Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.087

E_1933_Zeitung_Nr.087

8 AUTOMOBIL-REVUE

8 AUTOMOBIL-REVUE 1933 - N° 87 nismus. Die einventilige Bauart lässt überdies, trotz der für einen Dieselmotor notwendigen hohen Kompression, die seitlich stehende Ventilanordnung zu, die gegenüber der hängenden Ventilanordnung wiederum eine fabrikatorische Erleichterung bedeutet. Weiter erhält der Verbrennungsraum eine Form, die eine innige Durchwirbelung des seitlich eingespritzten Brennstoffes mit der Luft sehr begünstigt. Die Einspritzung erfolgt mittels einer Bosch-Zapfendüse und einer Bosch-Einspritzpumpe in waagrechtem Strahl direkt in den Verbrennungsraum, der über dem Ventil seine grösste Höhe aufweist Das Gewicht des Motors wird mit 855 kg angegeben, so dass pro PS 6,7 kg entfallen. m. Internationaler Wettbewerb für Dieselmotoren. Das Schwerindustrie-Kommissariat der Sowjetregierung veröffentlicht die Ausschreibung für einen internationalen Wettbewerb für Dieselmotoren in Moskau. Als Termin ist Mitte Dezember dieses Jahres vorgesehen. Zweck des Wettbewerbs ist, den besten Dieselmotor zu finden für Wagen der Automobilwerke in Moskau und Jaroslaw, sowie für Traktoren -der Stalingrad-Charkow Traktorenwerke. Ex. Gute Strassen sind wirtschaftlicher. Es wird immer noch viel zu oft übersehen, dass gute Strassen nicht nur dem Strassenbenützer Vorteile bringen, sondern auch an sich •wirtschaftlicher sind. Schlechte Strassen zwingen den Fahrzeugkonstrukteur zum Bau besonders widerstandsfähiger und deshalb schwerer Fahrzeuge, die ihrerseits wieder eine Mehrbeanspruchung der Strasse verursachen. In dem Mass, wie der allgemeine Zustand der Strassen besser wird, können dagegen die Fahrzeuge immer leichter gebaut werden, woraus selbstverständlich auch eine Verminderung der Strassenbeanspruchung resultiert. Je mehr die Verkehrswissenschaft fortschreitet, um so deutlicher wird man einsehen, dass die Strasse das darauf rollende Fahrzeug nur minimal beanspruchen darf. Eine « gute Strasse » soll das Fahrzeug möglichst wenig erschüttern, daneben aber auch möglichst selten den Anlass dafür geben, dass der Fahrzeuglenker bremsen oder scharfe Kurven nehmen muss. Alles, was den Reifen schädlich ist, wirkt sich mit Sicherheit auch ungünstig auf die Strasse aus. at. Ein Delauney-Belleville-Typ Lizenz Mercedes-Benz. Neben andern Erfolgen hat der Pariser Salon für Mercedes-Benz die Genugtuung gebracht, dass sich die alte französische Firma Delauney-Belleville eine Lizenz für den Bau des Mercedes-Schwingachsentyps 200 erwarb. Es handelt sich bei diesem 2 Liter-Typ bekanntlich um eine grössere Ausgabe des 1,7 Liter-Typs 170, wie sie erstmalig am Genfer Salon des letzten Frühjahres gezeigt wurde. at. de her aber der Kompros-sionsdruck ist, um so schwerer springt die Zündspannung an den Elektroden triebskr.steu in sechs Stunden auf zirka 5 Fr. zu Ein rascher Reifenzerstörer ist auf denstehen kommen. Es wurden in einem grossen Ofen in Funkenform über. Ob wirklich hierin der Mandelschalen verfeuert, und so vermute ich, dass Grund der Störung zu suchen ist, können Sie auf Garageboden ausgelaufenes Oel. Wie Ben-ezin übt auch Oel auf den Gummi der Pneus möchte Sie