Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.036

E_1933_Zeitung_Nr.036

18 AUTOMOBIL-REVUE

18 AUTOMOBIL-REVUE 1933 - N° 36 Rohr- Möbel Verbinden Sie Ihre Ausfahrt mit einem Besuch in unserer Ausstellung u. orientieren Sie sich unverbindlich über unsere Ausführung u. Preise. ROHR-INDUSTRIE, Rheinfelden Katalog A MONTREUX ein Frühlingstraum M O N T R E U X - P A L A C E - H O T E L das vornehme und preiswürdige Hotel am Genfersee. GARTEN, TENNIS, GOLF. 300 Zimmer, 150 Bäder. Grosse Garage mit Werkstatt und Boxen. H O T E L L O R I U S - H O T E L N A T I O N A L zwei erstklassige Familienhäuser mit grossen Gärten am See. IIH^^^ nfoler. T.C.S. 5 Autominuten v. Hasle-Rüegsau direkt an der Strasse. Bestbekannt für fi. Küche u. Keller. Eigene Metzgerei. Stets lebende Forellen. Berner-Spezialitäten. Grosser Saal, schattiger Garten, Garage. Telephon Nr. 53.43. Hermann Stnlder-Kothenanner Besitzer. Zimmer mit fliessendem Wasser. Grosses, schattiges Garten-Restaurant. Ausgezeichnete Verpflegung Stets Forellen. Auto-Garage. Benzin. Telephon 26 K. Profost-Otti, Besitzer. Der Autler wird gerne bei Ihnen einkehren, wenn Sie ihn in seinem Fachblatt dazu einladen. HUTTWIL. HOTEL BAHNHOF HOTEL MOHREN T.C.S. A.C.S. GASTHOF ZUR KÄLTENHERBERGE T.C.S. Attisholz SCHONBUHL bei Hi^ixrooEHxr'X'xxua.iii RUEGSBACHbei Hasle-Ruegsau Gasthof zur KRONE Äcs Bad- und Kurhaus ÄCS. GasthofSchönbühl MURGENTHAL Gasthof Kreuz MURI b. Bern Hotel STERNEN Worb Hotel Löwen WORBENBAD bei Lyss Hotel-Restaurant T. C. S. Hera Gastwirt! T. C. S. Huttwil - Häbernbad Autohalt. Tel. 54. Neuzeitlich renoviert. Angenehmer Landaufenthalt. Waldnähe. Kuhige Lage. Eig. Landwirtschaft. Forellen. Güggeli. Eisenhaltige und Solbäder. Qebr. Schär Madiswil, Baren Der gute Landgasthof an der Strasse Langenthal-HuttwiL Lebende Forellen, Güg-geli.Bauernschinken. Nidleplatte. Garage. Telephon Nr. 1. OTTO INGOLD. Murgenthal, Gasthof z.Löwen an der Zurich-Bern-Struse Veretns-Sält, Kezelbahn, Ia. Weine, lebende Forellen, Baueraachinken. Hofl. empt. sich E. Gerber-Wüthr Ich. Telephon 2. Miinsingen Direkt an d. Hauptatrasse, mitten im Dorf. Moderne renov. Lokalitäten. Heimeliges Säli f. Vereine. Neue deutsche Kegelbahn. Terrasse, Garten. Vorzügl. Küche u. Ia. Weine. Garage. Tel. 60. Fam. Schlrtr Säii TSR zum Sternen Kestbekanntes Haus. Schöne Zin» mar mit Kalt- und Warm-VVasser Micflen- Spezialitäten. — Garage l'p' ZfiOlR Fim WILLI. B»s In Erlach im Hotel Frohsinn Fritz Diemer, Bes. Bei guter Verpflegung und beschei- denen Preisen finden Sie heimeligen Aufenthalt in den altbek. Häusern: wartet uns ein gutes 11 Essen und ein feiner Propfen Garage. Tel. 13. I.C.S. Hasle-Rüegsau Gasthof zur SON NE Altbekannter Landgasthot mit vorzüglicher Küche und Keller. Stets lebende Forellen. Grosse und kleine SSle für Gesellschaften. Gr. Garten. Tel. 54.05. Fam. Moser, Besitzer BÄREN, Eggiwihcs. an der Koute ruch dem Schallenberg. Altbekannter Landgasthof, mit vorzügl. Küche und Keller. Heimelige Zimmer Lebende Forellen. Schinken u. Hähneli. Qarage. Tel. Nr. 9 El. mettier-Oberli Verlag, Administration, Druck und Clicherie: HALL WAO A.-G. Hallersche Buchdruckern um 1 V\ oguersche Verlagsanstalt, Bern.

