Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.086

E_1931_Zeitung_Nr.086

A. Beförderung als

A. Beförderung als Expressgut. Auf der Strjcko Brig(Brigue)-Domodosso)a wer- 3ßn Reiseautomobile mit höchstens acht Sitzplätzen bis auf weiteres auf Verlangen unter nachstehenden Bedingungen an allen Wochentagen, auch Sonnund Feiertags, als Expressgut befördert. Die Fracht beträgt: a) Brig (Brigue)-Isello transit: Fr. 2.63 per 100 kg für mindestens 2000 kg pro Automobil an allen Tagen. b) Iselle transit-Domodossola: 1. an Sonn- und Feiertagen, wenn die Aufgabe als Eil- oder Frachtgut nicht erfolgen kann: Fr. 1.10 per 100 kg für mindestens 2500 kg für ein Automobil; 2. an Werktagen: Fr. 2. 70 per 100 kg für mindestens 2500 kg für ein Automobil. Der Einlad muss ungefähr zwei Stunden Tor iAbgang des zu benützenden Zuges beendigt sein; wenn die Verhältnisse es gestatten, können die Verladestationen diese Frist bis auf ungefähr eine Stunde abkürzen. In Domodossola übernimmt die Bahn den Einlad der Automobila gegen eine Gebühr von 40 Lire •während der ordentlichen Dienststunden und 60 Lire ausserhalb derselben (inkl. Zollgebühren). Sofern an Sonn- und Feiertagen für den Einnnd Auslad und andere Arheiten die Bewilligung der Ortsbehörde erforderlich ist, hat sie der Führer des Autos einzuholen. *> siehe auch Nr. 85 Wagen waschen Fr. 5.— Wagen kompl. durehschmliren Fr. 2.60 Motor-Oel auswechseln m billigsten Qnalitäts-Oel-Preisen Batterie nachkontrollieren cratis Batterie aufladen Fr. 3.— LelhbaHerien Miete pro Tag Jede Autoreparatur gegen vorherigen Kostenvoranschlag zu bescheidenen Fixpreisen MERCEDES, sehr stark gebaut, gut erhalten, vorzüglicher Strapazierwagen, für Lieferwagen geeignet, 21 Steuer-PS, mit elektr. Licht u. Anlasser Bosch, 2 Reserveräder, Lederpolsterung, fahrbereit, 9254 Bahnbeförderung von Automobilen II*) Die Sektion Personenverkehr des Kommerziellen Dienstes der S.B.B, stellt den Automobilfahrern, die einen Tunneltransport ihres Wagens beabsichtigen, eine kleine Broschüre nebst zwei Beilagen ?ur Verfügung, worin die Bestimmung und die Taxen für den Bahntransport der Automobile durch den Gotthard-, den Simplon-, den Lötschberg- und den Albulatunnel enthalten sind. Ueberdies enthält die Broschüre noch die Vorschriften über den Fährentransport Ronianshorn-Friedrichshafen. Die Beilage I bezeichnet die Kurszüge und die Kursschiffe für den Autotransport und die Beilage II vermittelt besondere Mitteilungen des A. C. S. über den Verladehilfsdienst. Der Fahrplan und die Bestimmungen gelten bis nächsten Frühling. Die Broschüre kann sowohl bei der oben bezeichneten Bahndienststelle, wie auch bei den Touristikbureaux des A. C. S. und den Bureaux Lausanne und Genf der Schweizerischen Verkehrszentrale bezogen werden. Wir haben in Nr. 85 mit der auszugsweisen Veröffentlichung der Broschüre begonnen und setzen sie fort mit den Bestimmungen über den Simplon : II. Simplon. AUTOMOBILWERKE FRANZ A.G. ZÜRICH, BADENERSTRASSE 313-329 m o 7Pffl!zer offen Ventile einschieben und Motor ausrussen, je n. Zylinderzahl Fr. SO.—. 50.—, 88.— Zylinder ausschleifen n. neue Kolben einbauen mit Spezialmaschine, je nach Modell Fr. 900.— Fr. 0.50 billigst Rasche fachmännische Bedienung! Verkaufe CAMION 2K Tonnen, FORD. 1929, Mercedes-Benz-Automobil A.