Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.070

E_1933_Zeitung_Nr.070

Luftfahrt

Luftfahrt Verstellpropeller für Flugzeuge. Schluss.) *) Eine Zwischenlösung auf dem Wege zum im Flug verstellbaren Propeller, die bereits gewisse Vorteile bietet, stellt schon der am Boden verstellbare Metallpropeller dar, wie er heute sehr häufig verwendet wird und den früher bevorzugten Holzpropeller stark verdrängt hat. Es ist nämlich ziemlich schwierig, einen passenden Propeller für ein neues Flugzeug auf Anhieb zu konstruieren. Anderseits ist der Propeller ein ziemlich teures Element und seine Herstellung dauert gerade bei der Holzschraube verhältnismässig lange. Man verzichtete deshalb in vielen Fällen darauf, sich systematisch eine passende Schraube auszusuchen, besonders wenn die nicht passenden anderweitig keine Verwertung finden konnten. Der am Boden verstellbare Metallpropeller erlaubt nun in verhältnismässig einfacher Weise, die am besten passende Einstellung der Blätter versuchsmässig festzustellen, was in vielen Fällen zu einem ganz erstaunlichen Gewinn an Leistungsfähigkeit der Flugzeuge führte. In Sonderfällen, wie z.B. beim Start aus engem Platz nach einer Notlandung, können durch ein Verstellen des Propellers die Flugleistungen dem augenblicklichen Bedürfnis angepasst werden. Die betriebserprobten amerikanischen Verstellpropeller sind nicht kontinuierlich über einen grösseren Winkelbereich verstellbar. Sie erlauben dem Piloten nur, die Propellerblätter im Flug nach Wahl in zwei Grenzlagen einzustellen. Die eine Grenzlage entspricht dann als Normallage dem Hauptbetriebszustand des Flugzeuges, und die Steigung wird z. B. bei Verkehrsflugzeugen so gewählt, dass im Horizontalflug gerade die im Dauerbetrieb zulässige Drehzahl und Motorleistung erreicht wird. Die andere Grenzlage entspricht dann einem Betriebszustand bei kleinerer Geschwindigkeit und der Verstellwinkel wird um so grösser gewählt, je nachdem, ob besonderer Wert auf gutes Steigen und grosse Gipfelhöhe oder auf *) Siehe auch «A.-R.» Nr. 69. Spritzen Sie Ihr Auto selbst Garagenschläuche Stiefel zum Wagenwaschen Matten In versch. Ausführungen liefert Ihnen vorteilhaft das Spezialhaus einen kurzen Start gelegt wird. Die Verkleinerung der Steigung und das Innehalten der Grenzlage mit kleiner Steigung erfolgt mit Oeldruck, der von den Schmierölpumpen des Motors geliefert wird. In die Grenzlage mit grosser Steigung werden die Propellerblätter durch Fliehgewichte gedrückt, die auf der Nabe angeordnet sind und mit dieser umlaufen. Wie gross die Vorteile eines derartigen Verstellpropellers sind, zeigen die Ergebnisse von Vergleichsflügen mit einem zweimotorigen Boeing - Schnellverkehrsflugzeug, von denen eines mit dreiflügligen festen Propellern, das andere mit zweiflügligen Verstellpropellern der Bauart Hamilton-Standard ausgerüstet war. Die Verstellpropeller waren nicht schwerer als die dreiflügligen festen Propeller und diese letzteren waren vor der Indienststellung der ersten Boeing-Flugzeuge auf Grund systematischer Versuche, wobei