Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.067

E_1933_Zeitung_Nr.067

Angeboten« Fahrte*. ^ ^

Angeboten« Fahrte*. ^ ^ f ?»«• f*** „ .. n - Hub TO J ah * „ od.Trag- Standort Prrf» Voitures offenes AUM^ HP Aunie Carrosserie kraft ^Tn • . 1— et course dt Hans n DorntcH* Pnx N° (Marke — iforgu«|Jjl. ^ austritt. cnarge ntile Personenwagen Ober Fr. 10,000.— Votture8 de tourisme de plus de frs. 10,000.— 14910 Merc.-Benz *60 8 80:115 24 1931 Limousine 7 P. Zürich 11,000 14911 Lancia 4 110:130 25 1929 Car-Alpin , r 22-24 P. Bottenwil 11,500 14912 Merc-Benz 460 8 80:115 24 1931 Cabriolet " 8 P. Zürich 12,000 14913 Cadillac 8 84,1:125 29 1929 Limousine 7 P. Lausanne 12,500 14914 Alfa Romeo eompr. 6 65:88 8,92 1931 Sport m. Lim.-Aufs. 2 P. Bern 13,000 14915 Merc-Benz 370 6 85:115 19 1931 Limousine 6 P. Zürich 13,000 14916 Pierce Arrow 8 88 i 127 32 1931 Sedan „^^ 6/7 P. Zürich 20,000 Lastwagen Camions 14917 Mercedes 16/43 4 100:130 21 1922 Lieferungswagen 1000 kg Zürich 600 14918 Chevrolet 4 101:938 14,2 1928 geschl. Führersitz 2 T. Bern 1,100 14919 Renault 4 75: 120 11 1927 Kastenlief.-Wagen 1000 kg Zürich 1,200 14920 Arbenz "Wfk 4 105:150 26,5 1926 Ladepritsche 3 T. Basel 2,000 14921 Saurer 4 110:160 32 1922 Lastwagen 2 1 /, T. Küssnacht 2,000 14922 Ford Camlon 4 98:107 16 1 /, 1931 geschl. Führersitz 4—5 T. Entlebuch 2,300 14923 Ru B by 6 70:120 14 1928 Lastwagen 1500 kg Rheinfelden 3,000 14924 Saurer ^A 4 110: 160 36 1919 Lastwagen 3 T. Zürich 6,500 14925 Saurer J ^ 4 100:170 25 1929 Lief.-Wagen m. Verd. 3—i T. Bremgarten 11,000 14926 Saurer 6 110:150 44/80 1931 Dreiseitenkipper 5 T. Zürich 25,000 Eine solche „Gelbe Liste" erscheint ca. alle 6 Wochen in der Automobil-Revue Bern, zusammen mit wertvollen Ratschlägen über die bei der Wahl eines Wagens zu beobachtenden Gesichtspunkte. Probenummern gratis auf Verlangen. Occasions Allgemeine Mitteilungen. Die gelbe Liste erscheint in der Regel monatlich einmal. Aufnahmen von Occasionsfahrzeugen erfolgen kostenfrei anf Grund des von der Administration pratis erhältlichen Anmelde-Formulares. Eine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben wird nicht übernommen, auch werden Auskünfte über auseescbriebene Fahrzeuge von der Administration nicht erteilt; dagegen werden sämtliche Anfraeen an die Fahrzeugverkäufer kostenlos weiterjreleitet Die Kontroll-Nr. ist bei jeder Anfrage deutlich anzusehen und für Jedes Fahrzeug eine besondere Eingabe zu machen. Die Besitzer der Fahrzeuge sind gebeten, die anf Grund dieser Veröffentlichung verkauften Fahrzeuse zwecks Streichung in der gelben Liste sofort abzumelden. Communications gängrales. La liste laune paratt dans la regle chaque mois. Nous y annoncons gratuitement les vÄhicules d'occasion ä veadre. sur la base de formulaires envoyfs sans frais Dar l'administration du Journal. L'administration ne crend aucune responsabilitS cpiant aux indications contenues dans la liste, mais fera parvenir, sans frais, aux propriStaires de ces v£hicules les demandes de renseignements qui lui parviendront Le numfiro de contröle devra figurer visiblement sur chaaue demande de renseignements et chaaue v£hicule doit faire l'objet d'une demande ä Hart Les proprie'taires des vfihicules sont priÄs de nous signaler sans retard les vähicules vendus pour nous permettre de les rayer de la liste jaune. Das Vorgehen beim Kauf eines gebrauchten Wagens. Mit der Verminderung der Kaufkraft ist der froher stark vernachlässigte Markt gebrauchter Motorfahrzeuge erst zur Bedeutung gelangt und hat in kurzer Zeit einen Aufschwung genommen, der den Absatz fabrikneuer Fahrzeuge immer mehr beeinträchtigt. Knapp bemessene Höhe des Anschaffungspreises und Anspruchslosigkeit in der Unterhaltung sind heute bei der Wahl eines Motorfahrzeuges mehr denn je ausschlaggebend. Als Richtlinie für die Bewertung gilt zunächst der Grundsatz, dass ein neues Auto in dem Augenblick der Uebergabe an den Käufer mindestens 20 Prozent seines Marktwertes einbüsst. Diese Entwertung mag zunächst unbegreiflich erscheinen; aber der Kauf eines Wagens aus zweiter Hand birgt immer ein Risiko in sich, das abgegolten werden muss: die bereits zurückgelegte Kilometerzahl muss in Betracht gezogen werden (der Geschwindigkeitsmesser ist hierfür nicht immer ein untrüglicher Zeuge), ausschlaggebend aber vor allem ist die Frage, wie das Auto eingefahren wurde; alles kommt auf die Behandlung der Maschine während der ersten tausend Kilometer an. Ist das Auto während dieser Einlaufzeit nicht mit Schonung und massiger Geschwindigkeit gefahren worden, dann erfährt der Reparaturetat schon in Kürze eine laufende übermässige Belastung. Dieses Risiko muss durch den erwähnten 20prozentigen Preisabstrich ausgeglichen werden. Für bereits längere