N« 36 - 1933 Offene Alpenstrassen. Folgende Alpenstrassen sind für den durchgehenden Verkehr geöffnet: Morgins, Col des Mosses, Schallenberg, Brünig, Julier und Ofenpass. Der St. Bernhardin wird voraussichtlich diese Woche für den Verkehr geöffnet werden. Tkmm T*»M* smus '*• Behörden Die Annahme der Vorlage über eine schweizerische Fremdenverkehrsstatistik erfolgte auch im Nationalrat ohne grosse Opposition, nachdem der Ständerat (wie wir in Nr. 29 meldeten) die Vorlage gemäss dem Gutachten seiner Kommission genehmigt hatte. Die Notwendigkeit einer vollständigen und gewissenhaften Statistik des Fremdenverkehrs erkannte auch der Nationalrat, womit die Vorlage, die ja dem Referendum entzogen ist, für beide Parlamente erledigt war. It. 7k. C. S. SEKTION BERN. Geschicklichkeitsprüfung. Nicht jeder kann eine Rennkanone sein. Um auch wieder einmal den Fahrern eine Chance zu bieten, denen heile Knochen und Kotflügel wichtiger sind als erlegte Sekunden und Kilometer, zog die rührige Sportkommission der A. C. S.-Sektion Bern am letzten Sonntag nachmittag eine Geschicklichkeitsprüfung auf, und zwar so vielversprechend, dass schon der erste Meldetermin 35 Bewerber versammelt sah. Der ehrwürdige Hof des alten kantonalen Zeughauses diente als Schau- und Kampfplatz. Der April machte seine beste Miene zum frohen Spiel und die Ereignisse waren so unterhaltsam wie nur möglich. Die zu lösenden Aufgaben wurden Tom Sportpräsidenten, Herrn Huber, erst kurz vor Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben: Erstens das Starten mit stehendem Motor. Zweitens das Umfahren einer durch Pflöcke markierten Kurve, zuerst vorwärts, dann rückwärts, dann durch eine Abzweigung. Drittens das Hineinmanövrieren* in eine Längs-Parkierungslücke am Randstein, marriert durch aufgestellte Hürden. Viertens das Ueberführen und Umfüllen eines Kelchglases voll Wasser. Fünftens das Einfahren in eine supponierte Garage mit davor markierten Schikaniermäuerchen. Sechstens das Durchfahren eines Weidgätters, daB zuerst geöffnet, und zum Schluss wieder geschlossen werden musste. Siebentens das Ueberqueren einer supponierten, aus zwei Längsbalken bestehenden Brücke. Und echliesslich die Rückkehr am Startpunkt in möglichst kurzer Zeit. Umwerfen vonPflöcken oder Hürden, ungenaues Parkieren oder andere Missgeschicke zogen 3 bis 40 Strafpunkte nach sich. Je einen Punkt ergab auch jede Sekunde der für das Befahren des ganzen Hindernis-Rechteckes aufgewandten Zeit. Sieger war deT Fahrer mit der geringsten« Gesamtpunktzahl. Um den Lenkern langer und kurzer, schmalspuriger und breitspuriger Wagen nach Möglichkeit gleiche Aussichten zu bieten, wurden die Paxkierungslücke, die Garage und die Brücke von Fall zu Fall rasch etwas < umgebaut». Den dazu notwendigen Nachrichtendienst besorgten flinke Pfadfinder. Die Ueberwachung der einzelnen