Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.061

E_1933_Zeitung_Nr.061

13 ÄUTOMOBIL-REVUE

13 ÄUTOMOBIL-REVUE 1933 - Aktiengesellschaft der Eisen-und Stahlwerke vormals Georg Fischer, Schaf f hausen (Schweiz) Wir verkaufen zu günstigen Konditionen erstklassiges Europäer-Chassis 8 Zylinder, 20 PS, fabrikneu, Modell 1933, mit voller Garantie, sehr geeignet für zwei- oder viertüriges Herrschafts-Cabriolet. 10777 Offerten unter Chiffre 13362 an die 6 Zyl., 12 PS, 6fach bereift, in tadellos. Zust. u. fahrbereit An Zahl, würde ev. f. den ganzen Betrag Holz genommen. — Offerten unter Chiffre 59649 I an die Automobil-Revue, Bern. erster europ. Fabrik, 6 Zyl., 14 Steuer-PS, 4/5 PL, mit sämtlichen Zubehören, vorteilhaft mit Garantie abzugeben. — Anfragen unter L. 5183 Y. an Publicitas, Bern. 59691 Sportwagen Sport, wie neu, sehr vorteilhaft, bei 11014 Splcher & Cie., Garage, Fribourg. Tel. 8.62. Reparaturen Revisionen Michelin-Stock Telephon 932.422 Servicestation — Abschleppvorrichtung DUFOURSTR 5 A M3 Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen ERSKINE Lancia - Occasionen bei H. EGGMAHN, Lessingstr. 1. ZÜRICH, Tel. 53.223 Elegantes Cabriolet Zu verkaufen FIAT 514 Zürich-Zürichsee Empfehlenswerte Garagen Hinwil Dampf-Vulkanisieranstalt Pneumatiks - Neugummierung verlangt Muggiers Gummi, Pneu und Dachfarben Tel. 981.275 E. Mungier, Mitgl.

N° 61 - 1933 AUTOMÖBIt-REVTFE 13 Stadtverkehr . und Strassenumbau. Eine Erwiderung. Zu dem aus Zürcher Verkehrskreisen erschienenen Aufsatz «Der Stadtverkehr fordert systematisch Strassenumbau » (in Nr. 52 vom 20. Juni der « Automobil-Revue ») äussert sich nun die zürcherische Strassenbahndirektion und schreibt, dass darin die Erscheinungen des letzten Jahres in unzulässiger Weise verallgemeinert werden. Sie führt weiter aus: Um es vorweg zu sagen, ist festzustellen, dass auch die empfohlene Zentralstelle das Zusammentreffen der gleichzeitigen Sperre verschiedener Brücken, was selbstverständlich besonders empfindlich ist, nicht hätte vermeiden können. Die Quaibrücke musste so früh als möglich begonnen werden, damit sie vor dem Winter wieder benutzbar •war. Die Bauzeit war mit 8 Monaten richtig berechnet; es gehört nämlich dazu auch die vorbereitende Arbeit bei der Eisenbau-Unternehmung, die die Berechnungen durchzuführen und die Verstärkungsteile in der Werkstätte bereitzustellen hatte, •was natürlich kein Automobilist sieht, weshalb er diese Zeit kaum berücksichtigt. Es war von vornherein klar, dass die Arbeiten an der Quaibrücke sozusagen das ganze Jahr dauern würden. Bei der Bederstrasse war die Forderung bestimmend, dass die Strasse auf das Knabenschiessen, d. h. anfangs September, wieder benutzbar sein sollte; also musste dieser Bau sich mit der Quaibrücke überdecken. Endlich war bei der Sihlbrücke massgebend, die Verbreiterung möglichst während der günstigsten Bauzeit im Sommer durchzuführen, um sowohl den Strassenverkehr wie den besonderen Verkehr des am Umbau beteiligten Geschäftshauses Ober während möglichst geringer Zeitdauer zu stören. Die Verlegung des einen oder andern Baues auf ein späteres Jahr war aus den besondern Gründen, die bei allen dreien die sofortige Durchführung verlangten, auch nicht möglich, und es wird auch in Hinkunft beim besten Willen solches Zusammentreffen nicht immer zu verhüten sein. Grundsätzlich ist zu bemerken, dass alle grösseren Strassenumbauten unter der Oberleitung des Tiefbauamtes stehen und die Erfordernisse der Werke und der Strassenbahn selbstverständlich schon bei der Planbearbeitung festgestellt und berücksichtigt werden. Beim Leitungsbau einzelner Das Hi-Way-Horn ist das beste SIGNAL för Berge nnd Landstrassen, für Touren und Reise. Prospekt b. Generalvertreter: H.R. KANNE, Zürich 8 Dufourstr. 