Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.045

E_1933_Zeitung_Nr.045

10 AUTOMOBIL-KEVÜC

10 AUTOMOBIL-KEVÜC 1933 - KP» 45 bestmögliche Wirkung beim Ueberfahren von Bodenunebenheiten abstimmen, d. h. in den meisten Fällen viel weicher wählen, als es sonst mit Rücksicht auf genügende Kurvenstabilität möglich wäre. Die Erkenntnis über den Einfluss der Hohe der Federanordnung gilt natürlich ebensogut für die Halbelliptikfederung wie die Quer-- federung. Auch bei Halbelliptikfederung hat man also im Interesse der Kurvenstabilität allen Anlass, die Federn möglichst nahe dem Wagenschwerpunkt anzuordnen, eine Tatsache, die aber bisher fast allgemein verkannt wurde. Die dritte Abbildung stellt ein System dar, bei welchem die Räder unten durch eine starre Achse und oben durch kurze Hebel gelenkig mit dem Chassis verbunden sind. Das Chassisgewicht wird durch Halbelliptikfedern auf die starre Achse übertragen. «Out» ist bei diesem System, dass sich die Räder beim Ueberfahren von Bodenunebenheiten annähernd parallel auf- und abwärtsbewegen, so dass die störend auf die Lenkung einwirkenden Kreiselmomente klein bleiben. Dagegen dürfte diese Federungsart in bezug auf Kurvenstabilitäf und Stossaufnahme beim Ueberfahren von Unebenheiten eher schlechter sein als die konventionelle Halbelliptikfederung und auch vor der Schwingachsfederung mit übereinanderliegenden Querfedern keinerlei Vorteile aufweisen. In Abb. 4 ist schliesslich noch eine neue französische Konstruktion wiedergegeben, die zwar weniger eng mit dem Federungsproblem zusammenhängt, hier aber dennoch interessieren mag. Der ganze Motorgetriebeblock bildet zusammen mit dem Kardanschutzrohr und dem Differentialgehäuse ein starres 'Abb. 3: Halb Schwindels-, halb' Starrachs-Federune. Und wieder der 1-Liter- B PS von Fr. 4190.— an Ganzes. Das ganze Antriebsaggregat ist mit dem Chassis nur im Punkt A gelenkig verbunden. Dadurch, dass die Hinterachse beim Schwingen grössere Massen mitzubewegen hat als bei der üblichen Bauart, werden zwar voraussichtlich die Federungseigenschaften des Hinterwagens etwas verschlechtert. Diesem Nachteil steht aber der grosse Vorteil gegenüber, dass die Konstruktion stark vereinfacht wird, und dass sich bei entsprechend elastisch gestalteter Motorlagerung im Punkt A die Erschütterungen der Antriebsmaschinerie noch weit besser vom Chassis und der Karosserie fernhalten Hessen, als selbst bei den gegenwärtigen «schwebenden» Motoreinbausystemen. >«acfs des Zusammenpressen neuer Kolbenringe. Nach dem Einsetzen neuer Kolbenringe bereitet es manchmal Schwierigkeiten, den Kolben wieder in den Zylinder einzuführen, sofern man keine Klemm-Manschette zum Zusammendrücken der Ringe zur Hand hat. Meist wird man aber dennoch ziemlich rasch ans Ziel kommen, wenn man zum Zusammendrücken der Ringe die zwei Hälften «ines in der Mitte auseinandergebrochenen alten Kolbenringes benützt. at. Vor geschlossener Barriere abblenden! Auch sehr höfliche Automobilisten, die bei Begegnungen jm Dunkeln auf der Landstrasse lieber zu früh als zu spät abblenden, um den entgegenkommenden Fahrer nicht zu stören, vergessen das Abblenden sehr oft an einer Stelle, wo es ganz besonders notwendig ist, soll nicht unter Umständen ein Unglück passieren : Vor geschlossener Barriere. Man mache es sich nur einmal klar : Wenn man mit helleuchtenden