Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.102

E_1931_Zeitung_Nr.102

MOTOR OIL das Oel mit

MOTOR OIL das Oel mit der Kanne AUTOMOBIL-REVUE. - W 102 Un radiateur qui eelate signifie danger et reparations onereuses "Dar les ntrits les plus froides, dans nn garage non caauffö, votre radiateur n'eclatera pas si vous emp£chez l'eau de geler. Versez une seule PRESTONE, et, de toute la saison froide, TOI» n'aurez plus la preoecupation de vidanger votre radiateur. PRESTONE sera li pour ic proteger. fois ¥•*** höchste Schmierkraft rassiger Antrieb ERNST HÜRLIMANN, WÄDENSWIL ABTEILUNG OELE UND BENZINE Auch Ihnen kann so etwas passieren! Drum fahren Sie nicht Ohne;. sondern olidoSLcherhdtsgßas, Schaffhausen/ Unser TELEFON NS 224O splitterfreies Auto - Sicherheitsglas Ist gut, billig u. schnell erhältlich Rüsten Sie Ihren Wagen damit aus, bevor Sie durch einen Unfall hässliche Schnittwunden oder schwere Verletzungen erlitten haben. Vertretung und Lager: Alfred Giesbrecht & Co., Bern-Kirchenfeld, Helvetlastrasse 17 d. Müller-Daley, Biel, Freiburgstrasse 49 Adolf Lang, mech. Glaserei, Kurzrickenbach bei Kreuzungen Wo keine Vertretung, bei Auto-Sicherheitsglas Schaff hausen anfragen «.W IM A. Un peu de soins tout de suite 6vite des reparations plus tard, Une seule application de Prestone suffit pour tout l'hiver. PRESTONE A 10 POINTS DE SÜPfiR 1. Protection integrale. — 2. Ne bout jamais. — 3. N'ahime pas les conduites de refroidissement. — 4. N'echauffe pas les moteurs. — 5. Fluide aux basses temperatures. — 6. N'attaque ni peinture, ni vernis, ni laque. — 7. Iuinflammable. — 8. Inodore. — 9. Economiqne (une application pour tout l'hiver). — 10. Anti-rouille. Prestone pour la preparation du liquide ANTI-GEL RATIONNEL Fabrique par la Carbide et Carbon Chemicals Corporation, filiale de l'Union Carbide et Carbon Corporation, New-York FABRIQUE SUISSE D'EXPLOSIFS, S.A., DOTTIKON, (ARGOVIE) OR Tt TANK-ANLA6EN (EIGENER KESSELBAU) ffrr rrrr LEHMANN&CIE vorm ZOFINGEN GALLEN-BERN-LUZERN BASEL P«likanstr.9, ZÜRICH, TeL 32.962- ST. GALLEN, T« 1.52.91 Acfa&fy pe&>&&^*> 7. XII. 31. Da ich das betr. Auto gleich nach Erscheinen der ersten Annonce verkaufen konnte, bin ich nicht mehr genötigt, das Inserat nochmals einrücken zu lassen. M.A. Wollen 81« Ihren Wagen verkaufen, oder wünschen Sie einen solchen anzuschaffen, lassen Sie dafür eine kleine Anzeige in der Automobil-Revue erscheinen! Administration der Automobil-Revue Chef-mecanicien Un garage de Lugano chercheun MECANICIEN POUR AUTOMOBILES, ayant une longue exp

N° 102 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE Wirtschaft im Ausland Vom internationalen Treibstoffhandel. Im Rahmen einer grossen EinzelhandelsenquSte hat das amerikanische Zensusbureau in Washington eine eingehende Untersuchung des amerikanischen Benzingeschäftes unternommen und über den Umfang des- inländischen Treibstoffhandels interessante Angaben veröffentlicht. Der Treibstoffhandel in den Vereinigten Staaten von Amerika ist auf ein Netz von rund 120 000 einzelnen Tankstellen aufgebaut, die zusammen im Jahre 1929 einen Jahresumsatz von 1,88 Milliarden Dollar erzielten. Von diesem Umsatz entfallen etwa zwei