Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.062

E_1933_Zeitung_Nr.062

AUTOMOBIL-REVUE 1935 -

AUTOMOBIL-REVUE 1935 - 62 Aktfengesenschaft ttar Efeen-tmd Stahfwvrto «mute Georg FUch«r.Sch»ffhaus«n(Schw«li) Gesucht Grossgarage in grosser Stadt der Zentralschweiz sucht auf 1. September oder später tüchtigen, ordnungsliebenden Automechaniker perfekt im Drehen, Schweißen u. allen übrigen Autoreparaturen. Franz. Sprache erforderlich. Ohne langjähr. Praxis unnütz sich zu melden. Charakterfeste Bewerber, Lebensstellung b. gut. Lohn. Zeugnisabschriften mit Lohnangabe unter Chiffre 59792 an die Automobil-Revue, Bern. 25]ähnger CHAUFFEUR-MECHANIKER welcher mit Reparaturen vertraut ist, Erfahrung in Auslandsreisen besitzt, Italien, u. Franz. spricht u. Kenntn. in der deutsch. Sprache hat, sucht Stelle in Garage od. Privathaus. Zeugnisse zur Verfügung. — Offerten unter Chiffre Offerten an E. Märki, Schlosser, Möriken, Aarg. 24 Jahre alt, gel. Masch.- Schlosser (kautionsfähig), solid u. gewissenhaft, m. allen Reparaturen gut vertraut, sucht Stelle auf Luxus- od. Lieferungswagen (event. in Garage). Gute Zeugn. u. Ref. Off. erb. an Freund Jakob, Chauffeur, Rheinstr. 139, Chur. Zur weiteren Ausbildung AUTO- MECHANIKER sucht junger, tüchtiger Mechaniker, mit guten Vorkenntnissen, geeignete Stelle. Lohn Nebensache. Offerten unter Chiffre 59811 an die Automobil-Revue, Bern. Chauffeur- Mechaniker Nur Bewerber mit mehrjährigen Erfahrungen und guten Zeugnissen. Offerten unter Chiffre 59794 an die Auto- Mechaniker mit kaufm. u. techn. Bildung (Absolvent der autotechn. Abt. des Technikums Biel), sucht in Garage- od. Autobetrieb Anstellung. Ev. Interesseneinlage. — Offerten unter Chiffre 59793 an die Automobil-Revue. Bern. 59669 an die Automobil-Revue, Bern. CHAUFFEUR, 24 Jahre alt, gelernt. M'schlosser, Der Lehre entlassener solid und gewissenhaft, m. Maschinen-Schlosser all. Reparaturen gut vertraut (kautionsfäh.), sucht Stelle auf Luxus- od. Lieferungswagen (ev. Traktor). Verrichtet auch andere Arbeiten. Gute Zeugnisse u. Ref. Off. erb. an Zangger Alfred, Chauffeur und M'schlosser, Gehren. Marbach (St. Gallen). M " 8 sucht Stelle als 69783 VOLONTÄR in Autowerkstätte Chauffeur als wenn Sie Offerten Inserate einreichen. Auto- Mechaniker sucht Stelle in Garage zur weitern Ausbildung, 3 % jähr. Lehrzeit ui Schlussprüfung m. Erfolg bestanden. Zeugnis steht zu Diensten. Offert, sind zu' richten an Hans Haller, Auto-Mechaniker, Reinach (Aargau). 59813 Auf keinen Fall können wir Adressen von Chiffre-Inseraten bekanntgeben und eine Haftung für die Wiedererlangung solcher Dokumente Obernehmen. Ne joignez pas les origmaux de certificats A M3 Gesucht auf 15. August tüchtiger Automobil-Revue, Bern. Junger, tüchtiger Automechaniker 26 V* Jahre alt, in Revisionen und Reglage absolut selbständig, perfekt in Zündanlagen, weitgehende Kenntnisse des Elektrischen, Spezialist auf Vielzylindermotoren, gewandt. Dreher und Schweisser, sucht ungekündete Stellung zu ändern. Referenzen u. Zeugnisse zu Diensten. Offerten unter Chiffre 59812 an die Automobil-Revue, Bern. Junger, strebsamer Originalzeugnisse nicht beilegen, auf sondern nur Abschriften. Chiffre. Administration d. Automobil-Revue lorsque vous faltes des