Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.069

E_1931_Zeitung_Nr.069

10 ÄUTOMOBIL-rTEVUE

10 ÄUTOMOBIL-rTEVUE 1931 - X 69 Wenn man sich beim Einsteigen den Hut einbeult. die unstreitigen Vorteile dieser Bauarten aufmerksam macht. Man bietet in der Ausstattung des Automobils gewiss schon sehr viel Komfort, von dem kann man aber nie genug haben. Wie hier ausgeführt wurde, wären noch so man- Der Frellauf in Amerika. Ein Fachblatt »veröffentlichte kürzlich die Meldung, dass von 13 amerikanischen Staaten ein Verbot zur Verwendung von Einbau-Freilaufkupplungen erlassen worden sei. Diese Meldung verdient dahin präzisiert zu werden, dass sich das Verbot nur auf ganz bestimmte Einbau-Freilauf-Systeme erstreckt, die nicht die nötigen Sicherheiten bieten. Der Freilauf als solcher bürgert sich allgemein in Amerika immer mehr ein. Mit Freiläufen sind bis jetzt 16 amerikanische Wagenmarken ausgerüstet, nämlich Auburn, Chrysler, de Soto, Dodge, Essex, Hudson, Hupmobile, Graham, Lincoln, Marmon, Peerless, Lierce-Arrow, Plymouth, Studebaker, Willys und Willys Knight. Fünf weitere Marken sollen in nächster Zeit noch hinzukommen. Der Roholmotor: «Eine neue' Gefahr für dl© Strosse.» In der « Neuen Berner Ztg.» beschäftigt sich ein Einsender mit dem jüngsten Ktad der Motorfahrzeugmdustrie, dem Rohöl-Lastwagen. Bevor noch das allgemeine Publikum gemerkt hat, da,ss Lastautomobile neuerdings verschiedene Duft© von sich geben, fühlt sich der offenbar mit einer übermenschlich feinen Nase gesegnete Mann veranksst, von einer < Verstänkung ganzer Dörfer, weiter Strassenstrecken und auch städtischer Gebiete durch die immer zahlreicher werdenden mit Rohöl betriebenen Lastwagen» zu sprechen und ein sofortiges behördliches Einschreiten zn verlangen. Derartige Übertreibungen sind allerdings unter den Einsendungen der Schweizer Tages-Zeitungen so häufig, dass sie beim Leser kaum mehr grossen Eindruck hinterlassen. Man weiss nachgerade, dass sich in den Leserkreis-Spalten gewisser Blätter in erster Linie immer die Nörgler und ewigen Besserwisser zum Worte melden und lässt sie ruhig reden. Im vorliegenden Fall dürften aber doch einige sachliche Berichtigungen und Aufklärungen am Platze sein. Die Gesamtzahl der in der Schweiz gegenwärtig laufenden, so «unerträgliche Begleiterscheinungen» hervorrufenden Rohöl-Wagen beträgt rund 150. Man muss also schon Glück haben oder dann die Nase des besorgten Einsenders besitzen, um einmal im Tag ein solches gefährliches che Unannehmlichkeiten in AnnehmlichkeitenVehikel anzutreffen und es dann erst noch zu verwandeln. Tedtnlsdte zu bemerken. Um die Angst des Einsenders vor der Gefährdung der Strassenhygiene etwas zu mildern, sei ihm mitgeteilt, dass gerade die Abgase der Rohöl-Motoren be- Frage 8036. Wasser Im Auspuffrohr. Wenn ich sonders arm an giftigen Stoffen sind. Wäh-arend Benzinmotoren durchschnittlich im immer einige Minuten lang Wasser aus dem Aus- Morgen