Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.055

E_1933_Zeitung_Nr.055

u ÄOTOMOBÜ>REVUE REVUE

u ÄOTOMOBÜ>REVUE REVUE AUTOMOBILE 1933 - N°55 An^otene Fahrzeuge ^ l *E Ä Standort Preis I Angebotene Fahrte I ^ I [*£| fei Standort Preis — v °^o//ertes Ä ** A T Occasions Allgemeine Mitteilungen. Die gelbe Liste erscheint in der Regel monatlich einmal. Aufnahmen von Occasionsfahrzeugen erfolgen kostenfrei auf Grund des von der Administration eratis erhältlichen Anmelde-Formulares. Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Anpaben wird nicht übernommen, auch werden Auskünfte über ausgeschriebene Fahrzeuge von der Administration nicht erteilt: dagegen werden sämtliche Anfrasen an die Fahrzeugverkäufer kostenlos weiterseleitet. Die Kontroll-Nr. ist bei jeder Anfrage deutlich anzugeben und für jedes Fahrzeug eine besondere Einsähe zu machen. Die Besitzer der Fahrzeuge sind gebeten, di9 auf Grund dieser Veröffentlichung verkauften Fahrzeuge zwecks Streichung in der gelben Liste sofort abzumelden. Communications genärales. La liste laune parait dans la rSgle chaqrue mois. Nous y annoncons gratuitement les vöhicules d'occasion ä vendre. sur la base de formulaires envoye's sans frais Dar l'administration du joumal. L'administration ne Drend aucune responsabilitö quant aux indications contenues dans la liste, mais fera rjarvemr. sans frais, aux proprie'taires de ces v6hicules les demandes de renseignements qui lui parviendront. Le numero de contröle devra figurer visiblement sur chaaue demande de renseignements et chaaue vehicule doit fairo l'objet d'une demande ä Dart Les proprie'taires des vfihicules sont priSs de nous signaler sans retard les vähicules vendus Dour nous permettTe de les rayer de la liste jaune. Anhaltspunkte für den Kauf eines gebrauchten Wagens. (Schluss aus Nr. 33.) Der Einwand, dass auch die kleinen Wagen fast ausnahmslos heutzutage schon sehr widerstandsfähig sind, gilt hier nicht zu Recht; gewiss, der Wagen ist verlässlich, und er wird nicht zusammenbrechen, es werden sich aber vor der Zeit Reparaturen und Abnützungserscheinungen ergeben, die nur auf die unrichtige Anwendung bzw. auf die zu geringe Motorstärke, also auf die Erwerbung eines unrichtigen Modells, zurückzuführen sind. Es wäre falsche Sparsamkeit, einen kleinen und schwachen Wagen zu kaufen, wenn man von ihm dauernd grössere Leistungen erwartet. Auch die kleinsten Maschinchen und Typen bewähren sich vorzüglich, aber nur, wenn man sie entsprechend benützt; sie dienen eben der leichteren Beanspruchung, bei entsprechendem Gelände, geringer Besatzung und Belastung. Für bergige Strecken, schlechte Strassen, grössere Ansprüche, hohe Dauer- und Durchschnittsleistungen ist nur ein motorisch stärkerer Wagen am Platze. Er kommt auch vergleichsweise eher billiger, Zukaufen» gesucht 1 AUTO guterhaltene Limousine od. auch mit Ladebrücke, von 7—12 PS. — Offerten m. Preisangabe an 59474 Js. Schärer, Käseh., Sumiswald (Bern). Zukaufen gesucht per sofort ein 59472 3-Tonnen- Lastwagen 3-Seitenkipper, neueres Modell, in tadellosem Zustand, wenig gefahren, gegen Kassa. Telephon 195, Kerns, Obw Zukaufen gesucht Limousine weil der geschundene, kleine Wagen durch Abnützungen, Reparaturen übernormale Kosten verursacht. Hinsichtlich der Karosserie sind vielfach individuelle Ansichten massgebend, so, dass es, abgesehen von einigen allgemein gültigen Punkten, schwer ist, Richtlinien zu geben. Es kommt auch da in erster Linie darauf an, in welcher Weise der Wagen benützt werden soll. Will man für das Alle-Tage-Fahren in der Stadt einen sehr ökonomischen, kleinen Wagen, dann muss man auf der Urlaubstour über schwierigere Strecken Nachsicht und Verständnis üben und auf hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten verzichten. Fährt man etwa unter der Woche allein, und will man zum Urlaub oder zum Weekend mit «Kind und Kegel» ins Freie, dann gibt es nur zwei Wege: entweder immer einen grösseren und bequemeren, aber auch teureren Wagen, oder Sonntags mehr zusammenrücken. Nach der Frage: Zwei- oder Viersitzer kommen kleinere Wünsche des Fahrers, z. B. das Sonnendach, der geschlossene od^r schliessbare Wagen, die Unterbringung kleineren oder grösseren Gepäcks und ähnliches. Für grosse Familie wird man zu den fünfbis siebensitzigen Aufbauten greifen müssen. Hiezu wäre zu bemerken, dass auch solche Aufbauten auf mittelstarken Chassis zu annehmbaren Preisen erhältlich sind. Beabsichtigt man freilich, seine vielköpfige Familie öfter und samt Gepäck auf grossen Touren mitzunehmen, dann langt der normale, mittelstarke Viersitzer mit Notsitzen nicht mehr aus, und es muss ein grosser, geräumiger Wagen mit Drei- bis Vierlitermotor gewählt werden. Es gibt Fahrer, die den Wagen fallweise selbst