Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.003

E_1933_Zeitung_Nr.003

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1933 - N» 3 Bummel durch die U. S. A.: Staubfreie Autostrasse dem Columbia entlang. wünschte ein Student Nichts Passendes für mich. Ich gab selbst ein Inserat auf: «Dame sucht Reisegelegenheit nach Yosemite. Bezahlt Benzin und eigene Ausgaben ». Es kam eine nur zu höfliche Antwort von einem nicht mehr jungen Franzosen, dem Stil und der Schrift nach zu schliessen. Es wäre ihm ein Vergnügen, eine Dame in seinem Wagen mitzunehmen. Da er selbst nur zu seiner Erholung reise, wolle er die Route einschlagen, die Madame am besten passe, und sich auch sonst ganz nach Madames Wünschen richten. Madame dankte! Ein anderer, offenbar ein Farmer, der eine Frau suchte, bgsass einen geräumigen Vierplätzer und ein grosses Zelt und meinte, wenn ich noch ein oder zwei Freundinnen mitbringen wolle (damit er die Auswahl habe?!), so könnte man zusammen ein nettes Lagerleben im Nationalpark führen. Das Kochen überlasse er den Damen; dafür dürften wir dann unentgeltlich sein Zelt benutzen. L. G. L. (Fortsetzung folgt.) Unser Neujah rs-Kreuzworträtsel Die Lösungen: Waagrecht: l. Prost 4. Aspirin. 6. Alba. 7. Gent 9. Neu. 11. Klara. 12. Fleet 13. Boa. 15. Reis. 17. Jahr. 18. Veteran. 19. Lette. Senkrecht: 1. Posa 2. Olive. 3. Teig. 4. Ablativ. 5. Nebenan. 6. Anker. 8. Tatar. 9. Nab. 10. Ufa. 14 Orest. 16. Seil. 17. Jade. Nr. 1, 9 und 17 waagrecht, lauten: Prost Neujahr! Richtige Lösungen sandten ein: L. Luyten in Interlaken: E. Geiger. St. Louis (Frankreich); M. Krön, Basel; L. Oppelt, Allschwil bei Basel; H. Freiburghaus, Basel; U. Entzler. Basel; M. Schmid, Basel; F Weibel. Luzern; -W. Kaufmann, Gränichen; 0. Koffmehl, Solothurn; R. Karlen, Thun; A. Lefebvre, Bern; E. Winteler. Glarus; Frau Matthaei, Erlenbach (Zürich); R Hunziker, Kirchleerau; R. Amrein, Uetikon am See; M. Bossert, Lenzburg; A. Humbel. Aarau. Das neue Kreuzworträtsel scheint ungern Lesern nicht allzu viele Mühen verursacht zu haben. Nur drei Lösungen liefen ein, die den Nagel nicht auf den Kopf trafen. Auch bei den nicht richtigen Lösungen war der Fehler recht minim. Durch das Los wurden drei Löser als Gewinner unserer Anerkennungspreise bestimmt. Wir danken allen Lösern für ihr freundliches Interesse. Sie alle sollen schon in nächster Zeit eine neue Knacknuss vorgesetzt iekommenl Touren -Sprechsaal Touren-Antworten T.-A. 883. Malteray - Venedig. Für diese Tour kommen zwei Routen in Frage, und zwar 1. diejenige durch den Gotthard und 2. die durch den Lötschberg-Simplon. Die erste ist wohl die weitaus günstigste, der geringen Antoveriadekosten wegen, da die Autoverladekosten durch den Simplon bedeutend höher sind. Fahren Sie durch den Gotthard, so lautet das Itinerar folgendermassen: Malleray. Tavannes, Biel, Bern, Langnau. Wolhusen, Luzern. 151 km. Luzern, Schwyz, Altdorf, Gösrhenen (Autoverlad Elegante Abend-Robe für Theater und Empfang. (Photo Winterfeld.) • bis Airolo), Airolr», Biasca, Bellinzona, Lugano, Chiasso, Como, Mailand. 