meinen Wagen in Betrieb setze, tropft festigen. Mit dem Einbau des Kontaktes im Fussboden dagegen wird die Leitung nur ganz kurz, Auspuff einen Kohlenoxydgehalt von 5—8% puffrohr. Handelt es sich hier um Wasser, das liegt doch meist die Batterie ohnehin in der Nähe aufweisen, beträgt dieser Gehalt bei Rohölmotoren durchschnittlich nur 0,1%. Wie Der Motor läuft zwar immer einwandfrei, und ein Instrumentenbrett angeordnet ist, handelt es sich durch eine Undichtigkeit aus dem Kühlsystem In des Anlassers. die Zylinder und so in die Auspuffleitung gelangt? In den Fällen, wo der Kontakt trotzdem auf dem sollen diese 50—80mal geringeren Kohlenoxyd-Konzentrationen gefährlich sein, wenn R. Z. in G. zwischen der Batterie und dem Anlasser direkt Verlust an Kühlwasser ist auch nicht festzustellen. meist nicht um einen Kontakt, der den Stromkreis sie schon in der Konzentration der Benzinmotor-Abgase normalerweise unschädlich nung dar. Bei der normalen Verbrennung im Mo- Anlasser selbst eingebauten Hauptkontakt einwirkt. Antwort: Das Ausfliessen von etwas WasseT schliesst, sondern nur um einen Hilfskontakt, der atis dem Auspuffrohr stellt keine anormale Erschei- über ein Relais wieder auf einen in der Regel im sind? tor entsteht immer neben den übrigen Abgasen Auch durch diese Anordnung ist es dann möglich, Es bliebe somit noch jener schreckliche auch etwas Wasserdampf, der sich an den kalten schwere Kabelleitungen zum Instrumentenbrett hinauf und Spannungsabfälle in dieser relativ langen Rauch und der fürchterliche Gestank, Empfindet man es aber anderseits nicht in der Wasser sichtbar wird. etwas verteuert und komplizierter. Wandungen der Auspuffleitung niederschlagen kann und dann am Ende des Auspuffrohres als Leitung zu vermeiden. Die Anlage wird dann zwar ganzen zivilisierten Welt als selbstverständlich, dass eine Lokomotive Rauch und Ge-befürchten, als ja, wie Sie schreiben, ein Verlust bodenkontaktes ist natürlich möglich, sollte Sie haben eine Undichtigkeit um so weniger ru Die Versetzung eines schon bestehenden Fugs- aber ruch von sich gibt und doch in die Stadt hineinfahren darf? Gibt nicht jedes bescheidene Kamin auf einem Hausdach im Winter hundertfach mehr Rauch ab als das Auspuffrohr eines noch so schlecht arbeitenden Rohöl-Wagens? Riechen ein Bschüttiwagen oder ein Misthaufen auf dem Lande besser? Und doch haben wir uns an alle diese < unhygienischen» Zustände erstaunlich gut gewöhnt Der betreffende Einsender Jcarm schliesslich versichert sein, dass die Konstrukteure auch ohne seine Anregungen und ohne das Einschreiten von Laien alles daran setzen, um dem Rohöl-Motor so rasch wie möglich einen völlig unsichtbaren und geruchlosen Auspuff zu verschaffen. Je gerueh- und farbloser der Auspuff, um so besser und rationeller die Verbrenminsr. Und gerade der Wunsch nach Steigerung der Betriebswirtschaftlichkeit hat ja auf den Dieselmotor •geführt. m. Frage 8034. Fiat 514. Ich