Aufrufe
vor 11 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.089

E_1931_Zeitung_Nr.089

10 AUTOMOB!t>REVUE

10 AUTOMOB!t>REVUE 1931 derschlag ist zum grossen Teil die Folge der Hitze im Motor. Er hat natürlich keinen Schmierwert mehr, um so weniger, als er immer mit metallischen Partikelchen, die durch die Reibung von den Metallteilen abgeschliffen werden, durchsetzt ist. Oftmals wird die Güte eines Motorenöles besonders hoch eingeschätzt, wenn sich der Oelstand nicht senkt und anscheinend kein Oel verbraucht wurde. Es ist dies aber eine Täuschung. Wenn der Oelstandzeiger lange keine Veränderung des Niveaus angibt, so beweist dies lediglich, dass das Oel sich stark verdünnt hat. Die Verdünnung des Oeles ist eine Folge des Verbrennungsprozesses, bei welchem die nicht verbrannten Teile des Brennstoffes an den Zylinderwänden herab in den Oelsumpf fliessen und sich dann mit dem Oel verbinden. Gerade in jenen Motoren, deren Vergaser zu reich eingestellt sind, ist die Erscheinung der Oelverdünnung stets zu befürchten. Alles aber, was den natürlichen Zustand des Schmieröles in irgendwelcher Weise verändert, ist für die zuverlässige Schmierung nachteilig. Es bedeutet also eine durchaus falsche Sparsamkeit, wenn der Oelwechsel allzulange herausgeschoben wird. Nicht genug aber kann darauf hingewiesen werden, dass jedesmal vor Beginn der kalten Jahreszeit der Oelwechsel vorgenommen werden muss. Ein Oualitätsöl ist zufolge eines bestimmten Flüssigkeitsgrades im Sommer wohl geeignet, die Schmierung des Motors sicherzustellen. Im Winter aber, wenn sich dieses Oel infolge der Kälte verdickt, vermag es nicht mehr durch die dünnen Oelleituhgen zu fliessen, und teure Reparaturen an Lagern und andern Teilen des Motors sind dann die Folge des vermiedenen Oeiwechsels. Nur ein dünneres Winteröl, dessen Gefrierpunkt oder wie der fachmännische Ausdruck lautet, dessen Stoekounkt bedeutend tiefer liegt, vermag den Einflüssen der winterlichen Kälte zu widerstehen. Selbstverständlich ist die Wahl eines richtigen Oeles von äusserster Wichtigkeit, denn nur ein Schmieröl, das alle Oualitäten eines guten Oeles in sich vereinigt, kann den hohen Ansprüchen, die der Motor an ein Motorenöl stellt, genügen. Auf schlüpfrigen Landstrassen fährt man vielfach besser ganz am Rand oder gar vollends in der Strassenschale, da hier die Gleitsicherheit meist grösser ist. PfnliH sdvc* nke Entfernen von Sand aus den Pneus. Haufig kann man beim Reparieren von Pneus feststellen, dass sich auf ihrer Innenseite Sand angesammelt hat. Bei der besondern Form des Reifens ist es aber ziemlich schwer, den Sand einfach auszuschütten. Jedenfalls kommt man meist leichter ans Ziel, indem man eine Postkarte oder Visitkarte'zu einem Papierschäufelchen zusammenbiegt und den Sand nun mit diesem Werkzeug herauszuschaufeln sucht -s. Durchbohren von Glas. Selbst Glasplatten von grösserer Dicke kann man bei geeignetem Vorgehen ohne Spezialwerkzeuge ganz leicht durchbohren. In eine gewöhnliche Bohrmaschine wird sin Kupfer- oder Messingrohr von der Dicke eingespannt, wie das Bohrloch weit sein soll. Am freien Ende des Rohres arbeitet man mit der Feile zwei « Schneiden» heraus, wie eine davon in der Skizze zu erkennen ist. Die Glasplatte wird nun zwischen zwei Holzbrettchen am Tischrand festgespannt, nachdem man an der Die zwischen awei Brettchen: eingespannte Glasplatte. Stelle, an welcher das Bohrloch entstehen soll, im obern Brettchen ein Führungsloch für das Rohr gebohrt hat. Wenn nun die zu durchbohrende Stelle mit