Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.008

E_1933_Zeitung_Nr.008

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1933 - N 8 Eines der grossen Projekte der Luftfahrt, das noch immer auf seine Verwirklichung wartet, jedoch vielleicht schon in absehbarer Zeit zur Tatsache wird, ist das in den letzten Jahren besonders von Bleriot immer wieder propagierte « Accelerodröme». Es handelt sich dabei um eine auf Gittermasten verlegte kreisförmige und deshalb endlose Bahn, mit welcher Flugzeuge zu Versuchszwecken oder zum Start auf beliebig hohe Geschwindigkeiten gebracht werden können. In der beistehenden Skizze ist ein Teilstück eines solchen «Accelerodromes» mit einem daran angehängten Flugzeugrumpf dargestellt, wobei angenommen wurde, dass der Flugzeugrumpf beispielsweise zur Messung seines Fortbewegungswiderstandes oder zur Prüfung der Wirksamkeit der Steuerflächen verwendet wird. Aehnliche Untersuchungen konnten bisher mit Flugzeugen oder Flugzeugteilen von wirklicher Grosse nur in riesigen Windtunneln angestellt werden. Der Bau solcher Windtunnel bringt aber natürlich ebenfalls grosse Ausgaben mit sich, und zudem ist beim Windtunnel die Geschwindigkeit der Luftströmung auch beim Aufwand gewaltiger Ventilatorleistungen ziemlich beschränkt. Auf dem «Accelerodröme» dagegen Hessen sich ganz beliebige Geschwindigkeiten zur Auswirkung bringen. Man hofft, dadurch vor allem auch einmal die Strömungsverhältnisse bei Relativgeschwindigkeiten, die über der Schallgeschwindigkeit von 1200 km pro Wegen Nichtgebr. vorteilhaft abzugeb. robustes Transport- Dreirad Luftfahrt Das « Accelerodröme ». Ein Stück der Kreisbahn eines «Accelerodromes ». Diverses - Divers Zu kaufen, gesucht 1 Zweiräder-Abschleppkarren fabrikneu, m. geräumigem Blechkasten. Tragkraft 350 kg. Besonders.geeignet für Hauslieferungen. Offerten unter Chiffre 13141 an die Automobil-Revue, Bern. Jetzt kommt die Zeit reparieren und genau kontrollieren zu lassen. Das besorgt Ihnen rasch und billig die speziell dafür eingerichtete Uhrenfabrik ONSA, Lengnau (Bern). ••tnpanBE Einbau hydraulischer Bremsen mit verblüffender Wirkung. Einbau von Vorderrad- Bremsen. VerlaDgefi Sie Offerte unter Chiffre Z 2471 durch die Automobil-Revue, Bureau Zürich. 57284 ••••BEBE 8 Personen, gut erhalten, mit allem gesetzlichen Zubehör, gegen 57397 Offerten unter Chiffre H 175 T an Publicitas, Thun. 2 Türen, gegen grossere, guterhaltene 57283 Drehbank Offerten unter Chiffre Z. 2472 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. an ipn liefern wir infolge Liquidation des Lagers, so lange Vorrat, zu ganz billigen Preisen. Automobilwerke FRANZ A.-6., Zürich, Telephon 52.607 Sekunde liegen, gründlich erforschen zu können, was bisher nicht möglich war. Heute weiss man noch nicht viel mehr, als dass die Strömungsverhältnisse sich im Bereich der Geschossgeschwindigkeiten zum Teil voll^ ständig ändern, und dass beispielsweise die leichteste Durchdringung der Luft bei jenen Geschwindigkeiten ganz andere Formen erfordert als sie heute zur optimalen Verminderung des Luftwiderstandes angewandt werden. Früher oder später wird jedoch die Luftfahrt bestimmt mit ballistischen Geschwindigkeiten zu rechnen haben. Das « Accelerodröme » bietet aber auf nicht ganz flachem Gelände eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Starten sehr schneller Flugzeuge. Nach der Ansicht mancher Autoritäten wird man die Schnellflugzeuge der Zukunft ohne Laufräder bauen, um Luftwiderstand zu ersparen und um dem Flugzeug eine kurze Rutschlandung auf einer am Rumpf angebrachten Kufe zu ermöglichen. Ein solches Flugzeug muss dann aber beim Start irgendwie künstlich in die Luft geschleudert werden. Würde man es an ein « Acce"lerodrome» anhängen, so könnte es seine Geschwindigkeit nach und nach soweit steigern, bis die genügende Schwebefähigkeit vorhanden wäre. Und in diesem Augenblick würde es sich dann auf einen Hebeldruck seines Piloten von den Fesseln befreien und selbständig machen. m. (Fortsetzung von NT. 7.) In Stäben und Einheiten -werden nur Piloten der Kategorie III eingeteilt. Die Piloten der Kategorien I und II gehören, wie die z. D. stehenden Piloten, dem Pilotenkorps ohn« bestimmte Einteilung an. Ait. 16. — Der Chef dee Militärflugdienstes schliesst das Verbot, die entsprechenden Abzeichen .kann einem Piloten der Kategorie III des Aus-zzugs, der bei einer schweizerischen, vom eidgenös- tragen, in sich. sischen Luftamt