nun fragen, ob das wirklich Holzgasweisen Einbau eines anderen, bestimmt genügend sich um einen Betrieb mit Holzgas handelt. Ich zweierlei Art feststellen: Entweder durch versuchs- einen sehr schädlichen Einfluss aus. über den l*etrieb ist und wie die Gaserzeugung vor sich geht. wirksamen Magneten, oder durch Prüfung der an man sich oft noch nicht genügend Rechenschaft ablegt. Das Abtropfen oder Ausflies- Motor zu betreiben? Es interessiert mich um sounter Druck gesetzten Zündkerzen und niedriger Wäre es auch möglich, mit dem erzeugten Holzgas den gegenwärtigen Magneten angeschlossenen einen mehrzylindrigen, als Benzinmotor gebauton Zündkerzen unter Druck. Zeigt es sich, dass bei sen von Oel auf den Garageboden sollte deshalb mit allen Mitteln vermieden werden. Automobile mit Holzgas zu betreiben. H. V. in M. gen, so liegt der sichere Hinweis dafür vor, dass mehr da man hin und wieder von Versuchon hört, Magnettourenzahl keine Funken mehr übersprin- der Apparat neu magnetisiert werden muss. Zur Kommt es trotzdem einmal vor, so reinigt Antwort: Es ist wohl möglich, dass das Gasmotor-Aggregat, das Sie in Spanien gesehen haben, in den meisten grösseren Garagen spezielle Vor- Prüfung von Zündkerzen unter Druck sind heute man den Boden sofort gründlich mit Sägemehl und heissem Seifenwasser, weil das mit Holzgas betrieben wurde. Wir haben in der richtungen anzutreffen. «Automobil-Revue» diese Betriebsart schon mehrmals beschrieben. Der Brennstoff wird dabei in Ausgeschlossen ist es allerdings nicht, dass Oel sonst durch die Räder und die Schuhe rasch über den ganzen Boden verteilt wird und so, wenn es auch nicht mehr zu erkennen ist, seine schädliche Wirkung ständig weiter ausübt. at. Die Kartoffel als Dichtungsmittel. Manche Automobilisten dürften schon davon gehört haben, dass man mit einer mitten durchgeschnittenen rohen Kartoffel im Winter und bei Regenwetter die Beschlagsbildung auf der Windschutzscheibe vermindern kann, indem man die Scheibe ganz einfach mit der Schnittfläche der Kartoffel einreibt. Neu ist dagegen die Anwendung einer rohen Kartoffel zum Zweck einer Leitungsreparatur, wie ste uns von einem Praktikus als sehr empfehlenswert gemeldet wird. Dem Gewährsmann stand in der Nähe eines Kartoffelackers wegen gebrochener Benzinleitung der Wagen still. Isolierband oder ein Korken zur behelfsmässigen Reparatur der Leitung standen ihm nicht zur Verfügung. Kurz entschlossen nahm dann unser Praktikus eine Kartoffel, bohrte sie in der Mitte durch und steckte die beiden Enden des gebrochenen Rohres in die Bohrung hinein. Diese Operation soll ohne Schwierigkeiten zur Weiterfahrt bis zur nächsten Reparaturwerkstätte geholfen haben. •£.._ «I» '««§• Antwort 8853. Bureau-Druckmaschinen. Zuschriften weitergeleitet. Red. Frage 8854. Beton- oder Eternitgarage? Welche Autogarage ist für Luxuswagen zu empfehlen? Die aus Eisenbeton, zerlegbar, oder die Eternitgarage? E. N. in T. Frage 8865. «Raffinol»-Oel. Wer fabriziert und verkauft in der Schweiz das Oel «Raffmol»? C. P. in C. Frage 8866. Holzgasbetrieb. Ich war kürzlich in Spanien und habe in einem kleinen Elektrizitätswerk einen 80pferdigen Gasmotor gesehen. Da ich mich mit den Leuten nicht