Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.025

E_1933_Zeitung_Nr.025

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1933 — N« 25 AutomobileCONTINENTAL Die amerikanischen sind Produkte der Continental Motors Corporation Detroit (U. S. A.) Diese neuen Wagen sind am Internationalen Automobil-Salon in Genf vom 10. bis 19. März 1933 ausgestellt 12 PS. von Fr. 4950.— an 14 PS. von Fr. 6250.— an 18 PS. von Fr. 9550c— an Der Wagen, der in bezug auf Qualität u. Schönheit alles übertrifft, was man für. diesen Preis erwarten darf Ihn probieren, heisst ihn kaufen! Generalvertretung: Grand Garage de la Place Ed. Claparede S. A., Geneve (Place Ed. Claparede) Auto- Bestandteile Vergaser, Magnete, Kühler, Anhängeachsen, Ladebrücken, Pneus, 1- bis 8-Zyl.-Motoren, elektr. Belenchtff., Batterien, sowie auch 9215 Occasionswagen und neue Anhänger ARBENZ-Bestandteile erhalten Sie billigst von Gebr. Stlerll, Auto-Abbruch und Verwertung von Bestandteilen, Baden, Mellingeistrasse. TeL 10.11 Neuere, guterhaltene en • a i i ne System Black & Decker, billig abzugeben. Anfragen unter Chiffre 58096 an die Automobil-Revue, Bern. Kompressor Sport 4pl. MERCEDES- BENZ „S" nur 30000 km gefahren, in bestem Zustand, Drahtspeichenräder, mit 2 Reserverädern vorn links u. rechts, Gepäckträger hinten, sehr schöne Lederpolsterung, rassige Linie, Fr. 6000.—««• FIAT- Besiandteile Mtrcidts-Benz-Automobil A.-C Zürich, Badenerstrasse 119. TeL 51.693. Zu verkaufen komplette 9880 Einrichtung einer Auto- Reparatur- Werkstätte mit Maschinen, Werkzeugen u. Transmissionen, in gutem Zustand. Eventuell Zahlungserleichterung. Offerten unter Chiffre Z. 2515 an die Automobil- Revue. Bureau Zürich. Jeden gestanzten, gepressten, geprägten, gravierten, vernickelten, lackierten St.G > Schilder, Marken, Abzeiohen, Kapseln, Schnallen.Bureauartikel Spezial • Numeratenre Zu verkaufen Zweirad- Anhänger neu, mit Luftbereifung, Tragkraft IM—2 Tonnen, Brückengr. 300X190 cm, Konstruktion der neuen Verkehrsvorschrift entspr. E. Ruckstuhl, mechan. Werkstätte, Bronschhofen b. Wil (St. Gallen). 9728 Günstig zu verkaufen eine CHRYSLER- LIMOUSINE Wegen Nichtgebr. vorteilhaft abzugeb. robustes Transport- Dreirad fabrikneu, m. geräumigem Blechkasten. Tragkraft 350 kg. Besonders geeignet für Hauslieferungen. Offerten unter Chiffre 13141 an die Automobil-Revui. Bern. 1 Drehbank mit Zug- undLeitspindel, Norton-Schaltkasten, 220/ 320 Spitzenhöhe, 1500 Spitzenlänge. — Saulenbohrmaschine bis 25 mm Fassungsvermögen. — Es kommen nur sehr gut erhaltene Occasionsmaschinen in Betracht. — Offerten mit Preisangabe erbeten unter Chiffre 13240 an die Automobil-Revue. Bern. OficUecche aackelec Indiquer annee de construction. Modell 62, 14,8 St.