Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.095

E_1931_Zeitung_Nr.095

28 "TTOTOMOBIL-REVUE

28 "TTOTOMOBIL-REVUE 1931 - N» 95 ADCOL-WINTEROEL General-Vertretung: Import A.-G. für engl. Motorenöle, Zürich 2 Intensive Kälte wird angewendet, um die letzten Spuren der harzigen Bestandteile durch ein neuartiges Verfahren auszuscheiden. XY/VIPATH ODRiKiWlM Die letzte Phase in der Herstellung von ADCOL NEW PROCESS OIL II in jeder Ausführung für jeden Zweck I E. MOSER. BERII Schwarztorstrasse 93 der beste Apparat, ohne Flamme, vermeidet das Gefrieren der Wasserleitung, erleichtert das Anlassen des Motors. Benzinverbrauch 1 Liter in 50 bis 60 Stunden, ganz aus Aluminium gegossen. AUTOMOBIL-ZUBEHÖRTEILE: C. J. MfiGEVET, GENF Die zuverlässige Bezugsquelle für: SCHNEEKETTEN PNEUMATIKS für Last- und Personen-Wagen alle führenden Marken UCuASlöiwS'REIFEN wirkliche Gelegenheiten AUTO-ZUBEHÖR Pneu A.Weidmann A.-G.. Zürich Telephon 22.528 Stampfenbachstrasse 40 NEUGUMMSERUKG prompt und billig Tourismus Alpenstrassen. Schweiz. Die meisten Passübergänge sind nun endgültig für diesen Winter gesperrt. Es sind nur noch 3 Hochalpenpässe offen: 1. Flüela (Davos-Süs-St. Moritz). Bei telephonischer Voranzeige beseitigen die Wirte vom Flüela-Hospiz eventuelle Schneeverwehungen. Die Strasse ist bis kurz vor das Hospiz gut befahrbar. Ketten sind natürlich unbedingt erforderlich. Die Zufahrten über Tiefenkastei respektive Klosters nach Davos sind noch schneefrei, so dass also St. Moritz und das anschliessende Kurgebiet noch mit dem Auto zu erreichen sind. 2. Maloja (St. Moritz-Chiavenna). Dieser Pass wird das ganze Jahr offen gehalten. Ketten sind zum Befahren notwendig. 3. Ofenpass (Zernez-Sta. Maria). Mit Ketten befahrbar. Ermöglicht von Sta. Maria über Tubre und Silandro die Verbindung mit Meran. Voralpen: Brünig, Pillon, Mosses, Jaunpass noch befahrbar. Ketten zu empfehlen. Frankreich. Col de Cayolle, Kl. St. Bernhard, Col de Lärche, Lautaret, sowie die wichtigen Pässe der Route des Alpes d'Ete (Col d'Izoard, Col de Vars, Col d'Allos) sind gesperrt. Die Route des Alpes d'Hiver ist schneefrei. Italien. Geschlossen: Stilfserjoch. ET Nationaler und Internationaler Fahrausweis. Es ist klar, dass kein Automobilist begeistert ist über die Notwendigkeit, für Auslandsfahrten ausser den nationalen Ausweisen (Fahrausweis und Verkehrsbewilligung) auch noch die beiden neugeschaffenen internationalen Ausweise (internat Führerschein und internat. Zulassungsschein) beschaffen zu müssen. Er begreift die Notwendigkeit dieser «Doppelbesteuerung > um so weniger, da es beide Mal der Kanton ist, der ihm die entsprechenden Gebühren abnimmt; denn der Kanton ist es, der sowohl die nationalen wie die internationalen Ausweise ausstellt. Es stehen sich nun zwei Betrachtungs- und Lösungsmöglichkeiten gegenüber. Die Einen rächten die nationalen Ausweise als unnötig, weil ja die durch internationale Abmachung geschaffenen internationalen Ausweise als für ganz Europa gültig ohnehin