Zeit in Gebrauch befindliche Wagen ist natürlich die Risikoprämie für Qualitätsminderung entsprechend höher zu veranschlagen. Hier spielt das Baujahr zunächst eine Rolle. Einen weiteren Massstab gibt die bisher zurückgelegte Kilometerzahl; die hierüber gemachten Feststellungen müssen natürlich in einem gewissen Einklang zum Zustand der Maschine stehen. Im allgemeinen sollte man für eine Maschine nach einjähriger Gebrauchsdauer nicht mehr als 70 Prozent, für eine zwei Jahre gebrauchte Maschine höchstens 50 bis 60 Prozent und für ein drei Jahre im Betrieb befindliches Automobil höchstens 40 Prozent des Nennwertes anlegen. Bei älteren Typen läuft man natürlich in erhöhtem Masse Gefahr, den Betrag, den man zunächst bei der Anschaffung spart, nach und nach für vermehrte Reparaturen ausgeben zu müssen. Denn das Tempo der Abnutzung nimmt mit der Gebrauchsdauer zu; so fallen in die ersten zwei Jahre nur kleinere Reparaturen, so dass also für diese Zeit die Amortisation des Anschaffungspreises erheblich höher eingesetzt werden muss als für die folgenden Jahre. In jedem Falle muss der Preis für ein gebrauchtes Automobil eine entsprechende Distanz zum heutigen Nennwerte — nicht zum seinerzeitigen — eines gleichen oder ähnlichen Objektes halten, da die jetzt geforderten Preise für neue Wagen zum Teil unter denen liegen, die früher für das gleiche Objekt bezahlt wurden. Ferner ist zu berücksichtigen, ob für die gebrauchte Maschine noch heute Ersatzteile ohne Schwierigkeiten zu beschaffen sind. Ist das nicht der Fall, so muss von einem Ankauf abgeraten werden; anderseits ist von vornherein ein besonderer Prozentsatz für höhere Reparaturkosten und die durch die Verzögerung der Ersatzteilbeschaffung längere Ausserbetriebsetzung einzukalkulieren. Bestimmend für den Ankauf eines gebrauchten Wagens sollten in keinem Falle die (rechtlich meistens unverbindlichen) Versicherungen des Verkäufers sein, sondern einzig und allein die Tatsache, ob das Fahrzeug einer gründlichen Prüfung standhält. Diese Nachprüfung sollte unbedingt von dem Käufer selbst oder von seinem Vertrauensmann vorgenommen werden. Nachdem die Maschine genau untersucht worden ist, muss der Interessent selbst probefahren. Das ist notwendig, weil der Verkäufer die Mängel und Tücken seines Fahrzeuges genau kennt und sie durch vorsichtiges Fahren geschickt zu verdecken weiss. Für die Prüfung bevorzuge man gebirgiges Gelände und achte während der Fahrt auf Elastizität und gleichmässigen Gang des Motors und Steigungsvermögen. Kupplung und Getriebe müssen geräuschlos funktionieren. ffUTOMOBTL'-REVUE — REVUE AUTOMÜBTLE 1933 — Nö 67 Besitzt der Reflektant nicht tiefgründige technische Kenntnisse, dann sollte er unter allen Umständen eine fachmännische Vertrauensperson zur Begutachtung heranziehen. Dieser Vertrauensmann, dessen Gutachten über künftige Freude oder Enttäuschung am Automobilbesitz entscheidet, sollte aber nur aus dem Kreise der Personen ausgewählt werden, die über langjährige Erfahrungen im Autofahren besitzen und deren technische Kenntnisse eine Gewähr für ein objektives Urteil geben. Cons&i&de In Bratuiue Le soin du montage electrique. C'est linconvenient de la presque totalite des systemes d'equipements electriques pour voiitures qui fonctionnent sur le principe du retour ä la masse, c'est-ä-dire du pole unique; et les constructeurs ne penseront jamais trop aux risques permanents de court-circuit qu qui permettrait de casser et de detruire 45,000 voitures par an, ce qui degorgerait singulierement, on en convient, la production encombree. Bien sur, il y a l'atteinte au droit de propriete. Cela n'est pas ä vrai dire une difficulte, car on peut aisement la contourner. Mais enfin notre mission, non plus que notre intention, n'est pas de prendre parti, en ces matieres delicates, mais bien d'exposer des faits et des opinions. Des opinions, car, en effet, un confrere parisien a saisi l'occasion par les cheveux de mener une enquete autour du voeu formule ä Perigueux. Fonds de casse et marteau-pilon. Fonds de casse et marteau-pilon: « Peuton detruire les automobiles qui ont atteint un certain äge ?» Les constructeurs interroges se sont mis aussitot non pas ä discuter la permission, mais les moyens de l'obtenir et ä envisager le mode d'operer en cette destruction : quelles voitures detruirait-on ? A partir de quel äge ? De quelles marques et dans quelles proportions ? etc.. Tel autre a envisage les mesures financieres propres ä assurer le salut de i'operation, qu'il faut envisager comme une forme de Pelimination hygienique. Bref, tous sont d'accord sur la validite du principe ä appliquer. Car ce Systeme ne fonctionne pas, du moins en France et pas meme en Allemagne, croyons-nous, oü l'on est cependant plus pres