Scheinwerfern vor. der geschlossenen Barriere hält, kann ein auf der andern Seite herannahender Fahr» zeuglenker die Barriere nicht erkennen und wird leicht in grosse Gefahr kommen. Aber es ist auch nicht erst dann abzublenden, wenn BRE m. Fönttvevs Abb. 4: vareüiigunj d»i ganzen Antrielwraiechanismus zu einem starren Ganzen. man vor der Barriere anhält, sondern schon, sobald man im Lichte der Scheinwerfer von Feme das Hindernis erkannt hat. Oelfreie Luft zum Pneuaufpumpen. Beim Aufpumpen von Pneus mit einer vom Motor angetriebenen Luftpumpe ist es wichtig, dass die Luft keine Oelspuren enthält, weil das Oel den Gummi der Luftschläuche stark angreift. Wo als Luftpumpe ein Kolbenkompressor oder ein anderer Mechanismus verwendet wird, der nicht ohne Schmierung auskommt, muss deshalb in die Druckluftleitungen unbedingt ein Oelabscheider eingebaut werden. Ein solcher Oelabscheider kann beispielsweise aus einer Kammer von etwa 1 Liter Inhalt bestehen, die mit Watte aufgefüllt ist. Beim Durchströmen durch die Kammer gibt die Luft praktisch alles Oel an die Watte ab, vorausgesetzt, dass dies© genügend häufig gewechselt wird. at. Behandlung unzulänglicher Schrauben. Gelegentlich kann man die Erfahrung machen, dass eine Schlitzschraube zu fest sitzt, als dass man sie mit dem Schraubenzieher zu lösen vermöchte. Vielleicht ist auch nur der Schlitz der Schraube nicht zugänglich^ oder mat hat keinen passenden Schraubenzieher zur Hand. Hat die Schraube einen vorstehenden Kopf, so besteht in diesen Fällen eine einfache-Abhilfe darjn, dass man den Schraubenkopf an zwei einander gegenüberliegenden Seiten flach, anfeilt und dann mit einem Gabelschlüssel oder Engländer anpackt. Umgekehrt ist es oft vorteilhaft, eine Sechskantschraube, der man mit einem Schlüssel schwer beikomtnt, mit dem Schraubenzieher zu Leibe zu rücken, nachdem man in den Schraubenkopf einen Schlitz eingefeilt hat, ; -s. Wenn das Schmieröl schwarz wird. Der aufmerksame, auf seinen Motor und dessen Wohlergehen bedachte Motorfahrer, wird Sich ohne weiteres sagen, dass schwarz gewordenes Schmieröl nicht mehr seine volle Schmierfähigkeit haben kann — und wird gerebenenfalls daran gehen, da« Oel zu wechseln. Wenn dies nach der von der Herstellerfirma für den Motor vorgeschriebenen Zeit bzw. Kilometerzahl geschieht, so wird ihn das nicht weiter zum Nachdenken anregen. Dagegen wird er, wenn er schon nach ganz kurzer Kilometerzahl sich sein Oel besieht und feststellen muss, dass es ganz und gar schwarz geworden ist, sicherlich erbost sein auf die geringe Qualität des Oels. Das Ist nach neuesten Feststellungen nicht ganz berechtigt; denn es gibt, wenn man sie nach der Farbe beurteilt, zwei Grundtypen von Oelen; die einen sind meist wenig durchsichtig und haben, wenn man darauf sieht, einen grünen Schein, der in der Durchsicht nicht vorhanden ist. Man nennt diesen Farbenwechsel bei aufallendem Lichte «Fluoreszenz». Solche Oele gibt es eine Menge, es ist dies aber durchaus kein Zeichen für absolute Qualität Andere Oele von durchaus gleicher Qualität haben diesen Schimmer nicht, sie sind sowohl beim Durchsehen wie beim Draufsehen hell, haben «schwach© Fluoreszenz». Wenn nun beide Oele mit verschiedener Fluoreszenz, aber durchaus gleicher Beschaffenheit und Güte mit derselben Prozentzahl — sagen wir 2 Prozent — Brentistoffanteilen