der Durchmesser, die Form, Zahl und Einstellung der Blätter verändert wurden, als beste Lösung anerkannt worden. Beide Flugzeuge erreichten im.Horizontalflug bei Vollgas in 1600 m Höhe eine Geschwindigkeit von 295 km/St. Beim Start betrug die Drehzahl der Motoren mit Verstellpropellern 1930 T/Min., im Moment des Abhebens gegen 1650 T/Min, bei den festen Propellern, was eine Verkürzung der Startstrecke um 20 Prozent von 282 m auf 226 m im Mittel zur Folge hatte. Beim Steigflug betrugen die Drehzahlen in 1600 m Höhe 2150 gegen 1835 T/Min., was die Steiggeschwindigkeit um 22 Prozent von 4,12 auf 5,01 m/Sek. erhöhte. Sehr günstig wirkt sich der Verstellpropeller auch beim Ausfall eines Motors aus, indem die verbleibende Motorleistung trotz der sich verringernden Geschwindigkeit gut ausgenutzt wird. Bei den Versuchen mit dem Boeing- Eindecker wurde mit festem Propeller und einem laufenden Motor eine Gipfelhöhe von 600 m gemessen, mit dem Verstellpropeller betrug sie trotz einer um 200 kg oder 3,5 % des gesamten Fluggewichtes erhöhten Nutzlast 1200 m. Dieser Fortschritt bedeutet einen wesentlichen Gewinn an Flugsicherheit. Interessant ist es, festzustellen, dass durch die Verwendung von Verstellpropellern auch die Reisegeschwindigkeit bei gleicher Maximalgeschwindigkeit gesteigert werden kann. Die Dauerleistung eines Motors ist begrenzt durch eine Drehzahl und eine Leistung, die nicht überschritten werden dürfen. Mit dem Verstellpropeller kann an beide Grenzen herangegangen werden, während beim festen Propeller im allgemeinen die im Dauerlauf zulässige Drehzahl erreicht wird, ohne dass mit Rücksicht auf die Start- und Steigleistungen die dabei zulässige Motorleistung ausgenutzt werden kann. Beim Boeing-Eindecker beträgt die Drehzahl im Reiseflug z.B.~ 20W Sie können es bei anbedeutenden Auslagen während Jahren wie neu erhalten. FARBSPRITZPISTOLE Schweizer-Präzisionsarbeit, mit regulierbarer Düse und Luftzuführung, sowie auswechselb. Glas- oder Aluminiumbehälter. Fr. 19.50 Aluminiumbehälter Brookland-Celluloselacke spritzfertig, Susserst haltbar, werden in allen Farbtönen geliefert, trocknen sofort und ergeben einen glatten, gleiehmässigen Belag von seltener Pracht. Der Name Brookland bietet Gewähr für beste wetterbeständige und widerstandsfähige Celluloselacke. Sie dürfen ihm vertrauen. Sämtliche Utensilien für Autobemalung, Spachtelkitt, Undercoat, Polituren nsw. Beratung in allen Anatriohfragen E.J.WALTER - ZÜRICH 1 Sihlstrasse 65-69 Telephon 63.253 Anlasserkränze Gebr. Grell, Rheinf elden 8pezlalwerkstätte fQr Automobil-Zahnräder Telephon 99 GUMMI für Ihr Auto NAEF & SPECKER GUMMI A.