d'appliquer de pareilles methodes, tandis que les Francais sont plus conservateurs. Mais il fonctionne en Amerique. Et voici ce qu'en disait Tun des grands constructeurs fran?ais et assurement le plus americain de tous : M. Citroen. « Depuis fort longtemps, des combinaisons d'entente entre agents ou constructeurs pour une Organisation centrale de vente de voitures d'occasion avec fonds de casse ont ete etudiees en Europe comme aux Etats-Unis. L'experience de ce dernier pays, oü le pro- Meme s'est pose bien avant nous, prouve que toutes les combinaisons ont echoue et l'on en est revenu ä la conception d'une Organisation individuelle bien concue, sainement administree et conduite d'une facon parallele et identique ä celle de I'organisation voiture neuve.> Puis M. Citroen ajoute : « Quant ä la question de la casse, les usines americaines pour la plupart y sont favorables et, soit reprennent elles-memes les vieilles voitures pour alimenter leurs fonderies, moyennant une somme minimum de 10 dollars, soit octroient ä leurs agents une somme de l'ordre de 25 ä 30 dollars pour chaque voiture cassee, en en proportionnant debit 4 la batterie sont soadees; oe mode de faire a cependant des d^savantages trop connus, dont le Principal est 1« manque die souplesse, et la facilite de corrosion par eleo trolyse. Afin de reraedier ä ces inconvenients, on v!ent de mettre au oomt äans une fabrique specialisee dans l'dquipement 61ectrique, une cosse formte d'un cöne de serrage et d'un ecrou, tels aue les montre notre dessin. Cette cosse a l'avantage d'etre absolument rigide, facilement demontable et d'une simplicite aui en rend l'usage tres pratique. le nombre avec ceiui des voitures neuves vendues.» Et M. Citroen d'achever, par cette remarque assez desabusee : « Etant donne 1'espTit conservateur de la clientele et le fait qu'elle consent difficilement ä proceder ä des amortissement rapides comme il semble tres normal de le fairi aux Etats-Unis, il me parait difficile de voti reuissir dans notre pays une semblable n»6 thode.» Que deviennent les vieilles voitures? Les statisticiens du Ministere du Commerce des Etats-Unis sont connus pour leurs « efficiency >. Tout les interesse. i'ls collationnent tous les chfiffres, fönt ou fönt faire des recherches dans tous les milieux et dans tous les pays. Ouelques specialistes de la science qui a pour objet « le groupement methodique des faits sociaux qui se pretent ä une evaluation numerique > ont recherche ce que devenaient les autos am6ricaines — y compris les pneus — usagees et ne valant plus une reparation. Ils viennent de publier le resultat de leur enquete. Les vieilles carrosseries servent d'habitations ä des milliers de pauvres gens, notamment dans les Balkans, et dans diverses parties du continent africain. Des moteurs enleves ä des autos devenues inutilisables fournissent, dans les forets du Canada et de 1*Alaska, T-energie necessaire ä de petites scienes et l'on en trouv_e des quantites sur le Yang Tse Kiang (Fleuve Bleu) en Chine, servant ä des « sampans » quand le vent fait defaut, ou pour avancer plus rapidement qu'ä l'aide de haleurs. Quant aux vieilles chambres ä air, elles ont des usages tres varies. Des dizaines de milliers de Francais s'en fönt des blagues ä tabac. Les bergers du Portugal les utilisent comme garde-mouches. Les paysannes bresiliennes portent des corsets-ceintures decoupees dans des chambres ä air. Les villageois de Lettonie, de Lithuanie, de Serbie, de Macedoine et un tres grand nombre de Turcs et de Syriens en emploient des morceaux, decoupes suivant la forme voulue, pour la reparation de leurs chaussures. Et des legions de baigneurs, un peu partout, apprennent ä nager en flottant ä l'aide de vieux « tubes» dfiment repares mais bons seulement ä cet usage. Enfin, ca et lä, les ressorts des coussins d'automobiles servent pour des sommiers tres bon marche et le crin est employe pour des oreillers... par des gens qui ne tiennent pas essentiellement ä ce qu'Hs soiertt moelleux. La conclusion du rapport des 6minents statisticiens est que «i'automobile americaine usagee devient de la matiere premiere >. An die Administration der Automobil-Revue, Bern. Ich interessiere mich für einen Occasionswagen ungefähr folgender Axt: a) Personenwagen: Bis zu _ -Steuer-HP; Carrosserie offen - geschlossen, Cylinder; nicht älter als Plätze; Preis bis zu Fr. Jahre; ; Amerikaner- — Europäer-Marke, b) Lieferungs- und Lastwagen: Bis zu Steuer-HP; Cylmder; nicht älter als Jahre; Carrosserie ; Nutzlast kg; besonders geeignet für den Transport folgender Waren: Preis bis zu Fr. ; Amerikaner- — Europäer-Marke* Adresse i RB57rri Bitte anschneiden, «ufülleo und im Coorert mit 20 CU, frankiert ao die Automobil-BCTUO in Bern einsenden.

