Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.018

E_1933_Zeitung_Nr.018

ß AUTOMOBIL-REVUE

ß AUTOMOBIL-REVUE 1933 - 18 Zum Nord-Süd-Alpenstrassenprojekt. Vom Initiativ-Komitee für die Bernhardinstrasse erhalten wir nebenstehende Profil- Skizze mit folgendem Begleitschreiben: « Der nebenstehenden Profil-Skizze ist zu entnehmen, welche Ueberlegenheit dem Bernhardin gegenüber dem Julier zukommt. Der Bernhardin •weist keine Kontrapendenzen auf, er hat einen Kulminationspunkt von bloes ca. 1660 m, er ist bis zu den Eingängen des ca. 4,9 km langen Tunnels schon jetzt dans ganze Jahr geöffnet, also den Winter über fahrbar und verbindet überdies die Ost- und Zentralschweiz mit dem Südkanton SuHnti^ und fMtt •rar Sonner AuUlctrieb Aubbetnct Tessin. Die Bernhardinetrasse -würde wirklich eine internationale Strasse, die den weitgehendsten Ansprüchen gerecht zu werden vermöchte. Der Julier kann dies nie werden, er wird immer nur eine Route zweiten Ranges bleiben. Bereits der erste Pass, die Lenzerheide (Parpan), weißt einen Kulminationspunkt auf, der annähernd den des Bernhardin erreicht, dazu kommt dann der Abstieg nach Tiefencastel und der Wiederanstieg auf die Höhe von 2288 m. Sie schreiben in Ihrem geschätzten Blatte wiederholt, es komme auf die Linie nicht an, man solle nur baldmöglichst einen ganzjährigen Uehergang bereit stellen. In dieser Beziehung irren Sie sich und E. Die Hauptsache ist, dass eine Linie ausgebaut wird, die den Anforderungen, welche an eine internationale Strasse gestellt werden müssen, entspricht. Eine solche Strasse bekommen wir nuT durch den Bernhardin. Die Ost-, Zentralund Südschweiz sollten daher mit Macht diese Route verlangen und sich nicht durch das ver- fehlte Projekt des Julier ablenken lassen. Der Julier kann richtigerweise nur in Graubünden Befürworter finden, wo er eben Gebietsteile für sich hat, die auf das Lokale, nicht auf das Internationale schauen. Es würde uns freuen, wenn Sie eich anhand der Profil-Skizze zu Gunsten des Bernbardin überzeugen Hessen. Es ist unsere volle Ueberzeugung, dass nur diese Linie eine, befriedigende Lösung bringen wird. Daneben braucht der Julier keineswegs vernachlässigt zu werden. Er wird für den Touristenverkehr im Sommer 6eine berechtigte und grosse Bedeutung erhalten. Aber man soll sich nicht beirren lassen und meinen, mit dem Julier habe man die internationale Lösung gefunden. Ein ähnliches Resultat würde die Vergleichung des Bernhardin mit einem andern Pass ergeben. Dem Bernhardin könnte keiner die Wage halten. > •AUTODURCHGANBSSTRASSEN ST. BERNHARDIN-und JULIERROUT£ CHUR "•-585 Stiuass^n LAEN6EN I 500 000 HDEHEN 1-25 000 •/^STBERNHARDIN-PASS" BELUNZOhJA Techn Bureau R Joos Tnusis Wenn sich die Bündner auf den Bernhardin als die Nord-Süd-Alpenstrasse einigen können, dann um so besser. Wenn man im Bündnerland über ein Projekt einig ist, dann wird auch die ganze übrige Schweiz dies sicher tatkräftig unterstützen. Wenn wir uns bisher auf kein Projekt festlegten, so einzig deshalb, weil uns die nötigen Unterlagen für eine unvoreingenommene Beurteilung fehlten. Wir wollen auch nicht den im Gange befindlichen Studien der bündnerischen Regierung vorgreifen, die sicherlich das Für und Wider, sowohl beim Bernhardin, wie beim Julier auf das Sorgfältigste abwägen wird. Wir werden Stellung beziehen, sobald uns auch die regierungsrätlichen Projektstudien zugänglich sind. Erst ein Vergleich derselben mit den verschiedenen privaten Projekten wird einen klaren Ueberblick vermitteln können. Red. Liste der Strassensperrungen und Verkehrserschwerungen. Bulletin Nr. 9 vom 3.