gut situicrtcr, tüchtiger, fachgelernter 3«T CHAUFFEUR * m. allen Reparaturen vertraut und guter Wagenpfleger sowie gewissenhafter Fahrer auf allen Wagen, sucht Stelle in Geschäft od. zu Privat. Eintritt n. Uebereink. Offert, unt. Chiffre 51203 an die Automobil-Revue, Bern. Junger, solider Chauffeur sucht Stelle auf Last- oder Luxuswagen, mit 4jähr. Praxis. Offerten unter Chiffre 51177 an die Automobil-Revue, Bern. Chauffeur langjähr., erstklass. Herrenfahrer, aus gebildeten Kreisen, Auto-Reparaturfaehmann, sorgfält.Wagenpfleger, sucht, da in wirtschaftlicher Notlage, Stellung bei Herrschaft mit grossem Wagen. Off. unt. Chiffre JH 3077 St. an die Schweizer Annoncen AG., St. Gallen, Poststr. 12 511 ' 5 CHEF § D'ATELIER connaissant parfaitement la reparation de toute marque automobile et bien specialise sur la voiture «FlATi. Age 30-40 ans. Ecrire s. chiff. P 311-4 U ä Publicitas, Lausanne. !•••! LASTWAGEN* VERTRETUNG General-Vertretung für die ganze Schweiz einer erstklassigen und ältesten europäischen Lastwagen-Fabrik, welche 7 verschiedene Typen von \yi—6 Tonnen herstellt, sucht ruhrige Kantons- oder Rayonvertreter Für rührige Fachleute sehr interessante Vertretung. — Offerten beliebe man zu richten unter Chiffre 11700 an die 9454 Automobil-Revue, Bern. ;«•••••••••••••••••••••••? Gut eingerichtete Auto-Werkstätte der Ostschweiz sucht Jüngling mit guter Schulbildung, ehrlich und seriös, nicht unter 16 Jahren, als Eintritt sofort. — Offerten unt. Chiffre 51157 an die Automobfl-Revue. Bern. Ventile neu eingeschifften, Oelkohle entfernt nnd Shell-Oel im Carter! , CHEFMECHANIKER. 51158 W. Kündig, mech. Werkstatt, Schwyz. Tel. 3.29. selbständig und absolut zuverlässig, findet dauernde Beschäftigung in gut eingerichteter Werkstatt. Offerten mit Zeugnissen und Lohnansprüchen unter Chiffre 11707 an die 0296 Automobil-Revue, Bern. mit 5jähriger Fahrpraxis, sucht Stelle auf Last-, Lieferungs- oder Luxuswagen. Bis dahin mit 5-T.- Wagen gefahren. Mit allen Reparaturen vertraut. Zeugnisse zu Diensten. Eintritt sofort od. n. Uebereinkunft. — Offerten unter Chiffre 51202 an die Automobil-Revue, Bern. Auto-Elektriker Nur Fachmann mit mehrjähriger Erfahrung kommt in Frage. — Offerten mit Angaben über bisherige Tätigkeit u. Saläransprüche unt. Chiffre 51181 an die Automobil-Revue, Bern. Sichere Existenz! Hohes Einkommen! Sie haben alles getan, was Ihrem Motor die Kraft bewahren hilft. Und mit Shell-Oel wird es sobald keine neue Oelkohle geben. Das ist gewiss. Wo wäre Strebs. Jüngling, d. sich in d. Automobiltechnik ausb. Geleg. gebot., sich während s. Ferien als Ferienpraktikant ru betätigen? — Anfragen unt. Chiffre Z. 2019 an die Junger CHAUFFEUR LEHRSTELLE Auto-Mechaniker-Lehrling Jetzt zieht er Per sofort gesucht jüngerer, tüchtiger Velo- und Motorrad-Mechaniker zu Automobil-Elektriker Per sofort gesucht tüchtiger Schweizer Fabrik vergibt 51174 KANTONS-VERTRETUNGEN zu sofortigem Eintritt Lastwagen erfahrener, Gesucht jüngerer, auf 5-T.-SAURERsolider 51183 Chauffeur Offerten mit Referenzen und Zeugnisabschriften an J. Frey-Hess, Zementröhrenfabrik, Bremgarten (Aargau). AHminifitrntinn Hnint nnA P.li/>h

