Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.093

E_1931_Zeitung_Nr.093

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1931 - 93 VERNICKELN CHRO MEN BindQr&RichlStGallen Demontage d'autos, Berne J'achete vieilles autoa, ainsi que machines accident£es ou incendiöes. Mise ä profit des pi6ces detach^es. 9624 Zysset, Preibnrgrstrasse 66. Berne. Tel Bw. 38.12 »•>••»••»»»»•»»•»•»»»»»»»> Zu verkaufen FIAT 505 in allerbestem Zustand, ganz wenig gefahren und aus erster Hand. — Aeusserster Preis bei Bofortiger Wegnahme nur Fr. 2750.—. Anfragen unter Chiffre 52079 an die Automobil-Revue, Bern. ««««••««•««««»»••>•«»« 6-Plätzer Allwetter 13 Steuer-PS, 6fach bereift, gut ausgerüstet, in einwandfreiem Zustand, Fr. 4000.—9254 Mercedes-Benz-Automobil A.G., Zürich, Badenerstrasse 119. TeL 51.693. CHARNIEREN etc. Zu kaufen gesucht 1 neues 2K—3-T.-Chassis oder ein 2-Aehser-Anhängewagen oder zu vergeben Anfertigung einer ca. 15p!ätzigen Karosserie. An Zahlung muss genommen werden ein 8plätzig. DELAGE-Wagen, m. Sunsaloon-Verdeck. — Offert, unter 0F 7463 Z an Orell Füssli-Annoncen, Zürich, Zürcberhof. 52028 MONDIA U N D- K E RZE Fiat-Wagen 507 F W? Tonnen, Modell 1927, 12 PS, 2 Reserveräder, elektr. Licht und Anlasser, geschl. Führersitz, alles in tadellosem Zustande, bezahlte Fahrbew., wegen Nichtgebrauch sofort 52100 zu verkaufen Offerten an G. Cestelli, Reinach (Aargau). Zu verkaufen Fiat 509 A Mod. 1929, Limousine We-ymann, 4 Türen, 16 000 km gefahren und befindet sich in sehr gutem Zustand, zu annehmbarem Preis. Off. unt. Chiff. 52092 an die Automobil-Revue, Bern. 6-7-Plätzer CHRYSLER-IMPERIAL Modell 1929, 6 Zyl., 21 St.-PS, Torpedo, öfach bereift, Wagen in Ia, Zustand, wird vorteilhaft abgegeben. — Anfragen unter Chiffre 11792 an die 9368 Automobil-Revue, Bern. kommt man vmmhis im Prompter Ersatzteilversand K0NR.PETER&C9A.G. SOLOTHUR.N TELEPHON 132O CHRYSLER 6 ZyL, 15 HP, derpolsterung, bereift, prima SIX 9655 Coach, Le- 5pl., neu erhalten. Fr. 3000.— Auto-Garage, Eigerplatz 2, Bern. Telephon Bw 39.41 GARAGEN Wellblech sebuppen 4 5 X 2,5 m, 2,4 m h. Fr. 550.- X 3,0 m, 2.7 mh. Fr. 750.- änsserst billig WELLBLECH 2 m lg., 00 cm br., ca. 9,5 bis 10 kg, per Tafel Fr. 5.-, Versand gegen Nachnahme. Bänpinger, Seestrasse 518, ZUrich-Wollish. Tel. 50.056 Langes Leben Ihre t Wagens wird nur durch sachgemässe Pflege erreicht reg* Nich elmässig« eMt an a Chevroletehalt. Cbevrolet-V TMenst an stehen bereit, und HX&c siiul zwei rt&ue A. A. In P.: A. G. in W. «Wenn ich heute Rückschau halte über «Vor zwei Jahren abonnierte ich bei ihnen Lehr- und Wanderjahre, so finde ich, dass ich die Sprachbücher «Englisch in 100 Stunden», meinen Pariser Aufenthalt wohl zum Grossteil wobei mir jeweils die Hefte prompt zugesandt Ihrem vorzüglichen Sprachwerk «Französisch wurden. Per Zufall reiste ich letzthin nach in 100 Stunden» verdanke, welches es mir England, und wie gross war meine Ueberraschung, als ich dort ankam. Mit jedermann ermöglichte, nun schon seit einem Jahre hier als Maschinensetzer in französischer Sprache konnte ich mich sofort verständigen. Schon zu arbeiten. Die einzelnen Vorzüge anzuführen, nach kurzer Zeit beherrschte ich die englische will ich berufeneren