gut verständigen konnte, habe ich nur erfahren können, dass dessen Be- einem Ofen entzündet, und zwar unter einem Luftzug, der von oban nach unten strömt. Die über dem Brandherd durch die Hitze entstehenden Schwelgase werden beim Durchdringen der glühenden Kohlenstoffschicht von ihrem Teergehalt befreit. Das austretende Kohlenosydgas gelangt unter der Saugwirkung der Kolben nach dem Durchströmen verschiedener Rainigungsapoarate in den Motorzvlinder, wo es wie das Luftbenzingemisch eines Vergasermotors Arbeit leistet. Um den Motor in Betrieb zu halten, braucht lediglich der Ofen von Zeit zu Zeit mit einer neuen Ladung Brennmaterial beschickt zu werden. Die Einfülluns des Brennmaterials geschieht von oben in den zylindrischen, zirka 1 m tiefen und 50 cm weiten Schacht, der unten durch einen Rost abgeschlossen ist. Die Verbrennungszone befindet sich unten über dem Rost. Mit fortschreitendem Abbrennen des Malerials sinkt das neue Bronnmaterial nach unten, so dass abgesehen von der Nachfüllung kein Unterhalt der Teuerung notwendig ist. Jeder Vergasermotor lässt sich durch Zufügung eines Gasgenorators und der Reinigungsapparate auch für Holzgasbetriob verwenden. Seino Leistungsabgabe ist dabei jedoch 20 bis 50% geringer als bei Benzinbetrieb, weil die Zylinderfüllung aus Sauggas weniger Wärmeenergie enthält als dieienigo aus Bonzinluftgemisch. Durch Erhöhen der Kompression bis auf zirka 6 :1 lässt sich der Leistungsabfall allerdings etwas vermindern. at. Frage 8867. Aussetzen der Zündung. Solange der Motor meines Wagens noch kalt ist, zeigen sich bei stärkerem Gasgeben immer Aussetzer, und zwar immer genau in dem Moment, in welchem das Gaspedal durchgetreten wird. Anfänglich glaubte ich, diese Störung mit der Vergasung in Zusammenhang bringen zu müssen. Durch Anwendung grösserer Düsen oder Schüessen der Drosselklappe lässt sie sich jedoch nicht beeinflussen. Ich frage mich nun, ob es nicht möglich wäre, dass die Aussetzer mit einer mangelhaften Wirkung des Magneten zusammenhängen. Wie könnte ich mir über diesen Punkt Gewissheit verschaffen? N. A. in T. Antwort- Wenn der Magnetapparat bereits so sehr geschwächt ist, dass die Spannung zur Funkenbildung an den Zündkerzen-Elektroden bei niedriger Motortourenzahl nur noch knapp genügt, so ist es ohne weiteres möglich, dass bei stärkerem Gasgeben Aussetzer auftreten. Je mehr Gis gegeben wird, v,m so grösser wird ja auch die Aufladung der Zylinder und damit der dabei in den Zylindern entstehende Kompressionsriruck. Je hö- dennoch die Störung nur mit der Vergasung zusammenhängt. Manche ältere Vergaser liefern beim plötzlichen Durchtreten des Gaspedals Icein genügend brennbares Gemisch, solange die Saugleitung noch ka!t ist und Anlass zu Brennstoff- Kondensaten gibt. Gerade um diese Störung zu vermeiden, werden ja bei den neueren Vergasern kleine Pumpen angewandt, die beim plötzlichen Oeffnen der Gasdrossel ein zusätzliches Brennstoff- Quantum in das Saugrohr einspritzen. at. |u»£xt. S„ Anfrage 350. Lernfahrausweis. Ich bin seit dem 26. Sept. im Besitze einer Lernfahrbewilligung für Autos. Diese ist gültig bis zum 26. Dez. Ich habe aber nur Zeit, die Prüfung gegen den 20. Okt. zu machen. Muss ich für den Rest des Jahres die Führerbewilügung noch mit Fr. 10.