286 km. Mailand, Treviglio, Brescia, Verona, Vicenza, Padua, Mestre. Venedig, 188 km. (Das Auto muss in Mestre oder San Giuliano eingestellt und von da die Bahn oder der Dampfer nach Venedig benützt werden ) Durch den Lötschberg-Simplon: Malleray. Biel, Thun. Spiez, Kandersteg (Autoverlad durch den Lötsohberg-Simplon), Domodossola. Stresa, Mailand, 248 km. (Mailand-Venedig wie oben.) Sollten Sie die Route von Malleray über Payerne und Martigny wählen, 80 käme — trotzdem hierfür nur der AnJoverlad durch den Simplon von Brig bis Domodossola notwendig ist — der Verlad dennoch teurer als der von Göschenen-Airolo. Der Verlauf dieser Route sei Ihnen aber ebenfalls bekanntgegeben: Malleray. Biel Lysa, Murten. Payerne. Moudom, Oron-Ia-Ville. Vevey, Aigle, Martigny, Sion, Sierra, Visp, Brig (Autoverlad durch den Simplon). Domodossola, Mailand, 388 km. (Mailand-Venedig wie oben.) Z. D. in B. Touren -Fragen T.-F. 884. Plymouth - Aberdeen. Ich bitte um Bekanntgabe der besten und schnellsten Route von Plymouth nach Aberdeen mit Kilometeretappen. R. St in Z. Zürcher Wochenprogramm ad hea Abends 8 Uhr, Sonntag nachmittags 3 Uhr. DL abends 10. Jan. Volksvorstellung: Die Erzieherin. Mi. nachm. 11. Jan. MH.Bonzo Im Auto durchs Wunderland. Ü. abends 11. Jan. Die Fledermaus (B. Ab. 9). 00. abends 12. Jan. Volksvorst: Figaros Hochzeit Fr. ahenfe 13. Jan. iY> Uhr: TannhSus« (B. Ab. 9). Sa. nachm. 14. Jan. Mit Bonzo im Auto durchs Wunderland. St. abends 14. Jan. La finta sempüct, tarn 1. Male, kom. Oper v. W. A. Mozart Sl. natha. 15. Jan. Das Dreitnäderlhaus, Singspiel nach Schubert. SO. abends 15. Jan. 734 Uhr: Tannhäuser. Schauspielhaus Ah * nd8 ?" Sonnühr Di. abends 10. * Jan. Gastsp. Trudl tag Schoop nachm. m. Gruppe tanzender Komikerinnen. II abends 11. Jan. Essig und Oel (Ein Strick, ein Blick, ein Mädel). DO. abends 12. Jan. Premiere: Professor Unrat, Komödie nach dem Roman von Heinr. Mann, v. E. Ebermayer. fc abends 13.Jan. r - Repräsentation Georges et Ludd " - milla Pitoeff et leur Comp.: Reigen (La ronde), d'Arthur Schriitzler. Sa. abends U.Jan. Professor Unrat So. nachm. 15. Jan. Repräsentation Georges et Ludmilla Pitoeff et leur Comp.: Reigen (La ronde). So. abends 15. Jan. Professor Unrat. Odeon Ba Sonnenqual 2 16—18 Uhr und 20—23 Uhr: Gastspiel von

N» 3 - 1933 l-«»fa€«& Ifleldun^e Automobilisten und Haftpflichtversicherung. In langwierigen Verhandlungen war zwischen den Versicherungsgesellschaften « Winterthur » und « Zürich » und den Automobilverbänden eine Vereinbarung über die Neuregelung der Automobilhaftpflichtversicherung getroffen' worden. Wenn man das Abkommen als Ergebnis der gegenseitigen Bemühungen und als Abklärung der vor Inkrafttreten des neuen Gesetzes recht unsicheren Lage begrüssen konnte, so fand es doch nicht ungeteilten Beifall. Es fehlte sogar nicht an Kritik aus Clubkreisen, und besonders in der Westschweiz gewann das Projekt einer Eigenversicherung der Verkehrsverbände neue Anhänger. Obwohl die Verbände ihren Mitgliedern empfahlen, ihre Versicherungen auf Grund der getroffenen Abmachungen zu erneuern und auch das eidg. Versicherungsamt seinen Segen erteilt hatte, zögerten doch zahlreiche Versicherungsnehmer mit dem Neuabschluss der Verträge. Veranlassung dazu gab einmal der Vertrag des Schweizer. Motorfahrerverbandes mit einer ausländischen Gesellschaft, der, verglichen mit der Autohaftpflicht, günstigere Bedingungen enthielt, sowie die Offerten von anderen in der Schweiz konzessionierten Versicherungsgesellschaften, welche in verschiedenen Punkten den Motorfahrzeughaltern weiter entgegenzukommen versprachen als dieVertragsgesellschaften. Diese letztere Tatsache stand in eigenartigem Gegensatz zu der Erklärung des Versicherungsamtes, dass die Bedingungen der * Winterthur » und « Zürich > Minimalansätze darstellen, und davon abweichenden Bestimmungen die Genehmigung nicht erteilt werden könne. Alle diese Umstände trugen das ihrige zu einer recht unabgeklärten Situation bei, wie Das Grenzbureau des Italienischen A.C. auf dem Brenner soll, wie aus Rom gemeldet wird, von jetzt ab auch den ganzen Winter geöffnet bleiben. Wie bekannt, hat der Italien. A.C. an sämtlichen grossen Einfallstrassen nach Italien solche Grenzbureaux eingerichtet, ähnlich wie sie der A.C.S. und T.C.S. auch errichtet haben. Den einreisenden Touristen wird jede Auskunft erteilt und bei Erledigung der Zollformalitäten usw. sind die Beamten der Qrenzbureaux weitgehend behilflich. Der Beschluss. das Grenzbureau auf dem Brenner den ganzen Winter offen zu halten, zeigt uns, dass der Verkehr über den Brenner im Winter sehr zugenommen haben muss, sonst wäre der Beschluss kaum zustande gekommen. Diese Tatsache deckt sich mit dem von uns in der « Automobil- Revue » schon verschiedentlich dargelegten Standpunkt, dass der Brenner den gesamten internationalen autotouristischen Nord-Süd- -Verkehr auf sich zieht und dass die Schweiz förderten die Winterkurse der Aloenposten 7961 Personen gegenüber 8214 Personen in der entsprechenden Woche des Vorjahres. Die Minderfrequenz beläuft sich (die im letzten Jahre nicht im Bulletin notierten Strekken : Gurnigel, Schwarzenburg-Riffenmatt, Balsthal-Waldenburg, Siebnen-Innerthal und Uiznach-Wattwil nicht eingerechnet) auf 2430 Personen. Der Hauptrückgang entfällt aber beinahe ausschliesslich auf die Strecke Nesslau-,Buchs mit einem Rückgang von 2342 Reisenden, was mit den ungünstigen Schneeverhältnissen in Zusammenhang steht. Minderfrequenzen über 100 Personen verzeichnen noch die Kursstrecken Chur-Lenzerheide und Reichenau-Waldhaus Flims. StMoritz-Maloja hat als einzige Strecke eine Mehrfrequenz von über 100 Personen. Trotz des starken Frequenzrückganges ist die Strecke Nesslau- Buchs mit 1772 Reisenden die betriebsintensivste. t Das Referendum gegen das Binninger Tram angenommen. Der Regierungsrat des Kantons Baselstadt konstatierte, dass das Referendum gegen den Qrossratsbeschluss Ober die Erstellung einer Strassenbahnliriie nach dem Vorort Binningen zustande gekommen ist Notwendig waren 1000 gültige Unterschriften. Das Referendumskomitee brachte aber 1997 rechtskräftige Unterschriften auf die Referendumsbogen. Die Volksabstimmung wurde vom Regierungsra auf den 11. und 12. Februar festgesetzt. 1t Autosektion Aargau Jahresfeier. Die Autosektjon Aargau des T. C. S. veranstaltet Samstag, den 21. Januar, in beiden Sälen des Saalbaues in Aarau den üblichen Familien-Abend, zu dem neben den Mitgliedern des Clubs auch die Freunde und Gönner desselben freundl. eingeladen sind. Sektion Graubünden Versammlung: Freitag, den 13. Januar, abends 8Ji Uhr, im Hotel «Drei Könige», Chur. Traktanden: 1. Vortrag über das neue Automobilgesetz. Referent: Herr Gujan. — 2. Umfrage. Der Vorstand, Autosekt on Waldstätte Office Luzern des T. C. S. Die Sektion Waldstätte macht den Mitgliedern des T. C. S. im Kanton Luzern bekannt, dass die Fahr- und Verkehrsbewilllgungen im Office Luzern, Schwanenplatz 8. erneuert werden können. — SCHWEIZER. DAMEN-AUTOMOBIL-CLUB. Sektion Bern. Einladung zur Generalversammlung: Freitag, den 20. Januar 1933, abends punkt 8^* Uhr, im Clublokal, «Du Theätre» (II. Stock). Traktanden: 1. Protokoll. — 2. Jahresbericht. — 3. Rechnungsbericht. — 4. Neuwahl der Präsidentin. — 5. Clnblokal. — 6. Diverses. Da die Generalversammlung beschlussfähig und obligatorisch ist. ersuchen wir alle unsere Mitglieder, pünktlich zu erscheinen. Der Vorstand. 