Aufrufe
vor 11 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.059

E_1933_Zeitung_Nr.059

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1933 - No 59 dem. Das Gefühl, dem Mechanismus durch längeres Fahren mit viel Touren weh zu tun. bleibt gänzlich aus. Gerade auf hohen Touren scheint sich der D.K.W.-Motor besonders wohl zu fühlen. Dass er sich dabei auch tatsächlich nicht überanstrengt, dafür sorgt die Abnahme der Zylinderfüllungen von selbst- Wenn wir am ganzen Verhalten des Wagens nach Mängeln suchen, so finden wir vorläufig nur einen : Den, dass man zum Schnellfahren verführt wird. Aber anderseits kann man es sich auch gestatten. Der Benzin-Oelgemisch-Verbrauch betrug 10 Liter auf 162 km, was 6,4 Liter pro 100 km entspricht. Ein Drittel der in der vorwiegend in der Ebene verlaufenden Strecke wurde dabei mit 60 km/St. Durchschnitt zurückgelegt. Die Bremsen konnten an dem geprüften Wagen infolge leicht verölter Beläge nicht zur vollen Wirksamkeit gebracht werden. Es ist jedoch zu erwarten, dass das im Diagramm 2 festgehaltene Resultat sich noch wesentlich verbessern lässt. Die Nachstellflügelmuttern der vier Innenbackenbremsen sind gut zugänglich und leicht, ohne jedes Werkzeug, zu bedienen. Alle wichtigen Gelenkstellen des Chassis, so auch die der paarweise übereinanderliegenden Querfedern, sind an eine zentrale, durch Fussdruck bedienbare Schmierpresse angeschlossen. Der Antrieb weist einen auf Wunsch ausschaltbaren Freilauf auf. Anlasser und Lichtmaschine sind kombiniert, so dass auch das Anlassgeräusch wegfällt. Die Getriebeschaltung geschieht durch einen am Instrumentenbrett herausragenden Griff, m. D K" \ft/r er B^kluge w Willy weiss, wovon sein Kunde träumt: Von einem Wagen, der innen gross und aussen klein — Von einem Wagen, der viel leistet und wenig Steuer zahlt — Von einem Wagen, der dicht schliesst und schnell geöffnet ist — Von einem Wagen, der rassig fährt und wenig Benzin braucht — Von einem Wagen, der viel vorstellt und wenig kostet —- Von einem Wagen, der an der Spitze des technischen Fortschrittes steht und doch sehen bewährt ist — Kurz: Von einem D K W-Cabriolet! Von den bisher angewandten Luftspeicher- dem lassen sich mit heissem Oel behandelte T««l» € • ^i ", Zylinderköpfen von Dieselmotoren unter- Dichtungen in den meisten Fällen noch ein , M .!,.J^.l||2i^ii^MSMMMii^!_Z^^ii«M scheidet sich die vorliegende Bauart grund- zweites oder drittes Mal mit* Erfolg verwen- ^^^^^M^ra^^^^^^H-^11 """'««» sätzlich dadurch, dass sie Verbrennungsvor- den, was bei der anderen Methode kaum der Frage 8767. «Remo Injector Refill». Kann mir gänge im Luftspeicher mit Sicherheit aus- Fall ist. Bleiweiss und Wasserglas — das «eileicht ein Leser der .Automobil-Revue* 4&/^