Bauwerke waT den Herren Büchler, Eberhard, Dr. Günther, Wiesmann, Schmidt übertragen, und die Herren Fortmann und Rufener betreuten Start und Ziel. Die Prüfung war gleich reich an Ueberraschungen für die Fahrer wie die Zuschauer. So entdeckte man das Kunststück des raschen, richtigen Parkens ganz neu und niemand wird in Zukunft von vornherein mehr annehmen, dass beispielsweise Aerzte, ihrer Fortbewegungsart zufolge, durchs Band weg hier die wahren Meister sein müssen. Manche Konkurrenten hatten mehr oder weniger hochgradiges Lampenfieber, aber alles in allem nötigte die Erledigung der Aufgaben, hier mit Draufgängerei und 'Schwung, dort mit Bedacht und Vorsicht, doch allerhand Achtung ab. Die Randbegrenzungen in der Prüfung 2 hatten sehr wenig zu leiden, das richtige Parkieren wäre mit mehr freier Zeit sicher jedem geglückt, der Wasserverbrauch am Prüfstand 4 war minim und der Glasverschleiss gleich Null, die Garage hätte nicht mehr als einige Schrammen erhalten, das Weidgatter funktionierte wie geschmiert und auf der Brücke wären die meisten Danebengeratenen nach dem ersten Schreck noch an den Achsen und Bremstrommeln. hängen geblieben. m. Die Resultate. A. Experten. Strafpkte. Zeitpfcte. Total 1. Marti Alfred 0 206 206 2. Mathys Walter 15 210 225 3. Thommen E. H. 49 195 244 4. Stuber Hans 35 285 320 5. Lindt Paul 15 320 335 B, Amateure. 1. Hörning Alphons 60 196 256 2. Cina Otto 20 244 264 3. Marti Walter 44 243 287 4. Flückiger Fritz 10 282 292 5. Weiss Walter 13 283 296 6. Dieraner Willy 0 306 306 7 Keller Paul 25 287 312 8. Schoch Hermann 70 245 315 9. Wyss Jakob 39 297 336 10. Dr. Ludwig 105 240 345 11. Wyssmann Dr. 59 290 349 12. DT. H. C. Gossweiler 18 336 354 13. Dr. Chervet Daniel 30 336 366 14. Wildbolz Max John 137 240 377 15. Jaisli Alfred 55 328 383 16. Studer Theo 55 344 399 17. Gerber Hans 40 362 402 18. Bonner Gottfried 40 383 423 19. Dr. Siegfried 132 298 430 20. Gsell Robert 138 293 431 21. Bloch Robert 123 312 435 22. Frl. Marcuard G. 68 375 443 23. Hadorn Willy 55 389 444 24. Dr. Brändli Curt 83 392 475 25. Frau C. Schoch 130 355 485 26. Garbani Florian 202 298 500 27. Häsler Walter 162 362 524, AUTOMOBIL-REVUE 11 28. Frau DT. Goss weiter 87 440 527 29. Dr. Raaflaub W 186 360 546 30. Frl. J. Gassner 186 371 547 31. Budliger Max 74 495 569 32. Frl. Ott Susy 31 544 575 33. Dollfus Rene 146 521 667 34. Dr. Serr H. 212 841 1053 SEKTION ZÜRICH. Die nächste Monatsversammlung findet am 27. April im Babnhofbüfett in Winterthur statt. An das um 19.15 Uhr stattfindende Nachtessen schliesst sich um 20.45 Uhr ein Lichtbilder- und Filmvortrag von Herrn H. Taub, Zürich, über eine «Reise nach Dalmatien » an. Herr Taub gilt als besonders guter Kenner Jugoslawiens und wird neben dor Vorführung prächtiger Bilder viel Interessantes über Land und Leute zu berichten wissen. T. C. S. Autosektion