Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.086

E_1931_Zeitung_Nr.086

eine Opernübertragung

eine Opernübertragung aus dem Opernhaus über das Fernsprechamt. Interessant, dass solche Uebertragungen schon vor dem Rundspruch stattgefunden haben und ohne Verstärkerröhren möglich waren. In Ungarn, Frankreich kannte man solche Anlagen schon bedeutend früher als in Deutsehland. Und zwar tauchten im Jahre 1893 gleichzeitig zwei bzw. drei Grossanlagen auf, die «Telephon Hirmondo» in Budapest und das «Elektrophone» in Paris und London. Der Erfinder des «Telephon Hirmondo» war ein Ungar, Tivader Puskas. Die Darbietungen wurden zuerst über das Fernsprechnetz und die Fernsprechzentrale gehört, später jedoch auf eigenen, besonderen Drahtleitungen. Ausser der Vermittlung von Opern und Konzerten wurden den Abonnenten vier Nachrichtenmeldungen aus Wien, die Börsenberichte aus den damaligen Hauptbörsenplätzen, sonstige Inlands- und Auslandsnachrichten, Theater, Kunst- und literaturische Nachrichten etc. vermittelt, später kamen noch Wetternachrichten und Zeitzeichen dazu, so dass das Tagesprogramm nicht allzu sehr von unseren heutigen Radioprogrammen abgewichen sein dürfte. Nach längerem, vollständigem Darniederliegen durch Krieg und Revolution wurde anfangs 1925 der Betrieb mit vollständig renovierten Anlagen und mit einem Teilnehmerbestand von etwa 5000 wieder aufgenommen. (Schluss folgt.) Die Stimme aus dem Aether (Schluss von Seite 13) heim, die dem Ansager etwas Freundliches sagen will und ihm auch eine Art Liebesbrief schreibt. Da ist ein Mädel, ein junges, verliebtes Mädchen, die anfragt, ob der Ansager noch ein freies Menschenkind ist. Sie hat eine Kuh und ein Häuschen, und ob sie sich zwecks späterer Annäherung nicht kennenlernen könnten. Da wird in einem Brief von zarter Hand der Wunsch ausgesprochen, der liebe Ansager, mit der einschmeichelnden Stimme, möchte doch zu einer bestimmten Minute am Apparat husten zum Zeichen, dass er den Brief erhalten und erfreut über ihn sei. Da kommen Neujahrsbriefe an den Ansager, in denen ihm in humoristischer Form an Hand von Belegen alle Fehler vorgehalten werden, die er im Laufe eines Jahres beim Ansagen gemacht hat. Gurgelwasser ! Oft ist unter den Hörern auch ein richtiges Preisrätselraten im Gang, wer der betreffende Ansager eben war, wie alt, ob verheiratet, ob geschieden usw., und verschiedene Ansager hatten darauf einmal eine humoristische Sendung aufgebaut. Wenn der Sprecher heiser spricht, dann kommen postwendend die praktischsten Ratschläge zur Behebung des Leidens. Und nicht zum ersten Male wäre es, dass ganz besorgte Hörer Päckchen mit Gurgelsalz geschickt haben, damit der liebe Ansager wieder die Musikhaus Wohlfahrt, Zürich. Die Firma WUTIHZKT in North Tonarwande (New York) und in Chicago (Illinois'), die Ersteller der « LYRIC-RADIO »-Apparate blickt auf eine 200jährige Erfahrung im Bau von Musikinstrumenten zurück. Die Gründung des Unternehmens erfolgte 1701 in Sachsen. Seither hat sich dasselbe enorm entwickelt und ist heute in der Lage, glänzende Radioapparate und -Kombinationen zu bauen. Sehr bekannt