Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.089

E_1931_Zeitung_Nr.089

18 AUTOMOBIL^REVUE -

18 AUTOMOBIL^REVUE - REVUE AUTOMOBILE 1931 - W 89 Cceasions Allgemeine Mitteilungen. Die gelbe Liste erscheint in der Regel monatlich einmal. Aufnahmen von Occasionsfahrzeugen erfolgen kostenfrei auf Grund des von der Administration gratis erhältlichen Anmelde-Formulares. Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben wird nicht übernommen, auch werden Auskünfte über ausgeschriebene Fahrzeuge von der Administration nicht erteilt; dagegen werden sämtliche Anfragen an die Fahrzeugverkäufer kostenlos •weitergeleitet. Die Kontroll-Nr. ist bei jedeT Anfrage deutlich anzugeben und für jedes Fahrzeug eine besondere Eingabe zu machen. Die Besitzer der Fahrzeuge sind gebeten, die auf Grund dieser Veröffentlichung verkauften Fahrzeuge zwecks Streichung in der gelben Liste sofort abzumelden. Communications generales. La liste jaune parait dans la regle chaqne mois. Nous y annongons gratuitement les vöhicules d'occasion ä vendre, sur la base de formulaires envoyäs Sans frais par Padministration du Journal. L'administration ne prend aucune responsabilite' quant aus indicationa contenues dans la liste, mais fera parvenir, Sans frais, aux propriätaires de ces v4hicules les (Jemandes de renseignements qui lui parviendront. Le numdro de controle devra figurer visihlement sur chaque demande de renseignements et chaque vehicule doit faire l'objet d'une demande ä part Les propriätaires des veliicules sont pri^s de nous signaler sans retard les vShicules vendus pour nous permettre de les rayer de la liste jaune. Beim Verkauf von Occasions-Fahrzengen spielt die « Gelbe Liste » eine grosse Rolle; es ist deshalb für unsere Leser von Interesse, hierüber einiges zu vernehmen. Seit Einführung dieser Liste sind nun sechs Jahre verflossen, so dass schon einige Erfahrungen vorliegen. Die Liste ist bekanntlich eine Zusammenstellung von Occasionsmotorfahrzeugen, die dem Verkauf ausgesetzt sind. Dadurch, dass die Liste Marke, Zylinderabmessung, HP, Baujahr, Modell, Standort, Preis etc. der ausgeschriebenen Fahrzeuge in einem übersichtlichen Schema aufweist, können die Interessenten mit einem Blick diejenigen Fahrzeuge heraussuchen, die für deren Zweck passen. In dieser Vollständigkeit der Angaben liegt vor allem ein Zwang zur Offenheit; es wäre verfehlt, wenn ein Einsender, ähnlich wie dies ein zimperliches Frauenzimmer manchmal tut, das Geburtsdatum um ein paar Jahrgänge verjüngerte; dies würde den Käufer nur PRÄPARAT veredelt den Brennstoff Prospekte durch die Vertreten ist leicht entzündlich und erleichtert bei Kälte das Anlaufen des Motors, hat klopfdämpfende Wirkung, bietet dem Motor wirksamen Schutz, erhöht dessen Leistungsfähigkeit, verbessert Anzugsmoment und Steigungsvermögen, verhindert Fehlzündungen und Russbildung, erniedrigt den Betriebsstoff-Verbrauch um ca. 20°/ 0 . Auf 10 Liter Benzin 20 gr. Präparat 1484. Zu beziehen in Garagen und ein* schlägigen Geschäften. Q. STRÜBI, Ingenieur, Gotthardstrasse 62, ZÜRICH 2 SCHWEIZER & SCHAMM, Mattenhofstrasse 25, BERN E. REZZONICO, Besso 24, LUGANO GENERALVERTRIEB FÜR DIE SCHWEIZ: EMIL OETIKER, KSB5SK'KS E4 Ich" interessiere mich für einen Occasionswagen ungefähr folgender Art: a) Personenwagen: Bis zu Steuer-HP; . Cylinder; nicht älter als Jahre; Carrosserie offen - geschlossen, Plätze; Preis bis zu Fr. „_; Amerikaner- — Europäer-Marke. b) Liefernngs- und Lastwagen : Bis zu ...