No 67 III. Blatt Bern, 14. August 1931 Hulomobil Die Alpenfahrt ist nun endgültig schon in die Geschichte der grössten internationalen Automobilsport-Veranstaltungen eingegangen. Aber alle Teilnehmer, ob Konkurrenten, Offizielle oder Schlachtenbummler (von Bummeln kann zwar wirklich nicht die Rede sein!), werden für sich das Traktandum noch lange nicht abgeschlossen haben. Das Füllhorn der Eindrücke und Erinnerungen ist übervoll, und wir alle werden gerne und lange noch aus diesem Borne schöpfen. Der Organisation dieser Monstrefahrt, die weniger wegen ihrer Länge (sie will und kann gar nicht mit der 10 OOO-km-Fahrt verglichen werden) als wegen der Ueberwindung der gewaltigen, im ganzen über 40 km betragenden Höhendifferenzen und der Einbeziehung von 22 der bedeutendsten Bergpässe Mitteleuropas in die Route ein länderweites Echo findet, konnten wir in der Eile nur wenig Ehre erweisen. Sie war aber so vorzüglich abgestimmt und, von Presse-rädchen abgesehen, in ihrem Mechanismus fein eingespielt, dass wir gerne der verdienstvollen Promotoren gedenken. Zwei Männer des A. C. S. stehen hier im Vordergrunde: J. Decrauzat, Organisationsleiter und Sportkommissär des organisierenden Clubs, und A. Töndury, der bewährte Rennleiter. Zu ihnen gesellte sich ein Mitarbeiterstab von über 200 treuen und arbeitsfreudigen Helfern, denen allen der Dank der 5 beteiligten nationalen Automobil-Clubs gebührt. Wenn wir es uns auch versagen müssen, sie alle namentlich aufzuführen, so wird es uns anderseits niemand als Unbescheidenheit anrechnen, wenn wir wenigstens die schweizerischen Funktionäre erwähnen, welche im engeren «Generalstab» mitgewirkt haben. Es sind dies die Herren Zwahlen, Hilfskommissär, Ing. - Revue—Revue HntomobUe Ulme feuille Die internationale Alpenfahrt 1931 Schlussbetrachtung. Brüderlin und Pierrehumbert vom technischen Komitee, sowie Ing. Brieger und Ing. Poulin, die beiden Ghronometreure. Sie waren am Morgen immer die Ersten, am Abend i(mit den Presseleuten) die letzten und haben nie ihren guten Humor verloren. Alle erfreuten sich grösster Beliebtheit bei den Konkurrenten, was ganz besonders bei Der Pressewagen der € Automobil-Revue» am La Toiture de presse de nos envoyes speciaux den am Scblussbankett in Bern erfolgten Ovationen deutlich zum Ausdruck kam. Vergessen wir auch nicht zwei Herren, deren Tätigkeit weniger nach aussen zur Geltung kam: Dr. Felber, der Kolonnenarzt, der als Schlussmann keinen Meter Weg ausgelassen hat, und Ing. Jonaz, der Pressechef, der als einziger Ausländer dem engeren Arbeitsausschuss angehörte. Die beiden Vortage in München boten bereits genügend Gelegenheit für die ganze Fahrergemeinde, gegenseitigen Kontakt zu nehmen, und bald bestand ein äusserst angenehmes, fast familiäres Verhältnis zwischen allen Gliedern dieser internationalen und nur für Tage zusammengekommenen Familie. Alles nahm regsten Anteil am Wohlergehen und Erfolg jedes einzelnen, Sülfserjoch. Blick gegen den Madacciogletscher. au Stelvio. A