Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.094

E_1931_Zeitung_Nr.094

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1931 - 94 ROLLSYNOL MOTOR OIL das Oel mit der Kanne höchste Schmierkraft rassiger Antrieb ERNST HÜRÜMANN, WÄDENSWIL ABTEILUNG OELE UND BENZINE Tüchtigem, erfahrenem und selbständigem Automobil-Fachmann bietet sich Gelegenheit, durch Aktienübernahme einer grösseren Automobil A.-G., in Kantonshauptstadt der Ostschweiz, Existenz zu schaffen mit mehrheitlich massgebendem Einfluss auf das Unternehmen. Die Abtre« tung der Position erfolgt aus rein persönlichen, privaten Gründen des jetzigen Inhabers. Notwendiges Kapital Fr. 60.000.—. Seriöse Offerten unter Chiffre 11793 an die Automobil-Revue, Bern. Wegen Wegzug sofort zu verkaufen 1 Wagen MERCEDES Modell S, Kompressor, Karosserie Grand Sport, vier Plätze, in tadellosem Zustand, Revision 1931, zum Preise von Fr. 17 000.— 1 Wagen CITROEN Modell 1930, 12 HP, Faux-Cabriolet-Coupe, 6 Plätze, wie neu, 8000 km gefahren (Ankaufspreis Fr. 13 000), zum Preise von Fr. 7500.— 1 Wagen LANCIA Modell 1919, Limousine, 7 Plätze, in tadelosem Zustande, zum Preise von Fr. 2500.— Wegen bevorstehender Abreise sind Interessenten gebeten, sich sofort anzumelden bei Herrn von Bonstetten, Gwatt bei Thun. 52139 BEKANNTE ENGLISCHE la.Occasion! Automobil BIANCHI zu verkaufen, wenig gefahren (35 000 km), revidiert, geschlossen, mit 6 Rädern u. allem Komf., prächtig., rassiger Wagen, 12 PS, Steuer bez. H. Baumann, Fabrikant, Burgdorf. Zu verkaufen Fiat 501 4/5-P1., Ballonpneus, Kustererverglasung, mit allem Komfort, in ganz tadellosem Zustand. Preis Fr. 1800.—. Offerten unter Chiffre 52083 an die Automobil-Revue. Bern. AUTOMOBILFABRIK SUCHTFÜRIHREWAGENDER MITTLEREN PREISLAGE GENERALVERTRETER FÜR DIE SCHWEIZ OFFERTEN UNTER CHIFFRE 11794 AN DIE ADMINISTRATION DER AUTOMOBIL-REVUE Infolge vorgerückter Saison verkaufe ich eine Anzahl fabrikneue sehr schöne Sechs- o. Achtzylinder Postfach Nr. 79 Oietikon b. Zürich avec une ardeur merveflleuse, imbattables en tourisme, reconnaissables ä premiere vue. Les nouvelles Chrysler se sont ä vrai dire incroyablement vite introduites en Suisse, elles ont prouve leurs qualites specialement adaptees aux routes de notre pays, ont fas* eine l'ceil du connaisseur par la beaute de leur ligne. Le grand choix-des Chrysler Six et Huit cy* lindres, completepar la celebre «Plymouth», dont le prix est tres bas, ainsi que par la superclasse de r«Imperial», vous pennet l'achat d'une voiture Chrysler. Demandez ä voir la statistique du Bureau Federal des Statistiques, car vous pourrez constater par vous»meme que nos assertions ne sont pas exagerees et que vraiment la Chrysler est la voiture la plus vendue en Suisse dans cette categorie de prix. Demandez nos prospectus illustres ainsi que nos conditions de paiement. BLANC & PAICHE KRICK-FORCART RITZI &. WAGNER Berne et Geneve Bäle Amriswil et St-Gall AMAG AUTOMOBIL UND MOTOREN A.-G. FERRARI, BERNASCONI & CO. S. A. Zürich Lugano Automobile erstklassige, bewahrte Marken zu noch nie dagewesenen niedrigen Preisen mit voller Fabrikgarantie. Modell 1331 und 1932. Hochmoderne, bequeme Karosserien, rassige, unverwüstliche Motoren und Chassis mit allen Konstruktiven Neuheiten, wie hydr.Bremsen, Vierganggetriebea.a.ra, Volle Fabrikgarantie. Besichtigung o. Probe für Interessenten unverbindlich. Fiat501 Torpedo Mod. 1924, Nickelrahmen- Verschluss, neu bereift, bester Zustand, aus Privathand günstig. 52064 Fritz Berger, mühle b. Bern. 1 PIC-PIC- Wanen in sehr gutem Zustande, mit Bällonaufsatz, Standort Thun. Preis Fr. 2000. — An Zahlung wird auch Holz etc. genommen. Offerten unter Chiffre D. 7390 Y. an Bern. Papier- Zu verkaufen **< Publicitas, 52074 OCCASION! Citroen 4 Zyl., Mod. 1926, Limousine, 4türig, tadellos erhalten, Fr. 1400.-, Steuer bezahlt. 