genehmigten gewerbsmässigen Abschnitt III. Flugunternehmung als Verkehrsflieger in Jahreestellung steht, von diesen Flugleistungen im Rah- Art. 26. — Die Piloten, und Beobachterschüler Entschädigungen. men des ihm vorgeschriebenen Trainings eine gewisse Anzahl Flugstunden anrechnen. schule die Gradkompetenzen und eine tägliche erhalten während der Piloten- und Beobachter- Das gleiche gilt für aktive Piloten, die als Be-Soldzulage von 5 Franken. amte auf Flugzeugen der eidgenössischen Verwaltung in regelmässigem Training stehen. Art. 17. — Reservepiloten sind im Wiederholungskurs in der Regel nicht zum Pilotendienst zu verwenden. Sie erhalten auch keinen Flugunterricht. Ausnahmen können vom Chef des Militärflugdienstes bewilligt werden, wenn ein regelmässiges Training auf Zivilflugzeugen nachgewiesen wird und die betreffenden Piloten den Versicherungsnachweis nach Art. 35 hienach leisten. Art. 18. — Die aktiven Beobachter haben die ihnen in Verbindung mit den Trainingsüburigen Preis und nähere Beschreibung unter Chiffre 57418 an die Automobil-Revue, Bern. mit Luftbereifung, Ihre Autouhren Zu vertauschen kleineres Motorboot AUTO Tausche geschl. Wagen Bestandteile älterer Verordnung über die Organisation des Militärflugdienstes. Zu verkaufen: • Zweirad- Anhänger Tragkraft zirka 3 Tonnen, automatische Bremse etc. J. Merk, Konstruktionswerkstätte, Frauenfeld. Tel. 137. 10117 Zukaufen gesucht für Master-BUICK, 23 PS, 1 hinteres Motorgehäuse (Kupplungsgehäuse). 1 Zylinderkopf für DODGE, 1926, 4 Zyl Offert, an E. Friedrich, Autogarage, Bülach.57471 Zu verkaufen 1 Zweiachser- Anhänger mit Luftbereifung. Verkehrsbewilligung gelöst Offerten unter Chiffre Z 2473 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Zukaufen, gesucht komplette Benzintankanlage für Privatgarage, Tank mindestens 500 Liter fassend. — Offert, mit Preisangabe sind zu richten an Jules Plüss, Bäckerei, Winterihur-Wülflingen. — Telephon 4073. 57459 gestellten Aufgaben dee Beobachterdienstes zu bearbeiten. Art. 19. — Reservebeobachter können in •Wiederholungskursen zum Flugdienst herangezogen werden, wenn der Versicherungsnacbweis nach Art. 35 hienach erbracht ist. Art 20. — Mit dem üebertritt in die Landwehr erfolgt die Versetzung zu den Reservepiloten oder Reservebeobachtern. Der Chef dee Militärflugdienstes kann die Versetzung schon früher verfügen, wenn besondere Verhältnisse vorliegen, namentlich: a) wenn kein Bedarf; b) bei Abnahme der Eignung in physischer oder psychischer Beziehung; c) bei ungenügenden Leistungen; d) bei Auslandsurlaub; e) bei veränderten familiären oder beruflichen Verhältnissen; f) bei Verletzung der Dienstvorschriften. Art. 21. — Lehrpersonal und Fliegerchefarzt, welche die Eignung zum Frontdienst der im vollen und reduzierten Training stehenden aktiven Piloten und Beobachter beständig überwachen, sind verpflichtet, beim Fehlen dieser Eignung unverzüglich dem Chef des Militärflugdienstes Bericht und Antrag einzureichen. Dieser wird die der Sachlage entsprechenden Massnahtnen treffen. Art. 22. — Im Falle einer Kriegsmobilmachung werden Reservepiloten und -beobachter nach Eignung und Bedarf wieder eintrainiert. Art. 23. — Der Chef des Militärflugdienstes iet berechtigt, für Trainingsflüge ausserhalb von Schulen und Kursen das Tragen der Zivilkleidung anzuordnen Piloten und Beobachter stehen auch während dieser Trainingsflüge in Zivil, die Dienstreisen inbegriffen, im Militärdienst. Art. 24. — Zuwiderhandlungen gegen die Flugdienstvorschriften werden disziplinarisch, in schweren Fällen militärgerichtlich geahndet. Mit der Bestrafung kann Versetzung zu den Reservepiloten oder -beobachtern oder Entzug des Brevets als Militärpilot oder -beobachter verfügt werden. Art. 25. — Der Ausschluss von der Erfüllung •deT Dienstpflicht (Art. 16 bis 18 M. 0.) und die Kommandoenthebung (Art. 19 M. 0.) haben ohne weiteres den Entzug des Piloten- oder Beobachterbrevets zur Folge. Der Entzug des Piloten- oder Beobachterbrevets Die gleiche Zulage wird den Offiziersschülern in der zweiten Hälfte der Offiziersschule ausbezahlt, von dem Tage an, an dem sie zum Flugunterricht am Doppelsteuer kommandiert werden. Art. 27. — Aktive Piloten und Beobachter- erhalten für ihre geleisteten Dienstflüge eine Entschädigung von 40 Franken pro Flugstunde. Die Flugstundenentschädigung wird den Piloten monatlich, den Beobachtern vierteljährlich ausgerichtet. Hat der Chef des Militärflugdienstes gemäss Art. 16 hievor Flugleistungen auf Flugzeugen der Luftverkehrsuntemehmungen oder der eidgenossi- M>*° S>««* liefert Spezialität AUTOSPENGLEREI C.F.THEILER Hohlstrasse 86 ZÜRICH Teleph. 