Aargau Die Generalversammlung der Sektion musste aus bestimmten Gründen auf den 13. Mai verschoben werden. Sie findet abends 8 Uhr im Roten Haus in Brugg statt. Die Mitglieder werden dazu noch einzeln eingeladen werden. Der Vorstand. Autosektion Waldstätte Osterfahrt. Unübersehbare Autokolonnen fahren am Osterfeste durch die wunderbare Frühlingsnatur. Gegen Meggen-Küssnacht gliederten sich die Touring-Clübler in das Fahrzeuggewimmel, um in Goldau nach dem Naturparke abzubiegen. Durch gütiges Entgegenkommen war es möglich, den romantischen Natur- und Tierpark, der im Absturzgebiet idyllisch gelegen ist, zu besichtigen. Ein Spaziergang in der prächtigen, 4000 m 2 umfassenden Anlage, verschaffte den Teilnehmern der traditionellen Osterfahrt des Touring-Club willkommene Gelegenheit, Freunde aus allen Gegenden der Zenttalschweiz zu begrüssen. Die Fahrt führt hierauf über Lauerz nach 'Schwyz, wo die Gesellschaft, dank der liebenswürdigen Fürsorge von Herrn Dr. med. Carl Real, im Hotel Drei Könige gastfreundliche Aufnahme fand. Der Präsident der Sektion, Herr Verwalter 0. Helmlin, gab im Verlaufe des Nachmittag in einer kurzen Ansprache seiner Freude darüber Ausdruck, dass über 100 Mitglieder und Familienangehörige der Einladung folgten und entbot allseits freundliche Grüsse. Mit Genugtuung wurden auch die gewaltigen Anstrengungen des Kanton Schwyz in der Verbesserung der Durchgangsstrassen vermerkt und dankbar anerkannt. Auf der Heimfahrt über Sattel-Morgarten-Aegeri sandte die scheidende Abendsonne ihre letzten goldenen Strahlen auf das gesegnete Zugerländchen und hinüber auf die- anmutigen Höhen der Luzerner Heimat. R. Autosektion St. Gallen-Appenzell Voranzeige: Schnitzeljagd und Autogymkhana dor Sektion St. Gallen-Appenzell in St. Gallen und Herisau, Sonntag, den 21. oder 28. Mai 1933. Der ausgezeichnete Erfolg, den andere Autosektionen mit der Durchführung einer Schnitzeljagd oder Geschicklichkeitsprüfung hatten, veranlasste die Sektion St. Gallen-Appenzell ebenfalls (zum 1. Male), diese Veranstaltungen durchzuführen. Wir möchten daher die Mitglieder höflich einladen, sich den 21. oder 28. Mai zu reservieren. Allem voran »ei gesagt, dass in «wei Gruppen gefahren wird, nämlich: 1. Amateure, 2. Experten, so dass sich auch den Nichtberufsfahrern beste Aussichten auf einen der schönen Preise bieten. Für Damen ist ein Speziaipreis reserviert. Nachstehende Angaben orientieren Sie im Auszug über die Durchführung dieses Herisauer T. C. S.