lenken, oder auch den Chauffeur fahren lassen. In solchen Fällen wird es erwünscht sein, durch eine leicht einsetzbare Scheibe das Innere des Wagens entweder als einen Raum zu belassen bzw. zu trennen. Im Zusammenhang mit dem Motor wurde bereits erwähnt, dass man sich beim Ankauf eines Wagens besonders darüber Gedanken machen sollte, wo, d. h. in welchen Geländeformen, man den Wagen hauptsächlich verwenden will. Es ist dies nicht nur eine Frage der Motorstärke, sondern eigentlich des ganzen Wagens. So müssen z. B. die Bremsen bei Dauerfahrten in bergigen Gegenden ganz besonders verlässlich und leicht bedienbar konstruiert sein. Aehnliche Gesichtspunkte gelten für die Kraftübertragung. Die Ausbildung des Getriebes, die Uebersetzung, die gegen Kassa ein den Vorschriften des Automobilgesetzes Genüge leistender VA- bis 2-Tonnen- Ö9461 mit Brücke. — Offerten mit den Vermerken: Marke, 6/7-P1., mit Ciel ouvert, Steuer- und Brems-PS, ob fabrikneu oder Erstellungsjahr u. Preis an Gebr. Wildhaber, Wallcnstadt. nicht unter Modell 30. — Nur wirklich gute Occasion kommt in Betracht. Offerten unter Chiffre Zukaufen, gesucht 59465 an die Automobil-Revue. Bern. Es OhtCkecche äcicketec AUTO max. 10 CV, n ayant pas trop roule, ou ev. grand sport. — Offres sous cbiffre 59471 ä la Revue Automobile, Berne. Carroserie r: — «. r ures offert V Ä Zukaufen gesucht LASTWAGEN AUTO 5 - piätzer > nicht über 12 . Ps - kommt nur wirkliche Occasion in Frage. Kassazahler. — Genaue Offerten mit Preis unter Chiffre 1855 Fr an die Schweizer Annoncen A.-G., Frauenfeld. 59477 Zu verkaufen DELAGE 11 PS, sehr guter Zustand und passend für einen Lieferungswagen. 1 ITALIA, 7plätzig, gut erhalten und verkehrsberechtigt, zu nur Fr. 1500.—. Offerten unter Chiffre 13332 an die 9616 Automobil-Revue. Bern. leichte Schaltbarkeit, das Vorhandensein eventueller Gangwähler, automatischer Getriebe, Freilaufeinrichtungen usw. kommen stark in Erwägung. An das Fahrzeug, das jahraus, jahrein im Gebirge verkehrt, werden naturnotwendig ganz andere Anforderungen gestellt, als an ein Vehikel, das vielleicht auf einem Gutshof ebener, gerader Strasse zum Fahren in die nächste Stadt dient. Zieht man häufige grössere Ueberlandfahrten in Betracht, kommt auch der Unterbringung des Gepäcks eine wichtige Rolle zu. Bevorzugt werden heutzutage meist in die Rückwand eingebaute Behälter, wogegen der etwas veraltete, klappbare Gepäckträger für grosse, sperrige Stücke, wie z. B. Zelte und dergl., vorteilhaft ist. Wer ein grosser Sportler oder Jäger ist, wird sich schon von Haus aus die Möglichkeiten der Unterbringung eines Faltbootes, der Skier, der Gewehre usw. vor Augen halten. Wer etwa durch längeres Fahren auf einer Jype auf eine besondere Hebelanordnung eingestellt ist und nicht gern umlernen will, der möge auf die Disposition der Bedienungsorgane beim «neuen» Wagen achten, um Fehlgriffe in Gefahrmomenten auszuschliessen. Für den Selbstfahrer, der ja immer häufiger wird, besonders auch für die Dame, ist die Frage der Wagenpflege sehr wichtig. Hieher gehört beispielsweise eine automatische Chassisschmierung. Die Geschmacksfrage hinsichtlich des Stiles ist ganz individuell und scheidet daher aus unserer Betrachtung aus. Ob jemand viel frische Luft will und im Zusammenhang damit vorzügliche Ventilationseinrichtungen, Schiebedach, oder aufklappbare Roadster- Karosserie, ist ebenfalls eine Frage persönlichen Geschmacks. Wichtig scheint immerhin die Betrachtung der Türen, sowie die Anordnung der Fahrersitze; manch einer, der im Sommer oder Frühjahr seinen Wagen kaufte, musste im nächsten Winter erkennen, dass er mit einem dicken Pelzrock in der Tür hilflos stecken blieb und auf seinem Sitz Angstvorstellungen bekam, weil er zwischen Lenkrad und Rückenlehne förmlich eingezwängt war. Besonders bei gebrauchten Wagen, die man erwirbt, soll man Fahrzeuge renommierter Firmen vorziehen, damit erforderlichenfalls Ersatzteile ohne Schwierigkeiten zur Hand sind und auch Reparaturen durch eingearbeitete Fachleute zweckentsprechend vorgenommen werden können. Zu verkaufen: Peut-on detruire les vieilles autos? Quelques analogies avec l'architecture ? On n'en est plus ä nier, ä l'heure actuelle, qu'il se tisse des fils entre le plan des villes et la circulation, c'est-ä-dire que l'architecture (celle-ci englobant 1'urbanisme) et l'au- sont en amicale relation. verwendet wird, und auftomobile L'auto et l'architecte. Nous ne nous sommes pas fait faute, ä propos du dernier Salon de l'auto, de devoiler quelques-unes de ces affinites. C'est ainsi que la duree de nos demeures nouvelles, LIMOUSINE HP An t Amerikaner, 6 Zyl., 4türig, 4/5-Plätzer, Modell 1930, ist wegen Ankauf eines Cabriolets sehr günstig abzugeben. Der Wagen ist ständig sehr sorgfältig gefahren und