53.239 Suchen Sie ein Auto zu kaufen?^1 Wir vermitteln Ihnen kostenlos die Adressen von Verkäufern, wenn Sie uns mitteilen, was Sie wünschen. Occasions-Vermittlungs- Zentrale, Postfach 68, Solothurn. 57468^ Zu verkaufen 1 Fiat 508 Roadster, 2-Plätzer, Lederpolsterung, Kofferraum. Der Wagen ist wie neu und wird mit erheblichem Einschlag abgegeben. Offerten unter Chiffre 57288II an die Automobil-Revue, Bern. Original- Ersatzteile liefert prompt AUTAVIA A.-G., Basel, Tel.24.601 Zu verkaufen 1 SAURER-Lastwagen 4 Tonnen frisch rev., Pneu-Ber. (doppelt), Scintilla-Anlage, Ia. Zustand, äusserst vorteilhaft zu Fr. 4500.—. Offerten unter Chiffre 57464 an die Automobil-Revue, Bern. A. SCHINDLER & Cie., Leuggelbach-Glarus AUTOMECHANIKER m. eigener Werkstatteinncht. erhält billig geheizte 500.000 km geflogen. Der bekannte Swissair- Pilot Ernst Nyffenegger, einer der Führer der Lockheed-Expressflugzeuge, hat in weit über 4500 Flügen den öOO.OOOsten Kilometer ohne jeglichen Unfall zurückgelegt. Nyffenegger hat im Verlaufe seiner Fliegertätigkeit nictit weniger als 32 Flugzeugtypen gesteuert. Das eidgenössische Luftaint tat ihm ein prächtiges Geschenk überreicht. (Prephot Basel.) sehen Verwaltung angerechnet, so werden diese Flugleistungen im Rahmen der in Art. 28 hienach festgelegten Jahresentschädigung gleichfalls mit 40 Franken pro Flugstunde, entschädigt. Die Auszahlung erfolgt halbjährlich auf Grund der o^v ziellen Startlisten der Flugplatzleitungen c Flugunternehmungen. Art. 28. — Die Flugstundenentschädigungen dürfen zusammengerechnet als Jahresentschädigung folgende Summen nicht übersteigen: für aktive Piloten im vollen Training Fr. 4000 für aktive Piloten im reduzierten Training Fr. 2000 für aktive Beobachter mit rollen Training Fr. 1600 für aktive Beobachter im reduzierten Training Fr, 800 ("Fortsetzung folat 1 Liegenschafts-Markt - Marche d'immeubles Werkstatt mit Wohnung und Arbeit. — Anfragen chauffe, avec appartements pour bureaux et coa- environ 900 m*. Fr. 450.— par mois. unt. Chiffre 57463 an diecierge; Automobil-Revue, Bern. S'adresser: Grande Pharmacie-Droguerie centrale, Fribourg. • 57424 A remettre ! dans chef lieu du ton de Fribourg petit GARAGE avec outillage. S'adresser ä Banque Reichten & Cie., Bulle. (Service des gerances.) 28.222 „Bern" ist unsere Telefonnummer. Sie sollten sich bei Vergebung von Drucksachen aller Art in Ihrem Interesse ihrer erinnern. Wir drucken alles, auch der kleinste Auftrag wird von uns mit grösster Sorgfalt ausgeführt! HALLWAG AUTO can-s Zukaufen, gesucht off. od. geschl., 4-P1., nicht üb. 8 Steuer-PS. An Zahl, müsste ein 5-Lamp.-Radio m. Lautspr. (Tischapparat) und 1 fast neues Herrenvelo genommen werden. Aufzahlung in bar. (Nur Occasions-Wagen.) Anfragen oder besichtigen bei W. Berger, Chauffeur, Stöckackerstr. 81, Bümpliz (Bern). 57475 A louer p. le 25 iuillet 1933, vis-ä-vis de la gar© de Fribourf SÜPERBE GARAGE MODERNE , Seltene Gelegenheit! Neues 3-Familiengeschäftshaus Wohnungen gut vermietet, m. grossen Laden- oder Werkstattlokalitäten, f. jed. Betrieb passend, mit Bauland, an Hauptverkehrsstrasse, 20 Äutominuten von Zürich, wird zu Fr. 85 000.— verkauft. Als Anzahlg. nehme 2—3 neue AUTOS, Mod. 33, Chevrolet, Plymouth, Essex etc. — Offert, unt. Chiff. Z 2479 an die 10608 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Zu verkaufen in Zürich an Hauptstrasse modern eingerichtete Auto »Garage mit Renaraturwerkstätte und Automietbetrieb Nachweisbar erstklassige Rendite. Billiger Mietzins. Preis mit Inventar ca. Fr. 15000.—. Offerten unter Chiffre Z. 2482 an die 10358 Automobil-Revue, Bureau Zürich. BBBBBflflflflflflBBBBBBBBBBflBai Nie wiederkehrende Gelegenheit LIMOUSINE 4/5-Plätzer, 6 Zylinder, 6fach bereift, mit Gepäckträger, Sincromesh-Getriebe, neu, mit Fabrikgarantie, von zweien die Wahl, 10 und 17 PS, umständehalber sofort zu Fr. 6800.—. 10608 Offerten an Postfach 11543, Zürich-Enge. AUTO-KOLIM P.H.STEHELIN & Cie., BASEL 1