N° 67 — 1933 AUTOMOBIL-REVUE 11 T.C.S Der Strassenhilfsdienst des T. C. S. im Juli 1933. Laut Mitteilung des Generalse&retariates des T.C.S. •wurden im Verlaufe des Monats Juli von dea 18 Agenten des Strassenhilfsdienstes 528 (416 im Juni) Autofahrern, 376 (232) Motorradfahrern und 66 (32) Radfahrern bei Pannen geholfen. Ferner wurden 51 (42) Personen der ersten Hilfe teilhaftig und 7 (7) verletzte Personen ins Spital transportiert, -my- Autosektion Aargau T. C. S.-Chilbi. Auf Sonntag, den 13. August (mit eventueller Verschiebung bei schlechtem Wetter) lädt der Vorstand zu einer T. C. S.-Chilbi nach Aarburg ein. Diese Veranstaltung, -welche erstmals in der Aargauer Sektion durchgeführt wird, erhebt nicht Anspruch darauf, ein speziell sportlicher Anlass sein zu wollen; sie soll aber im Zeichen der Gemütlichkeit, der Pflege guter, fröhlicher Freundschaft stehen. Programmgemäss ist vorgesehen: vormittags von 10 Uhr an Gratisbesuch der Festung Aarburg, sowie 'der Karosseriewerke Aarburg; um 12 Uhr Picknick auf dem Festplatz (Festwirtschaft); Unterhaltung durch die Stadtmusik Aarburg; eigene Tanzbühne; Schiessbudenbetrieb etc. Festplatz: « Spiegelberg», schattiger Platz oberhalb der Festung Aarburg. Die Zufahrt ist von der Bahnhofstrasse Aarburg markiert. Bei zweifelhafter Witterung geben die Telephonzentralen Aarau, Bruaig, Baden, Lenzburg und Zofingen ab 8 Uhr morgens Auskunft. Autosektion St. Gallen-Appenzell Ortsgruppen Appenzell A.-Rh. u. I.-Rh. Wir möchten unsere gesch. Mitglieder nochmals auf unsere eintägige Ausfahrt am 27. August oder 10. Sept. nach der Lenzerheide aufmerksam inachen. Zusammenkunft morgens 8 Uhr beim Sohulhausplatz Oborriet. B% Uhr- Abfahrt nach Ragaz; daselbst kurzes Znüni in einem Garten an der Strasse nach Maienfeld. 10 Uhr- Abfahrt von Ragaz nach Chur bis Valbella unmittelbar vor der Lenzerheide. Daselbst wird der Platz für das Picknick und die Wagenaufstellung bekanntgegeben. Picknick mit Gesang, Jodel, Musik, Bad. Zirka 5 Uhr: Rückfahrt bis Altstätten. Zusammenkunft im Garten des Hotels «Frauenhof» Schlusshock. Freie Heimfahrt. Die Strasson sind durchwegs gut, massige Steigung von Chur bis Malix, für jeden Wagen gut erreichbar Hin- und Rückfahrt zirka 250 km. Spezielle Einladungszirkularo folgen nach. In .ibetracht dass es für beide Gruppen die einzige im Programm vorgesehene Tagesfahrt ist, hoffen die beiden Vorstände auf eine rocht zahlreiche Beteiligung:. Reservieren Sie sich heute schon die Daten für die schöne Lenzeiheidc-Picknickfahrt. Es laden freundlich ein die beiden Orfsgruppnnvorständo Appenzell A.-Rh. u. I.-Rh. SEKTION BERN. Picknickfahrt ins Oberland. Der drückend heisse August, soweit wir ihn bis heute beurteilen können, scheint die Sünden des Vorsommers reichlich wettzumachen. Es ist Reisewetter par excellence, und so war es auch vergangenen Sonntag, als strahlend blauer Himmel über dem Aaretal aufzog und die Wagen einzeln in Richtung Fribourg, Bulle dem verheissungsvollen^ Picknickort entgegenfuhren. Wenige Tage zuvor hatte der umsichtige Fahrtleiter, Herr Eberhardt, das Greyerzerland auf seine Picknickmöglichkeiten abgefahren und bei dieser Gelegenheit ein Kleinod von einem Rastplatz in schatten- und sonnenspendendem Waldwinkel in der Nähe von Lessoc ausfindig gemacht. Rasch entwickelte sich ein ungezwungenes Lagerleben, und oft kündigte der Schlachtruf * Arrivee » die Ankunft neuer schattensuchender Sektionsmitglieder an. Fröhliche Unterhaltungsspiele, wie Tauziehen und Schnellauf, sorgten für eine beschleunigte Verdauung, und gegen 2 Uhr wurde für das zweite Hauptziel des Tages aufgebrochen. Dieser Fahrtabschnitt wurde ad hoc in eine Rätselfahrt eingekleidet, wobei die Teilnehmer die nicht allzu leichte Aufgabe der Distanzenschätzung zwischen Picknickplatz und Schwimmbad Gstaad auf 100 m genau vorauszusagen hatten. Im herrlich gelegenen Schwimmbad