Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.031

E_1933_Zeitung_Nr.031

AUTOMOBIL-REVUE 1033 -

AUTOMOBIL-REVUE 1033 - N«> 31 Cette voiture quta itabli sa rlputatton lurfo perfection technique, est maintenant l'auiomobile la plus iligante de l'annie. Toutes les nouvelles Buick sont plus basses, plus longues, plus larges. A gauche, la Club Sedan 91 avec malle fixe. Etwas Gutes für Ihr Verdeck Air frais sans courants d'air ! Un important perfeettonnetnent en matiere de confort dam une voiture fermie. Le Systeme de Ventilation Fisher tlimine courants d'air, fumie et vitres etnbuies. Clieharie Hatlwog Ist „Auto Top Finish", ein erstklassiges Konservlerungs- und Schönheitsmittel für ledernes und lederimitiertes Verdeck. Von Zeit zu Zeit damit angestrichen, behält das Verdeck seine Wasser-, Staub- und Winddichtigkeit, es bricht nicht und bleibt schön tiefschwarz bis zuletzt. Verdeckpflege mit „Auto Top Finish" lohnt sich. Auto Top Finish gehSr zo aer erfolgreichen Reihe der Ouco- Pflegemittel. Es Ist In Autozubehör-Geschaffen and Drogerien erhältlich. Duco-Pollsh7 zur Pflege ner Lackierung. Nicxe Pollsh zum Glänzen angelaufener oder fleckiger Metallteile. Duco-Alleinvertretung! Heinrich Wagner & Co., Zürich Seehofstrasse 16, Telefon 27.340 Seit rund vierundzwanzig Jahren sind wir auf Fiat spezialisiert; wir kennen alle Modelle— audi die ältesten — von Grund auf und halten audi ständig ein grosses Lager an Ersatzteilen. Air frais sans courants d'air dans la Buick 1933 munie du Systeme de Ventilation Fisher La räcente Präsentation de la nouvelle Buick 1933 qui causa une teile Sensation» marque une coneeption nouvelle du confort dans une voiture fermee. Parmi de nombreux perfectionnements d'ordre technique autant qu'esthetique, ta nouvelle Buick offre pour 1933 un dispositif extremement ing&nieux: le Systeme de Ventilation Fisher. Cette nouvelle invention non seafement supprime les courants d'air tout en procurant aux oecupants de la voiture tout l'air frais qu'ils desirent, mais eile absorbc.cn outre la fumee . et empeche la förmätion de buee sur les vitres, si dangereuse en cas de mauvais temps. Ce dispositif est la simplicite meme. glaces des portieres avant des voitures ferme'es ainsi que edles du compartiment arriere de la Sedan sont divisies en deux partics. Alors qu'une partic peut fitre montee et descendue comme d'habitude, l'autrc pivote sur un axe vertical, pour former une Sorte de parc-brise lateral. Ces fenetres sont disposees de fa?on ä ce que chaque oecupant de la voiture pnisse regier la sienne sans que les autres voyageurs n'cn soient incommodes. Tous les modeles sont plus longs, plus bas, plus larges, et tous ont ete dotes d'une serie de nouveaux perfectionnements techniques. Plus que jamais, la Buick est en tete de la categorie des voitures de classe! Te'lephonez ä votre distributeur. II sera heureux de mettre une nouvellc Buick a votre dispositton, sans engagement pour vous. Demandez« lui des deuils sur le Systeme de paiements differds de la G.M.A.C Parmi de nombreux autres perfeettonw ments, notons le eadre surbaissi dvec entretoises en X. C'est ce qui a permis ä Fisher de crier des carrosseries d'une pareille iligance. 