25. Mai (Auffahrt)-. Famtütenspazfiergane, 1 Juni: Gartenfest (genaues Datum wird noch kanntgegeben). 2. Juli: Ausflug mit Gesellschaftswagens das Ziel wird noch bekanntgegeben» August: Ferienmonat Die Abendunterhaltung •wird im Prinzip beschlossen, doch kann das Datum erst nach getroffener Vereinbarung mit dem Saalbesitzer festgelegt werden. Vizepräsident F. Weber nimmt seinen Rücktritt aus dem Vorstand und wird bei dieser Gelegenheit zum Freimitglied ernannt, was mit Urkunde und einem schönen Becher dokumentiert wird. Im weitern wird auch das Mitglied F. Iten mit einer Anerkennungsurkunde und Becher ausgezeichnet, in Anerkennung einer unfallfreien zwanzigjährigen Fahrpraxis. Der Jahresbericht des Präsidenten gab ein lebhaftes Bild von der Vereinstätigkeit im abgelaufenen Jahre, das sich den Einflüssen der Wirtschaftskrise nicht ganz entziehen konnte. Immerhin hat, wie der Bericht des Kassiers zeigt, die sorgfältige Geschäftsführung trotz vermehrten Ausgaben eine ansehnliche Vermögenszunahme ergeben. Die Rechnungsrevisoren sind deshalb auch des Lobes über die Kassafübrung voll, und ihrem Antrage gemäss wird den beiden Kassieren Decharge unter bester Verdankung der geleisteten Dienste erteilt. Den meistbeschäftigten Vereinsfunktionären wird übungsgemäss eine kleine Gratifikation als Entschädigung für die geleistete Arbeit bewilligt Um die Vorstandswahlen neu gestärkt vornehmen zu können, wurde vorgängig denselben der traditionelle Zabig, sowie das dazugehörende Freibier serviert, das lebhaften Anklang fand. Die Ergebnisse der Wahlen folgen separat in der nächsten Nummer. Der Präsident konnte noch einigen Mitgliedern eine kleine Prämie als Anerkennung für die Neuwerbung von weiteren Mitgliedern überreichen. Nach Schluss der in bestem Einvernehmen und flotter Kollegialität durchgeführten geschäftlichen Debatte kam auch die Unterhaltung noch zu ihrem Recht, an welcher die Angehörigen der Vereinsmitglieder und weitere Bekannte noch teilnahmen. Die wenigen noch verbleibenden, der Geselligkeit gewidmeten Stunden bildeten einen harmonischen Abschluss der Tagung, die einen weitern Markstein in der gesunden Entwicklung des Vereins bildet. A. C. S. CHAUFFEUR-CLUB LUZERN UND UMGEBUNG SEKTION WALLIS. Generalversammlung. Diese Wir verweisen nochmals auf fand Freitag, den 6. Januar (Dreikönigsfest) in die vom 15. Januar 1933 im Sitten im Hotel de la Paix statt und war von ca. Clublokale Restaurant « Weisses 40 Mitgliedern besucht, was von regem Interesse Schloss», Moosstr. 7, Sonntag Touristik-Bulletin des A.C.S. am Leben des Clubs bezeugt. nachmittags punkt 2 Uhr, stattfindende Generalversammlung. (m. K. = mit Ketten, o. K. = ohne Ketten.) (No. 1 vom 6. Januar 1933.) Der Präsident Herr Dir. Wegenex, hiesa die sie gegenwärtig vorherrscht. Dies und dieAnwesenden willkommen und nachdem das Protokoll der letztjährigen Generalversammlung verlesen Die wichtigen Traktanden verpflichten jedes Mitglied zur Teilnahme. Bei Nichtterungswechsel hat den Höhenlagen eine Schnee- Der seit dem 4. Januar 1933 eingetreten« Wit- Unzufriedenheit in Mitgliederkreisen haben und genehmigt wurde, jab er in einem ausführlichen Bericht Kenntnis über alles, was im Vererscheinen ohne