Gstaad wartete den Badelustigen kühlende Erholung und freundlicher Empfang durch den Ortsvertreter de* A. C. S. in Gstaad, Herrn F R. Oesch. Zugleich war Gelegenheit geboten, dem Städtematch im Schwimmsport zwischen Genf und Lausanne beizuwohnen. Nur ungern trennte man sich vom wirklich ideal gelegenen Swimming Pool zum üblichen (Abschiedshock im Hotel und Kurhaus Bellevue, wo Herr Oberst Marbach die mit Spannung erwartete Preisverteilung der Rätselfahrt vornahm und den ob ihrer Findigkeit erstaunten Preisträgern schöne Preise übergeben konnte. Im 1. Rang, mit nur 200 m Differenz gegenüber dem massgebenden Kilometerzähler, steht Frau Hämiker, Bern; im 2. Rang Frau Notar Baumgartner, Bern, und Herr Schmid junior, beide mit 300 m Differenz. Es war schon am Eindunkeln, als die letzten Wagen durch das staubige Simmental heimwärtsfuhren. Der Fahrt war trotz des gegenwärtigen Ferienwetters ein gesellschaftlicher Erfolg beschieden, und in der Wahl der Fahrtroute und des Picknickplatzes hat die Touristikkommission, vorab ihr unermüdlicher Herr Eberhardt, einen guten Griff getan. Sommernachtfest des Berner Aero-Club. Der mit der Sektion Bern des A. C. S. in engen freundschaftlichen Beziehungen stehende Berner Aero-Club veranstaltet nächsten Samstag, den 12. August, auf dem Flugplatz Bern (Belpmoos) ein Sommernachtfest, zu dem die Mitglieder der Sektion Bern des A. G. S. und ihre Angehörigen freien Eintritt haben. Das äusserst gelungene Programm dürfte auch bei unseren Mitgliedern Anklang finden. Neben dem beliebten Bai Champetre besteht Gelegenheit zu Nacht-Passagierflügen der « Alpar >, wobei den A. G. S.-Mitgliedern ein besonders verbilligter Preis angerechnet wird. Sympathisch berührt die tanzgeld- und parkgeldloso Organisation und die Verpönung jeglicher Balltoiletten. Die Veranstaltung findet nur bei schönem Wetter statt. Beginn. 20K Uhr. Auskunft hierüber kann ab 12 Uhr mittags über Telephon Nr. 11 eingezogen werden. Liste der Strassensperrungen und Verkehrserschwerungen. Bulletin Nr. 32 vom 11.—17. August. Nachdruck verboten. Offizielle Zusammenstellung durch das Sekretariat der Baudirektorenkonferenz. Aargau: Sperrung: Wettingen - Otelfingen, ab 10. Juli, für zirka 3 Monate. Verkehr über Würenlos; Strasse Büelisacker - Wältenschwil, Bünzbrücke in Wältenschwil für Fahrzeuge über 3 T., Fahrwangen - Neugrüth; Umleitung über Meisteisoh wanden Bauarbeiten- Untersiggenthal, Obersiggenthal; Aarau - Distelberg; Klingnau - Koblenz; Birr- AUTOSEKTION BERN. Grimmialp - Chilhi. 13. August 1933. Sammlung der Teilnehmer hard-Wohlenschwil; Zuraach, innerorts; Wohlenan der Zielfahrt: Sonntag, um 9 Uhr, auf dem Büelisacker, zwischen Bullenberg und Büelisacker; Kirchleerau - Moosloerau; Küttigon - Staf- Bundeaplatz in Born, zur Entgegennahme der Instruktionen und der zugewiesenen Aufgabe. Jedes Sektionsmitglied darf ruhig an dieser einfa- (Mutscheller); Etzgen - Schwäderloch, Ruppersfelegg; Lauffohr - Stilli; Breingarten, innerorts chen Konkurrenz teilnehmen, denn sie bietet auch wil-Schaf isheim an der Strecke Aarau -Brugg; für 'den Durrhschnittsfahrer keine Schwierigkeiten. Je grösser ahn 1 Rbeinfelden - Mägden - Maisprach, Aarebrücke dir Teiinehmerzahl, desto anregender wird die Konkurrenz. Birrenlauf an der Strecke Aarau - Brugg. Mittagessen im Grand Hntel Grimmialp oder Baselland: Sperrung Strasse Basel - Liestal Picknick in rler schattigen Umgebung des Hotels. nördl. Pratteln vom 7. August an gesperrt. Verkehr Basel-Liestal geht über Pratteln; Liestal- Von 14 Uhr an regelrechter Chilbibetrieb und humoristische Gymkhana (Geschicklichkeit• K f a h r c n ) für Damen und Herren. Für Arisdorf. Basel über Äugst. Bauarbeiten : Hersberg- Zielfahrt und Gymkhana sind schöne Preise ausgesetzt. Es wird grossp Beteiligung erwartet. L. burg, im Dorfe Steffisburg; Spiez-Wimmis in Bern, Kreis I: Bauarbeiten: Thun-Steffis- Spiezwiler. Kreis II; Sperrung: Päpiermühlestrasse in A. C S. Bern, zwischen Rodtmattstrasss und Worblaufenstrasse; Dorf Kirch'ehthurnen an der Gürbetalstrasse; Umleitung über die Riggisbergstrasse. Schwarzenburg-Bern, nördl. Schwarzenburg. Kreis III: Sperrung: Strassenbrücke über Nidau-Büren-Kanal; Umleitung der Fuhrwerke, Personenautos und Camions (ohne Anhänger) über die Eisenbahnbrücke der Biel-Täuffelen-Ins- Bahn; zulässige Belastung bis 11 t. Bauarbeiten • Twann - Ligerz - Neuveville; Neuveville - Landeron; Mett - Orpund; Lyss, innerorts; Sonceboz - Tavannes; Biel - Nidau - Aarberg bei Nidau; Gampelen - La Sauge in Gampelen. Sonne auch in der Limousine Audi in der Limousine braudten Sie auf die Sonne nicht tu ver* ziehten: Lasseh Sie sidi ein «Tetto*»Gteitverdedi einbauen, das einfach konstruiert ist, in kurzer Frist eingebaut werden kann und — gerade seiner Einfachheit wegen — billiget als die meisten bis heute offerier* ten Konstruktionen zu stehen kommt. Verlangen Sie unverbindlich MULLER® MARTI Autosanlerei.Eigerplati. Telephon 28.299 B E R N Kreis IV: Bauarbeiten Wangen a. A.-Herzogenbuchsee, in Röthenbach; Bern - Langnau, zwischen Schüpbach-Eggiwil. Kreis V: Bauarbeiten- Gremines - Gänsbrunnen; Saignelegier - La Chaux-de-Fonds, zwischen Le Noirmont - Les Bois und nach La Ferriere; St. Ursanne - Les Malettes, unterhalb Malrang; Porrentruy - Chevenez, vor Chevenez. VOISIÜ 6 Zylinder, 17 Steuer-PS, Limousine> 6/7-Plätzer, 2 bereifte Reserveräder, 2 Koffer in den vordem Kotflügeln, Original-Voisin-Kafosserie, Mod. 1930, 4 Geschwindigkeiten vorwärts, prima Zustand, Fr. 5000.— Postfach Fraumünster Nr. 1066, Zürich. 10593 R6ise geht und wir'schicken: Dir• •'. um Dich zürecht-. IALLWAGBERN Caro Bronze-Rol für Lager- und Bolzenbüchsen erfordern wenig Bearbeitung, vermeiden Materialverluste. Genauigkeit 7i„mm, teil* im Aussendurchmesser sogar Pressltz. Die unter gewaltigem Drude gezogen* Phosphorbronze CARO ist weit besser als gewöhnliche Bronzen, tie hat keine porösen und harten Stellen, erträgt stärkste Belastung und besitzt eine ungewöhnlich grosso Gleit- und Tragfähigkeit. Prospekt durch die Generalvertretung H. Gertsch & Co., Oerlikon-Zürich Telephon 68.090 Freiburg: Sperrung: Strasse Murten - Kerzers zwischen Abzweigung nach Ins und Fräsehels; Estavayer-Yverdon zwischen Estavayer und Font; Freiburg - Payerne zwischen Corjolens und Prez; Freiburg - Murten zwischen Wallenried und Münchenwiler. 1 Bauarbeiten- Prez - Romont, zwischen Middes un'd Kantonsgrenze; Estavayer - Yverdon, zwischen Font und der Kantonsgrenze; Strasse Bulle - Les Moulins bei Albeuve; Strasse Freiburg - Payerne, zwischen Prez und Kantonsgrenze. Genf: Bauarbeiten: Strasse nach Dardagny in Vernier; Strasse nach Ferney Glarus: Bauarbeiten' Luohsingen - Nidfurn; Betschwanden - Rüti; Mollis - Weinrainkehre. Graubünden: Bauarbeiten: Grüsch - Schiers; Saas - Klosters; Strasse Chur - Arosa, in St. Peter, Strasse Chur - Lenzerheide, zwischen Malix und Churwalden; Strasse Reichenau - Splügon, zwischen Bonaduz und Rhäzüns und bei Kazis; Strasse Ilanz - Djsentis - Oberalp, zwischen Tavanasa und Truns, und in Sedrun; Strasse Mesocco- St. Bernhardin, oberhalb Mesocco; Albulastrasse in Bergün; Engadinerstrasse, zwischen Ponte und Madulein und zwischen Stis und Ardez; Sils - Maloja; Davos - Frauenkirch. Luzern: Bauarbeiten: Hasle - Entlebuch; Wiggen - Trubschachen; Heübühl bis Strasse Luzern- Neukirch; Hochdorf - Baldegg; Ruswil - Hellbühl. Obwalden: Bauarbeiten : Giswil-Lungern oberhalb Kaiserstuhl und nach Lungern. Neuenburg: Bauarbeiten- Bevaix - St. Aubin; Fleurier - Les Verrieres, ob St. Sulpice; Les Fontsde-Martol - Le Locle; Hauts-Geneveys - Dombresson, zwischen Cernier-Chezard; Boudry - Colombier bei Areuse; La Chaux-de-Fonds - Le Locle bei Les Eplatures. St. Gallen; Sperrung: Rickenbach - Bazenheid, Umleitung über Kirchberg; Ragaz - Tardisbrücke, Umleitung über Maienfeld - Landquart; Strasse Brunnadern - St. Peterzell von der Furthbrücke bis St. Peterzell vom 8. August an gesperrt für Personenautos und Lastwagen bis 3 Tonnen. Verkehr St. Gallen - Wattwil geht von St. Peterzell über Hemberg und Richtung Wattwil nach St. Gallen von Brunnadern über Neckertal-Aachsäge-Degersheim-Herisau. Bauarbeiten: Atzenholz - Ballen; Plattis- Weite. Schaffhausen: Bauarbeiten: Schaffhausen - Singen, vor Dörflingen. Schwyz: Bauarbeiten: Küssnacht . Arth; Buttikon-Rcichenburg. Soloihurn: Sperrungen: Passwangstrasse; Gempen - Nugfar; Solothurn - Lüsslingen. Umleitung Cber Grenehen - Arch. Bauarbeiten : Scheltenstrasse, hinter Rainiswil. Tessin: Bauarbeiten: Airolo-Gotthard; Biasca- Osogna; Bironico - Lamone; Lugano - Ponte Tresa, vor Ponte Tresa; Bellinzona - Roveredo, zwischen Arbedo - Lumino; Castione - Clavo; Biasca - Malvaglia. Thurgau: Sperrungen- Strasse Frauenfeld- Schaffhausen: Thurbrücke bei Uesslingen für Fahrzeuge über 5 Tonnen. Bauarbeiten- Strasse Frauenfeld - Wintertjuir* hei Niederwil; Strasse Bürglen - Opferts- « &efen in Bürglen, Strasse Kreuzungen - Lengwil in Kreuzungen. Uri: Bauarbeiten- Gotthardstrasso zwischen Amstcg und Gurtnellen; Strasse zwischen Realp und Kantonsgrenze bei der Kantonsgrenze. Waadt: Sperrungen: Strasse Baulraes - Vuitehoouf; Umleitung über Peney; Strasse Yverdon - Oi-be, im Dorf Suscevaz, Umleitung über Ependes- Mathod; Strasse Vevey - Chätel-St. Denis und alte Strasse Vevey-Lausanne hei Vevey (örtliche Umleitung); Strasse Lausanne - Jougne, zwischen Bretonmer.es und Le Day; Lausanne - Bern von der Abzweigung unterhalb Mezieres auf 2 km, bis ungefähr 10. September Umleitung über Mezieres. Bauarbeiten: Strasse St. Legier - Chätel- St. Denis, au pont de la Denevaz; Ste. Croix- Bullet; Orbe - Montcherand; Veytaux - Villeneuve; Vallorbe-Bretonnieres; Lavigny-St. Livres; Riäre Carrouge; Cheseaux-Boussens; l'Isle et Montla-Ville; entre Bex et le pont sur la Gryonne; Rossiniere - Les Moulins; sortie nord d'Echallens, route Lausanne - Neuchätel, riere Villars le Terroir; entre Le Pont et Mont-la-Ville; entre Le Brassus et la frontiere frangaise; entre Avenches et Faoug; entre Bex et Bevieux (vers la Scie); entre Essertes - Chätillens; entre Vallamand - Mur; Strasse Lausanne - Geneve, zwischen Bursinel und Dully; Strasse Biere - Morges, zwischen Biere und Ballens; Strasse Feydey - La Forclaz vor Leysin. Wallis: Bauarbeiten : Strasse Bris* - Gletsch, unterhalb Mörel; Brig- - Berisal bei Brig; Sierre- Ghippis; Gletsch - Furka-Passhöhe. Rütliplatz Zu mieten gesucht von seriösem Selbstfahrer Limousine oder Cabriolet für 6 bis 10 Monate. Offerten unter Chiffre 60026 an die Automobil-Revue, Bern. urn 6 Zylinder, 15 Steuer-PS, Modell 1929, Sedan, viertürig, 4/5 Plätze, Fr. 1500.— Postfach Fraumünster Nr. 1066, Zürich. 10593 Zug: Bauarbeiten: Strasse Zug-Arth, zwischen Zug und Schwyzer Grenze. Zürich: Sperrungen: Linksufrige Seestrasse, von Käpfnach bis Wädenswil für Last- und Gesellschaftswagen seeaufwärts; Umleitung über Käpfnach - Riedwies - Neubühl - Wädenswil (Zugerstrasse); Strasse Oberwetzikon - Stegen - Floss gesperrt; Seebach: Schaffhauserstrasse von der Wehntalstrasse bis. Glattbrugg; Umleitung: Fernverkehr über Rümlang -.Niederglatt - Bülach, Lakalvefkehr über Wallisellen - Opfikon; Zo!likon: Oberdorfstrasse mit Dufourplatz; Dürnten: Tannerstrasse zwischen Grenze Rüti bis Konsum- Kebäude; Hinwil: Strasse 1. Klasse, Nr. 6 von der Ueberlandstrasse: bis Unterdorf; Seestrasse in Thalwil vom Einlenker der Dorfstrasse bis Grenze Oberrieden, seeaufwärts, örtliche Umleitung; Zollikon: Forchstrasse von Stadtgrenze Rehahj bis Zollikerberg; Hedingen - Affoltern a.A-, Zwällikon - Ottenbach oberhalb des Dorfes Ottenbach; Umleitung über Bickwil - Hirschen - Obfelden - Affoltern a. A., Sperrung bis ca. Mitte