Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.038

E_1933_Zeitung_Nr.038

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1933 - 38 ZWEISIMMEN LAUENEN b. Gstaad SIGRISWIL WASSEN A.C.S. Hotel Kurhaus T.es. A.c.s. Hotel Baren T.C.S. HOTEL ADLER GOTTHARDROUTE, 830 m ü. M. HOTEL BÄREN Vierwaldstätter - See und Umgebung A.C.S. Hotel Reber am See T.C.S. Idealer Ferienaufenthalt. Grosser Park. Moderner Komfort. Weekend-Arrangements. Zeitgemässe Preise. Strandbad. Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersichtlich in O, R, Wagners CH Touring, Führer für Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T, C. S, Garage, Boxen, Service. Tel. 623. C. A. REBER Zeitgemäss. i'rei-e Kest. Terrasse. Lunchniscnen am aee LuganO-LidO T StrandhoteISeegartent. c c .s; NOVAGGIO Parkplatz, 'ieschätzies Touren- und' Ideales Familienhotel in. bei LUGANO Weekend Ziel. Tennis. ruhiger, staubfreier .Südlage, direkt am See. T.C.S. LEMA T.C.S. Botel Terminus HOTEL PENSION 100 Betten, alle Zimmer schönste Restaurant-Terrasse am See. mit Loggia oder Balkon. Empfehlenswerter Luftkurort Aus Küche u Keller nur das Beste. Privatbäder. Eig. Strand-, in 650 m ü. M. Schöne Zimmer. Gute Küche. Ia. Weine. kh Sonnen- und Freiluftbad, nebst gr. Garten. Gepflegte Pensionspreis Fr. 6.50 bis 7.—. Garagen für Auto. Das ganze Platz. — Grosser Park. — Boxen. Küche. — Pension von Fr. 10.50 an. Erstkl. Gesellschaftsräume. 20 Boxen. Tel. 14.72. Jahr geöffnet. vis-ä-vis Vitznanerhof. ein „Piece de Resistance" im Frühlings- Garage Rinl Tel. 64. Reparaturwerk- Bea. u. Leiter: Familie Huber-Sohm. Farn. Cantoni-Gambazzi. Touren programm statte. — Benzin, Oele, Stock. — Auto-Taxi. Abschleppdienst. Cyrill Zimmermann. . A. C o T n p beim Bahnhof. Herrliche Aussicht auf den See. Umgeben von .0. 1.0.0. Palmeng&rten. F-iessendes Wasser. Lift. Garage, Boxen, Tank- 11.—. Zimmer ab Fr. 4.—. Restaurant. Jahresbetrieb. LUGANO stelle. Pension ab Fr. ERIKA-SCHWEIZERHOF. Zimmer ab Fr. 3.—. Pension ab Fr. 10.-. Gleiches Haus: BRISSAGO Hotel Camelia Automobilisten Neue • ideale Zufahrtsstrasse sind gute Kunden. Ruhe — Erholung — Sport — Konzerte Heimelige Familienpension. Grosser, schattiger Park. Gepflegte Gewinnen Sie dieselben durch den Ftäunions — Exkursionen Küche und Keller. Pensionspreis Fr. 7.— und 7.50. Garage in nächster Nähe. Strandbad. Tel. 21.41. W. Stucky-Meier. Autler- Feierabend 27 H O T E L S Minimal-Pensionspreis pro Tag Fr. 6.50—12.50 Hertenstein u. Lutzelau vorteilhafte Weekend- und Wochen-Arrangements (Lago Prospekt durch Verkehrsbureau Maggiore) Hotel Monte Veritä T.C.S. Hotel Winkelried Schönster Ausflugsort; prächtige, neue Autostrasse. Modernster Eine der schönsten und malerischsten Anlagen direkt am Vierwaldstättersee. Neuer Sonnengarten mit offener Halle. Moderne Räumlich- Komfort in allen Preislagen. — Restaurant, Tea-Room, Bar. Auserlesene Menüs u. „ä lacarte". Stets lebende Forellen. keiten. Fischerbar. Dancing im Freien, herrliches und •wärmstes Strandbad Erstklassiger Keller. — Garagen und schattiger Auto-Park. der Zentralschweiz. Tennis am Badestrand. Sonntagsdiner Fr. 4.50. Pensionspreise: Frühjahr von Fr. 7.50 bis 10.—; Sommer von Fr. 8.50 Tel. Locarno 880 Direktion: A. CANDRIAN Tel. 76. Gr. Terrasse. Prachtvolle Rundsicht. Vorz. Küche. KUSSNACHT AM RIGI Hoti Spez.: Qüggell und Forellen. Pension ab Fr.7.