beabsichtige, einen neuen Wagen zu kaufen und interessiere mich für einen Fiat 514, offen, 4-Plätzer. Könnte mir jemand seine Erfahrung mit diesem Wagen mitteilen? E. S. in G. Frage 8035. Motor zieht schlecht. Mein Fiat 520, Modell 1028, 6 Zylinder, 12 PS, zieht auf der ebenen Stras&e ausgezeichnet. Sobald jedoch eine Steigung kommt, nimmt diö Geschwindigkeit rasch ab, und der Wagen ist nicht mehr in Schwung zu bringen. Als .Vergaser ist ein Solex eingebaut. Auch in den untern Gängen zieht der Wagen bergauf nicht gut. • P. M. in S. Antwort: Gutes Ziehen des Motors im Bereiche der hohen Tourenzahlen und anormal schlechtes Ziehen im Bereiche der niedrigen Tourenzahlen deutet gewöhnlich auf eine zu benzinarme Einstellung des Vergasers. Versuchen Sie eine etwas grössere Düse. Ss» von Kühlwasser nicht vorhanden ist, at at. Frage 8037. Regenwasser als Kühlwasser. Zum Füllen und Ergänzen der Kühler meiner Autos verwende ich seit einiger Zeit Regenwasser, welches ich leicht vom Daehkänel fassen kann. Das Wasser lasse ich in Steingefässen zuerst noch einen oder mehrere Tage stehen, damit sich allfälliger Unrat, der vom Dache her kommt, setzen kann. Hernach habe ich scheinbar ein Wasser, das sich für die Kühler vorzüglich eignet, weil es nicht kalkhaltig ist. Denn dieses ist der Zweck der Uebung, die Kühler mit Wasser zu füllen, welches möglichst kalkarm oder kalkfrei ist. Was mich nun aber interessiert, ist das: Ist daa Wasser, welches auf die Dachziegel gefallen ist, wirklich kalklos oder wenigstens kalkarm geblieben, oder nimmt es von den Ziegeln nicht kleine Teile auf, welche das Wasser etwas kalkhaltig gestalten? Was aalten Sie davon, ist solches Regenwasser dem gewöhnlichen Brunnenwasser vorzuziehen? Wenn mit Sicherheit gesagt werden könnte, dass Regenwasser, das von Ziegeldächern kommt, immerhin dem gewöhnlichen Brunnenwasser vorzuziehen wäre zum Nachfüllen der Kühler, würde sicher mancher Automobilfahrer sich solches Wasser beschaffen, wennn er dies ohne grosse Umstände tun könnte. E.S. inO. Antwort: Rogenwasser, das von der Dachrinne aufgefangen wird, ist natürlich nicht so rein wie destilliertes Wasser, aber immerhin für die Kühlerfüllung schon viel geeigneter als das bei uns meist sehr kalkhaltige Brunnenwasser. at. Frage 8038. Fuss- oder Handbedienung des Anlassers. Warum ist der Anlasser nicht bei allen Wagen für Handbedienung eingerichtet? Es spielt für den Fabrikanten doch sicher keine Rolle, ob der Druckknopf-Kontakt im Wagenboden oder auf dem Instrumentenbrett montiert wird, während die letztgenannte Anordnung für den Fahrer viel bequemer ist, weil er nun auch während des Anlassens den Fuss zum Gasgeben frei hat. Steht der nachträglichen Versetzung eines Kontaktes vom Bodenbrett auf das Instrumentenbrett etwas im Wege? H. R. in Z. Antwort: Die Stromzuleitungen zum Anlasser erfordern sehr grosse Leitungsquerschnitte, da die Leitungen keinen grossen Widerstand haben dürfen und die