— bezahlen, oder kann ich nach der Prüfung einen Führerausweis beziehen, ohne nachzahlen zu müssen? H. G. B. Antwort: Die für den Lernfahrausweis entrichtete Gebühr wird im Kanton Bern auf die Gebühr für den Führerausweis angerechnet. Wenn Sie also Ihre Führorprüfung vor Ablauf der Gültigkeitsdauer des Fernfahrausweises bestehen, so brauchen Sie für den Rest derselben die Gebühr für den Führerausweis nicht zu bezahlen. * Beim Postbureau20, Sihlpost, Tramlrofoi 2,6 und 11 Telephon 57.727 sehr eleganter, geschlossener 4/5-Plätzer, 20 HP, Zustand wie neu, nur wenig gefahren (Vorführungswagen). Für raschentschlossenen Käufer prächtige Gelegenheit. Preis netto Fr 8700 Krähenbühl & Co., Hardstrasse 21, Basel. Telephon 24.664 11016 ach &tn329 7pI. Allwetter S-Zyl.-BENZ 21 PS, 2 Reserveräder, Lederpolsterung, in gut braucht). Zustand, Fr. 900. Mercedes-Benz-Automobil A.-G., Zürich. Badenerstrasse 119. Tel. 51.693. Alle Ersatzteile zuOriginalpreisen von ZYLINDERN und AlUMJ. NIUM-GEHÄUSEN jeder Art, VENTILSITZ-RISSE, Ausfüllen von Nuten in Zylinderwandungen.—Spezialverfahren.— Garantie. —Beste Referenzen. Elekfro-mechanische Werkstätte SPEZIAL-REPARATUR-WERKSTÄTTE Gust. Bäuerlein Ob. Kirchstr. 8 Tel. 932.188 l/VALLISELLEN-ZÜRICH Or ig mal-Ersatztei Mager «••»••••«••«««•»•»•••»••«»••< T-i er t*rc o_i i *.»_ n*i Anfertigung sämtlicher Sorten AUTO-SCHLÜSSEL SCHLOSS- U. KILOMETERZÄHLER- \ REPARATUREN : werden nur sachgemas« ; ausgeführt bei < A. Kusterer, Zürich 8 ' Zimmersasse 9. Tel. 22.940 ', ««««««•«»»«««»«»»«»«««»»»«««««»« aller Modele postwendend Spezialtiiascbinen zum präzisen Aasschleifen von Zylindern nnd Nenlagernng der Kurbelwelle zu vorteilhalten Preisen. 5TH.WILLY, LUZERN (Tel. 22.235) offizieller Fordvertreter ETERNIT GARAGE sind billiger Nu 3,6X2,4111,2,5m hoch Fr. 840.— Hr.2 4,8x2,4m, 2,5m hoch Fr. 975.— Nr. 3 4,8X3 m, 2,5m hoch Fr. 1075 — Nr. 4 6 X 3 m, 2,5m hoch Fr. 1200.— Preise ab Fabrik, sofort lieferbar. Seit mehr als 20 Jahren bewährte Konstruktion. Doppelwandig, heizbar, demontabel. ETERNIT A. G. NIEDERURNEN 10 Tahrik, UUTER BACHMANN *C ! J UCTCTll i/Ud&mM&ca/iafäcUi* jaiße**-

N° 87 - 1933 AUTOMOBIL-REVUE 9 Spovlnadiipiditein Caracciola heil. Wie uns Rudo>1f Caracciola von Lugano aus persönlich mitteilt, beruht die Meldung über eine neue Operation, die wir, neben verschiedenen ausländischen Blättern, auch in der letzten Nummer der «Automobil-Revue» veröffentlichten, auf einem Irrtum. Wir nehmen selbstverständlich sehr Kerne Notiz von dieser erfreulichen Wendung der Dinge. Caracciola ist überhaupt nicht operiert worden. Der Oberschenkelbruch wurde lediglich durch Anlegung eines Gipsverbandes geheilt. Sein Bein ist wieder vollkommen hergestellt, doch hat sich die endgültige Entlassung aus der ärztlichen Behandlung dadurch verzögert, dass Prof. Putti zu einem Kongress nach Amerika reiste und erst anfangs November wieder in Bologna eintreffen wird. Caracciola wird sich sodann zu dem berühmten italienischen Arzt begeben, um sich die Bestätigung seiner endgültigen Entlassung aus jeder Behandlung zu holen. bo. Grossei- Preis von Frankreich. Entgegen verschiedenen Gerüchten, dass