verdünnt sind und die gleichen Anteile Staub und Russ enthalten, dann werden natürlich die hellen Oele — also die mit schwacher Fluoreszenz — Im auffallenden Lichte viel dunkler erscheinen als die undurchsichtigen Oele, die ihren grünlichen Schimmer beibehalten. Es ist also das Schwarzwerden eines Oeles früher oder später noch absolut kein Beweis für seine geringere Güte. Nun kann man aber überhaupt nach den Beobachtungen der Farbe allein niemals eine Oelqualität auf ihre Brauchbarkeit hin beurteilen. Verdünnung durch Brennstoff, Gehalt an Staub und abgeriebenen Metallteilchen usw. — also an schädlichen Bestandteilen — kann man nur durch genaue Untersuchungen feststellen. Da sich der Motorfahrer darauf aber kaum wird einlassen können (Kosten und Gelegenheiten sprechen dagegen), wird ©r gut tun, wenn er sich an das von der Herstellerfirma seines Fahrzeuges vorgeschriebene Oel hält und einen Oelwechsel regelmässig und gewissenhaft nach den empfohlenen Kilometerzahlen vornimmt. +. siegreich in Front! 3 BRENNABOR (Fahrer: Backasch, Hoffmann, Lehnert) «trafpunktfrei am Ziel der ADAC-OSTPREUSSENFAHRT 1933 Brennabor gewinnt den ADAC-TEAMPREIS und 3 GOLDENE MEDAILLEN Fritz Lehnert auf Brennabor erhält den EHRENPREIS vom SCHERL-VERLAG Nach der ADAC-Reichsfahrt (strafpunktfreier Sieger), der Brandenburg. Dauernrüfungsfahrt (einziges Fabrikteam der kleinen i Klasse am Ziel) und der AD AC-3 •Tage-Harzfahrt (Teampreis) ein weiteres Ruhmesblatt in der Geschichte des f-Liter-Brennaboi* VERLANGEN SIE PROSPEKTE UND EINE UNVERBINDLICHE PROBEFAHRT, DIE IHNEN BEWEISEN WIRD, WELCHE VORTEILE DIE3ER WAGEN BIETET. Generalvertretung für die Schweiz: Grossgarage „Sfhlhölzll", P. QLÄTTLI, Schöntalstr. 3, ZÜRIOH 4, Tel. 36.896/97. Wasch- u. Reinigungs-Düsen föp Auto und Wagen Jeder Art, fOr Entfettung von Maschinenteilen bei Revisionen. Reinlgungsdiisen für Lokomotiven und Omnibusse etc. Blaspistolen für Dreherarbeiten und Maschinenrevisionen. Flit- und Petrolplstolen. DOsen für Auto und Wagenwaschpumpen, bis 30 Atm. verwendbar. SASPAGArGI LUZERN . PFilplfiinn tfii'jApn Prächtiger ^ AUTOBUS in tadellosem Zustande, wie neu, 6-Cyl;- Motor, 24 Sitz- und 16 Stehplatze, günstig zu verkaufen Beste Referenzen. — Anfragen nnt. Chiffre Z. 2531 an die 8l§7 Automobil-Revue. Bureau Zürich. CHANTIER NAVAL DU PETIT LAC, CORSIER, ceneve Moteurs amovibles BRITANNIA, CAILLE Moteurs fixes DINGYMOTA 2/5 HP Repr6sentants exclusifs des moteurs marins legers WATERMOTAde WALTER FAIR (England) 8 440HP. BATEAUX MIXTES, MOTEUR et VOILE combines Occasions - Echange. CANOTS äRAMES CANOES „BRÜNETT!' 42 Kilos DINGHIES SKIFFS CANOTS AUTOMOBILES VEDETTES etc. Bevor Sie ein neues Auto kaufen besichtigen Sie mein Occasionslager in neuen und gebrauchten Cabriolet und Limousinen 2—öplätzlg, zu Spottpreisen. Neue und gebrauchte Autos werden mit 50% belehnt. Besichtigung und Probefahrt unverbindlich durch J. HAUSER, Kreuz-Garage, ZÜRICH Zollikerstrasse 9 beim Kreuzplatz Telephon 26.826. AUTOMOBIUSTES PROPRIETAIRES DE CAMIONS TRACTEURS, etc. voici l'invention la plus sensationnelle du jour. Gräce au nouveau carburateur au Gazout (Mazout) FEROLDI vousäconomiserez de vos frais d'essence actuels. Une dömonstration vous convaincra Rensei gnez-vous S.A. ESCAF. GENEVE, rue Butim. l L. Rasario, dir. Telephone 23.663 Sous-aeents cantonaux demandäs.

