Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.040

E_1933_Zeitung_Nr.040

18 r AÜTQM0BlL-REvl3E

18 r AÜTQM0BlL-REvl3E 1933 - N° 40 port- sstellung • • AUSSTELLNNGSHALLE BADENERSTRASSE TÄGLICH 10-19 UHR - EINTRITT 1 FR. FREITAG DEN 12. MAI 1933: AUTOMOBILISTEN-TAG A.C.S. SEKTION ZÜRICH - FREIER EINTRITT GEGEN VORWEISUNG DER MITGLIEDKARTE DES A. C. S- Aus der Sportausstellung in Zürich STAND No. 26 ANHÄNGER FÜR PERSONEN-WAGEN Ein Bergschuh, wie man ihn schwerlich besser und preiswerter machen kann. Er ist aus echt rotbraun Waterproof-Juchten eigener Gerberei hergestellt, ganz ledergefüttert, mit Filzborde, pechzwiegenäht, dreisohlig, mit niederem, breitem Absatz. Trotz prima Qualität ist sein Gewicht überraschend gering. Probieren Sie das nächste Mal Löw-Bergschuhe, „4000". Sie werden von diesem herrlich bequemen, trittsicheren Bergschuh hocherfreut sein. 20 Paare dieser Löw-Bergschuhe werden gratis verlost unter den Besuchern der Ausstellung. Verlangen Sie die Teilnehmerkarte an unserem Stande. Bezugsquellennachweis durch die Schuhfabrik Arnold Löw A. G. Oberaach (Thurgau) für TOURISTIK UND SPORT liefert der Ersteller J. C.RATHS, Anhängerbau WINTERTHUR TELEPHON 893 Verlangt Offerte und Prospekt KOMMEN SIE ZU STAND No. 12 und versuchen Sie die feinschmeckenden SPEZIALITÄTEN Waadtländische Bricelet, sQss und gesalzen. Schokoladerollen und Fächer. Körbchen zu Creme oder Eis, Cornets, Butterstengel i HERGESTELLT AUS GARANT. REINER TAF ELBUTTER ALEX. DEFLORIN, ZÜRICH 6 Scheuchzerstr.4O - Tel. 22.006 CAMPING-ZELTE Besuchen Sie die Ausstellung Sporthalle Stadtgrenze 4.—14. Mai Machen Sie Ihr Wochenende, Ihre Ferientouren mit dem Zelt. Frei von Sorgen, ungebunden in der Natur finden Sie Ihre wirkliche gesunde Ruhe. Ruda-Zelte sind mit allem Komfort eingerichtet. Wasserdichte Spezial- Stoffe, sinnreiche Konstruktion, garantiert für Qualität, direkt vom Fabrikanten. Unverbindliche Auskunft über alles. Spezialität vollständige Camp-Ausrüstungen. Neuheiten i.Weekend-IVlöbel, Tischkoffer (Patent), Primus - Koch - Apparate, Schlafsäcke, Feldbetten etc. Verlangen Sie Gratis-Katalog: Weekend. RUD.HAAG-ZÜRICH Zelt-Fabrikation, Unt.Langstr. 213 Telefon 37.182 JOHNSON SEA-HORSES Aussenbordmotore 1, 2 und 4 Zylinder, IVj-55 HP., Spezial- Modelle mit elektrischem Anlasser. Unübertroffen In leichtem Start, ruhigem Gang, Leistung u. Zuverlässigkeit Prospekte und unverbindliche Vorführung durch die Alleinvertreter ALLIED MACHINERY COMPANY, ZÜRICH Löwenstrasse 14 • Telephon Nr. 51.157 Grosses ErsatzteiIlager DKW das b e s t e aller KLEIN-AUTOS VERTRETUNG UND LAGER : ZÜRICH E. LEHMANN, Hafnerstrasse7 Zelte mit angenähtem Gummiboden ab Fr. 65.—; Autler-Zelt, 2 x 1,8 x 1,8 m, Fr. 136.