sind die Chassis K und H. Das Chassis K ist ein 9-Röhren-Chassis und umfasst u. a. eine Ahstimmsiala System € Füll vision », ein automatischer Lautstärkeregler, 4 Abstimmkreise, Grammoanschluss, sowie einen elektrodynamischen Lautsprecher. Das Model] H besitzt eine ähnliche Ausführung, AUTOM OBIL-REVUE 1931 — No 86 Radio-Marken-Schau «Lyric-Radio» u. «Apex-Radio» alte vertraute Stimme bekommt. Von Gastwirtschaften aus dem Lande kommen gar •manchmal freundliche Aussichten auf ein paar Pfund «Schweinernes», wenn der Ansager mit ein paar Worten auf ein bestimmtes Gasthaus hinweisen wird. Immer vermutet der Hörer, dass hinter der schönen Stimme des Ansagers auch ein prächtiger Mensch stecken müsste. Aber Reklame gehört bekanntlich zu den verbotenen Dingen beim Radio. Es ist der anonyme Kontakt von Mensch zu Mensch, der sich oft jahrelang in Zuschriften aus Hörerkreisen kundgibt. Aber immer soll gesagt werden, fast alle Zuschriften sind in irgendeinem Sinne wohlmeinend, wenn sie auch in der Form manchmal nicht das Rechte treffen. Der Ansager, so anonym er als Persönlichkeit ist, so öffentlich präsentiert er sich in der Vorstellung der Hunderttausenden von Menschen, die tagtäglich seiner Stimme lauschen und die schnell zurechtrücken, wenn sie plötzlich den bekannten Klang hören: «Hallo! Hier Studio X. Y. Wir beginnen...» jedoch mit 8 Röhren, ohne Fadingausjjleichröhre und ohne geräuschlose Einstellung. Das P-Chassis ist mit der neuesten Erfindung, der P-Z-Endstufe ausgerüstet, es ist dies eine vervollkommnete Schaltung, die eine ausserordentliche Tonfülle und Selektivität ermöglicht. Die verschiedenen < Phono-Radio-Kombinationen > von Wurlitzer, entsprechen einfachen und hohen Ansprüchen, je nach Bauart des Möbels und je nach Ausrüstung der Apparate. Die « APEX »-Radioapparate, ebenfalls amerikanischer Herkunft, zeugen stets für die letzten Erfindungen und Neuerungen auf dem Gebiete der Radioindustrie. Die tiefen und hohen Frequenzen lassen sich mit diesen Apparaten in gleichen Masse beanspruchen. Der grosse « Oversize» (elektrodynamische) Lautsprecher garantiert für eine naturgetreue und kraftvolle Wiedergabe. Die Ferneinstellung der Apparate ermöglicht einen einwandfreiem Empfang in beliebiger Lautstärke. Die Selektivität ist erstaunlich. Mit dem « APEX »-Tonregler lassen sich speziell bei Musikvorträgen durch die Einstellung die gewünschten Tonnuancen herausbringen. Durch die Benützung des Ferneinstellers, der in die « APEX »-Apparate eingebaut wird, lassen sich die Sendestationen automatisch einstollen, ohne dass man sich dem Apparate nähorn muss. Aus den verschiedenen « APEX »-Modellen erwähnen wir nur • Gloritone 26 » und 32 B, sowie die Radio-Phono-Kombinationen 27-P und 31-G. Diese Apparate stellen gepflegte amerikanische Radiomöbel dar. Silver-Marshall. Musikhaus Hiini, Zürich. Die Silver-Marshall-Gesellschaft. die ihren Sitz in New York (U. S. A.) hat, befasst sich schon ca. 10 Jahre mit der Fabrikation von Radio-Apparaten. Speziell auf dem Gebiet für Grammophon-Verstärker hat sie sich in Amerika und auch in vielen Ländern Europas einen guten Namen