1933 AUTOMOBIL-REVUE 11 Frage 8711. Poliermittel. Ich habe mir seinerzeit nach einem in Ihren Spalten" erschienenen Rezept ein Poliermittel zusammengestellt, das sehr gute Resultate ergab. Leider habe ich nun aber das Rezept verloren und vergessen, in welchem Mischungsverhältnis Terpentin Kopallack und' die übrigen Bestandteile gemischt werden müssen. Dürfte ich Sie bitten, das Rezept nochmals zu veröffentlichen? R. P. in S. Antwort' Das in Frage stehende Rezept lautet folgendennassen: YK Terpentinessenz, Y* Leinöl, Yt Petrol, Yi Kopallack, wobei die Zahlen die Volumenverhältnisse bezeichnen. Da mit Wasser gewaschenen und dann getrockneten Teile werden mit einem mit dieser FJüssigkeit getränkten Lappen abgerieben, at. Frage 8712. Ueberladung der Batterie. Die Akkumulatorenbatterie meines Wagens wird beständig überladen, was sich am fortwährenden starken Kochen zeigt, wobei die Säure sogar zu den Füllöffnungen herausschäumt. Um diese Ueberladungen zu vermeiden, lasse ich nun von Zeit zu Zeit den Anlasser etwa eine Minute lang laufen. Was halten Sie von dieser Methode? R. A. in L. Antwort- Sie sind im besten Begriff, die Batterie durch die angewandte Methode vollständig zu ruinieren. Jede Stromentnahme durch den Anlasser stellt für die Batterie immer eine Gewaltleistung dar. Die Stromentnahme ist dabei weit stärker, als es sonst für eine Batterie deT gegebenen Grosse zulässig wäre. Wenn diese Stromentnahme nur sekundenlang erfolgt, wie es-beim normalen Gebrauch des Anlassers der Fall ist, so besteht allerdings keine Gefahr, weil die Platten der Batterie nicht genügend Zeit haben, um sich zu erwärmen. Setzen Sie aber den Anlasser minutenlang in Tätigkeit, dann erhitzen sich zum mindesten die Platten so stark, dass die Füllung herausgebrökkelt und Verbiegungen eintreten. Nach kurzer Zeit können dann die Platten als unbrauchbar weggeworfen werden. Eine Ueberladung können Sie ohne Schaden für die Batterie vermeiden, indem Sie entweder von Zeit zu Zeit die Scheinwerfer einschalten oder eventuell durch andere Einstellung der Dynamo, wenn es eich um eine solche der Dreibürsten-Type handelt. m. Frage 8713. Anordnung der Zündspule. Ich habe einen Sportwagen mit Batteriezündung zu pflegen. Die Zündspule war an der Spritzwand wagrecht befestigt. Jüngst, d. h. im Februar, war mein Dienstherr mit dem Wagen wegen einer Revision in der Fabrik. Dabei wurde ohne Auftrag die Zündspule ganz nahe an den Verteiler senkrecht auf einen Blechwinkel montiert. Warum wohl mag der Konstrukteur diese Anordnung getroffen haben? Ich habe den ersten schweizerischen Spezialisten der Marke darüber gefragt; auch er, wie verschiedene andere Fachleute, konnte mir keine Auskunft geben. Wir hatten nie Zündungsstörungen, aber seit dieser Abänderung springt der Motor jederzeit tadellos auf den ersten Druck an. G. F. in D. An t