—9. März. Nachdruck verboten. Offizielle Zusammenstellung durch das Sekretariat der Baudirektorenkonferenz. Aargau: Bauarbeiten : Rupperswil-Wildegg; Untersiggental, Obersiggental, Kölliken - Muhen; Leimbach innerorts; Tegerfelden innerorts; Wettingen - Otelfingen. Baseiland: Sperrung: Aesch - Pfeffingen. Bauarbeiten-. Bubendorf - Zief en, südlich Bubendorf; Binningen - Bottmingen; Allschwil- Neübad, Liestal - F renkend orf, nördlich Liestal. Bern, Kreis I: Sperrung: Strasse Thun-Steffisburg', Teilstück Glockenthal - Kreuzung Bernstrasse gesperrt. Umleitung über Bahnhofstrasse Steffisburg (am linken Zulgufe'r) oder via Berntor in Thun. Bauarbeiten : Brienz-Wilerbrücke zwischen Kienholz und Balmhof; Interlaken - Brienz, zwischen Ringgenberg - Oberried; Frutigen - Adelboden, oberhalb Frutigen; Simmentalstrasse, zwischen Erlenbach und Latterbach; Witnmis - Spiez, in SpiezwiLer. Kreis II: Sperrung: Bernstrasse in Schwarzenburg, vom Marktplatz nordwärts gesperrt. Umleitung über die Strasse von Häusern über Mühlematt (Ringgerenmatt-Säge) nach dem Marktplatz und umgekehrt; Hunzikenbrücke zwischen Rubigen - Belp bis 4. März. Bauarbeiten: Umbau der Steinbachbrücke zwischen Sangernboden und Schwefelbergbad, Gesamtlast 3 t; Schwarzenburg-Lanzenhäusern, nördlich Schwarzenburg; Schwarzenburg-Wislisau, östlich Schwarzenburg; Ritzenbach- Gurbrii, nördlich Ritzenbach. Kreis III: Sperrung: Strasse St. Imier-Le Pont gesperrt. Umleitung über Villeret. Bauarbeiten; Frinvillier- Reuchenette. Kreis IV: Bauarbeiten: Strasse Ramsei- Huttwil, zwischen Häusernmoos und Weier und im Dorf Dürrenroth, zwischen Schwarzenbach- Huttwil; Strasse Burgdorf-Thun, Längackerstutz ob Schafhausen; Strasse Burgdorf - Langnau, zwischen Mavelgräbli - Oberfrittenbach, zeitweise gesperrt. Umleitung der Lastwagen über Lauperswil und der Personenwagen über die Obevmattbrücke. Dorf Lauperswil innerorts; Dorf Rötrenbach i. E. innerorts; Dorf Bleienbach innerorts; Stadt Wangen a. A. Eingang von Herzogenbuchsee. Kreis V: Sperrung: Strasse Cornol - FregiÄcourt für Lastautos gesperrt. Bauarbeiten: Les Rangiers-Develier, nach Les Rangiers. Cremines-Gänsbrunnen; Porrentruy-Chevenez, nach 'Porrentruy. Freiburg: Bauarbeiten: Freiburg - Tafers; Strasse Freiburg-Payerne, zwischen Grandsivaz- Gorjolens. Genf: Bauarbeiten : Strasse Genf-Nyon, Dorfeingang von Versoix. Glarus: B a u a r b e i t e n : Bahnhofstrasse Näfels - Moliis; Mollis - Filzbach; Obstalden - Mühlehorn. Luzern: B a uarbeiten • Weggis - Vitznau; Hasle - Entlebuch; Wiggen - Trubschacben; Gettnau - Willisau; Altishofen - Dagmersellen; Neudorf - HEdisrieden; Hochdorf - Baldegg; Ruswil - Hellbühl; nördlich Rothenburg. Neuenburg: Bauarbeiten: Bevaix - Boudry. St. Gallen: Bauarbeiten: Plattis - Trübbach; Eschenhach - Wagen; Rickenbach - Bazenheid; Murg - Tiefenwinkel; Bollingen beim Niveauübergang. Schaff hausen: Sperrung- Strasse Herblingen- Dörflingen, nach Herblingen. Bauarbeiten; Strasse Schaffhausen - Jestetten, bei Davisgraben. Schwyz: Bauarbeiten: Küssnacht - Immensee, Hohle Gasse; Schwyz - Sattel, bei Gründelisbach; Buttikon - Reichenburg; Arth - Langacker; Schindellegi - Wollerau. Solothurn: Sperrungen: Passwangstrasse; Strasse Oensingen - Aeussere Klus. Bauarbeiten : Balsthal - Mümliswil; Wolfwil innerorts; Lostorf - Obergösgen; Niedererlinsbach - Obererlinsbach; Niedergerlafingen - Kantonsgrenze gegen Koppigen; Bellach - Selzach. Tessin: Bauarbeiten: Cadenazzo innerorts. Thurgau: Bauarbeiten: Seestrasse zwischen Mammern und Glarisegg und bei Triboltingen; Kradolf - Bischofszell; Täschliberg - Neukirch; bei Wigoltingen, bei Sitterdorf; Erlen - Ehstegen; Zibischlacht - Amriswil. Uri: Bauarbeiten: Gotthardstrasse, oberhalb Amsteg und vor Wassen. Waadt: Sperrungen : Strasse St. Legier - Cbätel - St. Denis, au pont de la Denevaz; Strasee zwischen Luins - Begnins. Bauarbeiten: Rolle - Gilly; Assens - Etanieres; Assens - Bioley - Orjulaz; Ste. Croix - Bullet; Veytaux - Villoneuve; Vallorbe - Bretonniere; Lavigny - St. Livres; Riöre Preverenges; Riere Garrouge. Entre Chescaux - Boussens. Zug: Bauarbeiten: Strasse Zug-Arth, zwischen Zug und Schwyzer Grenze. Zürich: Sperrungen: Linksufrige Seestrasse, von Käpfnach bis Wädenswil, für Lastwagen gesperrt. Der interkantonale Lastwagenverkehr wird auf die rechtsufrige Zürichseestrasse und dea Seedamm Pfäffikon - Rapperswil verwiesen; Strasse Unterwctzikon-Flass. BeTgstrasse auf der Strecke Zopfrank-Schmiede in Samstagern gesperrt, Einbahnverkehr; Strasse Rüü-Tann-D.ürnten gesperrt; Grundstrasse in Stäfa, zwischen Goethestrasse und Bergstrasse gesperrt. Umleitung über Bergstrasse. Küsnacht: Ränkestrasse II. KI. Nr. 10 gesperrt. Strasse Ossingen - Gütikhausen von 1 Ossingen. bis Ziegelhütte gesperrt. -Umleitung: Motorfahrzeuge über Andelfingen, übrige Fahrzeuge über Ober-Neunforn; Opfikon: SchaffhäuserstTasse von der Greaze Seebach bei Glattbrücke gesperrt. Umleitung: Fernverkehr über Rümlang, Niedorglatt - Bülach. Lokalverkehr über Walliseilen - Opfikon. Bauarbeiten • Seestrasse, zwischen Färberei Weidmann in Thalwil und Tischenloo; Seestrasse von der Grenze Obenieden bis Gasfabrik in Horgen; Zollikon; Forchstrasse von der Stadtgrenze Rehalp bis zum Zollikerberg; Wetzikon: Usterstrasse Aabach - Talstrasse; Wald: Walderstrasse zwischen Rüti und Wald im Grundtal; Pfäffikon - Hittnau: Hittnauerstrasse zwischen Freienstein und Längi; Bäretswil: Baumastrasse im Dorfe (Lieg. Tobler - AdetSi wilerstraiSse.) DIE STANDARD MOTOR CO., COVENTRY, ENGLAND teilt dem geehrten Publikum mit, dass sie die Vertretung ihrer altbewährten Automobilmarke der bestbekannten Automobilfirma A.G. FÜR AUTOMOBILE ZÜRICH 4 Pflanzschulstrasse 9, Ecke Badenerstrasse 190, Tel. 31.688 Obertragen hat. PREISE der Speziäl-Deluxe-Sedan-Modelle 5/24 PS, 4 Zylinder 7/30 PS, 4 Zylinder 7/32 PS, 6 Zylinder 8/38 PS. 6 Zylinder Fr. 4900.- Fr. 6500.- Fr. 5900.- Fr. 7200.- AUTOMOBILE die besten englischen Kleinwagen in ganz erstklassiger Ausführung und Ausstattung, wie die teuersten englischen Automobile. Schiebedach an allen Karosserien — 4-Gang-Getriebe, alle geräuschlos — Stoss- Schutzstangen — Zentralschmierung für die Federn — Splitterfreies Glas an allen Fenstern — Polsterung feinstes englisches Möbelleder — Gepäckträger — Oelreiniger — Hydraulische Feder-Stossdämpfer, 4 Stück. Die neuesten Modelle STANDARD sind von heute an in der Ausstellung der A.-G. für Automobile, Pflanzschulstrasse 9, zur Besichtigung bereit. Tüchtige, ser ö.e Vertreter gesucht.