-Tages: Teilnahmeberechtigung- Zugelassen sind alle Mitglieder des T. G. S., sowie deren Angehörige. Fahrzeuge- Zugelassen sind alle Personenautomobiltypen mit Verbrennungsmotor, welche den polizeilichen Vorschriften entsprechen. Die offenen Wagen haben mit aufgeschlagenem Vordeck su starten. Austragungsort : Die Schnitzeljagd nimmt ihren Anfang auf dem Blumenbergplatz in St. Gallen. Die Geschicklichkeitsprüfung findet auf dem Ebnet in Herisau statt. (Besammlung: Viehmarkt Ebnet.) Tag der Abhaltung Sonntag, den 21. oder 28. Mai 1933: Auskunft erteilen die Telephonzentralen Herisau und St. Gallen ab 7 Uhr morgens. Vorläufiges Programm: a) Schnitzeljagd: 8 Uhr morgens Sammlung der Teilnehmer auf dem Blumenbergplatz in St. Gallen zur Empfangnahme der Startnummer. 8J4 Uhr: Instruktion für die Schnitzeljagd. \0% Uhr: Antreten der Teilnehmer auf dem Ebnet in Herisau (Wagenpark). 11 Uhr: Erklärung der Hindernisse. 11V* Uhr: Mittagessen. (Auskünfte über Mittagessen in Hotels und Restaurants, die vom T. C. S. empfohlen sind, bei den Organisatoren.) Ca. 18 Uhr Preisverteilung für beide Veranstaltungen im Hotel « Storchen» in Horisau. Anmeldungen und Nenngeld- ]}ie Anmeldungen für die Schnitzeljagd und Gymkhana sind auf dem offiziellen Anmeldeformular dem Kassier Hans Prey, Eggstrasse, Herisau, einzureichen. Das Nenngeld beträgt Fr. 10. — Es ist mit der Anmeldung einzuzahlen. Ausnahmsweise werden Anmeldungen noch am 21. bzw. 28. Mai in St. Gallen oder Herisau entgegengenommen, und zwar zum doppelten Einsatz von Fr. 20. — Eintrittspreise für Zuschauer sind auf Fr. 1.— inkl. Programm und Vergnügungssteuer festgesetzt worden bzw Fr. — 50 für Militär, Schüler und Kinder. Reglemente • Reglemente zur Schnitzeljagd und Gymkhana sind in Vorbereitung. Alle Teilnehmer haben beide Veranstaltungen in bestreiten. Der gleiche Wagen kann von verschiedenen Teilnehmern gefahren werden. Hingegen darf nur einmal gestartet werden. (Fortsetzung folgt.) AUTOSEKTION ZÜRICH. Bationfuchsjagd mit Automobil-Verfolgung. Am 30. April wird von der Sektion Zürich"Aeä Aero-Club der Schweiz und der Sektion Zürich des T. C. S. nach zweijährigem Unterbruch wieder eine grossangelegte Ballon-Fuchsjagd mit Automobil-Verfolgung durchgeführt werden Ṡtartplatz ist das • Gaswerk Schlieren. An dieser Veranstaltung werden sich voraussichtlich 3 bis 4 Ballons und 30 bis 40 Automobile beteiligen. Die Füllmanöver der Ballons, die den Vormittag in Anspruch nehmen, sind dem allgemeinen Publikum zugänglich,. (£i/r\& WaMUi/rui um, 41. v/n^shnio/n. STRASSEN-ARBEITEN... die Insassen plaudern gemütlich — die Strosse scheint frei —das Essen im Sternen war üppig — da taucht das weisse Dreieck im blauen Feld auf — niemand sieht's — eine leichte Kurve — ein Stopp — doch schon ist der Sperrbaum quer über die Haube geflogen und hat die Scheibe eingedrückt — der Wagen hälr— die beiden vorn sehen sich an — Gesicht und Hände blutig — von den Glassplittern natürlich . . . Entrinnen Sie also der grössten Gefahr — umgeben Sie sich mit splitterfestem Sicherheitsglas von HORNER der durchdringende, jedoch angenehme Ton, der solide Aufbau und die Fabrikationspräzision machen die Qualität eines Namens aus. SCINTILLA- Hörner sind mit langen, kurzen Triditern und trichterlos lieferbar, in schwarzer und verchromter Ausführung. Preise: Fr. 25-29. AUTOS VOISIN, 18 PS, prächtiges Landaulet mit Abtrennung, 7 Plätze, einwandfreier mechanischer Zustand, abzugeben für Fr. 3500.