wo r t:. Wir bedauern, Ihnen ebensowenig wie die schon befragten Personen bestimmte Auskunft geben zu können, weshalb die Fabrik die Anordnung der Zündspule geändert hat Es bestände einmal MTerbina» Antosattlerei. Eigerplau oder25.492 anrufen,schnellster Abtransport mit mo- dernem SpezialWagen, fachmännische Behebung von Pannen, gewissenhafte Ausführung jeder Reparatur In moderner und mit Prüfständen ausgerüsteter Werkstätte. S I O U X - Service. a ZÜRICH 28.122 H. Kessler-Maag, Zürich 8 FELDEGGST Garagen und Reparaturwerks l*ä Iten in der Zenhral Schweiz KILOMETERZÄHLER aller Systeme repariert als Spezialität Fisohermätteliweg 18 E.O.BÄR, BERN Werkstatt» für feinmech. Apparate. Tel. 35.633 Langen tlial Garage Geiser Moderne Auto-Service. ADLER-Vertretu CITROEN-Ersatzteillaser, Telephon 300 Oster mündigen Vernickeln und Verchromen mit Garantie ST&DELM&NN £ MANTEL Tel.41.128 "9 50% Rabatt auf Listenpreis erhalten Sie bei sofortiger Abnahme eines fabrikneuen, erstklassigen amerikamschen 8167 8-Zyl.-Automobils Interessenten wollen sich melden unter Chiffre Z. 2532 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. iniimiiniim!! inniiHiiiimiimi nni nm i MM i nn inniinii nn 1 mn itmi MIMHII n nn i iimiimiini ini^i mn ERSATZ -TEILE Zu Original-Preisen ab Lager W. KNAPP, AARAU Z inBlÄffl Accullght + patentamtl. gescti. Electrolyt (oft nachgeahmt, aber niemals erreicht) W Weitere Gutachten *»C Elne BatteWespezIalfirma erklärte, diese Batterie ist reparaturunfähig und veraltet; aber mit ACCULIGHT ELECTROLYT gefüllt, habe ich die besten Erfolge erzielt, so dass ACCULIGHT wirklich seinen Angaben entspricht etc. Ich werde mich bemühen, Ihr Geldsparm ittel auch weiterhin zu empfehlen. Z., 30. 9. 32. gez.: C. M. (Chem.-pharm. Präp.). Generalvertreter der Ostschweiz: E. SIMON & CO., Sternenstr. 24, ZÜRICH, Telephon 53.319, wenn keine Antwort 54.646. Generalvertreter der Westschweiz: O. BUCH ER, Case Postale 19 Eaux-Vives, GENF, Telephon 29.473. Service Tnun: E. TRINLER, Bernstr. 13, Telephon 33.80. — Wo nicht erhältlich, wende man sich an die Hersteller HUFSCHMID & HOFACHER, kompl. Service-Station Murtenstr. 36, BERN, Telephon 20,030, wenn, keine Antwort 20.036. (ZcÄeter des mnis ST voos desirez acheter n "Importe quel objet d'occasion, que ce soit une voiture de tourisme, un camion, une remorque, urrtracteur, une carrosserie, des machines de garage, des pieces de moteur, vous devez avoir en premier lieu le plus grand choix possible. Vous avez alors le maximum de chances de trouver precisement ce qui vous convient. Une demande d'ochatpublieedans la Revue Automobile vous permet, dans la regle, d'entrer en relations avec un grand nombre de vendeurs de tels objets, de sorte que vous trouverez assurement ce que vous cherchez. ßuen ae/yzw gnouze cuz,pra/icL dhix id. efioox. - gruce d Gz 72eoae CZotomoßt&'