schriftliche, begründete Entschuldigung wird ein Franken Busse fällig. Die Bei-stellen melden die Befahrbarkeit der einzelnen menge von 5 bis 20 cm gebracht Die Informations- offenbar die Verkehrsverbände veranlasse neuerdings mit den Versicherungsgesellschaften Fühlung zu nehmen. So fand am Samstag C.S., vor sieh gegangen ist 1932 war ganz sicher laufe des Jahres, sowohl in der Sektion als im A. träge müssen bis zu diesem Termin in Ordnung Strassen wie folgt wobei zu berücksichtigen ist sein, ansonst erfolgt Ausschluss. Stellenlose Mitglieder haben sich diesbezüglich schriftlich an den lich sind: dass durch weitere Schneefälle Aenderungen mög- das Jahr, während welchem die Sektion Wallis am in Zürich eine Aussprache statt, welche heute meisten geleistet hat Ueber ein Dutzend verschiedene Veranstaltungen wurden aufgezählt, wovon Vorstand zu wenden. Vom neuen Eidg. Verkehrsgesetz werden Büchlein gratis an jfedes Mitglied Strassen schneefrei, selbst die höher gelegenen Appenzellerland und Toggenburg: Sämtlich« Dienstag in Bern fortgesetzt wird. Anschliessend an die Verhandlungen zwischen den direkt Beteiligten ist eine Aussprache beim freundeten. Clubs aus Italien und Frankreich. Der allein 4 Empfänge von Schwestersektionen und be- verteilt. Angesichts der Traktanden, die zu erledigen sind, wird jedes Mitglied gebeten sich kurz zu Wildhaus) und die Hulftegg, zwischen Thur und Strassenübefgänge ins Rheintal (Ruppen, Stoss, Clou WÄT allerdinge der im Oktober veranstaltete halten. Indem wir auf vollzähliges Erscheinen hoffen, mit kollegialem Chauffeurgruss — der Vorstand. nach Am den schneefrei. Die Unterkunftsorte in den Töss, sind durchgehend o. K. passierbar. Zufahrt Versicherungsamt vorgesehen. Es wäre sehr A. C. S.-Traubentag_ im Wallis, der um die 500 zu begrüssen, wenn als Ergebnis dieser erneuten Besprechung die endgültig© Abklärung redend wurde in diesem Jahresbericht auch das 1. Verlesen des Protokolls der letzten Versamm- Alpina) sind o. K. erreichbar. A. C. S.ler in Sitten zusammenbrachte. Selbst- Traktandenliste: Flumser-Skigebieten (Tannenboden, Gamperdon, der Versicherungsfrage berichtet werden könnte und die Versicherungsnehmer daraus die die neuen Versicherungstarife erwähnt, ebenso der 2. Wahl der Stimmenzähler. nach Einsiedeln und Sattel überall schneefrei. eben unter Dach gebrachte Verkehregesetz; sowie * lung. Schwyi: Strassen auf der Schwyzer Hochebene Kampf des A. C. S. gegen eine geplante Benzinzollerhöhung. Die Jahresrechnung, die mit Ausgaben schlüsse). ten notwendig ab Oberiberg. Etzelstrasse zwischen 8. Mutationen (Aufnahmen, Austritte, sowie Aus- Strasse über die Ibergeregg m. K. passierbar, Ket- Ueberzeugung schöpfen dürften, dass die gegenseitige Vereinbarung wirklich das Optimum bietet, was einerseits für die Automo- 5600 Franken abschliesst, wurde genehmigt, eben- 5. Kassa-Revisorenbericht. gesperrt. Wäggitalstrasse schneefrei. im Betrage von 5400 Franken und Einnahmen von 4. Jahresbericht. Meinradskapelle und Luegeten wegen Bauarbeiten bilisten erreichbar war und auf der anderen so das Budget für 1Ö33. Der Vermögensbestand der 6. Statuten (Auszug für Neudruck). Glarnerland; Kantonsstrasse aper bis LinthaL Sektion beläuft sich pro 31. Dezember 1032 auf ea. 7. Wahl des Tagespräsidenten. ebenso Strassen ins Sernftal, Tierfeld und Kerenzerberg. Klausenpaßstrasso leicht angeschneit, be- Seite im Interesse einer kulanten und