-6., Zürich. Badener- Offerten an Kunaths Ge- strasse 119. Tel. 51.693. flGgelfarm, Teilt, Aarau. revidiert, mit gr. Ladebr An Zahlung nehme Pneus 40/8, Getreide, Koks, Schreinerholz. 5)810 Kaufe PERSONENAUTO 4 oder 6 Zyl., Typ Commercial, mit Hintertüre, 7 bis 12 PS, neu oder fast neu, wenn ob Wagen in Zahlung genommen wird Achenbach-Garagen ab Lager Wellblech-, Stahl- und Beton-Bauten ied. Art. Angeb.'u. Prosp. kostenlos Gebr. Achenbach, G.m.b.H., Weidenau/Sieg Eisen- und Bleohwerte. Postfach Nr. 194. Nach und auf Zwischenstationen der Strecke Brig(Brigue)-Domodossola können keine Automobile angenommen werden. B. Beförderung als Eilgut Die Beförderung von Automobilen als Eilgut findet auf Verlangen des Aufgebers und nur an Werktagen statt. Die Automobile sind während der Geschäftsstun- Domodossola Brig ab an 4363 5.30 7.03 * Nur an Werktagen. T Tramziige. Bng-Domodossola und umgekehrt. A. Bei Aufgabe als Express- und Eilgut. 692 4368 »636 *4372 1384 4392 Brijr ab 5.40 8.52 12.20 14.35 Domodossda an 7.25 10.37 13.56 16.59 4377 »4379 *4381 *691 4387 621 8.45 10.15 12.12 14.25 17.23 20.52 10.14 11.45 13.42 16.18 18.48 22.23 B. Frachtgut. den bei der Eilgutexpedition mit Eilgutfrachtbriefen aufzugeben Der Einlad muss mindestens zwei Stunden vor Abgang des zu benützenden Zuges beendigt sein. Die Fracht beträgt: a) Brig(Brigue)-lselle transit: I. füi Automobile bis zu 3 m Radstand: Fr. 2. 63 per 100 kg für mindestens 2000 kg für einen verwendeten Eisenbahnwagen; II. für Automobile über 3 m Radstand: Die gleiche Fracht wie für Autos bis zu 3 in Radstand (s. oben unter B I). b) Iselle-transit-Domodossola: I. für Automobile bis zu 3 m Radstand: L. 26.— per 1000 kg für mindestens 2500 kg = L. 65.— für ein Automobil. II. für Automobile über 3 m Radstand: L. 37.— per 1000 kg für mindestens 2500 kg == L. 92. 50 für ein Automobil. Die Frachten für Iselle transit-Domodossola für zwei und mehr Automobile sind bei den Aufgabestationen zu erfragen. C. Beförderung als Frachtgut. Die Beförderung von Automobilen als Frachtgut findet ebenfalls nur an Werktagen statt. Der Einlad muss jeweilen an dem der Beförderung vorausgehenden Vor- oder Nachmittag beendigt sein. Die Fracht beträgt: a) Brig(Brigue)-IselIe transit: I für Automobile bis zu 3 m Radstand: Fr. 1.12 per 100 kg für mindestens. 2000 kg pro verwendeten Eisenbahnwagen; II. für Autotnboile über 3 m Radstand: Die gleiche Fracht wie für Autos bis zu 3 m Radstand (wie oben unter CI). h) Iselle transit-Domodossola: AUTOMOBIL-REVUE 1931 - N° 86 II. Simplon. 692 4392 4363 4387 5.40 20.55 ab Brig an 7.03 18.48 7.25 22.32 an Domodossola ab 5.30 17.23 Amilcar Berllet} Chenord Citroen De Oion Oelage Donnet Hotchkiss Mathis Peugeot Renault Unic Voisin Comment l'automobiliste connaitra-t-H votre maison «w vos produits, s'il n'en entend jamais parier l I. für Automobile bis tu 3 m nadstand: L. 18.24 per 1000 kg = L. 46.— für mindestens 2500 kg für ein Automobil. II. für Automobile über 3 m Radstand: L. 24. 64 per 1000 kg für mindestens 2000 kg = L. 49. 