-PS, 4- türig, Zustand wie neu. S'adresser sous chiffre Offerten unter Chiffre 58040 ä la 58093 an die Revue Automobile, Berne. Automobil-Revue, Bern. Diverses -Divers Zukaufen gesucht Camionnette 9 ä 11 HP A la brasserle t Tous les mets de brasserle BUrea eulssaa at trangeraa U rmaw tw U\ utomobilittw. twn poar »uto» m» Dia». _ gegen Kassa: REGAMEY Corraterle. 14 et nie Dlday ra.43.roo GEN&VE r«.«3.»> Son restaurant repute Prix fixe et ä la carte Restaurant da Coq d'Or Rue Pierre Fatio 19 Tatphon 60.02* Chez Sei ne Spezi alitäten Sein Ket Im r> Zukaufen gesucht mit Getriebe GENF A. Lnrttan, Besitzer. sofort: 10 Fass Motoren-Oel ÄMILCAR- M0T0R Zweirad- Anhänger mit Luftbereifung, Tragkraft 2 Tonnen, Brückengrösse 300X200 cm, Konstruktion den neuesten Verkehrsvorschriften entsprechend. 9728 2 neue 3—5 T. Tragkraft, f. Landidrtschaft und Industrie, kombinierbar. Mlchelin- Schelbenräder samt neuen Pneus 34X7, inkl. Naben. Emil Ruckstuhl, mech. Werkstätte, Bronschhofen bei Wil (St Gallen). Wir liquidieren VEEOOL od. MOBILOIL, gut erhalten, ev. ganzer wenn an Zahlung AUTO, Wagen. — Offert, mit ge-Occasiönnauen Angaben wie Typ, sine, genommen wird. 11 PS, Limou- Jahrgang, Preis etc. unter Offerten gefl. unt. Chiffre 13242 an die 10733 unser umfangreiches Lager Chiffre 58062 an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue. Bern. Staub- and wasserdicht« Zukaufen gesucht METALL-KOFFER O> Musterschutz mit: verdeckt •Ingerolltem Scharnier, liefert schnell, bei zaltgemBssen Preisen AUTO-SPENQLEREI P. ZURBUCHEN Tel.2.98 DORNTEN (Zeh.) raohgamkssa Ausführung |ader Spengler-Arbelt Zu verkaufen 1 neuer Anhänger 2 nein Mod. 501, 503, 505, 507, 509. 510. 512, 519, 520, einzeln oder partienweise, zu spottbilligen Preisen, so lange Vorrat. Automobilwerke FRANZ A.-G., ZÜRICH. Telephon Nr. 52.607. MEMiJNJ VERGASER 2O-3O% Benzinersparnis MAX SIEGFRIED ZÜRICH 6 Dorfstrasse 43, Tel. 80.667 Autoreparaturwerkstätte Spezial Typen für alle itai. Wagen und Citrogn. von ZYLINDERN und ALUMI- NIUM-GEHÄUSEN jeder Art, VENTILSITZ-RISSE, Ausfüllen von Nuten in Zylinderwandungen.—Spezialverfahren.— Garantie. — Beste Referenzen. Elektro-mechanische Werkstatte Autoabbruch Bern liefert prompt und billig Ersatzteile von älteren' Wagen, sowie neuere Motoren, Anhangerachsen, Ladebrücken, Pneus etc. Zyssei, Omnibusendstation. Ostermundlgen. Tel. 41.172. 10572 ERSATZ-TEILE Zu Original-Preisen ab Lager W. KNAPP, ÄÄRAU m •• ^ •• •• ^ • T.I c* rrc a^ci..£.&. 44 •••• Die berühmten englischen Wagen MOR 5 PS. — 7 PS. — 9 PS. — 10 PS. — 11 PS. — 13 PS. — 18PS 29OO. von Fr. an sind am Internationalen Automobil-Salon in Genf vom 10. bis 19. März 1933 ausgestellt. Wenn Sie einen MORRIS kaufen, erhalten Sie den grössten Wert für Ihr Geld. Generalvertretung für die Schweiz: S A Y S A S« Am rue du Leman 5, GENF Vertretung für Genf: Grand Garage de la Place Ed. Claparede S.A., Genf Verlag, Administration, Druck und Clicherie: HALLWAG A.-G. flallersche Buchdruckerei und Wagnersche Verlagsanstalt, Bern.