—; Camping-Zelte, ab Lager oder Spezialanfertigung. Faltboote Bade- und Trainings-Anzüge, sowie alles andere für Wassersport und Touristik zu niedrigsten Preisen. Hart, Sportmagazin, Zürich Lavaterstrasse 69 c Telephon 34.896 Zahnbürste Die GOLDAR Winkelist, wie sich jedermann auf den ersten Blick überzeugen kann, umwälzend für das Gebiet einer wirklichen Zahnpflege. Nicht in komplizierter, sondern in der einfachen technischen Ueberlegung eines richtigen Baues der Zahnbürste liegt das Geniale ihrer Konstruktion Preise: Grosse I Fr. 2.40 Grosse II Fr. 2.10 Grosse III Fr. 1.80 Goldar-Volks-Zahnpasta die grosse Tube zu 90 Cts. Die Wirkung der Gold ar- Winkel -Zahnbürste wird am Stand 10—11 demonstriert yerlas, Administration. Druck und Clicherie: HALLWAG A.-G. Hailersclie Buchdruckerei und Wagnersche _Verlagsanstalt, Bern,

No 40 - 1933 *. c. s. SEKTION BERN. Die Ausfahrt mit dem Asyl Gottesgnad, Ittigen, steht wieder vor der Tür. Herr J. Leuenberger, der mehrjährige Organisator dieser Anlässe, hat im Einvernehmen mit der Anstaltsleitung den Ausflug auf Samstag, den 13. Mai, festgelegt. Der Einlad der Pfleglinge beginnt 12.30 Uhr beim Asyl, hernach fahren die Wagen in Kolonne über Gümmenen, Löwenberg, Ins, Neuenburg nach Auvernier, wo der Anstaltinsassen ein Imbiss im Hotel du Poisson harrt. Für die Automobilisten und Chauffeure ist natürlich auch etwas bereitgestellt. Die Rückfahrt führt bei schönem Wetter dem Bielersee entlang über Biel, Lyss nach Bern. Rückkehr ca. 19 Uhr. — Die Ausfahrten mit den Pfleglingen des Asyls Gottesgnad gehören zu den schönsten Betätigungen unserer Sektion. Unvergesslich sind für die früheren Teilnehmer die spontanen oder stillen Dankesäusserungen der alten, oftmals ge^ brechlichen Leute. Wir bitten unsere früheren Wa" gensteller, aber auch neue Interessenten sich wieder in den Dienst der Wohltätigkeit zu stellen. An Wagenmaterial kommen hauptsächlich geräumige Limousinen in Betracht, deren Karosserieanordnung einen bequemen Ein- und Ausstieg ermöglicht. Unser Sekretariat nimmt Anmeldungen gerne entgegen und wird ausserdem mit den Automobilisten früherer Asylfahrten und anderen ihm nützlich erscheinenden Mitgliedern telephonisch in Fühlung treten. Der Vorstand der Sektion, die Anstaltsleitung und nicht zuletzt die Pfleglinge sagen Ihnen zum voraus ihren besten Dank. — H. SEKTION BERN. Die Ortsgruppe Langenthai hat auf dem Zirkularwege ihre Mitglieder zu einer zweitägigen Gesellschaftsfahrt in die Vogesen eingeladen. Die ansprechende Fahrtroute ist äusserst glücklich zusammengestellt und berührt die hervorragendsten Sehenswürdigkeiten der südlichen Vogesenzüge. Das nähere Programm lautet: Samstag, 13. Mai, Fahrt: Langenthai, Basel, Mülhausen, Hartmannsweilerkopf, Grosser Belchen, Markstein (Mittagessen), Lac de la Lauch, Gueb- •wiler, Issenteim, Rouffach, Pfaffenheim, Kolmar, Wintzenheim, Türkheim, Les Trois Epis, 209 km. Sonntag, 14 Mai: Les Trois Epis, Hohnack, Col de Lunge, Wettstein, Col de la Schlucht, Gerardmer, Col de Grosse Pierre, Le Thillot, Ballon d'Alsace, Giromagny (Mittagessen), Beifort, Delle, Pruntrut, Moutier, Baisthal, Langenthai, 240 km. Die offiziellen Fahrtkosten, beginnend mit den Grenzübertrittsspesen in St. Louis und endigend mit dem Mittagessen in Giromagny, sind mit ca. 30 Fr. pro Person veranschlagt. Die Fahrtleitung liegt in den bewährten Händen des Präsidenten der