auch im Ausstellungsland gelten müssten. Demgegenüber versucht der Bundesrat seit einiger Zeit, durch Abkommen mit "den Nachbarländern die internationalen Ausweise zu eliminieren (Italien) und möchte so nach und nach die gegenseitige Anerkennung der nationalen Ausweise durchführen, die durch eine endgültige internationale Uebereinkunft auf ganz Europa ausgedehnt würde. Wir haben also hier das etwas komisch und kläglich anmutende Bild, dass der internationale Fahrausweis zu nichts nütze ist, als dazu, dass man ihn mit langwierigen Verhandlungen — wieder abschaffen muss. Welcher Ausweis dann beseitigt wird, der, nationale oder (was wahrscheinlicher ist) der internationale, ist nicht so sehr von Wichtigkeit. Die Hauptsache ist, dass die doppelte Einziehung einer Gebühr, die doch in beiden Fällen zur Bescheinigung derselben Tatsachen dient, endlich verschwindet. eb. Schweizerisch-italienischer Grenzübergang bei Lanzo d'lntelvl. svz. Der zwischen dem Val Mara und Lanzo d'Intelvi gelegene schweizerisch-italienische Uebergang ist am 15. Oktober für den grossen Grenzverkehr (Passinhaber) geschlossen worden und dient nur noch dem kleinen Grenzverkehr (Anwohner mit polizeilichen Grenzscheinen). Die Fremdenverkehrs - Interessenten der Tschechoslowakei rühren sich. Gemäss einem Vorschlag des tschechoslowakischen Handelsministeriums, der die einmütige Zustimmung der interessierten Behörden und Verkehrskreise gefunden hat, wird in Prag ;ine ständige nationale Fremdenverkehrs- Ausstellung geschaffen werden. Sie soll einen Bestandteil der Prager Mustermesse bilden und im Messepalast untergebracht werden, um, auf Grund vor allem von Material des Eisenbahn-, Handels- und Gesutidheits- Ministeriums, der Fremdenverkehrsvereinigungen und des Verbandes der tschechoslowakischen Bäder, den Besuchern mit allen Mitteln moderner Ausstellungstechnik die Schönheiten des Landes vor Augen zu führen. Es sind auch bereits Vereinbarungen mit den grössten Verkehrsbureaux getroffen worden, wonach die Besichtigung der Ausstellung in dem Programm der Autocarrundfahrten Aufnahme findet, die für die fremden Besucher durch Prag veranstaltet werden. Damit hält man im voraus eine jährliche Frequenz von etwa 50,000 Ausländern für gesichert. Die Fremdenverkehrs-Atisstellung soll bereits anlässlich der nächsten Prager Mustermesse vom Frühjahr 1932 eröffnet werden, damit sich der Erfolg dieser Propa- :anda womöglich schon für den kommenden Sommer geltend machen kann. H. B. Touristisches aus Frankreich. Die Touristik-Kommission der Automobilclubs von Frankreich hat vor kurzem getagt. Der Präsident konnte dabei von einem Beschluss der General-Zolldirektion Kenntnis geben, nach welchem ausländischen Automobilisten, deren Ausweispapiere während ihres Aufenthaltes in Frankreich erlöschen (Ablauf der Gültigkeit), in Frankreich neue « Carnets de passages en douane» ausgestellt werden können. Es ist dadurch eine nicht zu unterschätzende touristische Erleichterung für den ausländischen Fahrer in