Federn überlassen; nehmen Sie diese Zeilen als Dank und Anerken- mir ein sicheres schnelles Fortkommen, was Sprache in Wort und Schrift und ermöglichte nung für einen grossen Erfolg im harten Daseinskampf des heutigen ich nur Ihrer Sprachmethode verdanke.» Lebens.» Auch Sie haben sicher schon das Gefühl gehabt, dass derjenige Oberall am besten wegkommt, der Ober Sprachkenntnisse verfügt. Sie haben vielleicht schon einen Versuch gemacht, Ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern und sind dabei nicht zum Ziel gekommen. Was war schuld? Vielleicht war der Weg, den Sie einschlugen, nicht der richtige, vielleicht lag der Fehler bei Ihnen, indem Sie das Pensum nicht bis zum Schluss durcharbeiteten. Ein Selbstunterrichtswerk, das für Leute bestimmt Ist, welche im praktischen Leben stehen und nur beschränkte Zeit zur Fortbildung haben, darf kein Schulbuch sein. Es muss darauf Rücksicht nehmen, dass der Lernende keinem zeitlich streng vorgeschriebenen Lehrgang obliegen kann und dass der zu erfassende Stoff unterhaltend und nicht geisttötend sein darf. Das Sprachstudium muss für solche Leute eine Erholung sein, die die wenigen freien Stunden angenehm gestalten. Mit Prof. Grand haben Sprachen gelernt: Apotheker Aerzte Agenten Beamte Buchhalter Bahnangestellte Bäcker Baumelster Bankangestellte Betriebsleiter Chauffeure Commis Konditoren Propagandisten Direktoren Krankenschwestern Privatiers Experten Kaufleute Reklamechefs Fürsprecher Lehrer Reisende Fabrikanten Maschinisten Sekretäre Geschäftsführer Maurer Serviertöchter Handelslehrer Mechaniker Studenten Inspektoren Musiklehrerinnen Schuhmacher Ingenieure Metzger Schriftsetzer Kondukteure Postbeamte Sekundarieh rer Kindermädchen Prokuristen Schreiner und noch viele andere, deren Beruf uns unbekannt Ist. Spediteure Techniker Typographen Unternehmer Verkäufer Vertreter Verwalter Vorsteher Werkmeister Zahnärzte Zimmerleute Die SprachbOcher von Prof. Grand erscheinen in vier Sprachen: Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch. Jede Ausgabe kann auf Monats- oder Vierteljahreslieferungen bei entsprechenden Zahlungserleichterungen oder bei Vorausbezahlung zu einem Vorzugspreis abonniert werden. Verlag Hallwag Bern, Abt. Sprachwerke. GUTSCHEIN (Als Drucksache mit 5 Rp. frankieren) Senden Sie mir sofort unverbindlich unter Bekanntgabe Ihrer zahlreichen Abonnierungsmögllchkeiten: GRATIS-PROBEHEFT von Französisch* Englisch* ) in 100 Stunden Italienisch* Spanisch* / •Nlchtgewlinschtes gefl. streichen. Adrassa: ..... i Verlag. Administration. Druck und CHcbörie Ein Versuch verpflichtet Sie zu nichts. Unsere Probelektion Ist vollständig gratis, denn wir möchten Sie nicht zur Anschaffung eines Sprachwerkes veranlassen, ohne Ihnen Gelegenheit gegeben zu haben, anhand einiger Probestunden festzustellen, dass die Selbstunterrichtswerke von Prof. Grand auch Ihnen neue Wege im beruflichen und geschäftlichen Leben zeigen. Füllen Sie den nebenstehenden Gutschein für ein kostenloses und unverbindliches Probeheft aus und senden Sie ihn uns sofort ein. Ia. Occasion! Automobil BIANCHI zu verkaufen, wenig gefahren Buick 1931 (35 000 km), revidiert, geschlossen, mit 6 Rädern u. allem Komf., prächtig., rassiger Wagen, 12 PS, noch nie gefahren, Fabrikgarantie, Limousine, 4/5pl., Steuer bez. H. Baumann, Modell 67, 22 HP, äusserst vorteilhaft Fabrikant, Burgdorf. 