Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.064

E_1933_Zeitung_Nr.064

Luftfahrt Die

Luftfahrt Die Entwicklung Im Verkehrsflugzeugbau. ii.* Das in der Zwischenzeit geschaffene deutsche Heinkel-Schnellflugzeug, Typ HE 70, überbot bekanntlich die amerikanische Weltbestleistung im Weltrekord über 100 km mit 500 kg Nutzlast um etwa 50 km, indem es eine Stundengeschwindigkeit von 348 km erreichte. Ausserdem riss dieser neue deutsche Schnellflugzeügtyp noch weitere Rekordleistungen an sich. Die Strecke Berlin-Kopenhagen wurde von ihm in 2 Stunden zurückgelegt, Berlin-Rom in 4 Stunden 15 Minuten, Berlin-London in 3 Stunden 30 Minuten. ÄUTÖMOBIL-REVüE 1933 - N» 64 siebensitzige Lockheed - Schnell flugzeugtyp ____—___>____—_________ linienförmig verkleidet. Als Motor findet der Orion. In 21 Monaten wurden auf dieser j /n luftgekühlte Wright (B I510)-Stern-Motormit Kurzstrecke 100,000 Passagiere befördert. jht fassen 1660 Liter, Zusatzbehälter im Rumpf Hinsicht und durch niedriges Leergewicht ge- 1140 Liter. Die tragende Fläche beträgt 33,8 kennzeichnet. In U. S. A. hat man teilweise f \ \ fl Quadratmeter, das Leergewicht 1500 kg, die die gänzliche Herstellung in Holzbau wieder -4 1 I Zuladung durch Betriebsstoff 1250 kg (norbevorzugt oder arbeitet in Gemischtbauweise. \\ . I mal), das Fluggewicht (normal) 3230 kg. Bei In Deutschland vertritt die Heinkel HE 70 M / einer Reisegeschwindigkeit von 320 km/St, die Gemischtbauweise und zeigt den Ausbau l I kann die Landegeschwindigkeit (mit Betriebsdes Rumpfes in Dur-Aluminium, die Ausfüh- \ | Stoffen für eine Stunde) auf 68 km/St, gerung der Tragflächen in Holz. Beim kürzlich r——\ ^ ojr senkt werden (Flügelbremse). Die Flugweite herausgekommenen Junkers-Schnellflugzeug i j y~ < ) A\ \KFT (normal) 2300 km, mit den Zusatzbehälist die Ganz-Leichtmetall-Bauweise beibehal- X^^i. N„(f ; ffij) \\ km - tcrn 4O00 Die Mascnine ten. Luftwiderstand erzeugende Teile oder "^W I -f^v V^TO kann nötigenfalls 1 bis 3 Flug- Ausführungsformen sind bei dem Schnellflug- :/-••- ' > \]j gAl *=*» gaste mitführen, ist aber hauptsächlich als zeug möglichst gänzlich beseitigt oder abge- 7 l~ Schnellpostflugzeug gedacht. An. Besonderwandelt. Das Fahrgestell ist zumeist einzieh- / 1 heiten seien erwähnt die Anordnung des Fühbar oder doch wenigstens mit Stromlinien- / I rersitzes etwa an der Tragflügelhinterkante, förmigen Verkleidungen versehen. Zum Ein- fj \ Seine Verkleidung leitet über in die senkziehen des Fahrgestells, erfolgend durch Ein- // I rechte Leitfläche am Rumpfende, eine Ausschwenken der Räder und Streben nach links jl 1 führungsform, die an diejenige bei ausgespround rechts seitlich in die Tragflächen oder pg^ V—V V chenen Rennflugzeugen erinnert. durch Hochziehen der Räder nach hinten, tritt ' — -—' Als Langstrecken - Schnellfrachtflugzeug zumeist auch das Einziehen des Sporns oder Schnellfracht-Flugzeug der Vance Aircraft Ino. w u rj- von de Vance-Aircraft der TVD «Flvdes Heckrades in den Rumpf. Allgemein üb- \S.A. Dreiteiliger Flügel; Mittelstück aus ver- SSwinS? iS SJchbauweise entwickelt ... . , . .. rf..i, o- u t,„;+ ,,^^r.u schweissten Stahlrohren, Aussenteile in