offres soos Chiffre mais seulement des copies. Nous ne pouvons absolument pas communlquer l'adresse de l'auteur d'une annonce sous chlffre et assumer une responsablllte quelconque quant aux documents orlglnaux. Administration de la „Revue Automobile". Das schönste Tourenbuch für Fahrten in den Alpen ist 0. R. WAGNERS Automohiifiihrer durch die Alpen Die Zeit der Reisepläne ist da; fast alle Hochstrassen und Alpenpässe in Oesterreich, Italien, der Schweiz und in Frankreich sind geöffnet und fahrbar. Ein bevorzugtes Ziel jedes Automobilisten waren seit jeher die Alpen, die durch ein weit verzweigtes Netz von Strossen dem Fahrer die landschaftlichen Reize der Hochgebirgswelt von Wien bis hinunter nach Nizza erschliessen. Diese Gebiete dem Autler bekanntzumachen, ihm ein Wegweiser und Berater zu sein, ist der Zweck des von O. R. Wagner herausgegebenen Alpen-Führers. Hunderte von Touren finden ihre Beschreibung, keine Pass-, Taloder Hochstrasse, die nicht vom Herausgeber und seinen Mitarbeitern befahren wurde und deren Charakter nicht ihre eigene personliche Note in der Darstellung gefunden hat. Der Alpenführer enthält im TEXT- TEIL alle nötigen Angaben über Ausweise, Gebühren, Verkehrsregeln, Bahnverlad, orientiert über Höhe, maximale Steigung, Breite, Oeffnung, Zustand und Fahrbarkeit von 252 AL- PENPÄSSEN und bespricht in 300 ROUTENVORSCHLÄGEN all die zahlreichen Varianten und Abzweigungen für Touren im Gebiet von fünf Alpenländern. Angegliedert ist eine BESCHREI- BUNG DER ALPENSTRASSEN im Tirol und Vorarlberg, im Salzkammergut und seiner weiteren Umgebung, im Gebiet des Semmering, im südlichen Oesterreich und Oberbayern, in den Dolomiten, den Venetianer, Karnischen, Julischen, Vicentinischen, Bergamascer und Adamello-Alpen, sowie im Ortler Gebiet. Die Pässe und Hochstrassen der Schweiz sind .ebenso sorgfältig dargestellt wie diejenigen der West-Alpen in Savoyen, der Dauphine, im Piemont und den Seealpen. ". Ein ORTSREGISTER umfaist zirka 400 im gesamten Alpengebiet gelegene Ortschaften unter Hervorhebung aller touristischen Merkmale mit Angabe der für den Automobilisten in Betracht kommenden Hotels, Gasthöfe, Restaurants und Garagen. Grössere Orte besitzen Stadtpläne nebst besonderer Hervorhebung der Sehenswürdigkeiten, soweit sie den Automobilisten interessieren. 150 ABBILDUNGEN ergänzen den Text und geben dem Benutzer des Führers einen Einblick in die landschaftlichen Schönheiten des zu durchfahrenden Gebietes. 50 HAUPTKARTEN in 6 Farben im Maßstab 1 :500,000. Das Gebirgsrelief ist besonders klar, Täler, Pässe und Höhen sind sinnfällig dargestellt; in die kartographische Landschaft hinein ist das Strassennetz mit bisher nie erreichter Sorgfalt gezeichnet, die Eigenart jeder Bergstrasse ist kurvengerecht eingetragen; Einteilungskarte und OBERSICHTSKARTE über das Gesamtalpengebiet in gut orientierender, zuverlässiger autotouristischer Bearbeitung erleichtern die Benützung des Führers. Als Beispiel sorgfaltiger Bearbeitung eines Alpenpasses verweisen wir auf nebenstehende Beschreibung aus dem Kapitel Oesterr. Alpen. iiii 2. Flexenpass, 1784 m. Landschaftlich sehr schöne and äusserst interessant angelegte Strasse. Höchststeigung zwischen Steg und Warth 15%- Strassenbreite 3—4 