5107s Für jeden Wagen die richtige Batterie ORIGINALSERVICE STATION Telephon 61.197 F. u. H. PETER Verkauf-Reparaturen-leihe Cementgasse 27 Zürich? TALBOT Limousine, Modell 28/29, 11 PS, 6 Zyl., 4türig, mit Koffer, 2 kompl. Reserve- Räder vorne, Stoßstangen etc., rassiger Wagen, sehr wenig gefahren, Zustand so gut wie neu, mit Garantie zum Spottpreis v. Fr. 5600. — Fr. Chidel, Bäckerstr. IS, Zürich 1. Tel. 38.578. 52101 Kaufe AUTO geschlossen, 4/5-Plätzer, nicht unter Modell 1929, FIAT oder NASH bevorzugt. Nur Ia. Occasion bei Barzahlung kommt in Betracht. — Offerten unter Chiffre 52114 an die Automobil-Revue, Bern. Illlllllllllllli BALLWAG A.-G. Hallersebe Buehdrorkpr«» 'ind Wnenpr«eh» VpHng«nn«tnit H«. zu verkaufen Offerten unter Chiffre 52069II an die Automobil-Revue, Bern. ••••••••••••••••I ERSATZ-TEILE Zu Origtnai-Prelsen ab Lager W. KNAPP, AARAU Neue LASTWAGEN mü Sechszylindermotoren, 2 bis 6 Tonnen, Radstand bis 5 m, zu äusserst günstigen Preisen. Gefl. Anfragen unter Chiffre Z 2095 an die 9856 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Chevrolet 4/5-FL, 4türige Limousine, 6 Zyl., 16 HP, wie neu, zu verkaufen Anfragen an J. M. Meiler, Chur. 52046 Zu kaufen gesucht LIMOUSINE 4/5-PIatzer, nicht unter 10 PS, in absolut einwandfreiem Zustande, nicht unter 1929er Modell. — An Zahlungsstatt müssen Schuldbriefe genommen werden innert Brandassekuranz von erstklassigem Renditenhaus, prima Zinser. Absolut seriöser Kauf ! Offerten unter Chiffre 52080 an die Automobil-Revue, Bern.

N"93 II. Blatt BERN. 13 November 1031 II. Blatt BERN 13 November 1Q31 Techn. Rundschau Leichter ablesbare Bordinstrumente. Vor einiger Zeit wurde an dieser Stelle auf die Wünschbarkeit besser sichtbarer Bordinstrumente hingewiesen. So wie der Geschwindigkeitsmesser, das Amperemeter, der Oeldruckmesser, die Uhr, der Benzinstandsmesser und die übrigen Kontrollinstrumente gegenwärtig auf dem Instrumentenbrett angeordnet sind, liegen sie unbedingt zu wenig nahe der normalen Blickrichtung des Wagenlenkers. Um die Instrumente zu konsultieren, muss der Lenker immer einen Monat lang die Fahrbahn ausser acht lassen. Dieser Moment ist allerdings gewöhnlich nur sehr kurz. Da aber bei hohem Tempo ein Wa^en auch schon in dieser kurzen Zeit viele Meter zurücklegt, kann er trotzdem lang genug sein, :: IA7885I # 1: Ein kombiniertes Instrumentarium, yne es ein Mitarbeiter des «Autocar» zum Einbau hinter dem Kühler des Automobils verschläjrt. Von links nach rechts die Skalen für Oel, Brennstoff, Geschwindigkeit, Wasser und Dynamoladung. Die Oelkontrollo erfolgt durch ein grünes Licht, die DynaTnoladekontrollo durch ein rotes Licht. um gefährliche neue Verkehrssituationen m Erscheinung treten zu lassen. Wie wir seinerzeit hervorgehoben haben, muss bei einer Neuanordnung der Instrumente nicht nur darauf geachtet werden, dass die Instrumente in der Blickrichtung auf die Abbildung 2: Die gemeinsame Instrumentenskala auf der Windschutzhaube des Wagens. Fahrbahn liegen, vielmehr ist auch noch die Einhaltung einer gewissen Mindestdistanz