50 für ein Automobil. Die Frachten für Iselle transit-Domodossola für zwei und mehr Automobile sind bei den Aufgabestationen zu erfragen. Die hei Beförderung als Expressgut hinsichtlich der Behandlung der Brennstoffbehälter im Gotthard gewährte Erleichterung findet auf der Strecke Brig (Brigue)-Domodossola auch für Automobile Anwendung, die als Frachtgut aufgegeben werden. Tot» 18.10 20.55 19.02 22.32 Touristik-Bulletin des A.C.S. vom 16. Oktober 1931. Strasscnzusfand. Die übliche Strassenverbindung zwischen Basel und Strassburg über Ile Napoleon-Colmar-Selestat ist zwischen Meyenheim und Colmar und weilers zwischen Matzenheim und Fegersheim in einem schlechten Zustande. Bis zur Vollendung der nötigen Strassenbauten ist die direkte Strasse Basel-Strassburg über Neu-Breisaeh. (Route Nationale 68) empfohlen. Zollwesen. Schweizerische Grenzzollämter. Ab 1. Oktober 1931 bis Ende März 1932 sind die reglementarischen Bureaustunden der Schweiz. Grenzzollämter für den Motorfahrzeugverkehr wie folgt festgesetzt: 8—12 und 13—18 Uhr, und zwar sowohl an Werktagen wie an Sonn- und allgemeinen Feiertagen. Während dieser Tageszeiten ein- oder ausgehende Touristenautomobile werden bei sämtlichen Grenzzollämtern ohne Erhebung einer Extraabfertigungsgabühr abgefertigt. Die Extraabfertigungsgebühr für Ausstellung oder Löschung eines Freipasses ausserhalb den festgesetzten Abfertigungsstunden beträgt Fr. 5. — pro Wagen. Bei Abfertigung mit Triptyk oder Grenzpassierscheinheft, sowie bei Löschung von provisorischen Eintrittskarten und bei blosser Anbringung des Visums wird keine Gebühr erhoben. Italienischer Grenzübergang bei Lanzo d'lntelvi. Der zwischen dem Val Mara und Lanzo d'Intolvi gelegene schweizer-italienische Uebergang wurde am Blende Vorrldifung „STUR" erlaubt alle Fahrzeuge zu kreuzen ohne zu - BLENDEN - für Elektrizität- und Acetylen-Laternen. Montage einfach in zwei Stunden. Die Lösung der Nebelund Schneefrage. Automobil-Zubehörteile C. J. MEGEVET, GENF Confie? votre Publicity ä la smus „Revue-Automobile 15. Oktohtr 1931 für den grossen Reiseverkehr fPassinhaber) geschlossen. Inhaber von polizeilichen Grenzseheinen (Tessera di frontiera) können nach wie vor zu Fuss oder mit Kraftfahrzeugen die Grenze überschreiten. Gratisarbeit für das italienische Verbindungsstück der Gandriastrasse. Der Entscheid über den Bau des. italienischen Teilstückes der Gandriastrasse wird gegenwärtig durch die italienische Regierung Monate um Monate hinausgeschoben. Die eine und die andere Vermutung machen die Runde durch die italienische und die schweizerische Presse, aber die Zusage der italienischen Regierung lässt Wochen um Wochen aüi sich warten. Der Herbst ist schon da, der Winter wird bald vor der Türe stehen und binnen kurzem wird man sagen müssen, der Bau der Gandriastrasse, für den man schweizerischerseits zum Losschlagen bereit ist, könne auch im Frühling 1932 nicht begonnen werden. Inzwischen veröffentlichte der * Corriere del Ticino», der schon manche Lanze im Kampf für den Bau einer Gandriastrasse eingesetzt hat, die erfreuliche Nachricht, dass die Bevölkerung des Val Solda ein ganz aussergewöhnliches Interesse für den Bau der Gandriastrasse bekunde, weil ihr damit der Markt von Lugano besser zugänglich wäre. Diese Talschaft habe eine Eingabe nach Rom gesandt, nach welcher sich aus dem Val Solda 400 Arbeiter anerbieten, während fünf Tagen Gratisarbeit für das italienische Teilstück der Gandriastrasse zu leisten. Hoffen