fachmännisch gepflegt worden. Abgabe erfolgt unter Gewähr. — Anfragen unter Chiffre 13294 an die Automobil-Revue, Bern. Abschleppwagen Carroserie N° Marke — Marque Gjl. mm constmet. Charge ntile N° Marke — Marque Gyl mm constrnct, eharne utlle l'äge de la maison, tend ä s'abreger et se rapproche — toute Proportion gardee — de l'äge de l'auto. On ne concoit plus aujourd'hui, du moins dans les spheres avancees de l'architecture « en fonction » de la duree. De meme l'existence de l'auto moyenne, aussi parfaite qu'elle soit, n'est point envisagee au delä de 3, 4, 5 ans au maximum. Les architectes qui ont tendance ä reduire de la sorte l'existence de nos demeures, requierent volontiers l'exemple de l'auto. Nous l'avons dejä montre. Voici precisement que l'architecte Sta Jasinsky, l'auteur du tres moderne aeroport de Deurne dont nous avons parle, revient ä la Charge dans un recent numero de la « Revue Documentaire » oü il expose ses vues sur l'urbanisation du grand Bruxelles consideree sous un angle tres elargi: «Pourquoi et comment bätir pour l'avenir ? » «II faut, dit-il, bätir provisoirement et de teile facon que la necessite d'amortir un immeuble coüteux ne soit plus un obstacle ä sa demolition, destinee ä faire place ä un immeuble plus confortable et mieux adapte.» (M. Duhamel, dans ses « Querelles de famille» se pose evidemment en adversaire de cette « Iiquefaction », de cet ecoulement de la production.) Et M. Jasinsky d'invoquer l'exemple de l'auto : « C'est exactement ce qui se passe dans l'industrie de l'automobile qui, ä ce point de vue, peut nous fournir quelques indices interessants. » II justifie de la sorte une necessite qui lui parait urgente (et qui s'opere du reste automatiquement dans de multiples domaines de la nature: on dirait presque organiquement): la necessite -de detruire. Detruit-on en verite les autos atteintes d'un certain äge ? II y a en Amerique de veritables cimetieres d'autos et des cadavres d'autos abandonnes le long des routes. Cela n'est-ce pas une destruction systematique ? (Voir suite dans notre prochaine liste iaune.) VOISIN 6 Zyl., 17 St.-PS, Limousine, 6/7-Plätzer, 2 bereifte Reserveräder, 2 Koffer in den vordem Kotflügeln, Original -Voisin - Karosse- 4plätzig, komplett, 10608 rie, Modell 1930, 4 Geschwindigkeiten vorwärts, Fr. 1800.— prima Zustand. Fr. 5000.— Postfach Fraumünster Nr. 1066, Zürich. 10593 Hochmod., fabrikneue SECHS- und mit aufgeb., neuem Kran, auf sehr starkem NASH ACHTZYLINDER erstkl., bekannte Marke, umständehalber zu sehr 6 Zyl., wegen Nichtgebrauch zu nur Fr. 800.— zu günstigen Ausnahmeprei- verkaufen. — Es würde kl. Limousine, nicht über 10 HP, mit ev. Aufzahlung, in Tausch genommen. R. Biland-Knecht, Näfels. Tel. 40.59. sen abzugeben, m. Fabrikgarantie und üblichen Servicebedingungen. Postlagerkarte 105, Zürich 16. 10500 r: — -* 14675 Laneia 4 70:120 12 1928 Torpddo 4P. Lausanne 5,500 Personenwagen Über Fl\ 10,000.— 14676 Mcrc. Benz 170 6 65:85 9 1932 Limousine 4P. Zürich 5,500 Voitlires de tOUrisme de plus de frs. 10,000.— 14677 Roekne 6 79:104 16 1933 Conduite interieure 4/5 P. Lausanne 5,500 14702 14678 Fiat 525 6 82:114 17 1932 Spider 2/4 P. Geneve 5,800 Mercedes Benz 18 80:115 24 1931 Limousine 7 P. Zürich 11,000 14703 14679 Hotchkiss 6 75: 108 16 1930 Conduite interieure 5 P. Geneve 5,800 Bugatti I S I 60: 100 13 1931 Cabriolet 4 P. Geneve 12,000 14680 Mcrc. Benz 170 6 65:85 9 1932 Limousine 4P. Zürich 5,800 14704 Merc. Benz | 8 | 80:115 24 1930 Cabriolet | 4/5 P. Zürich 12,000 14681 Steyr 6 65: 104 10,5 1930 Cabriolet, 2türig 4 P. Basel 5,800 , . 14682 Fiat 525 6 82: 118 19 1931 Limousine 7 P. Zürich 5,900 L.astwagen 14683 Merc. Benz 260 6 74:100 13 1930 Cabriolet 4/5 P. Zürich 6,000 Camions 14684 Talbot 6 74:94,5 12 1930 Faux-Cabriolet 4P. Zürich 6,000 14705 Dod fl e 4 100:120 16 1924 Camionnette 500kg Bern 150 14706 Citroen 4 68:100 7,3 1925 LieJerw. m. Brücke 2-300 kg St. Gallen 300 14707 Mercedes 16/45 4 100:130 21 1922 Lieferungswagen 1000 kg Zürich 600 Personenwagen Über Fr. 6000.— bis Fr. 10,000.— 14708 Fiat 4 75: 130 11,71 1926 Ladebrücke 1500 kg Niederscherli 700 VCtures de tourisme de p.us de frs. 6000.-jusqu'a frs. 10.000.