der Grosse Preis von Frankreich, der dieses Jahr bekanntlich knapp an einem Fiasko vorbeiging, 1934 nicht stattfinden werde, gibt der Präsident der A.CF., de Rohan. eine Erklärung heraus, nach der das französische Rennen mit Sicherheit wieder zur Durchführung gelangen wird. mb. Bergrennen Gometz-Le Chätel. Am kommenden Sonntag findet das traditionelle französische Bergrennen Gometz-Le Chätel statt, an dem sich einige bekannte Fahrer beteiligen. Die Schweiz wird an dem französischen Rennen durch die Zürcher Maag (Bugatti) und Rüesch (Alfa Romeo) vertreten sein. Die 12 besten Rennfahrer der Welt. In einer englischen Fachzeitschrift wurde kürzlich über die Frage diskutiert, wer als der beste Rennfahrer der Welt angesprochen werden könne. Aus dem Leserkreis ist nun eine Liste veröffentlicht worden, die auf Grund der Siege der einzelnen Fahrer zusammengestellt wurde. Die Berechnung bezog sich auf die letzten vier Jahre, dabei wurden für einen absoluten Sieg drei Punkte, für einen zweiten Platz zwei Punkte, und für einen dritten Platz oder einen Sieg bei einem kleineren Rennen 1 Punkt erteilt. Nach dieser Aufstellung erhielten : 1. Nuvo- lari 71 Punkte, 2. Chiron 45 R. 3. Varzi 43 R, 4. Lehoux 39 P., 5, Caracciola 35 P., 6. Etancelin 31 P., 7. Fagioli 29 P., 8. Dreyfus 25 P., 9. Sommer 22 R, 10. Williams 14 R. 11. Zehender 14 R, 12. Brian Lewis 12 P. Falls die drei Opfer des Monzarennens 1933 in dieser Liste ebenfalls Berücksichtigung gefunden hätten, wären Borzacchini mit 33. Campari und Ozaikowsky mit je 16 Punkten vertreten. Die Alkoholblutprobe im Kanton St. Gallen. Zum Problem der Alkoholblutproben bei schweren Verkehrsunfällen äusserte sich der Kantonsarzt in einem konkreten Fall, in dem Sinne, dass die letzten Jahre auf diesem Gebiet grössere Erfahrungen gebracht haben und Schwierigkeiten für eine richtige Interpretation der gefundenen Zahlen nur bei niederen Werten, wo die individuelle Reaktionsart stets eine grosse Rolle spielt, entstehen. So ist allgemein bekannt, dass Frauen, Kinder, schlecht ernährte Menschen, Kranke etc. und Abstinente bei Einnahme gleicher Mengen anders reagieren als an Alkohol gewöhnte Menschen. Der daran gewohnte Organismus verbraucht den Alkohol rascher, und deshalb bleibt die Blutkonzentration niedriger; physische und psychische Faktoren, so namentlich die «Konstellation» des Organismus im Augenblicke der Alkoholaufnahme, spielen eine grosse Rolle. Es gelte daher, bei niedern Blutkonzentrationen, d. h. unter 2 Promille (gleich 2 cm 3 absoluter Alkohol bei 1000 Gramm Blut), allen diesen Möglichkeiten Beachtung zu schenken und namentlich die Reaktionsverschiedenheiten in diesen Konzentrationsstufen immer vor Augen zu halten. Aber schon Konzentrationen von 1,5—2 Promille lassen in der grössern Zahl der Fälle bereits deutliche Symptome der Alkoholwirkung feststellen, z. B. Euphorie, verlangsamte Auffassung und Reaktion, meist auch Störungen der Koordination und der Sinneswahrnehmungen. In Anlehnung an diese Beobachtungen sagt der Kantonsarzt weiter: «Die Alkoholbestimmung des Blutes vermag also in zahlreichen Rechtsfällen (des Versicherungs- und Strafrechts) seinen vorhandenen Kausalzusammenhang