wir, diese OpferwiJligkeit der Bevölkerung aus dem Val Solda werde die italienischen Regierungskreise im Sinne einer baldigen Erteilung der Baubewilligung beeinflussen. It Die Autofahrstrasse Gersau—Rigl-Scheidegg und die Genossengemeinde Gersau. Am 11. Oktober fand in Gersau eine Genossengemeinde der Genossame Gersau statt, die sich in ruhiger und sachlicher Diskussion mit dem Projekt einer Autostrasse nach der Rigi-Scheidegg befasstel Das Projekt fand in der Versammlung Zustimmung. Eine fünfgliedrige Kommission wird sich mit dem Studium der Probleme befassen, die mit dem Bau dieser Strasse auftreten werden. Die Genossengemeinde sprach grundsätzlich die Bewilligung zur Gratisabgabe von Grund und Boden auf Korporationsgebiet aus. Sie hat sich indessen vorbehalten, die Beschlüsse der Kommission einer Genehmigung zu unterziehen, sro. Diiz Die Starke für zuverlässige Qualität. Es gibt nur ein Spritzverfahren, du lodooh für Nitrozellulose-Farben aller Marken gemeinsam ist. aber es gibt wenige Marken, mit denen erstklassige Resultate erzielt werden. Unter diesen wenigen ist eine Marke: DITZ-LAC diejenige, welche duro 1 Schönheit der Farben und hervorragende Qualität entzückt Die bedeutendsten Automobilfabriken Amerikas wie: Paokard, Chrysler, Lincoln, Dodge u. s. w. benutzen DITZ-LAC, Ditzler Automobilfarben. Auskunft and Beratana durch die GENERALVERTRETUNG AUTOCOLOH A.-G., ZÜRICH 8 Oufourstrasse 197 Telephon 49.569 Gelegenheit! 8-Plätzer Landaulet neu karossiert und modernst ausgestattet, mit sehr geräumiger Karosserie für. Mietfahrten oder Hotel oder grössere Familie. Chassis sehr wenig gefahren, in ganz vorzüglichem Zustand, wird besonderer Vorhältnisse wegen sehr billig abgegeben. Offerten unter Chiffre 51775 an die Automobil-Revue. Bern. lose in Ballen and in den geschützten Paketen von 1, 2 and ö kg liefern znm lohnenden Wiederverkauf an Garagen Loc en PUTZFÄDENFABRIK DIFTIKON Bollschweiler & Co., Oietikon (Zürich)

N° 86 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE Bahnen Die Barriere be! Wimmis bleibt. Vor einlr gen Monaten hat die Lötschberg-Bahn in den ' Amtsanzeigern des Oberlandes verkündet, dass die Barrieren bei Wimmis entfernt und durch Kreuzsignale ersetzt würden. Die Automobilisten des Berner Oberlandes konnten sich mit dieser Absicht nicht befreunden; die Aufhebung der Barrieren hätte der Bahn wohl eine finanzielle Erleichterung gebracht, dagegen ein erhöhtes Verkehrsrisiko zur Folge gehabt. Bekanntlich ist die Trac^führung an jener Stelle sehr unübersichtlich; die von Spiez kommenden Fahrzeuge können das Herannahen der Züge nicht vorher beobachten. Die Entfernung der Barrieren könnte früher oder später zu katastrophalen Folgen führen. Die Sektion Bern des A. C. S. hat sich mit grosser Energie der Interessen der Strassenbenützer angenommen, insbesondere wurde das Eidg. und Kantonale Eisenbahndepartement nachdrücklich auf die Gefahren hingewiesen, welche die Beseitigung der Barrieren an jener Stelle zur Folge haben könnte; zunächst schienen diese Bemühungen aussichtslos, die Bahn konnte bereits auf die Zustimmung der Aufsichtsbehörden hinweisen. Im letzten Moment gelang es nun doch, dank unermüdlichen Bemühungen, einen Augenschein an Ort und Stelle durchzusetzen, zu welchem die