Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.023

E_1933_Zeitung_Nr.023

flügel und die schwach

flügel und die schwach geneigte Windschutzscheibe tragen weiter zu einem harmonischen Eindruck bei. Den Ingenieuren von Buick kommt das Verdienst zu, als erste die sich mittels eines sehwebend gehaltenen Gewichtes automatisch den verschiedenen Strassenbeschaffenheiten anpassenden hydraulischen Stossdämpfer eingeführt zu haben. 3 Solange der Wagen über glatte Strassen rollt, befindet sich das betreffende Reguliergewicht in Euhe und erlaubt damit ein leichtes' Spielen der hydraulischen Stossdämpfer. Sowie jedoch stärkere StÖsse auftreten, treten zwischen dem Gewicht und dem Stossdämpfergehäuse Relativbewegungen auf, wodurch ein Ventil mehr oder weniger geschlossen und damit die Dämpfung erhöht wird. Industriebedarf. Rauschenbach. Die Zeit der Gliederverrenkuragen, wie sie früher vom Automechaniker unter dem Wagen liegend oder von der Grube aus verlangt wurden, sind vorbei. Mit zwei Fingern am Luft oder Wasserventil hebt er jetzt mit dem +GF+ Autoheber jeden Personen-, Lieferungswagen, Omnibus oder Lastwagen in beliebige, bequeme Arbeitshöhe. Moderne Tankstellen, Reparaturwerkstätten und Garagen , kommen nicht aus ohne einen oder mehrere Automobilheber. Nur vereinzelt begegnet man heute noch der Meinung, dass eine Reparaturgrube den gleichen Dienst verrichten kann. Der +GF+ Wagenheber ermöglicht das Waschen, Untersuchen, Abschmieren, Nachstellen der Bremsen, Auflegen von Schneeketten in bequemer Arbeitsstellung. Alle sonst schwer zugänglichen, wichtigen Teile des Wagens, wie Federn, Steuerung. Achsen, Bremsgestänge, Kabel usw. sind jetzt leicht erreichbar. Die Räder schweben frei, ohne Belastung, für gute Schmierarbeit. Die. Tragbalken sind restlos versenkbar — der einmal gehobene Wagen kann in allen Richtungen gedreht werden. Acht verschiedene Modelle von Hebern bürgen für grösste Anpassungsfähigkeit an alle Betriebsverhältnisse. Tragkraft bis 12 Tonnen, eine oder mehrere Tragsäulen, verschiedene maximale Hubhöhen -r- normal 1 m 50 bis 4 m und mehr —. beliebige Hubgeschwindigkeiten. Der Druckkolben ruht stets auf Oel, ohne Luftkissen, selbst wenn der Apparat an einen Luftkomuressor angeschlossen wind. Die +GF+ Heber werden im Stande der «Carba» auf der Galerie des Salons in Genf ausgestellt. Auch diese Firma ist bekannt durch erstklassige Garage- Luftkompressoren und Tankanlagen. Der Stand ist deshalb besonders beachtenswert. Carrosserie Graber. Es gibt erfreulicherweise in der Schweiz noch Wagenbauer, die ihren Beruf nicht nur als Handwerk, sondern als Kunst auffassen, und zu diesen zählt gewiss der junge, strebsame Leiter und Besitzer dieses Unternehmens. Er hat sich auf das Cabriolet spezialisiert und ist für saubere Formengebung und diskrete Eleganz mit tonangebend. Dazu kommt ein sicherer Geschmack für die Farbgebung und Innenausstattung. Dabei kommt die technische Seite des Baues keineswegs zu kurz. Einmal wird auf rationelle Gewichtsbeschränkung Bedacht genommen und zu diesem Zweck entsprechendes Material, so Leichtmetall, verwendet, wo dies angängig ist. Für die erwünschte Geräuschlosigkeit sorgt weitgehende Verwendung von Gummi, und durch reichliche Dimensionierung der beweglichen Teile werden diese vor unerwünschter Abnützung bewahrt. Interessant ist auch die Verdeckkonstruktion, indem dort ein geschickt gebauter Federausgleich für die Ausbalancierung des Gewichtes sorgt, so dass es nur eines kleinen.