einem Brei von Wasser und Schmirgelpulver bestrichen und dann der Bohrer in Tätigkeit gesetzt wird, entsteht nach kurzer Zeit ein sauberes,, rundes -Loch in der Glasplatte. Je nach tter Dicke der Gläsplatte muss während des Bohrens die Schleifmasse mehr oder weniger häufig erneuert werden. at. Flicken von Kunstlederbespannungen. Will man die Kunstlederbespannung einer Karosserie oder eines Polsters durch Aufkleben eines « Flicks» reparieren, so versagen gewöhnlich die üblichen Klebmittel. Die üblichen L'eime sind nicht wasserfest genug und Gummilösung hat nicht genügendes Haftvermögen. Das richtige Klebmittel für diesen Zweck ist eine Lösung von Celluloid in Amylaoetat. Das Celluloid, z. B. ein alter Film, wird zur Auflösung im Amylacetat zuerst in kleine Schnitzel zerschnitten. Amylacetat ist in jeder Apotheke erhältlich. Der Flick muss nach dem Aufdrücken auf die zu reparierende Stelle etwa eine Stunde lang trocknen gelassen werden. -s. T««k S|»»«5«la Frage 81C2. Säurefester Anstrich. Wie kann man verhindern, dass die Holzkasten der Starlerbatterien nicht von der Schwefelsäure und ihren Dämpfen zerfressen werden? Gibt es dafür einen Lack, der zugleich säurefest ist und gut haftet? Wie kann man sich einen solchen Lack selbst herstellen? C. H. in A. Antwort: Einan Lack, der den gestellten Anforderungen genügt, erhält man. indem man sechs Teile Holzteer mit 12 Teilen geschmolzenem Kolophonium zusammenmischt und dann in das noch heisse Gemisch 8 Teile fein gepulverten Ziegel- Btaub hineinrührt Vor dem Auftragen dieses Anstriches muss der Holzkasten der Batterie gut gereinigt werden. Das Anstrichmittel seihst muss bei der Verwendung heiss sein. -s. Fr&n 8103. Festes Benzin. Könnten Sie uns mitteilen, wie man Benzin in festes Benzin umwandelt, ähnlich dem Hartspiritus? Z. F. in ü. Antwort: Zur Herstellung von festem Benzin erzeugt man analog dem « Hartspiritus » eine « Benzinseife ». Zu diesem Zwecke kann man 60 T. Palmkernöl mit 8 T. Harz so lange erhitzen, bis das Harz geschmolzen ist. Zur Verseifung setzt man 30 T. Natronlauge 38° Be. zu und so viel Benzin, bis die erkaltete Masse erstarrt. — Beim Verbrennen wird man natürlich die nämlichen Nachteile bemerken wie bei «Hartspiritus», nämlich dass sich die Seife ausscheidet. Es darf keine Verwechslung mit t Meta »-Brennstoff eintreten, der kein Hartspiritus ist. sondern komprimiertes Metaldehyd, eine chemische Verbindung, die mit Spiritus nichts zu tun hat Dr. A. E. in B. eine gewisse Geschwindigkeit erreicht hatte, zog (ler. Fragt 8104. Druckluft-Autohupe. Wie ist dieMechaniker an einem Riemen, und lunmültellbar Wirkungsweise der elektrischen Autohuipen, dia darauf lief der Motor ohne weiteres Zutun, an. einen langgezogenen, posaunenähnlichen Ton vonHandelt es sich bei diesem Kurbeln vielleicht um sich geben? H. S. in G. die Betätigung eines Gebläses, das Frischgas in die Antwort: Die beistehende Abbildung zeigt Zylinder drückt? Wobei nach erfolgtem Aufladen eine solche elektropneumatische Hupe im Schnitt. der Zylinder der Motor durch .Entzünden diesei' ;Die wesentlichen Organe der Hupe sind ein EIck* Ladungen zum Anlaufen gebracht wird? E. T. in,Z. "tromotor,' eine von diesem Elektromotor angetrie- Antwort 1 Die UebBripi/uns. die Sie ..an... Ih bene Heine Luftpumpe, eine unter dem Einfluss der Druckluft schwingungsfähige Membran und ein Schalltrichter, wie ihn auch die Handbupen •aufweisen. In der Skizze bezeichnet M den Anker des „EleW" tromotors und P einen Teil der Luftpumpe.. Di« geförderte Luft strömt