Drittel auf unabhängige Einzeltankstellen, deren Zahl sich auf rund 90 000 beläuft. Im Durchschnitt verzeichnet eine Pumpe einen Jahresabsatz von rund 14 000 Dollar oder ca. 60 000 Fr. Die Benzinfirmen mit mehr oder weniger ausgebautem eigenen Tankstellennetz beherrschen das restliche Drittel des inländischen Treibstoffhandels. In USA. bestehen insgesamt 864 Tankstellennetze mit 30 050 einzelnen Zapfstellen und einem Jahresumsatz von 629 Mill. Dollar. Davon haben 770 Netze mit 6953 Tankstellen und einem Umsatz von 187,4 Mill. rein lokale Bedeutung und 83 Netze mit 15 585 Tankstellen und einem Umsatz von 310,1 Mill. Dollar regionale Bedeutung, während 11 weitere Netze mit 7512 Zapfstellen und einem Jahresumsatz von 13l5 Mill. Dollar über das ganze amerikanische Territorium ausgedehnt sind. Unter den Tankstellennetzen nehmen naturgemäss die eigentlichen Grossbetriebe eine überragende Stellung ein. Die in der Union vorhandenen 14 Grossunternehmen mit einem Netz von 500 Zapfstellen aufwärts besitzen insgesamt 15 886 Tankstellen und kontrollieren damit ungefähr den achten Teil des gesamten inländischen Zapfstellennetzes. Der Jahresumsatz dieser 14 Grossbetriebe beträgt 308,2 Mill. Dollar und entspricht somit annähernd der Hälfte des Umsatzes sämtlicher eigentlichen Tankstellennetze und einem Sechstel des gesamten Umsatzes im amerikanischen Treibstoffhandel. In der dritten Novemberwoche haben die von den amerikanischen Petroleumraffinerien eingelagerten Benzinvorräte eine Abnahme um 28,6 Mill. auf 5070,7 Mill. Liter erfahren. Durch diese rückläufige Entwicklung wird der seit anfangs Oktober anhaltende Wiederanstieg der amerikanischen Benzinbestände unterbrochen, der in einer Periode von fünf Wochen eine Vorratszunahme um 270,75 Mill. Liter oder rund 6 % zur Folge hatte. Seit etwa zwei Monaten hat die Rohölgewinnung der Vereinigten Staaten, abgesehen von kleinern unbedeutenden Schwankungen, eine konstante Steigerung aufzuweisen. In der dritten Növemberwoche belief sich die Erdölausbeute im Durchschnitt auf rund 2,46 Mill. Fass pro Tag, gegen 12,16 Mill. Fass in der Parallelwoche des Septembers. Die amerikanische Petroleumindustrie hat in diesem Jahre enorme Verluste erlitten. Die bisher veröffentlichten Abschlüsse von 12 Petroleumgesellschaften, unter denen nicht weniger als 9 mit Verlusten gearbeitet haben, ergeben per Saldo für die ersten drei Vierteljahre der laufenden Berichtsperiode ein Defizit von 32,8 Mill. Dollar. Im entsprechenden Zeitabschnitt des vergangenen Jahres hatten dagegen diese 12 Petroleumkonzerne einen Reingewinn von zusammen 71 Mill. Dollar und in den ersten drei Quartalen 1929 sogar einen solchen von 120,4 Mill. Dollar zu verzeichnen. Die rückläufige Bewegung in Deutschlands Mineralöleinfuhr hat auch im Monat Oktober angehalten. In fast sämtlichen Erdölprodukten war eine mehr oder minder starke Importschrumpfung festzustellen. In den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres belief sich die Gesamteinfuhr an Mineralölen aller Art auf 2 528 765 Tonnen, gegen 8 076368 t in der entsprechenden Periode des Vorjahres. Mengenmassig stellt sich somit die Abnahme auf 18,2 %. Bedeutend stärker haben