Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.087

E_1931_Zeitung_Nr.087

U AUTOMQBIL-REVUE

U AUTOMQBIL-REVUE 1931 - N" 87 Heimelige and wanne Chalets and Wochenendhäuschen Chaletfabrik Gribi& Co.A.-G., Bargdorf TELEPHON 63 • TELEPHON AÜSSER GESCHÄFTSZEIT 678 • ••••••••••»•(•••••••••••••••••••••••••••••••••••B Modell 1932 Type NF 6 22 PS GRAND LUXE ist herausgekommen, demzufolge geben wir mit 6 monatl. Fabrik- Garantie unsere Type Kugellager Rollenlager Telephon 96 Artion Pendellager Nadellager Telegi\: Kugellager Arbon E. Imhof-Hausermann BASEL, Stelnentorstrasse 29 E. Kupferschmid BERN, Erlachstrasse 7 J. Kaempf GENEVE, Route de Frontenex 31 Sj DEPOSITÄRE: A. Perrottet LAUSANNE, 21. Avenue de Franc« Alf. Varisco & Co. LUGANO-Paradiso Bonenblust &. Co. ZÜRICH, Goethestrasse 16 :• [| Kugellagerfabrik Arbon A.G., ArbonJ • IIIIIIBDIIIHIIIIIDPIIIIIMIIIIIII :• :• : ••• Schützt einheimische Arbeit! NEUE 50% unter den Listen-Preisen ab! Automobil-Aktiengesellschart MARTINI Telephon7822 ST. BLAISE Telephon 7823 Ausschleifen und Ausbüchsen von Motorzylindern. Einbau von Leichtmetall - Kolben in jeden Motor. Ventiikegel aus rostfreien hochlegierten Chrom- und Silchromstählen Rundschleifen v. Kurbelwellen auf Spezialmaschi nen. Ausgiessen von Pleuel- u. Lagerschalen. Gepresste Weissmetall-Lager nach patentiertem Walzverfahren von unerreichter Lebensdauer. llÄIII|V||,l.tl!ll¥!|||¥||l|V||||>:i V||||V||||V||||¥||||¥||||V||||¥|!||¥||||¥||||V|Li¥|||| ^!i|V||liV|| Verlas, Administration, Druck und Glichäro: HALLWAQ A.-O. Hailersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlagsanstalt, Bern.

N« 87 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE Ilat^sdiei Neue Verkehrsbewilligungen Im Monat September und für die ersten neun Monate. Im September wurden insgesamt 977 neue Verkehrsbewilligungen für Motorfahrzeuge gegenüber 1070 im September 1930 erteilt. Im August dieses Jahres gelangten 1291 Ver kehrsbewilligungen zur Ausgabe. Die Abnähme des Septembers im Vergleich zum August ist als normal zu bezeichnen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden bei den Motorfahrzeugkontfollen total 14,266 Verkehrsbewilligungen eingelöst, währenddem vergangenes Jahr 16,450 Verkehrsbewilligungen notiert wurden. Wir werden in einer kommenden Nummer weitere Details über die Statistik der Verkehrsbewilligungen, nach den Angaben des eidgenössischen statistischen Amtes, veröffentlichen. lt. Die kostspielige Monopolwirtschaft. Dem Geschäftsbericht der deutschen Spiritusmonopolverwaltung für das Jahr 1930 ist zu entnehmen, dass für die Verteilung und Hydrierung von Motorensprit Unkosten in der Höhe von über 15 Mk. pro hl entstanden. Die Bedeutung dieser Zahl geht wohl am besten aus einem Vergleich hervor. Für den nämlichen Preis hätte nämlich das doppelte Quantum an Benzin unverzollt bis nach Berlin geliefert werden können. Infolge der übermässij? hohen Abnahmeoreise. welche die Monopolverwaltung für Spiritus bezahlt, wird bei Absatz von Motorsprit auch im kommenden Jahr ein Defizit entstehen, das bereits heute auf 11 Millionen Mark veranschlagt wird. A. C. S. SEKTION ST. GALLEN-APPENZELL. 2uverlässigkeitsfahrL Die Sektion St. GaJlen-AppenzslI licher war die schöne Beteiligung an der Ausfahrt d«s A. C. S. veranstaltet am 25. Oktober 1931 bei nach Laufenburg. Pro^rammgeraäss versammelten jeder Witterung eine Zuverlässigkeitsfahrt mit einigen kleinen, auf der Strecke vorkommenden Hindernissen. Anmeldungen haben zu erfolgen bis 23. Oktober, 18 Uhr, an unser Sekretariat. Das Nenngeld beträgt Fr 5.