geschaffen. Die Silver-Marshall-Pro-lukte zeichnen sich besonders durch wirklich naturgetreue Wiedergabe aus. Die jetzt auf den Markt gebrachten neuen Superheterodyne-Apparate stellen sich unbedingt an die Spitze in bezug auf Empfindlichkeit und Trennschärfe und krmmen da in Frage, wo man nach dem Radio-Programm eine bestimmte Station mit Genuss anhören will, ohne Gefahr zu laufen, durch eine naheliegende Station gestört zu werden. Die Silver-Marshall-Apparate sind konstruktiv gut durchgebildet 'ind sämtliche stromführenden Teile solid gebaut. Als Lautsprecher wird das Jensen- Fabrikat verwendet, das in Amerika als glänzend gilt. Sämtliche Apparate sind mit den modernsten Röhren bestückt, so z. B. als Hochfreqenzlampon die bekannten Multi-Mu-Röhren und als Ausgansslampen die Penthoae. Silver-Marshall bringt folgende Typen auf den Markt: 7-Lampen-Superheterodyne, Wellenbereich 200 bis 600 m; 9-Lampen-Superheterodyne, Wellenbereich 200 bis 600 m; 10-Lampen-Superheterodyne, Wellenbereich 200 bis R00 m; 9-Lampen-Superheterodyne, Wellenbereich 200 bis 2000 m; 11-Lampen-AU-Wave, Wellenbereich 10—550 m. Diese Apparate können auf Wunsch unverbindlich im eigenen Heim angehört werden. Zürich • Neu-ScidenhofUraniastrr Gerbern* CLARION CROSLEY KENNEDY INGELEN SABA ERLA SEIST - ECHOPHON MÖBEL für RADIO Grammo-Kombinationen. Lautsprecher-Gehäuse in reicher Auswahl. Verlangen Sie Prospekte. Bequeme Teilzahlung. Radio-Spezialhaus B. Kistler, Zürich 4 Werdstrasse 11, bei der Sihlbrücke RADIO -AMATEUB! zögert nicht länger, wählt Glückliche Heirat wünschen reiche Ausländerinnen, viele vermögende deutsche Damen. Auskunft überzeugt sofort. Stabrey, Berlin, Stolpischestrasse 48. ünschen Sie einen •wirklich aparten Mantell Dann finden Sie in meiner Auswahl eine Reihe interessanter Original- Kreationen aus dem eigenen Atelier, sowie Modelle erster ausländischer Modehäuser. RADIO-LAMPEN Verlangt Prospekte, Schemas u. Auskünfte bei der General-Agentur für die Schweiz: - J. RENAUD & Cie., A.-G., NEUEHBURG HFL Radio, 4 Lampen Fr. 280.— American Bosch, 5 Lampen Fr. 480.- Apex 8 a, 8 Lampen Fr. 660.— Lyric-Gramo-Kombination 6 Lampen Fr. 1080.— Apex-Gramo-Kombination 7 Lampen Fr. 1410.— Lyric-Gramo-Kombination 8 Lampen Fr. 1590.— Bequeme Teilzahlung oder bei Barzahlung Skonto. UCH &OFF5ETDRUCK BEIM FAHREN werden Ihre Kleider voll Staub, Oel- und Fettflecken, lassen Sie dieselben wieder bei der Chem.Waschanstalt und Kleiderfärberei, H. Brändli, Zürich zum Leonhardseck Ecke Seilergraben-Zährmgerstrasse In Ordnung bringen. Tel. 35.297, Service-Auto. Direkte Postsendungen werden prompt erledigt. Warum frieren Sie in IhremÄuto? Weil Sie noch keine Sennn-Aiito-Decke besitzen. Bessere finden Sie in dieser Preislage nirgends. Ebenso sind die SENNWALD-STOFFE vom währschaften Strapazier- bis zum elegantesten Genre als Qualitätsware bekannt Verkauf ab Fabrik direkt an Private. Muster franko. Tuchfabrik Sennwald (Aebi & Zinsli), Sennwald ("Kanton St Gallen) MAGENSCHÜERZl sind äusserst unangenehm. Dieselbon verschwinden aber nach kurzer Zeit beim Gebrauch von „COLUMBA"-Magenpiifver unschädliches Mittel gegen Verdauungsstörungen. Gegen Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Magenkrampf, Uebelkeit, Erbrechen. Magendrücken, Sodbrennen, Blähungen, Aufftosson, übelriechenden Atem. Preis pro Schachtel Fr. 3.—. Machen Sie einen Versuch und Sie werden von dessen Güte wie schon Hunderte anderer Kunden überzeugt sein. Einzig erhältlich bei Apotheke zur Taube,