N»59 - 1935 ÄUTOMOBIL-REVüE 11 einen grossen Nachteil. Er zwingt zu vermehrter und stärkerer Betätigung der Radbremsen, wodurch diese rascher abgenützt und unter Umständen sogar gefährlich überhitzt werden. Fast überall ist deshalb die Möglichkeit zum Aussehalten des Freilaufes vorgesehen. Normalerweise wird dann nur auf offenen Ueberlandstrecken im Freilauf gefahren, während in coupiertem Terrain und im Stadtverkehr der Freilauf ausgeschaltet wird. Manche Fahrer benützen den Freilauf allerdings auch in der Stadt, während andere wieder durchwegs auf seine Verwendung verzichten. Es handelt sich also hier bis zu einem gewissen Grad um eine Frage des Geschmackes und der Gewohnheit. Eine Reduktion des Brennstoffverbrauches ist beim Fahren mit Freilauf immer zu erwarten. Sie beträgt, je nach der Fahrweise, etwa 5—20%. at Frage 8772. Soll man beim Bremsen auskuppeln? Wie kann ein Wagen rascher und sicherer zum Stillstand gebracht werden, indem man nur bremst und erst kurz vor dem endgültigen Anhalten auskoppelt, oder indem man schon von Anfang an auch das Kupplungspedal niederdrückt? H. L. in B. Antwort: Der kürzeste Bremswez ist durch die Reibungsverhältnisse zwischen Rad und Fahrbahn bedingt. Wenn bei hohen Geschwindigkeiten scharf gebremst wird, haben zwar die Bremsen auch die Rotationsenergie der umlaufenden Triebwerks- und Motorteile zu vernichten. Die Reibung zwischen Fahrbahn und Rad wird hierfür jedoch nicht in Anspruch genommen, sondern die Rotationsenergie wird schon in den Bremsen selbst vernichtet. Allerdings wird die vom Fahrer auf den Bremshebel auszuübende Kraft dann entsprechend der zu vernichtenden Rotationsenergie grösser und der Verschleis.3 der Bremsen ebenfalls entsprechend höher sein. Wenn hingegen die Bremsen nicht in Ordnung (z. B. verölt) sind, ist das Nichtauskuppeln falsch, denn dann sind von den Bremsen zunächst die umlaufenden Massen abzubremsen, und nur der Rest der von den Bremsbacken ausgeübten Kraft bleibt für das Abbremsen dos Wagens zur Verfügung, so dass die Bodenreibung nicht voll für die Verzögerung des Wagens ausgenutzt werden kann. Man tut also gut, bei Schnellbremsung immer auszukuppeln. Anders dagegen beim Bremsen mit. Donnaler Verzögerung. Hier wirkt der Motor durch seine Leerlaufverluste als Zusatzbremso und unterstützt in entsprechendem Masse die Bremsen des Wagens. at. Antwort: In erster Linie ist der Dienstvertrag massgebend, und wenn dieser nichts darüber ordnung gehalten, beim Abbiegen nach links oder Frage 8773. Tieferlegen der Karosserie. Ichnach rechts durch Ausstrecken des Armes die Fahrtrichtung anzuzeigen. Unserer Auffassung nach hat Gesamtarbeitsvertrag oder eine Uebung für diesen Linksanbringens' besteht nur für das Nummern- aussagt, so muss man untersuchen, ob vielleicht ein mochte meinem Wagen dadurch ein besseres Aus- I sehen verleihen, dass ich seinen ganzen Oberbau im vorliegenden Falle der Radfahrer grob fahrlässig gehandelt. Eine Frage ist nur, ob Sie ver- der Praxis kann festgestellt werden, dass die Wie bereits erwähnt, wird dasselbe in der Regel bestimmten Beruf in Frage kommt. Nach Prüfung schild, nicht aber für das Nationalitätenschildj auf den Achsen tiefer lege. Am besten lässt sich das wohl machen, indem ich die Federn unter pflichtet gewesen waren, vor dem Ueberholen Warnsignale abzugeben. Art. 20 des Automobilgesetzes Orte und in Bereitschaft jederzeit fälliger Aufträge Wartezeit, die der Chauffeur an einem bestimmten ebenfalls links angebracht, damit es durch die den Achsen statt über diesen befestige. Notwendig sind dazu nur vier Paar neue Federbügel. Was schreibt vor, dass die Warnvorrichtung immer dann Beleuchtungseinxichtung des Nummernschildes verbringen muss, als Arbeitszeit betrachtet wird, •^. 