vom Anlasser aufgenommenen Stromstärken anderseits in die hundert Amperes gehen können. Konstruktiv ist es nun ziemlich umständlich, solch schwere Kabelleitungen bis zum Instrumentenbrett heraufzuführen und hier gut zu be- nur unter Wahrung der hier angeführten Gesichtspunkte vorgenommen werden. —s. Frage 8039. Reifendimensionen. Wieviel Tragkraft müssen die Reifen für einen vier- bis fünfplätzigen geschlossenen Wagen von 1500 kg Gewicht (leer gewogen) aufweisen, um gefahrlos fahren zu können? Kann der Lieferant eines neuen Wagens mit Erfolg belangt werden, •wenn er zu schwache Reifen lieferte? Mein Wagen ist sechsfach bereift. Gefahren bin ich 15 000 km, was pro Reifen, die ich wechselte, rund 10000 km ausmacht. Beim Kaufe sagte mir der Händler, dass ich mit diesen Reifen erster Maike 30000 km fahren könne. Die beiden Mäntel an den Hinterrädern sind mir nun kurz hintereinander, jedesmal während voller Fahrt von 60 km, geplatzt. Das eine Mal lief die Sache glimpflich ab, das andere Mal erlitt eine Mitfahrerin durch den Knall und die darauf folgenden Schleuderungen beinahe einen Nervenschock. C. W in K. Antwort: Es ist wohl nicht die Tragkraft der Reifen, die Sie in Ihrem Fall interessiert, sondern die rarAufnahme des Wasreneewichtes von Traktor» Anhänger UM DAH6BR UAUVAiSE TBMUldpROUm aucune voittire £chappe TOUT CELAmit automatischer Vierradbremse In Jeder Ausführung für Jeden Zweck erstellt KARL MULLER - THUN (Spezialfabrlkatlon fOr Anhänger) Agent general: Vevey ÄL'BSSAi fiAHC Selten rassiger Bergsteiger 6 Zyl., MARTINI FUG 22 Steuer-PS, Allwetter 5-Plätzer, revidiert, wie neu präsentierend, mi Vierradbremsen. 2 Reserveräder, elektr. Licht u Anlasser Scintilla, sehr echöne Linie 0264 Fr. 7500.— Mercedes-Benz-Automoll A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Tel 51.693. OAKLAND Rassiger, schöner Sport- Zweip lätzer, mit 2 Notsitzen im Rennspitz, neues Verdeck mit Seitenteilen, sehr gut erhaltener Wa- ;en, Motor 6 Zylinder. 5/55 PS. 6fach bereift. Garage Hauser, Zollikertrasse, Zürich 7. 51041 rT'TTTT^TTTTTTTTT' Zu verkaufen: 1 Lastwagen VA Tonnen Renault Condufte Interieure 4 portes, 10 CV, 1928, 2 roues de röserve, bon etat, ä vendre fr. 2000.—. SÜPERBE Garagt Nicola*, La No 921 Vever. OCCASION! Tour de Peilz, Telephpna 61218 Auto-Occasionen! Erstklassige Marken Limousinen und Torpedos 4/5-Plätzer sowie 6/7-Plätzer nur neuere Modelle, sind Ausseist günstig und mit voller Garantie abzugeben. H. KESSLER, Feldeggstr. 88, ZÜRICH 8 Tel. 28.122, ausser Geschäftszeit Tel. 25.492 3-4-Tomien- LASTWAGEN Schweizer Fabrikat Besichtigung und Probe Pneubereifung, elektr. Licht und Anlasser, Rückwärtskipper, ev. mit grossem Fourgon für Möbel- unverbindlich. Anfragen unter Chiffre transporte, infolge Anschaffung eines grösseren Wagens sofort günstig abzugeben. 1717 an die 7752 Automobil-Revue, Bern. Offerten unter Chiffre 51211II an die •••••••••••••••» Automobil-Revue, Bern*.

