Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.105

E_1931_Zeitung_Nr.105

Bei einer Entrussung

Bei einer Entrussung meines Saurer-Wagens naob Ihren Angaben war der Zusatz QireS Produktes durch bedeutend besseres Ziehen des Wagens sofort bemerkbar. Der ruhigere Gang, ein überaus leichtes Anspringen des kalten Motors haben diesen Vorteil noch verstärkt, eo dass ich mit dem Erfolg überaus zufrieden bin. F. R. in U. Ueber die mit Ihrem „Terpena- Kampfer" an« gestellten Versuche kann ich Ihnen berichten, dass ein Verrussen des Motors bis jetzt nicht konstatiert werden konnte, loh Hess vor Gebrauch des Kampfers den Motor entrussen and legte unter vorschriftsgemässer Verwendung von „Terpena-Kampfer" 5000 km zurück, ohne dasa sieb dabei eine nach solcher Anzahl km übliche Russschicht bildete. Das bisschen Kuss, das unvermeidlich ist, ist flockig und hat absolut keine Nachteile. - Ich möchte Terpena-Kampfer AUTOMOBIL-REVUE - W105 Bewährter Brennstoff-Zusatz zur Verhinderung der Russbildung 100 Tabletten Fr. 12.- Herstellerin: TERPENA A.-Q., CHEMISCHE FABRIK Niederglatt (Zürich) FAL KENSTRASSE 14 Zürich TELEPHON 45.288 nicht mehr missen und werde dieses Pripara auoh jedermann nur empfehlen können. C.P. in Zj Anrait bestelle ich Ihnen 2 Schaohteln Ter» pena-Kampfer. Ich bin nun schon über 5000 km mit Terpena-Kampfer gefahren und bin sehr sufrieden mit seiner Wirkung. Der Motor zieht bedeutend besser als früher and bleibt in der Leistung gleichmässig. Dr. J. in Z. Ich bestätige Ihnen hiermit, dass ich Ihren "Terpena-Kampfer in meinem Ford-Auto ausprobiert habe und mit dem Erfolg sehr zufrieden bin. Der Motor war bereits so vernisst, dass er in seiner Leistungsfähigkeit bedeutend oaoh« gelassen hatte. Naob einigen Entrussunzs-Proben nach Ihren Angaben zieht er wieder besser als je und bleibt bei regelmäsaigem Zusati Ihres Produktes in seiner Leistung durchaas konstant, loh kann Terpena-Kampter daher jedermann bestens empfehlen. T. 8. in K. SELTENE OCCASION! MATHSS 6 Zyl. Limousine, 5/6-P1., Modell 1928, 10 Steuer-HP, vorzüglich gepflegter, rassiger Wagen, in Ia Zustd... neue Karosserie, neue Batterie. Nelson-Bohnalite- Kolben. Scintilla-Scheinwerfer, Richtungszeiger u. Stopplicht, Koffer, verchromte Stoßstangen, Bosch-Horn, Kühler- u. Motorhaubendecke, Schneeketten, Bereifung neu, IW~ sehr billig abzugeben aus Privathand. Offerten unter Chiffre Z 2145 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. AUTO- BestancSteiEe Vergaser, Magnete, Kühler, Anhängeachssn, Ladebrücken, Pneus, 1- bif= 8-Zyl.-Motoren. elektr. Be- Jeuchtg., Batterien, sowie auch 821 fi Occasionswagen and neue Anhänger ARBENZ-Bestandteilc erhalten Sie billigst von Gebr. Stlerli, Anto-Ab bruch und Verwertung von Bestandteilen. Baden, Mellingerstrasse. Tel, 10.11 ERSATZTEILLAGER Spezial- Reparatur Werkstatt«. Anl Delage geschultes Personal. Oust. Bäuerleln ob. Kirchstr. 8. Tel 7» Walllsellen-ZOrlch 0CCASI0N1! 6-Plätzer NASH prima Zustand, Tourin a TL Limousine, weg Nichtgebrauch billigst. Hofmann, Hochstr. 129. Schaiihausen. 