W8G — 1931 «Saba»- u. «Clarion»-Apparate «Valvo»-Röhren Andr6 Dewald, Zürich. Die « SABA-Radioapparate » worden in dein deutschen Städtchen Villingen hergestellt. Die Firma spielt in der deutschen Industrie eine führende Rolle und machte schon letztes Jahr in der Schweiz einen Namen durch die Fernempfäncer «SABA 35», deren Nachfolge die neuen Typen « SABA 31 W> und « SABA 31 WL > angetreten haben. Der letztere weist einen eingebauten Dynamik-Lautsprecher auf. Grosses Aufsehen orreffto ein neuer Hocbleistungs-Fornempfänger, der als Type « SABA 41 "W » und als Type « SABA 44 » auf den Markt gebracht wurde. Der erstgenannte Apparat weist eine Einknopf-Einstellung auf und ist für den Wellenbereich 200 bis 2000 m geeignet. Sein Tonmodulator erlaubt unerwünschte Interforenztöne auszuschalten oder sio doch auf ein erträgliches Mass zu reduzieren. Die Lautstärkorregnliorunj? dieses Apparates ermöglicht, da-s Nah-Anhören der verschiedensten Stationen mit der gleichen Lautstärke, ohne dass der Roglator ajn Apparat selbst bediont werden muss. Der Hörer kann aber die Lautstärke •doch nach seinem Geschmack einstellen. Speziell bei Fernstationon worden die sogenannten Facling- Scb/wankungen eliminiert und damit das Hören bedeutend gonussreiebor gestaltet. SABA bringt diese Apparate auch in hübschen Radio-'Grammo-Kombinationen heraus in Schränken, die verschiedenen Geschmacksrichtungen entsprechen. Die gleiche Firma befasst sich auch mit dem Vertrieb der amerikanischen « CLARION »-Empfänger. Das Modell 40 dieser Marke ist preiswert und weist trotzdem eine Dreikreisabstimmunfr und eine Endleistung von 2.5 Watt auf Sämtliche europäischen Sendestationen im Wellenbereich zwischen 180 und 580 Metern, lassen sich bei kurzer Innenantenne mit diesem Apparat einwandfrei im Lautsprecher empfangen. Die « VALVO »-Röhren werden ebenfalls durch die gleiche Schweizer-Firma vertrieben. Die Hersteller dieser Röhren sind bekannt durch die Erfindung der Fenthoden, mit denen sio für die Weiterentwicklung der Radioröhren Erstaunliches geleistet haben. Die Firma gibt neue interessante Röhren heraus, unter denen wir einmal die Btflterieröhren erwähnen, die zur Leistungserhöhung boreits bosten hender älterer Geräte geeignet sind; ferner Gleichrichterröhren stärkster Leistung für Grossversfärker, eine nouo kräftige Hoebfreoiienzröhro, sowie endlich einen ganzen Satz indirekt heizbarer Gleichstromröhron. Mit den letztgenannten Röhron ist es möglich, dio Gleichstrom-Netzempfänger ebenso •wirtschaftlich zu bauen, wie die "Wrrhsolstrom- Netzompfänger. ad. Umbau älterer Apparate. Musikgescbäft J. E. Züst & Co., Zürich. Da und dort steht heute ein unmodern gewordenes Grammophon unbenutzt und stumm in einer Ecke. (Was soll man damit anfangen? Die