-G. Sih Istrasse 38 ZÜRICH 1 Telephon 53.683 «ÜTOMOBE-REVUE 1933 — N* 70 Prodotti Chimici Centnuro Via di Trevano 58 - Telephon 23.7O Agenten in allen Kantonen gesucht. Hervorragende Neuerung! mit automatischem Setz- Tabulator und Stechwalze. Wesenfcliehe Erleichterung beim Schreiben von Rechnungen, Aufstellungen, statistische Arbeiten usw. Erste Kleinmaschine mit Setztabulator und vielen anderen konkurrenzlosen Vorteilen! Erika kostet nur halb so viel wie eine grosse Büromaschine und leistet Ihnen die gleiche Arbeit! Verlangen Sie sofort den ausführlichen Gratisprospekt E 6 durch den Generalvertreter: W. Häusler-Zepf, Ölten T/Min. Bei dieser Drehzahl holten die Ver- ter 550 m. Das Kennen selbst geht über 2000 km; Stellpropeller 395 PS aus jedem Motor, die *• Prei , s: -l, 00 -« 00 ^ n k ? n : " r ^ müs^en b v 8 festen Propeller nur 345 PS, was einen Unter- ^^^^X^lSieS S schied in der Reisegeschwindigkeit von 275 Gebühren abgegeben .werden. A km/St, gegen 260 km/St, oder 5,5 Prozent ausmacht. Ein Teil dieses Gewinnes ist auch o L GÖ " sti^ Entwicklung des Luftverkehrs dtr auf den besseren Wirkungsgrad der Verstell- S^^iSSÄ^T M^J^SS! Propeller in diesem Betriebszustand zurück- haben mit aller Deutlichkeit gezeigt, dass trotz dauzuführen, SO dass man bei einer Reduktion ernd sehr schlechtem Wetter auf den grossen Linien der Reisegeschwindigkeit auf ebenfalls 260 nach dem Osten Norden, Westen und Südwesten km/St., weniger Betriebsstoff verbraucht als ^reZ^lZ^J^ZTZ^l^Z. mit den festen Luftschrauben. vom reisenden Publikum auch erkannt zu sein, Der im Flug verstellbare Propeller Wird denn gerade -während dieser ausgesprochenett Sich dank seiner Vorteile zweifellos sehr Schlechtwetterperiode war die Frequenz auf allen rasch durchsetzen, ähnlich wie sich sein Ver- ^ t " g i S ^ Ä » Sommerwetter« anwandter im Wasserturbinenbau, die Kaplan- fangs Juli setzte die Frequenz dann gewaltig ein, Turbine mit verstellbaren Lauf schau fehl, so dass die Rekordziffern, die 1932 erst im Monat trotz allen Widerständen und Bedenken. August erreicht wurden, in diesem Jahre schon wegen mangelnder Betriebssicherheit durch- Ein neuer, schmierender Brenn stoJfzasatz der nicht nur als O fo C H S C Ifi IlliCl'Uli 11 €>l Bre nnst« ff veredelt TITANIC ein Scbweizerfabrikat — verbessert die Motorleistung, verhindert Rnssansatz und Klopfen, macht den Motor elastischer and gibt dem Wagen besseres Anzugsvermögen. Damit Sie „Titanic" an Ihrem eigenen 'Wagen ohne jegliche Spesen ausprobieren können, senden wir Ihnen gerne ein für 20 Liter Benzin ausreichendes Probeqnantum kostenfrei. 4plätzig, Torpedo, offen, mit Verdeck, 5,11 Steuer- PS, in .tadellosem Zustande. 60148 Frau Schmid, Hinterbergstrasse 82, Zürich 7. Telephon 24.062. 1931, 31000 km gefahren, so gut wie neu, mit Spezial-Luxuskarosserie, mit versenkbarer Trennscheibe, vollautomatischer Zentralchassisschmierung, Bosch- Dewandre - Servo-Vierradbremsen, elektr. Licht, m. Anlasser Bosch 12 Volt, mit sehr reichhaltig. Ausrüst.y Neupreis 34000 Fr., Mercedes-Benz-Automobil- A.-G., Badenerstrasse 119, Zürich. Telephon 51.693. Herren PISOtfl & JDUSSY, Prodotti Chimici Centanro, Via di Trevano 58, LUGANO I Senden Sie mir KOSTEN FREI UISD OHNE JEGLICHE VERPFLICHTUNG meinerseits ein Probequantum „TITANIC" für 2O Liter Brennstoff. Name: .. . Zweitonnen- Lastauto Ia. europ. Fabrikat, mit geschl. Kabine u. langer Ladebrücke, umständehalber weit unt. Katalogpreis. Bahnpostf. 