Ortsruppe, Herrn W Ruckstuhl. Den unternehmungs- "Tustigen Oberaargauern sei jetzt schon schönes Wetter und gute Fahrt auf den Weg gegeben. H. REVISIONEN REPARATUREN werden zu massigen Preisen am sorgfältigsten ausgeführt durch die Zu vermieten auf ca. 1. Juni helle, neue Reparaturwerkstätte für Autos, Motorvelos und Velos Verkaufsladen und Tanksäule, mit oder ohne Wohnung, in gr. Ortschaft im Berner Oberland. (Event, tüchtiger MECHANIKER gesucht.) Offerten unter Chiffre 58743 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen An bestbekanntem, gutgehendem Kurort mittlerer Lage Graubündens ist aus Erbschaft vorteilhaft zu kaufen selten schöner, und in jeder Beziehung angenehmer 58784 alter Familiensitz in prächtiger, unverbaubarer Lage. Gute Kapitalanlage. Gute Steuerverhältnisse. Seriöse Interessenten sind gebeten, sich zu melden unter Chiffre U 7364 Z an Publicitas, Zürich. Zukaufet* gesucht 5/6pläfziges AUTO, fabrikneu oder noch gut erhaltener Occasionswagen, nicht über 18 PS (Steuer), mit Allwetter-Karosserie, Separationsscheibe, komplett ausgerüstet nach dem neuen Gesetz. — Offerten mit äusserst. Preisangabe (ev. mit Photographie) sind zu richten unter Chiffre 58771 an die Automobil-Revue, Bern. Zsi verkaufen 1 Auto WILLYS-KNIGHT S-Plätzer, 12 PS, in sehr gutem Zustand, 40000 km, eum Ausnahmepreis von Fr. 1000.—. An Zahlung wird Oel oder Schraubstock, Feilen, Gewindeschneidewerkzeug, Schlüssel genommen. Daselbst ist noch ein CADILLAC 58740 7-Plätzer, aus Privat gegen Kassa billigst abzugeb. Offerten an Waldstätter-Garage, Hergiswil a. See. SEKTION THURGAU. Generalversammlung, Samstag, den 6. Mai, im Hotel « Adler > in Ermatingen. Der Aufmarsch an die Gestade des Untersees war ein wirklich imponierender. Wir wollen nicht untersuchen, ob für die Anwesenheit dieser groseen A. C. S.-Gemeindo der verlockende Blütenschmuck, der gegenwärtig unsern Kanton mit seinem herrlichen Kleide schmückt, oder die Anwesenheit "unsere hohen Gastes und obersten Magistraten, Herrn Bundesrat Häberlin oder abeT das grosse Interesse der Mitglieder für das Wohl des A. C. S. ausschlaggebend war. Das steht fest, dass der Eindruck dieses grossen Aufmarsches auf die Versammlung selbst und deren Durchführung erhebend war. Der geschäftliche Teil, der dank des Einladungszirkulars, gut vorbereitet war, wobei auch die Jahresrechnung eingeschlossen wurde, fand eine rasche Erledigung. Das Protokoll der letzten Generalversammlung fand diskussionslose Genehmigung. Der Jahresbericht des Präsidenten, Herrn Direktor Bosshard, eine äusserst wertvolle Schilderung der Tätigkeit des Vorstandes, darf als ein Meisterstück „bezeichnet werden. Die Zeit ist endgültig vorbei, wo Ziel und Zweck des A. C. S. allein im Bedürfnis eines kollegialen Zusammenschlusses begründet lag. Der vortreffliche Bericht streifte die grosse Arbeit der Sektion, wie Motorisierungs-Fortschritt und Mitgliederbestand, interne Organisation, Strassenverkehr, Gesetzgebung, Mitarbeit der Sektion im Gesamtclub des A. C. S., Rechtsdienst der Sektion, Clubanlässe, Sektionschronik, Verkehr