zuverlässigen Schadendeckung möglich ist z. len vorgesehen waren, musste die Versammlung ein präsident, c) 1. Aktuar, d) 2. Aktuar, e) 1. Kasfahrbar bis Urnerboden o. K. 4000 Franken. Obwohl für dieses Jahr keine Wah- 8. Wahl des Vorstandes: a) Präsident, b) Vize- Förderung des Projektes der Nord-Süd- weggezogenens Komiteemitglied (Herrn Ing. Wisswald) ersetzen und die Wahl fiel auf Herrn Ing. 9. Jahresprogramm. Klosters; Wolfgang, zwischen Klosters und Davos, sier, f) 2. Kassier, g) Materialverwalter. Graubünden: Frättigauerstrasse schneefrei bis Alpenstrasse. In der vom Verkehrsverein Hermann Müller, Sitten, einem langjährigen und 10. Verkehrskommission (Wahl zweieT Delegierten). meldet 5 cm Neuschnee, m. K. gut passierbar; westliche Zufahrt nach Davos ab Wiesen Ketten gebo- Splügen-San Bernardino nach Thusis einberufenen Versammlung; wurde der Beschluss ler, der Chefingenieur beim Staate ist, wird uns abend). ten (Zügenstrasse). Chur-Arosa schneefrei bis sehr aktiven Mitglied des A. C. S. Herr Inf. Mül- 11. Wahl eines Kommissionspräsidenten (Familien- gefasst. eine Eingabe an den Kleinen Rat des bei allen Unterhandlungen mit 'der Begierung von 12. Diverses (Rechtschutz-Versicherung), S. 0. S. Langwies, alsdann m. K. bis Arosa. Postroute grossem Nutzen sein können. Sehr überrascht war Chur-Lenzerheide-Oberhalbstein-Mühlen durchgehend Kantons Graubünden über eine Nord-Süd- die Versammlung, als der Präsident, Herr Wegener, dieselbe bat, ihn von «seinem Amte, das er nun Generalversammlung. Der 7. Albulastrasse offen bis Bergün, Ketten ab Filisur, CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH o. K. befahrbar, Fortsetzung Mühlen-Bivio m. K. Alpenstrasse via Thusis-San Bernardino-Misox zu machen. Es soll darin die Untertunnelung des Passes und die ganzjährige Offen- Er ersuchte die Anwesenden auf seinen Beschluss 'ung, die von einem runden stark vereist. Italienische Strasse Chur-Reichenau- während acht Jahren versehen hat w entlassen. ordentlichen Generalveisamm- Weiterfahrt nach Preda nicht mehr ratsam, da nicht zurückzukommen und so blieb denselben halben Hundert Mitglieder besucht wurde, harrte eine reich- m. K. ab Splügen passierbar bis Hinterrhein, Süd- Thusis-St. Bernhardin-Misox auf der Nordseite haltung des Strassenzuges befürwortet werden, lt. im nächsten Dezember Herrn Ing. Chappuis. den gespickte Traktandenliste. Dank seite Ketten erforderlich ab San Bernardino-Dorf nichts anderes übrig, als bis zu den alig. Wahlen Der VTT. Internationale Strassenbaukontress macht bereits von sich reden. So hat der dem A. C. S. und der Sektion im Besondern ge- und Vorstand war es aber möglich, in verhältnisfahrbar bis Schuls, weiterhin innaufwärts m. K. jetzigen Vizepräsidenten, einstimmig als Nachfolger der sorgfältigen Vorbereitung bis Mesocco. Averstal nur bis Innerferrera. Unterengadin leicht angeschneit, immer noch o. K. be- zu erwählen. Herr Wegener wurde in Anbetracht der Geschäfte durch Präsident das Auswärtige Amt in Berlin letzt schon leisteten Dienste mit Akklamation zum Ehrenmitglied« ernannt. Er hat diese EhTen- und Sympatbieledigen, ohne dass die Gründlichkeit der Behandsaccia schneefrei. Vorderes Rheintal befahrbar o< mässig kurzer Zeit den geschäftlichen Teil zu er-gut befahrbar bis über die Maloja. Bergell ab Ca- die Einladungen für den im Jahre 1934 in München tagenden Kongress verschickt. bezeugung sicher vollauf verdient. Zu Delegierten