~ Steuer-HP; Cylinder; nicht älter als Jahre; Carrosserie ; Nutzlast kg; besonders geeignet für den Transport folgender Waren: Preis bis zu Fr ; Amerikaner- — Europäer-Marke. ; Adresse: Bitte ausschneiden, ausfüllen und im Couvert mit 20 Cta. frankiert an die Automobil-Revue in Bern einsenden. abschrecken, ebenso wäre es verfehlt, mit (Jen alten Wagen mit in Tausch nehmen, allzu hohen Preisen in der gelben Liste was er ungern tut, oder aber der alte Waaufzurücken, weil der Vergleich mit ahn- gen muss vorher auf direktem Wege an liehen Angeboten ungünstig ausfallen den Mann gebracht werden; in diesem würde. Falle ist die «Automobil-Revue» mit ihrer Wie die gelbe Liste wirkt, zeigt sich am gelben Liste der ideale Vermittler; sie verbesten aus den zahlreichen Nummern, die schafft dem gebrauchten Motorfahrzeug mit jeder Liste als verkauft gemeldet einen neuen Herrn. Aus der grossen Nachwerden. Manchmal Averden von einer Li- frage, welche die gelbe Liste auslöst, liisst ste, die durchschnittlich etwa 200 Fahr- sich beurteilen, dass für die meisten gezeuge enthält, 60 bis 80 Nummern gemel- brauchten Motorfahrzeuge irgendwo Indet, die im vorhergegangenen Monat Lieb- teresse vorhanden ist; Automobil und Mohaber beziehungsweise Käufer fanden. Die torrad sind derart in die Dienste von von uns durchgeführte Statistik zeigt, dass Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft durchschnittlich von 100 in der Liste ent- übergegangen, dass sich für jedes gut haltenen Motorfahrzeugen etwa 30 innert funktionierende ältere Fahrzeug noch ge- Monatsfrist einen neuen Besitzer finden; eignete Verwendung findet; insbesondere manche Fahrzeuge werden auf besonderes ist es das kleine und mittelstarke Fahr- Verlangen der Besitzer in der gelben Liste zeug, das als Nutzautomobil gesucht ist. wiederholt; im grossen und ganzen darf Die gelbe Liste geht in etwa 300 Schweizer behauptet werden, dass etwa das erste Postorte; es ist also fast keine Ortschaft, Drittel der Fahrzeuge innert Monatsfrist, in der sie nicht in mehr oder weniger das zweite Drittel durch wiederholte Ver- Exemplaren vertreten ist. Wer eine « Oeöffentlichung an den Mann kommt. Beim casion » sucht, hat einen Bekannten oder letzten Drittel ist die Sachlage schwieri- Nachbarn, der bereits Automobilbesitzer ger, weil eben doch unter den ausgeschrie- ist und den er zu Kate zieht; für diese benen Fahrzeugen manche sind, die nur Kreise ist der vielseitige Inseratenteil unnoch als «Occasion zweiter und dritter seres Blattes ein ständiger Berater; die Klasse » anzusprechen sind. gelbe Liste zirkuliert bei solchen Reflek- Es ist schon öfters die Frage aufgewor- tanten oft wochenlang. So bildet sich diefen worden, ob durch intensive Förderung se Veröffentlichung nach und nach immer des Absatzes gebrauchter Motorfahrzeuge mehr zu einer Art Kurszettel heran, nicht etwa der Verkauf neuer Wagen er- Die gelbe Liste registriert automatisch schwert werde. Dieser Argumentation ist alle diejenigen Fahrzeuge, welche in der folgendes entgegenzuhalten: Wer einen «Automobil-Revue» angezeigt wurden neuen Wagen zu kaufen sucht, wird in und noch keinen Käufer gefunden haben, den seltensten Fällen auf eine Occasion Wenn durch diese Veröffentlichung auch greifen; wer aber von vornherein sich nicht alle gebrauchten Motorfahrzeuge an nach einer günstigen Occasion umschaut, den Mann gebracht werden, so geht aus der wird mit Rücksicht auf seinen Geld- den bisherigen Erfahrungen doch hervor, beutel und sonstige Verhältnisse eben zu dass die grosse Mehrzahl in verhältnisdiesem Entschluss gekommen sein und massig kurzer Zeit neue Besitzer finden, deswegen nur schwerlich sich zur An- mm^mamt^^^^^mi^^^m^m^^Banm^^ sen. Vor aller/wichtig abVTst die^rwä- Une ODServatlOn d'importailCe. vier bereifte Drahtspeichenrädcr mit guterhalt. Firestone-Pneus 28 X 4,75, Mod. 1930 bis 81. ä Fr 50.