m. Strasse gut und mittelgut, z. T. staubig; äusserst kurvenreich; viele Ausweichstellen; nicht sehr starker Verkehr; erfordert grosse Vorsicht und Fahrtechnik. Fahrbar von Juni bis Oktober. Reutte, 854 m — Passhöhe, 1784 m, 78 km — Stuben, 1409 m, 83 km. (S. Bilder S. 27/29.) K. 16. Landschaftlich hervorragend, von Reutte massiger Anstieg durchs waldreiche Lechtal über Weissenbach - Stanzach - Ettrigenalp, 1040 m bis Holzgau, 1103 m. Von hier zahlreiche Schleifen und Kurven, von Warth und Lech, 1447 m, zur Passhöhe, 1784 m, wundervolle Ausblicke zur w. Wüdgrubenspttze, 2756 m, s. Fateriol. 3059 m, und Silvrctta. 3316, m Abstieg landschaftlich und strassentechnisch hervorragend. Tunnel, Galerien, Brücken, entzückende Ausblicke ins Klostertal. Richtung Bludenz. Besondere Vorseht 1 Sehr schmal bis in die Einmündung der Arlbergstrasse (1). Was der Automobilist Ober die Alpen wissen will, findet er bestimmt und lückenlos in diesem prächtigen Band, der jedem Fahrer unzählige Anregungen für herrliche Alpenfahrten vermittelt. Preis des vorzüglich ausgestatteten Leinenbandes n u r Fr. 8-^ In Buchandlungen erhältlich, wo nicht, direkt beim Verlag Hallwag, Bern Abteilung für Autotouristik Der Unterzeichnete bestellt hiermit zum Preis« von Fr. 8.—• Adresse s Ex. AutomobllfOhrer durch die Alpen Gesucht Garage-Chef in Garage der Zentralschweiz mit 8—10 Arbeitern. — Bedingung: Mehrjährige Tätigkeit als Garage-Chef in modernem Betriebe. Umgang mit der Kundschaft Absolute Kenntnisse des Reparaturbetriebes, speziell Buick und Chevrolet. — Für selbständigen, seriösen Mann gesetzten Alters gutbezahlte Dauerstellung. Ausführliche Offerten unter Chiffre 59721 an die Automobil-Revue, Bern. Junger, tüchtiger Mechaniker, der auf die automobilelektrische Branche übergehen will, sucht geeignete Stelle als 59815 AUTOMOBIL-ELEKTRIKER um sich in diesem Fach noch speziell auszubilden. Ich habe soeben den technischen Unterrichtskursus von Onken in Basel beendet und mir dadurch sehr umfangreiche Kenntnisse im Auto-Elektrischen erworben. Wäre für Dauerstellung nicht abgeneigt u. würde auch gerne Bureauarbeiten verrichten. Eintritt ev. sofort oder auf 1. August. — Offerten sind zu richten an Adolf Stooss, Mechaniker, Bronschhofen bei Wil (St. Gallen). Telephon 4.74. Zwecks Vergrösserung eines Garagebetriebes wird Teilhaber gesucht mit einer Einlage von 8-15 Mille Guter Kaufmann oder zuverlässiger Automechaniker erhalten den Vorzug. Zins, Gewinnanteil und Sicherstellung. — Offerten unter Chiffre 59787 an die Automobil-Revue, Bern. ene- Werke Kanf TJrunner BADENERSTR-378 ZÜRICH Fachgemässe Ausführung, kurze Lieferfristen, zeitgemässe Preise, Neucarrossierung und Umbau von Personen- und Lastwagen — Kabinenbau. Packard 4/5-Plätzer, geschlossen prima Zustand, Fr. 2000.— bis 4500.— Offener 6/7-Plätzer Fr. 2000.— bis 3000.— Werner Risch, Zürich. Zu verkaufen Chevrolet Limousine 14 PS, Modell 1928, in gutem Zustande, 10733 Preis Fr. 1600.— Offerten Tmter Chiffre 14015 an die Automobil-Revue, Bern. A vendre cause depart SÜPERBE TORPEDO 10299 PACKARD 6 cyl., graissage central. Offres s. chiffre G 1643 ä la Revue Automobile, Geneve. Günstige Occasion! CITROEN-Lieferungswagen, 8—900 kg Nutzlast, revidiert, neue Kolben, 7,8 St.-PS, geschl. Kabine, Brücke 2,20X1,65, Neuanstrich, für Gemüse- oder Milchhandel sehr geeignet. — Konrad Peter & Cie., A.-G., Liestal. Tel. 575. 10655 MINERVA Re par at u rian Revisionen, Vergaser« Regulierung, fachgemässe Ausführung mit Garantie. Beste Referenzen aus ersten Herrschaftshäusern. ANKAUF, EXPERTISE, VERKAUF F. HÄUSLE, ZÜRICH Birmensdorf«rstr.71 -Telephon 32.993