N°18 - 1933 AUTOMOBIL-REVUE «•fiKches Schwierigkeiten In der amerikanischen Automobilindustrie. Der Ausbruch einer neuen und in ihren Auswirkungen heute noch nicht übersehbaren Bankenkrise in Michigan ist im Grunde ge* nommen gar nicht so als Blitz vom heitern Himmel gekommen, wie man da und dort glauben machen wollte. Wer die Insolvenzstatistik der amerikanischen Banken verfolgte, der konnte feststellen, dass in letzter Zeit die Insolvenzkurve wieder steil nach oben anzog. Ausgelöst wurden die neuen Bankschwierigkeiten durch die im amerikanischen Automobilproduktionszentrum zusammengebrochene Union Guardian Trust Comp. Wie nachträglich verlautet, hat das Institut bereits 1932 grössere Kredite von der Reconstruction Finance Corp. erhalten. Die Gesamtsumme der von ihr dem Detroiter Finanzinstitut gewährten Kredite beliefen sich auf rund 80 Millionen Schweizerfranken. Die erwähnte Bankinsolvenz ist deshalb von grundsätzlicher Bedeutung für das amerikanische Wirtschaftsleben, als die Krise diesmal in einem der bedeutendsten Industriezentren Ihren Ausgang nahm, während im Vorjahre hauptsächlich Banken in landwirtschaftlich orientierten Gegenden zusammenbrachen. Den Anlass zur Auslösung der Krise gaben die akuten Schwierigkeiten der bereits erwähnten Union Guardian Trust Comp., welche speziell dem Ford-Konzern nahesteht. Damit wurde die Aufmerksamkeit auf das grösste Automobilproduktionszentrum der Welt, auf Detroit, konzentriert. Vom Gedeihen der dortigen Automobilindustrie hängt die Stahl- und Kohlenindustrie, sowie die zahlreichen Hilfsindustrien des industriell hochentwickelten Staates Michigan ab. Die auch bei uns in Europa bekannten Detroiter Automobilfirmen, welche ihre Produktionstätigkeit oder wenig- -^*ns den Verwaltungsratssitz daselbst haben, „-igen die nachfolgenden charakteristischen Hauptmerkmale: Proton ,äjt« 8 1830, MiU. $ Ford ; Motor Comp. 674140 — 756 General Motors 936 690 1504 1315 Chrysler: 229 830 375 184 Hudson Essex 62100 201 650 Packard 16 350 105 72 Wenn wir die Hauptdaten von 1929 angaben, so geschah das, um klar zu machen, welche überragende Bedeutung dem Produktionszentrum Detroit im Jahre guter Konjunktur zukam. 1931 war die Produktionshöhe kaum mehr die Hälfte von 1929, wäh-_ rend sie im abgelaufenen Jahre ungefähr knapp 20 Prozent gegenüber dem Höchststande von 1929 betrug. Allerdings zeigen sich in letzter Zeit Ansätze einer Besserung, und es konnten namentlich Chrysler und Packard von einer merkbaren •Produktionszunahme berichten. Auch die unlängst veröffentlichten Januar-Absatzziffern der General Motors Corp. legen von einer seit der Herausbringung der neuen Chevrolet-Modelle eingetretenen kräftigen Geschäftsbelebung Zeugnis ab. Nach New Yorker Meldungen ist der Absatz der amerikanischen General Motors-Händler an Verbraucher von 19 992 Stück im Dezember auf 50 653 Wagen im Monat Januar emporgeschnellt, gegenüber dem vorjährigen Monatstiefstand von 12 780 Einheiten im November. Mit dem Januar-Ergebnis wurde zum ersten Male seit Ausbruch der Wirtschaftskrise, d.h. seit Oktober 1929, im amerikanischen Detailgeschäft der Absatz eines Vergleichsmonats aus dem Vorjahre überschritten. Es liegt auf der Hand, dass bei Schwierigkeiten in einem zentralen Bankinstitut sich dieselben wellenförmig auf die beteiligten Industrien auswirken müssen. Unter den Verwaltungsratsmitgliedern der Union Guardian Trust Comp. befinden sich verschiedene prominente Persönlichkeiten aus der Automobilbranche. In erster Linie wäre Edsel Ford, der Sohn des Automobilkönigs, zu nennen. Wie nun die neuesten Meldungen von New- York besagen, haben sich Vater und Sohn bereit erklärt, den beiden in Detroit