15477, Zürich. Zu verkaufen aus privater Hand OPEL-LIMOUSINE 4/5plätzig, 9 PS, 6 Zyl., Mod. 1931, in sehr gutem Zustd. — Anfragen gefl. unt. Chiff. OF. 4996 St. an Orell Füssli-Annoncen, St. Gallen. 60104 Sunbeam 16,2 PS, 4/5 PL, Mod. 24, Torpedo, moderne, niedrige Form, Scintilla-Bel., 4-Rad-Bremsen etc., prima Motor, dicht verschliessb. Fr. 550.-. — Anfragen unter Postfach 7250, Walzenhausen. 60111 ^JtT^J^fa%££rZ&£Z setzen konnte und heute die Turbine für (j u ii 1932: 1700), Genf 1161 (884) und Zürich sokleine und mittlere Gefälle darstellt Az. ?ar 2042 Passagiere (1558). Aehniiche Steigerungen werden auch von den übrigen Flugplätzen ge» merm / ^/ meldet. rlllglUWl'y^M Was nun die einzelnen Linien anbelangt, m ^mMMHHH|^M^^M| sind besonders gute Passagierfrecruenzen auf den Linien Bern - Zürich - Berlin, Zürich - Basdl - Luftfahrtausstellung in Mailand? Man beabsich- Amsterdam, Zürich - Basel - Paris - London, Genf tigt, der nächsten Mailänder Messe im September - L Von und Genf - Marseille _ Barcelona zu eine Luftfahrtausstellung anzuschliessen, die inter- melden, während in der Richtung nach Wien die national von verschiedenen Ländern mit Militär-, Frequenz eher etwas unter dem deutech-österrei- Zivil- und Sportmaterial beschickt werden soll. A chischen Konflikt zu leiden scheint. Ebenso ist auf allen innerschwcizerisohen Kurzstrecken eine Ver- Aussaat vom Flugzeug aus. Aus Russland wird mehrung des Personenverkehrs festzustellen, gemeldet, dass im kommenden Herbst erstmalig bei Der Postverkehr erfreut sich ebenfalls eines Leningrad der Versuch gemacht werden soll, Ge- sehr starken Zuspruches, bedeutende Mengen wurtreide vom Flugzeug aus zu säen. Probeweise soll den auf der innerschwedzerischen Postlinie Baselzunächst ein Gebiet von 10 Quadratkilometern auf La Ohaux-de-Fonds - Lausanne - Genf und der diese Weise bestellt werden. & internationalen Streck« Zürich - Basel - Frankfurt Nurflügel-Militärflugzeuge? Das von den eng- fördert die der Schweiz bekanntlich den Ahlischen Militärsachverständigen bekundete Interesse s ?^ss m das europäische Nachtluftpostnetz «, für das schwanzlose Westland-Hill-Flugzeug «Pterocüe . . - dactyl», wie die Tatsache, dass man eine vergrös- . ^ Frachtverkehr ist erfreulicherweise wieder serte Ausführung dieses Musters plant, beweisen, S?,, 1 «***!? Ana*hen festzustellen, nachdem du» dass die englische Militär-Luftfahrt den Gebrauch Weltwirtschaftskrise gerade dieser Tuansportkateschwanzloser Flugzeuge für die nähere Zukunft ins £ lm ktzten Jahre **«"*«»

N° 70 - 1933 Neuartige Verkehrsbelehrung. Seit einigen Tagen ist der Besucher stadtbernischer Kinos in den Spielpausen eines Leuchtdiapositiv es gewahr, das in nüchternem Wortlaut für die allgemeine Verkehrserziehung wirbt. Verwundert erblickt es der Laie und sucht instinktiv nach der geschäftstüchtigen Firma, die sich dieses neuzeitlichen Propagandamittels zur versteckten Anpreisung ihrer Produkte, bedient. Kritisch prüft er den jeder Reklame baren Text und stellt schliesslich fest, dass sich der A.C.S.. Sektion Bern, und die