'ten Sie von einer solchen Abänderung? zu gebrauchen ist, wenn die Sicherheit des Verkehrs es erfordert. Es ist nicht ausgeschlossen, gleichzeitig beleuchtet werden kann. Es ist nun die denn auch den entsprechenden Lohn finden G. M. in L. aber zu sagen, dass diese Vorschrift des « Beleuchtetseins » des Nationalitätenschildes nicht muss. Ausserdem sieht das Obligationenrecht die Antwort: Wenn zwischen den Achsen und dass der Richter die Auffassung vertreten wird, dem Chassisrahmen genügend Raum vorhanden dass beim Ueberholen die Warnvorrichtung rechtzeitig zu betätigen ist, um den zu Ueberholenden selbe rechts oder auf einem Schutzblech ange- streng durchgeführt wird. Immer mehr wird das- ist, steht einer Verwirklicheung des Projektes wohl bracht, ohne dass bis heute irgendwelche Beanstandungen vom Auslande erfolgt wären. * nichts mehr im Wege. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich vorerst genau darüber Rechenschaft zu geben, wieviel Weg die Achsen beim Durchfedern benötigen. at. Auto- u. Traktor-Anhänger Sattelschlepper, Dreiseitenkipper für jeden Zweck, mit automatischer Zwei- und Vierradbremse nach den neuen eidg. Vorschriften Müller, Anhängerbau, Thun Telephon 27.16 Wir verkaufen zu günstigen Konditionen erstklassiges Europäer-Chassis dunkelblau, reich verchromt, von Privat wenig gefahren, zu verkaufen oder Tausch an von max. 12 PS und ebenso gutem Zustand. Offerten unter Chiffre 59551 an die Automobil-Revue, Bern. 50% Rabatt auf Listenpreis erhalten Sie bei sofortiger Abnahme eines fabrikneuen, erstklassigen amerikanischen 8167 Interessenten wollen sich melden unter Chiffre Z. 2532 an die Automobil-Revue. Bureau Zürich. Anfrage 323. Ueberholen eines Radfahrers. Ich fuhr mit meinem Wagen eines Abends zwischen 18 und 19 Uhr auf offener Strasse im Tempo von 50—55 km. Vor mir sah ich einen Velofahrer, den ich zu überholen hatte. Da die Sicht auf mehrere 100 Meter frei war, der Radfahrer, solange ich diesen vor mir bemerkt habe, immer die äusserste rechte Strassenseite inne hatte, so glaubte ich vorfahren zu können. Ich möchte noch erwähnen, dass an dieser Stelle weit und breit keine Kreuzung ist und keine Wege in die Hauptstrasse einmünden; es war also kein Grund, anzunehmen, dass der Radfahrer plötzlich eine andere Richtung einnehmen würde. Plötzlich, ich war dem Radfahrer auf ca. 6 m nahe gekommen, bog dieser, ohne irgendein Zeichen zu geben oder sich umzusehen, so scharf nach links um, dass er quer zur Fahrrichtung vor meinen Wagen kam. Ich konnte den Wagen links herumreissen, und den Zusammenprall dadurch abschwächen, dass der Fahrer statt von der ganzen vorderen Wagenseite, nur von der rechten Seite erfasst wurde. Die Verletzungen und der Materialschaden waren trotzdem bedeutende und die ganze Sache wird wohl ein gerichtliches Nachspiel haben. Der Verletzte erhielt sofort ärztliche Hilfe, die Polizei wurde avisiert und nahm den Tatbestand auf, worauf ich erst wieder weiterfahren konnte. Ich möchte nun wissen: kann mir in diesem Falle einige Schuld vorgeworfen werden, weil ich kein Signal gegeben habe? Obigen Ausführungen möchte