in Schwierigkeit geratenen Bankengruppen insgesamt über 7 Mill. Dollar zur Verfügung zu stellen. Sie würden dafür aber den Anspruch erheben, allein über das Recht einer Besetzung des Aufsichtsrates und der Verwaltung der Banken verfügen zu können. Die Regierungsstellen hätten das Ford'sche Angebot bereits angenommen. Aber auch von einem anderen Gesichtspunkt aus betrachtet, sind die gegenwärtigen Ereignisse in Michigan recht lehrreich. Aus den jüngsten Bankinsolvenzen und der Abdrosselung der Kredite kann man ersehen, dass durch die grosszügige Stützungsaktion mit reichlichen staatlichen Mitteln die erhoffte Wiederherstellung wirklich gesunder Verhältnisse im amerikanischen Bankwesen und damit auch in. den verschiedenen Industrien keineswegs erreicht wurde. Wie überall werden auch in Amerika durch derartige Aktionen die Defekte lediglich vorübergehend verdeckt und äie Krise auf die lange Bank geschoben. Diese in Detroit zurzeit sich abspielenden Vorgänge sind ätisserst interessant, namentlich für all diejenigen Menschen, die glauben machen wollen, die heutige Krise lasse sich durch Subventionen oder andere Heilmittel beheben. Unlängst wurde die amerikanische Automobilfabrik Willys Overland Comp. unter Zwangsverwaltung gestellt. Ob diese Massnahme als eine der ersten der befürchteten Rückwirkungen der Bankenkrise in Michigan auf die amerikanische Automobilindustrie darstellt, lässt sich zurzeit noch nicht mit Sicherheit feststellen. Wie aus obiger Tabelle hervorgeht, sind die Willys Overland- Automobilwerke nicht in dem vom Bankenmoratorium betroffenen Staate Michigan sesshaft, sondern ihr Gesellschaftssitz befindet sich in Toledo, das jedoch nicht allzuweit von Detroit entfernt liegt. Die Möglichkeit eines Zusammenhanges mit der Schliessung der Banken im benachbarten Staate darf also wohl angenommen werden. Aber nicht nur von diesem Gesichtspunkt aus verdient die Verhängung der Zwangsverwaltung über die Overland-Werke Beachtung, sondern mit dieser Massnahme wurde in Amerika zum ersten Male seit AusbTuch der Wirtschaftskrise ein Automobilmassenproduzent getroffen. Allerdings mussten im Verlaufe der letzten Jahre in den Vereinigten Staaten bereits mehrere Automobilunternehmungen den Konkurs anmelden, wobei jedoch hauptsächlich vorab Filialen europäischer Automobilgesellschaften erfasst wurden. Demgegenüber hatten unter den amerikanischen Automobilunternehmungen nur die kleinsten Unternehmungen mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Als bedeutendste Gesellschaft ist unter ihnen die anfangs 1932 unter Zwangsverwaltung gestellte Durant Motors Corp. zu erwähnen. Allerdings dürften Rückschlüsse aus den Schwierigkeiten der Overland Comp. auf die Lage der anderen grossen Automobilkonzerne nur in begrenztem Masse gezogen werden. Im Gegensatz zu den Konkurrenzunternehmungen stand Overland als einziger Massenproduzent bereits in der letzten Zeit der ,Prosperitätsära unrentabel da. Nach Deckung der aller Wahrscheinlichkeit auch irn Jetzten Semester 1932 wieder entstandenen V«f4uste, • dürften die Reserven der Unternehmung nunmehr vollkommen aufgezehrt sein. Wy. Der schweizerische Motorfahrzeug-Aussenhandel im Januar 1933. Der Januar-Umsatz 1933 unseres Aussenhandels in Motorfahrzeugen belief sich, wie wir den Mitteilungen der Oberzolldirektion entnehmen können, auf 4,120,351 Fr. gegenüber 5,022,432 Fr. im Januar 1932. Die Einfuhr an Motorfahrzeugen bezifferte sich auf 684 (951). die Ausfuhr auf 12 Stück. Der Wert der Einfuhr stellt sich auf 3,2 Millionen (3,9 im Januar 1932) und der Wert der Ausfuhr auf 865,690 (1,07 Million) Fr. Wir werden in einer der nächsten Nummern die genauen Ziffern und die Tabellen des Januars-Aussenhandels veröffentlichen. lt. ilwi Neugründungen: L. R. Huber & Co.. La Chaux-de-Fonds. Handel in Autoölen. Unter dieser Firma haben L. R. Huber, beide in La Fernere, eine Kommanditgesellschaft eingegangen. L. R. Huber ist unbeschrankt haftender Teilhaber, L. Huber Kommanditär für eine. Summe von fr 3000.