N° 69 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 1500 kg erforderliche Reifendimension. Nach den üblichen Regeln sollten die Reifen bei dem Gewicht Ihres Wagens eine Mindestgrösse von 4,50-—18 Zoll nach der neuen Bezeichnung, oder 26X4,40 nach der früheren Bezeichnung aufweisen. Auch im Fall, dass der neue Wagen mit bedeutend kleineren Reifen ausgerüstet gewesen wäre, Hesse sich jedoch kaum ein Entschädigungsanspruch geltend machen, da die Normen betreffend der Reifendimensionierung nicht allgemein anerkannt werden. Es ist aber auch sehr leicht möglich, dass die Reifen trotz richtiger Dimensionierung vorzeitig zugrunde gehen, da ihre Abnützung sehr stark von der Fahrweise und den allgemeinen Betriebsbedingungen des Wagens abhängt. Aus diesem Grunde ist es für die Reifenfabrik auch unmöglich, Garantien für eine zu erreichende Mindestkilometerzahl zu bieten. Umstände, die zu einem anormal raschen Reifenverschleiss führen können, sind z. B. sehr hohes Fahrtempo, häufiges starkes Beschleunigen und Bremsen, feuchtes Lagern der Reifen, zu starkes oder zu schwaches Aufpumpen, mangelnde Parallelität der Vorderräder, rücksichtloses Kurvenfahren. Ein Platzen der Reifen ist viel häufiger darauf zurückzuführen, dass das Reifengewebe durch Feuchtigkeit oder Fahren mit zu geringem Luftdruck zermürbt ist, als durch eine zu grosse Belastung, at. s P Anfraoe 1061. Kaufvertrag. Ich kaufte im Juli 1930 ein 6-Plätzsr-Auto. Da ich einen Taxameter- Betrieb führe, trachtete ich nach einem noch guterhaltenen Occasions-Wagen, jedoch war meine erste Bedingung: Nicht unter Jahrgang 1927. Der Verkäufer des obigen Wagens garantierte, dass derselbe für diesen Zweck sehr geeignet wäre und Jahrgang 1927 sei, und er denselben mit 6 Monaten Garantie abgebe. Der Wageu wurde nach all diesen Aussagen probiert und gekauft. Mein damaliger Arbeiter, der beim Kaufe dabei war, ist mir für diese Aussagen des Verkäufers Zeuge. Jedoch als der Verkäufer den Wagen samt Verkehrsbewilligung brachte, musste ich konstatieren, dass der Wagen als Modell 1925 bezeichnet war. Als ich nun reklamierte, erklärte mir der Verkäufer, dies sei ein Verschrieb; ich solle nur die Motornummer nachsehen und bei der Generalvertretung nachfragen, was für ein Modell der Wagen sei. Nun wurde telephoniert, ich selbst hatte auch einen Hörer. Zu meinem Erstaunen musste ich doch erfahren, dass der Wagen in Wirklichkeit Modell 1927 sei. Somit war ich befriedigt und ging den Handel ein. Nach vier Monaten nun musste ich von der Automobilkontrolle erfahren, dass mein Auto doch Modell 1925 sei. Ich stellte sofort Klage. Nun soll das Chassis in Wirklichkeit 1927er Modell sein, hingegen Motor und alles andere 1925er. Ein früherer Besitzer habe den Wagen umgebaut. Ich selbst kaufte das Auto von einem Garagebesitzer, der dies wohl hätte konstatieren können. Auch entsprach das Auto gar nicht den Aussagen des Verkäufers. Nun möchte ich wissen, ob ich in diesem Fall Wandlung verlangen kann oder nur Schadenersatz. Einige hundert Franken werde ich noch nicht zahlen, bis die Garantie ausgelaufen ist. H. (A.). Antwort: Der Verkäufer haftet dem Käufer dafür, dass die verkaufte Sache die zugesicherten Eigenschaften aufweist. Wenn Ihnen ein Wagen als Jahrgang 1927 verkauft worden ist, so haftet Ihnen der Verkäufer für allen Schaden, der Ihnen dadurch entsteht, dass Ihnen, ein anderes Modell verkauft worden ist. Die Tatsache allein, dass ein