48 Notizen Hochmod., fabrikneue SECHS- und ACHTZYLINDER erstkl., bekannte Marke ; umständehalber zu sehr günstigen AusnahmepreiT sen abzugeben, m. Fabrikgarantie und üblichen Servicebedingungen. Postlagerkarte 105, Zürich 16. 10500 Chevrolet- Casnion 1800 kg tragfähig, geschl. Kabine, in Ia. Zustand, bei Fr. Burri, Bümpliz, Bernstrasse 11. 59659 Zu verkaufen Camionnette RENAULT 10 PS, 4-Radbremsen, geschloss. Führersitz, Ladebrücke neu, 178/164 cm, mit Seitenladen. Wagen ist in sehr gutem Zustd., vorschriftsgemäss ausgerüstet, zu Fr. 1150.-. Sich wend. an E. Aebi, Carosserie, Murten. 59750 Zu verkaufen: Essex Mod. 1929, zu jedem annehmbaren Preis. Event, wird älterer Wagen an Zahlung genommen. Ebendaselbst 1 Ford Modell 1929, 10 PS, mit Garantie. 10994 Offerten unter Chiffre 14006 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen in Zürich äusserst vorteilhafte, kompl. mechanische M Mi Offerten unter Chiffre Z 2638 an die Autqmöbll- Revue, Bureau Zürich.»' 1 ' Werke ist es üblich, den übrigen Werken, der Strassenbahn und dem Bauwesen I (Strasseninspektorat) von dem Vorhaben rechtzeitig Kenntnis zu geben, ebenso seitens der Strassenbahn bei grössern Geleiseauswechslungen. Die Zusammenarbeit ist also da, und es ist z. B. seit Jahren üblich, Kabelverlegungen des Elektrizitätswerkes und der Strassenbahn Hand in Hand unter Leitung der einen Verwaltung mit demselben Unternehme^ durchzuführen. Weniger eng ist naturgemäss die Verbindung mit der Telephonverwaltung, die ihrerseits auf ihre Gesamtbauprogramme Rücksicht nehmen muss. Immerhin wäre es interessant, wenn der Verfasser tatsächlich Beispiele mit genauer Zeitangabe mitteilen würde, wo nach seiner Meinung unzweckmassig vorgegangen Und Steuergelder unvernünftig verbraucht worden seien. Die Beispiele des Bahnhof- und Bürkliplatzes sind nämlich in keiner Weise stichhaltig, wie noch gezeigt wird. Die von der Redaktion gewünschte Zusammenlegung der Leitungen in einem Gehweg wird nach Möglichkeit durchgeführt, aber der Raum reicht für alle Leitungen nicht aus, so dass Gas- und Wasserleitungen in der Fahrbahn ausserhalb der Strassenbahngleise verbleiben müssen. Die Zusammenlegung aller Leitungen in die sehr teuern Kanäle wurde zwar schon durchgeführt, kann aber der Kosten wegen kaum allgemein angewendet werden und ist auf den innersten Stadtkern, in dem sich die Leitungen besonders häufen, zu beschränken. Gerade der Bahnhofplatz ist ein Beispiel bester Zusammenarbeit der Stadtverwaltung. Um nicht allzu ausführlich zu werden, sei auf den Aufsatz von K. Fxiedler, Bahningenieur der Städtischen Strassenbahn, in der Bebauungsplan-Beilage Nr. 3 des Heftes Nr. 11. vom 1. Juni 1933 der Zeitschrift für Strassenwesen vorwiesen. Alle Wünsche der verschiedenen Verwaltungen wurden im Entwurf, der gemeinsam von Beamten des Bebauungsplanbureaus, der Polizei und der Strassenbahn aufgestellt wurde, berücksichtigt. Die Ausführung wurde unter ständiger Offenhaltung des Verkehrs in äusserst kurzer Zeit 1 unter der Oberleitung des Tiefbauamtes durchgeführt. Seitens der Strassenbahn wurde letztes Jahr absichtlich auf die Auswechslung der Gleisanlagen zwischen « Du Nord > und Batinhofstrasse verzichtet, da diese Arbeiten auch nach dem Umbau ohne grössere Schwierigkeiten durchführbar waren und der Gleiszugtand dieses Zuwarten noch erlaubte. Pje «Inseln vor dem « Du Nord» waren von Anfang an nur als Führungsund Fussgängerjnseln gedacht und schon auf 1. Oktober 1932 