-. Prospekte. Die berühmte klassische Stätte der Urschwelz W. Mathyi, Küchenchef. Ruder- und Angelsport, Strandbad, Bergtouren Tel. 12. Grosser schattiger Schöne Spazierwege und Ausflüge Hotel du Lac (Seehof) Garten, direkt am See. Spezialität in Fisch und Geflügel. Bevorzueter Aufenthalt für Erholungsbedürftige Massige Preise. Garage, grosser Parkplatz. SEEBODENA 1030m ü.M. Hotel Rigi-Seebodenalp Gute Fahrstraste afc Küssnaeht Wundtrkare See- u. Alpensicht rage. Pension ab Fr. 7.50. W.Steholzer-Minder, gel. Koch. Tel. 54 Stans Hotel Fürigen über dem Vierwaldstättersee. FÜRIGEN Schöner Ausflugs- und Steinerberg 700 m ü. M. Ferienort. ob G o I d a u Orchester, Terrassen-Dancing u. Tennis. Hotel Rössli u Lohnende Autotour auf vorz. Strasse. Pension von Prachtv. Aussicht. Bestbek. f. Küche Strandbad u. Keller. Stets leb. Forellon. Heimelfges Speisesäle Schöner, schatt. Garten Fürigen Fr. 8.- an. 436 m ü. M. u.Parkplatz. Telephon 56. Prospekte und Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersichtlich in O. R, Wagners H. Künzll-Danlel, Besitzer. Sportprogramm. CH Touring, Führer der Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. C. S. Auto-Route Luzern-Schwyz Interlaken Hotel Central T.C.S. Einsiedeln Haus mit Ein Hans, wie Sie es suchen. Nabe Hauptbahnhof, am iluss, soignierter Küche. in freier Lage. Fiiess. Wasser in allen Zimmern. Appartements Forellen u. andere m. Bad und W. C. Zimmer v. ET. 4— an. Pension von l?r. 10.50 an. fisch Spezialitäten Weekend-Arraneement Ia. franz. Küche. Grosse, schattiere Terrasse. Garasre. Tel. 7.61. J5d. Ritsehard, Bes. Diners von 3—4 Fr. Pension Erstes Haus am Platze, gegenüber A.C.S. Hotel Pfaüemcs vom Zugersee. (4 Mahlz.) v. 7 Fr. an. Zimmer mit messendem kaltem und warmem der Wallfahrtskirche. Restaurations-Terrasse. OBERHOFEN Gr. Garten. Pensionspreis Fr. 10.—. Spezielle Forellen. — Fritures Tennis. Wasser. Bäder, H OTEL V ; 'i' du Lao. Ein IDEAL »ür FrDhlinnrerlen I KTO Sonntags-Menus. Gänzlich modernisiert. 90 Betten. Fliess. Kaltn. Warmwasser, 2 Tennis, Orchester, Garage. Grosser Garage. Telephon 3. MiterliaH rii»e Tmirincr.r.lllh Neue Leitung: Farn. Rlst-Frlckei*. Fondue. Prospekte durch Weekend- Arrangements. Parkplatz. — Küchenchef Ruckstuhl Pension Von Fr. 10.— an. Neue Direktion Pension HOTEL SimölENTHHu x.c.s Faulensee ADLER GERS AU Hotel Seegarten Automobilisten Bestbekanntes Haus. Schöner Garten, Direkt an der Strasse Thun-Interlaken. Ia. Küche und Keller. Be- Direkt am See. Schattiger Garten. Gedeckte Terrasse. Gewinnen Sie die- sind gute Kunden. Ausgezeichnete Verpflegung. Pensjonspreis von Fr. 7.— an. — Stets frische scheidene Preise. Prächtig. Garten direkt am See. Picknick-Platz für Tea-Room. Gutbürgerliche Küche, reelle Weine. Pensionspreis von Fr. 71— an. Tel. 27. Familie Camenzind, Bes. Autler-Felerabend selben durch den Forellen ~^~ Bauernschinken — Garage — Reparaturwerkstätte — Oel — Benzin. Tel. 551. L. Rieder-Hirschi, 8 E. Weber, Automobilisten. Garage. Tel. 6619. Bes. Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen Schweiz sind ersichtlich in O. R. Wagners CH Touring, Führer Tür Automobilfahrer, offizielle Ausgabe des T. C.S. LOCARNO Altbek. Haus direkt an der Durchgangsstr. Pr. Küche und Keller. Bescheid. Preise. Garage. Parkplatz. Tel. Nr.2. Fam.Teuscher, Bes. Prachtvoller Ausflugspunkt. Bekannt für Kuehe u. Keller. Garage. Parkplatz. Tel. 6114. Fun. Aelle» Bestbekannt für Küche und Keller. Prachtvolle Aussicht auf See und Alpen. Garage. Tel. Nr. 25. U. Abplanalp. Besitzer. Komfortables Haus in schönster Lage. Fliessendes Wasser in allen Zimmern. Lebende Reussforellen. Zeitgemässe Preise. Garagen. Grosser Parkplatz. Tel. 701. A. Gamma, Bes. Verlag, Administration. Druck und Clichßrie: HALLWAG A.-G. Hallersche Buchdruckerei und Waenersche Verlaesanstalt. Bern.

- 1933 AUTOMOBIL-REVUE Neu« Strassensignale im Wallis. Mit Eintritt der schönen Witterung in Verbindung mit dem zu erwartenden Touristenverkehr lässt die Baudirektion des Kantons Wallis die Strassensignale gemäss eid$r. Vorschrift auf der Kantonsstrasse St. Qingolph bis Brig erstellen. Der Strassennumtnerierunffs- und -Signalisierungs-A.G. in Genf hat das Baudepart&ment die Ausführung der Arbeiten übertragen und man ist mit der Wahl dieses Systems äusserst zufrieden. Tatsächlich können diese vor Jahren durch die S.T.N.R. aufgestellten Strassensignale wieder verwendet werden. Auf diese Weise gelangt der Kanton zu sehr massigen Preisen zu einer neuen Strassensignalisierung, die nicht rostet und die zugleich mit sehr soliden Tafeln, die unter sich sehr leicht auswechselbar sind, versehen wurden. Die besondere WinkeMellung der Ortsbezeichnungstafeln ergibt eine gute und besonders sehr rasch sichtbare Orientierung nach beiden Fahrrichtungen zugleich. Es wäre zu begrüssen, wenn andere Kantone das Beispiel des Kantons Wallis nachahmen würden. Wenn man weiss, dass die S.T.N.R. seit dem Jahre 1912 auf eigene Kosten über 10,000 Stock Strassensignale in der ganzen Schweiz aufstellte, die heute der neuen eidg. Signalordnung leider nicht mehr entsprechen, so wäre es nur billigt wenn sie mit den nötigen Umänderungsarbeiten durch die übrigen Kantone betraut würde. Der sehr bescheidene Preis spricht selbst dafür, indem die Kantone auf diese Weise doch erhebliche Einsparungen machen können. es. SEKTION BERN. Mitteilung. Die Sektion Bern des A. C. S. hat mit den hauptsächlichsten heroischen Lichtspieltheatern eine Vereinbarung getroffen, wonach ihren Mitgliedern ein wesentlich verbilligter Eintritt ermöglicht werden kann. Ab heute schon können Sektionsmitglieder und deren Angehörige gegen Vorweisung der Legitimationskarten bei den Zigarrengeschäften Blanc, Bubenbergplatz 5, und Grob, Kornhauplatz 14, Billets für die Kinos Bubenberg, Capitol, Metropol, Splendid und St. Gottbard zu merklich reduzierten Preisen beziehen. Die zentrale Lage beider Verkaufsstellen lassen eine rege Inanspruchnahme durch unsere Mitglieder erhoffen? beide Geschäfte sind an Werktagen bis 20.30 Uhr geöffnet. Die rührige Propagandakommission prüft weitere Mittel, um den Mitgliedern vermehrte wirtschaftliche Vorteile zu versebaffen; so stehen Verhandlungen mit einem bekannten Vergnügung«- etablissement kurz vor ihrem Abschluss, deren vorteilhafte Auswirkungen wiederum den Mitgliedern zugute kommen. Ein späteres Zirkular wird Interessenten genau über Ausmasa und Gültigkeit der Vergünstigungen unterrichten. Der Umzug des Sekretariates nach den endgültigen Geschäftsräumen im Hause Zurbrügg