Automobil nicht den zugesicherten Jahrgang hat, berechtigt nicht ohne weiteres zu Schadenersatz, da unter Umständen 2 Jahrgänge gleichwertig sein können. Immerhin ist dies bei einem Unterschied von 2 Jahren nicht der Fall, indem der Automobilbau innerhalb von 2 Jahren erhebliche Fortschritte macht. Gerade der Motor als lebenswichtiger Bestandteil des Automobils ist hierfür massgebend, und wir halten dafür, dass Sie im vorliegenden Falle berechtigt sind, eine Herabsetzung des Kaufpreises, eventuell Rückgängigmachung des Kaufes zu verlangen, dies um so mehr noch, als offenbar noch andere Mängel bestehen. * Anfrage 1062. Geschwindlgkeitsübertretung Im Kanton Aargau. Am Pfingstmontag kam ich von Bern; im Kanton Aargau geriet ich dann in 2 rasch aufeinanderfolgende Stoppuhrkontrollen. Ich wurde bei der 2. Kontrole angehalten und gab dem Posten in aller Ruhe und Anstand Auskunft. Auf Vorweisung der Anzeig© schrieb ich an das Bezirksamt Aarau eine Entschuldigung, dass ich auf 3 Uhr im Baden eine dringende geschäftliche Zusammenkunft gehabt habe und mich in Bern etwas verspätete, weshalb ich ein etwa! rascheres Tempo gegen meine sonstige Gewohnheit einschlagen musste. Ich habe noch nie eine Busse erhalten und stellten mir die hiesigen Behörden ein Zeugnis als ruhiger, vorsichtiger Fahrer aus. Ich möchte* Sie nun anfragen, ob es zulässig ist, mich für diese erstmalige Beanstandung mit solch hoher Buse zu belegen. Ferner möchte ich Sie fragen, ob im gleichen Bezirk beide Kontrollen für ein und dieselbe Fahrt mit Fr. 1.— pro befahrenen Kilometer berechnet werden dürfen. W. (A). Antwort: In Beantwortung Ihrer Anfrage teilen wir Ihnen mit, dass die Kantone in der Festsetzung der Bussen frei sind. In Ihrem Falle handelt es sich um zwei Geschwin-digkeitsübertretunzen. die mit einer Busse geahndet werden sollen. Wir sind auch der Auffassung, dass diese etwas hoch ausgefallen ist, wir glauben aber nicht, dass Sie bei Durchführung des Gerichtsverfahrens eine Herabsetzung erzielen würden. Der Kanton Aargau ist in dieser Beziehung ausserordentlich streng. Ein Ortschaftstempo, wie es heute noch im Kanton Aargau verlangt wird, entspricht den heutigen Verhältnissen, in gar keiner Weise mehr. Immerhin ist auch diesbezüglich bis zum Inkrafttreten des neuen schweizerischen Automobilgesetzes der Kanton Aargau berechtigt, diese Geschwindigkeitsvorschriften beizubehalten. Durch diese allzuniedrigen GeschwradigkeitsvoTschriften wird natürlich sofort eine Geschwindigkeitsübertretung 1 ziemlich erheblich, weshalb auch die Busse entsprechend höher angesetzt wird. Wir glauben nicht, dass,eine Bestreitung Ihrerseits ein erfolgreiches Resultat für Sie zeitigen würde. Anfrage 1063. Bezahlung einer Arztrechnung, Vor zirka 1K Jahren ist mir im Dorf Z. ein Kind vor den Wagen gesprungen. Es kam neben die Räder, unter das Trittbrett zu liegen tmd wurde leicht verletzt. Ich brachte daraufhin sofort den nächsten Arzt zur Stelle. Der Vater dos verletzten Kindes verlangte die Beiziehung eines zweiton Arztes, den ich aus der 10 km entfernten Stadt abholte und dessen Rechnung ich bezahlte. Der 1. Arzt übernahm dann ohne weiteres die folgende Behandlung und stellt mir nun eine .Rechnung von Fr. 84-— Laut Zeugen und dem Polizeibericht lag keine Schuld an dem Unfall bei mir». Darauf gestützt, lehnte die Versicherung trotz Zuhilfenahme der « Cap > eine Bezahlung der Arztreohnung ab. Nun verlangt der ÄTzt von mir