in der Richtung der Pfeile , gegen die Dose N, in welcher die Membran eingespannt ist. Im Ruhezustand des Apparates befindet sich die Membran in einem ganz kleinen Abstand von der hinteren Mündung des Schalltrichters. Wird der Elektromotor in Gang gesetzt, so gelangt die Luft zuerst durch Oeffnung«n in der Membran bis zu dem Ringspalt, der durch diesen Abstände gegeben ist, um dann durch den Schalltrichter zu... entweichen. Durch die Luftströmung setzt sich jedoch sofort auch die Membran in Bewegung, sie legt sich gegen die Mündung des Schalltrichters, _ und schliesst diesen damit ab. Da unterdessen! die Luftpumpe immer weiter arbeitet, nimmt der. Druck in der Schalldose wieder zu. die komprimierte Luft schafft sich wieder einen Ausweg nach dem Trichter, und schiebt dabei die Membran ÜUrück. Der Vorgang wiederholt sich so immer von : neuem und die Hin- und Herbewegung der Membran ist so T»scb, resp. die durch sie gesteuertfl Falge von Luftstössen im Schalltrichter tritt so rasch hintereinander auf, dass unser Ohr die Empfindung eines lauten, posaunenähnlichen Tones hat. Frage 8105. Flugzeuganlasser. Bei einem grossen dreimotorigen Verkehrsflugzeug faa-be ich kürzlich eine Anlassmethode beobachtet, die mir ganz neu ist und deren Wirkungsweise ich mir gernu erklären Hesse. Der Mechaniker drehte beim Anlassen der betreffenden Motoren zuerst etwa eine Minute lang an einer Kurbel, ohne dass sich der Propeller bewegte. Nachdem die Kurbeldrehung, die anfänglich nur ganz langsam vor sich ging,. Unansehnlich ist die Hülle ... „CELLROY" macht sie neu! Ihr Wagen gibt Ihnen Anlass zu Bedenken! Motor und Chassis sind in denkbar bestem Zustand. Doch haben die Farben der Karosserie unter dem Einfiuss der Witterung gelitten. Bringen Sie Ihren Wagen für einige Tage in eine fachmännisch geleitete Autolackiererei und lassen Sie ihn mit IICELLROY" dem vorzüglichen Nitro-Celluloselack, schweizerischer Herkunft und Qualität, spritzen. — Sie werden wieder Ihre helle Freude daran finden. Und diesmal ist sie von Dauer, da der prachtvolle Glanz lange Zeit hindurch wie neu aussieht. — Aber «Cellroy» verlangen, es ist wetterfest. Adressennachweis durch: STANDARD Lack- u. Farbenwerke A.-G., Altstetten (Zeh.) Zu vertauschen od. zu verkaufen CITROEN 6 Zylinder, Modell 1930, 4/5-Plätzer, mit Schiebverdeck und -hinterer Tür, komplett, wie neu,- an 7-Plätzer für Taxi, nur neueres Modell. Anfragen unter Chiffre 51898 an die ' Automobil-Revue. Bern. Wasserdicht wird ledes Antoverdeoü, Blachen, Zelte, Starren, sowie alle Lederarten vnd Sfcutteewebe. vorrätis 'ti ai'en Farben. Referenzen 9'«h_n {.Diensten. Vertansen Sie Prospekt von Eimilineund Farbwaren-Fabrikation Graf-Tanner, Teufen (Appz.) 20 Steuer-PS 6 Zylinder MERCEDES, Original-Limousine demontable, mit Sommer- u. Wintertüren, revidiert, m. Vierradbremsen, 2 Reserverädern, großen Ballonpneus, sehr schöne Lederpolsterung, Neupreis Fr. 34 000.—, Fr. 7500.— Mercedes-Benz-Automobil A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Tel. 51.693. MONDIA U N D- KERZE 1IIIIBIIIII •••••••••••••V • • ERSATZ.TEILE Zu Onrinai-Preisen ab Lager IV. KNAPP, AARAU U n !••••••• I Limousine 1926, 4/5plätzig, 2 Türen, 6 Zylinder, 14 PS, in Ia. Zustand, zu Fr. 1900.— zu verkaufen Moser & Cie., Langnau. OCCASION! Minerva starker 6-Zylinder, Schiebermotor, 6-Plätz., Limousine, neu revidiert, aus Privathand zu verkaufen, Fr. 3500.—. 