Städtische Polizeidirektion Bern zusammengetan haben, um auf diese Weise für bessere Verkehrserziehung zu werben. Der hiesige Kinobesucher hat in den letzten Jahren manchen « Verkehrsfilm » zu sehen, bekommen und sich mit der Zeit ein eigenes Urteil über den Wert solcher Zeitdokumente zu bilden vermocht. Sie alle haben trotz ihrer sehr lobenswerten Absicht den Nachteil, dass das weitschichtige Gebiet des Strassenverkehrs in einigen hundert Metern- Filmstreifen erledigt werden muss und dass schliesslich nichts, oder nur sehr wenig haften bleibt. -Das Verkehrsklischee hingegen sucht schrittweise Boden. In eindringlicher Fassung will es sich in regelmässig wiederkehrenden Intervallen beim Publikum Gehör schaffen und bemüht sich anerkennenderweise, alle Arten Strassenbenützer vom Nutzen einer straffen Disziplin zu überzeugen. Die von der Sektion Bern des A.C.S. im Einverständnis mit der städtischen Polizeidirektion lancierten Klischees sind die ersten dieser Art in der Schweiz. Wenn diesmal Berti andern Schweizerstädten den Rang ablief, so ist dies zum grossen Teil der sympathischen Einstellung der stadtbernischen * Kinos zuzuschreiben, welche diese Lehrtexte kostenlos durchgehen lassen. Die gegenwärtig zur Durchgabe gelangenden Diapositive haben, mehr einführenden Charakter, mit der Zeff, sollen gewisse Einzelheiten aus dem alltäglichen Strassenverkehr zur Bekanntgabe gelangen. Das instruktive Vorgehen der beiden Verkehrsinteressenten verdient die Beachtung jedes Kinobesuchers und Strassenbenützers. h. Eine währschafte Tracht Prügel erhielt jener unglückselige und betrunkene Schaffhauser- Automobilist, der vergangene Woche eine Militärradfahrerkolonne auf der Strasse zwischen Ossingen imd Stamtnheim anfuhr. Der Fahrer, welcher nach durchzechter Nacht plötzlich grösste Eile hatte heimzukommen, stiess zuerst mit dem Automobil dies Kolonnenführers und dann mit einer grösseren Anzahl Radfahrer zusammen, so Steuererleichterung im Ausland. Von unseren Nachbarstaaten haben bekanntlich Italien und Deutschland in den letzten Monaten mit einer äusserst grosszügigen Strassenverkehrspolitik eingesetzt, die sich vor allem in einer weitgehenden fiskalischen Entlastung des gesamten Motorfahrzeugwesens äusserte. Die AUTOMOBIL-REVUE dass nicht weniger als 15 Mann von ihren Maschinen geworfen wurden und), es einen wirren Knäuel von Fahrrädern und Mannschaft absetzte. Bevor di© Polizei auf dem Platze eintraf und den stark alkoholisierten beiden Länder scheinen aber nicht auf halbem Wege stehen bleiben zu wollen, führen sie doch die staatlichen Massnahmen, welche eine weitere Belebung des Motorfahrzeugverkehrs zu bringen bestimmt sind, mit erstaunlicher Konsequenz weiter. So wurde in Italien ein neues Gesetz publiziert, welches vor allem der inländischen Automobilindustrie zu Hilfe kommen soll und das bestimmt, dass fabrikneue Personenwagen mit nicht mehr als 12 Steuer-PS und einem Kaufpreis, der 12 000 Lire nicht übersteigt, < steuerfrei sind, sofern sie vom Zeitpunkt der Veröffentlichung des Dekrets an bis zum 