Verkehrsinteressenten eingeladen waren, vor allem auch der Vorsteher des bernischen Verkehrsamtes, Fürsprech Mühlemann. Seiner Initiative, mit der Unterstützung der Automobilisten, ist es gelungen, die Bahn zum Beibehalten der Barrieren zu * veranlassen. Die Lötschberg-Bahn wird da- " durch allerdings zu einer finanziellen Einbusse veranlasst; sie darf aber doch die beruhigende Ueberzeugung hegen, dass sie der Sicherheit des Verkehrs einen grossen Dienst" geleistet hat, wofür sie den Dank aller Verkehrsinteressenten verdient. Es ist erfreulich, dass die gegenseitige Aussprache, vor allem das unentwegte Bemühen der Automobilisten, zum guten Ziele führte; auch hier hiess es: «Nüt nalah gwinnt!» A T. C. Sektion Graubünden Generalversammlung: Sonntag, den 25. Oktober 1931, nachmittags 1 Uhr, im Hotel < Drei Könige» In Chur Die Traktanden gemäss Statuten lauton: 1. Entgegennahme und Genehmigung «) des • Protokolls, • b) des Jahresberichtes," c) der Jahresrechnung und dos Berichtes der Rechnungsrevisoren; 2. Festsetzung des Jahresbeitrages und des Eintrittsgeldes; 3. Festsetzung des Budgets; 4. Wahl des Präsidenten, des Vorstandes und der Kontrollstelle, sowie Bezeichnung der Stimmenzähler; 5. Varia. Nach Schluss der Versammlung Herbstfahrt nach Thusis, Hotel « Splügen », bei schlechtem Wetter gemütlicher Hock Hotel « Drei Könige », Chur; den Teilnehmern wird ein Vesper serviert. Mit kollegialem Gruss der Vorstand. A. C. S. SEKTION ZÜRICH. Generalversammlung. Für |pie auf den 12. November 1931, 18 IJhr, im Hotel «Waldhaus Dolder» in Zürich anberaumte Winter- Generalversammlung der Sektion Zürich des A..C. S. sind folgende wichtigere Traktanden festgelegt worden: Budget pro 1932. Festsetzung des Jahresbeitrages und Eintrittsgeldes pro 1932. Bezeichnung der Kandidaten für den Zentralvorstand des A. C. S. BerichterstaUung über die Anträge der Sektion Zürich an die Winterdelegiertenversammlung des A. C. S. Die Generalversammlung wird ferner Gelegenheit "Mete-a-, aktuelle Verkehrs- und StraSsenfragen zur Sprache zu bringen. Anträge zu Haniden der Versammlung sind gemäss Statuten bis zum 23. Oktober 1931 einzureichen. Aa die Generalversammlung schliesst sich um 19.15 Uhr das traditionelle Martinimahl an, das •von einem Bunten Abend gefolgt sein wird. Die Vergnügungskommission wird hierzu ein interessantes Programm beisteuern, bestehend in einer Schnitzolbank, einer A. C. S.-Post, den Zauberexperimen- ten Marfini, Jodelvorträgen, einer Witzkonkurrenz und, als besonderer Clou, ein'em Zürcher Raritäten- Kabinet mit lebenden Bildern. Am nämlichen Abend erfolgt auch die Bekanntgabe der Resultate des Mitgliederwettbewerbes 1930/31. Gemäss den mit den Polizeibehörden getroffenen Anordnungen können die Autos wie folgt in der Nähe des Hotels Waldhaus Dolder parkiert werden: WaJdhausstrasse, rechte Seite, Richtung Tobelhofstrasse; Sonnenbergstrasse, rechte Seite. Richtung Klusplatz; PHatusstras.se, rechte Seite, Richtung Sonnenbergstrasse-Ebelstrasse, , S. SCHWEIZERISCHER DAMEN-AUTOMOBIL- CLUB, SEKTION ZÜRICH. Fahrt nach Buonas. Kaum war das letzte Hali-Halo der Fuchsjagd verklungen, lockte 'die Pracht dieses goldenen Herbstes die Mitglieder der Sektion Zürich des S. D. A_ C. noch ednmal zu einer- gemeinsamen Fahrt. Traumhaft schön