— pro Wagen und ist gleichzeitig mit der Anmeldung einzuzahlen. (Postcheckkonto IX 4582). Mit der Anmeldung unterzieht sich der Fahrer den hier festgesetzten Bestimmungen. Die Sportkammission lehnt jede Verantwortung für Unfälle oder Sachschaden ab. Die Fahrer haben folgende Bedingungen zu erfüllen: Befahren der beim Start bekanntgegebenen Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 82 km per Stunde. Der Zeitverlust infoJge Hindernisse mnss auf der Strecke pinspholt wprdpn Jährlicher Reingewinn über 1500000 franz. Fr. — Beste Grossbank-Referenzen. Offerten unter Chiffre 11769 an die Automobil-Revue, Bern. freundliches, liebevolles Heim geboten Prima Sicherheiten sind vorhanden. Bevorzugt würde ein Mann, der gewillt wäre, hie und da leichtere Arbeiten zu verrichten. Interessenten wollen sich gefl. wenden unter Chiffre 51859II an die Automobil-Revue, Bern. nur Marke FORDSON kommt in Betracht sowie nicht unter Modell 1930. Preisangabe und ob industrieverzollt oder nicht sind zu machen an Hans Aebersold, mech. Schmiede, Hirzel (Zürich). 51865 Kontrollposten sind auf der Startkarte vorgeschrieben. Start laut Programm bei der Kaserne Herisau. Irgend eine Nennung der Wagenmarke findet nicht statt Jegliche Reklam«. die auf die Veranstaltung Bezug nimmt, ist untersagt. Rangordnung: Jeder Vio kna mehr oder weniger als 32 km wird mit 20 Strafpunkten, das Verfehlen eines Kontrollpostens mit 30 Strafpunkten belegt. Dazu kommen event. Strafpunkte ie nach Zeitaufwand an den Hindernissen. Erster wird derjenige, welcher am wenigsten Strafpunkte aufweist. Die Länge der Strecke wird von einer Amtsstelle ermittelt. Aussei Konkurrenz fällt, wer zu vorgeschriebenen Zeit nicht am Start erscheint oder wer bis 12.45 Uhr nicht durchs Ziel fährt. Für die Bewertung der Resultate und die Rangeinteilung ist allein das Preisgericht zuständig. das sieb aus Mitgliedern der Sportkonunission zusammensetzt. Als Preise sind vorgesehen: Je ein Preis für die zehn besten Resultate. Ein Spezial-Bamenpreis Aöe übrigen Konkurrenten erhalten eine kleine Erinnerungsgabe. Programm: Start: Herisau, Kaserne, 25. Oktober, 8.30 Uhr, für die Teilnehmer von Herisau und St. Gallen-Stadt. 9 Uhr: für die übrigen Teilnehmer. Ziel: Rapperswil, Hotel «Schwanen». 13 Uhr: Mittagessen, Preisverteilung und Unterhaltung mit Tanz. Die Einladungen sind bis zum 23. Oktober 1931, 18 Uhr, an das Sekretariat in St. Gallen su richten. B. SEKTION ZÜRICH. Der Vorstand der Ortsgruppe Wintertbur hat beschlossen, KUT Förderung der Pflege des Glublebens inskünftig allmonatlich einen Abendschoppen durchzuführen. Dieser Stammtiscbabenid soll jeweils am ersten Donnerstag jedes Monats von 18 bis 20 Uhr im Ba.hnhofbufett in Winterthur stattfinden, und zwar erstmals Donnerstag, den 5. November 1931. Herbstfahrt nach Laufenburg. Das schlechte Sommer-Wetter hatte auch im Clubleben der Sektion Aargau ein nachhaltiges Echo gefunden. Die Ausfahrt mit der Sektion Solothurn in die Freiberge musste deshalb unterbleiben. Um so erfreu- sich die Teilnehmer Sonntag morgens, ein Dutzend an der Zahl, im Hotel zur Sonne in Mumpf. Rascb fanden die Teilnehmer den nötigen Kontakt miteinander und nach einem kurzen Frühschoppen gings weiter nach Stein-Laufenburg. Was lange währt, wird endlich gut! Dies gib entschieden für das kürzlich dem Verkehr wieder übergebene Teilstück der Rheinstrasse Laufpnbur? Jahrzehntelange Bestrebungen haben gchliesslfch zum Ziel geführt. Eine prächtige Fahrbahn ist nunmehr dem grossen Automobilstrassennetz der Schweiz angeschlossen worden. Von Stein ging» vorerst vorbei an Scheffels Trompeterstädtchen Säckingen mit dem Fridolinsmünster und den Scheffel-Erinnerungen. Von besonderem Genuas T die Fahrt durch den fannendiinfcpln Anhänger mit Motor-Dreiseitenkipper Kipper auf Motorlastwagen am imposanten Kraftwerk vorbei nach dem altertümlichen Städtchen laufenbnrjr.