wird zufolge innenbaulichen Umänderungen nicht vor Anfang Juni geschehen, bis dahin wird der Triptykdienst weiterhin vom Reisebureau der Berner Handelsbank betreut. H. SEKTION «LES RANGIERS». Einladung. Werter Herr Kollege. Wir haben die Ehre. Sie hiermit zum ersten diesjährigen Ausflug, und zwar zu einem Bluestbummel ins schöne Emmental ein- »uladea auf Sonntag, den 7. Mai 1933. Die vorgesehene, hiernach näher bezeichnete Reiseroute von ungefähr 175 km ah Delsber« erlaubt es jedem von Ihnen, ohne grosse Beschwerden an dieser Spazierfahrt teilzunehmen, da Sie Ihr Heim erst gegen 10 Uhr vormittags zu verlassen braueben. Reiseroute: Delsberg, Münster, Welachenrohr, Baisthal, Niöderbipp, Aarwangen, Langenth«! (Aperitif ^im Hotel Bären). — Langenthai, Madiswil, Ursenbach, Hirsenbad (Mittagessen). — Hirienbad, Affoltern, Lueg (Aussichtspunkt, Soldatendenkmal). — Lueg, Burgdorf, Solothurn, Delsberg; total 175 km. Das erste Zusammentreffen zum Aperitif ist in Langenthai im Hotel zum Bären um 11.30 Uhr vorgesehen. Punkt 12.30 Uhr wird im Hirsenbad das Mittagessen (Fr. 5.50) eingenommen. Die Rückfahrt geht über die Lueg nach Burgdorf-Solothurn oder nach Belieben der Teilnehmer. Anmeldungen bis zum 4. Mai. SEKTION LUZERN. DU ordentlich« Generalversammlung der Sektion Luzern, die in Befolgung eines gewissen Turnus Dienstag, den 25. April im Hotel «Union» stattfand, erfreute sich eines ganz ausserordentlich starken Besuches. Sektionspräsident Dr. 0. Hübscher war der Versammlung ein zielbewusster und stoffbeherrschender Leiter, der, unterstützt von seinem Vorstand, das Kunststück fertig brachte, die statutarische Traktandenliste innert knapp einer Stund« zu verabschieden. Nach dem Verlesen des Protokolls, erstellt durch Dr. A. Riedweg, ging Präsident Dr. Hübscher zur. Erstat- strassen nicht zu beeinflussen vermag. In der Be- wurden für den Automobilverkehr be- SEKTION ZÜRICH. Die Bluestfahrt ins Em-richtswochmental vom 7 Mai wird sich zu einem besonders fahrbar; lohnenden und interessanten Antäss gestalten. Das Julier (25. April) nunmehr o. K. passierbar. Pil- (27. April) gänzlich schneefrei. San vielversprechende Fahrtprogramm sieht für denlonstrasse tung seines Jahresberichtes über, der alsVormittag die Fahrt von Zürich über Lenzburg, Bernardino (27. April) noch für einige Tage Ketten Querschnitt durch ein Jahr aufopferungsvoller Tätigkeit im Dienst der Sektion das Interesse aller zur herrlichen Aussichtswarte der Lueg vor, wo Der Stand der übrigen Alpenstrassen lautet wie Suhr, Kreuzstrasse, Langenthai, Wynigen, hinauf notwendig. Versaramlungsteilnehmer zu fesseln vermochte. Allgemein ist festzustellen, dass sich die Sektion Lufen wird. Nach Einnahme eines Aperitifs erfolgt Albula, Nordseite schneefrei bis Preda; Südseite man sich beim berniseben Kavalleriedenkmal tref- folgt: zern in überaus erfreulicher Weise weiterentwickelt die Weiterfahrt nach Sumiswald, um dort im offen bis zirka 2 km über Ponte. — Bernina, Engadinerseite befahrbar o. K. bis Berninahäusw; hat; die Zahl der Neuaufnahmen im Jahre 1932 Gasthof « Bären » ein währschaftes Emmentaler beträgt 79. Das C 1 u b 1 e b e n hat einen Höhepunkt erreicht, der für den gesellschaftlichen Rücksum sieht einen Abstecher nach der aussichtsrei- Flüela, Flüelatal von Davos her o. K. befahrbar