ich noch hinzufügen, dass mein Wagen nicht etwa ein moderner 8-Zylinder, sondern ein 2-Plätzer-Sportwagen ist, der an Lärm so ziemlich das Maximum des polizeilich Erlaubten macht und auf 100 m gut hörbar ist. A. S. in H. Antwort: Art. 46 der Vollziehungs Verordnung zum Automobilgesetz schreibt vor, dass das Ueberholen nur gestattet ist, wenn die dazu erforderliche Strassenecke frei und übersichtlich ist. Speziell wird noch vorgeschrieben, dass dsr Ueberholende besonders vorsichtig fahren und auf die übrigen Strassenbenützer Rücksicht nehmen muss. Vor dem Ueberholen hat sich z. B. der Ueberholende zu vergewissern, ob nicht der zu überholende Führer wegen Hindernissen gezwungen ist, in seiner Fahrbahn nach links auszuweichen. Anderseits ist aber ein Radfahrer gemäss Art. 75 der Vollziehungsver- auf das heranfahrende Fahrzeug aufmerksam zu machen, es sei denn, dass dasselbe einen derartigen Lärm verübt, der einer Signalgebung gleichkommen würde. Es ist deshalb nicht ausgeschlossen, dass Ihnen, nachdem Sie keine Signale gegeben haben, ein gewisses Mitverschulden zugemessen wird, woi aber, unserer Auffassung nach, an der Tatsache 8 Zylinder, 20 PS, fabrikneu, Modell 1933, mit voller Garantie, sehr geeignet für zwei- oder viertüriges Modell 1928, 4 Zyl., 14 PS, Herrschafts-Cabriolet. 10777 in gutem Zustande. Preis Offerten unter Chiffre 13362 an die Automobil-Revue, Bern. Fr. 1700.— Offerten unter Chiffre 13399 an die 10733 Moderne, kleine 6-Zylinder, 8 PS Automobil-Revue, Bern. LIMOUSINE CABRIOLET 8-Zyl.-Automobils Zu verkaufen Chevrolet Limousine Rassiger Sportwagen 6 Zyl. Sunbeam 15 PS, 4pl., generalrevid., komplett ausgerüstet, Fr. 3200.— Mercedes-Benz-Aufomobil- A.-G., Badenerstrasse 119, Zürich. Telephon 51.693. Zu verkaufen oder zu vermieten 10181i SAURER- Lastwagen 5 Tonnen, frisch revidiert. Auswahl von zwei Wagen. Offerten unter Chiffre 595951 an die Automobil-Revue, Btrn. STUDEBAKER dass den Radfahrer das Hauptverschulden trifft, nichts geändert wird. * Anfrage 324. Dienstvertrag. Vor 4 Jahren wurde ich bei einer Familien-A. G. als Chauffeur für vier Personenwagen im Stundenlohn angestellt, mit der Begründung, sie wolle keinen FahrzeuglenKer mehr im Monatsgehalt, weil derselbe an Sonntagen immer fort sei oder, wenn er am Abend lange warten müsste, dann nicht zufrieden sei. Der Not der Zeit gehorchend, war ich mit dem Vorschlag einverstanden, nachdem mir der Chef noch erklärte, wenn ich wirklich arbeiten wolle, käme ich bei ihm auch auf 500 Fr. pro Monat. Es sind 3 Familien, Seniorchef mit Frau, Chef mit Frau und Kindern und Schwiegersohn mit Frau und Kindern, mit dener ich fahren musste. Nebenbei fuhr ich noch mit Kunden an Samstagen und Sonntagvormittag. Am Sonntagmorgen reinigte ich stets die Wagen. Die 3 Herren fuhren auch selbst. Neben mir wurde noch ein Chauffeur beschäftigt, der bei meiner Abwesenheit mit Personenwagen fahren musste. Auf einmal hiess es, der Schwiegersohn lerne selbst einen Schlosser der Fabrik fahren, weil er sich nicht immer nach dem Seniorchef richten wolle. Auch der junge Herr mit Familie fuhr selbst, mit der Bemerkung, ich müsse wahrscheinlich mit dem Vater irgendwohin. Aber gewöhnlich war es nichts