8 - 1933 AUTOMOBIL-REVUE 11 Notizen Vorschläge zur Verkehrsregelung auf zfiriherischen Plätzen. Um eine bessere Verkehrsregelung auf wichtigeren Plätzen der Stadt Zürich prüfen zu können, schrieb die Sektion Zürich des A.C.S. unter ihren Mitgliedern einen Wettbewerb für Vorschläge zur Verkehrsregelung auf dem Bürkli-, Bellevue-, Heim-, Kreuz-, Römerhof-, Klus* und Escher-Wyss-Platz aus. Es soll sich nicht um ausführliche Projekte handeln, sondern mehr um generelle Vorschläge bzw. um leicht durchführbare, ökonomische Lösungen, die eventuell auch als Provisorien ohne Geleiseveränderungen ausgeführt werden können. Es sind im gesamten für Fr. 2450.— Preise ausgesetzt, und zwar für jeden der obgenannten sieben Plätze ein erster Preis von Fr. 200.—, ein zweiter Preis von Fr. 100.— und ein dritter Preis von Fr. 50.—. Jedem Teilnehmer an diesem Ideen-Wettbewerb ist es überlassen, für einen oder mehrere der obgenannten Plätze Vorschläge einzureichen. Die nötigen Unterlagspläne können beim Sekretariat der Sektion Zürich des A. C. S., Waisenhausstrasse 2, Zürich, bezogen werden, wo auch ein Musterplan für die Darstellungsart erhältlich ist. Der Einreichungstermin für die Entwürfe ist auf den 31. März 1933 angesetzt. Die Plane sind mit einem Motto» zu bezeichnen. Die Beurteilung erfolgt durch sachkundige, neutrale Mitglieder der Verkehrskommission der Sektion* Zürich des A. C. S. (Mitg.) Automatische Verkehrsregelung in Zürich. Ein Apparat zur automatischen Verkehrsregelung, wie er probeweise schon in verschiedenen Schweizerstädten angewandt worden ist, hat gegenwärtig zu Versuchen in Zürich auf der Kreuzung der Florastrasse mit der Dufourstrasse Aufstellung gefunden. Sobald sich ein Fahrzeug der Kreuzung nähert und dabei eine quer über die Strasse verlegte Kontaktschiene überfährt, leuchtet in einem ^uchtturmähnlichen, in der Kreuzung aufgestellten Apparat in der Richtung der Querstrasse rotes Licht auf. at. Tourismus Schweiz. — Sämtliche Alpenstrassen gesperrt. Infolge der Schneefälle der letzten Tage sind ausser der ganzjährig fahrbaren Malojaroute sämtliche schweizerischen Alpenstrassen unpassierbar. Mit Ketten können noch befahren werden die Hauptstrassen vom Jura. Appenzellerland und Toggenburg. Frankreich/Italien., — Sämtliche Alpenpässe gesperrt. Auch in Frankreich und Italien sind durch die eingetretenen Schneeverhältnisse sämtliche wichtigen Aloenübergänge gesperrt. Mit Schneeketten passierbar ist in Frankreich noch die « Route d'Hiver des Alpes»; in Italien sind alle Dolo- ^_itenpässe unpassierbar. Ganzjährig fahr- / 3är ist der Brenner. ET Kaufmann, Autobeförderung Romanshorn-Friedrichshaien. Wegen einem Defekt an der Trajektbrücke in Romanshorn wird die Personenund Autobeförderung mit der Autofähre : Schüssen» bis auf weiteres eingestellt. Liste der Strassensperrungen und Verkehrserschwerungen. Bulletin Nr. 4 vom 27. Jan.—2. F«br. 1933. Nachdruck verboten. Offiziell! Zusammenstellung durch das Sekretariat der Baudirektorenkonferenz. A«rgau: Bauarbeiten: Büelisacker - Boswil; RuppeTswil- Wildegg; Untersiggental innerorts; Obereiggental innerorts;, Kö'üiken - Muhen; Murtentbal - Glashütten. Baselland: Sperrung: Aesch - Pfeffingen. Bauarbeiten: Bubendorf - Ziefen, nach Bubendorf; Binningen - Bottmingen; Allschwil - Neubad. Bern, Kreis I: Bauarbeiten: Brienz - Wilerbrücke zwischen Kienholz und Balrahof; Interlaken - Brienz, zwischen Ringgenberg - Oberried; Frutigen-Adelboden, oberhalb Frutigen; Simmentalstrasse, zwischen Erlenbach und Latterbach; Wimmig - Spiez, in Spiezwiler. Kreis II: Sperrung: Hunzikenbrücke zwischen Rubigen-Belp gesperrt. Bauarbeiten: Umbau der Steinbachbröcke zwischen Sangernboden und Zollhaus, Gesamtlast 3 t; Schwarzenburg-Lanzenhäusern, nach Schwarzenburg; Wattenwil innerorts, Kreis IV: Sperrung- Wangen a. A. Deitingenstrasse gesperrt. Umleitung markiert. Bauarbeiten: Strasse Utzenstorf-Kirchberg, zwischen Wydenhof-Neuhaus; Strasse Ramsei-Huttwil, zwischen Häusernmoos und Weier und im Dorf Dürrenroth, zwischen Schwarzenbach-Hutt- •wü; Strasse Eurgdorf-Thun, Längackerstutz ob Schaf hausen; Strasse Burgdorf-Langnau, zwischen Gemeindegrenze Lauperswil bis Hübeli vor Langnau; Dorf Lauperswil innerorts; Dorf Bleienbach innerorts. Kreis V: Sperrung: Strasse Cornol - Fregiecourt für Lastautos gesperrt. Freiburg: Bauarbeiten: Strasse Freiburg - Payerne, zwischen Grandsivaz - Prez - Corjolens; Strasse Freiburg - Tafers. Genf: Bauarbeiten ' Strasse Genf - St. Julien, au Heu dit « Bachet de Pesay ». Qlarus: Bauarbeiten: Bahnhofstrasse Näfels• Mollis; Mollis - Filzbach; Obstalden • Mühlehorn. Luzern: Bauarbeiten: Weggis - Vitznau; Hasle - Entlebuch; Wiggen - Trubschachen; Gettnau innerorts; AHishofen - Dagmersellen; Neudorf - Hildisrieden; Hochdorf - Baldegg; Ruswil - HeUbühl; nördlich Rothenburg. Neuenburg: Bauarbeiten: Bevaix - Boudry. Qbwalden: Bauarbeiten: Strasse Kerns - Rohren, zwischen Wisserlen - Kantonsgrenze. St. Gallen: Bauarbeiten: Plattis - Trübbach; Eschenbach - Wagen; Rickenbach - Bazenheid; Oberbüren - Niederbüren. Schwyz: Bauarbeiten: Küssnacht - Immensee; Schwyz - Sattel, bei Gründelisbach; Buttikon - Reichenburg. Solothurn: Sperrungen: Passwangstrasse; Strasse Oensingen - Aeussere Klus. Bauarbeiten: Baisthal - Mümliswil; Wolfwil innerorts; Lostorf - Obergösgen; Niedererlinsbach - Obererlinsbach; Niedergerlafingen - Kantonsgrenze gegen Koppigen; Bellach - Selzach. Tessin: Bauarbeiten: Gadenazzo innerorts. Thurgau: Bauarbeiten: Seestrasse zwischen Mammern und Glarisegg, bei Triboltingen, Kradolf-Bischofszell; Täschliberg-Neukirch; Wigoltingen innerorts; Schocherswil innerorts; Erlen-Ehstegen; Zihlschlacht-Amriswil. Url: Bauarbeiten: Gotthardstrasse, oberhalb Amsteg und^vor Wassen. Waadt: Bauarbeiten: Rolle - Gilly; Assens- Etagnieres; Assens - Bioley - Orjulaz; Ste. Croix - Bullet; Lausanne - Pully (A la Perraudettaz); Abord Est de Lutry; Veytaux - Villeneuve; Vallorbe - Bretonniere; Lavigny - St. Livres. Zug: Bauarbeiten: Strasse Zug - Arth, zwischen Zug und Schwyzer Grenze. Zürich: Sperrungen: Linksufrige Seestrasse, von Käpfnach bis Wädenswil, für Lastwagen gesperrt. Der interkantonale Lastwagenverkehr wird auf die rechtsufrige Zürichseestrasse und. den Seedamm Pfäffikon - Rapperswil verwiesen; Strasse Unterwetzikon - Floss wegen' Grabarbeiten gesperrt; Strassen Gossau - Grüt und Oberdorf - Tannenberg - Station wegen Grabarbeiten gesperrt; Bergstrasse auf der Strecke Zopfrank - Schmiede in Samstagern gesperrt, Einbahnverkehr; Strasse Rüti - Tann - Dürnten wegen Grabarbeiten gesperrt; Grundstrasse in Stäfa, zwischen Goethestrasse und Bergstrasse gesperrt. Bauarbeiten : Seestrasse, zwischen Färberei Weidmann in Thalwil und Tischenloo; Seestrasse von der Grenze Oberrieden bis Gasfabrik in Horgen; rechtsufrige Seestrasse bei der Grenze Zollikon - Küsnacht und bei der Grenze Feldmeilen - Herrliberg; Wetzikon: Usterstrasse Aabach-Talstrasse; Walderstrasse zwischen Rüti und Wnld im Grundtal; Pfäffikon - Hittnau: Hittnauerstrasse zwischen Freienstein und Längi; Bäretswil: Baumastrasse im Dorfe; Opfikon: Schaffhauserstrasse von der Grenze Seebach bis Glattbrücke. A. c. s. SEKTION AARGAU. Generalversammlung. Die von annähernd 80 Mitgliedern besuchte Generalversammlung vom 21. Januar in Wildegg genehmigte den Jahresbericht und den Kassabericht über das abgelaufene Club jähr und stellte für das Jahr 1933 das Budget auf, das wiederum auf der Basis eines Jahresbeitrages von Fr. 30.— beruht. Die Zahl der Mitglieder ist von 486, am 31. Dezember 1931, auf 543 angewachsen. Insgesamt wurden im Berichtsjahr 76 Mitglieder aufgenommen, währenddem ein Abgang von 19 Mitgliedern zu verzeichnen war. Neben intensiver Werbetätigkeit setzte sich die Sektion auch in vermehrtem Masse für die Verwirklichung von Verkehrsinteressen ein und bemühte sich um eine gerechtere Regelung des Bezuges der Verkehrssteuer. — Der Vorstand wurde für eine dreijährige Amtsperiode wie folgt bestellt: Präsident: Herr G. Lenzin, Direktor in Aarau, fer,. ner die Herren P. Breitschmid, Fabrikant, Wohlen, Dr. ing. Gh. Cramer, Direktor, Zurzach, W Dardel, Kaufmann, Zofingen, Carl Fischer, Fabrikant, Menziken, W. Fischer-Heller, Kaufmann, Wildegg, Dr. ing. ehem. P. Haensler, Laufenburg, Dr. F Hagenbuch, Fürsprech, Aarau, P. Voegtlin, Brugg, Dr. G Weidenmann, Tierarzt, Schottland, Dr. K, Wiss, Kantonschemiker, Aarau, Dr. med. dent. H. Zwimpfer, Zahnarzt, Aarau. Für drei weitere Sitze hat sich der Vorstand ein Selbstergänzungsrecht einräumen lassen, da durch die Neuwahl nicht alle Landesgegenden vertreten sind. — Der nach 18jähriger erfolgreicher Tätigkeit als Präsident und 23jähriger Tätigkeit als Vorstandsmitglied zurücktretende Mitgründer der Sektion, Herr P. Müller-Brunner, Aarau, wurde in Anerkennung seiher grossen Verdienste zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ferner wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen an den langjährigen Vizepräsidenten und Sportkotnmissär Herrn A. Stierli, Fabrikant in Dietikon, und an den früheren Sekretär, Herrn Dr. F. Laager, Fürsprech in Aarau. — Die nachfolgende gemütliche Vereinigung mit Bankett und Tanz im festlich geschmückten .Saale des