Tonwiedergabe befriedigt nicht mehr, sie ist zu schwach und unklar, una dennoch kann man sich nicht dazu entschliessen, den alten Apparat fortzuschaffen und einen neuen zu kaufen. Das Musikspezialgeschäft J. E. Züst & Co. in Zürich hat seit einigor Zeit eino Spezialabteilung im Betrieb, in der unmodern gewordene Musikapparate in moderne Radio-Grammophone umgebaut werden. Sie brauchen bloss anzuläuten und ein Spezialist kommt zu Ihnen, prüft Ihren Apparat •und nennt dio Umbaukosten. Sind Sio einverstanden, so wird Ihre alte Sprochmaschino für 5 Tage abgeholt... und kommt zurück als modernes Radio- Grammophon, das Sio mit den Sendern Europas verbindet und Ihre Grammophonplatten mit nie gehörter Fülle spielt. Schon viele Familien haben Zürcher Wochenprogramm Stadttheater Abends 8 Uhr, Sonntag nachm. 3 Uhr. Di. abends 20. Okt. Der Revisor, Volksvorstellung. Mi. abends 21. Okt. Worzeek (7. Abonn.). DO. abends 22. Okt. Der fidele Bauer. Fr. abends 23. Okt. Womck (7. Abonn.). Sa. abends 24. Okt. Premiere Im weissen Rössl, Singspiel-Revue von R. Benatzky. So. nachm. 25. Okt. Die Boheme. So. abends 25.Okt. Im weissen Rössl. Schauspielhaus Abends 8^ Uhr, Sonntag nachm. 3J-a Uhr. Di. abends 20. Okt. Gastspiel der freien Bühne Zürich: Uraufführung Vogel friss oder stirb, Komödie von Cäsar von Arx. Ml. abentfS 21. Okt. Gestern und heut«. 1)0. abends 22. Okt. Premiere Die Rosenbraut, Lustspiel von Fr. M. Peltzer. Fr. abends 23. Okt. Astern und heute. Sa. abends 24. Okt. Die Rosenbraut. So. nachm. 25. Okt. luweienraub an der Bahnhofs'r So. abends 25. Okt. Die Rosenbraut. Vari6te Corso: 8Yt Dhr: Vartetä-Prooramm. Cinema Apollo: Ab 19. Oktober: Grock persönlich mit seinem Variete. sich auf diese Wsise den Genuss eines Radio- Grammophons verschaffen können. Vielleicht haben auch Sie einen alten Apparat, der Sie nicht mehr rocht freut. Dann bitte, zögern Sie nicht, ihn den Spezialisten der obigen Firma zu übergeben. Radiomöbel-Bau Kistler, Zürich, Die Entwicklung der Radioindustrie vermochte auch die Entwicklung der Möbelindustrie iu günstigfln Sinne zu beeinflussen, indem heute oin besonderer Teil der Möbelindustrie sich speziell mit dem Einbau von Radioempfängern in Möbel befassen kann, die unsern schweizerischen Bedürfnissen und Ansprüchen in hervorragender Weise entgegenkommen. Dio Möbelfirmen, dio sich mit dem Bau von Radiomöboln abgeben, können sich den Dank der schweizerischen Radiohörer erwerben, wenn sie Autobummel am Michigansee Von Karl Lütge (Schluss) Lautlos schiessen die Autos über die geglätteten Asphaltstrassen, zwischen den weissen Strichen hin. Es fällt keinem ein, in Kurven zu hupen. Die Striche machen, wie in den Strassen die roten und grünen Verkehrslichter, die Hupe überflüssig. Dies Lärmlose, Ungebundene, Brausende ist es, das Gespenstisches für uns hat. Von Europa sind wir gewahnt, dass wichtigtuendes Hupen zum Fahren und vorsichtiges Einschwenken in Kurven sich gehört; dass man strikt rechts fährt und links überholt und nicht wie hier, beliebig rechts oder links vorbeiflitzt, um nur um jeden Preis rascher zu sein als der da vorn. Während in