31. März 1934 in Verkehr genommen werden. Die Besitzer haben einzig eine Einschreibegebühr von 10 Lire zu entrichten. Auch für ältere Qrossfahrzeuge mit einer Steuerkraft von wenigstens 35 PS sind Steuererleichterungen vorgesehen, indem für solche Wagen, welche im August in Verkehr kommen, bis Ende des Jahres nur mehr 9 /s* der Jahressteuer, für solche, die im Sep- Fahrzeuglenker samt seinen verantwortungslosen Kumpanen verhaftete, drückten- die Soldaten noch « handschriftlich > ihre Empörung über diese tolle Fahrerei aus. Jeder an- und für Fahrzeuge, die im Oktober in Vertember angemeldet werden, 7 / 24 der Steuer ständige Autoführer, den dieser Unfall aufs kehr kommen K der Jahrestaxe zu entrichten sind. Man hofft, auf diese Weise einer tiefste empört haben wird, mag dem Fehlbaren diese handgreifliche Belehrung wohl grösseren Zahl von Besitzern älterer Nutzfahrzeuge die Möglichkeit zu geben, ihre gegönnt haben. Hoffentlich wirken Prügel und eine gesalzene Strafe gründlich ernüchternd auf sein umnebeltes Hirn. ß die reduzierten Steuern viel eher im Wagen wiederum in Betrieb zu nehmen, da Verhält- Erleichterung für die Bezahlung der aar-nigauischen Verkehrssteuern. Der Grosse Rat portmittel stehen, als dies bei den üblichen zum heutigen Verkehrswert dieser Trans- des Kantons Aargau genehmigte in seiner Ansätzen der Fall wäre. Sollte diese vorübergehende Massnahme die erhoffte ver- Sitzung vom 13. Juli einen. Kommissionsantrag, der in Abänderung der Eingaben der mehrte Inbetriebnahme älterer Schwerfahrzeuge bringen, so ist nach italienischen Mel- Verkehrsverbände und auch des regierungsrätlichen Vorschlages folgendes vorsieht: dungen die Regierung nicht abgeneigt, diese Motorfahrzeuge, die vor dem 3. März rä provisorische fiskalische Bevorzugung gebrauchter Wagen ab kommendem Neujahr den Verkehr gesetzt werden, haben die. Verkehrssteuer für das ganze Jahr zu entrichten, definitiv in Kraft zu setzen. nach dem 31. März für 9 Monate, nach Ende Aus Deutschland kommt anderseits die Juni die Hälfte, und nach Ende September Meldung, dass der Reichsrat die Herabsetzung der meisten Gebühren, welche mit noch ein Viertel des jährlichen Steuerbetrages. In der gleichen Sitzung wurde auch ein dem Motorfahrzeugwesen zusammenhängen, Postulat erheblich erklärt, das Gebührenfrei- mit Wirkung ab 20. August beschlossen hat. heit für alle Autobusse verlangt, die für ArbeitertransDorte bestimmt sind. hl. bühren fast durchwegs um die Hälfte herab- Durch die neuen Ansätze werden alle Ge- «!•«!>* gesetzt. Es betrifft dies die Taxen für Erteilung des Führerscheines, Zulassung von Kraftwagen, ärztliche Untersuchungen, Ausstellung von Gesundheitszeugnissen, Fahrprüfungen, Eintragung von Fahrzeugen, Umschreibungen, Nachprüfungen, sowie die Ab- Grosse Lastwagenbestellungen der deutschen Reichsbahn. Im Rahmen ihres diesjährigen BauproKrammes hat die Reichsbahn gabe der internationalen Führer r und Zulassungsscheine. B. Die amerikanische Automobilproduktion hat auch für den Monat Juni Rekordresultate gezeitigt. Es wurden in