51922 J. A. Sommer, Langenthal. Wollen Sie die Freude erleben dass Ihr Wagen auch in der kalten Jahreszeit die Rasse bewahrt, dann setzen Sie dem Brennstoff das Qualitäts-Oberschmieröl bei. Es verbürgt Ihnen leichtes Anspringen des Motors und damit Schonung Ihrer Batterie und erzielt Ihnen nebenbei Brennstoffersparnis und geringere Abnützung. SUPER-OIL ist nicht teurer als ein gutes Motorenöl, aber bis 4mal billiger als Konkurrenz-Oberschmieröle, denen es in Qualität garantiert nicht nachsteht. 2-Liter-Ranne Fr. 7.— 5-Liter-Kanne Fr 15.— (inbegriffen Porto und Kanne). gegen Narhnahme oder Voreinsendung des Betrages auf Postscheckkonto Nr. 20 034. 51868 Alleinvertrieb für die Schweiz: B. Möller, dipl. Ine., Nordstr. 292, Zürich 6. 8 cyl., modele 1931, conduite interleure, 7 pl«- ces, grand luxe, glaces triplex, rouli 3000 km, encore sous 4 mois de garantie, voiture remarquablc ayant coüte fr. 21 500, ä vendre fr. 12 500.—. 6 cyl., 1930, conduite inteVieure, 5 places, 6 roues, nombreux accessoires, ä enlever fr. 4200.— 6 cyl., 1930, coupe Royal, 2 places, double allumage, en parfalt ilat, ayant coüte fr. 14 500.—, prix fr. 420O,—. 6 cyl., 1929, coach, 5 places, etat de neuf, fr. 3950 — 6 cyl., 1928, conduite inteVieure, 5 places, en ' tres bon efat, fr. 3250.—. j 6 cyl., 1928 (speciale), conduite Interieure, 5 , places, trfes bon itat, fr. 2950.—. 8 jours ä l'essai sans aueun engagement pour l'acheteur. 9668 Garage des Päquis Geiteve 11, rue des Päquis. ^ ,, '

N» 89 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 weobarhtung anknüpften, ist nicht übel: in Wirklichkeit handelt es sich hier aber höchstwahrscheinlich doch um einen anderen Vorgang. Wir nehmen an, dass das Flugzeug mit Anlassern System « Eclipse > ausgerüstet war. Ein solcher Anlasser •besteht, roh betrachtet, aus nichts weiter als einer Schwungmasse, die zuerst unabhängig vorn Motor mit einer Kurbel in sehr rasche Rotation versetzt, und, wenn sie genügend Bewegungsenergie aufgespeichert hat, mit dem Motor verkuppelt wird. Die •während des ganzen Kurheins in der Schwungmasse gesammelte Bewegungsenergie setzt dann die Kurbelwelle des Motors einige Sekunden Irin? in ziemlich rasche Umdrehung, so tla&s der Motor auf normale Weise anlaufen kann. Nachdem der Afotor angelaufen ist, löst sich die Verbindung zwischen ihm und der Anlasser-Schwungmasse von selbst wieder aus. Die beistehende Skizze stell! einen Schnitt durch einen solchen Anlasser dar. Wie Sie sehen, handelt es sich in Wirklichkeit um ein ziemlich komplizierte«, oder doch infolge der gedrängten Bauart kompliziert aussehendes Gebilde. Das Schwungrad, das über eine Serie von Zahnrädern in sehr rasc-he Umdrehung versetzt wird, ist. rechts direkt unter der äusseren Verschalung zu sehen. Der Anschluss des Motors befindet sich links und derjenige der Kurbel unten. -s. Fragt 8106. Kurbelwelle-Bruch. Welche Ursachen können zu einem solchen Defekt führen? Der Bruch ersolgte im Lager der eisten Pleuelstange vor dem Schwungrad. Es handelt sich um einen i-Tonnen-Lastwagen, Modell 1820, der ca. 150.000 km Fahrt hinter sich hat, aber durch regelmassige Revisionen in sehr gutem Zustande erhalten wurde. Vor vier Jahren sind die Vorderräder und diesen Frühling die Hinterräder mit Luftbereifung versehen worden. Die Wartung des Wagens durch einen Chauffeur- Mechaniker ist einwandfrei. Wenn dem Fahrer eventuell eine Schuld beige- i messen werden kann, in welchem Masse ist er haftbar an die ca. Fr. 1000.