3OIVW«THÖR5TRASSE SS, TEJ-2SLM* j GENERAL MOTORS CONTINENTAL S.A. BAISSE DE PRIX jusqu'ä 25% Demandez aujourd'hui la nouvelle LISTE ROUGE No18 PREIS-ABBAU % /a.likd im I Lkrf«>feX«h MMAH #J|A V«««II«% ROTE PREISLISTE Nr. 18 DELARUE & MEYLAN 16, Corraterie GENEVE Teleph. 40.774 BERN: E. Kupferschmid, Erlachstrasse 7. BASEL: Wewerka, Leonhardstrasse 34. ZÜRICH: Wewerka, Dufourstrasse 24. ST. GALLEN: A. Winterhalter, Schmiedgasse 26. LAUSANNE: A. Borioz, place du Tunnel, 22. LA CHAUX-DE-FONDS: Garage du Grand Pont S.A. Quelques-uns des 15 agents et stations de Service Buick en Suisse: AARAU: Glaus & Meng, Hohlgass-Garage. Telephon 6.91. BASEL: Agence Am6ricaine, Viaduktstrasse 45. Tel. 47.800. BERN: Gd. Garage Automo A.-G., Länggaßstrasse 21. Tel. 28.661. LA CHAUX-DE-FONDS: Grand Garage Guttmann, 110. nie de la Serre. Tel 24.300. S0L0THURN: Grand Garage Weissenstein. Kupferschmid & Co. Telephon 1442, ZÜRICH: Agence Americaine, Dufourstrasse 23. Tel. 27.273.

N«31 29. 30. ''31. 32. 33. 34. 35. 36. 37. 38. 39. 40. 41. 42. 43. 44. 45. 46. 47. 48. 49. 50. 51. 52. 53, 54. 55. 56. 67. 58. 59. €0. 61. 62. 63. 64 65. 66. 67. 68. 69. 70. 71. 72. 73. 74. 75. 76. 77. 78. 79. 80. 81. 82. 83. 84. 85. 86. 87. 88. ,89. 90. 91. 92. 93. 94. 95. 96. 97. - 1933 AUTOMOBIL-REVUE Bettinazzi A.-Bettinazzi L. Fiat Mattoli-Jemmini Fiat Manzoni-Lombazzi Fiat Parravicini-Gezzi Fiat Ghizzoni-Strada Fiat Pellerano-Stefani Fiat Ambrosini-Menchetti Fiat John Cain-Aymini Fiat Bellini-X. Fiat Ceschina-Guagnellini Fiat Bettoia-X. Fiat Frate Ignoto-Del Luca Bianchi Marinelli-Tragella Bianchi Olimpico-Calderato Bianchi Luffrani-FUzi Bianchi Adorno^Scarpari O.M. VUloresi L-Villoresi E. Fiat Roadina-De Negri O.M. Peregaüo-Nardi Fiat Santinelli-Berai Alfa-Romeo Sidoli-Bertolotti Fiat Gorsi-Barsotti Maserati Carpegna-Marnetto Maserati Tuffanelli-Bertocchi Maserati Moreni-Belloochi Alfa Romeo Balestrero-Battilana Alfa Romeo Meli Lupi-Ferrante Fontana Alfa Romeo Casti-Galleazzi Alfa Romeo Pertile-Greggio Alfa Romeo Cappello-Monnini Fiat Apruzzi-Belloc Fiat Spotorno-Gbiringhelli Fiat Torriani-Amatori Fiat Paccini-Cucci Fiat Brughera-Cipelli Itala Siena-X. Alfa Romeo X-Laredo Alfa Romeo Monaco-Ferrari Fiat Dalla MuTa-Crivellari Alfa Romeo Montanari-Monnini Fiat Romoli-Mancini Fiat Vecchio-Tordo Alfa Romeo Tibida-Porticelli Fiat Mellei-Ralma Fiat Periocioli- Biagini Della Chiesa-Penati Alfa Romeo Petriccioli-Riceri Fiat Cappelli-Forni Fiat Vernazza-Di Vecchio Fiat Pintacuda-Buoncompagni Astura Peverelli-DelTOrto Alfa Romeo X.-X. Alfa Romeo FabbrT-Borges Maserati Strazza-Gismondi Dilambda Becqaria-Cattaneo Fiat Ragnoli-X. Fiat Nuvolari-Compagnoni Alfa Romeo Borzacchini-Lucchi Alfa Romeo Tfossi-Brivio Alfa-Romeo Taruffi-Siena Alfa Romeo Foligno-X.. Alfa Romeo Perrone-Carraroli Alfa Romeo X.-X. Alfa Romeo Damiani-X. Astura Scarfiotti-X Alfa Romeo Masera-X. . Alfa Romeo Rapieri-Bertolotti Bugatti Ricci-X. Fiat Cazzanlga-Mugihetti Bugatti Vertunni-X. Fiat Grosser Preis von Deutschland auf derNizzafahrer und für die unabhängig von der Avus. Nicht nur in politischer, auch in sportlicher Beziehung bereitet Deutschland in dieten zwei verschiedene Klassements berück- Tourenprüfungsifahrt startenden Konkurrensem Jahre eine Ueberraschung nach der andern. Erst kam die aufsehenerregende Nach- Schweiz etwelches Interesse, da auch sichtigt wurden. Das Rennen hat für die ein- richt von dem P-Rennwagen, mit dem der internationale Sportbetrieb eine sehr begrüssenswerte Bereicherung erfährt, nachher vernahm man, dass in Wirklichkeit Mercedes doch einen neuen Rennwagen-Typ baut, und nun wird, wenige Tage nach dem Erscheinen des Reglementes für den am 23. Juli auf dem Nürburgring vorgesehenen Grossen Preis von Deutschland, vom A.v.D. dieser ganze Plan wieder über den Haufen geworfen, das Rennen auf den 1. Oktober verschoben und nach der Avusbahn bei Berlin verlegt. Die Gründe für diesen Entscheid sind naheliegend. Sowohl der Porschewagen wie auch der neue Mercedes-Rennwagen werden bis zum 23. Juli noch nicht rennfejtig sein. Dennoch legt Deutschland grossen Wert darauf, seine neuen Wagen bei dem diesjährigen Grossen Preis noch erproben zu können, und deshalb musste die Verschiebung auf ein späteres Datum erfolgen. Ueber die Erwägungen, die zum Entschluss der Verlegung des Rennens nach der Avus führten, vernimmt man, dass die deutsche Industrie gegen die ausländischen Fahrzeuge auf der Avus besser aufzukommen glaubt als auf dem Nürburgring. (Was auch früher schon bewiesen worden ist.) Das Avusrennen des A.D.A.C. vom 21. Mai findet auf jeden Fall dennoch statt. In gewisser Hinsicht ist der deutsche Entscheid der Verlegung des Rennens sehr zu bedauern, da der Nürburgring für das Publikum und für die Fahrer viel die interessantere Strecke darstellt. Im Uebrigen wird man kaum feh! gehen, wenn man in der plötzlichen Aktivität im deutschen Autosporte einen Einfluss der neuen Regierung erblickt, die sich ja bekanntlich als ausgesprochenen Förderer gerade des Autosportes betrachtet wissen will. mb. Rennen in Frankreich. Im Rahmen der internationalen Tourenprüfungsfahrt Paris- Nizza, die gestern mit dem Bergrennen von Turbie bei Nizza zu Ende ging, und deren Endresultate im Augenblicke, da diese Zeilen entstehen, noch nicht bekannt sind, fanden wie gewohnt auch wieder einige Schnelligkeitsprüfungen statt. Am Sonntag wurde in Marseille auf dem Boulevard Michelet eine Prüfungsfahrt auf ansteigender Strecke über 500 m durchgeführt, bei der für die Paris- heimische Fahrer sich daran beteiligten. Von den Tourenfahrern schnitt Dupuy auf Bugatti am besten ab, während bei dem offenen Rennen Canin auf Bugatti Sieger wurde. Die Resultate : Für Tourenprflfungsfahrer: 1100 com: 1. Narischkine (Fiat) 57 Sek. (Stundenmittel 63 Std.km). 2000 ccm: 1. Carriere (Alfa Romeo) 36 4 /» Sek. (Stundenmittel 97,8 Std.-km). 3000 ccm: 1. Dupuy (Bugatti) 34 Sek. (Stundenmittel 105,8 Std.-km), beste Zeit der Tourenprüfungsfahrer. 5000, ccm: 1. Mähe (Bugatti) 39Vä Sek. (Stundenmittel 91,8 Std.-km). Ueber 5000 ccm: 1. Foucot (Mercedes). 34% Sek. (Stundenmittel 104 Std.-km). Autocars: 1. Lamberjack (SauTer-Diesel) 1 Min. 8 3 /s Sek. (Stundenmittel 52,4 Std.-km). Offenes Rennen: Sportwagen, 750 cem: 1. Andre (Rosengart) 42*/» Sekunden (Stundenmittel 79,2 Std.-km). 1100 ccm: 1. Bonnefond (X) 36VB Sek. (Stundenmittel 97,8 Std.-km). 1500 ccm: 1. Boucly (Bugatti) 34»/» Sek. (Stundenmittel 105,2 Std.-km). 2000 ccm: 1. Rey (Bugatti) 32 Sek. (Stundenmittel 112,5 Std.-km). 3000 ccm: 1. Morand (Bugatti) 32 1 /B Sek. (Stundenmittel 111,1 Std.-km). 5000 cem: 1. Valjo (Delage) 1 Min. 6 s /s Sek. 2000 ccm: 1. Carriere (Alfa Romeo), 14% Sek. (Stundonmittel 121,6 Sti-km). 3000 ccm: 1. Dupuy (Bugatti), 12% Sek. (Stundenmittel 142,8 Std.-km). 5000 ccm: 1. ex aequo de Souza-Dantas (Bugatti) und Falck (Hotehkiss), 15% Sek. (Stundenmittel 118,9 Std.-km). Wagen über 5000 ccm: 1. Sadowitch (Düsenberg), 13% Sek. (Stundenmittel 132,3 Std.-km). Autocars: 1. Whitecburch (Saurer), 26% Sek (Stundenmittel 67,6 Std.-km) Offenes Rennen. Sportwagen 1100 ccm: 1. Boncly (Salmson), % Sek. (Stundenmittel 126,7 Std.-km). 150O ccm: 1. Marret (Bugaäi), 13% Sek. (Stundenmittel 136,3 Std.-km). 2000 ccm: 1. Falchetto (Bogatti), 11% Sek. (Stundenmittel 155,1 Std.-km), beste Zeit der Sportwagen 3000 ccm: 1. Morand (Bugatti), 12 Sek. (Stundenmittel 150 Std.-km); 2. Baron VOJI Waldthausan (Alfa Romeo), 12% Sek.; 4. Frl. Nelly Braillard (Bugatti), 14 Sek. 5000 ccm: 1- Falck (Hotehkiss), 15% Sek. (Stundenmittel lü,9 Std.-km) 8000 ccm: 1. Sadowitch (Düsenberg), 13% Sek. (Stundenmittel 132,3 Std.-km). Rennwagen, 750 ecm: 1. Casadio (Mathis), 12 Sekunden (StundenmKtel 150 Std..-km) 1100 ccm: 1 Chambost (•Salmson), 12% Sek. (Stundenmittel 145,1 SUj.-km). 1500 ccm: 1. Wiekey CBugatti), H% Sek. (Stundenmittel 121,6 Std.-km). 2000 ccm: 1. Ulrich M&ag (Bugatti). 12 Sek. (StundenmitteJ 150 Std.-km).. 3000 ccm: 1. Falchetto j(Bugatti), J0% Sek (Stundenmittel UB6 f 6 Std.-km), absolut beste Tageszeit; 2. ex aequo Louis BrailV-rd (Bugatti) und Canin (Bugatti), U Sek.; 4. TriAügnant (Bugatti); 8000 ccm: 1. De Bremond (Mathis) 41 Sek. 5. Villars (Alfa Romeo); 6. ZaneUi (Alfa Romeo); 7. Tadini (Alfa Romeo). 