zwischen den Instrumenten und dem Wagenlenker erforderlich, damit sich das Auge des Lenkers nicht jedesmal neu zu akkommodieren braucht In den beistehenden Skizzen kann man sehen, wie sich ein Mitarbeiter des englischen « Autocar » die Lösung des Problems vorstellt. Die üblichen Instrumente sind dabei alle eng nebeneinander vorn unter der Motorhaube gruppiert. Ihre Angaben können auf einer gemeinsamen gleichsam als Kühlerverzierung gemachten Skala abgelesen werden, wobei an Stelle der bisher üblichen Zeiger auf- und niedersteigende, mit dem Instrument selbst durch Zahnstange und Zahnrad verbundene Schieber angewandt werden. Wenn gegen diese Ausführung vom konstruktiven Standpunkt aus auch noch verschiedenes einzuwenden ist, so muss doch anderseits anerkannt werden, dass die Idee der gemeinsamen Skala und der Anordnung dieser Skala auf dem Kühler oder der Haube sehr geschickt ist. Vielleicht könnten die Unzulänglichkeiten des vorgeschlagenen Systems dadurch umgangen werden, dass man an Stelle der etwas empfindlichen und leicht zu Störungen Anlass gebenden Schieber gefärbte Flüssigkeitssäulen auf der Skala aufund absteigen Hesse. Der Rennwagen von Norman Smith. Wie wir in einer der letzten Nummern berichteten, bereitet sich der Australier Norman Smith, « Wizzard », der « Zauberkünstler », genannt, in Neuseeland zu seinen Qeschwindigkeits-Weltrekordversuchen vor. Als Antriebsquelle besitzt sein Wagen den gleichen englischen Napier-12-Zylinder- Flugmotor, wie ihn Campbell in seinem «Blauen Vogel» eingebaut hatte. Durch einige Abänderungen, die bisher geheimgehalten werden, soll jedoch der Motor noch eine höhere Leistung entwickeln. Eine wesentliche Steigerung der Geschwindigkeit gegenüber derjenigen des letzten Weltrekordes erwartet man vor allem auf Grund des bis zum Nachträglich einbaubare Unterdruck-Zündverstellung. Eine automatische, durch einen kleinen Zentrifugalregler beeinflusste Zündzeitpunkt-Verstellvorrichtung ist bei den meisten modernen Wagen zu finden. Der erwähnte Regler, der bei Batteriezündanlagen meist in den Verteilerkopf und bei Magnetziindungen in den Magneten eingebaut ist, stellt dabei die Zündung je nach der Motortourenzahl ein : Vorzündung bei hoher Motortourenzahl und Nachzündung bei niedriger Tourenzahl. Durch eine Handverstellvorrichtung ist manchmal noch die Möglichkeit vorgesehen, etwelche Korrekturen vorzunehmen. Streng genommen genügt nämlich die Regelung des Zündzeitpunktes rein nur unter Berücksichtigung der Motortourenzahl nicht. Ein hoch komprimierender Motor kann auch Ein neuer Weltrekord in Sicht? äussersten verringerten Luftwiderstandes. Der Querschnitt des Wagens wurde dazu gegenüber dem des « Blauen Vogels» noch um 34 Prozent verringert und misst jetzt nur 89,28 Quadratdezimeter. Die ganze Karosserie bildet gleichsam nur eine äusserst knapp angegebene Verkleidung des Motors, des Fahrers und des übrigen Mechnismus, wobei aber natürlich auch auf den denkbar günstigsten Abfluss der Luftströmung geachtet wurde. Die Gesamtlänge der «Entreprise», wie der Wagen getauft wurde, beträgt 7,93 m, das Gesamtgewicht 3 Tonnen. Der höchste Punkt des Wagens liegt 0,966 m über dem Boden. Die erreichbare Geschwindigkeit wird