Frankreich geschaffen, die einen Anreiz zu möglichst langem Aufenthalt im Lande bieten soll. e. T. A. 773. Pariser Kolonialausstellung. Ueber die Wiedereröffnung der Kolonialausstellung nächstes Frühjahr kann noch nichts bestimmtes gesagt -werden. Die Regierung soll gegen eine Wiedereröffnung sein, während die Pariser Bevölkerung gegenteiliger Ansicht ist. Wer zuletzt recht behält, steht heute noch nicht fest. Vorläufig ist die Ausstellung letzten Sonntag geschlossen worden. Die Strecke Bern—Paris ist übeT Basel, Bellort, Langres, Troyes (Route Nationale 19) nicht ganz 600 km. lang. Die Fahrt ist also in 2 Tagen leicht ausführbar. Etappe -wäre in Langres oder Chanmont zu machen. T. L. in TJ, T. F. 774. Murnau. Wie gelange ich am besten von Aarau nach Mirrnau (Ober-Bayern') -und wi« ist der Zustand der Strassen? F. Z. in EL, Aircra M Batd B»rn Bern Barn Sototbtna Solotbnia Tirana« Wudt Zttrk* Zürich Zürich Kanton 8t. Gauen Touren-Antworten: Touren-Fragen: Gesperrte Strassen. Strecke Rupperswil- Wildegg Strasse Bttellsaeker- Boswll Strecke Basel- Schwelzerhalle Stiasse Woib -'Walkrlngen • Gom»rkinden-Hule KoinhsoibrUcke In Bern Ostennondigenstrasse zwischen Bltzlusstrasae u. Waldegg Langenthal :Bützberg- Btraase zwischen Weiss ensteinstrasse u. Bern-Zürich-Str. St. Gallen-Eggersriet Scheltenstrasse Ton Mllrallswll. bis Itamläwll Alte Faavwangitrao» Str.Attlsholz-Lüterbuch Seestrasse Kbnstanz- Romanshorn zwisch. Güttingen und MiihsterlinKen-Scheidweg Gotthardstrasse In Altdort Vallorbe-I* D»y Str. Laosanne-Vevey zwischen Pollyund Paudex bet „En Panchandaz'* WeUikon: Strecke Ochsen-Havanna- Kempten Kilchberg: Alte Landstrasse Hornhalde- Schwelle Oberrieden: Seestrasse Tischenloo n.Schloss* mattstra^olaRlchtg. Zilrich-Richterswil Gesperrt T. 18.—21. WoYi Ab 22. Okt. für ca. Mofa« Wochen gesperrt. Gesperrt, ümleltnng üb« Muttenz-Pratteln Zwischen Bigenthai ni GomerUnden Mr t—k wagen gesperrt, wegen Umban der Ltlm*mt> brücke. Gesperrt Ab 31. Antraft eetperrtj ümleltg. Ober BoMgenstrasse und Benennenweg. Zugang com Friedhof durch PnWenref bleibt offen. Gesperrt. Umleitung Obte Welssensteinstrasss Gesperrt; Wahrend des Baues 9m neuen PasawangitrMM gesperrt. Gesperrt Gesperrt Gesperrt bta Febrnar 1083 Umleitung von Güttlngen über Altnau-Scherzingen Scheidweg Ab 12.Nov. anl ca. lMona» für Fahrzeuge Ober 2 Ton* gesp.weg. Brockenbauten Gesperrt, Umleitung flbex Ltgnerolles Ein bahn verkehr von 7 UbJ bis 18 Uhr SO, Qeiperrt» Geiperrt Bemerkungen Wichtige Strassensperren und Umbauten Im Ausland. (Mitgeteilt vom Bureau Europa Totirint.) 