- | ^° 5 \ ^ £, JS SS^STn. B. I^T. Amrtn 800 14685 Alfa-Romeo 6 62,5:82 9 1930 Sport 2 P. Altstetten (Zürich) 6,300 Studebater 6 79,4:114,3 17,20 1924 geschl. Führers, u. B. IT. Amriswil 1,000 14686 Chrysler Super 6 92,1:127 25,84 1929 Limous. m. ciel ouv. 7 P. Zürich 6,500 14712 Wlllys-Knioht 4 92:114,3 15 1923 geschl. Führers, u. B. IT. Amriswil 1,000 14687 Chrysler 6 85:127 22 1931 Roadster 2/4 P. Bern 6,500 14713 Flat 603 4 75:130 12 1929 Pont 2000 kg Airolo 1,700 14688 Chrysler 6 85:127 2 1931 Roadster 2/4 P. Bern 6,500 14714 Renault 4 75:120 11 1927 Kastenlieferwagen 1000 kg Zürich 1,900 14689 Mcrc. Benz 170 6 65: 85 9 1932 Cabriolet 4 P. Zürich 6,500 14715 Ford 4 98: 107 16 1931 Lastwagen 2500 kg Zürich 2,500 14690 Brennabor 6 77:111 16 1929 Limousine 6/7 P. Wolfwil 7,000 14716 Fiat 6 72:103 12 1928 Lieferungswagen 500 kg Chur 2,900 14691 Chrysler 6 82,5: 114 19 1932 Cond. int., 4 portes 4/5 P. Vevey 7,000 14717 Arbenz 4 95: 150 22 1926 Lastwagen 3 T. Basel 3,000 14692 Merc. Benz 170 6 65:85 9 1932 Cabriolet 4P. Zürich 7,000 1471S Saurer 4 HO: 160 31 1919 Camion 3000 kg Vuippens 3,000 14693 Merc. Benz 170 6 65: 85 9 1933 Cabriolet 4 P. Zürich 7,000 14719 Chevrolet 6 84,1: 95,25 17 1929 Camion 2000 kg Vevey 3,500 14694 Mcre. Benz Xürb B . 8 80:115 24 1929 offen 6/7 P. Zürich 7,200 147 20 Berna 4 100:170 27 1922 Lastwagen 27*-3 T. Wangen a. A. 3,800 14695 Ballot 8 68:105 16 1929 Cabriolet Gangloff 4P. Zürich 7,500 14721 Saurer 4 110:160 36 1919 Torpedo avec pont 3 U T. Neuchätel 4,500 14696 Graham 8 79,4:101,6 19 1932 Stromlinie 4/5 P. Lenzburg 8,500 14722 Chevrolet 6 84: 95 17 1931 Lastwagen 2 1 /. T. Zürich 6 . 000 14697 llerc. Benz Nürbfl. 8 80: 115 24 1929 Limousine, ciel ouv. 7 P. Zürich 8,500 ====^^^========^====^^=^^^^^=^^=^^^^===^^^^^=^=^^^^^^====^^^^^^====== = = 14698 stöwer s 68:102 is 1932 Cabriolet 4/5 p. Zürich 9,oooi Eine solche „Gelbe Liste" erscheint ca. alle 6 Wochen in der Automobil-Revue 14699 Merc. Benz Nürbg. 8 80:115 24 1930 Pullm.-Limousine 7 P. Zürich 9,500 ,-, " .. . ,, ,-, . .... ... ,. , . , , TT . . ,,, 14700 Mercedes s 80:115 so 1929 Cabriolet 2/3 p. Bern IO.OOO Bern, zusammen mit wertvollen Ratschlagen über die bei der Wahl eines Wagens 14701 Minerva 6 75:112 17 1932 conduite interieure 5 p. corceiies (Neuch.) 10,000 | zu beobachtenden Gesichtspunkte. Probenummern gratis auf Verlangen. 14711 6 Zyl., 8 PS STEYR LIMOUSINE Mercedes-Benz-Automobil A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Tel. 51.693. yio Touring 8 Zylinder, 26 PS, grosser, offener Tourenwagen. Preis Fr. 2300.— Nr. 1066 Postfach Fraumünsler/Zürich. 10593

55 - 1933 AUTOMOBIL-REVUr: 11 Verkehv Uebergängen bereits Doppelschienen anzubringen, während die Landesbau- und Strassenkommission von Appenzell A.-Rh. den übrigen Ausbau der Strassen an diesen Stellen technisch einwandfrei vorgenommen hat. Trotz diesen Verbesserungen sind immer noch einige Uebergänge, die mit Rücksicht auf den heutigen Autoverkehr im Appenzellerland ausgebaut werden sollten. Dies umsomehr als der Zustand der Strassen in Appenzell A.-Rh. im allgemeinen sonst uneingeschränktes Lob bei allen Strassenbenützern findet. Auf Anrezunz der Sektion St. Gallen-Appenzell des Tourmg-Clubs der Schweiz fand dieser Tage eine Exkursion. mit Behördevertretern und der Direktion der Apponzellor- Bahn statt. Neben den Vertretern der Behörden ff* Die erste Betriebswoche der Alpenposten von Appenzell A.-Rh., den Herren Regierungsrat l"i)33 verzeichnete eine Reisendenfrequenz Willi sowie Kantonsingenieur Schläpfer, und von von 8100 Personen gegenüber 8735 in der Appenzell I.-Rh., Hrn. Regierungsrat Schläpfer, sodann von der Appenzeller-Bahn Hr. Direktor Zob- entsprechenden Woche des Vorjahres. Die rist nahmen seitens der Sektion St. Gallen-Appenzell des T. C. S. als Delegierte an dieser Begehung Minderfrequenz beträgt 635 Personen. Von den 34 Kurslinien weisen 18 Linien Mehrfrequenzen auf. Die grösste absolute Frequenz Fierz, von den Ortsgruppen Appenzell A.-Rh. und teil die Herren Gerichtspräsident Lutz und Sekretär notiert Nesslau-Buchs mit 1290, die kleinste I.-Rh. die Herren Dr. Fisch, Oberrichter Loppacher, Bezirksrichter Kölbener und Brülisauer. Zweck der Martigny-Qrand St-Bernard mit 40 Reisenden. Im grossen und ganzen zeigen die Zifübergänge in der Folge nun auch noch einer Kor- Exkursion war festzustellen, welche weitern Bahnfern der ersten Betriebswoche 1933 verglichen mit den Ziffern der ersten Betriebssicht und des Entgegenkommens seitens der Direkrektion unterzogen werden sollten. Dank der Eintion der Appenzeller-Bahn sowie der Behörden von woche 1932 keine abnormalen Aenderungen. Appenzell A.-Rh. und I.