war ursprünglich die Durchführung der Linien 14 und 22 (damals 23) ausser der Linie 13 geplant, unter Aufhebung der Haltestelle. Denn es war damals der Stra&senbahnverwaltung schon klar, dass diese Wetterführung nur bei Aufhebung dieses ungünstig gelegenen Haltes möglich sei, sollten nicht Betriebsstockungen im grössten Ausmass jedesmal im Stossverkehr auftreten. Es brauchte aber einige Zeit, bis sich diese Ansicht, die heute durch tatsächliche Ergebnisse als richtig bestätigt wird, durchgearbeitet hatte. Was letzten Mona.t am Bahnhofplatz vorgenommen -wurde, war eine ganz gewöhnliche Gleiserneuerung, uner etwelcher Erweiterung des Gleisabstandes in der Krümmung vor der Bahnhofstrasse und vor dem EscherDenkmal. Geringfügige Anpassungen an den letztes Jahr erstellten Bauteilen gab es nur zwischen den Inseln vor dem «Du Nord». Dass für die übrigen Strassenbenützer die Haltestelle dasüeberqueren des Gleisdreiecks erleichterte, sei nicht bestritten, aber die Strassenbahn kann um dieser Erleichterungen willen ihren eigenen Fahrgästen nicht verminderte Reisegeschwindigkeiten zumuten. Der angeblich «ständige» Verkehrspolizist steht übrigens genau wie vorher nur zu Stossverkehrszeiten dort. Zu beinerken ist noch, dass diese Gleisbauten allerdings in viel kürzerar Zeit hätten durchgeführt werden können, wenn alle Auswechslungen gleich, zeitig, ohne Rücksicht auf den Verkehr, vorgenommen worden wären. So aber wurde die Arbeit derart unterteilt, dass der Fahrzeugverkehr so wenig als möglich gesperrt war, sondern mit kleinen Verschiebungen offen gehalten werden konnte. VILLA mit 3 Wohnungen, in ausgezeichnetem Zustand, Je 4 Zimmer, moderner Komfort, Zubehör mit Garten, still gelegen, wunderbarer Rundblick auf See und Alpen. Preis Fr. 65 000.—. Zinsertrag 6 %. — In gleicher Lage zu verkaufen ein schönes, grosses CHALET, in tadellosem Zustand, 7 Zimmer, moderner Komfort, Garten. Preis Fr. 38000.—, Zinsertrag 7%. 59589 Jules Favre, Montreux. Zu verkaufen Kiesgrube und Steinbruch mit einem gut erhaltenen, fahrbaren Steinbrecher u. einem sich in prima Zustand befindlichen 3-Tonnen- Kipp-Lastwagen, Mod. 1931, mit allen Lieferungen u. Arbeitsaufträgen. Preis billig. Sehr günstig für Anfänger. —t Offerten an B. Vogel, Autotransporte, Hettenschwil (Aargau). Telephon 51.213. 59696 Zu mieten, eventuell zu kaufen gesucht Wirtschaft mit Garage oder kleiner Werkstatt n der Umgebung Zürichs, womöglich an einer •iauptdurchgangsstrasse. Offerten unter Chiffre 59752 *n die Autoniobii-Revut, Bern. Ganz ähnlich lagen die Verhältnisse am Bürkhplatz. Wäre dieser Platz gleichzeitig mit der Quaibrücke umgebaut worden, so hätte für mehrere Wochen auch jeder Verkehr im Alpenquai gesperrt werden müssen. Denn der Ersatz des Gleisdreieckes muss in einem Zuge vorgenommen werden, da keine Betriebsunterbrechungen zulässig sind. Da damals gleichzeitig der Bleicherweg im Bau war, wäre die Dreikönigstrasse, die ihrer unübersichtlichen Kreuzungen wegen bei den Kraftfahrzeugführern mit Recht unbeliebt ist, noch mehr belastet worden. Wohl aber wurden die Schienen beim Umbau der Quaibrücke so umgelegt, dass sie bis 32 m westlich des Widerlagers für den Umbau des Bürkliplatzes richtig liegen und deshalb bis dorthin schon einbetoniert werden konnten. Es sind lediglich einige Quadratmeter Grosspflaster, die wieder ausgebaut werden müssen, da die Randsteinführung zur Zeit des letztjährigen Baues noch nicht feststand. Durch diese vorsorgliche Massnahme wird es aber möglich sein, die Quaibrücke während der ganzen Bauerei offen zu halten. Vom Bürkliplatz selbst war letztes Jahr nur ungefähr der