bis Mittagessen einzunehmen. Das Nachmittagspen- Strasse im Puschlav o. K. offen bis La Rosa. — halt der Sektion bestes Zeugnis ablegt. Wir notieren nur pro memoria den wohlgelungenen Clubball, Zeil, Sursee zur Leuchtenstadt Luzern, wo manEngadinerseite offen bis zur Pignaibrücke, 2 km chen Fritzenfluh und Huttwil vor, dann gehts über zum Restaurant Alpenrose, unterhalb Tschuggen; die Rötelfahrt, den Herrenabend im Zeichen des oberhalb Süs, Weiterfahrt wegen Brückenumbaute Ku-Klux-Klan, die Nikiausfeier, die nun bald zur unmöglich. — Furka, Zufahrt von Andermatt her Tradition gewordenen Spiel- und Tanzabende sowie schneefrei bis zirka VA km ob Realp; Walliserseite die Nachmittags-Bridge-Tees der Damen, die auch während des Sommers nicht ausfallen werden. In sportlicher Beziehung war unser ausgezeichneter Sportpräsident Ingenieur A. Bartholomäi mit gewohnter Umsicht, unterstützt von seinen Mitarbeitern, für ein flottes Sportprogramm besorgt. Noch stehen die Regelmässigkeitsfahrt mit Gymkhana, die Fuchsjagd und last not least die famose Bergprüfungsfahrt Sarnen-Stalden bei allen in bester Erinnerung. Als Ergänzungen mehr touristischer Natur sind die verschiedenen Clubfahrten zu betrachten, die stets ernten Zuspruch fanden; wir nennten nur die Bluestfahrt nach Nünalphorn, die Wohltätigkeitsfahrt, den Besuch des Pfahlbaudorfes Egolzwil, die Zeppelinfahrt und die Scheinwerferkontrolle. Auch an belehrenden Veranstaltungen, die stets willkommene Wissenserweiterung vermittelten, hat es nicht gefehlt; ein Unfall-Film, ein ausgezeichneter Film über den Aufbau des Motors und ein vorzügliches Referat von Vorstandsmitglied Architekt Dreyer über «Die Verkehrsstrasse im neuen Luzerner Stadtbauplan» sind uns in besonderer Erinnerung. Die Einführungsarbeiten in das neue Automobilgesetz, die Bestrebungen um die Aufhebung der stadtluzernischen Gefahrennester, um den Ausbau des hizernischen und innerschweizerischen Strassennetzes. die Mitarbeit an den Projekten für die neue Seebrücke, den Pilatusplatz und den Bundosplatz bedeuteten für unsern initiativen, glücklicherweise in den zuständigen Behörden vertretenen und' mit vollster Begeisterung der Sache des Automobi- Hsmus dienenden Präsidenten ein Stück Arbeit, um das er nicht zu beneiden ist. Die Realisierung all dieser Projekte wird aber letzten Endes doch der gesamten Oeffentlichkeit wieder sugute kommen, genau gleich wie die lärm- und knatterfreie Woche, deren Durchführung für Anfang Juni geplant ist. Das Clubsekretariat, in vorzüglicher Weise von Sekretär W. Lüscber geführt, hatte «rosse Arbeit zu leisten, erreicht doch dieses Jahr das Total aller Auskünfte die hohe Zahl von 6698; im übrigen gibt hier die Statistik interessanten Aufschiusa. Das dem Sekretariat angegliederte Touristikbure an, das sich über seine Existenzberechtigung im luzernischen Verkehrsleben weitgehend ausgewiesen hat, mus'ste leider von Seiten gewisser Verkehrsverbände auf wohlverdiente Subventionen verzichten, eine Massnahme, die wir durchaus als vorübergehend betrachten, ansonst wir periodisch wiederholen müssten, dass der Autotourismus und alle Institutionen, die ihm dienen, heute Mächte geworden sind, um die man nicht ohne weiteres herum kommen kann. Auch der Rechtsdienst, der im vergangenen Jahre vermehrt in