mit den Behörden, Fahrdisziplin, Dankeserstattung, Ehrung von Toten. Unumwunden darf festgestellt werden, dass die Sektion auf allen Gebieten, innerhalb wie auswärts, überall die Interessen der Automobilisten wahTte. Wenn, auch nicht alle Wünsche berücksichtigt werden konnten, so besteht doch volle Gewähr, dank des Entgegenkommens von Staat und Gemeinden, dass wir unentwegt dem Ziele der einheitlichen Lösung der Verkehrsprobleme näher rücken. Die Jahresrechnung schliesst mit einem kleinen Defizit von Fr. 824.65 ab, das lediglich auf die grosse Aufwendung für die Sitzverlegung des Sekretariates und Installierung des Grenz-Services zurückzuführen ist. Auf Antrag der Kontrollstelle fand die Rechnung einstimmige Genehmigung. Nun folgte ein feierlicher Akt, die Ernennung von Herrn Bundesrat Häberlin zum E h r enmitglied. unserer Sektion. Herr Präsident Bosshard kleidete seinen Antrag zur Ernennung in herzliche Worte des Dankes an den hohen Magistraten für seine riesige Arbeit als Schöpfer des neuen Verkehrsgesetzes einerseits, als auch seine Heimatliebe zu seinem Kanton. Die Ernennung erfolgte nicht mit Pomp, sondern dem schlichten Wesen des Herrn Bundesrat entsprechend, in schlichter aber um so herzlicherer Form. Die Dokumentierung der Ehrenmitgliedschaft bestätigte die stattliche Versammlung durch Erheben von den Sitzen und durch die Vaterlandhymne, ein Augenblick, den wohl keiner der Anwesenden vergessen wird. Als äusseres Zeichen der bleibenden Verbundenheit und Anhänglichkeit überreichte unser Präsident den grossen Sektionsbecher mit dem Thurgauer Wappen und entsprechender Widmung. Herr Bundesrat Häberlin dankte in seiner gewohnt schlichten Weise tiefgefühlt. Er versuchte, die grosse Arbeit auf seine Mitarbeiter abzuwälzen, bekannte aber doch, dass er stets den guten Willen an den Tag legte, etwas Grosses und Einheitliches zu schaffen. Mit dem guten Willen allein sei es. aber noch nicht getan. Die Ehrenmitgliedschaft nehme er nur darum mit freudigem Herzen entgegen, weil ihm aus seinem Heimatkanton, dem Thurgau, stets die Kraft zur Unterstützung seines grossen Werkes verliehen wurde. Herr Kantonsrat Gassmann, Delegierter des'Zentralvorstandes und Vizepräsident, der Sektion Zürich, dankt-herzlich für die Einladung und erklärt Zu verkaufen "» 20 Minuten von Luzern, direkt an der Station der Seetalbahn, eine VILLA mit drei 4-Zimmerwohnungen u. Etagenbad u. gross. Garten. Die Wohnung im 1. Stock ist sofort beziehbar, ev. zu vermieten. — Kaufpreis oder Mietzins sehr vorteilhaft. Offert, an J. Wyder-Borer, Emmen. Tel. Luzern 25.014. 58782 Zweifamilienhaus bereits neu, an präch-; tiger Lage, Scheune f. • 2—3 St., schöner Um- : schwung, Preis sehr billig. An Zahlg. wird auch ein guterhaltenes Auto genommen. — befl. sofort melden bei 58780 Fr. Arn-Schlup, Büetigen, St. Busswil. •••••»•••••« Zu tauschen gesucht ein in THUN stehendes Zweifamilienhaus mit grosser Garage, an neuen oder wenig gef."'" 3/4-Tonnen-Lastwagen Offert, an H. Schneider, Josefstr. 