52525 Zu kaufen gesucht neuerer 6 Zylinder 4/5- oder 6-Plätzer bis 20 PS. An Zahlung muss ein Martini, Allwet ter, Typ T. F., 6-Plätzer, 4-Radbremsen, genommen werden. Rest Aufzahlung in bar. — Preisoffert, unt. Chiffre 52549 an die Automobil-Revue, Bern Tausche meinen Chrysler 60 Innenl., 4 PL, 15 CV, Motor und Farbe wie neu, gegen Torpedo; bevorzugt ital. Marken. — Offerten unt. Chiffre 52542 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen lAuto MarkeFIAT ganz günst. Occasion, m 4-Radbremse, 6/7-Plätzer 6 Zylinder und abgeschl Führersitz, in tadellosem Zustand. Tausch gegen Traktor nicht ausgeschl. Max Eichenberger, im Bank, Beinwil a. See. 52588 dl a SCHWIERIGER GUSSTÜCKE von nah und fern für das uns im abgelaufenen Jahre in so reichem Masse entgegengebrachte Vertrauen und für die vielen spontanen Anerkennungen und Empfehlungen. Es wird auch im kommenden Jahre unsere vornehmste Aufgabe sein, durch ständige persönliche Beziehung darüber zu wachen, dass unser durchgeschultes, gutbezahltes und langjähriges Personal Sie in allen Ihren Erwartungen restlos zufriedenstellt. Frohe Festtage, herzlichste Glückwünsche und auf Wiedersehen im neuen Jahre. Die mollig geheizte, weitaus bequemste Grossgarage im Zentrum Berns mit den Silber-Benzinsäulen. (BP1I1I IT*T Wir danken unserer lieben Kundschaft FI AT-Generalvertretung und Ersatzteillager Anerkannt beste Service-Station für sämtl. Europäer- und Amerikanerwagen SCHWEISSEN Würgler, Mann & Co., Ziirich-Albisrieden Maschinenfabrik TEL.34.1OQ e Eff ingerstrasse Existenz für Anfänger! Rabe für Anfänger in bekannter grösserer Fremdenstadi sehr gute Gelegenheit, sieb selbständig zu oachen 2 Achtplätzer-Wagen in eleganter und feinster Ausführung und 1 Car Alpin, 18plätzig können sehr preiswürdig übernommen werden. Interessenten wollen sieb unter Angabe des verfügbaren Kapitals melden unt Chiffre 52521 I an die Automobil-Revue, Bern. 6-7-Plätzer CHRYSLER-IMPERIAL Auto-Abbruch Bern kauft alte Autos sowie verunfallte und verbrannte. Verwertung von Bestandteilen 9624 Zysset, Ostermundigen. Omnibusendstation. PIECES DE RECHANGE Seul depöt offlciel et complet des pieces d'origine, voitures et vfihicules industriels ern Tel Zähnnsror 11 72 Modell 1929, 6 Zyl., 21 St.-PS, Torpedo, 5fach bereift, Wagen in Ia. Zustand, wird vorteilhaft abgegeben. Anfragen erbet, unter Chiffre 11822 an die 10005 Automobil-Revue. Bern. ERSATZ- TEILE M. BERLIET Einziges offizielles u. komplettes Original- Ersatzteillager, für Touren- u.Lastwagen 8, AVENUE DE SECHERON, GENEVE Für jeden Wagen die richtige Batterie IBIHKAl SERVICE STATION Telephon 61 197 F. u. H. PETER Verkauf Reparatires - Leiht Cementgasse 27 Zürich 5 vomplettes v iginal Ersatzteilen Conrad Peter & Cie. A.-G. jfhz. rord-Veriretung lel. 1320 So'ohurn flHEÖBHHB Wir fabrizieren : Benzin-Tanks Abfüllapparate Messapparate u. -Pumpen mit für und ohne Zählwerk, alle Flüssigkeiten. Metallschilder -,'eatzt und Velos, Motos. Lager in farbig, für Autos etc. Apparate und Gefässe aus Flusseisen, nicht rostendem Stahl. Kupfer, Aluminium £üx diverso Zwecke. Sutter & Cie., Reiden Apparatefabrik. Tel. Nr. 3. ^nan&anE rr,' FABKiA f'ÜK UVK SCHWEIZ 1 E. EPPER LUZERfM Telephon 37.2« Ansaer (jeschAft 41.86 Gesucht OCCASION Europäer Cabriolet oder Limousine, 4/öplätzig, Mod. 1930/31, aus erster Hand gegen bar. — Offerten unter Chiffre 0. F. 4581 S. an Orell Füssli - Annoncen, Solothurn. 5255 Ufiplsl nflnnrlnn« CHRYSLER Limousine, 4/5 PL, 14,2 PS. 4 Zyl., Modell 1928, in Ia. Zustand, billig abzugeben — Anfragen erbet, unt. Chiffre 52559 an die Automobil-Revue, Bern.