—. Sämtliche für FORD. Modelle T und TT, bei 9351 R. Rüegg, Zürich 4, Automobil - Werkstätte. Badenerstrasse 360. Kaufe 6-7-Plätzer- Automobil Limousine mit Separation, 6 Zyl., 16 PS, 6 j Räder, Gepäckträger, J noch gut erhalten, rassiger Zentral-Chassisschmie- { Läufer. Es kommt nur rung, mech. Pneupumpe • wirkl. Occasion in Frage. etc., aus herrschaftl. t Offerten mit Preis u. Wagenbeschreibung sind erb. billig abzugeben. Besitz, in la. Zustand, | unt. Ghiff. 519531 an die. A. Böhler, Altstetten- ] Automobil-Revue, Bern. AUTO nicht über 15 PS, 4 oder 6 Zyl., 2—4pl., geschlossen oder Cabriolet, event. Sportmodell, nur la. Zustand rund mit aller Garantie, wenn möglich mit Schneeketten, Kühlerdecke etc. Nur Modelle ab 1930. Offerten unter Chiffre 51959 an die l Zürich, Badenerstr. 65. « j Telephon 55.016. 9496 : Automobil- Käufer ! 1 aucune peine ä en decouvrir les defauts, les lacunes. Des la premiere course d'essai, bien des choses se revelent : le moteur n'a pas de cran, il s'echauffe, le carburateur et l'allumage sont mal regles, la circulation d'eau est entravee par le tui, le moteur rend mal, consomme trop de benzine et degage trop de fumee. Quant aux soupapes, elles ferment imparfaitement, l'embrayage est dans un etat miserable, la boite de vitesses et les organcs de transmission presentent du jeu, etc., etc. Ces petites choses abaissent immediatement la valeur de la voiture; et pourtant combien facilement le proprietaire pourrait-il s'epargner des ennuis ! mais il n'a qu'une idee: se debarrasser de sa carriole, et il ne peut se deeider ä depenser la moindre somme pour la remettre en etat. Ces quelques francs seraient encore trop ä ses yeux. D'aucuns pensent qu'une couche de vernis suffit pour «remettre ä neuf». Oui, si l'on compte sur la naTvete de l'acheteur! Mais combien de fois n'ai-je pas du, ä cause de tous les defauts constates, deprecier — et de 1 combien ! — une voiture dans le fond encore solide et bonne. et dire ä l'acheteur qu'une « revision complete s'imposait ». Naturellement, l'acheteur se servira de ce pretexte pour rabattre considerablement le prix de la voiture, et il arrive souvent que la valeur en est diminuee de mille francs ou plus, simplement ä cause des defectuosites slgnalees. Un conseil ä suivre par les vendeurs d'automobiles d'oecasion est celui-ci: Remettez votre machine dans le meilleur etat possible, non seuiement exterieurement, mais encore interieurement. Le plus souvent les proprietaires de voitures d'oecasion se fönt des montagnes du prix d'une revision generale. Et pourtant, la chose est bien simple: on n'a qu'ä se tnsttre en relations avec un bon mecano qui fait un prix ferme et se porte garant de la bienfacture des reparations. Certains proprietaires poussent l'insouciance jusqu'ä mettre en vente des vehicules qui ne sont pas meme en ördre de marche. gung, dass schliesslich jedes gebrauchte II convient de faire observer ce qui suit Motorfahrzeug, das einen Käufer findet, ä ceux qui veulent vendre une voiture d'oefast stets einem neuen Wagen Platz casion : Je suis appele constamment, de par macht. ma profession d'expert, ä evaluer une voi-Cette inconscience du vendeur pese sur le Hunderte unserer Leser denken vor Be- ture d'oecasion et ä en constater I'etat. Et prix reel et fait que toute l'affaire se termine par un four : ou bien la voiture lui ginn der Fahrsaison an die Anschaffung j'ai lieu souvent ä m'etonner de la negligence eines neuen Wagens; sie wollen aus aller- qui a preside ä l'entretien de certains vehilei Gründen wieder einmal wechseln. Für eules. II va sans dire qu'un acheteur conscien- miettes, ou bien il devra, en desespoir de reste pour compte jusqu'ä ce qu'elle tombeen diesen Wechsel jedoch besteht aber viel- cieux ou son homme de