Holz-Bau- ing-Wing» m uemiscntoauweise eniWICKeit. hch sind m diesen fallen bicherheitsvorncn- weise 660 ps Pratt und Whi tney^ter nmotor, Der dreiteilige Flügel ist im Mittelstück aus tungen, welche den Führer erkennen lassen, Höchstgeschwindigkeit 265 km/St. Stahlrohr, in den Aussenteilen in Holzbauob das Flugzeug landebereit, d. h. das Fahr- schliessend noch die Auswirkungen des weise mit Sperrholzbeplankung ausgeführt. gesteil und das Heckrad ausgefahren sind Schnellflugzeugbaus auf den Bau von Spezial- Das Mittelstück enthält den Führer- und Die Aussenhaut des Rumpfes ist möglichst flugzeugen) insbesondere von solchen für Mi- Frachtraum für 900 kg zahlende Nutzlast. Das glatt, alle Nieten und dergleichen sind ver- litärzwecke angedeutet. Leitwerk ist von zwei ausgekreuzten Stahlsenkt, Fensterwuste, Türklinken usw. besei- In y> s A jst woM affl weitesten verbreitet rohrauslegern getragen. Der Typ gehört sotigt oder ebenfalls versenkt angeordnet. Bei der LoGkheed-Tiefdecker-Typ Orion IX Bmit mit zu den Bauarten ohne geschlossenen wassergekühlten Motoren ist die Kuhlflache Wright-Cyclön-Motor von 575 PS Leistung, Rumpfund nähert sich dem Nurflügeltyp. durch Anwendung der Heisskuhlung vermin- 27>2 m2 tragender Fläche> gänzlich im HoIz. Das Fahrgestell ist nicht einziehbar; auch dert, wie z. ts. Bei der Heinicel HC /u. bau ausgef ührt D ieser Typ kann bei 1612 kg sind nur die Räder stromlinienförmig verklei- Nicht einheitlich ist die Art der in Schnell- Leergewicht 540 kg zahlende Nutzlast auf- det. Als Motor findet der luftgekühlte Pratt flugzeugen verwendeten Motoren. In Deutsch- n, e hmen. Die Kabine ist mit 7 Fluggast-Sitzen & Whitney « Wasp »-Sternmotor von 660 PS land ist der V-Reihenmotor, in USA. vor- versehen. Die Brennstoffbehälter fassen rund Höchstleistung mit Ueberladegebläse Verzugsweise der luftgekühlte Stern-Motor, ver- 500 Liter, womit eine Reichweite von 1200 wendung. Zehn Behälter im Flügel fassen inssehen mit der charakteristischen Kühlhaube, k m erzielbar ist. Die Reisegeschwindigkeit gesamt 5450 Liter; die tragende Fläche beanzutreffen, beträgt etwa 300 km/St, die Höchstgeschwhr trägt 46 m 2 . Das Fluggewicht mit 910 kg Sohnellpast-Flugzeug der Northrop-Corp. U. S. A. An Schnellflugzeugen wurden in Deutsch- digkeit etwa 350 km. zahlender Nutzlast erreicht 5450 kg. Die Freitragender dreiteiliger Flügel in Ganzmetall- land bekannt die Heinkel-Maschine HE 70 mit Als Schnellpostflugzeug wurde in U. S. A. Höchstgeschwindigkeit am Boden beträgt 265 Bauweise. 700 PS Wright-Sternmotor, Reisegeschwindigkeit 320 km/St. etwa 2360 kg Leergewicht, etwa 3370 kg von der Northrop-Corp. der Northrop-Typ km/St., die maximale Gipfelhöhe 10,500 m, Fluggewicht, demnach etwa 1000 kg Zula- «Gamma» entwickelt, und zwar in Ganzme- die Flugweite 11600 km. In Amerika wurden Schnellflugzeuge auch düng, wovon 50 Prozent für zahlende Nutz- tallbauweise. Der freitragende dreiteilige Flü- Der Typ Flying-Wing zeigt, wie weit die auf Kurzstrecken eingesetzt. Die 368 km last, Fluggäste oder Post entfallen, 360-PS- gel ist in Leichtmetall ausgeführt, vielholmig Entwicklung von Langstrecken-Frachtflugzeu-_ lange Strecke New