N» 62 - 1933 ÄUTOMOBIL-REVUE sich trotz aller Krise in einer solchen Besetzung kundgibt, ist überaus erfreulich und weckt frohe Zuversicht. Wiederum ist England mit rund 40 Fahrern sehr gut vertreten, daneben rückt auch Deutschland mit einem äusserst starken Harst von Einzelfahrern und Teams auf. Es mag überraschen, dass unsere nördlichen Nachbarn, trotzdem das deutsche Teilstück der Alpenfahrt-Route nachträglich wieder ausgeschaltet wurde, so zahlreich gemeldet sind. Der Griind wird aber darin zu' suchen sein, dass das neue Deutschland, das in wahrhaft grosszügiger und anerkennenswerter Weise die ausserordentliche wirtschaftliche Bedeutung des Motorfahrzeuges erkannt hat, in einer europäischen Prüfung die Qualität seiner Wagen und Fahrer beweisen und auch so seine «Gleichberechtigung > zeigen will. Frankreich, dessen nationaler Automobil-Club diesmal bekanntlich die Alpenfahrt leitet, ist mit 16 Konkurrenten ebenfalls gut vertreten, viel besser jedenfalls als in früheren Jahren. Auch die Tschechoslowakei hält der grossen Alpen-Konkurrenz ihre alte Treue, dafür sind die italienischen Meldungen (drei Wagen!) wieder so ausserordentlich spärlich, dass sich die eigene Sportpresse darüber aufhält. Sie nennt als wichtigsten und auch uns einleuchtenden Grund die Eigenart der Alpenfahrt als touristische Dauerprüfung, die nicht nach dem Geschmack des auf Rekord und Schnelligkeit bedachten Italieners ist. Als weiteren Grund wird in Italien auch der Mangel an Geldpreisen, die zur Verteilung kommen sollten, angegeben. Sehr bescheiden ist die Beteiligung unseres Landes auch in diesem Jahr. Nur die folgenden vier Konkurrenten werden an den Start gehen: Ernst Sohmid, Hörn bei Rorschach. (Bugatti), Viktor Pilloud, Chätel-St-Denis (Fiat), Andrö Sandoz. Neuenburg (De Soto), Robert Züst. Lausanne (MG Magna). St Moritz als Etappenziel der Internationalen Alpenfahrt 1933. Dreimal hintereinander innert drei Jahren ist St. Moritz von den Organisatoren der Internationalen Alpenfahrt als Etappenort erkoren worden. Und man ist versucht, mehr als nur ein Spiel des Zufalls in dieser mehrmaligen Auszeichnung zu erblicken. So ganz von ungefähr kommt es gewiss nicht, dass St. Moritz diese Ehre zuteil wird, und es ist wohl kaum zu hoch im Ton gegriffen, wenn wir einen der Hauptgründe dafür in der untadeligen Organisation vermuten, womit die Ortsgruppe Oberengadin des A. C. S. die bevor man zur einfachen Lösung kommt. Tourismus Fahrtteilnehmer in ihrem Gebiet empfing. Zur Die Praxis hat unsere Voraussage bestätigt ••••BaHamHEmMHSnHHBaniaB&a zweiten Etappe wird am 1. August um 6 Uhr und das Zonensystem rief in den Gebieten , . _, . morgens gestartet; über Stilfserjoch, Tirano, mit höheren Preisen immer stärkerer Kritik. p!" efl S ber * ritt Tr «" ff % l*trs Bernina, Pontresina, Albula und Flüela geht die Fahrt nach St. Moritz, wo nach dem von