-Rh. konnte erreicht wer- Postautoverbindung Engadin-Tirol. Am 15. Juni konnte eine Postautolinie Zernez-Merano-Bolzano-Zernez, deren hohe Bedeutung für die Verbindung zweier internationaler Fremdenzentren augenscheinlich ist. Der Gemeinschaftsbetrieb, vereinbart durch die schweizerische Postverwaltung und die Societä Automobilistica Dolomiti (S.A.D.) wird so durchgeführt, dass die gelben schweizerischen Postautomobile über die Grenze nach Merano bzw. Bolzano fahren und die Autobusse der S.A.D. von Merano ins Engadin nach Zernez. Im Engadin wie im Tirol versprechen sich die kompetenten Verkehrs- Ikreise eine starke Förderung des Lokal- und "Durchgangsverkehres zwischen den beiden Fremdenzentren. Auch in unserem Münstertal wird die neue internationale Verbindung gern gesehen, denn aus einer Verbindung von zwei internationalen Fremdenzentren muss auch eine gegenseitige Belebung des Fremdenverkehrs resultieren. go. Die Beseitigung der Reklametafeln an Pass- und Talstrassen wird gemäss Verordnung des bündnerischen Kleinen Rates bis zum 1. August d. J. angeordnet. Die Autogäste, welche sich auf ihren Fahrten durch 3e Bergwelt an den Schönheiten der Natur /! freuen möchten, werden diesen zum Teil unschönen Tafeln keine Tränen nachweinen. In den meisten Fällen waren sie an den für den Verkehr an ungeeignetsten Stellen, nämlich gerade in der Nähe von Kurven plaziert und zum andern beeinträchtigten sie oftmals in krassester Weise das Landschaftsbild. Hoffentlich sind andere Kantone in der Säuberung der Strassen von Reklametafeln ebenso energisch und zielbewusst wie der Kanton Graubünden. ß Keine Abgabe der Kontrollschilder in Winterthur. Um den Motorfahrzeugbesitzern im nördlichen Kantonsteil den Bezug der neuen Kontrollschilder zu erleichtern, hatte die Sektion Zürich des A.C.S. in einer Eingabe die kantonale Motorfahrzeugkontrolle ersucht, die Abgabe der neuen Schilder auch in Winterthur vorzunehmen. Dieses Gesuch ist nun aber in abschlägigem Sinne entschie- 4J'"-n worden, wobei Schwierigkeiten in der praktischen Durchführung dieser Massnahme in den Vordergrund gestellt wurden. Es wäre zu begrüssen gewesen, wenn wenigstens ein Versuch in dieser Richtung unternommen worden wäre, da es ein altes Postulat der Automobilisten des nördlichen Kantonsteils ist, dass nicht nur die Wagenabnahme und Führerprüfung in Winterthur vorgenommen, sondern dortselbst auch die Bezahlung der Autosteuer und Erneuerung der Fahrausweise vorgenommen werden können. V T. C. S, Autosektion Aargau Picknickausfahrt. Die am 23. Juni publizierte Picknickausfahrt auf den Gottschalkenberg und Einsiedeln findet nächsten Sonntag, eventuell am nächsten schönen Sonntag, statt. Die Telephonzentralen Baden, Brugg und Aarau werden von 7 Uhr an Auskunft geben, ob die Fahrt durchgeführt wird. Wir verweisen auf das in der Revue publizierte Programm. Die Sportkommission. Autosektion St. Qallen-Appenzell Für die Rheinlandfahrt vom 1.—5. Juli haben sich 20 Wagen mit ca. 80 Teilnehmern angemeldet. Diese Reisegesellschaft besammelt sich am 1. Juli, morgens 8 Uhr, in Kreuzungen. Wir wünschen allen Teilnehmern frohe Fahrt und besseres Wetter. Für die Walliserfahrt, welche in der Zeit vom 23.—25. Juli stattfindet, sind bis jetzt nur wenig Anmeldungen eingegangen. Wenn nicht mindestens 10 Wagen für diese schöne Schweizerfahrt gemeldet werden, lohnt sich die Organisation nicht, und musste man in diesem Falle von der Durchführung dieser Tour absehen. Interessenten für diese Fahrt belieben sich sofort bzw. bis spätestens 13. Juli anzumelden. Fz. Verbesserung der Bahnübergänge der Appenzeller-Bahn. Mit Genugtuung konnte festgestellt werden, dass in den letzten Jahren einige ungünstig angelegte Bahnübergänge verbessert worden sind. Es ist anzuerkennen, dass die Direktion der Appenzeller-Bahn sich bemüht hat, bei einigen den, dass nun innert Jhresfrist auch noch die Uebergänge im Dorf Urnäsch wie auch zwischen Gonten und Gontenbad mit Doppelschienen versehen und mit einem festen Belag ausgebaut werden. An der der Besichtigung folgenden gegenseitigen Aussprache, bei welcher Gelegenheit noch verschiedene Wünsche — deren Verwirklichung allerdings mit Rücksicht auf die Kosten noch hinausgeschoben werden musste — von den Delegierten des T. G. S. vorgebracht wurden, konnte erfreulicherweise festgestellt werden, dass die massgebenden Instanzen, sofern es Macht und Mittel erlauben, gerne bereit sind, den berechtigten Wünschen der Verkehrsverbände Rechnung zu tragen. Fz. Ä. C. S. SEKTION BERN. Vogesenfahrt der Ortsgruppe Langenthai der Sektion Bern. Wenn man sich an die Tage des 17. und 18. Juni zurückerinnert, die mit ihrem überreichlichen Masse an Regen so manches Organisationskomitee zur Absage verschiedener Veranstaltungen zwangen, so würde man es fast nicht für möglich halten, dass just an diesen beiden Tagen die Ortsgruppe Langenthai ihre Jungfernfahrt ins Elsass unternahm. Die unentwegten Oberaargauer haben trotz schlechtesten Witterungsverhältnissen ihr Schönwetter-Programm Punkt für Punkt abgefahren und damit einen wertvollen Erfolg in geselliger und kameradschaftlicher Hinsicht gebucht. Samstag, den 17. Juni, schlugen die etwa 50 Vogesenfahrer Richtung Basel ein, passierten reibungslos den schweizerischen und französischen Zoll und fuhren auf schnellster Route über Mülhausen, Sennheim auf den Hartmannsweilerkopf, der seit der Errichtung einer Gedächtnisstätte mit Friedhof der im