York-Washington wird Motorleistung (B M W VI), 36,50 m- 2 tragen- mit Blechbeplankung. Die Flügelhinterkante gen in U. S. A. gediehen ist und wie nahe die beispielsweise als Aerobus-Kurzstrecke täglich in 12 Kursen in jeder Richtung beflogen, digkeit und 28 Minuten Steigzeit für 5000 m durch dienen, dass ihr hinterer Teil herunter- erachtete Geschwindigkeit an diejenige von der Fläche, etwa 350 km Stundengeschwin- ist gespalten und kann als Luftbremse da- für derartige Flugzeugtypen für notwendig wobei die Flugdauer 1 Stunde 15 Minuten beträgt. Eingesetzt wird dort ebenfalls der An Hand der Konstruktionsskizzen seien runden Querschnitt und ist ebenfalls in Leicht- Nur nebenbei sei erwähnt, dass die ameri- Höhe. gezogen werden kann. Der Rumpf besitzt Schnellflugzeugen heranreicht. ~*T Siehe auch No. 63 nachstehend einige neuere amerikanische, metall ausgeführt. Das weitspurige Fahr- kanischen Schnellflugzeuge nicht ausschliess- Schnellflugzeugtypen besprochen und^-an- -gesteil ist nicht- einziehbar, jedoch ström-Wich der Eindeckerbauart angehören. Das ist Sicherheit und Schutz durch einen guten Akkumulator Verlangen Sie eine Batterie aus der bekannten Fabrik In Yverdon Die Zufahrtsstrassen aus der ganzen 8chwefz sind ersichtlich in O, R, CH Touring, Führer für AutomobiIfahrer. Offizielle Ausgabe des T, Wa C. BIBERBRUCKE HotelWaldschlossT.cs. ßestbekanntes Haas direkt an da Stresse nach Schwyz u. Einsiedeln. Vorzügliche Küche u. Keller.* Stets lebende Forellen. Schöne Fremdenzimmer zu bescheidenen Preisen. Garage. Tel. 6.12. Farn. BinaesjOT. BM. Das Hau« für Privat» o. Gesellschaftsanlässe. Erstklassig geführte KOche und Keller.Garage. Tel. 13. A. J.Wyes, Küchenchef. Der schönste Ausflugspunkt and Ferienort ist das wunderbar gelegene KU RH AUS Hasenstrick Pf äff ikon (Zch> Gasthof zum Hecht T.C.S. am Bachtel T.C.S. T. C. S. A. C. S. Zürcher Oberland. Prima Bauernspezialitäten, guet Altbekannter Landgasthof. Bekannt vorzügl. Küche and Keller. Herrlicher, schattiger Garten. Eigene und gnueg. Garage. Ein Besuch wird Sie überzeugen. Fischerei. Motorboote. Zivile Preise. Der Besitzer: E. Büchli-Hess. Garage. Autopark. Tel. 68. Telephon 204, Wald. Farn. Leemann. Besitzer. Rapperswil Casino-Hotel Automobilisten sind gute Kunden. Gewinnen Sie dieselben durch den Autler- Feierabend HÖRNER der durchdringende, Jedoch angenehme Ton, der solide Aufbau und die Fabrikationspräzision machen die Qualität eines Namens aus. •SCINTILLA- Hörner sind mil langen, kurzen Trichtern und trichterlos lieferbar, in schwarzer und verchromter Ausführung. Preise: Fr. 25-29. AUTOLICH\ SPEZIALISTEN CHUR. J.BarfusS Masanscralr-QuocMt GLARU5: MiC.Riffel BeMm-mriiMMaM HERISAU: Carl Erny Auto-B*t-v*ri«iGi ST.6AUEN: E.6rosstnbadMrAC* HMSMCHI I I WIL(st.6aiien): R.Bruggmann zuntmttt W1NTERTHUR." H. Nohl wüipin $«5trfi j [ZÜRICHVMIKläy/fcchudiACtBQuistr.» , Wie soll der Automobilist von Ihnen und Ihren Fabrikaten wissen, wenn er nie von Ihnen hört? Lassen Sie die „Automobil-Revue werben