auf etwa 400 Std/km geschätzt bei spät eintretender Zündung ins Klopfen kommen, wenn Vollgas gegeben, d. h. eine vollständige Aufladung der Zylinder herbeigeführt wird. Bei einer idealen automatischen Regelung des Zündzeitpunktes müssen also sowohl die Motortourenzahl wie die Zylinder-Aufladung als Kriterien herangezogen werden. Die Aufladung der Zylinder ist unschwer an dem im Saugrohr des Motors herrschenden Unterdruck zu messen. Läuft der Motor mit nahezu geschlossener Drosselklappe und ist infolgedessen seine Aufladung gering, so herrscht im Saugrohr ein hoher Unterdruck. Umgekehrt nimmt der Unterdruck ab, wenn die Zylinderaufladung wächst. Bis jetzt wird eine solche « ideale automatische Ziindzeitminkt-Rearelimg» noch bei DER FACH SAGT: Leichtmetall kolben die thermisch vergütet sind, verlieren Ihren Festigkeitsgrad, wenn sie besonders bei Bergfahrten Im überhitzten Motorinnern (Temperatur bis 1700°) heiss und beim nachherigen Stillstand des Wagens langsam wieder kalt werden. Sie nützen sich dann rapid ab und müssen bald wieder ersetzt werden« Gewöhnliche Lefchtmetallkolben besitzen grosse Wärme-Ausdehnung. Um Im Betrieb nicht festzubrennen oder anzufressen, muss man sie entweder mit grossem Spiel einbauen oder mit einem oder mehreren Schlitzen versehen, die der Ausdehnung nachgeben. Im ersten Fall klappern die Kolben bei kaltem Motor und verursachen das bekannte Oelaufsteigen und grossen Oelverbrauch und ovalisieren dieCylinder, weil sie schlechte Führung haben; im zweiten Fall geht der Kolben seines grössten Vorteils, der guten Wärmeableitung, verlustig, weil die Schlitze den Wärmeabfluss unterbrechen. Der schlechte Mechaniker sagt: Gewohnliche Leichtmetallkolben empfehle ich meinen Kunden, weil es bei ihnen auf einige Zehntelsmillimeter Spiel nicht ankommt und ich darum mit ihrem Einbau es nicht so genau nehmen muss und weniger Mühe habe; der Kunde versteht ja nichts davon oder merkt es erst viel später. U\*THEftj|f KOLBEN Nicht teurer als andere Kolben! Diese Kolben erhShen die Motorleistung, sparen Benzin und Oel und klappern nicht. Ausschielfen von Motorcyllndern und Ausrüsten mit kompletten Dlatherm- Kolben in kürzester Zeit. Verlangen Sie unsere Preisliste und die auf* klärende Broschüre: „Notizen Ober die Diatherm-Kolben". Diatherm-Kolben sind nicht thermisch vergütet, sie sind unempfindlich gegen Hitze, sie halten darum am längsten und greifen den Cylinder. nicht an. Diatherm-Kolben bestehen aus der patentierten Spezial-Alpax- Legierung, deren Wärmeausdehnung dem Grauguss am nächsten kommt. Sie werden darum mit fast ebenso geringem Spiel wie Graugusskolben eingebaut, klappern nicht, haben konstant gute Führung, ziehen kein Oel, und beschädigen die Cylinder nicht. Sie. sind auch nicht geschlitzt und der grosse Vorteil des Diatherm- Kolbens, der gute Wärmeabfluss bleibt erhalten, dank seiner speziellen, patentierten Form. Der gute Mechaniker sagt: Nur Diatherm-Kolben baue ich ein, trotzdem sie sehr gute und genaue Arbeit verlangen; dafür wird es mir der Kunde später danken. Vertreter in der französischen Schweiz: BARTH & CO., MORGES Schweizerische Metallurgische Gesellschaft Telegramme: Plomblei Muttenz bei Basel Telephon Basel 26.050