« Anstosses mit der Hand bedarf, um das Verdeck zu öffnen oder zu schliessen. Der frühere Kraft- und Arbeitsaufwand fällt damit völlig dahin. Auch der Fahrer, der auf praktische Aufteilung des Raumes und auf Komfort Wert legt, kommt auf seine Rechnung, da die Linie nicht auf deren Kosten geht. Freie Sicht nach vorn und seitwärts, genügend Kopf- und Beinraum helfen mit, dass auch lange Reisen ohne Ermüdung zurückzulegen sind und zum Genuss werden. Neben den verschiedenen Modellen auf dem eigenen Stand zeugen auch einige Wagen auf Markenständen von der Vielseitigkeit der Firma. Accumulatorenfabrik Oerlikon. Die älteste Fabrik dieser Branche ist ein treuer Gast am Salon. Ihr Stand macht so wenig Aufsehen wie die Batterie selbst, von welcher der Fahrer nur immer' AOTTMOBIL-KEVUE 1933 - 23 erwartet, dass sie stets betriebsbereit sei und bei der verschiedenartigsten Beanspruchung immer gleich zuverlässig ihren Dienst versehe. Wenn sie eine auch nur einigermassen fachmännische Wartung erfährt, so wird die Oerlikoner Batterie gewiss diesen vielseitigen Anforderungen gerecht, denn die Fabrik verfügt über die notwendige, vieljährige Erfahrung, den zuverlässigen Stamm an Fachleuten und hält zudem auf sorgfältigste Auswahl des Materials. Bildliche Darstellungen, wie Schnitt- und Ganzmodelle, orientieren über die für eine Batterie lebenswichtigen Elemente und Materialien. Die verschiedensten Typen für Motorfahrzeuge, Radiound Telephonanlagen sind vertreten, denn die Fabrik hält auf ein weites Produktionsprogramm, um für jede Marke und jeden Zweck nicht nur die geeignete Batterie, sondern diese auch fabrikationsfrisch zu liefern. Wenn wir auch in autotechnischen Fragen nicht einseitig und engherzig eingestellt sein sollen und können, so wird man doch mit Befriedigung beim Besuch des Standes feststellen, dass unsere einheimische Industrie auch für dieses wichtige Zubehör, wie es der Akkumulator darstellt, sehr leistungsfähig ist und wir in Oerlikon einen ersten Vertreter dieser Branche besitzen. Wer sich hei seinem Rundgang nicht allzusehr mit Fachwissen beschweren will, der nehme wenigstens das kleine interessante Schriftchen über die Batterie und ihre Wartung mit, das manchen gutgemeinten Rat enthält. Shell. Da sich gerade die Hersteller von Markenöl bestreben, Produkte von stets gleichbleibender Qualität auf den Markt zu bringen, so vermögen die Vertriebsgesellschaften nicht Jahr für Jahr mit einem neuen « Modell > aufzuwarten und auf diese Weise die Automobilisten a priori zu interessieren. Shell hat es aber immer wieder verstanden, das Interesse des Salonbesuchers zu wecken und hat gewiss auch dieses Jahr den Nagel auf den Kopf getroffen. In einer von strenger Sachlichkeit gekennzeichneten Ausstellung in der Ausstellung wird mit Recht für das Markenöl geworben, das heute seinen Platz gegen Fabrikate unbekannter Provenienz behaupten muss. weil kurzsichtige Leute immer wieder zuerst nach dem Preis urteilen und nicht die Vertrauensfrage mit in Rechnung stellen. Shell warnt davor, das Oel nach Aussehen, ja sogar nach einer Analyse zu beurteilen, da diese Unterlagen noch keinen