N° 105 - 1931 AUTOMOB1L-REVUE Auto und Wirtschaft. Deutschlands Petroleum- Industrie Im Jahre 1931. Fortschritte und Erkenntnisse. Obwohl sich die phantastischen Erwartungen, die man noch vor Jahresfrist unter dem Eindruck einiger günstiger Neuaufschlüsse bezüglich der einheimischen Erdölproduktion gehegt hatte, bei weitem nicht erfüllten, so kann doch zugegeben werden, dass manche beachtenswerte Fortschritte und Neuerkenntnisse, insbesondere geologischer Natur, gewonnen wurden, so dass sich die Aussichten auf eine wachsende Rohölgewinnung vermehrt haben. Auf keinem anderen Gebiete des Bergbaues sind jedoch sichere Voraussagen und konkrete Berechnungen so wenig möglich, wie gerade in der Erdölindustrie und nirgends spielen Zufälle eine so grosse Rolle wi» gerade hier. Nach den Angaben über die einheimische Förderung während den ersten neun Monaten 1931 wurden im hannoverschen Erdölgebiet insgesamt 127,135 t gegenüber 115,561 Tonnen in der Parallelperiode des Vorjahres gewonnen. Zu diesem Ergebnis ist noch die von Burbach im Schacht von Volkenroda erzielte Rohölausbeute hinzuzurechnen, welche sich in den ersten acht Monaten dieses Jahres auf 36,338 t stellt, wobei im Juni bis August ein besonders starker Anstieg zu verzeichnen war. Die Produktion hat sich im Monat August gegenüber dem Januar mehr als verfünffacht, ein Ergebnis, wie es auch in Deutschland überrascht hat. Würde die Förderung in diesem Tempo weitergehen, so hätte man aus dem Schacht von 'Volkenroda tatsächlich noch Verschiedenes zu gewärtigen. Man wird sich aber auch in dieser Beziehung zunächst noch keinem Optimismus hingeben dürfen, weil diese Vorkommen immer noch nicht genügend geologisch durchforscht sind. Für das ganze Jahr wird man die Rohölförderung Deutschlands im hannoverschen Gebiet auf 169,600 t annehmen dürfen. Es ist dies fast genau das gleiche Quantum wie im Vorjahre mit 169,592 t Dieses Jahr kommt nun die Ausbeute von Burbach von rund 53,000 t hinzu, so dass zusammen mit dem in Hannover gewonnenen Rohöl eine gesamte deutsche Rohölproduktion von 222.500 t sich WISSEN SIE ergibt. Gegenüber dem Vorjahre bedeutet dies eine Zunahme von über 31 Prozent. Bei der Beurteilung der Aussichten für das Jahr 1932 ist zu berücksichtigen, dass die im laufenden Jahre im hannoverschen Gebiet gewonnenen Rohölmengen nicht, wie in früheren Jahren, mit der Leistungskapazität der produktiven Bohrungen identisch sind, sondern dass eine recht ansehnliche pontenzielle Produktion gedrosselt vorhanden ist. Diese Förderreserve konnte bisher aus Mangel an Lagerungs- und Verarbeitungsanlagen nicht voll ausgenützt werden. Bekanntlich hat die dortige Gewerkschaft, welche über diese Reservequantitäten verfügt, mit einem Konzern gewisse Beziehungen, der eine Verarbeitungsanlage in Bau genommen hat, welche im Frühjahr 1932 in Betrieb genommen werden soll Die in der Nähe der Stadt Hannover errichtete Raffineriearilage nach dem Crakkingverfahren verfügt über eine Jahreskapazität von etwa 80,000 t Rohöl. Um sie zu alimentieren wird die Gewerkschaft die jetzt z. T. stark gedrosselten Sonden öffnen und mit ihrer vollen Ergiebigkeit zur Produktion heranziehen müssen. Wenn die Raffinerie, wie es geplant ist, im April 1932 ihre Tätigkeit