Anspruch genommen wurde, jribt zu keinen besondern Bemerlcunsen Anlass. Einige Fragen, über die später zu sprechen sein wird, wurden am Schluss des Jahresberichtes, der äusserst beifällig verdankt wurde, kurz berührt. Das vom Vorsitzenden skizzierte Jahresprogramm, das im Zusammenhang mit dem Budget behandelt wurde, wurde genehmigt. Im Mittelpunkt desselben steht die Jubiläumsfeier vom 4,—6. August; die Sektion Luzern begeht dann die 25jährife Feier ihre« Bestehens, welches Ereignis in würdiger Weise gefeiert werden soll, u. a. mit einer schweizerischen Sternfahrt nach Luzern mit Rendez-vous im Lido, mit der Herausiab« einer Festschrift, deren Abfassung Dr. med. E. Bosch übernommen hat, mit einem groseen Ball, einer Fahrt auf den Bürgenstock usw. Für die nächsten Wochen steht eine Blueatfahrt ins Seetal auf dem Programm mit einer Besichtigung der Brauerei Hochdorf. Üeber das übrige Programm wird später zu sprechen sein. Für die Jahresreehnung referierte der Clubkacgier F. Dillier; gemäss Antrag der zuständigen Instanzen wurde der Jahresbeitrag auf Fr. 35.— erniedrigt- Im übrigen wurden Jahresrechnung und Budget entsprechend dem Antrag des Sprechers der Revisionskommission Herrn J. Pfenniger jun., unter Verdankung genehmigt. Kurze Zeit beanspruchten die Wahlen; in Anbetracht des Jubili.um6jab.res stellt* sich der Vorstand geschlossen für ein weiteres Jahr zur Verfügung; mit Akklamation würde Dr. 0. Hübscher in seinem Amte bestätigt. Neu wurde in den Vorstand gewählt Dr. med. R. Ramnielmeyer, Sarnen. (Schluss folgt.) sich im Kursaal zum Tee findet. Die Zürcher A. C. S.-Mitglieder werden auf dieser genussreichen Emmentalfahrt, die durch die Obstwälder des Aargaus und des Bern- und Luzernbiets geht, vom Jodeldoppclquartett des F C. Zürich begleitet • sein und hoffen auf der Lueg einige Clubkollegen der Sektion Emmental begrüssen zu können. — Bei ungünstigen Witterungsverhältnissen würde die Fahrt auf den 14. Mai verschoben. Neugründung: Schmid, Glauser & Cie., Grand-Garage, Burgernziel, Bern. Unter dieser Firma haben E. Schmid, T. Glauser, jun. und Glauser sen., alle in Bern, eine Kommanditgesellschaft eingegangen. iUnbeschTänkt haftende Gesellschafter sind: E. Schmid und T. Glauser, Kommanditär mit einer Einlage von Fr. 50.000.— ist J. Glauser, sen. Zweck der Unternehmung ist der Betrieb der Grand-Garage Burgenuiel., Die beiden unbeschränkt haftenden Gesellschafter führen Kollektivunterschrift. Domizil: Muristrasse. Personelles: Stucki, Anverol-Vertrieb, St. Gallen, Automobilöle. Die Firma erteilt Prokura an W Singer. Akkumulatorenfabrik Oerlikon. Dr. 0. Schmidt ist als Delegierter des V.R. zurückgetreten, verbleibt jedoch weiterhin Mitglied des V. R. Unterschrift ist erloschen. Kapitalerhdhung: Extf nsIon Autos S. A., Genf. Die a. o. Generalversammlung vom 31. März wurde-die Erhöhung des Aktienkapitals yon Fr. 20.000.— auf 100.000 beschlossen und durchgeführt. Von den 160 neu ausgegebenen Aktien ä Fr. 500.— gingen 90 an G. Naef als Kompensation seines Guthabens gegenüber der Gesellschaft. Zum Direktor wurde G. Naef, Ingenieur in Genf ernannt. Er führt rechtsverbindliche Unterschrift. Geschäftsdomizil: Rue Versonnex. Liste der Strassensperrungen und Verkehrserschwerungen. Seine Firmenlöschung: Leonl Cltmente, Bellinzona, Garage. Die Firma wird wegen Konkurs des Inhabers von Amtes wegen % estrieben, ., ,, » E. Franchtanont, Lugano, Garage Central. Diese Firma wird wegen Konkurs des Inhabers von Amtes wegen gelöscht. Einstellung des Konkursverfahrens: Elcar Autovertriebs-A.