Hotel c Aarhof * war eine sinnvolle Ehrung des abtretenden Präsidenten. (Korr.) SEKTION GRAUBUNDEN. Josef Cottinelli t. An einem hartnäckigen Herzleiden verstarb in der Nacht vom 19. auf den 20. Januar in Chur der frühere Präsident der Sektion Graubünden des A. G. S., Herr Josef Cottinelli, Weinhändler. Der Verblichene war ein geschätzter Sportmann, der sich um das Automobilwesen im Kanton Graubünden hohe Verdienste erworben bat. Herr Cottinelli gehörte seit 1923 der Sektion Graubünden an und wurde später als Präsident der Sektion ernannt. Bis zum Jahr 1932 behielt er dieses Amt, war aber infolge seines heimtückischen Leidens genötigt, sich mit aller Sorgfalt zu pflegen und deshalb dem Amte zu entsagen. Mehrere Kuren brachten ihm wohl etwelche Linderung, aber nicht die erwünschte Heilung. Der frohe Mann, dem die Nahestehenden so angenehme Stunden zu verdanken haben, musste in seinem besten Alter Abschied nehmen Auch wir möchten den Angehörigen und der Sektion herzliches Beileid aussprechen go. T. C. S. Autosektion St. Gallen-Appenzell Gentralversammlung. Sonntag, den 2 9. Januar, findet nachmittags 2 Uhr im Hotel Säntis am Landsgemeindeplatz in Appenzell die ordentliche Generalversammlung statt. Wir verweisen auf die in Nummer 7 erschienene Traktandenliete. ORTSGRUPPE APPENZELL I.-Rh. In winterlicher, verlockender Pracht steht das Alpsteinländli bereit, die verehrten Stküonsmitglieder aufzunehmen und ihnen die diesjährige Generalversammlung zu einem Genüsse werden zu ln«jen. Eine Fahrt in- die innerrhodische Residenz hinauf bietet selbst schon des Erhebenden und •Schönen so viel. Die Ortsgruppe Appenzell I.-Rh. trägt noch, so weit es in ihrem Vermögen liegt, das Möglichste bei, der T. C. S.-Gemeinde mit Jodel, Chorgesang, bodenständiger Tanzmusik und in heimeliger Appenzellerart die Tagung zu einem kleinen Erlebnis zu gestalten. Der ganze Landsgemeindeplatz, direkt vor dem Gasthaus «Säntis » liegend, steht zur Parkierung der Autos frei. „Mit freundlichem Clubgrussl Die Kommission. Autosektion Aargau UNTERSEKTION WIGGERTAL. Unter Hinweis auf die am 15. Januar' an alle unsere Mitglieder versandten Einladungs-Zirkulare, möchten wir heute nochmals auf unsere erste Generalversammlung in Oftringen, Sonntag, den 29. Januar, nachmittags 3}4 Uhr,, im Löwen, aufmerksam machen. Wir ersuchen um recht zahlreiche Beteiligung. Es ist für jedes angemeldete Mitglied eine Ehrenpflicht, daran teilzunehmen. H. Autosektion Waldstätte Maskenball Hergiswil. Um den Autlern und ihren Kameraden wieder einmal eine Gelegenheit zu bieten, die Gedanken vom Alltag fernzuhalten, hat der Vorstand beschlossen, auch dieses Jahr wieder einen Maskenball durchzuführen, wozu wir alle Mitglieder und Angehörige auf den 7. Februar 1933, abends 8 Uhr, einladen. Reservieren Sie sich diesen Abend schon jetzt und kommt und helft mit, allen, die noch Humor und Freude haben, einen lustigen Abend zu verbringen. Jeder schimpft über die Krise und Lohnabbau; aber trotzdem kann man sich nicht gehen lassen, um in einem einsamen Winkel zu versauern; nein, jetzt ist die Zeit da, wo sich ein jeder auch ein bisschen Freude gönnen soll, um dann der Arbeit wieder frisch ins Gesicht zu schauen. Der Ball der Sektion Waldstätte soll alle aufmuntern und lasst euch diesmal nicht von Schwarzsehern abhalten. Auf nach Hergiswil, wo unser Clubmitglied, Frau Sigrist (im weissen und schwarzen Rössel), sicher ihr Möglichstes tun wird, um der Veranstaltung auch dieses Jahr wieder den nötigen Reiz zu verleihen. Eine rassige Ballmusik wird allen noch den nötigen Rhythmus und Schwung in die Tanzbeine werfen. Der Vorstand erwartet, wie auch letztes Jahr, eine grosse Gefolgschaft seitens der Mitglieder und Angehörigen. Der Eintritt für Masken beträgt Fr. 2.—, Damen Fr. 3.—, Mitglieder und Angehörige Fr. 4.—, Nicht-T. C. S.-Mitglieder Fr. 5.