sich im Zusammenhang mit der rückläufigen Preisentwicklung auf dem Weltpetroleummarkt die Einfuhrwerte verringert, und zwar in der Vergleichsperiode um 39 %. In der Zeit vom Januar bis Oktober 1931 stellen sie sich auf 234,3 Mill. RM, gegen 383,9 MilL RM in der entsprechenden Spanne des Vorjahres. Nur zum kleinsten Teil ist die Verringerung des Oelimportes nach Deutschland auf die zunehmende Iniandproduktion zurückzuführen. Nennenswert höher fällt in 1931 lediglich die Erzeugung von synthetischem Benzin auf, bei der das Mehr etwa 20 000 bis 25 000 t ausmacht. Die Ausbeute an sonstigen Erdölprodukten dürfte indessen nur unwesentlich gestiegen sein. Der verkleinerte Einfuhrbedarf ergibt sich somit fast ausschliesslich auf Grund des schwächern Verbrauches. Wenigen ist es bekannt, dass die Streitigkeiten in der Mandschurei die Petroleumversorgung Japans insofern bedrohen, als eine Hilfeleistung für China durch die Sowjetunion Japan eine der wichtigsten Petroleumbezugsquellen sperren würde. Japan ist in der Deckung seines Petroleumbedarfes von den Bohrkonzessionen auf der Insel Sachalin abhängig, die sich auf sowjetrussischem Territorium befindet. In Nord-Sachalin begannen die Japaner im Jahre 1926 nach Petroleum zu bohren. Die Produktion steigerte sich von 28 000 t im Jahre 1926-27 .auf 193 000 im Jahre 1930-31 und soll bis 1935 auf jährlich 400 000 t erhöht werden. Der bei weitem wichtigste Abnehmer für das Erdöl aus Sachalin ist die japanische Marine, so dass ein Stocken der Belieferung für die Fortführung des Krieges sehr unangenehme Konsequenzen hätte, zumal die Trustfirmen es sich überlegen dürften, ob sie bereit sind, in die Lücke zu springen. Japan ist auch, abgesehen von seinen eigenen Konzessionen auf Sachalin, in seinem Petroleumimport in hohem Masse vcn der Sowjetunion abhängig, die im Rahmen des Fünf jahresplanes im fernen Osten ein neues Erdölgebiet aufzubauen beginnt» Der russische Trust «Sachalin Neft», der 1927 die Bohrungen aufgenommen hat, dürfte heute bereits über eine Jahresproduktion von 200 000 t verfügen, die bis 1935 auf 1 MilL t gesteigert werden soll. Durch die im Bau befindliche Grossraffinerie in Chabarowsk wird die russische Erdölproduktion im fernen Osten eine noch grössere Bedeutung erlangen. Die japanische Eigenproduktion von rund 265 000 t jährlich ist vollkommen unzureichend für die Deckung des beinahe 2 Mill. Tonnen betragenden Selbstbedarfes und ist wohl kaum noch weiter ausbaufähig. Auch die Produktion auf Formosa, die 1930 eine Höhe von 51000 t erreichte, kann nur einen Bruchteil des japanischen Petroleumbe larfes befriedigen. Wy. Wiederbelebung der amerikanischen Automobilindustrie. Nach den neuesten Industrieberichten verharrt die amerik. Automobilproduktion immer noch auf dem in der letzten Zeit beobachteten ausserordentlich tiefen Niveau. In der dritten Novemberwoche sind total nur 8700 Personen- und Lastwagen hergestellt worden, gegen 9200 Einheiten in der Vorwoche und 42,900 Stück in der Parallelperiode des Vorjahres. Mit insgesamt 26,500 produzierten Automobilen hat die Produktion in den ersten drei Novemberwochen einen Rückgang um 91,300 Wagen oder um fast 80 Prozent gegenüber der