52070II Garage Graedel & Cie., Huttwil. Telephon 61. AUBURN 1931, 8 Zylinder, de Luxe-Ausrüstung, Coupä, fabrikneu, wird wegen Nichtgebrauch äusserst vorteilhaft abgegeben. Offerten unt. Chiffre 11788 an die 9619 Automobil-Revue, Bern. Elles filent dans toutes les directions DODGE Limousine, 5 PL, 4türig, Mod. 28, hydraul. Bremsen, kompl. ausg., in allerbestem Zustand, aus Privathand sehr billig abzugeben. Offerten unter Chiffre 52121 an die Automobil-Revue, Bern. Die Erfolge dauern an Fortwährend werden durch die „Auto- Revue" Occasionswagen verkauft. Ein weiteres Zeugnis: 11. Nov. 1931 Wir sind mit dem Erfolg unseres Inserates sehr zufrieden, da wir den Wagen gleich verkaufen konnten. Wir werden zu diesem Zwecke Ihre Revue auch fernerhin benützen. Wollen Sie gebrauchte Automobile kaufen oder verkaufen, dann geben Sie in der „Automobil-Revue" eine kleine Anzeige auf. Verlag Administration Drnok nnd niirhp'rie HALLWAO A-G Hallpr=chp Riichdrurkproi und Vprlassanstalt Bnrn

II. Blatt BERN. 17. November 1931 BERN. 17. November 1931 T«-«3» Not Der neue Geländewagen in der Draufsicht. Ein interessanter neuer Geländewagen. Die Austro-Daimler-Puchwerke A.-Q. stellte an der Londoner Lastwagenschau ein Geländechassis aus, das seiner Originalität halber hier kurz beschrieben werden soll. Anstatt eines Rahmens weist das Fahrzeug das Rohrchassis auf, wie es auch bei Personenwagen der gleichen Marke angewandt wird. Dieses Rohrchassis ruht hinten mittels eines Querträgers auf parallel zur Fahrtrichtung angeordneten Blattfedern, die sich wiederum auf je zwei Schwingachsen abstützen. Der Antrieb der vier schwingenden Halbachsen erfolgt vom Motor aus über ein siebengängiges Getriebe, zwei lange Kardanwellen und zwei kurze Verbindungskardanwellen. Jedes der vier Treibräder hat eine vertikale Bewegungsfreiheit von ca. 20 cm. Beim Durchschwingen der Räder und der Halbachsen werden die Kardanwellen nicht mit'bewegt Vorn ist der Rahmen auf einer normalen Vorderachse unter Vermittlung von Halbelliptikfedern abgestützt. Ungewöhnlich ist jedoch die Ausnützung der Reserveräder. Diese sind derart beidseitig der Motorhaube befestigt, dass sie bei einer eventuellen Bodenberührung, wie sie bei Geländefahrten auftreten kann, als Tragräder dienen. Der Motor entwickelt bei 2000 Touren 60 PS und erlaubt mit den vorgesehenen Uebersetzungsstufen Geschwindigkeiten von 3—65 Stundenkilometer. Besondere Erwähnung verdient noch, dass mit Rücksicht auf gelegentliche starke Schieflagen des Fahrzeuges der Motor mit Trockensumpfschmierung arbeitet. Als Oelbehälter dient nicht mehr das Kurbelgehäuse des Motors, sondern ein besonders im Spritzbrett montiertes Reservoir. Aussergewöhnlich ist ferner die Ausnützung des Motorschwungrades als Schwingungsdämpfer. Das Schwungrad wurde dazu auf der Kurbelwelle nicht mehr starr aufgekeilt, sondern nur mit starker Reibung aufgesetzt. Das Automobil auf Schienen. Wie uns mitgeteilt wird, soll in absehbarer Zeit ein Schienenautomobil schweizerischer Herkunft dem Verkehr übergeben werden. Dieses Leichtfahrzeug, wie es im beistehenden Bild ersichtlich ist, ist als drei- und vierachsiger Einheitstyp für Normal und Schmalspur sowie für Bergbahnen konstruiert. Es ist für den Zubringerdienst der grossen Verkehrszentren bestimmt und wird auch bei massigster Verkehrsfrequenz als Eirreeloder Extrawagen seine Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit bewahren. Durch die Verwendung zweier Motoren werden Betriebsstörungen während der Fahrt vermieden, da jederzeit der eine Motor ausgeschaltet werden kann, was auch zur Einsiparung von Betriebsstoff während normaler Fahrt beitragen wird. Für ausgesprochene Bergbahnen ist Zahnstangenantrieb vorgesehen. Achtuncj. Giftgas! Immer und immer wieder haben wir auf die grosse Lebensgefahr hingewiesen, die ein Laufenlassen des Motors in einer geschlossenen Garage für einen Automobilisten CAROSSE SPENGLEREI 0. KOSTERER ZÜRICH Tel. 23.716 bedeutet. Auch durch die Tagespresse wurde auf diese Giftgasgefahr aufmerksam gemacht. Trotz allem treten aber häufig noch Fälle von