restlosen Aufschluss über die Qualität geben würden. Für die lange Lebensdauer des Motors ist vor allem ein Schmiermittel notwendig, das wenig Rückstände bildet. Es wird gezeigt, wie sehr sich diese Oele verschiedener Qualität in dieser Hinsicht unterscheiden, indem die einen überraschend viel, die andern bedeutend weniger Kohle, Asche und Oxydationsprodukte bilden. An anschaulichem Material wird deren schädliche Einwirkung deutlich vor Augen geführt, und schlussendlich an einem einfachen Rechenexempel statuiert, wie falsch kalkuliert wird, wenn billiges Oel unbekannter Fabrikation, für die niemand die Gewähr mit gutem Gewissen übernehmen kann, zur Verwendung kommt. Letzten Endes wird dieses Experiment weit kostspieliger, denn nach wie vor gilt die Weisheit des « wer gut schmiert, der fährt gut». Thermoid. Man wird nicht erwarten, dass dieser Stand eine besondere Attraktion für das Auge sein werde. Bremsbeläge sind selbst in der Automobiltechnik eine sehr prosaische Angelegenheit, wenn freilich ihre Bedeutung für die Fahrsicherheit leider i oftmals übersehen oder unterschätzt wird. Es lohnt sich deshalb wohl, auch dieser Seite des Autobetriebes die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. Der Thermoidbelag, für welchen der altetablierte Autoexperte Ing. Landis die Vertretung innehat, ist nicht nur ein sehr solides Gewebe aus langfaserigem Asbest, das mit feinem Messingdraht durchschossen ist. Der Belag weist die Sonderheit auf, besonders imprägniert zu sein, und zwar mit einem Gemisch, dem Graphit und Blei beigegeben sind. Diese Imprägnierung ist hitzebeständig und erhöht den Reibungskoeffizienten ganz beträchtlich. Wer Sinn und Interesse für Diagramme hat, der wird den zur Schau gestellten Aufzeichnungen entnehmen können, dass ein für die Betriebssicherheit ausserordentlich zuverlässiger und wirksamer Bremseffekt erzielt wird. Die Erkenntnis und die Praxis scheinen dies in grossem Umfange bestätigt zu haben, sollen doch mehr als die Hälfte der amerikanischen Autofabriken ihre Fahrzeuge mit diesem Belag ausrüsten. Die neuen Modelle der englischen Qualitätswagen sind im AUTOMOBIL-SALON in QENF eingetroffen I HUMBER (6 Zylinder — 17,8 Steuerpferde) (8 Zylinder — 17,8 Steuerpferde) (6 Zylinder — 14,3 Steuerpferde) (4 Zylinder — 7 Steuerpferde) Wissen Sie, dass mehr als 200 verschiedene Konstrukteure für ihre Motore ausschliesslich AC- Kerzen Direkte Fabrik-Importeure: H. SCHMIDT «c Co., BERN Belpstrasse 30 b AUTOMOB ILE Telephon 23.233 p^*» Unsere Firma ist während der ganzen Dauer des Automobil-Sa Ions in Genf am Humber- und Hillman-Stand vertreten und steht Interessenten zu jeder gewünschten Auskunft u. Vorführung zur Verfügung. verwenden und dieselben aus folgendem Grunde empfehlen: Bessere Motorleistung Wechseln Sie Ihre Kerzen alle 15,000 km und vergessen Sie nicht zu verlangen. AC* Kerzen Generalvertretung für die Schweiz: ARSA, 5, nie Gufenberg, GENF