aufnehmen kann, so würde sich vom Monat Mai ab eine Mehrproduktion in Hannover von etwa 6500 t monatlich ergeben. Wie sich die Gesamtförderung Deutschlands im allgemeinen gestaltet, hängt in hohem Masse von der weitern Entwicklung bei Burbach ab. Hier haben wir es dagegen mit einer mehr oder minder unbekannten Grosse zu tun. Endlich wird der Entwicklungsverlauf der deutschen Förderkurve im Jahre 1932 entscheidend davon abhängen, ob es ge- rund Rm. 24,000 täglich zollfrei einbrachten. * Schätzungsweise. Schwere Schädigung unserer Tankstellen Die Tschechoslowakei ermässigt ihre Moforfahrzeugsteuern. Mit Röcksicht auf die Massnahmen, Treibstoffe von « Tankfahr- war neben dem Zollverlust die Folge. lingt, ausser den bekannten und in Ausbeutung begriffenen Feldern noch neue zu er-ministerium entschlossen, mit Wirkung ab wirtschaftliche Krise hat sich das Finanzschliessen und gute Fündigkeiten zu erzielen. Trotz intensivster Bohrtätigkeit in verschiedenen, als ölhöffig angesehenen Landesteilen ist in diesem Jahre von neuen Funden in noch unerschlossenem Gebiete nichts bekannt geworden. Wy. Die europäische Automobilproduktion ist in einer statistischen Arbeit im < Officiel de 1924 334 500 1928 589 900 1925 460678 1929 650000 1926 529 343 1930 581107 1927 578 201 Behebung des Brennstoffschmuggels über die deutsche Grenze. Die vor einiger Zeit erlassene Vorschrift der Zollbehörden, dass bei Einreise nach Deutschland nur 20 Liter des im Tank befindlichen Brennstoffes zollfrei bleiben, zog zahlreiche Bemängelungen nach sich. Der Automobilclub von Deutschland hatte sich deshalb an den Reichsminister der Finanzen gewandt, um die Aufhebung dieser Bestimmung zu veranlassen. Nach dem alten Grundsatz, dass man immer beide Seiten hören müsse, ist es nun überaus interessant, die dem A.v. D. gewordene Antwort des Reichsfinanzministeriums zu vernehmen. Im wesentlichen besagt das Antwortschreiben folgendes : Seit der Erhöhung des Zollsatzes (Ende Mai 1931), der den Unterschied zwischen in- und ausländischen Treibstoffpreisen bis zu Rm. 0.27 je Liter vergrösserte, hatte sich ein ausserordentlicher Missbrauch der Zollfreiheit für Autotreibstoffe entwickelt. Es wurden in in- und ausländischen Motorfahrzeugen besonders grosse Behälter eingebaut, ja Reservetanks festgestellt, die bis zu 350 Liter fassten ! ! Der Handel mit billigem Auslandsbenzin blühte, viele Wagenbesitzer fuhren zu diesem Zweck mehrmals am Tage über die Grenze. Eine Schätzung ergab, dass die etwa 4000 allein die holländische Grenze passierenden Motorfahrzeuge Benzin im Zollwerte von ten » ins Ausland zu verzollen, erwiesen sich als unzulänglich. Daher wurde ein Maximalquantum von 20 Liter verhältnismässig hoch angesetzt, um Motorräder und Kleinwagen überhaupt bei der Verzollung auszuschalten. Wie der Reichsfinanzminister betont, ist alles vorgekehrt, um lange Grenzaufenthalte zu vermeiden. Die mit besondern Zollberechnungstabellen versehenen Beamten sind angewiesen, nicht kleinlich zu verfahren, in der Tschechoslowakei wird bestimmt 1'Automobile» behandelt worden. Wir ent-zahlreichnehmen den Angaben die nachfolgenden Zah- ursprünglichen Absicht abbringen, den Be-legt. Z. B. ist für den grossen Reiseverkehr Motorfahrzeugbesitzer