gleichen Zeit des Vorjahres aufzuweisen. In Fachkreisen rechnet man für die nächste Zeit mit einem wesentlichen Wiederaufstieg der Automobilproduktion. Darauf deuten bereits verschiedene aus den amerikanischen Automobil-Produktionszentren eingehende Berichte über umfangreiche Wiedereinsteilim? von Arbeitskräften hin. Es soll namentlich in Detroit, der wichtigsten Produktionsstätte dieses Industriezweiges, in letzter Zeit eine erhebliche Besserung im Beschäftigungsgrad zu verzeichnen sein. Wy. Der Automarkt In China. In China wird geeenwärtis: die Zahl der Motorfahrzeuge auf rund 36,000 geschätzt. Nach einer Statistik auf Ende 1929 zählt man dort 14,590 Personenwagen. 4983 Lastwagen. 6242 Autobusse, über 2000 Motorräder, jedoch nur 92 Traktoren. 64 Prozent dieser Motorfahrzeuge waren auf die 8 grössten Städte verteilt. In Shanghai registrierte man am 1. Januar 1930 a'lein 12.380 Motorfahrzeuge, was rund 30 Prozent des chinesischen Gesamtbestandes darstellt Innerhalb der letzten 5 Tahre erhöhte sich der Bestand der Motorfahrzeuge um 250 Prozent. It. 20 Jahre Chevrolet. Im November hat die Chpvroiet-Mntor-Co. ihr 20iährieres Bestehen in Flirrt (Michigan 1 ) beeraneen. Die Unternehmung wurde im November 1911 in Detroit durch Louis Chevrolet ins Leben gerufen. Schon zwei Tahre darauf wurde das Hauptwerk nach Flirrt verlebt Heute verfugt die npsHlschaft f'ber rund 20 grosse Fabrik- und Monta?panlagen. S»tt der Gründung hat die Unternehmung 8 Millionen Fahrzeuge hergestellt. Auf schlüpfrigen Landstrassen fährt man vielfach besser ganz am Rand oder gar vollends in der Strassenschale, da hier die Gleitsicherheit meist grösser ist. DIE ENGLISCHE HUMBER-AUTOMOBIL-FABRIK GIBT IHR JAHRESPROGRAMM Trotz schwierigen Handelsverhältnissen haben die Verkäufe der HUMBER-Automobile im Jahre 1931 in sämtlichen Absatzgebieten beträchtlich zugenommen. Die Fabrikation der HUMBER bestand in den Jahren 1929, 1930 und 1931 aus 2 Modellen, erstens der SNIPE als Vierplätzer und der PULLMAN als Sechsplätzer in verschiedenen Ausführungen. PRO 1932 BEKANNT Grundsätzlich wird auch das Jahr 1932 keine Aenderungen an Form und Konstruktion bringen, wenn auch besondere Wünsche der Tit. Kundschaft, sowie der verschiedenen ausländischen Vertreter und Vertriebsagenten zunutze genommen und an den neuen Modellen 1932 zahlreiche Verbesserungen vorgenommen wurden. Es bleibt der Plan, für das Jahr 1932 den HUMBER-Wagen als feinen englischen Qualitätswagen mittleren Preises weiter zu führen und mit den neuen Modellen den Qualitätsgrad, welcher den HUMBER- Automobilen Weltruf verschaffte, beizubehalten, obwohl die Fabrik auf einzelnen Ausführungen die Preise entsprechend ermässigt hat. Was den Wagenaufbau betrifft, sind alle bisherigen guten HUMBER Eigenschaften übertroffen worden. Beim 4-Plätzer SNIPE sind die allgemeinen Karosserielinien unverändert geblieben, dagegen sind die Pullman-Modelle gänzlich neu gebaut worden. Diese Karosserie mit ihren neuen, besseren Linien, ihrer Vollendung und ihrer besonders reichen Ausrüstung macht aus dem „PULLMAN" einen luxuriösen Wagen, wie er dem Automobilisten noch nie auch nur annähernd zu seinem Preise angeboten worden ist. Der