— betragenden Kosten? G. D. in L. Antwort Wenn nicht einwandfrei festgestellt, z. B. beobachtet wurde, dass der Fahrer den Bruch der Kurbel wolle durch schlechte Behandlung des Wagens verursachte, kann er für diesen Defekt in keiner Weise verantwortlich gemacht werden. Kurbelwellenbrüche können aussar durch rohes Einkuppeln oder zu rasches Rotierenlassen dos Motors (beispielsweise in einem Gefälle) durch verschiedene innere Ursachen entstehen. Bekannt sind so die Ermüdungsbrüche, wie sie seinerzeit auch vor einer heinahe verhängnisvoll gewordenen Atlantikfahrt des Luftschiffes «Graf Zeppelin» an vier von dessen fünf Motoren nacheinander auftraten. Es hantleite sich damals, wie die Untersuchung nachher zeigte, um Ermüdungserscheinungen im Material, an denen wiederum das Auftreten von Drehschwingungen schuld war Auch in vielen anderen Fällen hat sich hei Kiirhelwpllenhrüchen herausgestellt dass durch Drohsehwingungen verursachte Ermüdung des Materials im Spiel war. .le nach der Stärke der Vibrationen und je nachdem ob diese im Bereich der normalen Arbeitstourenzahlen des Motors auftreten oder nicht, kann die Kurbelwelle schon nach Stunden zu Bruch gehen oder jahrelang halten Brüche treten aber fast immer, wie es für Ermüdungshvücho typisch ist, ganz plötzlich auf urd ohne dass sich vorher Anzeichen dafür bemerkbar machen. Um einen Materialfehler oder Bearbeitung«fehler dürfte es sich in Ihrem Fall schwerlich handeln. Der Bruch der Welle wäre sonst sicher schon viel früher aufgetreten. Wir nehmen an, dass Sie es auch bemerkt hätten, wenn der Bruch nur die Folgeerscheinung eines anderen schweren Motordefektes darstellte, z. B. des Anfressens eines Kolbens. Mit der Neubereifung dos Wagens könnte der Bruch nur insofern zusammenhängen, als sich daraus ein anderes Übersetzungsverhältnis im Antrieb ergeben hätte und der Motor nun vielleicht gerade mit in bezug auf Drehschwingungen kritischen Tourenzahlen läuft. Ob das zutrifft, kann jedoch nur eine eingehende Untersuchung zeigen. Aus alle Fälle tun Sie gut. sich sofort mit der Fabrik des Wagens in Verbindung zu setzen und diese vor dem Einbau einer neuen Welle ö.her ihre Ansicht betreffend des Auftretens von Torsionsschwingungen zu ersuchen. —s. Frage 8107. Durch Abdichtung verstopfter Kühler. Als anfangs dieses Jahres der Kühler meines Wagens leck war, übergab ich ihn einer Garage zum Löten, er wurde jedoch nicht gelötet, dafür bekam ich jedoch eine Rechnung, worin u. a. ein Quantum Senfpulver zum Abdichten des Kühlers notiert wurde. Seit dieser Zeit kocht mir der Kühler, bzw der Motor, bei der kleinsten -Steigung, •/.. B. auf halber Höhe der Staffelegg, bei warmem Wetter zeitweise auch auf der Ebene, was früher nie der Fall war. nicht einmal von Solothurn auf den Weissensfein. Die Erscheinung ist folgende: Oben kocht der Kühler zum Einfiillstutzen und zum Ueberlauf heraus, während der untere Teil des Kühlers ganz kalt bleibt. Stelle ich :lnn Motor ab, so wird er auch unten nach ca. zehn Minuten warm. Am Vergaser und am Magnot wurde nichts geändert, da der -Wagen tadellos ;ieht. Die Wasserpumpe habe ich lvercits kontrolliert, indem ich den oberen Verbindungsschlauch zwischen Kühler und Motor wegnahm, bis zu dieser Höhe Wasser auffüllte und den Motor laufen liess, wobei hei normaler Tourenzahl des Motors ein voller Sirahl Wasser ca. 10 cm hoch herauskam. Auch wurde der Kühler durch die Garage in eine Kühlerfabrik gesandt zum Ausputzen, jedoch auch ohne Erfolg, so dass auch bei dieser kalten Witterung der Motor kocht. Ich fürchte nun, dass mir der Kühler bei etwas kälterer Witterung im untern Teil pinfriert. Können Sie mir ein gutes Mittel angeben zur gründlichen Reinigung des Kühlers oder