l'arriere-plan, le glacier de Madaccio. (Photo Automobil-Revue.) und man freute sich aufrichtig über die guten Ergebnisse auf der einen Seite und hatte wirkliches Bedauern, wenn es bei aussichtsreichen Konkurrenten Strafpunkte absetzte. Schranken zwischen Nationen und Automobilmarken, zwischen Sprache und Weltanschauungen waren gefallen. No 67 Beme.le I4ao0t 1931 Alles fühlte sich solidarisch und verbunden durch die gemeinsame grosse Aufgabe und den nämlichen fairen Sportgeist, welcher der ganzen Fahrt den Stempel aufdrückte. Wir freuten uns alle männiglich, wenn in der Rubrik Strafpunkte die Zahl «0» möglichst oft anzutreffen war, und wenn die Abzüge anderer bekannt wurden, hätte es keinem auch bei eigenem Missgeschick näher gehen können. Allgemein sympathisierte man mit Delmar und dem forschen Italiener Adorno, als sie nach vier strafpunktfreien Etappen am Galibier je einen Punkt einstecken mussten, der dann aber bei genauer Nachprüfung der für die Kontrolle in Frage kommenden Länge der Strecke, wieder rückgängig gemacht werden konnte. Mancher hätte gerne den beiden den ominösen Strafpunkt abgenommen, der sie fast um ihren restlosen Erfolg gebracht hätte. Dieser seltene Sportsgeist machte sich in noch viel stärkerem Masse bei den Equipen geltend. Sie hielten wie die Kletten zusammen und jeder war für das Wohl und das gute Gelingen des andern bedacht. Man erzählt sich sogar, dass die Strafpunktgleichheit bei den als Einzelfahrern gestarteten drei klassierten Hanomagführern nur deshalb zustande kam, weil zwei der Fahrer es absichtlich auf einige Strafpunkte abkommen liessen, nachdem ihre Gefährtin, Mme Roehrs, vier Punkte am Galibier einkassierte. Auch auf der Fahrt wurde beste Kollegialität und ausgezeichnete Disziplin beobachtet. Wir haben, um unsere Neugierde zu befriedigen, die Kolonne immer wieder entweder an uns vorüberziehen lassen oder dann teilweise überholt, um sie auf diese Weise in allen ihren Gruppen kennen zu lernen. Auf ein erstes Signal wurde durchwegs die Bahn freigegeben, mit der Hand das Zeichen zum Ueberholen gegeben und nie fehlte der freundliche gegenseitige Gruss und Dank. Einzelne der engen Strassen waren ja für den entgegenkommenden Verkehr nicht gesperrt, was beispielsweise PRÄZISION mag manchem ein blosses Schlagwort aus der Sprache des ftutomobiluerkäufers bedeuten — Talbot behält es trotzdem als Leitmotiu, weil nur grösste Exaktheit beim Bau den Wagen höchste Leistungsfähigkeit uerschaffen kann. Was nützt ein genial konstruiertes Getriebe, das nicht genau ausgeführf ist und in der Praxis versagt, oder eine komplizierte Steuerung, die nur im Laboratorium dauernd einwandfrei funktioniert? Präzision ermöglichte Talbot, die besten praktischen Resultate zu erreichen und seinen Wagen den Ruf zu uerschaffen: IST VOLLENDET KONSTRUIERT. Wir werden Ihnen gerne die Vorzüge dieser Wagen bei einer Probefahrt zeigen. GEBR. MARTI, BERN Eigerpiatz 2 Tel. Bw. 39.41 AUTOMOBILSTES! DEMAIN DIMANCHE VENEZ A GENEVE ASSISTER AU G"> MEETING INT. DE CANOT AUTOMOBILE. 30,000 FRS. DE PRIX ET RECOMPENSES.