Schweden das Rauchen am Volant im Bereich von Ortschaften verboten ist, taucht auf unserem Wege aus dem eintönigsten Einerlei einer Feld- und Wiesenlandschaft plötzlich ein Ort mit einem biblischen Namen auf, ich glaube Jericho, und verlangt: Zigaretten, Zigarren, Pfeifen aus! — Und sieh einer: dieses Schild lesen alle mit rührender Gewissenhaftigkeit, und tun also ! Dieser Ort mit striktem Rauchverbot für alle Bewohner, alle Fremden und selbst die Durchfahrenden der grossen Strasse Chicago-Milwaukee ist keine Seltenheit im Lande. Es gibt Orte mit den tollsten Verboten, erzählen unsere Freunde. Aber etwas anderes lenkt sie ab, bevor sie weitererzählen — :,. ...,•. Ein Autofriedhof. Unmittelbar an der Strasse ein grosses Schild : « Hier kannst du dein Auto wegwerfen, aber nimm dir nichts von ihm und nichts von anderen mit ! Der Besitzer.» Ein smarter Farmer hat ein Stück Brachland zur Verfügung gestellt, damit man auf ihm die Autos abstelle. Da kommen die CHAM, Hotel Bären SchaffiiaosenruD TA RÜDEN EN • • • • • • • • • • • (beim Bahnhof) Gut bürgert Haus. Vorzügl. Küohe Prima Weine bei massigen Preisen. Gr. Garten u. Sftle. Tägl. Konzerte. Auto-Garage. G. Zehnder-WBthrich. HERRLIBERG HOTEL RABEN Bestempfohlen tür Hochzeiten and vereine, gutaetührte Küohe und Keller (Fisehküohe). Herrlicher schattigeT Garten am See. TeL 201. Neuer Besitzer: LOUIS ZÜND. Billige Lektüre er verein für Verbreitung g tar Schriften in Bern, Otsteiweg 15, hat seine vor 193C erschienene Literatur im P«*e'- -IO angesetzt, dass 'ast jede* iändchen nur noch 20 Rp. Kostet, einige ean? grosse 50 Rp Wer für wenig Geld ein gutes Buch erwerben will, wende sich an obige Adresse um Gratiszustellung des Verzeichnisses. AUTOMOBIL-REVUE Modelle herstellen, die sich den schweizerischen Geschmacksrichtungen anpassen und die bei uns üblichen Raumausstattungen Rücksicht nehmen. Ganz abgesehen davon, dass man bei dieser Industrie Möbel bestellen kann, die sich in eine ganz bestimmt« Zimmerausstattung einfügen Iasson und so als Teile der Zimmerausstattung und nicht als Fremdmöbel wirken. Diese Modelle lassen sich so bauen, dass man von aussen nicht erkennen kann, welches der Inhalt ist. Sie wirken als Schränke oder Kasten oder tischartige Möbel in ihrer wohltuenden Einfachheit überaus angenehm. Dabei kann der Ersteller bei diesen Möbeln der Holzmaserung eine besondere Aufmerksamkeit widmen. Die obengenannte Firma vorfügt über eine langjährige Erfahrung und ist in der Lage, kunstgewerblichen Ansprüchen in weitem Masse zu entsprechen. ad. Tourismus Autobesitzer mit uralten, hochbeinigen Wagen, wie sie Ford etwa 1903 als eines der ersten Modelle baute. Aber der Motor, die Gummis, die Scheiben und sonst alle edlen Teile fehlen. Nur die Skelette werden hier aufgeschichtet, und der smarte Farmer mag nun sehen, was er mit dem elenden Zeug, das sich zu Bergen auf seinem Grund und Boden häuft, noch anfangen kann. Man bekommt Appetit auf einen Whisky bei diesem Anblick, und bei der Weiterfahrt äussern wir einen entsprechenden Wunsch. Aber nach Ansicht vieler grosser Leute im Land, auch der des Autokönigs, verträgt