naturwissenschaftlich abzuklären, resp. subjektive Angaben objektiv zu ergänzen und zu kontrollieren. Sie stellt in diesem Sinne also eine wertvolle, wichtige Untersuchungsmethode dar. Es ist aber eine komplizierte, technisch schwierige Methode, welche volle Beherrschung der Untersuchungstechnik verlangt, um die zahlreich möglichen Fehlerquellen auszuschalten. Die rechtliche und damit die praktische Bedeutung, welche diese Untersuchungsmethode vielfach haben kann — und je länger je mehr hat — macht zur Erhöhung der Sicherheit des Resultates überdies eine kombinierte Untersuchung notwendig, nämlich die Durchführung eines chemischen und eines inter-ferometrischen Verfahrens. Ausserdem erfordert die Durchführung einer Alkoholbestimmung weitgehende biologische und toxikologische Einsicht in das Wesen der Alkoholvergiftung und der Alkoholwirkung. Diese Untersuchungen sollten deshalb in allen ihren Phasen von der Materialentnahme an bis zur Begutachtung des Resultates in die Hände eines Arztes gelegt werden, wie auch die komplizierte Untersuchung selbst nur in einem dafür gut und vollständig eingerichteten Laboratorium unter der Leitung eines erfahrenen Chemikers ausgeführt werden sollte. Im Sinne der einschlägigen Kreisschreiben der Sanitätskommission des Kantons St. Gallen an die Aerzteschaft sowie an die Untersuchungsbehörden betreffend Vornahme von Blutproben auf Alkoholgehalt vom 13. Januar und 27. Mai 1931 kann eine Alkoholexpertise allerdings nur dann stattfinden, wenn es sich um einen schweren Unfall mit tödlichem Ausgang oder mit schwerer Körperverletzung handelt, und nur dann, wenn der Betreffende, dem Blut entzogen werden soll, zustimmt oder wenn das zuständige Untersuchungsorgan (Staatsanwaltschaft, Bezirksamt oder Untersuchungsrichteramt) sie anordnet und dadurch die Verantwortung übernimmt. Selbstverständliche Voraussetzung ist weiter, dass die Untersuchung in einem Zeitpunkte vorgenommen wird, in welchem sie noch Erfolg verspricht.» — Gestützt auf diese amtsärztlichen Ausführungen wird das Departement nächstens sog. Venulen an die Polizeiorgane abgeben, die dann im Bedarfsfälle dem Arzt zur Verfügung stehen. F. R. Veranstaltungen. Die lagung der A.i.A.C.K. in rans. U.eichzeitig mit der internationalen Sportkommission tagte in Paris auch die Verkehrs- und Zollkommission. An deren Sitzungen nahmen neben den im Ausschuss vertretenen 28 Ländern auch Delegierte der französischen Zollverwaltung, des Völkerbundes und der internationalen Handelskammer teil. Die neuerdings behandelte Frage der obligatorischen Haftpflichtversicherung hat auch tiieses Jahr keine besonderen Fortschritte gemacht. Es wurde eine neue Subkommission bestellt mit der Aufgabe, die Möglichkeiten einer Vereinfachung der Versicherungsformalitäten zu prüfen. Im weiteren erhielt das Sekretariat der A. I. A. C. R. den Auftrag, sich mit den Regierungen der Mitgliederländer in Verbindung zu setzen, um eine Vereinheitlichung in der Gesetzgebung über die Haftpflicht der Motorfahrzeugführer anzustreben. Die Kommission gab in einer Resolution dem Wunsche Ausdruck, dass die Vereinigten Staaten sobald wie möglich dem internationalen Verkehrsabkommen vom 24. April 1926 beitreten