— FIAT 521, neuer Motor, Innenlenker, 7 PL, sehr schöne Maschine, Fr. 3900.— DELAGE-SIX, 14 PS, luxuriöser Innenlenker, 7 Plätze, Zustand wie neu, Fr. 4200.— PACKARD, 8 Zyl., prächtiges Modell 1029/30, 27 PS, Innenlenker, 7 PL, hervorragend schöner Wagen, in neuem Zustande, zahlreiches Zubehör, Fr. 5500.— CITROEN B. 14, Innenlenker, 6 Plätze, in gutem Zustande, reelle Occasion, Fr. 1900.— CITROEN C. 6, Innenlenker, 6 Plätze, in sehr gutem Zustande, Fr. 2850.— STÜDEBAKER, President, Innenlenker, 7 PL, prächtiger Wagen, Fr. 1500.— Garage des Päquls 11, Genf Telephon 22.6SO. 10039 Stets grösste Auswahl aller Marken. AUTOLICm SPEZIALISTEN CHURU.Barfuss I Mic.R ffel QeMie-mch.Mplaah HERISAU: Carl Erny S WIL(si6anen)'. R.Bruggmann zontuntrA WINTERTHUR IH. Nohl WOiplngefStfi ZÜRICHVBIIKIäv.'bchudi&ClBauär.tt I VITE-VITE die neue Benzin-Essenz. Neu als sie Rassiger Start Absolut klopffest Russlose Verbrennung Immer saubere Ventile Benzinersparnis Verbesserung jedes Brennstoffes Oberschmierung nach neuem Verfahren Taschenflftschchen (für 100 Ltr. Benzin) Fr. 3 *— Eine Probe begeistert auch Sie. Zu verkaufen ISOTTA FRASCHINI 8 Zyl., 37 SUPS, Coupe, 6/8 Plätze, neueres Modell, in bestem Zustande. Preis Fr. 6000.—. Offerten unter Chiffre 58525 an die Automobil-Revue. Bern. KLOPFFES RASSIG RUSSLO8 auch deshalb, weil sie mehr hält, verspricht! „Mit Vite-Vite beträchtliche Mehrleistung meines Bugatti..." F. B., Ing., Zürich „Mit Vite-Vite äusserst zufrieden . .. bessere Leistung als mit Superbrennstoffen" (Auburn) H. W., Zürich „Mit Vite-Vite 40,000 km gefahren, ohne Ventile einschleifen" (Citroen) K. W., Zürich „Mit Vite-Vite kein Klopfen des Motors mehr" (Fiat) A. G., Oerlikon „Ich war so erstaunt über die fabelhafte Wirkung, dass ich vor Freude lachen musste" H. H., Ob.-Winterthur Alleinfabrikant: Dr. E. KLÖTI-HAUSER, Wallisellen. — Telephon 932.442 kfc&CMEfcFELD * BSB>W HELVETIASTR. 17 • TEL. 21.897 • GEGR. 1884 Bestätigt durch begeisterte Kunden: 1 Ltr. (für 600 Ltr. Benzin) Fr. 10.— II Einer sagt's dem andern. Radio-, Motorradund Auto-Batterien mit schriftlicher Garantie. VachrnännischeReparaluenr aller Systeme. t-eihbatterien. Lager der Accumulatorenfabrik Oerlikon. CARL HUBER, Werkhof Milctibuck. ZÜRICH 6 Sohaffhauserstrasse 120a Telephon 60.244 PAC offener 6/7-Plätzer Tourenwagen mit festen Seitenteilen, Ccntralschmierung, 6-Zylinder, 24 Steuer-HP, prima Zustand, Fr. 2500.— netto Kassa. Offerten unter Chiffre Z. 2561 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. A vendre: Ford Essex Renault cond. int., 4/5 pL, 11 CV, mod. 1929, en parfait