-G., Zürich, Durch Verfügung des Konkursrechtes vom 5. April wurde der Konkurs über diese Firma eröffnet, das Verfahren aber am 10. April mangels Aktiven wieder eingestellt. Widerruf d« Konkurses: Max Schild, Grenchen, Aufosattler. Der ani 16. November 1832 eröffnete Konkurs ist zufolge Zustandekommens eines Nachlassvertrages durch Verfüjrung des Konkursrichters vom 8. April widerrufen und der Schuldner in die Verfügung über sein Vermögen wieder eingesetzt worden. Schluss des Konkursverfahrens. Genossenschaft-Verlag «Motor», Zürich. Das Konkursverfahren ist durch Verfügung des Konkursrichters als Beschlossen erklärt worden. Bulletin Nr. 17a .. vom 2, Mai, Nachdruck verboten. Offizielle Zusammenstellung durch das Sekretariat der Baudirektorenkonferenz. Aargau: Sperrung: Bünzbrücke in Waltenswil, Strasse Waltenswil-Büelisacker für Fahrzeuge über 3 Tonnen gesperrt. Thurgau: Sperrung: Thurbrücke-Uesslingen für Fahrzeuge über 5 Tonnen gesperrt. Untere Furtbachbrücke in Mettlen gesperrt. Umleitung über Reuti-Istighofen-Mettlen und umgekehrt. Touristik-Bulletin des A. C.S. vom 28. April 1933. (m. K. = mit Ketten, o. K. = ohne Ketten.) Die nasskalte Witterung der letzten Tage hat die Aperung der Paßstrassen etwas verzögert In den höheren Regionen ist tagtäglich noch Schneefall zu verzeichnen, der jedoch die Befahrkeit der Berg- unpassierbar ab Oberwald. — Grimsel, Haslital be» fahrbar o. K. bis Zentrale Handeck; Walliserseite unpassierbar. — Grosser St. Bernhard, offen bis Hospitalet, zirka 5 km über der Cantine de Proz. — Klausen, Glarnerseite o. K. befahrbar bis zur Jägerbalm; Urnerseite aper bis zur Seelital-Galerie ob Urigen. — Lukmanier, Bündnerseite o. K. offen bis Sta. Maria-Hospizio; Tessinerseite schneefrei ab Acquacalda. — Oberalp, Urnerseite offen bis Rauchholz, zirka 2 km unterhalb Hotel Oberalpsee; Bündnerseite O.K. befahrbar bis zur Wegerhütte ob Tschamut. — St. Gotthard, Nordseite schneefrei bi* Mätteli; Südseite offen bis Restaurant Tremola *uf der Motto Bartola-Ebene. — Simplonstrasse gänzlich schneefrei, jedoch wegen Umbau der Ganterbrücke unterhalb Berisal für den durchgehend« •Fährverkehr gesperrt. Voraussichtliche Oeffnunt 'zirka 10. Mai. — Splügen, Schweizerseite offen bi* zur Eisernen Brücke, zirka 5 km ob Splügen-Dorf; Italienerseite o. K. befahrbar bis Stuetta. — Umbrail, gänzlich unpassierbar. — Zufahrt «um Klöntalersee über Riederen schneefrei, Sackberg wegen Bauarbeiten noch gesperrt. — Strasse Rifgisberg« Gurnigel nur befahrbar bis 1 km unterhalb Passhöhe. Zufahrt nach Schwefelbergbad über Zollhaus o. K. möglich bis zur Steinbachbrücke, oberhalb Sangerenboden (Brückenumbau). Querverbindung Riffenmatt-Schwarzbühl-Schwefelbergbad unpassierbar. Hallen: Offene Alpenstrassen im Dolomitengebiet (Information Schenker & Co., Bozen): Andalo bei Molveno, Aprica; Brennero, Broccone; Cimabancbe bei Schluderbach; Pian delle Fugazze; Costalunja (Karerpass); Mauria, Mendola, Resia; Rolle; Tonale. Oesterreich: Unpassierbar sind: Arlberg, Radstätter Tauern, Loiblpass, Stubalpe, Flexen, Turracherhöhe, Pass