östlichste Drittel gesperrt, und zwar ohne den Verkehr in irgendwelcher Weise zu behindern. Wenn man in einer Zeitung von der Bedeutung der «Automobil-Revue» die Verwaltung kritisieren will, so dürfte es sich empfehlen, sich vorher an zuständiger Stelle die nötigen Aufklärungen zu holen. (Ist auf alle Fälle von Seiten der Redaktion aus geschehen. Allerdings nicht bei der Strassenbahndirektion. Die Red.) Wie rasch Behauptungen aufgestellt werden, zeigen auch Aeusserungen aus Autwnobilistenkreisen, die die gleichzeitige Sperre der Göthestrasse mit der Rämistrasse beanstandeten. Gerade um in der Gegend des Bellevue-Theaters möglichst bald nach Fertigstellung der Rämistrasse auch wieder Ordnung zu haben, wurden die unvermeidlichen Gleisauswechslungen sofort nach Eintreffen der von ausländischen Werken zu beziehenden Anlagen begonnen, denn es stand für den Verkehr immer die Falkenstrasse in allernächster Nähe offen, die nach und vom Kreuzplatz keinen Umweg bedingt. Mit dem schweizerischen Postauto von Zernez nach Bozen. Ohne dass man in der Oeffentlichkeit viel davon gehört hätte, ist in "letzter Zeit eine Postautomobilverbindung eingerichtet worden, der sicherlich grösstes Interesse entgegengebracht wird. Man kann heute mit dem schweizerischen Postauto von Zernez über den Ofenpass ins Münstertal, dann über den Umbrail zum Stilfserioch und von dort nach Meran und Bozen fahren. Morgens 7 Uhr 40 fährt in Zernez das Postautomobil ab, erreicht 11 Uhr 18 das Stilfserjoch, wo eine Mittagspause bis 14 Uhr 15 eingeschaltet wird, in der man reichlich Zeit hat sogar bis zur Dreisprachenspitze hinauf zu steigen. 17 Uhr 30 wird Meran erreicht und 18 Uhr 30 ist man in Bozen. Die ganze Strecke misst 161 km. Liegenschafts-Markt Zu verkaufen in MONTREUX schöne Zu verkaufen: 69654 in KGsnacht b. Zeh. neuzeitlich gebautes 6-Zlmmer- Einfamilienhaus mit freistehender Garage, Badzimmer, Glättezimmerj Waschküche, Bpijer, Zentralheizung, gedeckte Veranda, schöner Garten. Preis und Anzahlung äusserst günstig. Es würde besserer Personenwagen an Zahlung genommen. — Offerten sind zu richten unter Chiffre 59654 an die Automobil-Revue, Berg. Umständehalber zu vermieten per 20. Juli GARAGE mit Platz für 7—8 Wagen, mechanische Werkstätte mit Werkzeug, Taxis, Tanksäule, in Fremdenort an einer Hauptstrasse des Kts. Waadt gelegen. Günstige Bedingungen. Offerten unter Chiffre 59735 an die Automobil-Revue, Btrn. VevLehv Taxameterbetrieb besteingeführter Betrieb, konzessioniert, mit guter Stammkundschaft. Platz Zürich. — Kapitalkräftige Interessenten wenden sich unter 0F 1523 Z an Orell Füssli-Annoncen, Zürich, Zürcherhof. 59723 Taxameter- Mineralwasser Geschäft mit Handlung, samt gutbesetztem 4-Familienhaus ä 3 und 4 Zimmer, Waschküche, Bad, gröss. Garten etc., das ganze Objekt sehr sonnig und freistehend, in St. Gallen zum Preis von Fr. 60 000.- zu verkaufen. Bitte Offerten unter Chiffre 59763 an die Automobil-Revue, Bern. am rechten Thunersee-Ufer, einzigartige, aussichtsreiche Südlage, mit grossem Seeanstoss. Anlagen und Park mit prächtigem, altem Baumbestand. Das Haus ist mit allem modernen Komfort versehen und enthält 8 Zimmer nebst Dependenzen. Verkaufspreis Fr. 155 000.—. Erstklassige Kapitalanlage. Offerten unter Chiffre 59760 an die Automobil-Revue, Bern. Krankheitshalb, zu verkaufen an der Hanptstr- BruggT-^Zürich, gutejngerichtete ü. gutbeschäftigte Modernes, freistehendes Dreifamilienhaus m. grosser, heller Werkstatt, schönem Laden und grossem, für eine spätere Werkstatterweiterung planierten Garten. Das Geschäft bietet tüchtig. Fachmanne sichere und zukunftsreiche Existenz. — Nähere Auskunft durch W. Knechtli, Baden. Tel. 1360. 