confiance examinera cause, la faire reviser s'il veut la vendre. fach ein starkes Hindernis: Wohin mit non seulement l'exterieur de la voiture, mais Donc, il ne reste qu'une chose: Ne mettez dem alten Wagen? Entweder muss der encore les organes les plus importants du Händler, der ein neues Fahrzeug liefert, hässis et du moteur, et le connaisseur n'a ZÜRICH An die Administration derAatomobil-Revtte, Bern. Für FORD Ersatzteile Wir kaufen gegen Barzahlg. en vente que des vehicules remis en parfait etat. hz. in armiertem Beton, feuersicher, doppelwandig zerlegbar, von Fr. 825.— an. Prospekte und Preise für fertig montierte Garagen stehen zu Diensten. GARAGEN-BAU, G. Hunziker, INS (Bern). ', ;«•••••»»»»»»•»»»

N° 89 - 1931 AUTOMOB1L-REVUE \\f * 1 r«.l* 1_ 11 117 Ix. Neueinschränkung der Erdölgewinnung in W lrtSCnStltllCneS dUS aller W elt Osttexas zurückzuführen. In der ersten Oktoberwoche hat sich die Erdölgewinnung ar- Die Automobilindustrie Baumaterialien war nicht sehr einfach. Dem beitstäglich um 47,850 auf 381,000 Fass ver- In RuccIanH Mangel an geeigneten Arbeitskräften ist ein- ringert gegenüber einer Rekordproduktion III nub^ldlia. fach durch Verlängerung der Arbeitszeit auf von täglich 848.000 Fass Ende August. Wy. Russlands gegenwärtige Autoniobilproduk- 10 Stunden begegnet worden! Die Konstruktion beschränkt sich, abgesehen von einer tion ist nun bereits soweit gediehen, dass mit Der amerikanische Automobilexport, sowie kürzlich eröffneten Traktorenfabrik, auf zwei der Montage von Automobilen begonnen wer- die Ausfuhr von Ersatz- und Zubehörteilen Werke, die AMO in Moskau und die Fabrik den konnte. Man rechnet bestimmt damit, stand nach den Berichten der amerikanischen von Yaroslava. Nun soll nach dem geltenden dass bis im Frühjahr 1932 die Anlage unter Automobilhandelskammer im ersten Seme- Produktionsplan die Fabrikationsmöglichkeit Volldampf arbeiten, also 140 000 Wagen jähr- ster 1931 an zweiter Stelle des Gesamtexpor- stark abgenommen. Während) 1930 in den ersten 7 Monaten noch 4766 Wagen im Werte von 63,8 Millionen Lire nach Italien versandt wurden, reduzierte sich die Einfuhr dieses Jahr auf 949 Wagen im Betrag von 15,1 Millionen Lire. Unser südlicher Nachbar weist also eine mit 90 Millionen Lire aktive Handelsbilanz im Automobilhandel aus. Die Einfuhr ist natürlich durch die seinerzeit stark erhöhten Zölle sehr empfindlich eingeschränkt worden. Der mittlere Wert eines eingeführten Wagens beträgt 26,300 Lire gegen 13.400 Lire im Vorjahre. Daraus ergibt sich, dass der Zoll hauptsächlich die billigeren Gebrauchswagen betroffen hat, während der Import von Luxusfahrzeugen immer noch einen gewissen Umfang aufweist. B. auf 200 000 Fahrzeuge im Jahre erhöht wer- lieh wird herausbringen können. Wie berich- 1 tes. Die Ausfuhr wird an Bedeutung nur noch den, zu welchem Zwecke der Bau einer mäch- tet wird, sollen nach dem Produktionsplan durch diejenige von Rohbaumwolle iibertroftigen Anlage in Nijni Novgorod in Angriff der Soviets weitere Anlagen folgen, da man f en. Würden dagegen Benzin und Gel noch genommen wurde. Ueber diese entnehmen (wenigstens auf dem Papier) innerhalb der als zur Rubrik « \utomobil» gehörend bewir einem amerikanischen Berichte einige in- nächsten fünf Jahre auf eine Fabrikations- trachtet, so stände diese Position weitaus an teressante Angaben: Die Fabrik soll nach fähigkeit von über einer halben Million Wagen erster Stelle. Wertmässig betrug der Export 93 den modernsten Grundsätzen der ainerika- pro Jahr zu kommen beabsichtigt. Z. Millionen Dollar. Es ergibt dies gegennischen Automobilproduktion erstellt wer- »ber dem ersten Semester 1930 einen Rück- äutomobilwivfschaff fal1 von 49 den. Zu diesem Zwecke