—. PB. AUTOSEKTION BASEL. Generalversammlung. Am 24. Januar 1933 fand in der Safranzunft in Basel die Generalversammlung der Automobil-Sektion Basel des Touring-Club der Schweiz unter dem Vorsitz des Vizepräsidenten, Herrn Wirz, statt. Bei sehr starkem Besuch wurden nachstehende Traktanden erledigt: Der Jahresbericht des Vizepräsidenten wurde durch lebhafte Akklamation genehmigt und verdankt. Der Bericht des Kassiers, ebenso der Rechnungs-Revisoren-Bericht, wurden genehmigt und verdankt, und anschliessend dem Kassier und Vorstand Decharge erteilt. Das Traktandum Wahl des Präsidenten und der Kommission* rief lebhaftes Interesse hervor und die Diskussion wurde rege benützt. Von 162 abgegebenen gültigen Stimmen erhielt Herr Rob. Stamm 78, währenddem sein Gegenkandidat, Herr V. Zoller, 76 auf sich vereinigen konnte, bei 8 leer eingegangenen Stimmzetteln. Herr Rob. Stamm wurde hierdurch zum Präsidenten gewählt. Als Vizepräsident beliebte Alfred Bischoff. Für die aus dem Vorstand ausscheidenden Mitglieder wurden folgende Ersatzwahlen getroffen: C. Granacher, E. Stpftker, Dr. Jules Frey, A. Geopfert M. Weber, Dr. Wellauer, unter Bestätigung der bisherigen, verbleibenden Vorstandsmitglieder: W. Gruber, K. Reif, W. Wever. Das Traktandum Diverses wurde infolge der vorgeschrittenen Zeit auf eine in etwa 2 Monaten stattfindende ausserordentliche Generalversammlung, welche zwecks vorzunehmender Statutenrevision einberufen werden soll, verschoben, sowie auch der Vortrag des Rechtskonsulenten Dr. Wellauer über das neue Bundesgesetz über den Motorfahrzeug- und Fahrradverkohr. Die Generalversammlung konnte gegen 11.30 Uhr geschlossen werden. AUTOSEKTION BERN. Jahresfeier. Es sei nochmals an. die vielversprechende Jahresfeier der Sektion Bern des T. C. S. erinnert, die am nächsten Samstag, den 28. Januar, abends halb 9 Uhr im Berner Kasino stattfindet. Ein interessantes Programm sichert frohe Stunden zu, und. auch die Tanzlustigen werden wie gewohnt, voll auf ihre Rechnung kommen. Der Eintritt (inbegriffen Tanzen, Billettsteuer und Garderobe) kostet Fr. 4.—. Bewachter Parkplatz auf dem Münsterplatz. x. \us den Verbänden CHAUFFEURVEREIN ZÜRICH. Die nächste Monatsversammlung findet nächsten Mittwoch, den 1. Februar 1933, abends 20.15 Uhr, im Vereinslokal Du Pont statt. Wir erwarten vollzähligen Besuch aller Aktivmitglieder. Neue Berufskollegen sind willkommen. Die noch vorhandenen Exemplare des Automobilkalenders und des neuen Bundesgesetzes sind zu reduzierten Preisen erhältlich, soweit Vorrat, und nur bis zur Monatsversammlung am 1. März 1933. Gleichzeitig verweisen wir auf unsern neuen Stellenvermittler Georg Frey, Kreuzbühlstr. 46, Zürich 8. Diesbezügliche Gesuche sind Herrn Frey schriftlich einzureichen. Sämtliche arbeitslosen Mitglieder ersuchen wir» umgehend ihre Anmeldung ergehen zu lassen. Die neuen Vorstands-Verzeichnisse mit Jahresprogramm und Firmenregister werden den Mitgliedern nach Fertigstellung zugesandt, resp. an den Versammlungen oder Stammtischabenden ausgegeben. Der nächste Diskussions-Abend findet Dienstag, den 14. Februar 1933, abends 20.30 Uhr statt (siehe «Automobil-Revue«). Es werden keine Karten verschickt, aber dennoch vollzähliger Besuch erwartet. Diejenigen Mitglieder, die sich in irgendeiner Notlage befinden, sei es wegen Arbeitslosigkeit oder aus andern Gründen, sind höflichst ersucht, dem Vorstande, resp. dem Präsidenten, umgehenden Bericht zukommen zu lassen. Der Vorstand setzt die Respektierung der vorstehenden Zeilen voraus. Allen verehrten Mitgliedern dankt der Vorstand nochmals bestens für den guten Besuch an der Generalversammlung 1933. Mit kollegialem Chauffeurgruss! Der Vorstand. Aufstellung des Gesamf-Vorsfandes pro Jahr 1933. Präsident: und Schriftführer: Aue. Nägeli, Gerechtigkeitsgasse 9, Zürich 1; Vizepräsident und Berichterstatter: Ernst Griesser, Badenerstrasse 368, Zürich 4; Protokollführer: Johannes Gärtner, Rigistrasse 19, Zürich 6; I. Kassier: Hans Müller, Münchhaldenstr. 8, Zürich 8; II. Kassier: Hans Frank, Münchhaldenstr. 11, Zürich 8; I. Beisitzer: Otto Baumberger, Aemtlerstr. 98, Zürich 3; II. Beisitzer: Walt. Honegger, Pflanzschuls.tr. 85, Zürich 4. Kassen-Revisoren: Haupt-Kontrolle: Gottlieb Urech, Hotzesteig 2, Zürich 6; I. Rechnungsrevisor- Jakob Saxer,, Mühlebachstr.-147, Zürich 8; II. Rechnungsrevisor: Joseph Trottmann, Mühlebachstr. 6, Zürich 8. Stellenvermittlung (nur für Mitglieder): Stellenvermittler: Georg Frey, Kreuzbühlstrasse 46, Zürich 8. Vergnügungs-Kommission: Obmann: Aug. Nägeli; Stellvertreter: Hans Kaufmann; Kommissionsmitglieder: Walthy Kauflin, Marcel Wyser, Erwin Läubli, Joseph Wiget; Ersatzmänner: Max Koch, Joseph Keller. Aulomobilw^fschaiH Neugründungen: Auto- und Maschinenhandlung A.-G., Bern. Unter dieser Firma hat eich eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von Fr. 10.000.— gegründet. Zweck der Unternehmung ist An- und Verkauf von Autos und anderen Maschinen. Einziges Mitglied des V.R. mit Einzelunterschrift ist A. Althaus, Kaufmann in Bern. Geschäftsdomizil: Zeughausgasse. Garage des Charmillts S. A., Genf. Unter dieser Firma wurde eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von Fr. 6000.