1 Wichtige Durchgangsstrassen. Deutschland. Strasse Koblenz-Bingen. Im Abschnitt Koblens- Königsbaeh und Kapellen-Stolzenfels wird nach Anweisung aufgestellter Posten wechselnder Einbahnverkehr durchgeführt. Ungarn- Strecke Budapest-Gyöngyös-MisVolc im Umbau, ebenso Strecke Budapest-Dunaföldvar- Szekszard-Monacs(-Belgrad). Belgien. Linkes Ufer des Kanals von Terneuzen auf unbestimmte Zeit gesperrt Strecke Audenarde- Alost gesperrt. Kontrollierte Strassen. Kanton Strecke Bemerkungen Aaif»u Elken, Strasse BOz- Versteckte Kontrolle berg-Steln Innerorts (16J0) Bein Stetflsbnrg Kontrolle mit Stoppuhr auf der Holzbrncke beim Bahnhra '3 Mann) 14.10) Fribonrg Semsale» Südausgang: Kontrolle auf 200 m. durch zwei Polizisten (23.10.) Olaras Im ganten Kanton OrtKknnirone ao ttonntgi Nenchatel Boudevilllers Am Ein- und Aasgang des Ortes je ein mit Chronometer schätzender Polizist. Unter der vorgeschriebenen Geschwindigkeit fahren! (11.) Nench&tti Anvernler Innerort« Eontroue durch nngeelg« nete Kontrollmltteli2i.lO) St. Gallen Bbelneek Technische Eontrollen Tbnrgaa Amrlgwll Geheim Eontrolle Innerorts mit Stoppuhr. Zürich BrfltlseUenn. Balters- Häufige Eontrolien (20.8.) wll Zürich GundetBWll bei Isis- tnnerortskontrolle durch kon Redaktions-Notiz. 2 Polizisten mit Stoppuhr ; Kont . 25. Sept.) Zürich L&ngrjaa a. in Tnnerorts-Eontrollö Die Daten bedeuten den Zeitpunkt, von dem die Meldung der Kontrolle stammt. "7^ Manuskripte, Anfragen an den juristischen oder technischen Sprechsaal und Berichte über Sektionsveranstaltungen sind nur einseitig zu beschreiben.

N» 95 - 1931 AUTOMOBIL-REVUE 29 Bahnbeförderung von Automobilen Wir haben in früheren Nummern nach den Angaben der Sektion Personenverkehr des kommerziellen Dienstes der SBB Auszüge aus den Vorschriften über die Bahnbeförderung von Automobilen durch den Gotthard und durch den Simplon veröffentlicht. Die genauen Vorschriften sind in einer kleinen Broschüre « Beförderung von Automobilen» zusammengefasst und durch die Sektion Personenverkehr des kommerziellen Dienstes der SBB, sowie durch die betroffenen Bahnstationen, durch die Touristikbureaux der ACS- Sektionen und durch Lausanne und Zürich der Schweizerischen Verkehrszentrale beziehbar. Nachstehend publizieren wir auszugweise die Angaben über den Bahntransport von Automobilen durch den Lötschberg- und den Albulatunnel: Auf der Strecke Kanderstcg-Brig (Brigue) •werflen Reiseautomobile mit höchstens acht Sitzplätzen mit den dazu bezeichneten Zügen befördert Die Taxe Kandersteg-Brig (Brigue) oder nmgelehrt beträgt 295 Cts. pro 100 kg für ein Mindestgewicht von 2000 k geinheitlich für alle dazu beaeichneten Züge. Die Abfertigung erfolgt in allen Fällen mit Getpäckschein (ohne Frachtbrief). Die Anmeldung der Sendungen bei den Stationen Kandersteg und Brig (Brigue) hat mindestens zwei Stunden vor Abgang des zu benützenden Zuges zu .erfolgen. Findet die Beförderung mit einem Güterzuge ohne Personenbeförderung statt, so kann der Chauffeur, sofern sein Auto ein geschlossenes ist, mitfahren. Ist sein Fahrzeug ein offenes, so ist ihm dies nur bei hochgezogenem Verdeck gestattet. Macht der Chauffeur von solchen Gelegenheiten Gebrauch, so hat er nach Lösung eines Billettes dritter Klasse im Automobil selbst Platz zu nehmen. Bei Aufgabe offener Wagen ohne Verdeck ist die Mitfahrt in Güterzügen ausgeschlossen und es hat der Chauffeur, wie in allen Fällen die übrigen Passagiere des Automobils, nach Lösung des Billettes/für die zu benützende Klasse den passenden Personen- bzw. Schnellzug zu nehmen. Fmtigen Kandersteg Brig Frutigen K anderstem Brig Brig Kanderstej? Frutigen III. Lötschberg. 