59749 zu verkaufen Zu verkaufen eventuell zu vermieten Landhausbesitzung inniM Zu verkaufen altes, gut renommiertes Taxameter- Geschäft in grosser Ortschaft Nähe Zürich. Offerten unter Chiffre 59762 an die Automobil-Revue, Bern- JDDGGnQDOClQDCOCD Für die Rückfahrt von Bozen nach der Schweiz besteht die Möglichkeit, morgens 7 Uhr 45 in Bozen mit dem schweizerischen Postauto abzufahren und via Stilfserjoch 18 Uhr 07 Zernez zu erreichen. Aehnliche Postkurse bestehen auch via Münster und Taufers nach Meran und Bozen und über die Reschenscheideck. Ebenso verkehren die italienischen Postautomobile im Wechsel mit den schweizerischen auf der ganzen Strecke von Bozen bis nach Zerneiz. Dass diese Fahrt von Zernez nach Bozen über Ofenpass, Umbrail, Stilfserjoch und dann hinaus durchs Vintschgau und Oberetsch nach Meran und Bozen zum Schönsten gehört, was man in den Alpen sich vorstellen kann, liegt auf der Hand. Besonders erfreulich ist aber, dass in der heutigen Zeit, wo man* so oft nur auf Schwierigkeiten beim Grenzübertritt stösst, von Land zu Land, also von der Schweiz nach Italien eine so grosszügig durchgeführte Verkehrsregelung möglich war. Es ist dem initiativen Vorgehen der eidgenössischen Post und dem grössen Verständnis für jede moderne Verkehrsregelung der italienischen Postverwaltung zu verdanken, dass dieser durchgehende Postautoverkehr von Zernez nach Bozen zur Durchführung gelangte. Lr. Die 4. Sommerbetrlebswoche der Alpenposten 1933. Die Reisendenzahl der 4. Sommerbetriebswoche (vom 10.—16. Juli) der Alpenposten betrug 15,792 Personen gegenüber 16,708 Personen in der entsprechenden Woche des Vorjahres. Von den 36 betriebenen Linien zeigen diesmal nur 14 Linien Mehrfrequenzen. Grosse Mehrfrequenzen weisen einzig die Grimsel (plus 239) und der 1 Flüela (plus 164) auf. Die grössten Minderfrequenzen beziehen sich auf die nachstehenden Linien: Gotthard (minus 268), Nesslau-Buchs (minus 218), Küblis-St. Antönien- Platz (minus 179), Lenzerheide (minus 134), Chur-Tschiertschen (minus 132) und Lukmanier (minus 132). Als bestbefahrene Linien gelten Nesslau-Buch s (2088 Reisende) St. Moritz-Maloja (1402), Lenzerheide (1088) und Grimsel (1074). It. Verantwortliche Redaktion Dr. A. BOchi. W. Mathys (abwesend). — H. Labhart. Telephon der Redaktion: 28.222 (Hallwae). Ausserhalb der Geschäftszeit: 23295. Redaktion für die Ostschweiz: Dr. A. Blchi. Sprechstunden nach Vereinbarung mit der Geschäftsstelle Zürich (Löwenstr. 51. Tel. 39.743). Feinheit der Technik, Qualität des Materials, Präzision der Arbeit, Eleganz der Linie . . . sind Im temperamentvollen vereinigt. SportoarA.-G., Zürich 1 Aargau - Basel • Luzern: Felix Hirt, Lenzburg - Telephon 227 7pl. Ciel ouvert 8Zyl. Mercedes-Benz nur einige tausend km gefahren, so gut wie neu, mit voller sechsmonatiger Fabrikgarantie, 4 Vorwärtsgeschwindigk., Bosch- Dewandre-Servo -Vierradbremsen, vollautomatische Zentralchassisschmierung, 2 Reserveräder vorn, gr. ms5 epäckträger hinten, Fr. 8500,— Mercedes-Benz-Automobil- A.-G., Badenerstrasse 119, Zürich. Telephon 51.693. 6Zyl.,6PS, 1086 cem GENERALVERTRETUNG: Löwenstrasse 11 . Telephon 39.282 BIANCHI Limousine, 4 PL, 6 PS, Mod. 28, mit allen Schikanen, in tadellos. Zust, vorzügl. Bergsteiger, Taxe für 1933 gelöst. S. A. S.-Sportwagen rassige, mod. Linie, 4 PL, 7 PS, Nockenwellen-Motor, Scintilla-Magnet, elastisches Sport-Steuerrad, schnell, bodensicher, äusserst billig zu verkaufen oder zu vertauschen an Motorenöl, Motorräder od. Werkzeug. Motorradfabrik Universal, Willisau. Telephon 46 und 154. 59758