- Dort empfing uns die Stadtmnsik Laufemb.uijt und erwartete uns das Gros der Clubteilnehmer von über 20 Wagen. Nach einem voriüglich servierten Mittagessen im SooJfoad, machten die Teilnehmer unter kundiger Führung noch einen Rundgang durch das heimelige Städtchen. Am Bankett verkürzten uns der Stadtsängerverein und Orchesterverein durch gediegene Produktionen die Zeit. Ihnen sei hiefür auch hier der beste Dank ausgesprochen. Besondern Dank schulden wir auch dem Verkehrsverein Lattfenburg und seinem Sprecher, Herrn Hauenstein, für die gastfreundliche Aufnahme. Wer die Tour mitmachte, wird die in Laufenburg verbrachten gemütlichen Stunden nicht so bald vergessen! -r. Generalversammlung: Sonntag, den 25. Okiober 1931, nachmittags 1 Uhr, im Hotel c Drei Könige» in Chur Die Traktanden gemäss Statuten lauten: 1. Entgegennahme und Genehmigung a) des Protokolls, b) deR Jahresberichtes, c) der Jahresrechnung und des Berichtes der Rechnungsrevisoren; 2. Festsetzung des Jahresbeitrages und des Eintrittsgeldes; 3. Festsetzung des Budgets; 4. Wahl des Präsidenten, des Vorstandes und der Kontrollstelle, sowie Bezeichnung der Stimmenzähler; 5. Varia. Nach Schluss der Versammlung Herbstfahrt nach Thusis, Hotel « Splügen », bei schlechtem Wetter gemütlicher Hock Hotel «Drei Könige >, Chur; den Teilnehmern wird ein Vesper serviert. Mit kollegialem Gruss der Vorstand. Sauserfahrt and Jahresfeier. Wir machen unsere Mitglieder nochmals auf die am 25, Oktober stattfindende Sauser-Fahrt nach Thal am Buchberg aufmerksam. Freie Hinfahrt, Zusammenkunft nachmittags 15 Uhr im Gasthaus zum Ochsen. Mitglieder unserer Nachbar-Sektionen sind bestens willkommen. Für Unterhaltung ist gesorgt. Die Sportkommission. Anmerkung der Gruppe St. Gallen-Stadt. Diese Gruppe macht dieses Jahr keine eigene Herbstfahrt und sind die Mitglieder gebeten, recht zahlreich an obigem Anlass teilzunehmen. Für die am 21. November stattfindende Jahres- Feier sind uns dieses Jahr schon ab 20 Uhr sämtliche Räume des Konzerthauses Uhler in St. Gallen reserviert. Da wir ein ganz vorzügliches Unterhaltungsprogramm haben werden, reservieren Sie heute schon diesen Tag. Bu. «Die Jagd nach dem Pol», Vortrag von Prof. Samoilowitsch. Die Sektion St. Gallen des Aero- Glub vermochte den durch die Rettung der Nobile- mit allgem. Kenntnissen im Automobilbau, Deutsch und Französisch sprechend, Ia. Referenzen und Zeugnisse zu Diensten. Offerten unter Chiffre 0. F. 6398 S. an Orell Füssli-Annoncen, Langenthai. 5186S Auto-Mechaniker 23jährig, Müitärchauffeur, auf Luxus- u. Lastwagen gut bewandert, Deutsch, Französisch, Italienisch und Romanisch sprechend, sucht Anstellung. Eintritt nach Uebereinkurift. —• Gefl. Offerten an M. Meissen, Automechaniker, Davos-Plate. 51867 gesucht Gegen einmalige Einlage wird alleinstehendem Herrn zu kaufen gesucht T. C. Ortschaft, wird ein oder mehrere TEILHABER gesucht Der Betrieb ist sehr rentabel für Auto, Moto, Velos, Nähmaschinen, Eisenhandlung, Taxibetrieb u a. mehr. Bedienungen der Interessenten sind zu vereinbaren mit dem Antragsteller. Offerten unter Chiffre 51844 an die Automobil-Revue, Bern. mit Maschinen, Werkzeugen u. Transmission, in gutem Zustd. Ev. Zahlungs erleichlcrung. — Offertei unt Chiffre Z 2085 an dir Automobil-Revue, Bureau Zürich. Gesucht tüchtiger AUTOMECHANIKER n Garage. Bei Zufriedenheit kann später eine Stellung als Garagechef in Autosektion Aargau. tfii* alle Zwecke ]• fffeviff, Fvamenfeld Konstruktionswerkstätte Telephon 137 Zu verkaufen komplette Einrichtung einer Auto- Reparatur« Werkstätte AUTOi-Mi B. Schriever ZÜRICH Frage kommen Offerten mit Zeugnissen erbeten unt. Chiffre 51882 an die (•brohstr.