muss wirklich ein neuer Kühler eingebaut werden? Bin ich auch verpflichtet, die Rechnungen für die verschiedenen Kühlorrcinigungen zu bezahlen, trotzdem 1 kein Erfolg zu konstatieren war ? Ist das Senfpulver die Hauptschuld an diesem liebe!? Wenn ja, kann ich von der Garage Ersatz des Kühlers verlangen? E. L. in V Antwort' Wird ein Kühler undicht, so gibt es keine andere fachgemässe Behandlung, als die undichten Stellen zu löten, wobei darauf zu achten ist, dass die Wasser- und Luftzirkulation nirgends beeinträchtigt wird. Sollte eine Reparatur in. diesem Sinne nicht möglich sein, so ist eine befriedigende Lösung nur möglich, wenn das Element durch ein neues ersetzt wird. Alle die gebräuchlichen Dichtungsmittel beeinträchtigen die Funktionen des Kühlers, indem sie die Wasserkanäle ganz oder teilweise verstopfen oder doch zum mindesten die Wärmeableitung erschweren. Das bedeutet nichts weniger als die Hercibsrtzuiij» der Motorleistung. Bei dem speziell angeführten Falle ist Senfpulver als Dichtungsmittel verwendet worden. Senfpulver ist nun gerade ein Dichtungsmittel, welches die Kanäle direkt verstopft. Im warmen Wasser quillt es auf und verwandelt sich in eine zähe, filzige Masse, die sich in den Kanälen festsetzt, speziell wenn diese gewellt sind. Ein Mittel zum Entfernen dieser Masse gibt es nicht. Ein auf solche Weise behandelter oder vielmehr misshandelter Kühler kann seine Funktionen nicht mehr erfüllen, wenn auch noch einzelne Kanäle Wasser durchlassen. Hilfe kann nur durch Ersatz des Elementes geschaffen werden Ẇenn der Kühler seinerzeit zum Ausputzen eingesandt wurde-, so ist offenbar unterlassen worden mitzuteilen, dass der Kühler mit Senf behandelt worden ist. sonst hätte die Kühlerfabrik wohl darauf aufmerksam gemacht, dass eine befriedigende Reinigung nicht möglich sei. So wurde der Kühler eben nach Möglichkeit durchgespült. Bei kalter Witterung besteht tatsächlich für diespn Kühler erhöhte Gefahr des Einfrierens besonders an den Stellen, welche ganz verstopft sind. Was die Verantwortlichkeit anbelangt, so können Sie sich nur an den Reparatour halten, der das Senfphlver angewendet hat. Es ist noch zu bemerken, dass die Meinung noch weit verbreitet ist. Senfpulver sei ein ideales Dichtüngsmittol für Kühler, Das mag bei den vor 30—25 Jahren gebau'en Kühlern, nicht so ganz falsch gewesen sein. Die Gefahr einer Verstopfung lag damals weniger vor Bei den Ansprüchen,, die heute an einen Autokühler gestellt werden, ist ine ganz andere Bauart notwendig, um genügend Wärme abführen zu können, und die modernen Kühler vortragen deshalb eine derartige Abdich- 'e nicht mehr. Stahlbau für Garagebauten. Wellblech- und andere Stahlbauarten haben in den letzten Jahren für Garagebauten wieder grosse Bedeutung erlangt. Sie vereinigen wie kaum eine andere Bauweise Festigkeit, Dauerhaftigkeit, Feuersicherheit und niedrige Koston. Das Stahlgebäude ist zudem meist leicht zerlegbar und deshalb ohne Schwierigkeiten transportierbar Ks erfordert ferner sozusagen keine Fundamente. Der Baustoff eignet sich vorzüglich zur Typisierung der verschiedensten Zweckbauten jeder Grosse. Bei neueren Könstruktionsformen, wie sie z. B. die Firma Gebr. Achenbach bei ihren Garagebauten anwendet, lassen sich auch die ästhetischen Anforderungen schon in ziemlich weitgehendem Masse berücksichtigen. Bei Einzelgaragen des Systems Achenbach kommen die Erstellungskosten in vielen Fällen bedeutend niedriger zu stehen als die Jahresmiete in einer öffentlichen Garage. Eine neue Mess- und