lung zu wünschen übrig liess. Die beiden vom K. bis Tschamut, Seitentäler nach Vals, Vrin, Safien und Obersaxen wegen Vereisungen besser m. für 1933 wurden ernannt die Herren Chappuis, Dr. Aktuar vorgelegten Protokolle wurden stillschweigend genehmigt und gebührend verdankt. Bei den K. befahrbar, lukmanierstrasse unpassierbar zwi- Man erwartet mehr als 3000 Fachleute aus de Sepibus und neu an Stelle des Herrn Wegener. vielen Ländern. Der Kongress wird in dem der Mitglied des C. C. ist, Herr Ddr. Vanoni in zu behandelnden Mutationen standen drei Austritten und einem Ausschluss der Eintritt von drei o. K. erreichbar. schen San Gall und Camperio, beide Fusspunkte berühmten < Deutschen Museum » zusammentreten. Ferner wird eine ausgedehnte liebten euch für das kommende Jahr. neuen Aktivmitgliedern gegenüber. Die Behand- Innerschweiz: Brünigstrasse leicht angeschneit, Monthey. Die bisherigen Rechnungsrevisoren be- Strassenbau-Ausstellung damit verbunden. o. K. gut passierbar. Zufahrt nach Engelberg o. K. Eine ziemlich rege Diskussion über dies und möglich. das Hess die Sitzung, die um 5 Uhr begonnen hatte, Gotthard: Nordseite schneefrei bis AndeTmatt Tou» «nui bis 8.30 Uhr dauern. resp. Realp; Zufahrt zu den Schneefeldern am Samstag, den 7. Januar, fand ebenfalls im groesen Festsaal des Hotel de la Paix in Sitten der Jahresball der Sektion statt, und war sehr zahlreich besucht. Diese Veranstaltung bildet das «Ereignis » des Walliser Karnevals und behauptete diesen Rang auch heuer wieder. SEKTION ZÜRICH. Veranstaltung«!. Mit einer besonderen Attraktion wird den Sektionsmitgliedern Sonntag, den 15. Januar, mit der erstmaligen Vorführung des Tonklangfilms dm Auto durch zwei Welten» in Zürich aufgewartet Es ist den Sektionsorganen gelungen, diesen prächtigen Film der bekannten Autofahrerin Clärenore Söderström-Stinnes, der Tochter des verstorbenen Grossindustriellen Hugo Stinnes, die nun in Schweden verheiratet ist, zur Erstaufführung in Zürich zu erhalten; Der Film wird in einer Filmmatinee Sonntag, den 15. Januar 1933, 1030 Uhr, im Apollo-Cinema im Theater den Clubmitgliedern und deren Angehörigen vorgeführt. Die von Frl. Stinnes unternommene Weltreise geht von Frankfurt a. M. durch Südosteuropa, Kleinasien, Russland, Sibirien, nach China. Von dort erfolgt die Meerüberfahrt nach Südamerika, von wo din Fahrt wieder per Auto weiter nach Nordamerika geht. Ein prächtiger Grossfilm, der wohl seinesgleichen suchen dürfte. Für den am 21. Januar im «Grand Hotel Dolder» in Zürich stattfindenden Clubball gehen die Anmeldungen in erfreulicher Zahl ein. Bereits dabei elatt umfahren wird. Lr. liegen über 350 Anmeldungen vor. Ueberraschungen und vorzügliche Darbietungen werden gemeinsam Sivassenvevlcehv mit besten Tanzorchestern den Erfolg des Abends sicherstellen, ist es doch der Vergnügungskommission gelungen, als besondere Attraktion das 19 Zweite Winterbetriebswoche der Autoposten in den Alpen. In der Woche vom tura, das erst kürzlich von einer Gastspielreise Mann starke sensationelle Jazz-Orchester Ray Ven- 26. Dezember 1932 bis 1. Januar 1933 be- I aus den Vereinigten Staaten zurückkam, zu sichern. AUTOMOBIL-REVUE 11 T. C. S. S. D. A. C. «!»: lung der Zeitungsfrage nahm ebenfalls nur wenig Zeit in Anspruch, indem die «AutomobH-Revue» einstimmig als obligatorisches Nachrichten, und Vereinsblatt beibehalten wird. Da die Vereinskasse die Kosten des Abonnemente