die Bezahlung des obgenannten Betrages. Ich anerbot mich ihm dafür eine Arbeit, die er sowieso machen lassen muss, auszuführen, da ich den betroffenen Bauersleuten so weit als möglich entgegenkommen wollte, bin aber picht gewillt, die mir hoch scheinende Rechnung in bar zu begleichen. Der Arzt erklärt, ich hätte* ihn selbst abgeholt, sei folgentlich Besteller und müsse die ganze Rechnung in bar begleichen. Frage: Bin ich rechtlich verpflichtet, dies zu übernehmen? A. (A). Antwort: Wir sind der Auffassung, dass Sie nicht verpflichtet sind, die Arztrechnung zu bezahlen. Es handelt sich hier "um einen Fall von Geschäftsführung ohne Auftrag, die im Interesse des Verunfallten erfolgt ist. In diesem Fall ist derselbe verpflichtet, alle dem Geschäftsführer entstanderer Auslagen usw. zu ersetzen. Umsomehr als ein Verschulden Ihrerseits nicht vorhanden ist, sind Sie nicht verpflichtet, die Arztrechnung zu bezahlen. Anfrage 1064. Bahnpolizeivergehen ? Letzthin fuhr ein Gesellschaftswagen von Interlaken rechtes Thunerseeufer nach Thun. In M. musste der Wagen mit einem Tram kreuzen. Wie das Auto, so musste auch das Tram anhalten. Das Auto war nach dem Stoppen seitlich links etwa 7 cm von einer Stange entfernt. Der Schaffner war ausgestiegen, das Tram kreuzte und streifte mit dem rechten vordem Schutzblech des Autos den Motorwagen des Trams. Alle 30 Personen im Autocar schrien: « Haiti » Der Tramführer hat das Tram erst nachher angehalten, kam zurück und schrieb vergnügt die Autoirummer auf. Der Besitzer des Autobus sagte ihm. er hätte gestoppt und das Tram sei gefahren. (Wie ein Spaziergänger aussagte, hat das Auto sehr schön angehalten). Jetzt kommt von der Rechtsufrigen Thnnerseebahn. eine hohe Rechnung für Reparaturen, am Tramwagen. Im Begleitschreiben ist aber das Auto vorbeigefahren und nicht das Tram. Müssen wir die Rechnung bezahlen? W (A.) Antwort: Nach der uns von Ihnen gegebenen Darstellung dürfte die ganze Angelegenheit eine Beweisfrage sein. Wenn Sie beweisen können, dass Ihr Autocar soweit als möglich .ausstellte, anhielt, und der Tramzug hernach die Durchfahrt versuchte und trotz den warnenden Rufen Ihres Wagenlenkers und der Autoinsassen durchzwängte, so dass eine Kollision entstand, so dürfen Sie unseres Erachtens die Ansprüche des Trams in höflichem Schreiben unter Angabe der Gründe ablehnen und es auf einen Strafprozess ankommen lassen; denn dajm hätte nicht der Lenker Ihres Wagens, woM aber der Tramführer die Kollision verursacht. Im Proze.ssfa.Ile müssen Sie aber Ihre Zeugen mit Vornamen, Namen, Beruf und genauer Adresse nennen können. Von grossem Wert wäre es. wenn Sie den Vornamen, Namen, Beruf und genaue Adresse des Fussgängers erfahren könnten; denn er ist weder Mitfahrer im Tramzug, noch Mitfährer im Auto, gilt also als absolut unbefangener Zeuge. Ihr Verhalten gegenüber der Bahn wird also davon abhängen, ob Sie die nötigen Zeugen ausfindig machen können. Aber auch wenn sich die Tatumstände so zugetragen haben, wie Sie uns geschildert haben, würden wir Ihnen doch empfehlen, den Fall vorsorgäieherweise Ihrer Haftpflichtversicherungsgesellschaft anzuzeigen, damit Sie für alle Fälle gedeckt sind. * Der praktische Automobilmechanlker, Handbuch für Werkstatt-Praktiker, für Berufs- und Herrenfahrer und für den praktischen Unterricht an technischen Lehranstalten. Von Oberingenieur Heinz Fiebelkorn. (480 Seiten in grossem Format mit 374 Abbildungen, zahlreichen Tabellen und 2 farbigen Tafeln.) 