damit, ich konnte einfach warten. Die Normalarbeitszeit der Fabrik beträgt 48 Stunden pro Woche, 7—11.30 und 1—5.15 Uhr, die übrige Zeit waren Ueberstunden, aber ohne Zuschlag, selbst für Sonntag nicht. Samstag mittags musste der andere Chauffeur mit Kunden fahren, während ich vielleicht mit den Familien ausfuhr, meistens aber nicht. Sonntag morgens wusch ich ebenfalls die Wagen. Waren keine Autos zu reinigen, musste ich warten, ob eventuell am Mittag gefahren werden müsste; oft wurde ich gegen 14 Uhr telephonisch mit dem Wagen bestellt, mehrmals Hess man mich jedoch ohne Nachricht. Wollte ich einmal am Sonntagmorgen ausgehen, so frug man mich stets. nach dem wohin? Abends musste ich immer den Wagen des Seniors vom Wohnhaus nach der Ga- Reklamationen von Seiten meiner Kunden habe rage fahren; manchmal kam er um 19 Uhr, esich noch keine erhalten, trotzdem viele die Grenze wurde aber auch schon 21 Uhr. Ferien habe ich in allen 4 Jahren keinen Tag erhalten. Ich möchte Sie nun anfragen: darf ich für die Stunden, die ich waretn muss, gar nichts verlangen und müssen Sonntagstunden nicht höher bezahlt werden als Wochentagsstunden? G. D. in S. finden Sie den schönen Qualitätswagen und im ROCKNE Qualität zum vorteilhaftesten Preis. SPAR AG S.A. GENF und ZÜRICH Vertreter in den hauptsächlichsten Zentren Infolge Anschaffung verkaufe ich meine ß-Zyl.-Amerikaner-Limousine Modell 1930, 4türig, öplätzig, sorgfältig gefahren, von Berufsmechaniker gepflegt, zu ca. einem Viertel des Anschaffungspreises. Eine Expertise kann jederzeit vorgenommen werden. Offerten unter Chiffre 13388 an die Alle Ersatzteile 9 zu Originalpreisen Automobil-Revue, Bern. aller Modelle postwendend Spezialmasehinen zum präzisen Ausschweifen von Zylindern und iNeuiagcrang der Kurbelwelle zu vorteilhaften Preisen. TH. WILLY, LUZERN (Tel.22.235) offizieller Ford Vertreter Bestimmung vor, dass der Arbeitnehmer das Recht der Zuweisung auf Arbeit hat. Ganz ausser Zweifel und vor jedem Gericht leicht durchzufechten sind die Ansprüche auf die üblichen freien Stunden oder Tage, die Nacht- und die Sonntagsruhe, die ohne Lohnabzug gewährt werden müssen. Allerdings kann leider dieser Anspruch des Privatrechts nicht überall leicht durchgesetzt werden, weshalb nun das eidgenössische Ruhetagsgesetz, das in Vorbereitung begriffen ist, geschaffen wird. Dieses Gesetz enthält zum Schütze des Arbeitnehmers zvnngendes Recht. — Die Sonntagsarbeit muss nicht unter allen Umständen höher bezählt werden, dagegen kann der Arbeitnehmer den Ausgleich an einem Werkvertrag verlangen. Der Fragesteller wird gut tun. diese Verhältnisse mit dem Dienstherrn einmal durchzusprechen und auf sein Recht aufmerksam zu machen. Dabei sind wir uns der Schwierigkeiten bewusst, die darin bestehen, dass bei den heutigen Arbeitsverhältnissen leicht ein Ersatz zu ganz schlechten Bedingungen, gefunden werden kann. Nur ist anderseits auch wiederum darauf aufmerksam zu machen, dass der Dienstherr schon durch die mehrjährige, nicht bezahlte Wartezeit leicht eingeklagt werden könnte, auch auf nachträgliche Leistung. Ferienansprüche können ebenfalls nicht, bei diesen Vertragsbestimmungen, beansprucht werden, sie sind in der Praxis bestritten