N»23 -1933 ÄUTÖMOBIL-REVUE Tornado Vertriebs A.-G. Diese Vertriebsgesellschaft rückt mit einer Neuheit auf, die gerade jetzt, wo man besonders auf sparsamen Betrieb eingestellt ist, Interesse beanspruchen darf. Es handelt sieh um einen aus Neusilberblech hergestellten Benzinzerstäuber von schauf elradf örmiger Beschaffenheit. Durch diese berechnete Formgebung wird das Gemisch wirbelwindartig zerstäubt und die Vergasung entsprechend gefördert. Der kleine Apparat, der sich leicht und rasch in jedem Vergaser einbauen lässt, weist keine beweglichen Teile auf, ist also keinerlei Abnützung unterworfen und für den Fahrbetrieb ungefährlich. Die Konstruktion ist schweizerisches Patent und wird auch im Inlande fabrikatorisch ausgenützt. Zahlreiche Unternehmen mit grossem Fahrpark, wie auch einzelne Motorfahrzeugfabriken haben sich alsbald für diese Neuerung interessiert und werden zur Zeit noch eine Eeihe Versuche durchgeführt. Soweit diese abgeschlossen sind, haben sie recht beachtliche Ergebnisse gezeitigt und wird in ernst zu nehmenden Gutachten eine beträchtliche Benzinersparnis errechnet. Aus de ^SBI»»B»*< Am Lenkrad eingeschlafen. Es gibt wohl keinen Automobilisten, welcher gerade auf verkehrslosen, völlig ungefährlichen Strassen nicht schon einmal in Gefahr geraten ist, seitlich vom Wege abzuweichen, oder der nicht plötzlich ein Fahrzeug in nächster Nähe vor sich gesehen hat, das er :vor kurzem noch in weiter Ferne wähnte. Es handelt sich hier um Fälle, in denen durch irgendwelche Ursachen beim Fahrer Ermüdungserscheinungen auftreten, die soweit gehen können, dass der Fahrer gewissermassen in einen Schlafzustand gerät, dessen er sich selbst nicht bewusst wird. Merkwürdigerweise tritt diese Erscheinung weniger bei Anfängern als bei alten, erfahrenen Autlern auf. Die Ursache ist wohl darin zu suchen, dass der Fahrer mit der Zeit so mit der Handhabung seines Fahrzeuges und mit der Beschäftigung des Fahrens verwächst, dass alle hierzu nötigen Verrichtungen, selbst die Beobachtung der Strasse, im Unterbewusstsein, also fast instinktiv, erfolgen. Er findet so Zeit, sich mit anderen Dingen geistig MAURER . zu beschäftigen, oder aber im Falle von Ermüdung, seine Sinne ausruhen zu lassen. Man hat natürlich versucht, für diese Erscheinungen plausible Erklärungen zu finden. Es ist dies zunächst bei langen, leeren Strassen die gewisse Eintönigkeit, ferner das gleichmässige Motorgeräusch, sowie bei Strassen, welche mit Bäumen oder Randsteinen besetzt sind, der optische Rhythmus der vorbeifliegenden Gegenstände, welche ermüdend und einschläfernd auf den Fahrer wirken. Im Sommer bildet das Sonnenlicht eine gewisse Gefahr, weil es besonders bei hellen Strassen die Augen stark blendet und überanstrengt, was .sich auf die übrigen Gehirnfunktionen überträgt. V **7 JTÜBE * Aß Wie unser Zeichner die Kategoriesieger am Kilometerrennen steht Genau das gleiche tritt bei Fahrten in der Dämmerstunde oder nachts auf schwarzen Teerstrassen ein, wenn die Beleuchtung nicht genügend stark ist. Die Ermüdungserscheinungen treten auch in geschlossenen Fahrzeugen stärker auf, als in offenen Wagen, da erstens der frische, belebende Luftzug fehlt, und anderseits auch bei vielen geschlossenen Wagen die Vibration der Karosserie sich als ein dumpfes, dröhnendes Geräusch auswirkt. Manche Aerzte sprechen geradezu von einem durch Selbsthypnose hervorgerufenen Dämmerzustand, der naturgemäss unter Umständen zu schweren Unfällen Anlass geben kann. Diesen Erscheinungen vorzubeugen, ist Selbsterhaltüngspflicht eines jeden Fahrers. Bei längeren Fahrten ist es unbedingt erforderlich, von Zeit zu Zeit kurze Pausen eintreten zu lassen. Es genügt oft schon, den Wagen