KP 64 - 1933 Schnellverketasflugzeug der Airspeed Ltd., England für vier Fluggäste. Das Fahrgestell wird nach hinten hochgeschwenkt; die Räder verschwinden jedoch nur zu ungefähr % im Flügelinnern. 240 PS Armstrong Siddeley-Sternmotor, Reisesteschwindigkeit 210 km/St. Schnellverkehrsflugzeug Beech 17 R besitzt beispielsweise eine verspannte Doppeldeckerzelle mit negativer Staffelung (das obere Tragdeck zurückgestaffelt) und ist in der Gemischtbauweise ausgeführt ' (Schhiss folgt J &lmm&wm€»tix4&n 3. Geschwindigkeitsprüfung für Sportflieger. (Anlässlich des Basler Renn-Sonntages am 13. August.) Das bereits in den Jahren 1929 und 1931 ausgetragene Basler Handicap für Sportflugzeuge, eine reine Geschwindigkeitsprüfung, wird in diesem Jahre anlässlich des Basler Renn-Sonntags zum drittenmal durchgeführt. 1929 gewann die Sektion Basel durch Dir. Koepke den wertvollen Poll-Wanderhecher für den S. Ae. C. Im Jahre 1931 enführte Kerschbaum die Trophäe für den Zürcher Flugclub. Die soeben erschienene Ausschreibung bestimmt, dass zu der Prüfung alle Piloten schweizerischer Nationalität zugelassen sind, welche die allgemeine Sportführer-Bewilligung, Kat. II, sowie höherer Transportführer-Kategorien besitzen, sofern sie im Besitz der Lizenz des Aeroclubs sind, ferner Sportflugzeuge, die im Besitz einer gültigen schweizerischen Verkehrsbewilligung sind. Die Prüfung wird einsitzig, ohne Passagier, geflogen. Das Handicap besteht aus einem Flugzeug-Rennen auf einer geschlossenen Strecke von 27,125 km. Nachdem die vorgeschriebene Strecke dreimal zu umfliegen ist, beträgt die Gesamtstrecke 81 km 375 m. Sieger der Konkurrenz ist derjenige Flieger, welcher nach der besonderen Handicap-Formel die prozentual höchste Geschwindigkeit erzielt. Es wird in Zeitintervallen von je 1 Minute gestartet, so dass das Rennen für die Zuschauer sehr spannend zu werden verspricht. Da« Basler Sportflie- »Sr-Handicap ist die einzige Geschwindigkeitsprü- Jung für Flugzeuge, welche in diesem Jahre stattfindet. Da sie im Rahmen des 1. grossen kombinierten Sportmeetings (also im Verein mit Stafettenläufen. Pferderennen, Radrennen, Motorrad- und Aulomobilrennen) ausgetragen wird, ist mit einem ausserordentlioh genussreichen Nachmittag am 13. August auf dem Basler Flugplatz zu rechnen, (pst.) Ein neuer, der nicht nur als wirkt, sondern Prndotti Chimici Centanro I^lJOAJtfO Via di Trevano &H - Telephon »5.70 Agenten in allen Kantonen gesucht. Zu verkaufen ein Bianchi-Wagen in tadelosem Zustand,-- mit neuen 1 Kolben, starker, niederer Karosserie, 12 PS; günstig für Brückli. Preis äusserst billig. — Fr. Siegenthaler, Käser, Lanthen, Schmitten (Freiburg). 59882 r ZU VERKAUFEN ein Occasions-Anhänger (VIERRÄDER) luftbereift, für 2 Tonnen Nutzlast, Reifen wie neu, ä Fr. 600.—. Brücke 820/170 cm. Auch liefere Zweiradanhänger für jede Tragfähigkeit, zu günstigen Preisen. Offerten unter Chiffre Z. 2680 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. Zu verkaufen prachtvoller Herrschaftswagen PACKARD, 8 Zyl. 7pl„ mit Separation. Ev. wird ein Wagen an Zahlg. genommen- — Sulgeneck-Garage A.-G., Sulgonrain 28, Bern. Tel. 21.19. 