— .gegründet. Zweck der Unternehmung ist der Handel in Automobilen und Zubehör, zudem Betrieb einer Garage. H. Blon* del macht einen Apport ia Form von Material und der Einrichtung der von ihm betriebenen Garage, wofür ihm Fr. 4000.— GesellschaftS- Aktien übergeben werden. Einziger V. R. ist H. Blondel, Garagist in Genf. Domizil: Rue Daubin. Opel Verkaufs A.-G., Bern. Die Aktiengesellschaft Titan A.-G. hat in ihrer a. o. Generalversammlung den Firmanamen wie vorerwähnt geändert. Konkurseröffnung. Xaver Furrer. Zürich, Auto-Elektroteile. Konkurseröffnung vom 9. Januar. Erste Gläubigerversammlung: Montag, den 30. Januar. Eingabefrist bis 14. Februar. H. Eugster, St. Gallen, Autogarage. Konkurseröffnung vom 17. Dezember. Summarisches Verfahren. Eingabefrist bis 4. Februar. Kmlokaiionsplan. 0. HSnle, Winterthur, elektromechanische WerkslStte. Der abgeänderte Kollokationsplan liegt ziir Einsicht auf Klagen auf Anfechtung waren bie zum 24. Januar gerichtlich anhängig zu machen. Einstellung des Konkursverfahrens. MOller & H. W. Slgg, Luzern, Autotransporte. Konkurseröffnung vom 16. Dezember. Einstellungsverfügung vom 10. Januar. Falls nicht ein, Gläubiger bis zum 24. Januar die Durchführung des Konkursverfahrens begehrt, wird das Verfahren als geschlossen erklärt. E. Stettler, Zürich, Autobedarf. Datum der Schlussverfügung: 4. Januar. Nachlassverträgt. Gebr. Binz, Köniz, Autogarage. Stundungsbewilligunjr vom 5. Januar. Eingabefrist bis 3. Februar. Gläubigerversammlung: Donnerstag, 23. Februar. Firmenlöschung. Th. Karrer £ Co. A.-G., Autozentralt, Basel. Die Firma wird infolge Konkurses von Amtes wegen gestrichen. Hermann Eugster, Autogarag«, St. Gallen. Die Firma ist infolge Konkurses von Amtes wegen gelöscht worden. Grossenbacher * Co., Bern, Automaterialien. In diese Kommanditgesellschaft tritt Frau Frieda Grossenbacher, Ehefrau dee unbeschränkt haftenten Gesellschafters Hans Grossenbacher, als neue Kommanditärin mit einer Einlage von Fr. 10.000.— ein. Aus dem l*«»s«»! (Ohne Verantwortlichkeit der Redaktion.) «. Alpenstrassen und Winlerverkehr. Der Leitartikel in Ihrer Revue vom 6. Januar (Nprd-Süd- Alpenstrassenprojekt) hat wieder mal etwas aufs Tapet gebracht, das wirklich aktuell ist. Die Vereinigung pro Gotthardstrasse ' hat sich vor zirka 2 Janren konstituiert und im stillen schon recht viel gearbeitet. Als erstes Ziel nahm die Vereinigung eine längere Offenhaltung d«r Paßstrasse ins Auge und es ist auch schon gelungen, die Strasse im Herbst länger offen zu halten und im Frühling früher zu öffnen. Mit der Zeit werden voraussichtlich noch einige Wochen dazu gewonnen werden. Die Vereinigung hat auch von der Baudirektion des Kantons Uri die Zusicherung erhalten, dass soweit immer möglich, die Gotthardstrasse den ganzen Winter über bis Göschenen offen gehalten werde, so dass es möglich ist. mit Ketten bis auf die Verladestation Göschenen zu fahren. Auch dies ist ein grosser Vorteil für die Automobilisten und dem Kanton Uri ist für seine Absichten zu danken. Ein weiteres Ziel der Vereinigung Gotthardstrasse ist die Erleichterung und Verbilligung des Transportes von Automobilen durch den Tunnel. Die Vereinigung, welche mit Verkehrsvereinen usw. zusammen arbeitet, kann fast täglich konstatieren, wie der Automobilverkehr im Winter unser Land meidet und eich andere Routen sucht. Erleichterungen, wie oben angetönt, würden sich ganz sicher sehr gut bezahlt machen und es ist nur zu hoffen, dass die kompetenten Instanzen die nötige Einsicht haben. Jeder Automobilist, der veranlasst werden kann, durch die Schweiz zu reisen, bringt uns Verdienst und wenn er zufrieden ist, macht er auch noch Reklame für unser Land. B. in L. Briefkasten der Redabfion Zuschrift aus Uebersee. Aus Lima in Peru ging uns von einem schweizerischen Direktor eines dortigen Automobil-Grossunternehmens eine Anfrage für den technischen Sprechsaal zu. Dazu schreibt er uns: « Sie sehen, dasa Ihr eo gut redigiertes Blatt auch auf der anderen Seite 'des Globus viel Interesse erweckt. Indem ich Ihnen für Ihre geschätzten Mitteilungen bestens danke, verbleibe ich etc..» Notiz der Redaktion. Der starke Andrang von Clubnachrichten nötigte uns zur Aufschiebung einiger, weniger ..dringender, Nachrichten auf nächste 'Nummer. Wir bitten um Nachsicht und Kürze.