Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.073

E_1933_Zeitung_Nr.073

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1933 - No 73 30 m20 I \ 11 20 40 60 80 JOOHI20 140 160 180 200 220 240 260 280 300 320 340 360 20 15 (0 -m geht aus dem gestreckten Verlauf der Be-Füschleunigungskurven hervor. Auch im vier- bietet sie wohl das erdenkliche Höchstmass lage D 6 11 Sport, a — erster Gang; b = dritter eine kleinere Gesellschaft oder Familie Oben: Anfahr- und Bremswegdiagramnie des Beten Gang, der eine abgestoppte Maximalgeschwindigkeit von 115 bis 120 km/St, er- Die Karosserie hat Sitzplätze für 6, oder fahikurven bedeuten Sekunden. Der Wagen war mit an Reisekomfort. Gang; c = direkter Gang. Die Zahlen auf den An- 1 Pereon besetzt, die Teermakadamstrass« trocken laubt, kann noch ohne Schwierigkeiten auf Schlafgelegenheit für 2 Personen und besitzt und griffig. — Unten: Der Mercedes-Benz-Wochenend- und Konferenzwagen mit geöffnetem Roll- 8 km/St, abgedrosselt und von diesem einen kombinierten Schlaf- und Wohnraum, Tempo wieder angefahren werden. der mit bequemen Klubsesseln und einer dach. Die Messungen wurden mit einem unabhängig, durch ein fünftes Rad angetriebener eine Küche mit Eisschrank. 1 vollstän- Couch ausgestattet ist. Im Wagen sind fernen, registrierenden Tel-Geschwindigkeitsmesser der Hasler AG., Bern, vorgenomgebaut, so dass er alle Forderungen erfüllt, dige Rundfunkanlage und 1 Qepäckraum eintoen. Der im Wagen eingebaute Geschwindigkeitsmesser ging um rund 10% vor. Konferenzwagen gestellt werden können. ' die an einen zweckvollen Wochenend- und Aus den den Kurven entnommenen Besehleunigungswerten berechnet, ergibt sich 2000 mit einem 55-PS-Vierzylinder-Diesel- Als Fahrgestell ist ein Chassis Typ Lo die maximale Dauerbergsteigfähigkeit im motor vorgesehen. Dieser Motor benötigt auf dritten Gang mit rund 11% bei 45 bis 60 100 km nur 11 kg Rohöl. Im Rahmen ist das Der Mercedes-Benz-Wochenend- und Konferenzwagen. Am Autocorso. der am nächsten Sonntag zur Eröffnung der Berner Lichtwoche veranstaltet 'wird, nimmt neben etwa einem Viertel Tausend anderer, Fahrzeuge auch der neue serienmässig fabrizierte Mercedes-Benz-Wochenendwagen teil. Es ist zu erwarten, dass diese Kleinwohnung auf Rädern berechtigtes" Aufsehen erregen wird. Delage D6 11 km/St., und im vierten Gang mit 7% beiMotoraggregat elastisch und schwingungsdämpfend gelagert. Das Chassis hat eine Fahrgeschwindigkeiten zwischen 20 und 45 km/St. starke Hinterachse, Rutschfedern, stossfreie Als normaler Brennstoffverbrauch des Schraubenspindellenkung, Oeldruck-Vierradbremse mit Servowirkung und Scheibenrä- Wagens wurde bei einer weiteren Fahrt in vorwiegend flachem Gelände und 55 km/ der. Der Brennstofftank fasst 70 Liter und St, mittlerer Geschwindigkeit der Wert von reicht für etwa 500 km Fahrt. 