wie die höhere Bezahlung der Sonntagsarbeit. Dagegen sollte, wie gesagt, der Anspruch auf entsprechende Vergütung derjenigen Zeit, während welcher der Chauffeur in Erwartung jederzeit kommender Anweisungen auf dem Posten bleibt, geschützt werden. Zweifellos kann der Chauffeur auch andere Arbeiten übernehmen, und ebenso sicher bieten die Haushaltungen verschiedene Arbeitsgelegenheiten, für deren Benützung natürlich der Chauffeur nicht wählerisch sein darf Anfrage 325. Anbringung des Nationalitätenschildes (CH). Seitdem die neuen Polizei-Nummern-Tafeln ausgegeben werden, habe ich bereits 200 solcher Tafeln montiert. Durch das neue grosse rückwärtige Schild wird aber vielfach das internationale GH-Schild verdrängt, d. h. es findet sich auf der linken Seite keinen Platz mehr dafür. Ich habe mir so geholfen, dass ich meinen Kunden die neuen CH-Buchstaben, welche heute auf dem Markte erhältlich sind, auf den hintern Kotflügel rechts montierte. Nun die Frage: Entspricht dies den internationalen Vorschriften, und worin bestehen diese? schon mehrmals passierten. D. in Z. Antwort- Das Nationalitätenschild ist nur erforderlich für Auslandsfahrten Es muss auf der Rückseite des Wagens angebracht und nachts beleuchtet sein. Die Vorschrift, dass das Nationalitätenschild nachts beleuchtet sein muss, führt dazu, dasselbe hinten links anzubringen, da sich dort die Beleuchtung für das hintere Nummernschild befindet, das vorschriftsgemäss hinten links angebracht sein muss. Eine strikte Vorschrift des ETERNIT GARAGE sind billiger geworden Nr.1 3,6 x 2,4m, 2,5 in hoch Fr. 840.— Nr. 2 4,8 x 2,4m, 2,5 m hoch Fr. 975.— Nr. 3 4.8 x 3 m, 2.5 m hoch Fr. 1075.— Nr.4 6x3 n,2.5 m hoch Fr. 1200 — Preise ab Fabrik, sofort lieferbar.. Seit mehr als 20 Jahren bewährte Konstruktion. Doppel wandig, heizbar, demontabel. ETERNIT A. G. NIEDERURNEN 10 ^T 8 Zyl., 12 PS, Cabrio-i let aerable, 4türig, 4/5] PL, mit Koffer, 4-Gg.- ( Getriebe, Glassonnen-i blende, Zustd. wie neu,] Fr. 3400— J netto. 8487] C. Duttlinger, Dufour-j strasse 29, Zürich 8.3 Tel. 44.232. J Gute, teilweise neuwertige OCCASIONS AUTOS zu billigsten Preisen abzugeben. FRANZ A.-G., ZÜRICH, Badenerstrasse 313. Telephon 52.607. 10500 ' • • • • • • • • • ^ • • • • ^ • Zu verkaufen: Citroen B.12 Torpedo, 8 PS, Fr. 800.—. Fr. Burri, Aarestr. 12, Thun. 59625 Saison-Ausverkauf 10. bis 28. Juli Bilder, Porzellan Kristall, Figuren Spiegel, Rahmen Qualität zu Ausverkaufspreisen Die heutige Wirtschaftslage veranlasst uns, unser riesiges Lager zu reduzieren, deshalb verkaufen wir kurante Ware zu bedeutend reduzierten Preisen, mit 10—50°/ 0 Rabatt. Eine seltene Gelegenheit zu günstigem Einkauf und vorteilhafter Kapitalanlage. Kunst&SpiegelA.G., Zürich Bahnhofstrasse 70 Amtl. bew. Ausnahmeverkauf 10.-28. Juli1933 VERKAUF oder TAUSCH! Martini 14 PS, Torpedo, 6-P1., ev. Tausch an irgendein neueres Modell, nicht über 18 PS. Es kommt nur wirkl. Occasion in Frage. Offert, unt. Chiffre 59586 an die Automobil-Revue, Bern. 3 T. Saurer-Lastwagen offene Brücke, m. festem Blachenverdeck,.300/400 cm, Höhe 235 cm, in gut. Zustand, mit neuer Luftbereif., für Fr. 6500.— zu verkaufen I Keller & Cie., Möbelfabrik, Zürich 1, Peterstr. 16.