59881 Gotthard- und Klausenstrasse als Durchgangsstrassen ? Im Buridesbeschiuss über das Netz der den Gesellschaftswagen von 2,2—2,4 m Breite geöffneten Strassen ist die Qotthardstrasse von Bellinzona über Biasca bis zum Qotthardhospiz als geöffnet bezeichnet, hingegen die Nordrampe des Gotthards von Brunnen über Altdorf und Andermatt bis zum Qotthardhospiz in das Paradies der verschlossenen Strassen verwiesen. Die tessinische Regierung erachtet die Gotthardstrasse selbst in der Tremola für Motorwagen bis zu 2,4 m Breite als gut fahrbar. Anders die Regierung des Kantons Uri. Sowohl die « Associazione Per Tre Valli» in Biasca als die A.S.P.A. in Bern haben sich der Auffassung des Bundesrates (der vorher die Regierung des Kantons Uri anhörte) nicht anschliessen können und richteten kürzlich ein Gesuch an das eidg. Justiz- und Polizeidepartement, die Gotthardstrasse und auch die Klausenstrasse seien im Sinne von Artikel 2 des Bundesgesetzes über den Motorfahrzeugverkehr 'als Durchgangsstrassen zu bezeichnen. In seiner Erwiderung zu den Eingaben der beiden Verkehrsverbände gab der Regierungsrat des Kantons Uri dem eidg. Justiz- und, Polizeidepartement folgende eigenartige Begründung bekannt: « Die kurvenreiche, nicht übersichtliche Linienführung aller Gebirgsstrecken, wo viele alte Stützmauern dem Raddruck nicht sicher widerstandsfähig sind, ist für grosse und lange Wagen nicht geeignet. Der Kanton IM wird innert seiner Leistungsfähigkeit allmählich diese Strassen ausbauen, kann aber dermalen eine Verantwortung für grössere Wagenbreiten als zwei Meter nicht übernehmen und müsste bei Unfällen eine Haftung ablehnen. > Diese Begründung ist nach der Devise «Vorsicht ist die-Mutter aller Weisheit» abgefasst und entspricht den tatsächlichen Verhältnissen •wenig. Die Gotthard- und die Klausenstrasse weisen durchwegs gute Stützmauern auf, die mit wenigen Ausnahmen auch dem schweren Lastenverkehr gewachsen sind. Alte Stützmauern hingegen, die auseinanderzufallen drohen, bilden auch eine Gefahr für Motorwagen unter 2 m Breite, ja selbst für gewöhnliche Personenwagen. Die Breite der Wagen und damit auch das Gewicht spielen nicht die Rolle, die ihnen in dieser Begründung zugedacht wird. Entscheidend für die Sicherheit auf den Berg-- strassen ist in-erster Linie die Fahrdisziplin schmierender 17 Steuer-PS, Limousine, 6/7«Plätzer, 2 bereifte Reserveräder, 2 Koffer in den, vordem Kptflügein, Original - Voisin-Karösserie, Modell 1930, 4 Ge-| schwindigleiten vorwärts,- prima Zustand. Postfach Fraumünster Nr. 1066, Zürich. ,10593, 8 Steuer-PS, 4 PL, 1925, Touring, mit Kusterervör-, glasung, geschlossen, in sehr gutem, sauberem Zustand, nur 31 000 km gef., Steuer, u. Brandvers, bez., neugesetzlich ausgerüstet, Hinterteil abklappbar, ev. mit' leichter Brücke, sehr preiswürdig zu verkaufen a Fr. 1000. Zu besieht, b.: A. Naml, Dürrenast- Thun, 59893 der Motorwagenlenkeif und in zweiter Linie die Instandhaltung und die Breite der Stras-> sen und Brücken. Hat heute der Kanton IM' nicht mehr volles Vertrauen in die Stütz- 1 mauern, so sind dringliche Massnahmen im Interesse des allgemeinen Verkehrs not-; wendig. Wir sprechen ihm aber das Repht, ab, den Verkehr auf diesen Strassen internationalen Ranges willkürlich einzuschrän-, ken und den Motorwagen über 2,2 m Breite das Fahren zu verbieten, währenddem der Kanton Tessin auf der gleichen