den Vereinigten Staaten und Kanada 260,165 Automobile hergestellt, ein Resultat, das seit dem Monat Mai 1931 nicht mehr erreicht worden ist (+37 %). Gegenüber dem Vormonat, der bereits ziemlich gut abgeschnitten hatte, stellt dies immerhin noch einen Vorsprung von 14,5 % dar. Die Optimisten, welche zu Beginn des Jahres voraussagten, dass die ÄlfföfabriRätion im ersten Semester die Millionengrenze übersteigen werde, haben demnach Recht behalten, indem in diesem Zeit^ räume 1,045 Millionen Automobile hergestellt wurden, d.h.-14,8 % mehr als in ersten Halbjahr 1932. An dieser Zunahme sind die beiden Fahrzeugkategorien fast gleichmässig beteiligt, da die Herstellung von Personenwagen eine Steigerung um 15,5 %, und die Fabrikation von Lastwagen eine solche von 11,7% erfuhr. _ zV ' Der italienische Äutomobil-Aussenhandel zeigte im Monat Mai eine vermehrte aktive; Bilanz, indem einer Einfuhr von 91 Automobilen im Wert von 1,5 Mill. Lire eine Aus-» fuhr von 625 Fahrzeugen gegenübersteht,- welche einen Wert von 5,7 Mill. Lire darstellen. 'In den' ersten fünf Monaten dieses Jahres war die Einfuhr mit 338 Wagen für 5,04 Mill. Lire wertmässig fast die nämliche v wie in -der gleichen Zeit des Vorjahres, da 1 283 Fahrzeuge eingeführt wurden, welche mit- 4,97 Mill. Lire zu Buche stehen. Auf der an-- deren- Seite hat sich auch der Export belebt, und weist für die Zeit vom 1. Januar bis" 31. Mai mit 3103 ausgeführten Wagen im Werte von 31,1 Mill. Lire eine wesentliche 1 Zunahme auf. In der Vergleichsperiode des Vorjahres ;wurden nämlich nur 2295 Auto i mobile, welche mit 28,2 Mill. Lire fakturiert' waren, exportiert. In den ersten vier Monaten 1933, in welchen 2478 Wagen ins Ausland geliefert wurden,' erwies sich Spanien mit 356 Fahrzeugen als., der beste ; Kunde, Polen steht mit 321 Einheiten an zweiter Stelle, während die Schweiz, 5 die letztes Jahr den besten Kunden darstellte, mit 301 Fahrzeugen erst an dritter- Stellefolgt. Nennenswerte Bezüge weisen auch: Brasilien mit 193, Deutschland mit Yll und' Aegypten mit 144 -Wagen auf. z. nunmehr bei den deutschen Lastwagenfabri- ' ken Aufträge für neue Fahrzeuge im Betrage von 17,5 Millionen Mark getätigt. Bei der Aufteilung der Aufträge wurde neben derf technischen Erfordernissen, welche an die Wagen, selbst gestellt werden, vor allem darauf Bedacht genommen, dass dadurch einer möglichst 1 grossen Zahl von Arbeitern neue* Beschäftigung verschafft werden konnte, Der' Auftrag ist um- so- wertvoller, als er den Fabriken erlaubt, die flaue Saison produktiv auszufüllen und die Betriebe auf alle Fälle' im bisherigen Ausmasse aufrecht zu erhalten. dieses Im Verbrennungsmotor besonders stabile KOLLOIDGRAPHIT-PRÄPARAT bewirkt erhebliche Reibungsverminderung Und ergibt grundlegende Verbesserung der gesamten Schmierung. P. H. Stehelin & Cie., Basel „MOSER"-Anhänger mit nur 1 Tonne Eigengewicht bei 4 Tonnen Nutzlast Kippvorrichtungen E. MOSER, Anhängerfabrik, BERN ft/»h\A/a i-T+ftreti-assA 1 01 - Telephon 22.381 FORD-LASTWAGEN 4 Tonnen Ladegewicht, 17 PS, 4 Zylinder, Motor- *», wagen