Abfüllpumpe, die besonders zur Entleerung und Abfüllung von Benzin oder Oel aus den Originalfässern geeignet ist und deshalb bei den Automobilisten und Garagen schon sehr gute Aufnahme gefunden hat. wird von den Famas-Werken in Reiden auf den Markt gebracht. Die Pumpe wird wie bisherige ähnliche Apparate mit einem Saugrohr in das Fass hineingestellt und mit dem Fassgewinde verschraubt. Durch Anwendung eines neuen, selbstspreizenden Kolbens konnte jedoch erreicht werden, dass bei jeder Umdrehung der Kurbel, mit welcher der Kolben bewegt wird, genau ein Liter oder ein Kilo der Flüssigkeit gefördert wird. Ein Nachmessen der Fördermenge ist deshalb unnötig, wodurch sich beträchtliche Zeitgewinne ergeben. Auf Wunsch kann die Messpumpe auch noch mit einem Zählwerk ausgerüstet werden, das die einzelnen verabfolgten Mengen addiert. Eine weitere Ausführung zeigt eine Vorrichtung zum Abmessen von halben, vierteis und dreiviertel Litern. Automobilschwingungslehre. Von E. A. Wedemeyer 186 S. mit 89 Abb. Braunschweig 1930. Fr. Vieweg &, Sohn. A.-G. Die Schwingungscrscheinunsen haben im Automobil- und Motorenbau eine ungemein grosse Bedeutung. Zahlreich sind allein schon die Schwingungen, die pin Fahrer als Störung empfindet, handelt es sich nun um Motorvibrationen, Ghassisschwingungen im Zusammenhang mit. der Federung auf schlechter Fahrbahn, Shimmy-Schwingungen der Vorderräder oder auch nur Geräusche, die letzton Endes ja auch nichts anderes als eine hochfrequente Material- und Luftschwingung darstellen. Im vorliegenden Werkchen, das hauptsächlich für den Techniker bestimmt, aber zum grossen Teil auch für den Laien verdaulich ist. hat der Verfasser die zahlreichen Schwingungsformen hinsichtlich ihfrer Auswirkung und ihres Ursprunges scharf zu erfassen gesucht. Er kommt dabei zu manchen überraschenden und neuen Erkenntnissen, deren Nutzanwendung gegenwärtig stattfindet oder noch stattfinden muss. — s - Pnii brojeh. Fr. C; nk. fczur Autotedinisdie Bücher Erhöhung Gebraudisdauer der Automobile der Band III Taschenbuch WG Automobilfahrer Debersichtliohe Technika des Automobilisten und derer, die es werden wollen. Preis brostb. Fr. 4.- acb. Fr. 5.- IV Auto-Panne Wie entstehen Fannert n. wie werde ich sie lost S»0 Seiten, IM Abbild. Die Erkenntnis der grossen Wertverminderung, der das Fahrzeug des modernen Schnellverkehrs bei unsachgemässem Fahren und unsorgfältigem Unterhalt ausgesetzt ist, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die heutige Zeit drängt dem Fahrer mit zwingender Kraft den Gedanken „an Wirtschaftlichkeit und Kostenverminderung auf. Zu praktischen „Ergehnissen gelangt indessen nur der, welcher die treibende Kraft des Automobils, den Motor und seine Bedienungs- und Uebertragungsor- . gane, ä fond kennt. Abschliessendes Wissen verschalft Ihnen unsere . autotechnische Bibliothek. Wenn Sie nicht Gelegenheit haben, an einem Motorenkurs Ihres Clubs, wo unsere Bücher in der Regel als Leitfaden dienen, teilzunehmen, so lesen Sie das eine oder andere in Ihrer Mussezeit. Jedes sagt Ihnen Neues, Wertvolles, Praktisches. Es werden keinerlei technische Vorkenntnisse vorausgesetzt, sondern die Verfasser führen Sie unbemerkt, sozusagen spielend, in die unutngäng- . liehen technischen Grundbegriffe und in das Wissen über die Fahrpraxis ein. Verlag Automobil-Revue, Bern Bestellschein Senden Sie sofort per Nachnahme! Maine: ~ Ort: ; •)T)er Automobilkalender erscheint jedes Jahr im Monat Dezember mit dem Verzeichnis der AutomobilbcsMzcr nach dem neuesten Stande. Adresse: