Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.033

E_1933_Zeitung_Nr.033

Der Jahresbericht der

Der Jahresbericht der kantonalen Direktion der Polizei über ihre Tätigkeit im Jahre 1932 befasst sich in verschiedenen Abschnitten wiederum mit dem Motorfahrzeugwesen. Den Ausführungen ist zu entnehmen, dass im Berichtsjahre die Kontrollen von Motorfahrzeugen fortgesetzt wurden und dabei neuerdings zahlreiche Verzeigungen erfolgen mussten, weil Fahrer betroffen wurden, welche die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung für ihre Fahrzeuge nicht abgeschlossen hatten. Vielfach mussten auch die Beleuchtungs- und Abblendungsvorrichtungen von Motorfahrzeugen' beanstandet werden. Es wird allerdings beigefügt, dass die bisherigen Konkordatsbestimmungen in Bezug auf die Beleuchtung unzureichend waren. Diese Lücke ist durch das neue Automobilgesetz resp. die Vollziehungsverordnung ausgefüllt worden, so dass jeder Fahrzeuginhaber nunmehr auf Grund der erlassenen Bestimmungen genau feststellen kann, ob'seine Beleuchtungsanlage" den gesetzlichen Erfordernissen entspricht. Nach der Neueinstellung von Polizeirekruten soll eine zweite Gruppe der Verkehrsabteilung gebildet werden und ihre Kontrolltätigkeit neben der bereits bestehenden Gruppe aufnehmen. Es wurden 29,574 Automobile und 4600 Motorräder durch die Verkehrsabteilung kontrolliert, wobei 1845 Fahrzeuge aus irgendeinem Grunde beanstandet werden mussten. Die Zahl der im Jahr 1932 abgenommenen Motorfahrzeuge und der Bewerber um die Führerbewilligung war weiter im Anstieg begriffen, iedoch nicht in gleichem Masse wie in den vorhergehenden Jahren. Da immer wieder Klagen über lärmende oder vorschriftswidrig beleuchtete Fahrzeuge eingingen, ersuchte die Polizeidirektion mit Zirkularschreiben an das Polizeikommando und die Polizeibehörden von Zürich und Winterthur, diesen Mängeln vermehrte Aufmerksamkeit zu schenken. Ein Automobilist, der die Verkehrsbewilligung innert der vorgesehenen Frist nicht erneuerte und die Kontrollschilder verspätet an die Motorfahrzeugkontrolle zurückgab, wurde zur Bezahlung der Verkehrsgebühren für das erste Quartal 1932 verpflichtet. Er bestritt die Forderung und veranlasste den Weiterzug des Streitfalles an die Gerichte, welche zu seinen Ungunsten entschieden. Die vom Eingeklagten beim Bundesgericht eingereichte Beschwerde wurde abgewiesen. (Wir haben über die Beurteilung dieses Falles durch Obergericht und Bundesgericht in der « Automobil-Revue » Nr. 72 vom 30. Augut 1932 ausführlich berichtet.) Im Laufe des Jahres wurden 7612 (1931: 8095) Motorfahrzeuge auf ihre Verkehrssicherheit geprüft. Erstmals erteilt oder für ein Jahr .erneuert wurden 25,827 (1931: 24,809) Verkehrsbewilligungen. 5804 Personen (1931: 5849) unterzogen sich der Führerprüfung, wovon 461 Damen, und zwar bewarben sich vier Frauen um die Bewilligung zum Führen von Lastwagen. In nicht weniger als 1130 Fällen musste die Erteilung einer Führerbewilligung wegen ungenügender Leistung bei der Prüfung verweigert werden. Gegenüber 241 Personen wurde der Entzug der Führerbewilligung verfügt, und zwar in 104 Fällen als vorsorgliche Massnahtne nach Unfällen und in weiteren 104 Fällen wegen Trunkenheit des Führers. Von den über 13,000 gemeldeten Strafen, welche durch die Gerichte. Statihalterämter und Gemeinderäte ausgesprochen wurden, betrafen 900 Fälle den Mangel einer gültigen Verkehrs- oder Fahrbewilligung und über 1800 Fälle zu schnelles Fahren. z. S#a*«ass^nve»l«c^h* Ein Wasserhilisdienst des A.C.S. Die Kühlwassertemperatur klettert höher und höher, der Motor beginnt an Zugkraft nachzulassen, zu klingeln und zu klopfen, in die Nase des Lenkers steigt ein Geruch von verbranntem Oel, und immer noch geht es steil bergauf. Noch einige hundert Meter, dann bilden sich an der Kühlerverschraubung die ersten Wasserperlen, noch einige Sekunden, dann schiesst das erste Dampffähnchen zum Luftloch heraus. Das sehnlich erwartete Ende der Steigung, das jetzt doch gerade kommen muss, kommt eben jetzt gerade nicht. Und schliesslich gibt man sich geschlagen, hält an und begibt sich fürs erste möglichst weit weg von dem dampfspeienden Ungetüm, das nun einer Lokomotive ähnlicher sieht als einem Automobil. Später, wenn Mensch und Maschine sich beruhigt haben, guckt man in den Kühler, um festzustellen, was man schon zum voraus wusste: der Kühler muss Wasser haben. Unzweifelhaft, unbedingt, aber woher? Und wenn man in seiner Dummheit schon das Glück hat, Wasser vorzufinden, wie leitet man es in den Kühler? Hinüberschöpfen mit der hohlen Hand? Dabei kann man grau wer- AUTOMOBIL-REVUE 1933 - 33 Eine Brunnenanläge für den Wesserhilfsdienst des A. G. S., bestehend aus Giesskanne, Signaltafel mit Anweisungen, und Trinkbecher. den. Den Picknick-Papiersack benützen? Ja, wenn er sich nicht sofort in seinen Rohzustand auflöste. Den Filzhut kann man wegen der anwesenden Gattin nicht als Eimer verwenden, und die Thermosflasche ist ungeeignet, weil niemand gerade jetzt Lust nach ihrem Inhalt hat. Infolgedessen ist man ziemlich ratlos. Bis man.entdeckt, dass an dem Brunnenstock, extra und speziell für Autlerzwecke hingehängt, eine richtiggehende Spritzkanne auf Verwendung wartet. Eine Spritzkanne, die alles Recht und alle Aussicht auf inskünftige Berühmtheit hat. Eine spezifische Kühler- Auffüll-Spritzkanne mit abwärts gebogenem Schnabel zum Auffüllenkönnen in Rekordzeit. Eine Kanne, die dem Schutz der Menschheit «anempfohlen» ist und deshalb nicht gestohlen werden kann. Eine Kanne, die, vermöge eines verkehrt angebrachten Henkels, nur überzwärchs wieder aufgehängt werden kann, deshalb niemals rostet und möglicherweise noch in tausend Jahren Zeugnis von der Vergesslichkeit der Automobilisten des 20. Jahrhunderts ablegen wird. Unter uns gesagt, ist es ja in den meisten Fällen nur Vergesslichkeit (um den Ausdruck Nachlässigkeit zu vermeiden), was dem Kühler Anlass zum Kochen gibt. Man ist schon zu Hause mit zu wenig Wasser abgefahren, man hat seit Monaten nicht mehr nach dem Ventilatorriemen gesehen oder die Frostschutzlösung mit allem gelösten Schmutz einfach im Kühler gelassen, wenn der Motor nicht gar allgemein in verwahrlostem Zustand ist. Die Wasser-Tankstellen wurden vom A.C.S. in erster Linie auf Strecken mit längeren Steigungen eingerichtet. Damit auch der krasseste Amateur und der Herrlichste der Herrenfahrer mit dem Wasser-Tanken zurecht kommt, hängt über der Spritzkanne eine Gebrauchsanweisung, mit der Empfehlung, vor dem Auffüllen des Kühlers den Motor etwas abkühlen zu lassen und erst dann, und wenn der Motor wieder in Gang gesetzt worden ist, langsam Wasser nachzugiessen. m. Tourismus Schweiz. — Alpenpässe. Für den Automobilverkehr geöffnet: Brünig, Jaun und Mar loja (alle drei ohne Ketten). Der Col des Mosses ist schneefrei, vorläufig jedoch infolge der durch die Schneeschmelze entstandenen Strassendefekte gesperrt. Sämtliche Strassen in den Voralpen, im Jura, Berner Oberland und den Walliser Seitentälern sind schneefrei. ET Oesterreich. — Alpenpässe. Befahrbarkeit wie in der Vorwoche. Unpassierbar: Arlberg, Flexen, Tauern, Katschberg, Loibl, Würzen, Gschütt, Putschen, Pyhrn, Triebener Tauern, Packsattel, Kärntner Seeberg und Niederalpl. Für den Arlberg kommt der Autoverlad Langen bzw. St. Anton in Betracht. ET SUISSE ROMANDE , Wir A utom o bilisten fahren auf der neuen Zufahrtsstrasse nach Hertenstcin ffff ^ Der Weggiser Osterhas lässt grüssenl BUICK modele MASTER, 1929, limousine, 5 places, en parfait etat, ä vendre. Prix tres bas. — Offres ä Manufacture Levrette, Commerce 17 a, La Chauxde-Fonds. 58425 Autoabbruch Bern liefert prompt und billig Ersatzteile von älteren Wagen, sowie neuere Motoren, Anhängerachsen, Ladebrücken, Pneus etc. ZysseL Omnibusendstation, Osfermundigen. Tel. 41.172. 10572 ACCULIGHT (* patentamtl. gesch.) ELECTROLYT (nicht zu vergleichen mit Acculite) Ein nach vieljähngen Versuchen in Amerika erfundenes, nunmehr auch in der Schweiz hergestelltes Produkt zur Füllung sämtlicher Batterien (Akkumulatoren) für Autos, Radios usw. findet Verwendung an Stelle der vernichtungswürdigen Schwefelsäure. Vorteile: Sparprodukt erster Klasse, erhöht die Leistung um 25 %, verdoppelt die Lebensdauer; des Alters wegen nicht mehr in Betrieb stehende Akkumulatoren können mit ACCU- LIGHT wieder gebraucht werden, denn ACCULIGHT ist ein mildes Präparat, unschädlich und sauber, erzeugt viel helleres Licht und gewährleistet besseres Arbeiten der elektr. Anlagen. Einmaliges Laden von 15—25 Minuten genügt für ein Jahr, sogar noch länger. Prima Schweiz. Gutachten von Behörden und Privaten. Noch einige kapitalkräftige Kantonsvertreter gesucht! Wo nicht erhältlich, wende man sich an den Hersteller und Generalvertrieb] T. HUFSCHMID, Fraumünsterpostfach 717, ZUERICH Vertreter für die Kantone Zürich, Aargau. Thurgau, Schaffhausen, Appenzell, St. Gallen und Glarus: E. Simon & Co., Sternenstrasse 24, Zürich, Telephon 53.319; wenn keine Antwort Tel. 54.646. Lager: Winterthur, Garage Sehlosshofstrasse. Vertreter für Bern und Solothurn: Louis Hofacher, Gewerbestrasse 2, Thun. Vertreter für die Kantone Basel-Stadt u. -Land: W. Strub-Kropf, Basel, Gärtnerstr. 59, Telephon 41.072, Lager: Steinenthorstr. 19 Hotel Beau-Site A. C. S. T. C. S. dans son vaste paro. Eau courante. Garage. Repas servis sur la terrasse. Arrangements speciaux pour „Weekend". BEX HOTEL DES ALPES T&. 42. Tout contort, balns salina, restaurant, cuisine soiente. Hotel du Chätelard Chambres depuis Fr. 3.—. Pension depuis Fr. 7.—. Telephone 63.449. Poissons du Lao de Jouz et filets de perches. Pension: depuis Fr. 7.— Max Roth. nouv. propr. Martigny-Ville Kluser-Hötels Menüs speciaux pendant les fetes de Päques. — Prix speciaux pour Weekend. Hotel des Postes Entierement reeonstruit, ouvert en juillet. 1932, dernier confort, exeellente cuisine, cave ohoisie. Montreux-Clarens Vallee de Joux. Tel. 10 Hotel BELLEVUE s on rest sa t e a r u Specialites nombreuses, truites et vol-au-vent. Menüs a partir de Fr. 3.50. Menüs speciaux sur commande. Cuisine et cave renommees. Confort moderne. Telephone 125. seu rant I au bord du lac r asse son orchestre CH. J. LEHMANN. Cette numeneiature d'üötei» i-ecommandes paraitra chaque semaiuu. iwAii Anncl Hotel de France Tel. 22. Chr. Albicker. NYON HOTEL DE NYON dostreux d"y faire fijjurei ieur etablissement sont pries d'adresser les avis k la KEVÜB AUTOMOBILE. nie Beau-Rivage M. M. les höteliers

N°83 - 1933 AUTOMOBIL-REVUE 15 Frankreich/Italien. — Alpenpässe. Ohne Ketten befahrbar : die « Route d'hiver des Alpes > (Grenoble - Col de la Croix-Haute- Nizza) und der Brenner-, Rolle- und Karerpass. AUe bedeutenden DolomitenDässe sind noch geschlossen. ET Der Autotourismus Im März 1933. Im Monat März fuhren, wie die Qeneraldirektion der Zollverwaltung mitteilt. 7467 Automobile in die Schweiz zu vorübergehendem Aufenthalt ein. 4577 Automobilfahrer bedienten sich der provisorischen Eintrittskarte, 735 des Freipasses, 2155 des Triptyks bzw. Passierscheinheftes, zusammen fuhren 7467 Wagen ein und 154 Motorräder mit dem Kontrollzeugnis. Wir verweisen auf unsere Tabelle, hl. Bahntransport von Automobilen an der Walenseestrasse. Bekanntlich ist die Walenseestrasse zwischen Murg und Mühlehorn bis ca. Mitte Mai gesperrt. Infolge dieser Sperre muss der Verkehr über den Ricken und das Toggenburg umgeleitet werden. Um im Lokalverkehr diesen grossen Umweg zu vermeiden, hat die S.B.B, einen Traktoren- Verkehr zwischen Murg und Mühlehorn eingerichtet, mit welchem Personenautomobile •an Werktagen zu einer Taxe von 9 Fr. 10, an Sonntagen zu 19 Fr. 50 befördert werden. Die Bahnbillette für Personen sind noch extra zu lösen. Zugleich sei nochmals darauf aufmerksam gemacht, dass während der Osterfeiertage vom 13. April 18.00 Uhr bis 18. Anril 6.00 Uhr die Strasse für den Gesamtautomobilverkehr geöffnet ist. Liste der Strassensperrungen und Verkehrserschwerungen. Bulletin Nr. 15 vom 14.—20. April. Nachdruck verbaten. Offizielle Zusammenstellung durch das Sekretariat der Baudirektorenkonferenz. Aargau: Sperrung: Ortsverbindungsstrasse Seengen-Boniswil für Lastautos gesperrt. Bauarbeiten: Rupperswil-Wildegg; Untersiggental, Obersiggental, Kölliken - Muhen; Leimtach innerorts; Tegerfelden innerorts; Wettingen- Otelfingen; Aarau - Distelberg; Büelisacker - Boswil. Appenzell A.-Rh.: Bauarbeiten- Heiden-Kaien. Baselland: Sperrung: Aesch - Pfeffingen. Bauarbeiten; Bubendorf - Ziefen, südlich Bubendorf; Binningen - Bottmingen; AUschwil - Neubad; Liestal - Frenkendorf, nördlich Liestal, Einbahnverkehr. Bern, Kreis I: Sperrung: Wilerbrücke bei Stat. Brienzwiler, gesperrt ab 18. April. Umleitung über Brienzwiler (Brünigstrasse), gemäss Markierung. Bauarbeiten: Brienzwilerbrücke-Strasse zwischen Kienholz und Bahnhof; Interlaken-Brienz, zwischen Ringgenberg-Oberried; Frutigon-Kanderstcg in den Bühlstutzkehren; Simmentaistrasse im Dorfe Zweisimmen; Simmentalstrasse, zwischen Erlenbach und Latterbach; Strasse Spiez-Wimmis in Spiezwiler; Thun-Steffisburg, Strasse im Dorfe Steffisburg. Kreis II: Sperrung: Strasse Bitzenbach-Gurbrü, Umleitung: Verkehr Bern-Neuenburg über Gempenach-Löwenberg-Ins und umgekehrt; Verkehr Bern-Kerzers über Gempenach-Ried und umgekehrt; Gürbebrücke zwischen Station Toffen und Heitern gesperrt. Bauarbeiten: Umbau der Steinbachbrücke zwischen Sangernboden und Schwefelberg, Gesamtlast 3 t; Schwarzenburg - Wislisau, östlich Schwarzenburg. Kreis III: Sperrung: Strasse St. Imier-Le Pont gesperrt. Umleitung über Villeret. Strasse zwischen Leuzingen und Arch gesperrt. Umleitung: Grenchen. Bauarbeiten: Frinvillier-Reuchenette; Nidau- Bellmund; Neuveville-Landeron; Mett-Orpund. Kreis IV: Sperrung: Strasse Thörigen - Lindenholz wegen Brückenumbau unterhalb Leimiswil für Lastwagen gesperrt. Für leichten Fahrverkehr wird eine Notbrücke erstellt. Bauarbeiten : Strasse Ramsei - Huttwil, zwischen Häusornmoos und Weier und im Dorf Dürrenroth, zwischen Schwarzenbach - Huttwil; Strasse Burgdorf - Thun, Längackerstutz ob Schafhausen; Strasse Burgdorf - Langnau, zwischen Marchgräbli - Oberfrittenbach, zeitweise gesperrt Umleitung der Lastwagen über Lauperswil und der Personenwagen über die Obermattbrücke. Dorf Lauperswil innerorts; Dorf Bleienbach innerorts; Dorf Rohrbach innerorts, zeitweise Einschränkung des Verkehrs; Stadt Wangen a. A., Eingang von Herzogenbuchsee. Krei» V: Sperrung: Strasse Cornol - Fr6giecourt für Lastautos gesperrt. Bauarbeiten: Les Rangiers-Develier, nach Les Rangiers. Cremines-Gänsbrunnen; östlich von Alle. reiburg: Bauarbeiten: Freiburg-Tafers zwischen Heitera-Tafers; Strasse Freiburg-Payerne, zwischen Corjolens-Grandsivaz; Strasse Freiburg- Avenches, zwischen Belfaux-Freiburg; Strasse Kerzers-Aarberg, bei Fräschels; Strasse Freiburg- Le Bry, zwischen Freiburg-Glänebrücke; Strasse Bulle - Romont, zwischen Mezieres - Vuisternens; Strasse Bulle-Montbovon, zwischen Albeuve und Montbovon. Genf: Bauarbeiten: Strasse Genf-Lausanne, Dorfeingang von Bellevue; Strasse zwischen La Renfile und Vernier; Strasse Genf - Croix de Rozon, bei Evordes. Glarus: Bauarbeiten: Bahnhofstrasse Näfels- Moilis; Mollis - Filzbach; Obstalden • Mühlehorn. Graubünden: Bauarbeiten: Grüsch - Schiers; Saas- Klosters; Strasse Chur • Landquart, bei Masans. Luzern: Bauarbeiten : Weggis - Vitznau; Hasle - Entlebuch; Wiggen - Trubschachen; Gettnau - Willisau; Altishofen-Dagmersellen; Neudorf - Hildisrieden; Hochdorf - Baldegg; Ruswil - Hellbühl; nördlich Rothenburg. Neuenburg: Bauarbeiten: Bevaix - Boudry; Boudry innerorts; Obwalden: Bauarbeiten: Kirchhöfen (Samen) - Wilen. St.Gallen: Sperrung: Wallenseestrasse zwischen Murg - Mühlehorn gesperrt. Umleitung über Ricken - Wildhaus. Vom 13. April, 18 Uhr, bis 18. April, 6 Uhr, ist die Strasse geöffnet. Bauarbeiten: Plattis-Trübbach; Rickenbach - Bazenheid; Winkeln - Kantonsgrenze Herisau; Eggersriet. Schaffhausen: Bauarbeiten: Strasse zwischen Schaffhausen-Hemmental; Strasse zwischen Wildlingen - Abzw. Osterfingen. Schwyz: Bauarbeiten : Küssnacht - Immensee; Oberarth-Goldau; Brunnen innerorts (Bahnhofstrasse); Schwyz-Sattel, bei Adelboden; Lowerz- Seewen; Biberbrücke - Einsiedeln; Freienbach - Pfäffikon; Buttikon - Reichenburg. Solothurn: Sperrungen: Passwangstrasse; Strasse Oensingen - Aeussere Klus; Gempen - Nuglar. Bauarbeiten: Balsthal - Mümliswil; Lostorf - Obergösgen; Niedererlinsbach-Obererlinsbach; Niedergerlafingen - Kantonsgrenze gegen Koppigen, Willihofbrücke - Hinterriedholz. Tessin: Bauarbeiten: Gotthardstrasse in Cadenazzo innerorts und zwischen Bironico-Cadempino. Thurgau: Sperrungen: Strasse Frauenfeld- Matzingen gesperrt. Der Verkehr Frauenfeld- Matzingen und umgekehrt wird über Häuslenen und für schwere Wagen über Aadorf-Wängi umgeleitet. Strasse Neukirch/Egn.-Lömmenschwil gesperrt. Umleitung des Verkehrs über Amriswil- Muolen, oder über Ebnat-Roggwil. Bauarbeiten: Seestrasse zwischen Mammern und Glarisegg und bei Triboltingen, zwischen Güttingen - Landschlacht; bei Wigoltingen; Strasse Amriswil - Schocherswil - Zihlschlacht; Erlen-Ehstegen. Uri: Bauarbeiten: Gotthardstrasse, oberhalb Amsteg und vor Wassen. Waadt: Sperrungen : Strasse St. Legier - Chätel - St. Denis, au pont de la Denevaz. Bauarbeiten: Rolle-Gilly; Ste. Croix-Bullet; Orbe-Montchevaud; Veytaux-Villeneuve; Vallorbe- Bretonniere; Lavigny-St. Livres; Riere Preverenges; Riere Carrouge; entre Cheseaux - Boussens; entre l'Isle et Mont-la-Ville; entre La Rosiaz-Belmont s. Lausanne; entre Prfverenges - Denges; entre Bex et le pont sur la Gryonne; sous Ollon; sortie Nord d'Echallens; route Lausanne - Neuchätel; Riere Villars le Terroir. Zug: Bauarbeiten: Strasse Zug - Arth, zwischen Zug und Schwyzer Grenze. Zürich: Sperrungen: Linksufrige Seestrasse, von Käpfnach bis Wädenswil, für Lastwagen gesperrt. Der interkantonale^Lastwagenverkehr wird auf'die rechtsufrige ZüricbJseestrasse und den Seedamm Pfäffikon - Rapperswil verwiesen; Strasse Oberwetzikon - Stegen - Floss gesperrt; Bergstrasse auf der Strecke Zopfrank-Schmiede in Samstagern gesperrt, Einbahnverkehr; Opfikon: Schaffhauserstrasse von der Grenze Seebach bis Glattbrücke gesperrt. Umleitung: Fernverkehr über Rümlang - Niederglatt - Bülach. Lokalverkehr über Wallisellen - Opfikon. Bauarbeiten: Seestrasse, zwischen Färberei Weidmann in Thalwil und Tischenloo; Seestrasse von der Grenze Oberrieden bis Gasfabrik in Horgen; Seestrasse zwischen Wädenswil-Käpfnach; Zollikon: Forchstrasse von der Stadtgrenze Rehalp bis zum Zollikerberg; Wald: Walderstrasse zwischen Rüti und Wald im Grundtal; Hinwil: Strasse I. KL, Nr. 6, von der Ueberlandstrasse bis Unterdorf; Illnau: Strasse Oberillnau - Effretikon, zwischen «Löwen» bis Grauseistrasse; Pfäffikon - Hittnau: Hittnauerstrasse zwischen Freienstein und Längi; Bäretswil: Baumastrasse im Dorfe; Wangen: Strasse Dübendorf - Wangen längs dem Zivilflugplatz; Schlieren - Dietikon: Ueberlandstrasse Limmattal von Engstringerstrasse in Schlieren bis Limmatbrücke in Dietikon. oupen» iSg9*eclm Touren-Antwort: T. A. 901. Camping an der Adria. Auf diese Frage ist uns leider noch keine Antwort zugekommen. Wir bitten daher unsere geschätzten Leser, denen eventuell Camping-Möglichkeiten an der Touren-r rate: T. F. 902. Loireschlösser. Wer könnte mir eine schöne, lohnende Tour von La Cbaux-de-Fonds aus nach dem Gebiet der Loireschlösser bekanntgeben? Auch mit Kilometerangaben wäre mir gedient. Herzlichen Dank zum voraus Ġ. Ch. in La Ch.-de-F. Autotourismus von Jahr zu Jahr ———- - 1932 I 1933 SEKTION BERN. Zur Geschicklichkeitsprüfung. Verschiedene Anfragen, welche dem Sekretariat in bezug auf die Durchführung der I. Geschicklichkeitsprüfung in Bern gestellt werden, veranlagst dieses, die frühere Ausschreibung in einigen wichtigen Punkten zu ergänzen. 1. Es ist falsch, wenn dem kleineren und wendigeren Wagen die grösseren Chancen beigemessen werden als dem langen Fahrzeug, denn die mit der Grosse des Wagens zusammenhängenden Prüfungsaufgaben werden fallweise nach der effektiven Wagenlänge des konkurrierenden Automobils aufgestellt. 2. Die Bekanntgabe der Prüfungsaufgaben erfolgt erst unmittelbar vor Beginn der Konkurrenzen; es liegt in der Absicht, der Sportkommission, dadurch Vorbereitungen für bestimmte Aufgaben zu vereiteln, welche ohnedies überflüssig wären, da sie zu einem Grossteil dem täglichen Strassenverkehr entnommen und bei jedem Durchsohnittsautomobilisten vorausgesetzt sind, 3. Teilnahmeberechtigt sind ausser den Sektionsmitgliedern deren Angehörige. Chauffeure oder andere in einem Anstellungsvertrag stehende Personen fallen ausser Betracht. Der Begriff der Kategorie Experten wird nach dem Nationalen Sportrcglement ausgelegt. Alle Konkurrenten, deren Beruf in irgendeiner Weise mit der Fabrikation, dem Verkauf oder der Vermietung von Automobilen oder Motorrädern zusammenhängt, werden daher als Experten bezeichnet. H. SEKTION LUZERN. Die ordentliche Generalversammlung der Sektion Luzern des Schweizer. Automobil-Clubs findet statt Dienstag, den 25. April, im Hotel Union. SEKTION URI. Generalversammlung. In der Generalversammlung der Sektion, die am 2. April im Hotel Klausen in Unterschächen stattfand, wurde an Stelle des bisherigen Präsidenten, Herrn Direktor Dätwyler, der auch Mitgründer der Sektion gewesen war, und der definitiv den Rücktritt erklärt hatte, als neuer Präsident Hr. Dr. E. Haas, T. C. S.-FühTer, alles wird in geordneter, knapper Pr.*.K.,tt[rr. lp ««,| Tr.,tyk \ T.M 1«"*, Pr.v. K»rt. [ Fr.!,,»' Triptyfc | T.UI |,«& Weise erwähnt. Wer deshalb über den T. C. S. irgendwie Näheres erfahren will, erhält aiis dem Januar . 2186 427 1574 4187 4187 3094 451 1389 4934 4934 kleinen Heftchen alle die notwendigen Angaben. Februar. 2289 453 1490 4232 8419 3023 421 1374 4818 9752 Sein Erscheinen entspricht einem Bedürfnis, x. März ... 3733 605 2381 6719 15138 4577 735 2155 7467 17219 April... 4478 858 3140 8476 23614 Autosektion Aargau Mai .... 8498 1069 5228 14795 38409 Mitteilungen. Der Freipass kann nun auch bei Juni.... 7751 1016 6169 14936 53845 unserm Office in Lenzburg bezogen werden. Nach Juli.... 1*4734 1201 11369 27304 80649 verschiedenen Konferenzen mit der Eidg. Oberzolldirektion wurde diese Ermächtigung nunmehr er- August . 35915 1201 16644 53760 134409 Sept. ... 22145 855 10795 33795 168204 teilt. Dieser Fortschritt wird zweifellos von den Oktober 7967 707 4309 12983 181187 Mitgliedern des T. G. S. freudig begrüsst werden. Nov.... 4972 607 2010 7589 188776 Auf eine Eingabe der Sektion Aargau des T. C. S. Dez 3638 590 1609 5837 194613 ,hat der aarg. Regierungsrat in der Sitzung vom 25. Total 118306 9689 ~66718~ 194613 — IÖ694 16Ö7 1918 17219 — März beschlossen, dem Grossen Rate gewisse Erleichterungen für die Entrichtung der Verkehrsgebühren zu beantragen. Das aarg. Polizeikommanrto hat daraufhin bereits per 1. April 1933 eine Vertaxung der Wagen zu 75 Prozent gestattet Dem aarg. Polizeikommando möchten wir für das Entgegenkommen, das es damit den Wünschen der Automobilisten gegenüber gezeigt hat, bestens danken. UNTERSEKTION WIGGERTAL. Der erste Anlass der Untersektion war ein voller Erfolg. Beinahe 100 Personen folgten der Einladung des Vorstandes znr Anhörung eines Referates mit Film über den Bau von Betonstrassen. Ein schönes Kontingent von Besuchern stellte der Motorfahrer-Club Zofingen und Umgebung. Herr Ing. Busch von Wildegg entledigte sich seiner Aufgabe in vorzüglicher Weise. Es sei ihm an dieser Stelle nochmals der beste Dank ausgesprochen, wie auch der Direktion der Betonstrassen A.-G. in Wildegg, welche in entgegenkommender Weise die Durchführung dieses aufklärenden Abends ermöglichte. Der Film ist wirklich sehr instruktiv und fand allgemein Beifall. Um unsern Mitgliedern auch in sportlicher Beziehung noch besser dienen zu können, ist eine weitere Neuerung eingeführt worden, und zwar liegt im Bureau des Präsidenten in Aarburg ein sehr reichhaltiges Propaganda- und Tourenmaterial auf, Karten, Führer etc., sowohl der Schweiz wie auch benachbarter Länder. Diese stehen allen unsern Mitgliedern kostenlos zur Verfügung. Es liegt im Interesse der Mitglieder, hievon recht regen Gebrauch zu machen. L. Autosektion St. Gallen-Appenzell Propaganda-Tonfilm. Wir machen unsere Mitglieder darauf aufmerksam, dass der neue Propaganda-Tonfilm des T. C. S. (5 Minuten Projektions- Dauer) in S t. G a 11 e n vom 17.—23. April im Tonfilmtheater « Säntis », Lämmlisbrunnstrasse, vorgeführt wird. ORTSGRUPPE TOGGENBURG. Wir machen unsere Mitglieder darauf aufmerksam, dass wir am 19. April 1933 in der « Toggenburg > in Wattwil, abends 8 Uhr, einen Vortragsabend über das neue Automobilgesetz durchführen werden. Als Referent konnte Herr Gerichtspräsident Lutz in Flawil, unser verdienter Präsident, gewonnen werden. Wir bitten Sie, zu diesem interessanten Vortrag vollzählig zu erscheinen und Ihre Freunde und weitere Strassenbenützer zum Besuche dieses Vortrages zu veranlassen. der bisherige Vizepräsident, ernannt.. Die übrigen Vorstandsmitglieder unterzogen sich der Wiederwahl. Die Sektion verzeichnete 1932 insgesamt 15 Neueintritte und auf Ende Jahr einen Mitgliederbestand von 71. Die Sektion wirkte bei der Durchsammlung auf den 30. April 1933 festgesetzt. Sie Der Vorstand hat die diesjährige Hauptverberatung der kantonalen Vollziehungsverordnung wird im Rietbad bei unserem Mitglied Herr Bosshard abgehalten und beginnt um 3 Uhr nachmit- zum Verkehrsgesetz mit und konnte auf erträgliche Vorschriften hinwirken. go. tags. Zu dieser Hauptversammlung bitten wir unsere Mitglieder, recht zahlreich zu erscheinen und SEKTION ZÜRICH. Anlässe. Am 29. März haben die Zürcher A. C S.-Damen frohgestimmt auch ihre Familienmitglieder mitzunehmen ins einen Ausflug an die Basler Mustermesse unternommen und dort auf einem Rundgang viel In- statutarischen Verhandlungen noch einige gemüt- schöne Tal der Lutern. Wir hoffen dabei, nach den teressantes gesehen. Beim Mittagessen im Restauliche Stunden zu verleben. Der Vorstand. rant «Schützenhaus» wurden die Damen durch einen Blumengruss des Vorstandes der Sektion Basel des A. C. S. überrascht und traten gegen Abend Wieder die Rückfahrt nach Zürich an. — Am 4. April machte Herr Vizepräsident Fritz Frey zirka 50 A. C. S.-Damen das Vergnügen, ihren üblichen Nachmittagstee ün Hotel St. Gotthard in Zürich durch interessante und abwechslungsreiche Filmvorführungen zu bereichern. Die von Herrn Frey selbst aufgenommenen und wohlgelungenen Films bildeten einen lebenden Bericht von verschiedenen Jn^,und,Auslandsfahrten der Sektion in den letzten ipklijren. Die Rhein- und Moselfahrt, die Ungarnreise, die Walliserfahrt und die Reise nach dem Gardasee und Venedig passierten Revue und boten neben interessanten Reiseerlebnissen eine imponierende Fülle schönster Landschaftsbilder. T. C. S. DER T. C. S. UND DIE OSTERFEIERTAGE. Um den Automobilfahrern und den Motorradfahrern über die Osterfeiertage Erleichterungen zu bieten, beschloss der T. C. S., am Karfreitag sowie am Ostersonntag und Ostermontag von 9 bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr (Telephon Genf 43.344) die Bureaus am Zentralsitz in Genf, Rue Pierre Fatio 9, offenzuhalten. ' Der T. C. S. bittet seine Mitglieder, die Ausstellung bzw Erneuerung der Zolldokumente frühzeitig vorzunehmen. Wie im vergangenen Jahre wird das Generalsekretariat des T. C. S. in seinen Lokalitäten von den ersten Tagen des Monats Mai ab einen Sonntagsdienst durchführen, indem die dortigen Bureaus von 7 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet bleiben. Der T. C. S. ersucht alle Lenker, über die Osterfeiertäge vorsichtig und korrekt zu fahren. go. EIN T. C. S.-TONFILM. Als weitere Etappe in seiner Propaganda für die Verkehrssicherheit hat der T. C. S. einen Tonfilm erstellen lassen, dessen Vorführung nur etwa 5 Minuten in Anspruch nimmt. Er ist aber trotz seiner Kürze äusserst lehrreich, da er auf drastische Weise eine Anzahl von Fehlern aufzeigt, welche die verschiedenen Gruppen von Strassenbenützern gewohnheitsmässig immer Adria bekannt sind, uns diese wissen zu lassen, damit die nachstehend nochmals veröffentlichte nicht einer humoristischen Note, indem im Mittel- wieder im Verkehr machen. Der Film entbehrt auch Frage beantwortet werden kann. Die Red. punkt des Geschehens der T. C. S.-Boy steht, dessen Wer kann mir Camping-Plätze an der Filmtätigkeit jung und alt erfreuen wird. Der Adria in der Nähe von Ravenna angeben? Film wird noch dieses Jahr in 78 schweizerischen Eventuell käme auch eine südlichere Gegend in Kinounternehmungen vorgeführt, d. h. in deren Frage. Wie sind die Zufahrtsmöglichkeiten und das Wochenprogramm aufgenommen werden. Im Monat April steht er während je einer Woche ab- Trinkwasser, und wie steht es mit der Mückenplage? F. G. in W. wechslungsweise in einzelnen Kinotheatern von Aarau, Lenzburg, Luzern und St. Gallen auf dem Programm. * Eine T. C. S.-Broschüre der Autosektion Zürich des T. C. S. Die Autosektion Zürich des T. C. S. gibt soeben eine kleine, überaus hübsch ausgestattete Werbe-Broschüre heraus, die den Titel «Vorteile durch den Touring-Club der Schweiz» trägt und in übersichtlichster Weise über das gesamte Tätigkeitsgebiet des T. C. S. orientiert. Sowohl die allgemeine Aufgabe des Touring-CIubs, wie auch sein Hilfs- und Reisedienst, die Zoll- und Versicherungsangelegenheiten, der Rechtsdienst und die Osterfahrt (Ostersonntag, den 16. April) nach Schwyz, Hotel Drei Könige, mit Besichtigung des Natur, und Tierparks in Goldau. 13.30 Uhr: Abfahrt beim Clublokal Hotel Monopol; 14.30 Uhr: Ankunft in Goldau und Besichtigung des Natur- und Tierparks (Eintritt: Geeellechaftspreis 30 Rp. pro Person); 16.00 Uhr: Ankunft in Schwyz, Hotel Drei Könige. (Gemütlicher Zusamtnensitz); 18.00 Uhr: Abfahrt von Schwyz über Sattel-Aegeri-Zug nach Luzern. Der Stammtisch wurde in das Hotel Monopol verlegt, wo sich die Mitglieder jeden Donnerstag zu einem gemütlichen Hock einfinden. Gleichzeitig teilen wir unsern Mitgliedern noch mit, dass das Sekretariat Samstag, den 15. und Montag, den 17. April, geschlossen bleibt. Wir ersuchen Sie daher, die Triptyks vorher zu bestellen. Der Propaganda-Tonfilm des T. C. S. wird Tom 19. bis 25. April im Kino Apollo, Luzern, vorgeführt. Wir begrüsse-n Sie mit TouringgrusK — der Vorstand. AkUX den yevbiinclen CHAUFFEUR-VEREIN SCHAFFHAUSEN. Monatsversammlung vom 6. April im Hotel Löwen. Die gutbesuchte Versammlung verlief dank sorgfältiger Vorbereitung zur Zufriedenheit aller. Das Protokoll der letzten Monatsversammlung wurde genehmigt und dem Verfasser aufs beste verdankt. Wir konnten erfreulicherweise 4 Aktiv- und 1 Passivmitglied aufnehmen. Die Monate April und Mai sind unsere Werbemonate. Wer in dieser Zeit dem Verein beitritt, muss kein Eintrittsgeld zahlen. Hoffen wir, dass recht viele diese Vergünstigung benützen werden. Wir werden in Zukunft mit Eifer an unserm Programm und für unsere Ziele arbeiten können, die politisch wie konfessionell auf neutraler Basis stehen. Das Thema Verkehrsfragen wurde wieder rege diskutiert. Der geschäftliche Teil wurde in gut einer Stunde erledigt. Es folgte noch ein Stündchen gemütlichen Beisammenspins. (Korr.) CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Der IV. und letzte Diskussions-Abend findet am Dienstag, den 9. Mai, statt. Wir ersuchen unsere verehrten Mitglieder jetzt schon, allfällige diesbezügliche Fragen an den Präsidenten zu richten. Der Schlusstermin zur Einreichung solcher Fragen ist auf Montag, den 1. Mai, festgesetzt. Einladungen erfolgen nur durch unser Vereinsorgän, die « Automobil-Revue •. Stellenvermittlung-Wohnungswechsel. Unser Stellenvermittler Georg Frey, Kreuzbühlstrasse 46, ist umgezogen. Wir geben unseren Vereinsmitgliedorn die neue Adresse bekannt: Wolfbachstrasse 2, Zürich 7. Autosektion Waldstätte r ; Der Vorstand. ne IflMtfeflun^en Betriebsergebnisse von Autobuslinien. Autobusbetrieb der Stadt Schaffhausen im Januar 1933. Fahrleistung • 16.198 (8866 im Januar 1932), beförderte Personen; 53.123 (32.250), Einnahmen: 11.468 (7319), Fahrleistung pro Tag: 522 (286), Personen pro Tag: 1713 (1040), Einnahmen pro Tag- 370 (237). Betriebslänge: 4,4 km. Autobiisbetrieb der Stadt Winterthur im Januar 1933. Wagenkilometer: 11.351 (11.04-8 im Januar 1932), beförderte Personen: 89.820 (39.596) oder 3,5 (3,5) pro Tag, Einnahmen: 7106 (6972) insgesamt oder 62,6 (63,1 Rappen pro Wagenkilometer oder 17,8 (17,6) Rappen pro Person. Betriebslänee: 2,20 km. Die Höllgrotten bei Baar sind, wie uns soeben mitgeteilt wird, an Ostern wieder für den Besuch geöffnet. Die Höllgrotten bei Baar sind eines der interessantesten Naturwunder der Zentralschweiz und können auch den Automobilisten bei ihren Osterfahrten als Ausflugsziel sehr empfohlen werden.