übernimmt erhalten es die Mitglieder kostenlos. Sie werden dringend ersucht, der Vereinsrubrik alle Aufmerksamkeit zu schenken, da die meisten Ankündigungen und Berichte über die Vereinstätigkeit dort ausschliesslich publiziert werden. Die Vereinsgebühren bleiben für dai kommende Jahr die nämlichen wie bisher. Ebenso wird der Beitrag an die Sterbehilfskasse unverändert beibehalten. Dagegen genehmigt die Versammlung Gotthard (Mätteli) und an der Oberalp (Nätsehen) ausgeschaufelt und o. K. möglich; Südseite schneefrei ab Airolo, Paßstrasse befahrbar m. K. bis Fondo di Bosco. Val Bedretto m. K. befahrbar. Berntr Oberland: Haslital 5 cm Neuschnee, befahrbar o. K. bi« Handeck. Bergstrassen um Interlaken nach Grindelwald, Lauterbrunnen, Beatenberg, Habkern, schneefrei. Zufahrt nach Kandersteg m. K. ab Mitholz. Strasse nach Adelboden o. K.; aber besser m. K. ab Frutisren. Leichter Schneefall im Simmental, Saanenmöser und Saanetal, einen Antrag, wonach Fr. 200.— aus dem Vermögensvorschlag des abgelaufenen Jahres dem immer noch o. K. befahrbar. Jaunpass 20 cm Neuschnee, gegenwärtig m. K. noch passierbar. Stras- Fond der Sterbekasse zu dessen Aeufnung überwiesen werden. Diese Kasse soll alljährlich aus sen im Gantristgehiet o. K. befahrbar bis Hotel den Überschüssen neu dotiert werden, um sieGurnigelbad resp. Schwarzbühl und Sangerenboden möglichst leistungsfähig zu machen und vor kritischen Rückschlägen zu bewahren. Da der Präsi- m. K., Strasse vereist und gesandet. Schallenberg westiSch Schwefelbergbad. Nach Schwefelbergbadi dent A. Nägeli mit Vereinschargen genügend bedacht ist, sieht er sich veranlagst, die Stellenver- Jura und Westschweiz: Weissenstein vereist, Ketten erforderlich. leicht mittlung abzugeben und wird diese neu dem Mitglied G. Frei übertragen. Der Vorsitzend« richtet an die Versammlung den dringenden Appell, die Arbeit des Stellenvermittlers durch Bekanntgabe vakant gewordener Stellen zu erleichtern. Als Vereinslokal beliebt weiterhin das Restaurant Du Pont und bleibt es auch punkto Versammlungen beim alten, indem die Monatsveraammlung jeweils am ersten Mittwoch im Monat stattfindet und sich die Kollegen wöchentlich am Donnerstagabend zu einem ungezwungenen Stamm im ZeughauskelleT treffen. Die Zahl der Vereinsanlässe wird mit Rücksicht auf die gegenwärtigen schwierigen Verhältnisse etwas eingeschränkt und folgendes Programm mehrheitlich genehmigt: 4./ö. Februar: Oeffentliches Predsjassen. 5. März: Fastnachtbummel. 26. März: Besichtigung der Tekphonzentrale Züxich-Riedtlistrasee. schneebedeckt, beidseitig o. K. befahrbar. Berner und Neuenburger Jura melden heute früh leichten Schneefall und sind die höber gelegenen Uebereänge Les Rangiere, Pierre Pertuis, La Cibourg, La Vue des Alpes und Biaufond m. K. befahrbar. Strass«n Neucnätel-Fleurier-Pontarlier und Lausanne-Vallorbe-Pontarlier schwach angeschneit, o. K. gut befahrbar. Im Waadfänd«r Jura ist der Marchairuz unpassierbar. Etroits, Nyon-St. Cergue- La Cure und La Cure-Bois d'Amont, Ketten empfohlen. Mollendru« o. K. Ste. Croix-Pontarlier Ketten notwendig. Rhonetal schneefrei bis Oberwald. Seitenstrassen nach Villars, Leysin, Champery, Montana m, K. Pas de Morgins, Col des Montets, Mosses, m. K. passierbar. Pays d'Enhaut 15 cm Neuschnee, m. K. befahrbar. Pillonstrasse befahrbar bis Les Diahlerets m. K. Forclaz stark vereist, nicht empfehlenswert. Groseer St Bernhard m. K. i bis Cantine de Pros.