692 ab 1.40 ab 2.22 an 3.48 1902 1908 142 144 6.13 7.55 11.41 15.29 6.52 8.23 12.10 15.53 7.44 9.13 13.05 16.40 692 4002 636 142 4922 624 ab 1.40 6.23 6.53 11.41 14.35 16.06 ab 2.22 6.55 9.20 12.10 1610 18.12 an 3.48 8.24 10.4813.05 17.54 19.36 621 4909 ab 2.17 6.00 an 3.26 7 46 an 4.17 9.15 Auf der Strecke Thusis-St. Moritz oder ab und Bach den zwischen diesen Endpunkten gelegenen Stationen werden Reiseautomobile mit höchstens acht Sitzplätzen mit den dazu bezeichneten Zügen befördert. Die Stationen Stuls und Spinas kommen jedoch für die Aufgabe und den Empfang solcher Fahrzeuge nicht in Betracht, da sie keine geeigneten Rampen haben. Jeder Transport von Reiseautomobilen ist mindestens zwei Stunden vor Abgang des in Betracht anzu- kommenden Zuges bei der Aufgabestation melden. Der Transport der Reiseautomobile geschieht: a) zur Frachtguttaxe (Stückgutklasse 2) nur an Werktagen mit den hierfür vorgesehenen Zügen; b) zur Gepäcktaxe an Sonn- nnd allgemeinen Feiertagen mit allen Personenzügen (exklusive Schnellzügen), an Werktagen mit den dafür vorgesehenen Zügen. Die Abfertigung der Reiseautomobile sowohl »ach vorstehender Ziffer a) als auch b) geschieht mittelst Gepäckschein, der dem Aufgeber nach Bezahlung der Fracht ausgehändigt wird. Gegen Inempfangnahme des Automobils auf der Bestimmungsstation hat der Verfrachter den Gepäckschein zurückzugeben. Es ist den Reisenden nicht gestattet, während "der Bahnbeförderung in den Automobilen zu verbleiben. Sie haben in den Bahn-Personenwagen als zahlende Passagiere mitzufahren. Frachtsätze. Sowohl bei Beförderung zur Frachtguttaxe als auch bei Spedition zur Gepäcktaxe ist für jede Sendung mindestens die Fracht für 2000 kg zu bezahlen. Thusis—Bevers * 5.85 Tiefencastel—Bevers 4.92 Filisur—Bevers 4.07 Bergun—Bevers 3.02 Preda—Bevers 1.51 Thusis—St-Moritz 6.55 Tiefencastel-St-Moritz 5.73 Filisur—St-Moritz 4.97 Bergun—St-Moritz 3.92 Preda—St-Moritz 2.41 * und umgekehrt. 117.— 98.40 81.40 60.40 30.20 131 — 114.60 99.40 78.40 48.20 Gepäckgut Fr. Fr. 13.70 274 — 10.80 216.— 8.50 170.— 6.10 122 — 2.70 54.— 15.70 314.— 12.80 256.— 10.50 210.— 8.10 162.— 4.70 94.— A. An Werktagen zur Frachtguttaxe mit folgenden Zügen: Thusis Tiefencastel Filisur Bergua Preda Bevers St. Moritz St. Moritz Bevers Preda Bergun Filisur Tiefencastel Thusis 55 11.07 11.37 12.01 12.22 12.52 13.08 13.30 58 11.40 12.08 12.25 12.49 13.12 13.39 14.09 659 13.32 14.21 15.05 15.32 16.02 16.20 16.55 658 12.11 13.38 13.56 14.25 14.50 15.19 16.00 61 16.23 16.55 17.38 17.58 18.25 18.42 19.05 62 16.40 17.02 17,20 17.46 18.15 18.39 19.07 B. An Werktagen zur Gepäcktaxe mit folgenden Zügen: 69 64 Thusis ab 20.10 St. Moritz ab 19.05 Tiefencastel » 20.39 Bevers ' ab 19.29 Filisur » 21.07 Preda an 19.49 Bergun > 21.28 Bergun » 20.14 Preda » 21.55 