ein paar Minuten zu verlassen und sich etwas Bewegung zu machen, um der einschläfernden Wirkung der Fahrt zu entgehen. Wenigstens alle 200 km Fahrt muss eine längere Pause oder Rast eingelegt werden. Man lasse sich nicht durch gelegentliche Bravourleistungen einzelner Sportfahrer, die 800 und mehr Kilometer auf einmal «erledigen», dazu verführen, nun ähnliche Gewaltstouren zu machen. So etwas bekommt dem Fahrer und den Insassen meist schlecht, von einem «Fahrgenuss» kann schon gar keine Rede sein, und wenn alles gut abgegangen ist, darf man froh sein. Es bedarf in diesem Zusammenhang wohl keiner besonderen Erwähnung, dass der Fahrer unter allen Umständen alkoholische Getränke zu meiden hat, die ihn vielleicht momentan etwas erfrischen, ihn kurze Zeit darauf aber um so stärker ermüden lassen. AkUf*»l*UB»SG Neue Wagen für den städtischen Krairwagenbetrieb in Zürich. Im letzten Vierteljahr 1932 nahm die Direktion des Kraftwagenbetriebes der städtischen Strassenbahnen in Zürich 8 neue Wagen in ihren Dienst wovon 4 zweiachsige und 4 dreiachsige. Sämtliche, Wagen weisen Leichtmetallkarosserien auf. 6 der neuesten Wagen sind mit der Luftdruckbremse Knorr ausgerüstet Die Versuche mit Rohöl-Autobussen dauern fort Diese Betriebsart verspricht nachdem sie mit weiteren Verbesserunzen ausgestattet wurde, bedeutende Fortschritte in der Kostenverbilligung. Die bisherigen Berechnungen ergaben eine Kostenverbilligun« von 72 Prozent gegenüber dem Benzinbetrieb. Die Errichtung einer neuen Kurslinie nach dem Friesenberg wird eine weitere Vennehrung des Wagenparks bedingen. Aber auch' das Ueberlandnetz, das im Sinne einer Kostenverbilligung ausbaufähig ist, wird die Beschaffung neuer Wagen zu 14 oder 8—10 Plätzen verlangen. Mit den kleineren Wagentypen lässt sich auch die Fahrzeit wieder verkürzen, was für die künftige Frequenzgestaltung nicht ohne Einfluss sein dürfte. eo. IMPEX S.A. L'inimitable produit pour Vulcanisation ä froid des pneumatiques et chambres ä air LAS-STIK que tout automobiliste, motocycliste et cycliste doit posseder. Le LAS-STIK s'est impose ä l'usage de tous depuis de nombreuses annees par son excellente quaiite. Demandez les produits LAS-STIK ä votre garagiste qui lui-meme ne saurait s'en passer. SIMPEX S.A. La nouvelle bougie suisse de quaiite STAR Plus d'encrassement, plus de monte'es d'huile. Un seul type pour tous les moteurs. La perfection de la bougie STAR n'a jamais ete atteinte. presente au Salon de l'AutomobiI ä Geneve, Stand 230 La grande marque des hufles KERVOLINE pour tous types de moteurs. Z. l'huile du Carter S. S. fluide A. dem i-fluide B. B. demi-6palsse B. äpaisse T. T. speciale pour moto. KERVOLINE c'est l'huile des connaisseurs qui s'impose par sa quaiite. Le catalyseur VOLIX Indispensable pour votre volture en hiver. Chaufferettes eJectriques. THERMOTO le chauffage ideal pour votre garage et le chauffage central de votre voiture. SPECIALITES POUR L'INDUSTRIE ET L'AUTOMOBILE rue Merle d'Aubigne, 5, ä GENEVE, telephone 49.094 in-, «»jta^iita Aohten Sie darauf, dass die Dynamo ladet, der LECLÄ NCH E- Akkumulator wird für das weitere sorgen. Remorque Draize tau 1000 kg, Charge 4000 kg Salon de \*Automobile Geneve. STAND 110 Constructeurs DRAIZE S. A. Neuchätet Verlangen Sie eine Batterie aus der bekannten Fabrik In Yverdon