Kohlenoxyd-Vergiftungen auf. Besonders das Eintreten der kalten Jahreszeit hat erfahrungsgemäss unausbleiblich lich. Todesfälle durch Gasvergiftungen im Gefolge. Kürzlich war in Graubünden wiederum Ueber die Schädigungen, die im Organis- ein Todesopfer zu beklagen. «Der einzige Sohn eines Bäckermeisters sollte in St. Moritz mit dem Auto eine Ausfahrt besorgen. Er ging in die Garftge seines Vaters. machte sich dort bei geschlossener Türe des Lokals am Auto zu schaffen, wobei er offenbar auch Gas gab. Da er längere Zeit nicht erschien, sah der Vater nach und fand ihn regungslos neben dem Motor liegen. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Eine schwere Gasvergiftung hatte dem hoffnungsvollen Leben des jungen Mannes ein jähes Ende bereitet» Man kann immer wieder beobachten, dass sich selbst Personen, die häufig mit Motorfahrzeugen zu tun haben, einen noch viel zu schwachen Begriff von der heimtückischen Wirkung des mit dem Auspuff entweichenden Kohlenoxydes machen. Vielfach ist die Ansicht verbreitet, dass sich die eintretende Gefahr schon irgendwie bemerkbar machen werde und dass dann immer noch Zeit zu ihrer Abwendung vorhanden sei. Gerade hierin liegt aber ein verhängnisvoller Irrtum. Das tödliche Kohlenoxyd ist an sich vollständig geruchlos. Bemerkt das Opfer einer Gasvergiftung eine sich einstellende Benommenheit, so ist es auch vielfach schon rettungslos verloren. Die Benommenheit und das Schwindelgefühl gehen schlagartig rasch doppelwandlge, heizbare u. abmontierbare Standard-Modelle, lieferbar sofort ab Fabrik: Nr. 1 3,6 x 2,4 m, 2,6 m hoch Fr. 900.- Nr. 2 4,8x2,4 m, 2,6 m hoch Fr. 11OO.- Nr. 3 4,8 x3 m, 2,6 m hoch Nr. 4 6x 1 —t ri I I r Grundriss und Seitenansicht des schweizerischen Schienenautomotbils. ETERNIT A. G. NIEDERURNEN 10 in Bewusstlosigkeit über; eine Wiederbelebung ist dann oft auch durch lange Anwendung künstlicher Atmung nicht mehr mög- mus auftreten, wenn Kohlenmonoxyd eingeatmet wird, hat kürzlch das amerikanische öffentliche Gesundheitsamt Studien angestellt. Man hat unter dem Mikroskop die Lungen von vier Hunden untersucht, die durch Einatmen geringer Mengen Kohlenmonoxyd im Verlauf von weniger als einer halben Stunde getötet worden waren. Es ergab sich, dass die Nervenzellen der lebenswichtigen Gehirnteile fast vollkommen zerstört waren. Einige dieser Zellen waren geborsten und teilweise in breiig-flüssigen Zustand übergegangen; andere wieder waren eingeschrumpft und verändert, als ob sie gekocht worden wären. Die Blutgefässe in den vergifteten Gehirnteilen erwiesen sich als angeschwollen und mit geronnenen roten Blutkörperchen überfüllt, so als ob sich der Körper bemüht hätte, durch Anhäufung von lebenerhaltendem Sauerstoff die beschädigten und bedrängten Gehirnteile zu erhalten, bevor das Zerstörungswerk des todbringenden Giftes noch weitere Fortschritte machte. Die Wirkungen des Giftes zeigten sich besonders in jenen Teilen, die für die Lebenserhaltung gerade die wichtigsten sind. So zum Beispiel die Gedankenzentren des oberen Teiles im Gehirn und die noch wichtigeren Teile im ETERNIT GARAGEN Weitere Ausku Fr. 1200.— m, 2,5 m hoch Fr. 1400.— nft durch: BEWAHREN alt SICH S E III 20 ü A I R E N und St. Gallen Pelikanstr.9, ZÜRICH, Tel. 32.962- ST. GALLEN, Tel. 52.91 Standard (engl.) 4/5-Plätzer, Grand Lux Modell 1931 6 Zyl., 10 St.-HP neu, mit Ciel ouvcrt, in wunderschöner Ausführung, wird umständehalber weit unter Ankaufspreis abgegeben. 9875 H. Kessler, Zürich 8, Feldeggstrasse 88, Tel. 28.122, ausser Geschäftszeit 25.492. FABRIK-LAGER FÜR DIE SCHWEIZ i E. EPPER LUZERN Telephon 37.26 Aussei Gefohift 41.86 Auto-Kühler-Fabrik Aufo-Spenglerei A. Benetti, Albisrieden b. Zäricb Letzigrabenstrawe 23—25 — TeL Selnau 62.28 Spezial-Fabrikation in Auto-Kühlern Nach dem pat. richtigen Bienenwaben-System. — Grösste Kühl Wirkung. c£= Patent 98005. — Reparaturen von Kühlern aller Systeme. — Neuanfertigungen von Kotflügeln, Motorbauben, Benzin-Reservoiren.