Gschütt, Niederalpel, Katschberg, Glocknerstrasse, Laussa. Flexenpaßstrasse seit 29. April durchgehend befahrbar. d«B*m LiBK4» j (Ohne Verantwortlichkeit der Redaktion.) Stratjensperr» am W«llini«e. Hat man je schon erfahren,' dass eine ganze Gegend, eine Landschaft in der Grosse eines kleinern Kantons einfach abgesperrt wird? Das ist nun bei uns am Wallensjee so. Unsere Talschaft bleibt, solange noch nicht eine Wallenseestrasse gebaut ist, an die einzige Landstrasse Sargans-Wallenstadt-Kerenzerberg gebunden, eine andere Route gibt es nicht. Diese ist nun für einige Wochen für jeden Verkehr abgeriegelt. Als Ersatz springen • entgegenkommend » dit. S. B. B. ein. Mit einem Motortraktor wird jeweils ein Auto von Murg nach Mühlehorn (8 km) oder umgekehrt" transportiert. Kosten Fr. 9.20, dazu noch die Fahrkarten. Das macht also hin und zurück Fr. 20.—. Nun kann es aber geschehen, 'dass, wenn der bedienende Mann beim Essen ist, man etwa eine Stunde warten kann. Mit mir erwarten viele Autöbesitzer, dass wenigstens während dtn Arbeitspausen, das heisst morgens, mittags und abends, die Passage dem Verkehr freigegeben wird. Die Pflasterung, kann durch kleine Rarnpen geschützt werden. Was anderswo möglich ist, sollt« es hier auch sein. Noch eine Frage: Hätte man die Strasse, die ohnehin nach der kleinen Verbreiterung noch zu schmal ist, nicht gerade noch um etwa 50 cm verbreitern können, die jetzt fehlen um die Arbeit in zwei Etappen ausführen IU tonnen? Oder wird nach dem Grundsatz jene« Arbeiters gehandelt « Meister die Arbeit ist fertig, soll ich sie gleich flicken? J. M. in W. Industrie» und Autogen-Schwelsskurs. Die Continental-Licht» und Apparatebau-Gesellschaft in Dübendorf veranstaltet vom 16. bis 18. Mai 1933 neuerdings eintn Schweissicurs. Yerbnpn Sft Bratis-Prospekte ind -Master, mvtrblndl. Besoch K. Qugolz-Furlnl, Ober-Winterthur Motoran-O*le Telephon 761 nermom- Bremsbelag pfeift nicht, Ist zuverlässig, Bremswirkung einfach QROSSARTIQI Generalvertretung fQr die Schwein Paul Landis, Ingenieur, Zürich 4 •Uoff»eh«r«tr. 84 „FREMO"-Unterdruckluft-BREMSE für Lastwagen, Sattelschlepper! Traktoren und Anhänger. Automatische Auf lauf bremsen Die „Fremo"-Bremse steht In keiner Beziehung mit ähnlichbenannten Firmen. schwarztorstr. 101 E . M O S E R - Anhängewagenfabrik - B E R N Telephon 22.381 PACKARD offener 6/7-Plätzer Tourtnwagen mit festen Seitenteilen, Centralschmierung, 6-Zylinder, 24 Steuer-HF, prima Zustand, Pr, 2500,— netto Kassa. Offerten unter Chiffre Z. 2561 an die Automobil-Revui, Bunau Zürich. Zu verkaufen aus Privathand 1932er 58536 CITROEN 4 Zylinder Limousine, 4/5plätzig, 4 Türen, 8500 km gefahren. — Anfragen und zu besichtigen in den Grands Garages Alfred Fäsnächt &Sohn, Interlakeru Fabrikation von Auto-Kühlern nach dem "0= Pat. 98.005 Bienenwabensystem, grösste Kühlwirkung. Re- : paraturen aller Systeme., Auto-Spenglerel Anfertigung v.Kotflügeln,. Motorhauben, Benzin- Reservoiren. E.BENETTI,Albisrieden-Zch. Letzigrabenatras8e23-2ö. Telephon 36.228 AUTO- GARAGEN in Eisenbeton, zerlegbar DoppelwandlR, 5xam, mit Türen, ab Fabrik, Pr. 950.— Einfach wandig, 5x3 m, mit Türen, ab Fabrik, Fr. 77S.—• Prospekte und Preise für tertig montierte Garagen von diversen Grossen durch G*rag«-Bau Q. HUNZIKER, In»