war dieses fast geräuschlose- Dahingleiten durch die zarten Nebeldünste, und in seiner ganzen Schönheit und Eigenart enthüllte sich den entzückten Blicken das Rischcr-Ufer des 2ugersees bei Buonas. Unser liebes Mitglied. Frau Gossweiler, empfing uns mit ihrer Familie zu einem Tee in ihrem Sc-mmerhäuschen. Eingeschmiegt in diese stille Bucht, beschirmt von dem trotzigen Buonas, und der Landschaft harmonisch angopasst; mit einem ländlichen einseitig in die Länge gezogenen Giebel ist dieses Haus fast ein Idyll aus ritterlichen Zeiten, in seinem ganzen Auf- und Ausbau abter so zweckmässis und sinnvoll. Auf' der Sonnenseite im goldigen Herbstglanz dieses Tages tranken wir unseren Tee, die Kinder brieten an einem Weinen Herbstfeuer ihre Bratwürste, und als alles erlabt und gestärkt war. gabs ein grosses Fest- und Preisschiessen, bei dem unsere Damen es sinnfällig bewiesen, dass der Kriegszug der Zürcherinnen nicht eine Legende zu sein braucht, und Herr Gossweiler, der sich in liebenswürdiger Weise mit laden und anweisen verdient machte, hatte einen Gabentisch gerichtet: der unsern Punkten.vied zu viel Ehre antat. Und als die Sonne unterging, und ein Gang durch das Haus uns soviel Schönes und was das beglückende daran war, Zweclanässiges und Schönes vereint/ zeigte, hatte dann um 6 Uhr die Abschiedsstunde geschlagen, die Herbstnebel verhüllten die Gegend und machten uns das Scheiden leicht ter, mit herzlichem Dank an unsere liebenswürdigen Gastgeber-brummte als Erster Frau Dolds (Bugatti) heimwärts, uns durch den nächtlichen Sihlwal'd mit seinem dröhnen heimleitend, immer ferner und ferner klang es, bis die nahende Stadt den Ton verschlang. •• E. Aus $« IK Jk. C. «len Verband« 5BT CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Abendunterhaltung 1931 Samstag, den 31. Oktober 1931, ibends 8 Uhr 30, im Kasino Aussersihl, mit Tombola. Das Programm! verspricht einen sehr ?enuss- und abwechslungsreichen Abend, das der Zeit angepasst ist-und jung und alt die Gemwter erheitert. Das rassige und beliebte Konzertund Ballorchester Godiny, das, s Jodler-Doppelguartett « St. Jakob ».sowie did Dramatische Gesellschaft « An der Sihl» verbürgen schon ein flottes, gemütliches Gelingen des Abends, wozu, auch die Tombol die jetzt schon sehr schöne Gaben aufweist, df ihrige beitragen wird. Di© Programme .werden unsern verehrten Mitgliedern per Post zugeschickt Jedes Mitglied hat mit einer zweiten Person freien Eintritt; die übrigen Teilnehmer bezahlen für Eintritt Saalzeichen Fr. 1 und Tanzabzeichen Fr. 1.50. Tombolalose 30 Cts. Wit bitten unsere verehrten Mitglieder, mit ihren lieben Angehörigen und Freunden den Abend zu reservieren und zahlreich und pünktlich zu erscheinen. Weitere Programme können jeden Donnerstag aal Stammtisch im Zeughauskeller bezogen werden Programme sind auch beim Vorstande und der Vergnügungskommission erhältlich, und wir "ersuchen dfe verehrten Mitglieder, recht viele zu beziehen und die grosse Arbeit der Kommission durch Besuch der Veranstaltung zu entschädigen. Helft mit zu einem guten Gelingen des Anlasses. Es kommt ja den- Mitgliedern wieder zugute. Drum auf, liebe Kollegen, und sorgt für einen vollen Saal, das Programm sagt Euch alles. Von einem Katerbummel haben wir dieses Jahr abgesehen