45, Zürich 5. AUTOMOBIL-REVUE 11 in grosser Ortschaft, mit modern eingerichteter Reparaturwerkstätte, Verkaufslokalen, Bureau, gut vermieteten Wohnungen, umständehalber mit kleiner Anzahlung komplett zu verkaufen. Grosser Umsatz nachgewiesen. — Interessenten erhalten kostenlos Auskunft durch. G. A. Pozzy, Verwaltungsbureau, Solothurn, Bielstrasse 123. 58783 Zu vermieten sehr komfortable (Wasseranschluss, Benzintank etc.), im Breitenrainquartier in BERN {Waldhöheweg). Offerten unter Chiffre 13319 an die sur rue principale dans grande ville industrielle, ainsi que place permettant la construetion d'un autoservice. — Pour tous renseignements, s'adresser sous chiffre P. 2826 C. ä Publicitas, Berne. 58765 a 3-Zimmerwohnungen, mit allem Komfort, an ruhiger Lage. — Als Anzahlung wird gutes AUTO angenommen (nur gute Marke). Offerten unter Chiffre 58753 an die Automobil-Revue, Bern. sich sehr befriedigt über die Tätigkeit der Sektion Thurgau im Interesse des Automobilismus im allgemeinen, wie auch über die herzlichen Beziehungen mit der Sektion Zürich im besonderen. Zur Lösung grosser Aufgaben für den A. C. S. bedarf es immer der kollegialen Zusammenarbeit. Ein währschafter Imbiss in Form einer Spezialwurst verschaffte auch dem Magen willkommene Genugtuung und die flotten Weisen der Ermatinger Musikgesellschaft gaben dem Anlass noch eine festliche Note. Der Zufall wollte es, dass die Aargauer Kollegen eine Bluestfahrt in den Thurgau machten und im Hotel « Adler » abstiegen. Sie wurden durch unseren Herrn Präsidenten herzlich begrüsst undwillkommen geheissen. Bei flotter Tanzmusik wurde Kameradschaft gepflegt und die Sesshaften dachten gar nicht ans Nachhausegehen. Die Generalversammlung 1933 bleibt ein Markstein in der Geschichte der Sektion Thurgau. F. SEKTION ZÜRICH. Monatsversammlung in Winterthur. Immer im Frühjahr, so um die Zeit herum, wo der Bögg in Zürich das Zeitliche segnet, steigen die Mitglieder der Zürcher Sektion in ihre Wagen und fahren Winterthur zu, um dort im Schosse der Ortsgruppe Winterthur eine Monatsversammlung durchzuführen. Das ist eine schöne Tradition. Also wurde die April-Zusammenkunft in das gastfreundliche Bahnhofsäli Winterthur verlegt. Traktanden lagen eigentlich keine vor; wenigstens keine geschäftsmässigen. Ein delikater Abenrlimbiss sorgte für Wohlbehagen und eine Bilder- und Filmreise durch Dalmatien für behagliche "Unterhaltung, zwei Stützpunkte, die dem reizvollen Abendprogramm wünschenswerten Auftrieb gaben. In Abwesenheit von Herrn Sektionspräsident Hürlimann war es Herrn Vizepräsident Frey vorbehalten, die ansehnliche A. C. S.-Gemeinde mit Willkommgruss zu beehren. Als Reiseführer des Abends trat der Journalist Herbert Taub auf den Plan. Herr Taub ist bekannt als ausgezeichneter Kenner von Jugoslawien, sein Reiseführer über dies eigenartige Land hat guten Klang auf dem Büchermarkt. Da- ,ea kommt eine formvollendete Vortragsart. Aus dem reichen Füllhorn starker Eindrücke schüttete der Referent wohl die schönsten über die mit regem Interesse folgende Hörerschaft aus. Wer so zu preisen wagt, der