8000 ccm: 1 de Bremond (Mathis), 16% Sek. (Stundenmittel 107,1 Std.-km). mb. (Stundenmittel 87,8 Std.-km). Rennwagen, 1100 ccm: 1. Chamboet (Salmson) 3lVs Sek. (Stundenmittel 115,3 Std.-km). 1500 ccm: 1. Mistral (Bugatti) 33Vs Sek. (Stundenmittel 107,7 Std.-km). 3000 ccm: Canin (Bugatti) 28V5 Sek. (Stundenmittel 127,6 Std.-km), beste Tageszeit; 2. Czaykowski (Bugatti); 3. Falchetto (Bugatti); 4. Trintignant (Bugatti); 5. Louis Braillard (Bugatti) 34 Sek. Am Dienstag fand in Nizza, wiederum im Rahmen der Paris-Nizzafahrt, ein Rennen über eine Strecke von 500 m mit fliegendem Starte statt.. Bei den Tourenprüfungsfahrern wurde-wiederum Dupuy auf Bugatti, und bei der offenen Konkurrenz Falchetto auf Bugatti Erster. Auch hier beteiligten sich die schweizerischen Fahrer, so der Zürcher U. Maag, dann Villars, Waldthausen, Braillard und dessen Schwester. U. Maag erzielte im offenen Rennen einen ersten Preis in «einer Klasse. Die Resultate : Neue Rekorde in Dayfona. Unter der Kontrolle der Prüfungskommission der American Automobile Association hatte der ISetroiter Fahrer Chet Miller Ende Februar Sn der Klasse der 3,5-Liter-Serienwagen mit geschlossener Karosserie in Daytona Beach sämtliche Rekorde von 1 bis 5 Meilen und 1 bis 10 km gebrochen. Sein Durchschnitt bei 5 km war 138.068 km-Std. Nun erfährt man weiter, dass er im gleichen fünfplätzigen Sedan Terraplan-Achtzylinder zwei neue Rekorde aller geschlossenen Serienwagen, also ohne Unterschied der Motordimensionen, aufgestellt hat. Es sind dies : 1 Meile mit stehendem Start mit 109,38 km-Std. und 1 Meile mit fliegendem Start im zweiten Gang mit 100,59 km-Std. Bpi stehendem Start stand der bisherige Rekond in der 3-5-Liter-Klasse, welcher der ..- Für Tourenprilfungsfahrer. 1100 ccm: 1. ex aequo Narischkine (Fiat) und Arjaquez (Fiat), 22% Sek. (Stundenmittel 79,6 Std.-km). 1500 ccm: 1. Jacobson (Amilcar), 19% Sek. Tertaplan-Achtzylinder angehört, auf 89,09 (Stundenmittel 90,9 Std.-km). km. Die Fahrsaison wieder vor der Türe... da überprüfen Sie Ihren Waget), wobei Sie ihn mit den letzten Neuheiten ausrüsten» Darunter ist etwas, auf das Sie vor allem andern nicht verzichten dürften: Der Vergaser mit automatischem Starten. Unter den zahlreichen Vorteilen, die er bietet, nennen wir nur einige wenige: Augenblicklicher Start durch einen einzigen Handgriff, sofortiges Inbetriebsetzen des Wagens bei jedem Wetter und bei jeder Temperatur; ferner: Schonung der Batterie, Verminderung des Brennstoffverbrauches (da der Vergaser brennstpff ärmer eingestellt wird), Schonung der Zylinder dank Abwesenheit eines schädigenden Benzinüberschusses beim An« lassen. Montage überall. Generalagentur für die Schweiz: Henri Bachmann Genf Zürich 12b, rue de l'Höpital 9, Place des Eaux-Vim Löwenstrassa 31 Tel. 48.42 Tel. 25.641 Tel. 58.824 48.43 58.825 48.44