Wir finden uns dafür zu einer freiwilligen Zusammenkunft ein, und zwar Sonntag, den 1. November 1931, nachmittags 2 Uhr, am Stammtisch im Zeughauskeller und bogeben uns dann zu unserm Passiv-Mitglied 0. Weber, Restaurant c Waldeck >, Zürich 7, Tramlinie 5/5. Die Teilnehmer an dieser freien Zusammenkunft können sich auch direkt nach der «Waldeck» begeben. Wjr hoffen, einige fröhliche Stunden beisammen zu sein und möchten unsern Mitgliedern mit ihren Angehörigen, sowie Freunden und Gönnern nochmals zurufen, uns mitzuhelfen, den Abend durch den Besuch zu verschönern. Es würde uns freuen, wenn wir alle unsere Mitglieder persönlich begrüssen könnten. Kein Chauffeur sollte diesen Abend fehlen. Herzlich ladet-ein: der Vorstand und die Vcrgnügungskommisslon. Aktiengesellschaft ADOLPH SAURER ARBON MORGES BASEL ZÜRICH Die rationellsten Transporte ermöglichen Ihnen Lastwagen mit DIESEL-Motoren 60-70°/ 0 Brennstoffkosten-Ersparnis gegenüber Benzinbetrteb. Ueber 1000 tastwagen, Omnibusse und Cara Alplns mit Saurer-Diesel-Motoren In der Schweiz und Im Ausland Im Betrieb mit zum Teil Ober 100000 km Fahrleistung. Verlangen Sie Referenzen und Atteste, sowie die Broschüre! „Der neue Saurer-Fährzeug-Dleselmotor". Wir haben vertrauen I Selbstverständlich kein blindes, aber ein großes! Wir haben Vertrauen in den aufrichtigen Zahlungswillen und das Zahlungsvermögen des tüchtigen Geschäftsmannes und gewähren Kredite zur Anschaffung von Masohinen, Möbeln, Traktoren, Autos, gewerblichen Einrichtungen aller Art. Die A C B hat Fr.29 Millionen in viereinhalb Jahren in Tausenden von Flnanzierungsgeschäften ausbezahlt. ÄUTO-CREDIT-BÄNK A.-G. Zarich.Tel.42.630j Räml«trasse5 Die langjährigen Erfahrungen eines Fachmannes bieten Ihnen viele Vorteile. Ueberlassen Sie mir Ihren defekten Wagen, ich repariere ihn gut und billig, vom Kühter bis zum Sohlusslicht. WALTERIFF, Langenthai TELEPHON 53 WERKSTÄTTEN IN LANGENTHALund KALTENHER- BERG-ROGGWIL (Strasse Bern-Zürich) Ein einzigartiges Gefühl atemraubender Geschwindigkeit vereinigt mit absoluter Sicherheit. Das ist DeSotO S. A. FRAZAR A.-G., Seehofstraßi 16, Zürich. CHAUFFEUR-CLUB LUZERN UND UMGE- BUNG. Monatsversammlung: Samstag, den 24. Oktober, abends punkt 8 Uhr, im Clublokal Restaurant «Weisses Schloss», Moosstrasse Nr. 7. Da sehr wichtige Traktanden zu erledigen sind, soll' jedes Mitglied erscheinen, das wirklich beruflich nicht verhindert ist. Am 7 November findet die Gründungsfeier im Hotel « Rössli..»: statt. Worte Kollegen, -reserviert Euch dfeseh Abend. Die Kommission hat sieb alle Mühe gegeben, um Ihnen ein reichhaltiges schönes Programm vorzulegen. Ein prachtvoller Gabentempel winkt den glücklichen Losgewin- Berti. Kauft deshalb noch lose. Vollzähliges Erscheinen erwartet der Vorstand. Verantwortliche Redaktion Dr Arnold BDchi. Walter Mathys. — Hugo Labhart. Telephon der Redaktion: Bollwerk 39.84 (Hallwag). Ausserhalb der Geschäftszeit: Bollwerk 32.95. Rldaktlon für dit Ostschweiz: Dr. Arnold Büchi. — Sprechstunden nach Vereinbarung mit der Geschäftsstelle Zürich (Löwenstr. 51, Telephon 89.743). AUTOMOBILISTEN MOTORFAHRER Verlanget bei Ankauf eines Kraftfahrzeuges als Ausrüstung Original PABAPANN (SCHIjAUCÖ-D. NAGELSCHUTZEINLAGEN) .-»-» £±C A f* Mit Garantieschein "tivSAC AG LYSS