2. verbesserte und erweiterte Auflage. Verlag von Ernst Heinrich Moritz (Inh. Franz Mittelbach), Stuttgart. Broschiert RM. 22.—, gebunden RM. 28.—. Das Buch behandelt den Stoff in einer leicht verständlichen und erschöpfenden Weise. Statt der im einschlägigen Schrifttum so viel vertretenen Katalogauszüge geht es völlig eigene Wege, so dass auch der anspruchsvolle Leser das Buch gern zur Hand nehmen wird. Einleitend werden Wesen" und Bedeutung der Normung für den Motorwagenbau behandelt. Der Verfasser bringt die vom Fachnormenausschuss der Motorwagenindustrie aufgestellte Benennung der Motorwageneinzelteile, die für den gesamten Inhalt des Buches sinngemäss Anwendung findet. Auch die Reihenfolge der Abschnitte entspricht der in den Normen festgelegten Gruppeheinteilung. Besonders dieser im einschlägigen Schrifttum wohl erstmalig vertretene Aufbau des Buches gibt der Arbeit eine persönliche Note. Das Bildermaterial, ergänzt durch 2 grosse farbige Tafeln eines Magnetzünders und einer elektrischen Anlage, ist zahlreich und gut gewählt. Ein besonderer Abschnitt bringt Berechnungen an Motorfahrzeugen in allgemein verständlicher Zusammenstellung. Abbremsen der Motoren, der Fahrbetrieb und die Behandlung des Motorfahrzeuges füllen weitere Abschnitte. Behandelt werden ferner der Motor in allen seinen Teilen bis ins kleinste ausführlifch und erschöpfend: Kupplung, Getriebe, Hinterachse, Vorderachse und Lenkung, Rahmen, Federn, Räder und Bereifung, Bremsen, Kühlung, die elektrische Anlage (ihre Behandlung und Reparatur), die Nebenapparate. Grundsätzliches für die Kostenberechnung von Automobilreparatuo-en ist ein Kapitel, dessen Studium dem Reparaturbetrieb nicht genug empfohlen werden kann. Kostenberechnungen des Motorwagenbetriebes beschliessen das empfehlenswerte Buch. De meme que sa carapace protege la tortue, une bonne buile pour autos recouvre d'une pellicule saus defaut les flancs des pistons et les paroisvdes cylindres. Ni le va-et-vient forcene des jptstons, ni le fröttement contjnu qu'ils exercent cöntre les parois des cylindres ne doivent jomais parvenir 4 le rompre, si peu que ce soit. La fine pellicule d'huile qui enrobe les surfaces en contact diminue leur fröttement, «Jbsorbe la chaleur et assure fl bien l'etandheite entre les Segments et I« cylindres qufc l'explosion se traduit en force, sans la moimdre deperdition. Que cette carapace vienne cependant ä se rompre, et aussitot le moteur faiblit, ses organes s'ediabffent, la panne fatale brise son elan. Or, le iröle nefaste de l'huile employ^c n'apparait qfje lorsque le mal est deji consomme. Assufrez-vous donc contre ces ennuh en exigeant (tfe votre fournisseur "BP Motor Oil'', dont IÄ qualite Invariable merite votre entiere conliance. 42 -2f SEPTEMBRE BIUlJ$DE§IMIB>llCQVPSEVAV\BUSPeim IE RETOW L'energig des turbines des grands paquebots a iti multlplife par l'emplol du diarbon pulveris£, qui se melange plus lntim£ment que les blocs de diarbon avec l'oxygene de l'air. II en est exaetement de meme de la benzine. Obtenue des el€menti les plus legers du pltrole brut, l'essence "seche""BP" repräsente aulourd'hul le carburant idäal. Sa puissance sans egale s'expllque par le faitqu'elle parvientaux cylindres seche, c.a.d. deja transformee en gaz, - non plus a l'etat liquide, - ce qui assure son melange instantane avec l'oxygene qu'elle y trouve. 'BP", BENZINE & PETROLES S-A.