möchten. Auch über die Erleichterung des interstaatlichen Reiseverkehrs wurde beraten. Die Kommission konnte sich nicht entschliessen, die Abschaffung des internationalen Führerscheines zu befürworten. Dafür empfahl sie eine gegenseitige Anerkennung der nationalen Führerscheine und Wagenausweispapiere durch die jeweiligen Nachbarstaaten. Bekanntlich hat die Schweiz mit Italien und Deutschland bereits derartige Abkommen getroffen. Endlich beschloss auch die Kommission, die notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um den Beschlüssen der internationalen Zollkonferenz von 1932 zur praktischen Durchführung zu verhelfen. Die nachfolgende Generalversammlung genehmigte einstimmig die Aufnahme des Automobil-Clubs vom Grossherzogtum Luxemburg, des Automobil- und Touring-Clubs von Albanien, sowie des königl. Automobil-Clubs von Niederländisch-Indien. Im weiteren wurde nachträglich noch die Aufnahme des königl. Automobil-Clubs von Südafrika, der American Automobile Association und des Automobil-Clubs von Mexiko ratifiziert. Damit umfasst die A. I. A. C. R. nunmehr 40 nationale Clubs. Die verschiedenen Kommissionen werden sich im Mai 1934 in Paris treffen, wo auch die folgende Generalversammlung zur Zeit des nächstjährigen Automobil- Sa'nns abgehalten wird. z. bürgen für Qualität. Gerode heute »ind werbe» kräftig« Drvdnadien i»n- •rfäufidi. — Wo« nötaf Ihnen »in gut« Produkt, wenn •> der kaufkräftigen BevSIkerunfl nidif bekannt ittt Kommen Si» «u am. wir helfen Ihn««. •reitenroinff ratse 97 Zukaufen, gesucht OCCASIONS-AUTO mit breitem Brückli, geschlossener Kabine und nicht über 12 PS. Detaillierte Offerten unter Chiffre 60842 an die Autemobil Revue. Bern. Zukaufen gesucht gegen bar AUTO, neueres Modell, ganz gut erhalten : bequem, 4/5pl. (Cabriolet oevorz.), kompl. ausgerast Dff. m allen Angaben unt D. 7235 Y. an Publicitas, Bern. 60867 Zukaufen gesucht ein 2-Tonnen- Lastwagen kleiner Motor, nur in Ia. Zustand. A. Schmldlger, Marbach (St. Gallen). ' 08M Zu kaufen gesucht Occasions-Wagen Vierpläteer, Limousine oder Cabriolet, 8—10 PS 6 Zyl. bevorzugt, Modell 32 od. 33. — Preisofferten bei Barzahlung unter Chiffre 60831 an die Automobil-Revue, Bern. Zu kaufen gesucht per sofort gegen Kassa ein neuerer 4-Tonnen- LASTWAGEN wenn möglich mit 20 oder mehr Sitzplätzen (Car- Alpin-Karosserie). Bevorzugt wird SAURER oder FRANZ, mit Vierradbremse versehen. Modell nicht unter 1930. — Schriftliche Offerten mit "Angabe der gefahrenen Kilometer und äusserstem Preis unter Chiffre 14107 an die 10693 Automobil-Revue, Bern. Zukaufen, Zukaufen gesucht gesucht Occasion Lastwagen FORD mit Pneubereifung. — Offerten mit Angabe von 6 PS, in einwandfreiem Jahrg., Steuer-PS, Achsabstand, Brückengrösse, Zustand. Offerten unter Chiffre unt Chiffre 14104 an die 60846 an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue. Bern. gegen bar ein Limousine Zukaufen gesucht aus guter Hand 60840 Lieferungswagen mit Blachenverdeck, nicht über 10 Steuer-PS, für ein Gewicht von ca. 800 kg. Offerten erbeten unter Chiff. Z 2745 an die Automobil-Revue, Bur. Zürich. 5 Tonnen »«»» Zukaufen gesucht Fiat 521 oder 522 6plätzig. 8611 Moser & Cie., Garage, Langnau i. E. Teleph. 210.