Filisur » 20.33 Bevers an 22.10 Tiefencastel » 20.55 St. Moritz an 22.30 Thusis > 21.21 C. An Sonn- und allegemeinen Feiertagen zur Gepäcktaxe mit folgenden Zügen : 51* 53 55 359 61 Thusis ab 5.55 8.01 11.07 13.3716.23 Tiefencastel > 6.24 8.30 11.37 14.0316.55 Filisur » 6.47 8.53 12.01 14.2817.38 Bergun 7.07 9.16 12.22 14.4817.58 Preda » 7.34 9.43 12.52 15.1418.25 Bevers an 7.51 9.59 13.08 15.3218.43 St. Moritz » 8.15 10.22 13.30 15.5019.05 * Vom 1. Juli Ms 10. September. 56 58 358 62 St. Monte ab 6.30 11.40 13.4516.40 Bevers » 6.50 12.08 14.0517.02 Preda an 7.08 12.25 14.2317.20 Bergun » 7.31 12.49 14.4817.46 Filisur » 7.50 13.12 15.1518.15 Tiefencastel » 8.10 13.39 15.4118.39 Thusis > 8.37 14.09 16.0919:07 Bri* Kandersteg Frutigen 1907 1909 1 1921» 4913 141 7.12 8.54 9.23 11.38 18.00 8.04 9.43 10.18 12.41 18.49 834 10.04 10.45 13.18 19.11 *) Vom 1. Juli bis 10. September. ') Vom 15. Mai bis 30. Juni und vom 11. September bis 14 IV. Albula. Frachtgut Fr. FT. g g fl c g © S -FS S> 3 S SP u in*) Kandersteg—Brig and umgekehrt A. An Sonn- und Feiertagen. B. An Werktagen. Die Taxen gelten auch in umgekehrtem Sinne. Siehe auch. Nc 85 und 53 ab 8.01 8.30 » 8.53 t 9.16 » 9.43 an 9.59 an 10.22 56 ab 6.30 ab 6.50 an 7.08 » 7.31 » 7.50 8.10 837 621 ab 2.17 an 3.26 an 4.17 Mal. 691 20.20 21.26 22.06 69 20.10 20.39 21.07 21.28 21.55 22.10 22.30 64 19.05 19.29 19.49 20.14 2033 20.55 21.21 1907 1909 1 1921* 141 7.12 8.54 9.23 18.00 8.04 9.43 10.18 18.49 8.34 10.04 10.45 19.11 Beförderung von Automobilen als Reisegepäck durch den Gotthard. Im Abschnitt I (Gotthard) unter A (Beförderung als Reisegepäck) ist eine Be- richtigung notwendig, die sich übrigens aus den andern Bestimmungen ohne weiteres ergeben muss. Der betreffende Absatz heisst neu: Die Fracht Erstfeld—Airolo oder umgekehrt beträgt 474 Rappen per 100 kg, mindestens Fr. 94.80 PBT Automobil. Für andere Strecken sind die Transporttaxen bei den Stationen zu erfragen. Bahnen Studium der Einführung von Motortriebwagen für Kleinzüge bei den S.B.B. Kürzlich soll sich eine Kommission der S.B.B. in Paris die « Micheline », jenen bereiften Autoschinenwagen angesehen haben, den wir in Nr. 63 genau beschrieben haben. Auch die Versuche der deutschen Reichsbahn mit Motortriebwagen für Kleinzüge (Benzin- oder Rohölantrieb) werden von den S.B.B, verfolgt, um zu ermessen, welches System und welche Betriebsform sich am besten für unsere Verhältnisse eignen würde. go. Das französische Parlament und die Betriebsform der französischen Bahnen. In der französischen Kammer brachte kürzlich ein Deputierter einen Gesetzesentwurf ein, nach dem das Statut der französischen Bahnlinien vollständig geändert werden soll. Es wird in diesem Entwurf nicht nur eine wesentliche Verminderung der Bahnneubauten vorgesehen, sondern auch die Fusion der sieben grossen französischen Eisenbahngesellschaften verlangt. Schliesslich wird noch die Wahl anderer Betriebsformen für schwach frequentierte Linien vorgeschlagen. Wir haben kürzlich a