Weltkrieg Gefallenen zum stimmungsvollen Wallfahrtsort der Hinterbliebenen geworden ist. Ueber den Grand Ballon nahm die Vormittagsetappe im ausgezeichneten Hotel Bellevue in Markstein ihr sorgenfreies Ende. War das Wetter bis hierher einigermassen günstig gewesen, so vollzog sich die Nachmittagsfahrt fast ununterbrochen unter triefendem Himmel; das hinderte aber einige Kunstfreunde nicht, im mittelalterlichen Colmar das Unterliriden-Museum mit dem Grünwaldschen Isenheimer-Altar anzusehen. Ueber die weinfrohen Winzerstädte Wintzenheim und Turckheim öretenten die Teilnehmer "wohlbehalten den vielbesuchten Aussichtspunkt Les Trois Epis, wo im Grand Hotel vorzügliche Unterkunft harrte. Bis tief in die Nacht Sassen die Ausflügler noch beisammen und tauschten bei gutem Elsässer-Rieslin ihre mannigfachen Reiseeindrücke aus. Ein Wagen, der unterwegs wegen Defekt nach Basel zurückfahren musste und spät nachts wieder zu der Reisegesellschaft stiess, Hess die ausgezeichnete Stimmung nur höher schlagen. Im Vergleiche zum nasskalten Samstagnachmittag zeigte sich der Sonntagmorgen von einer besseren Seite. Wieder führte die Reise durch ehemaliges Kriegsgebiet, vorbei am Col de Lunge durch meilenweite Verwüstungen zum Wetzstein, und weiterhin auf und ab zum Col de la Schlucht. Von hier besuchten die Teilnehmer die durch prächtigen Wald führende erstklassige Asphaltstrasse nach Geradmer, dem vielbesuchten Winter- und Sommerkurort in den Vogesen, und zugleich dem nördlichsten Punkt der Reiseroute. Im darauffolgenden Col de la Grosse Pierre lernten die Fahrer einen der wenig bekannten aber um so ansprechenderen Pass kennen. Aber noch war der Ballon d'Alsace zu bewältigen, bevor die Reisegesellschaft in Giromagny in der Hostellerie du Paradis des Loups verdiente Mittagstation halten konnte. Während der letzten Etappe über Beifort, Delle, Pruntrut, Les Rangiers, Gänsbrunnnen, hellte der Himmel zusehends auf, und bei schönstem Abendsonnenschein kehrte die reiselustige Kolonne wohlbehalten nach Hause zurück. In der angenehmsten Stimmung schied man voneinander mit dem Vorsatz, bei der nächsten Clubfahrt wiederum mitzumachen. Die Ortsgruppe Langenthai hat mit der Durchführung dieser Auslandsfahrt eine erfreuliche Initiative an den Tag gelegt und gebührt ihrem Präsidenten und Reisemarschall, Herrn W Ruckstuhl, herzlichen Dank für seine tadellose Leitung. h. «f«n Vetbänden CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH An die verehrten Teilnehmer der Ausfahrt nach Freiburg. Besammlung am Sonntag, den 2. Juli, morgens 5.30 Uhr, bei jeder Witterung, bei unserm Passivmitglied J. Keller, Rest. zum Münsterhof, Münsterhof 6, Zürich 1. Alles Nähere siehe Programm-Anmeldebogen. Wir bitten die Teilnehmer höflichst, rechtzeitig zu erscheinen, damit die Abfahrt pünktlich erfolgen kann. Event. Wünsche sind der Kommission zu unterbreiten und werden, wenn möglich, gerne berücksichtigt. Wir hoffen bestimmt, dass der 2. Juli für uns speziell günstig ist und werden auch unserm Freunde, Herrn Petrus, diesbezügliche Order erteilen. Auf Wiedersehn am Sonntag in aller Frühe! Mit kollegialem Chauffeurgruss: Die Kommission. NB. Unser liebes Aktivmitglied Ernst Daub, wird an dieser Fahrt einen Film ausarbeiten, der später an einem geeigneten Anlasse vorgeführt wird. Es dürfte ein interessanter Film werden. Toui*i«mus Schweiz. — Alpenpässe. Nachdem infolge beträchtlichen Neuschnees in der Vorwoche verschiedene Alpenpässe vorübergehend nicht mehr befahren werden konnten, sind mit Ausnahme des Flüelapasses, der wegen Umbaus der Pignaibrücke unpassierbar ist, seit heute wieder sämtliche schweizerischen Alpenpässe mit Autos befahrbar. ET Italien. — Alpenpässe. Das Stilfserjoch sowie sämtliche Alpenpässe der Dolomiten sind für den Kraftfahrzeugverkehr geöffnet. ET Frankreich. — «Route d'et6 des Alpes » befahrbar. Die « Route d'ete des Alpes » sowie alle andern französischen Alpenpässe sind durchgehend passierbar. ET Touren 9p»eaisaal Touren-Antwort: T. A. 917. Bürglen - Gardacee - Dolomiten - Plattensee. Ich empfehle Ihnen folgende Route: Bürglen, Toggenburg. Sarg&ns, Chur, 130 km, Tiefencastel, St. Moritz, 209 km. St. Moritz, Berninapass, Tirano, 55 km, von hier — da Sie zuerst an den Gardasee möchten — über Edolo, Malonno, Cedegolo, Breno. Pisogne am Lago d'Iseo, dem Iseoseo entlang nach Iseo, Brescia, 198 km, Lonato, Desenzano, 228 km (Sirmione, bekannter Kurort, und die «Grotta di Catullo», 9 km, sehenswert), Salo, Gardone-Riviera, 251 km. Gardone, Gargnano, die neue Gardaseestrasse über Liraone nach Riva, 55 km. Arco, Alle Sarche, Vezzano, Trento, 97 km, Lavis, S. Michela, Salorno, Egna, Ora. Bolzano, 157 km. Bolzano, Karersee (Carezza al Lago), Canazef, Pordoipass, Arabba, Andraz, Falzaregopass, Cortina d'Ampezzo. 