wurde ein fast 20 km Vorgänge auf dem internationalen Benzin- Prozent und eine Reduktion von 59 außerhalb der Stadt gelegenes Terrain am markt. Bekannt sind die Anstrengungen Russ- Prozent gegenüber dem Durchschnitt der Firmenlöschung. Jahre Ufer des Flusses Oka ausgewählt. Zuerst lands, überall aktiv am internationalen Ben- 1926—1930. Es wurden in den ersten Von Ernst, Garage, Bern. Nachdem der mit der \btrctiing sämtlicher Aktiven an die Gläubiger galt es, die Behausungen für ein späteres zingeschäft mitzuwirken. Sowjetrussland ver- sechs Monaten des Jahres 54,800 Personen- verbundene Xachlassvcrtrag gerichtlich bestätigt Arbeiterheer von 50 000 Mann zu errichten, mochte in Verfolg dieser Tendenzen in den wagen und 29,200 Lieferungs-und Lastwagen worden ist, wurde die Eiuzelfinua im Handelsregister von Amtes wegen gestrichen. Der Bauauftrag für die Erstellung der eigent- letzten Jahren sowohl am deutschen Benzin- exportiert. Mit Ausnahme von Brasilien. Inlichen Fabrikanlage wurde einer amerika- markte, als auch in dem mit diesem Markte d >en und Südafrika, welche mehr Personennischen Firma übertragen. Anderseits erfolgte eng verknüpften Schmierölgeschäft in fast wagen, und Deutschland, sowie Schweden. durchgeführter Liquidation erloschen. Biihrer & Brunner, Autogarage, Degersheim. Die Kolleklivgpsc'llsehaft ist infolge Auflösung und die Unterzeichnung eines Vertrages mit ununterbrochener Folge vorzudringen. Die Cohimbien und .Japan, die mehr Lastwagen Lebet & Chätin, Garage. Ste. Croix. Die Kollefctivgosellschaft ist nach erfolgter Liquidation aufge- H. Ford, laut welchem er sich verpflichtet, erhebliche Stärkung der Position Russlands aus Amerika bezogen, als im Vorjahre, haben dem Sovietstaat die Lizenz für seine samt- an den deutschen Benzinmärkten findet ei- a!Ie übrigen Länder einen bedeutend gerinlichen Patente zu übertragen, ihm die Zeich- nen deutlich sichtbaren Niederschlag in der "ern Import amerikanischer Fahrzeuge zu Walter Syx, Automobile, Lugano. Die Firma ist löst und die Firma gelöscht worden. nungen für Chassis- und Werkzeugfabrikation Entwicklung der Benzin- und Schmierölim- verzeichnen. B. wegen Aufgabe des Geschäftes gelöscht worden. zu überlassen und der Unternehmung be- porte Deutschlands aus Sowjetrussland. Seit Der italienische Automobilaussenhandel. Die Autogarages du District de Porrentruv, Porrcntruy. Nach durchgeführter Liquidation wird die trächtliche technische Hilfe zu Teil werden Jahren hat die Einfuhr russischen Benzins kürzlich publizierten Zahlen über den Aussenzu lassen. Es sollen zu diesem Zwecke vorab eine stetige Steigerung aufzuweisen, die jj ailrC } e j des ersten Semesters ist zu entneh- Firma von Amtes wegen gelöscht. eine Anzahl russischer Ingenieure in den auch im laufenden Jahre trotz beträchtlich met1i ^ass Italien einen ganz beträchtlichen Abänderung des Kollokationsplanes: Merkur Autovertriebs A.-G. Zürich. Der infolge nachträglicher Forderunpseingaben abgeänderteKolloka.tkms.plan liegt beim Konkursamt zur "Einsicht Ford-Werken Amerikas eine Praxis absol- gesunkener Gesamteinfuhr anhält. Der An- Export nach den verschiedensten Ländern vieren können. Dann wird Ford das gesamte teil Russlands am gesamten Benzinimport unterhalten kann. Es wurden in sechs Mo- Material für die Montage von 75 000 Ford- Deutschlands hat sich von 7,2 Prozent im naten total 7110 Wagen ausgeführt. Als wagen liefern, welche in Russland zusammen- Jahre 1927 auf 11,7 Prozent und bis auf 18,6 erösster Abnehmer figuriert unter den Kungebaut würden. Wie der amerikanische Prozent im laufenden Jahre erhöht, wobei denländern die Schweiz mit 818 Fahrzeugen. «Automobile Engineer» zu berichten weiss, Russland als Benzinlieferant sowohl Rumä- £ s folgen Deutschland mit 813, Russland mit wurde dem amerikanischen Automobilkönig nien als auch Persien an Bedeutung zu über- &g t Frankreich mit 606, Indien mit 418, Beifür diesen Vertrag 6 Millionen Pfund Sterling flügeln vermochte. gj en m it 316, und Grossbritannien mit 239. ausbezahlt. Die in den Lagertanks der amerikanischen Nach den italienischen Kolonien in Afrika Den Bauleitern ist eine Bauzeit von nur Raffinerien vorrätigen Benzinmengen haben wurden 158 ausgeführt. 