sich Alkohol und Autofahren nicht! Die Unfälle würden sonst so schlimm, «dass die Autofriedhöfe das ganze Land beanspruchen müssten». Da winkt von flachgestrecktem Hügel Milwaukee, die Halbmillionenstadt, die Deutsch- Nicht nur einer. Die Zahlen, die Zahlen ! Nichts geht hier ohne Zahlenrausch . Immerhin, wir kommen glücklich wieffor nach Chicago zurück, diesmal in nur 3:» Stunden, und das mitten in der Nacht. T. A. 763. Crkvenlca. Ich rate Ihnen für Ihre Fahrt nach Grkvenica folgende Route und Tageseinteilung: 1. Tag: Luzorn, Rrunnen, Andermatt, Gotthard, Bellinrona, Monte Ceneri, Lugano, Chiasso, Como, Milano. 283 km. 2. Tag: Milano, Treviglio, Brescia, Desensan», Verona, Vicenza, Padova, Mestre (bei Venedig), 284 km. 3. Tag: Mestre, Treviso, Oderzo, Portogruaro, Cervignano, Trieste, Fiume, Crkvenica. 28t km. Ausgezeichnet eignet sich Crkvenica für eine* Aufenthalt im Frühling oder Herbst. Ein Besuch, lohnt sich aber auch im Sommer und im Winter, denn die Kurorte an der dalmatinischen Riviera haben den Vorteil eigentlich Ganzjahresbetrieb zu haben. I- G. in H. T. A. 764. Beckenried-Gersau. Die Fähre Beckenried-Gersau stellt mit dem 31. Oktober ihren Betrieb ein und nimmt ihn erst wieder mit dem 1. April nächsten Jahres wieder auf. Wenn Sie also noch eine Rundfahrt um den Vierwaldstättersee unternehmen wollen, dann profitieren Sie noch gleich die Gelegenheit, an den schönen Herbsttagen. G. J. in F. stadt, die Bierstadt. Auf famoser Strasse, am Touren-Fragen Seegestade entlang, dass man für Augenblicke denkt, von Bordighera nach San Re-die beste und zugleich kürzeste Route angeben, die T. F. 765. Dleppe. Wer kann mir von Basel aus mo zu fahren, schiesst der Wagen hin. Im nach Dieppe führt. Ist die Strecke in 2 Tagen surüekzulegen? S. K. in B. reizenden Villenviertel, wo die Häuser vor sorgfältig rasierten Rasenflächen, ohne Einfriedung, mit Veranda an Veranda stehen, halten wir. «Gut Fahrt, kaum vier Stunden», sagt der Freund am Volant. «Nun wollen wir uns stäTken.» Das tun wir. Wir trinken das schauderhafte Nearbier, jenes Gesöff, dem man gewagt hat, den Namen Bier (Beinahe-Bier) zu geben. Und das hier in der einstigen grossen Bierstadt der U. S. A.! Aber siehe, ein Whisky ist doch plötzlich als Trost bei der Hand. Humoristische Ecke Neue Formen für Lautsprecheranlagen (für jeden Spezialisten die passende Anlage.) Eigene Metzgerei, Forellen, prima weine. Telephon 6. P. BAUMGARTNER. Lass d«n kleinen Umweg, lieber Freund, dien nicht verdries-en» Denn du wirst bei mir 'was Seltenes geniessen: Von Veranden und Terrassen eine Sieht auf See, Gebir;?, Gelände Dass entzückt on reibest dir die Hände und 'ü Kü< h' Musik oemütl chk tt und Wein, Meber (.»Mt, Ich »or-Hi »el »ein! FlsChkUche. — bekannt gute Küche und dipl. Weine! F. PlennlnneP, Mitglied des T. C. S Prima "Wagendeoken welche für die Bedachung einiger 8th.utte n einmal gebraucht wurden, sind zu sehr günstigen Preisen abzugeben. Diese Decken sind Qualität» w are wasserdicht und in jeder Gröise erhältlioh. Verlangen Sie Offerte von Zelt- u. Deckenfabrikation Picard, Biet •»ohne, lie znt fcriernnn le» ra.nz