muss mit Fleisch und Blut an ein Land gebunden sein. Herr Taub kann das und will das nicht verleugnen. Er will die Schönheiten Jugoslawiens jedem Hörer und Beschauer seines bebilderten Vortrages ins Herz meisseln. Kein Geringerer als Bernhard Shaw sang ein gleiches Credo über das Land an der blauen Azur: « Kommt in Millionen nach Jugoslawien, aber kommt, ehe es zu spät ist. Ihr werdet wie Könige behandelt. Die Regierung bezahlt euch die Hälfte der Hotel- und Bahnspesen, schenkt euch gratis das beste Klima und.die schönste Landschaft. Das Volk dort ist so, wie ihr anderen es euch einbildet zu sein. Es ist gastfreundlich, heiter und schön. Jede Stadt ein Bild, jedes Mädchen ein Filmstar. Es ist zu gut, um lange so bleiben zu können.» Dalmatien ist eine wahre Lockung; auch ohne die überschwänglichft Lobpreisung des englischen Satyren. Zahlreiche farbige Lichtbilder begleiteten die Wanderfahrt an der Adria. In wundersamen Farben leuchtete alte Vergangenheit voll Glanz und Pracht auf, Dalmatien ist der jüngste europäische Staat, hwsen Vorgeschichte ebenso interessant ist wie; MOSER"-Anhänger mit nur GROSSGARAGE GARAGE ä remettre de suite sur important croisement pres centre, reparations et service. 12 ans de succes. Affaire d'avenir, pas de reprise. — Loyer depuis fr. 175.- par mois. Agrandissement possible, — event. appartement attenant. Offres sous chiffre 76, case postale 28.87, Lausanne. 58720 1 Tonne Eigengewicht bei 4 Tonnen Nutzlast Kippvorrichtungen MOSER, Anhängerfabrik, BERN Automobil-Revue, Bern. A vendre Garage et Magasin Zu verkaufen schönes 3-Famllienhaus BeauxGaragesäLausanne ^^ ^ L_ _ » *._. __^ J. ^A. * *_. _^K ._. 4 ^\ 4 •^_i__i nn 004 8 Zyl., 17 PS, geräumiger 4/5 PL, m. Koffer u." Res.-Rad, neu bereift u. durchrevid., in la. Zustand, mit Steuer und Haftpflicht pro 1933, aus Privathand, bei sofort. Wegnahme Fr. 3000.—. "'» Walter Ochsner, Forchstr. 232, Zürich 7. Telephon 21.345. seine Landschaft von bezaubernder Anmut und sein Volk edel und heissblütig. Orient und Okzident reichen sich die Hand im Schein der blauen Adria, die ihr altes Lied von Epochen antiker Grosse und Kunst singt. Mit der Kamera ging die wonnevolle Wanderung auch durch daa Land der « schwarzen Berge ». Montenegro sprach in eindrucksstarken Bildern zu uns. Im gesamten erschlossen Lichtbilder wie Film die sehenswertesten Bezirke des an Erinnerungen reichen, von Natur aus verschwenderisch gesegneten Balkanlandes, und hier wiederum von Dalmatien, dem Land der ungestillten Sehnsucht — Spontaner Beifall lohnte dem Referenten seinen ausgezeichneten Reisevortrag als auch dem Vorstand den prächtigen Abend. L. Neugründung: Auto Andermatt A.