14,5 Litern (Dynamin) pro 100 km festgestellt, m. finger Ganzstahlbauweise (DRP) ausgeführt, Der Aufbau ist nach der Original-Sindel- durch die ein biegefestes Tragsystem bedingt wird. Besonders bemerkenswert ist das patentierte Daimler-Benz-RoUverdeek, das alle Annehmlichkeiten eines offenen Wagens bietet und geräuschsicher ist. Seitlich und hinten ist der Aufbau über dien Rahmen heruntergezogen. Durch eine Klappe unten in der Rückwand sind die unteren Rahmen! teile und die Reserveradbefestigung deckt und trotzdem leicht zugänglich. I;\J I I j S km/h 60 Der Aufbau als solcher besteht aus 3 Räumen, und zwar dem Führerraum mit rechts daneben liegendem Gepäckraum, dem eigentlichen Wohnraum und der Küche am Wagenende. Der Führerraum besitzt rechts und links je eine Klapptür mit wagerecht verschiebbaren Fenstern und eingelassenen Türgriffen. An der Stirnwand ist die Windschutzscheibe in der Mitte geteilt; die> rechte Hälfte fest, in der linken Hälfte ist das Oberteil ausstellbar. Oberhalb dieser beiden Scheiben befinden sich die Belüftungsfenster. Unter xlem mit braunem Leder gepolsterten Führersitz ist eine der Batterien sowie das Werkzeug untergebracht Rechts davon ist durch ein verchromtes Gitter ein Raum geschaffen, in dem auf einem Klappsitz eine Person Platz findet. Nach dem Hochklappen des Sitzes katm dieser Raum auch zur Unterbringung von Gepäck benutzt werden. Die Zwischenwand im Führerranm sowie die Führerhaustüren weisen Sperrholz-Verkleidung auf. Die Decke besteht aus Sperrholz in passender Farbe mit einer Deckenlampe, die Beschläge sind verchromt. Am Fenster in der Zwischenwand befindet sich ein Springvorhang aus undurchsichtigem Type Hero dieser Reifen rollt wunderbar weich über die schlechtesten Strafen. Er schont Ihren Wagen und Ihre Nerven. Monfierbar ohne Felgen- und Rad-Änderung. LIEFERUNG DURCH HÄNDLER. Continental-Caoutchouc-Co. A.-G., Zürich - Genf - St. Gallen von ZYLINDERN und ALUMI- NIUM-GEHÄUSEN jeder Art, VENTILSITZ-RISSE, Ausfüllen von Nuten in Zylinderwandungen.—Spezialverfahren.— Garantie. — Beste Referenzen. Elektro-iriechqnische Werkstatte v _ i r c *•» e O_LaL • £•&_ «SO SPEZIAL-REPARATÜR-WERKSTÄTTE Gust. Bäuerlein Ob. Kirchstr. 8 Tel. 932.188 WALLISELLEN-ZÜRICH Origlnal-Ersatzteillager Rückwärts Zweiseiten Dreiseiten •KIPPER Patente Burkhardt für jeden 2bis7-T.-Camion oder Anhänger Auto- und Traktor-Anhänger dreiseitig kippbar durch den Motor des Zugwagens Niederster Bau. Das vollkommenste System. Denzler & Burkhardt, Maschinenfabrik, Zollbrück AUTOABBRUCH BERN, Lehmann G„ Freiburgstr. 66. Tel. 23.091. Ersatzteile: Wbippet 28, Austro-Daimler. Chevrolet, Cleveland, Amilcar, Citroen, Fiat, Typ 51 A, Matbis, Chandler. D.-Zedel, Zedel, Essex, Essex sup. Six, Renault, Pic-Pic. Dodge, Dürkopp. Stoewer. Opel. Berliet, Ley. Vermorel, Ford. 10585 D Auto-Kollag H. STEHELIN & CIE. n ASEL Wegen Aufgabe der Generalvertretung werden eine Anzahl fabrikneue erstklassige 10500 Automobile neuester Konstruktion, 8/30 PS Vlersltzer-Umousinen und Cabriolets zu billigsten Preisen liquidiert. Nur für Barkäufer ohne Tausch. Die Wagen werden mit voller Fabrikgarantie und zu den üblichen Service-Bedingungen abgegeben. Offerten unter Chiffre 2 2697 an die Automobil-Revue, Büro Zürich

N» 73 - 1933 AUTOMOBIL-REVUE 11 Alpenstrassenbau im Ausland (Vergleiche Leitartikel in dioson NlimmBfl Grossglocknerstrasse, Bauarbeiten an der strecke. mmmsmm Grossglocknersfrasse, Südrampe. Blick auf Grosselockner und Pasterzonirletscher. Man beachte die breite Strassenanlase und die mässiffe Steisune