Wagen wird denjenigen Personen unter dem automobilfahrenden Publikum sehr zusagen, welche gewohnt waren, teure Wagen zu besitzen und obwohl sie gewillt sind, Sparsamkeit zu üben, doch noch auf erster Qualität und Ausschliesslichkeit bestehen. Auch hinsichtlich Farben haben wir für das neue Jahr eine reichere Auswahl, speziell hellere Farben vorgesehen. HUMBER wird also auch im Jahre 1932 ein preiswerter, lebenskräftiger und schöner Wagen sein, dessen Ankauf lange Jahre nie bereut werden wird. DIREKTE FAB R I K-IMPO RTEURE FÜR DIE SCHWEIZ: H. SCHMIDT & CO., BERN BAUNIBERGER & FORSTER, ZÜRICH Belpstrasse 30b AUTOMOBILE Telephon Bollwerk 32.33 Löwenstrasse 17 AUTOMOBILE Telephon 56.848 u.56.849 4/5-PI., 6 Zyl. PACKARD Club-Sedan Modell 1927 In Grd -Luxe-Ausführung. mit Koffer, maschineller und äusserlieher Zustand absolut wie neu, noch in Originallaekierung, zweite Garnitur Pneus, wird umstände halber z Preise v. Fr. 4500.—9875 abgegeb., Neupreis 24 000.- H. Kessler, Feldeggstr. 88. ZDrlch 8. Teleph. 28.122, ausser Geschäftsz. 25.492. MONDIA U N D- KERZE Umständehalber zu verkaufen zu sehr niedrigem Preise ein AUTOMOBIL Marke LANCIA 25 PS. Befindet sich in sehr gutem Zustande, mit neuen Kolben ausgerüstet. Allwetter-Karosserie Gangloff. Der Wagen ist äusserst stark und solid, würde sich sehr gut eignen für Garagen. Eventuell würde, wenn möglich, ein geschlossener Zwelplätzer an Zahlung genommen. Offerten erbeten an H. Schmutz, Froibur^Mv i 2-Vi Bern-Holllaen. -524;« AMILCAR Sport Zweiplätzer, 7 PS, in prima Zustand, billig abzugeben. 8655 Offerten unter Chiffre 11819 an die Automobil-Revue. Bern y 5-PLATZER HUPMOBILE Limousine 9254 16 Steuer-PS, vollständig ausgerüstet. 6 Fenster, 4 Türen, sehr eut erhalten. Fr. 4800.— Mercedes-Benz-Automohi\ AG.. Zürich. Hadpner •a*he 119 Tel 51 693 OAKLANO "9 eleganter, rassiger Zweiplätzer-Sportwagen mit Sitzen im Rennspitz. Motor 6 Zyl.. 15 Steuer-PS, ist preiswert abzugeben, ev Tausch gegen Ford- od Chevrolet-Personen- oder Lastwagen. Garage Scheiwiller, Florastrasse 56. Zürich 7.. 52317 Zu verkaufen Gitroen Limousine 1927, 27 000 km gefahren, ausgezeichneter Zustand, Fr. 1600.--. 52416 Anfragen unter Chiffre Z 2137 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. TAUSCH! Generalrevfdierter SPA-LASTWAGEN 2H—3 Tonnen Ladegewicht, mit neu eingebautem Wirzkipper. wird zu vertauschen gesucht gegen 5 T. SAURER, BERNA, ev. F. B. W., gegen entsprehende Aufzahlung Offerten unter Chiffre 52420 an die Automobil-Revue. Bern. Zu kaufen gesucht neuerer, geschlossener LUXUSWAGEN Zu kaufen gesucht 1 AUTO Limousine 4rtürig, nicht unter Modell 1929. An Zahlung müssten 1—2 Occasionswagen genommen werden Offerten an Aug. Maurer, Aarburg. Tel. 76. 52335 II JT Zu verkaufen Benz-Gaggenau- LASTWAGEN 3,5 T., in gutem Zustand, mit elektr. Licht, 1 Anhänger, 2,5 T. 6 Zylinder, 4/5-P1. An Tausch gebe 2-Famihenhaus, an der Staatsstrasse gelegen, in der Gemeinde Gossau (St. Gallen). Das Haus ist frisch renov., frisch gestrichen u. mit schöner Airtogarage versehen. Preis Offerten untor Chiffre Fr. 18 000. - Offorten unter Chiffre 52392 an die52409 an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue, Bern,