-G., Andermatt. Unter dieser Firma hat sich eine Aktiengesellschaft mit einem Kapital von Fr. 4000 gegründet. Zweck der Unternehmung ist der Betrieb und die Beteiligung von und an Geschäften der Autobranche. Dem V.R. gehören E. Mülle-r, Hotelier undK. Meyer, Garagist, beide in Andermatt an. Sie führen Einzelunterschrift. Einstellung des Konkursverfahrens: S. A. Pieces Automobiles, Zürich. Ueber diese Firma ist mit Verfügung des Konkursrichters vom 7. April der Konkurs eröffnet, das Verfahren aber mit Verfügung vom 18. April mangels Aktiven wieder eingestellt worden. Firmenauflosung: Bacolin« S. A. Genf, Benzin und Oel. F. Thomas und Ph. Bonnard sind beide aus dem V R. ausgeschieden und deren Unterschriften erloschen. In ihrer a. o. Generälversammlung vom 6. April hat diese Aktiengesellschaft ihre Auflösung beschlossen. Diese wird durch A. Bacher, Kaufmann in Basel, durchgeführt. Das Recht zur Unterschrift von A. Bron, A. Kündig und L. Empeyta ist erloschen. Firmenlöschung: Julien Piot, Automobilhandel, Lausanne. Die kurs dieser Firma liegt der Kollokationsplan beim Sachwalter auf. Anfechtungsfrist bis zum 9. Mai. Nachlassvertrage: S. A. Bacoline, en liq. Benzin und Ocle, Genf. Stundungsbewillignng vom 25. April. Eingabefrist bis 19. Mai. Gläubigerversammlung am 9. Juni. Die Akten liegen bis zum 30. Mai zur Einsicht offen. Das Departement für öffentliche Arbeiten des Kantons Wallis teilt mit, dass die Simplonstrasse, am Abend-des 9. Mai freigegeben wird. Zu verkaufen Mercedes-Benz Cabriolet, Typ Stuttgart, 2 Liter, 3plätzig, noch in sehr gutem Zustand, erst ca. 40000 km von Fachmann gefahren und'gepflegt, zum vorteilhaften Preis von Fr. 3300.-. — Offerten unt. Chiffre 58768 an die Automobil-Revue, Bern. FIAT 503 Neues in Schwamendimjen, mit modernem Komfort u. Ga-Torpedo, in sehr gutem Zustand, neue Kolben u. Verdeck. 1 FIAT 514, Limousine,'würde eingetauscht. 58778 G. Messer, Dammweg 313, Ostermundigen. rage, günst. zu verkaufen. An Zahlung wird neues AUTO genommen. — Auskunft: Teleph. 34.402 und 67.175, Zürich. 58752 Si vous cherchez ä acheter ou ä louer une 10643 VILLA ou un immeuble dans la region de Lausanne et environs, adressez-vous ä Galland & Cie., 3, pl. St-Franrois, Lausanne, qui vöus en enverront gratis et franco, la liste complete. PRIMA GCGASION! Locomobil fo Firma wird infolge Konkurses von Amteswegen gelöscht. Walter Morand, Autogarage Derendingen. Diese Einzelfirma ist infolge Verkaufes dea Geschäftes erloschen. Auflage des Kollokationsplanes: Alfred Quellet, Carossier. Neuchätel. Im Kon- Die Simplonstrasse am 10. Mal befahrbar. Bekannt für gute JOS. SCHEIWILLER, ZÜRICH Badenerstr. 292 TeU 56.515 Zu verkaufen 1 Limousine 6 Zyl., 9 HP, 4-Plätzer, in ganz tadeil. Zust, Koffer, 6 Räder, reichhaltig ausgerüstet (Imperia). Nehme iv. offenen schnellen Wagen in Tausch, bis zu 10 HP. Offerten unter Chiffre 58669 an die Automobil-Revue, Bern. Zu kaufen, gesucht FORD LASTWAGEN mit Kabine Brückendimension ca. 1,7X2,7 m. — Offerten aa 58735 Autotrakt A.-G., Dammweg 5, Bern. Hupmobile •~A u t o*Sp et» g f e ret Zu verkaufen BUICE 6 Zyl. Mpd. 1929, 4/5 PL, wegen 4/5plätz., Limousine 1930, Nichtgebr. aus privater hur 13 400 km gefahren, Hand sofort zu verkaufen. in bestem Zustande, sehr Wagen so gut wie neu, günstig abzugeben. tadellos eingefahren. Off. Offerten unter Chiffre unt. Chiffre 58733. an die Q 33 254 Lz an Publicitas, Automobil-Revue, Bern. Luzern. 58762