109 km. Cortina d'Ampezzo, Passo Tre Croci, Misurina, Garbonin, Dobbiaco, San Candido, Sillian (Oesterreich), Lienz, DöMsach, Ober-Drauburg. Kötschach, Kirchbach, Hermagor, St. Stefan, Villach, 180 km, Seebach, Velden. Pörtschach, Klagenfurt. 218 km. Klagenfurt, Völkermarkt, Lavamünd, Sp. Dravograd (Unter-Drauburg, Jugoslawien), Muta, Maribor (Marburg). 128 km, Ptuj Ormoz, Varaadin, 199 km. Varazdin, Cakovac, Lefenye (ungar. Grenzort), Nagykanizsa, 70 km, Kiskomaron, Keszthely, 118 Kilometer; von hier dem prachtvollen Plattensee (Balatonsee) entlang auf ganz erstklassiger Strasse über Balatonbereny. Balatonboglar, Siofok (alles erstklassige, mondäne Badeorte), Lepseny, Polgardi, Szekesfehervar (Stuhlweissenburg), 245 km, Kapolnasnyek, Martonavasar, Budapest, 309 km. Als Aufenthalt am Plattensee eignen sich vor älJenr'^Siofok. Balatonföldvar, Balatonboglar, Balatorffüred; Balatonlelle. Budapest-Györ-Wien, 255 km. Wien-Salzburg, 317 km. (Strasse mittelgut bis schlecht, besser über Brück, Liezen, Bad Isohl nach Salzburg. 371 km. Salzburg, Bad Reichenhall, St. Johann i. T.. Wörgl. Innsbruck, 162 km. Innsbruk, Feldkirch, Wattwil, 224 km, Wü. Bürglen, 260 km. P. T. in G. Touren-Fraee: T. F. 918. Zürich-Kopenhagen-Oslo. Eine Geschäftsreise führt mich in den nächsten Wochen nach Norwegen. Wenn mir jemand eine vorteilhafte und auch landschaftlich interessante Route dorthin über Kopenhagen bekanntgeben könnte, wäre es- mir sehr angenehm. Kilometerangaben der einzelnen Etappen sind erwünscht. W A. in Z. Liste der Strassonsperrungen und Verkehrserschwerungen. Bulletin Nr. 26 vom 30. Juni bis 6. Juli. Nachdruck Virboten. Offizielle Zusammenstellung durch das Sekretariat der Baudirektorenkonferenz. Aargau: Sperrung: Strasse Büelisacker - Waltenschwil, Bünzbrücke in Waltenschwil für Fahrzeuge über 3 T. Strasse Tegerfelden - Zurzach. Umleitung über Döttingen. Bauarbeiten: Rupperswil-Wildegg; Untersiggental, Obersiggental, Leimbacb innerorts; Wettingen - Otelfingen; Aarau - Distelberg; Klingnau - Koblenz; Birrhard - Wohlenschwil; Sarmenstorf; Bremgarten - Rudolfstetten; Zurzach, innerorts; Tegerfelden, innerorts; Fahrwangen, innerorts; Würenlingen - Döttingen, Wohlen - Büelisacker, zwischen Bullenberg und Büelisacker. Baselland: Sperrung: Allschwil - Neuweiler. Bauarbeiten: Pf ef fingen - Aesch; Hersberg • Arisdorf; Rünenberg - Kilchberg. Bern, Kreis I: Bauarbeiten: Grimselstrasse, beim Handeckfall; Strassö Spiez - Wimmis, in Spiezwiler; Thun - Steffisburg, im Dorfe Steffisburg; Zweilütschinen - Grindelwaldstrasse, in Schwendi; Strasse Gunten - Sigriswil, in Sigriswil; Aeschi - Mülenen, in Mülenen; Thun - Spiez, oberhalb Gwatt. Kreis II: Sperrung: Strasse Ritzenbach-Gurbrü, Umleitung über Gempenach-Löwenberg-Ins und umgekehrt; Papiermühlestrasse zwischen Rodtmattstrasse und Worblaufenstrasse. Bauarbeiten : Schwarzenburg - Mühlethurnen östlich Schwarzenburg; Strasse Bern - Worb, Strecke Egghölzli - Gümligen; Wattenwil - Riggisberg, in Wattenwil. Kreis IM: Sperrung: Strasse St Imier-Le Pont gesperrt. Umleitung über Villeret. Bauarbeiten: Frinvilier - Reuchenette; Biel- Twann; Neuveville - Landeron; Mett - Orpund; Lyss, innerorts; Ins, innerorts; Rütti - Leuzigen; Pieterlen - Lengnau; Aarberg - Kerzers, in Bargen. Kreis IV: Sperrung: Dorf Bleienbach, innerorts, für Lastwagen; Ramsei - Zollbrück, Umleitung markiert. Bauarbeiten: Strasse Ramsei - Huttwil, «wischen Häusernmoos und Weier und zwischen Schwarzenbach - Huttwil; Wangen a. A - Herzogenbuchsee, in den Dörfern Wangen a. A., Rothenbach und Wanzwil; Huttwil - Langenthai: Rohrbach, innerorts, zeitweise gesperrt. Kreis V: Bauarbeiten: Develier-Les Rangiers, nach Develier; Cremines-Gänsbrunnen; DelÄmont-Laufen, nach Soyhieres; Glovelier, innerorts; Saignelegier-La Chaux-de-Fonds, zwischen Le Noirmont - Les Bois und nach La Fernere; St. Ursanne - Les Malettes, unterhalb Malrang; Strasse Tavannes - Bassecourt: Tunnel ob Gasthof Pichoux nur 2,5 m breit und 3,2 m hoch. Freiburg: Sperrung: Strasse Freiburg - Taf ers, zwischen Heiters - Tafers; Strasse Murten - Kerzers, zwischen Abzweigung nach Ins und Fräschels; Estavayer - Yverdon, zwischen Estavayer und Front. Bauarbeiten: Freiburg-Murten nach Wallenried; Strasse Bulle - Montbovon, zwischen Neirivue und Montbovon; Freiburg - Bulle, bei Vuippens; Freiburg - Payerne, zwischen Corjolens und Prez; Estavayer - Yverdon, vor der Kantonsgrenze; Freiburg - Payerne, zwischen Freiburg und Belfaux. Genf: Bauarbeiten: Strasse nach Dardagny in Vernier; Strasse nach Ferney. Glarus: Bauarbeiten: Luchsingen, Dorfstrecke; Näfels - Mollis. Graubünden: Bauarbeiten: Grüsch - Schiers; Saas - Klosters; Strasse Chur - Arosa, in St. Peter, Strasse Chur - Lenzerheide, zwischen Malix und