und Ladebrücke trennbar, in gutem Zustand, 'umständehalber billig zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 60143 an die Automobil-Revue, Bern. Verlangen Sie Gratis-Prospekte und -Muster, unverbindl. Besuch E. Qugolz-Furini, Ober-Winterthur Motoren-Oelc Telephon 761 Wegen Anschaffung eines Cabriolets zu verkaufen Limousine Mod. 1930 Amerikaner-Marke, 4/5pl., sehr gut unterhalten, sehr billig, — Offerten unter Chiffre 14040 an die Automobil-Revue, Bern. Aus Privatbesitz billig zu verkaufen: 8 Zylinder, Limousine, 6/8-Plätzer, frisch revidiert, sehr gut erhalten, grosser, geräumiger Wagen, geeignet für Hotel. 59987 6 Zylinder, 28 PS, Doppel-Phaeton, 6/8-Plätzer. Zu besichtigen: «Weidenhof, Steinach (St. Gallen). Eine neue Hallwag-Karte: Schweiz-Riviera Einem vielgeSusserten Wunsch nach einer zusammenhängenden Karte von der Schweiz zur Riviera entsprechend, haben wir diese Karte im Maßstab 1: 500,000 geschaffen. Als Grundlage diente unser vorbildlich ausgearbeitetes Alpen-Relief, das mit einem ausserordentlich scharf durchgearbeiteten Strassennetz versehen ist. Die Karte beginnt am Genfersee, reicht im Westen weit über das Rhonetal hinaus, umschlletst im Osten die grossen Routen Ober Aosta-r-Susa—Turin zum Mitteltneer; die südliche Abgrenzung umfasst von Imperia angefangen die ganze französische Riviera, reicht bis Toulon und Marseilleeinschliesslich des Rhonedeltas bis Ntmes und Montpellier. Die höchst praktische Karte ermöglicht also die Reise von der Schweiz zur R!vi«ra und nach Südfrankreich ohne andere Orientierungsmittel. 6farbige vorbildliche Ausführung und auf zähem, wetterfestem Papier gedruckt, in der bekannten praktischen Falzung. Preis Fr. 3.20. VERLAG HALLWAG BERN Lastwagen F. B. W. 5 Tonnen, 6-Zylinder- Motor, kürzlich revidiert, Ia. Zustand, Ladebrücke: 5,2 m, GF- Räder, Pneuber. 4OX 8", elektr. Licht und Anlasser. 60073 Preis sehr billig! Anfragen erbet, unt. Chiffre Z 2676 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. auffallend schöner Wagen, 6 Zyl., lä PS, HUP-' MOBILE, 3/4plätz. 10485 Fr. 1900.— Mercedes-Benz-Autqmobil- A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Tel. 51.693. 6-7plätz. I Martini VICTORIA- COUPE Limousine- Landaulet m. Separat., Typ F.U. G., 6 Zyl., 22 PS, 6fach. bereift, Koffer etc., in pr. meeh. Zust., billig bei A. Boehler, Altstetten-Zürich, ßadenerstr. 65. Tel. 55.016. Hinwil Dampf-Vulkanisieranstalt ; Pneumatik Stock „Goodyear" aimtllehe "Reparaturen an Normal-, Ballon- und Riesenluftreifen sowie Lultschläuchen Tel. 75. Neuprotektieren. E. Muggler, Mitgl. des T.C.S. IMELS Auto-Reparaturen bei Sargans Schaff hausen Garage Tivoli Mahn Rahnhnl Heparatur-Werkstatte Quyan & Co. ST. GALLEN Hinter dem Stadttheater - Telephon 28.71 Dampf-Vulkanisieranstalt, Pneu-Service Reparaturen - Neugutnmierungen A. L E D E R G E R B E R St. fallen PASSAGEGARAGE ltep.-Werkstätte - Abschleppdienist 1 Tag- und Nacht-Betrieb Telephon 5105 Hrch. Schaeppi Zürich 8 B. Frick & Co. PNEUMATIK-HAUS Oufourstr.-EckeKreuzstr.15 Telephon 21.333