15 Monaten für die Vollendung der gewaltigen zu Anfang Oktober eine weitere Abnahme In den ersten sieben Monaten des Jahres Gebäulichkeiten eingeräumt worden. Das um 405,000 Fass zu 159 Liter erfahren. Da- wurden 8057 Wagen ans Ausland verkauft Hauptgebäude ist eine Mammutkonstruktion, durch haben die Benzinvorräte Amerikas mit im Werte von 105,6 Millionen Lire. Gegenmit einer Front von 300 m Länge. Die Re- total 30,368.000 Fass einen neuen Tiefstand über dem Vorjahre bedeutet dies allerdings gierung hat ganz gewaltige Anstrengungen für dieses Jahr erreicht. Den höchsten Stand einen gewaltigen Rückgang, wurden doch im gemacht, um zahlreiche Schwierigkeiten zu verzeichnete man Ende März mit 47,444,000 Jahre 1930 in der nämlichen Zeit 16,144 Mobeheben, welche die Vollendung der Fabrik Fass. torfahrzeuge im Werte von 217 Millionen zu verzögern drohten. So fehlte es an ge- Die anfangs Oktober zu verzeichnende \b- Lire exportiert. niigend geschulten Bauhandwerkern aller Art, nähme der amerikanischen Rohölgewinnung Dagegen hat auch der Import nach Italien und auch die Beschaffung der verschiedenen um arbeitstäelich 45.900 Fass ist auf eine seit dem vergangenen Jahre unerwartet auf. Klagen auf Anfechtung bis 24. Oktober einzureichen. Personelles: _Metanol-Oel A.-G., Zürich. Dr. J. Ricner ist aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden und dessen Unterschrift erloschen. Neu gewählt wurde Dr. C. Wäspi, Rechtsanwalt als Präsident und R. Wälti. Kaufmann. Die Verwaltungsratsmitglieder Einzelunterschrift. führen Verantwortliche Redaktion Dr. Arnold Bucht. Walter Mathys. — Hugo Labhart. Telephon der Redaktion: Bollwerk 39.84 (Hallwag). Ansserhalb der Geschäftszeit: Bollwerk 32.95. Redaktion für die Ostschweiz: Dr. Arnold Bücbi. — Sprechstunden nach Vereinbarung mit der Geschäftsstelle Zürich (Löwenstr. 51, Telephon 39.743). er Di ilttie littiir lir iiiiiiund iitaiii i Einer vielseitigen Anregung Folge leistend, haben wir uns entschlossen, unter Mitwirkung der führenden Photographen unseres Landes, einen illustrierten flbreisskalender herauszugeben. Er ist ein getreues Abbild unserer herrlichen Heimat geworden. 15 Photographen, die nicht aufs Geratewohl drauflos knipsen, sondern das Ti*>fe und Grossartige der Natur auf die Platte zu bannen verstehen, haben ihre schönsten Bilder in den Dienst von Pro Helvetia gestellt. Äusserdem enthält Pro Helvetia' zahlreiche mehrfarbige Reproduktionen bekannter Schweizer-Künstler. Das graphische Gewerbe hat mit erstklassigem Tief- und Farbenoffsetdruck dem Kalender ein vornehmes, frisches Aussehen gegeben. Die Harmonie und Gediegenheit von Bild, Text und Ausstattung stempeln Pro Helvetia zu einem nationalen Kalender von einzigartigem Stil. Pro Helvetia erscheint in drei Ausgaben: deutsch, französisch und englisch. Pro Helvetia schmückt Ihr Heim und bereitet Ihren Bekannten im Ausland Freude. Ihr Buchhändler oder Papeferisf Ist gerne bereif, den Kalender In einer soliden Karronhülle für Sie Ins AusSand zu schicken. Preis Fr. 4.—. Verlag •jB^dflv fll^jjHk GHHBV nym ^w ^W wf^^Kb ^^kn 4fc Wenn Sie Pro Helvetia weder bei Ihrem Buchhändler noch bei Ihrem Papeteristen erhalten können, so schreiben Sie uns. Bern