Churwalden; Strasse Reichenau - Flims, bei Trins; Strasse Reichenau - Splügen, zwischen Bonaduz und Rhäzüns und bei Kazis; Strasse Ilanz- Disentis - Oberalp, zwischen Tavanasa und Truns, und in Sedrun; Strasse Mesocco - St. Bernhardin, oberhalb Mesocco; Albulastrasse in Bergün; Engadinerstrasse, zwischen Ponte und Madulein und zwischen Süs und Ardez; Sils - Maloja. Luzern: Bauarbeiten: Hasle - Entlebticn; Wiggen - Trubschachen; Gettnau - Willisau; Altishofen - Dagmersellen; Noudorf - Hildisrieden; Hochdorf - Baldegg; Ruswil - Hellbühl; Hellbühl bis Strasse Luzern-Neuenkirch; Nördlich Rothenburg; Luzern - Emmenbrücke. Obwalden: Bauarbeiten : Giswil-Lungern oberhalb Kaiserstuhl. Neuenburg: Bauarbeiten: Bevaix - Boudry; Les Ponts-de-Martel - La Sagne, zwischen Les Ponts und Les Coedres; Fleurier - Les Verrieres, ob St. Sülpice; Les Ponts-de-Martel - Le Locle. St.Gallen: Sperrung: Kempraten-Rüti (Kantonsgrenze), Umleitung über Felflbach - Tobel; Rickenstrasse, zwischen Ricken- und Eschenbach, Umleitung über Uznach. Bauarbeiten: Eggersriet - Wiesen - Halten; St. Peterzell - Furth; Atzenholz - Ballen; Ragaz - Tardisbrücke. Schaffhausen: Bauarbeiten: Schaffhausen- Zürich, zwischen Neuhausen und Landesgrenze. Schwyz: Bauarbeiten: Küssnacht-Immensee- Arth; Oberarth - Goldau; Biberbrücke - Einsiedeln; Bach - Freienbach; Bluttikon-Reichenburg; Schwyz - Sattel, nach Schwyz; Rothenthurm, innerorts; Pfäffikon - Lachen. Solothurn: Sperrungen: Passwangstrasse; Scheltenstrasse; Gempen - Nuglar; Solothurn - Lüsslingen. Bauarbeiten: Baisthal - Mümliswil; Lostorf, innerorts; Niedererlinsbach, innerorts; Wolfwil, Dorfstrasse; Niedergerlafingen - Obergerlafingen; Kantonsgrenze gegen Koppigen; Hägendorf - Langenbruck, in Hägendorf. Tessln: Bauarbeiten: Airolo - Gotthard. Thurgau: Sperrungen : Strasse Neukirch/Egn.- Lömmenschwil gesperrt. Umleitung des Verkehrs über Amriswil - Muolen oder über Ebnat-Roggwil. Strasse Frauenfeld - Schaffhausen; Thurbrücke bei Uesslingen für Fahrzeuge ü. 5 Tonnen. Bauarbeiten: Seestrasse bei Rheinklingen; Frauenfeld - Schaffhausen, zwischen Ob.-Neunforn und Gisenhard; Kradolf - Bischofszell; Sulgen - Kreuzungen, zwischen Kehlhof und Bätershausen; Weinfelden - Amriswil, in Hessenreuti. Uri: Bauarbeiten: Gotthardstrasse, zwischen Amsteg und Gurtnellen: Furkastrasse, vor der Passhöhe. Waadt: Sperrungen: Strasse Baulmes - Vuiteboeuf; Umleitung über Peney; Strasse Yverdon - Orbe, im Dorf Suscevaz, Umleitung über Ependes- Mathod; Strasse Vevey - Chätel-St. Denis bei Vevey (örtliche Umleitung). Bauarbeiten: Strasse St. Legier - Chätel- St. Denis, au pont de' la Denevaz; Ste. Croix- Bullet; Orbe - Montcherand; Veytaux - Villeneuve; Vallorbe-Bretonniere; Lavigny-St Livres; riere Carrouge; Cheseaux - Boussens; FIsle et Mont-la-Ville; entre La Rosiaz - Belmont s. Lausanne; entre Bex et le pont sur la Gryonne; Rossiniere - Les Moulins; entre Aigle et Ollon sous Ollon; sortie nord d'Echallens, route Lausanne - Neuchätel, riere Villars le Terroir; entre Le Pont et Mont-la-Ville; entre Le Brassus et la frontiere francaise; entre Avenches et Faoug, entre Bex et B6vieux (vers la Scie). Wallis: Bauarbeiten: Strasse Brig - Gletsch, unterhalb Mörel; Grosser St. Bernhard, vor Bovernier; Sierre - Montana. Zug: Bauarbeiten: Strasse Zug - Arth, zwischen Zug und Schwyzer Grenze. Zürich: Sperrungen: Linksufrige Seestrasse, von Käpfnach bis Wädenswil. Der interkantonale Verkehr wird auf die rechtsufrige Zürichseestrasse und den Seedamm Pfäffikon - Rapperswil verwiesen; Strasse Oberwetzikon - Stegen - Floss gesperrt; Opfikon: Schaffhauserstrasse von der Wehntalstrasse bis Glattbrücke; Umleitung: Fernverkehr über Rümlang - Niederglatt- Bülach. Lokalverkehr über Wallisellen-Opfikon; Dürnten: Tannerstrasse zwischen Grenze - Rüti beim Konsumgebäude ab 3. Juli. Fischenthal: Strahleggstrasse zwischen Bärloch und Strahlegg. Hinwil: Strasse I. Kl. Nr. 6 von der Ueberlandstrasse bei Unterdorf. Bauarbeiten: Seestrasse, zwischen Färberei Weidmann in Thalwil und Tischenloo; Zollikon: Forchstrasse von der Stadtgrenze Rehalp bis zum Zollikerberg; Zollikon: Seestrasse von der Johanniterstrasse bis Züggelbachbrücke, Oberdorfstrasse mit Dufourplatz; Wald: Walderstrasse zwischen Rüti und Wald im Grundtal; Wallisellen: Alte Winterthurerstrasse von Rieden bis Erlenwiesenweg; Bäretswil: Baumastrasse im Dorfe; Schlieren . Dietikon: Ueberlandstrasse Limmattal von Engstringenstrasse in Schlieren bis Limmatbrücke in Dietikon. verantwortliche Redaktion Dr. A. BOchl. W. Mathys (abwesend). — H. Labhart. Telephon der Redaktion: 28.222 (Hallwar). Ausserhalb der Geschäftszeit: 23.295. Redaktion für die Ostschweiz: Dr. A. Büchi. Sprechstunden nach Vereinbarung mit der Geschäftsstelle Zürich (Löwenstr. 51. Tel. 89.743).