August. Andelfingen: die hölzerne Thurbrücke in der Hauptverkehrsstrasse ist für den Fahrverkehr vom 21. August bis 2. September je nachts von 22 Uhr bis 5 Uhr wegen Belagsumbau gesperrt. AHstetten - Albisrieden, Verbindungsstrasse. Dietikon: Bremgartnerstrasse: Löwenplatz - Schmidstube ab Anfang August; Seegräben: die Brücke Aathal-Seegräben für Wagen über 5 t; Hönggdie Kürbergstrasse von der Zürcherstrasse bis Waidgut; Uster; Uster - Langholz, längs Uster- Oetwil-Bahn, wird voraussichtlich streckenweise gesperrt. Bauarbeiten: Zollikon: Seestrasse von der Johanniterstrasse bis Düggelbachbrücke; Wald: Walderstrasse zwischen Rüti und Wald im Grundtal; Wallisellen: Alte Wiriterthurerstrassa von Rieden bis Erlenwiesenweg, gänzliche Sperrung ab ca. Ende- August; Bäretswil: Baumastrasse im Dorfe; Schlieren - Diotikon; Ueberlandstrasse Limmattal von Engstringerstrasse in Schlieren bis Limmatbrücko in Dietikon. S.> Touren-Antwort : T. A. 925. Von Colmar 12 Tage ins Rheinland. Nachstehende Zwölftagefahrt ha.be fch selbst-ausgeführt und berücksichtigt alle landschaftlichen Sehenswürdigkeiten des Rheinlandes und seiner hauptsächlichsten Nebantäler, zudem ist an geeigneten Orten ein Ruhetag eingeschaltet: 1. Tag: Colmar, Selestat, Benfeld, Strassmirg, Kehl, Sand, Aippenweier, Bühl, Oos, Baden-Baden, 126 km. 2. Tag- Baden-Baden. 3. Tag: Baden-Baden, Oos, Rastatt; Karlsruhe, Durlach, Bruchsal, Wiesloeh, Heidelberg; dann der Bergstrasse entlang mit ihren alten Städtchen Weinheim, Heppenheim, Bensheim u. a. bis Darmstadt, 153 km, Frankfurt, 181 km. 4. Tag: Frankfurt-Wiesbaden, 38 km. 5. Tag: Wiesbaden, Mainz, Bingen, Bacharach, Oberwesel, St. Goar, Boppard, Koblenz, 103 km, dann prachtvolle Fahrt durchs .Moseltal bis Trier, 175.km, zusammen. 278 km. Uebernachten in Trier. 6. Tag: Trier, Koblenz, 175 km. Da die Route ausserord entlich schön ist; kann man Sie ohne weiteres zweimal befahren. Von Hetze.ra.th nach Kochern lässt sich auch die Variante über Wittlich und Lützerath unternehmen, die durch das Gebiet der Voreifel, nicht aber der malerischen Mosel entlang führt- Von Koblenz (175 km) weiter nach Andernach. 193 km Sinzig, Bad Ncüeriahr, 221 km. 7 Tag- Tour in die Eifol von Bad Neuenahr aus über den Nürburgring: Bad Neuenahr, Ahrweiler, AHenahr, Adenau. Nürburgring, Adenau, Kelberg, Ulmen, Kaisercscb. Kehrig, Mayen, Wehr, Laachersec (Benedlktinerabtei Maria Laarh), Andernach, Reoiagen, Bad Neucnahr, 179 km. 8 Tag- Bad Neuenahr, Remagen, Godesberg, Bonn (Autostrasee), Köln, 58 km. 9. Tag: Köln 10. Tag: Köln, Bonn, Beuel, Königswinter fDrarhonfels). Hrmnef, Neuwied, Bendorf, Vallpndar. 90 km, Nieder-LahnKfoin, Bad Ems, 114 km. Nach dorn Mittagessen zurück nach Niodcr-Lahnstein, Obor-Lahnstpin, -Brau.bacli, St. Goarshausen, Lorelei, Caub, Lorch, Assmannshausen. Nicderwalddenkmial, Rüdesheim, 182 km. 11. Tag- Rüdesheirn, Bingen (Autofähre), Bad Kreuznach, Alsenz, Winnweiler, Kaiserslautern, 82 km, Frankenstein, Bad Dürkheim, 116 km, Neustadt a. d. Haardt, Edenkoben, Edesheim. Landau, Kandel, Wörth, Karlsruhe, 181 km. 12. Tag: Karlsruhe, Rastatt, Oos, Bühl, Appenweier, Offenburg, Dinglingen, Emmendingen, Freiburg i. Br., 141 km; Breisach, Neuf-Brissach, Colmar, 188 km. A. L. in W. Touren-Frage : T. F. 926. Muttenz-Sarajewo-Spalato. Ich beabsichtige eine Fahrt nach Jugoslawien über Sarajewo mit Endziel Spalato. Wer ist in der Lage mir mit Routenangaben und Auskünften über die Strassenverhältnisse dienen zu können? Muss man mit dem internationalen Führerschein und dem internationalen Zulassungsschein versehen sein? C. H. in M. ZÜRICH 28.122 oder 25.492 verlangen, um den raschesten Abschleppwagen herbeizurufen. - In meiner Werkstätte stehen die neuesten Maschinen und Prüfstände, Speziallsten bedienen sich Ihrer und sorgen fürpeinlich genaue Instandstellung Ihres Wagens. H. Kessler-JVtaag, Zürich 8 M L D IG O STRASSE 88