—. Zweck der Unternehmung ist der Handel in Autoöl, vorab der Marke Supra-Penn. Domizil: Rue de la Serre. H. Uetz & Sohn. Autosattlercf, Lanoenthal. IT. Uetz, Vater und P. Uetz, Sohn, beide in Langenthal, haben unter flieser Firma eine Kollektivgesellsc.baft eingegangen. Zweck der Unternehmung ist der Betrieb einer Autosattle.rei. Domizil: Wiesenstrasse. Oceahcar A.-G., Handel in Automobilen, Zürich. Unter dieser Firma wurde eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von Fr. 10.000.— gegründet, Zweck der Unternehmung ist der An- und Verkauf von Automobilen, sowie der Betrieb einer Garage. Einziger VR mit Einzelunterschrift ist F Werth, Kaufmann in Zürich; Geschäftsführer mit Einzelunterschrift ist W Furgler, Kaufmann, Zürich. Geschäftsloka! Bucheggstrasse. Betrieb-AVtienqesellschaft der Grand Garage Central, Bern. Unter dieser Firma wurde eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von Fr 30.000.— gegründet. Zweck der Unternehmung ist der Betrieb einer Garage und Reparaturwerkstätte, sowie der Handel mit Automobilen und Zubehör. Einziger VR ist Ed. Probst, Kaufmann, Bern, der rechtsverbindliche Einzelunterschrift führt. Domizil: Maulbeerstrasse. Berichtigung. Xaver Furrer. Zürich. Anto-Elektro-Teile. Zu der in Nr. 10 der « A.-R.» publizierten Firmenlöschung teilt uns der Firmainhaber mit. dass ihm gegen Hinterlage einer entsprechenden Kaution die Weiterführung des Betriebes bewilligt worden sei und ein Konkurswiderruf sowie Nachlassvertrag angestrebt werde. Einstellung des Konkursverfahrens. Asco A.-G., Zürich. Mineralöle und Benzin. Ueber die Firma wurde am 18. Januar der Konkurs eröffnet, das Verfahren aber am 2. Februar mangels Aktiven wieder eingestellt. XII* RALLYE INTERNATIONAL DE MONTE-CARLO ON A BEAUCOUP PAR!_£ au dernier SALON DE PARIS de la fameuse 17 CV., 6 cylindres V O I SI dont les brillants gtats de Service n'ont jamais ete rivalises, pgisque actuellement encore SES 37 RECORDS DU M O N D E TOUTES CATkGORIES N ' O NT J A M A I S £ T £ BATTUS Pour la premiere fois au monde un moteur de 3 litres sans comprssseur a donne au frein une puissance superieure ä 100 CV. permettant de realiser la vitesse de 145 kilometres k l'Jieure. Adapte ä un chässis longuement Studie, Voisin a porte ä un point jamais atteint ä ce jour la perfection de la tenue de route de la souplesse de l'acceleration de la securite de l'elegance du confort et aurtout une mecanique inegalee qui la place toujours en täte du progris. CONCESSIONNAIRE POUR LA SU ISSE: GRAND GARAGE E.MAURER, GENEVE fen1933 Premier du elossement genera! toutes cofegories, Vasselle, parti de Tallinn, courre sur Holchkiss, Hotchkiss, les 3.780 km., por un froid epouvohtable, sons s e moindre e inddenl tneident meconique et obtient ä Monte-Corlo, dans I« concoufs occeleration-freinage, te maximum de poinH sur lous les coneurrents presants. Cest le meilleur restimoniol, car cette competition comptait 115 portonts, choisis pormi l*e!ite de la Construction Automobile Mondiale. Pour voincre dons cette dure epreuve, il follait une voitur» exempte de tout reprocHe comme de toute complicotioA inutite, dont les avantoges ne sont touvent qv'opparents s'ils ne sont pas nuisibfec. La simplicite triomphe. Ce n'ett pos I« seul hosord qui foit Hotchkist vi Concessionnaire pour la Suisse: Grand Garage E.Maurer, Geneve