N» 25 II. Blatt BERN, 17. März 1933 Automobil-Revue N» 25 II. Blatt BERN, 17. März 1933 din. Rundschau Druckverteilung an Kolbenringen. Von Dr.-lng. Otto Steinitz. Nachdruck verboten. Die Wirkung der Kolbenringe ist für die Betriebstüchtigkeit der Verbrennungsmotoren im allgemeinen, wie der Fahrzeugmotoren im besonderen, von so ausschlaggebender Bedeutung, dass es verständlich erscheint, wenn sich die neuere Forschung mit ihr verschiedentlich beschäftigt hat. Dies ist um so notwendiger, als sowohl die theoretischen Grundlagen dieser Wirkung, als auch die tatsächlich auftretenden Verhältnisse, noch lange nicht genügend geklärt sind. Eine weitere Durchdringung des Problems ist erwünscht, um Material, Konstruktion und Herstellungsverfahren zweckmässig auszuwählen. Bisher pflegte man an das Verhalten der Kolbenringe zwei Hauptforderungen zu stellen, und zwar sollen sie im betriebsmässig gespannten Zustande 1. genau rund sein, 2. genau gleichmässigen Radialdruck auf die Zylinderwand übertragen *). Zur Prüfung dieser Eigenschaften werden die Kolbenringe üblicherweise entweder in einem starren Kaliberring oder in einem biegsamen Band eingespannt. Die erste Methode gibt in Verbindung mit der Lichtspaltprobe eine sehr empfindliche Messung dafür, ob der Kolbenring sich vollkommen dem Kreiszylinder anschmiegt. Dagegen sagt sie nichts über die dabei auftretenden Radialdrucke aus. Die zweite Methode soll diese Lücke ausfüllen, tut es aber nur in unvollkommener Weise. Man hat angenommen, dass eine kreisrunde Form im Spannbande als Beweis iär gleichmässige Verteilung des Radialdruckes angesehen werden kann. Das trifft zunächst theoretisch nur dann zu, wenn auch die Tangentialspannung des Spannbandes konstant ist, also wenn man die Reibung vernachlässigt Diese Vernachlässigung kann unter Umständen eine erhebliche Fehlerquelle ) Vergleiche «Neue Untersuchung über den Gütegrad von Kolbenringen», Dipl.-Inr. Stern, A. T Z. 1931, Heft 4. sein. Dazu kommt die praktische Schwierigkeit, die Rundheit des Ringes im Bremsband genau genug zu messen. Vielfach hat man sich mit Feststellungen mehrerer Durchmesser begnügt, deren Uebereinstimmung aber keineswegs Rundheit verbürgt. Bei Verfeinerung der Messung hat es sich gezeigt, dass erhebliche Unrundheiten trotz gleichartiger Durchmesser bestehen können. Deshalb ist neben oder statt der Durchmesserbestimmung eine «Dreipunkt-Messung» durchzuführen, bei der der Kolbenring in verschiedenen Drohstellungen zwischen drei Punkten gelagert wird, deren Abstand dann stets derselbe sein muss. Es muss auch noch der Umstand beachtet werden, dass der Kolbenring nicht wie das Bremsband an jedem Element geschmeidig ist, sondern auf kurze Umfangstrecken eine hochgradige Steifigkeit besitzt. Radialdruck- Schwankungen werden deshalb in der Form des Ringes messbar nicht in Erscheinung treten, wenn sie sich auf längeren Bögen des Umfanges zu einem annähernd gleichförmigen Mittel ausgleichen. Es ist sehr wohl möglich, dass ein Ring alle oben erwähnten Proben besteht und doch Stellen von einem oder mehreren Millimetern Breite aufweist, die die Wand mit einem Druck berühren, welcher stark unter dem Mittel liegt, und daher unvollkommen dichtet. Aus allen diesen Erwägungen ergibt sich die Notwendigkeit, den eigentlichen Endzweck des Ringes, die Abdichtung, direkt zu prüfen. Gebläse dafür sind neuerdings von der Elektronmetall G. m. b. H. in Cannstatt verwendet worden. Diese Untersuchung und andere zeigen, dass an der Forderung gleichmassigen Radialdruckes nicht starr festgehalten werden kann und braucht. Zwar ist rein theoretisch richtig, dass der konstante Radialdruck bei gleich guter Abdichtung die geringstmögliche Zylinderabnutzung ergibt, doch ist das Mehr an Abnutzung, welches bei gleich guter Abdichtung und etwas veränderlichem Radialdruck auftritt, nicht unbedingt so bedeutend, dass es gegenüber anderen Nachteilen den Ausschlag gibt. Diese Nachteile entstehen durch die Schwierigkeit einen Kolbenring so zu formen, dass er die in Rede stehende Forderung erfüllt. Es ist zwar gelungen, eine gewisse Annäherung an die gleichmässige Druckverteilung zu erzielen und diesen Erfolg messtechnisch zu kontrollieren. Bei solchen Messungen haben sich aber meistens noch erhebliche Druckunterschiede gezeigt, und dort, wo es nicht der Fall war, möchte der Verfasser aus Gründen der Mechanik die Zuverlässigkeit der Messung bezweifeln. Die Schlitzstelle bildet nämlich immer eine Unstetigkeit im Umfang, die die Nachgiebigkeit der angrenzenden Bogenteile stark erhöht. Es ist merkwürdig, dass die erhebliche Verringerung der Radialspannung an dieser Stelle vielen Experimentatoren, entgangen ist. Dipl.-Ing. Mahle von der Firma Elektronmetall hat ein einfaches Verfahren angegeben, wie dieses Verhalten sinnfällig gemacht werden kann. Dazu benutzt man einen dem Zylinderdurchmesser entsprechenden Kaliberring, in den der Kolbenring eingespannt wird. Durch die Lichtspaltprobe wird die korrekte Anlage geprüft. Der Kaliberring besitzt eine Reihe seitlicher Bohrungen, in welche ein Druckstift eingeführt werden kann. Bei Eindrücken dieses Druckstiftes erkennt man schon mit dem Finger sehr deutlich, dass der Widerstand des Kolbenringes an und in der Nähe des Schlitzes sehr viel geringer ist als an anderer Stelle. Den gleichen Unterschied müssen natürlich auch die Verbrennungsgase vorfinden, wenn sich der Ring im Motor In Betrieb befindet. Bei gleichem Radialdruck biegt sich dementsprechend der Kolbenring an der Schlitzstelle viel stärker nach innen als an anderer Stelle. Die mechanischen Gründe dafür sind leicht einzusehen. Im ersteren Falle kann die Durchbiegung nach Art eines freien, einseitig eingespannten Trägers berechnet werden, während im letzteren Falle ein statisch unbestimmtes System mit unendlich vielen Einspannpunkten vorliegt. Die Forderung nach konstantem Radialdruck, unter Einschluss der Einspannstelle, ist deshalb mit gleichförmigem und homogenem Ringquerschnitt schwer zu erfüllen. Abweichungen davon aber würden offenbar zu anderweitigen Nachteilen und ausserordentlichen fabrikatorischen Schwierigkeiten führen. Man wird deshalb die Verbesserung in der Djchthaltung, insbesondere an der Schlitzstetle,.auf anderen Wegen suchen müssen. Zucker als Treibmittel für Explosionsmotoren. Auf Grund der in Zuckerraffinerien verschiedentlich beobachteten Staubzuckerexplosionen lag der Gedanke der Verwendung von Zucker als Treibmittel in Explosionsmotoren nahe. Gegenüber der Staubkohlenverwertung zu gleichen Zwecken vereinigt der Zucker den Vorteil in sich, praktisch aschenfrei zu verbrennen, während der Betrieb bei Staubkohlenverwendung zwecks Aschenreinigung öfters unterbrochen werden muss. In der Tschechoslowakei ist unlängst eine Zubereitungsmethode ausprobiert worden, um