von ihrer überdies sind wichtige Ausnahmen festgelen für die Produktion an Automobilen in trieb für das erste Quartal oder Halbjahr über weite Strecken völlige Zollfreiheit beibehalten worden. Diese Erklärungen werden Europa. Es handelt sich dabei um die ausschliessliche Fabrikation, so dass also die erscheint uns als allzu grosse Utopie, einen die rechtlich denkenden Autofahrer zweifel- 1932 aus Sparrücksichten einzustellen. Es Montage amerikanischer Wagen in europäi- ähnlichen Schritt für die Schweiz zu emp- los befriedigen. A. v. D. dass die Grosszahl der Unfälle durch das Schleudern der Wagen entsteht ? Die Mehrzahl der heutigen Strassen sind nicht mehr rauh; sie sind glatt asphaltiert oder geteert und bieten einem gewöhnlichen Gleitschutz keine Angriffsfläche. Kommt der Wagen ins Rutschen, so sind die Insassen in Gefahr. Fahren Sie mit sehen Werkniederlassungen hierin nicht berücksichtigt ist. Die Zahlen zeigen eine wir herzlich froh sein müssen, wenn es für fehlen, indem alles darauf hindeutet, dass ständig zunehmende Entwicklung für diedas kommende Jahr bei der jetzigen Belastung sein Bewenden hat! ß Zeit von 1924 bis 1929, in welchem Jahr der Höchststand der Produktion erreicht wurde. Bereits 1930 macht sich ein fühlbarer Rückgang bemerkbar, der dieses Jahr weitere empfindliche Fortschritte gemacht haben dürfte. Was der Automobilbesitzer in Frankreich an die Strassen zahlt. Das ständige internationale Bureau der Automobilkonstrukteure zeigt an Ziffern, die für Frankreich gelten, in welcher Weise und wie hoch das Automobil für die Strassenkosten aufkommt. An der letzten Sitzung des genannten Bureaus in London wurde eine Zusammenstellung ausgefertigt, aus der man interessante Streiflichter über die Entwicklung des Strassenwesens im Verhältnis zum Automobilwesen entnehmen kann: i 1910 *200 000.000 1913 251.000.000 1924 1.427.500.000 1925 1.487.000 000 1926 1.601900.000 1927 1.803000 000 1928 1.854.100 000 1929 2.234.500.000 t930 2.45R 300.000 13.683.000 48.834 000 774.461.000 998.520.000 1.480.450.000 1.882.000.000 2.132 431.000 2.717 245 000 2.982.380.000 104 115 % 121,5% 121,5% 79 000.000 278.331000 482.745 000 526.080.000 1. Januar 1932 eine Reduktion der Kraftfahrzeugsteuern von 30 Prozent vorzunehmen. Man beschreitet also in der Schwesterrepublik den umgekehrten Weg, als ihn unser eidgenössischer Finanzminister vorschlägt, der eine Erhöhung des Benzinzolls propagiert. Die nicht unbeträchtliche Steuererleichterung BBBBBBBBBBBBBBBBBaBBBBBBBBBBBBBBI Le nouveau carburafeup GENERAL- VERTRETUNG ZÜRICH Lindenbachstrasse 6, Telephon 22.796 MÜS IlKELU SUPERFLEX-CORD STELLA-BIANCA mit dem verstärkten Profil und Sie sind dieser Gefahr enthoben. IA AGENCE . GENERALE DEPOT ST. GALLEN Frongartenstr. 11, Telephon 62.91 Type F a Starter assure automatiquement le depart par les plus grands froids - immediat - sans aucun tätonnement par une seule manqeuvre ajoutant un avantage considerable aux qualites proverbiales du SOLEX: Pose partout. Simplicite Souplesse Pulssance Economie Agence generale suisse: Henri Bachmann ßienne Geneve Zürich 12b, nie de l'Höpital a.Place desEaux-Vives Sl.Löwenstrassa Tel. 48.42 Tel. 25.641 Tel. 58.824 48.43 58.825 48.44 a BHBE3D9BB3l3ESSEIQI&EiiSDKSI