die Explosionen der mit Luft gemischten Zuckerteilchen im Motor unter allen Umständen sicherzustellen. In 75 Liter mit 5 cm 3 Salpetersäure versetzten Alkohols werden 25 kg Zucker aufgelöst und der teilweise abgekühlten Lösung als Explosionsstoff noch 300 g nitrierten Zuckers und ebensoviel Naphtalin als Denaturierungsmittel zugesetzt. Nachdem die überschüssige Säure durch alkoholische Ammoniaklösung abgestumpft wird, kann die aschenfrei verbrennende Lösung als Treibstoffmittel verwendet werden. Fah Gute Bereifung der Vorderräder. Eine Reifenpanne gehörte früher zu den Schrecknissen, die als einer der Hauptgründe dafür geltend gemacht wurden, dass das Gehen doch sicherer sei. Heute haben solche Bedenken und Angstträume lediglich dann noch Berechtigung, wenn sie von Fahrern geäussert würden, die leichtsinnigerweise längst ausgefahrene und an allen Ecken und Enden geflickte Reifen weiterverwenden, obwohl diese manchmal kaum noch eine Zierde des Autofriedhofs darstellen. Nicht etwa auf geringe Qualität des Reifens ist es also zurückzuführen, wenn als Uusache von Autounfällen in den Tageszeitungen die Angabe immer wiederkehrt, der Führer habe infolge eines Reifenschadens die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Vielmehr wäre in solchen Fällen fast stets der Zusatz berechtigt : Hätten die Vorderräder eine bessere Bereifung gehabt, wäre der Unfall nicht passiert.» Die Reifen Aue ruft das Gebot der Zeit! W«r möwen ArWt i Lamde Smweuer Sportler Uag« SdiweUer SpcrtertikaL Dir Schwelzir Sporiariihelmesse Bastl AUTOABBRUCH BERN Freiburgstrasse 66 BERN ERSATZTEILE. MOTOREN, ACHSEN. BATTERIEN. DYNAMOS. AUTOBRÜCKLI, PNEUS, OCC.-AUTO kaufen Sie am billigsten bei Lehmann, G., Telephon 23.091. aDHQIQDIIHIIIID werden jederzeit günstig belehnt g gekauft und verkauft 5 durch • HAUSER, Kreuz-Garage, ZÜRICH, •I Zollikerstrasso 9, b. Kreuzplatz. !•• Guterhaltene und auch neue 10705 H •••••• D &AAMAM 1933 Probleren und fahren Sie einmal unverbindlich den neuen GRAHAM und vergleichen Sie seine erstklassige Ausführung mit derjenigen anderer führender Marken. Sie werden erstaunt zugeben, dass GRAHAM wirklich mehr bietet, als Sie dafür bezahlen! Mit allem Komfort der neuesten Automobiltechnik ausgestattet, die auffallende Schönheit der vornehmen Stromlinien- Karosserie, die kräftige Bauart, der fast unverwüstliche Hochleistungsmotor mit Aluminiumzylinderdeckel und die fabelhaften Fahreigenschaften machen den GRAHAM 1933 zu einem Meisterwerk der Präzision. AUTOMOBILWERKE FRANZ A.G. Badenerstraße 313 ZÜRICH Telephon 52.607 Vertreter in Aarau: H. Brugglsser; Aadorf: E. Ruckstuhl; Basel: SchQtzengarage A.Q.; Bern: Hans Dähler; Langenthai: Garage Geiser; Solothurn: F. Weber: Zürich: Heinr. Mooser. Winterthur | Tösstalstrasse 29 | 4 AUTO-FIRMEN IN EINEM HAUSE • WAGNEREI: K. Maler SPENGLEREI: E.Schleith LACKIEREREI! Th.Walbel SATTLEREI: P. Widmer Telephon 22.58 ausser Geschäfts'» zeit 14.18 . .*. bekannt f ürpünkt* liehe und fachgemässe Ausführung jed. Arbeit Zu verkaufen wegen Abreise ins Ausland 58080 PEUGEOT 201 6 PS, 4plätzig, Limousine, vollständig ausgerüstet, 18 000 km gefahren, in vorzüglichem Zustande, bei W. Cottier, Ins., Utostrasse 68, Wettingen. Auto-Heber für Personen- und Lastwagen 1—10 Tonnen Tragkraft Wasser-, Luft- und Oelbetrieb sind erstklassiges Schweizer-Fabrikat Konrad PETER & Cie., A.-G., Liestal Maschinenfabrik Tel. 575