Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.082

E_1933_Zeitung_Nr.082

8 'AUTOMOBIL-REVUE

8 'AUTOMOBIL-REVUE 1933 — N° 82 SCHWEISSEN SCHWIERIGER GUSSTUCKE unsere SPEZIALITÄT Würgler, Mann & Co., Zürich-Albisrieden Maschinenfabrik BERNA 3-Seiten-Motorkipper, 5 t tnit 45-PS- oder 75-PS-Motor, nach Wahl abzugeben infolge Umstellung. 11097 Auskunft wird erteilt unter Chiffre 14083 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen SUNBEAM TU.S4.1O9 Mod. 23, rassiger Bergsteiger, in tadellosem Zustand, 6 Zyl., 23 PS, offen, Torpedo, mit Verdeck oder Ballonaufsatz, ist infolge Todesfall billig zu verkaufen, kann auch als Lieferungswagen umgebaut werden. Auskunft erteilt: Heinrich Heer, Kalchbühlstr. 59, Wollishofen. Zürich 2. 60668 Lancia-Lambda 4 Gänge, Ballon u. Sommerverdeck, prima Zustd., Ff. 1800.— Ersklne- Studebaker Allwetter-Karosserie, 7pl., in prima Zustand, Steuer und Versicherung bezahlt, Fr. 1200.— Palge geschlossen, 4türig, 14 PS, prima Zustand, 1200 kg Tragkraft, mechanisch prima, Fr. 600.— 10 HP, 2-Plätzer, Cabriolet, mit 4-Radbremse, gut erhalten, Fr. 600.— Torpedo, 14 HP, wie neu, Fr. 1400.— Günstige Tausehgelegenheiten ! 10963 H. Balmer, Niederwangen. Tel. 46.241. 24jähriger, tüchtiger Mechaniker "• (Elektriker), Deutsch und Französisch sprech., sucht Stelle in gute Garage, wenn möglich Kost und Logis. Eintritt n. Uebereinkunft. geschlossen, 4türig, zwei Offerten unter Ghiffre Reserveräder, 12 HP, wie 60666 an die neu, äusserst billig. Automobil-Revue. Bern. Delage 30jähriger, verheirateter Dl, 11 HP, Allwetter, Karosserie, 4plätzig, in bestem Zustande, wie neu, Fr. 1600.— Bulck Master Fr. 1400.— Fiat-Camion Citroen Chevrolet Mechaniker und Automechaniker welcher nette Umgangsformen mit der Kundschaft hat, sucht seine Stellung als Auto-Mechaniker zu wechseln. Der Suchende hat auch bestes Zeugnis als Vorarbeiter im Maschinenbau. — Offerten unter Chiffre 60667 an die Automobil-Revue. Bern. Branchenkundiger, intelligenter 60650 Automechaniker 25jährig, sucht gutbezahlte Dauerstelle als Chauffeur- Mechaniker auf Lux!us- oder Lastwagen. Stadt bevorzugt. Off. an Postfach 1147, Arch b. Buren. Automechaniker könnte bei tüchtigem Spezialisten zur Ausbildung im elektr. Teil des Autos eintreten. Bedingung: Geschäftseinlage von Fr. 5000.— gegen entsprechende Sicherstellung und Rückzahlung innert 18 Monaten. — Anständiger Lohn und bei Eignung Dauerstelle. Offerten unter Chiffre 60661 an die Suchender ist seit bald 20 Jahren im Autofach wie Verkauf, Werkstätte- und Garagebetrieb tätig, an strenges, zielsicheres Arbeiten gewöhnt. Beteiligung an nachweisbar gutflorierendem Unternehmen nicht ausgeschlossen. — Gefl. Zuschriften befördert unter Chiffre 60607 die Automobil-Revue, Bern. Auto- Elektriker Offerten unter Chiffre N 57 076 Q an Publicitas, Basel. 60688 Automobil-Revut, Bern. Betriebsleiter-Geschäftsführer von grosser Garage wünscht seine jetzt noch ungekündete Stelle zu ändern Suche Stelle als 27jähriger, anständiger, aufrichtiger Bursche sucht Stelle als 60584 Chauffeur auf Lieferungs- od. Personenwagen. Sich. Fahrer. Nehme aber auch jede and. Beschäftigung an. Off. an Hans Gut, Stat. Zweidien bei Eglisau. auch wenn er so aussieht, ist kein Grund zum Verzweifeln er wird von uns wieder wie neu hergestellt. L. ChytH-Straub - Rorschach CHYRO Kühlerfabrik Telefon Nr. 248 CHEFMECHANIKER findet dauernde Stelle in Garage der Ostschweiz. — Nur seriöser, selbständiger, tüchtiger Fachmann, in allem firm, eingearbeitet auf Amerikaner, findet Berücksichtigung. Ohne prima Arbeitsausweise Anmeldung unnütz. Offerten unter Chiffre 60671 aa die Automobil-Revue, Bern. zu Liquidationspreisen I E. EPPER Garage, LUZERN Telephon 23.726 OCCASIONSWAGEN der Generalvertretung - WERNER RISCH ZÜRICH Leichtmetall- Anhänger Lastwagen- Traktoren- „ Langmaterial- „ Schwcrlast- „ Hydr. Kipper f. Last wagen u. Anhänger Spezial-Anhänger für Transport von Flüssigkeiten aller Art liefert in solidester, flotter Konstruktion BUCHER-PETER & GIE. Konstruktlonswerkstltt« Winterthur Zu verkaufen 7 PS, 4türige Limousine, mit Lederpolsterung. Preis Fr. 2200.—. 60679 E. Oswald, Gärtnerstr. Nr. 5, Zürich. Telephon Nr. 25.903. 60679 Tüchtige und seriöse Vertreter kantons- od. bezirksweise gesucht für den Verkauf von erstklassigen, rein pennsylvanischen Auto- und schweizer. Adhäsions-Oelen (für Transmissionen) Einwandfreie Belieferung u. gute Verdienstmöglichkeit ist gewährleistet. Anfragen an Jules H^ab Abtg. Handel, Zürich, Pelikanstrasse 2 Telephon 34.533 Jemehr die Konkurrenz um den «Platz an der Sonne» zunimmt, Je schwieriger das Vorwärtskommen wird, desto mehr kommt es auf Ihr Rüstzeug an, mit andern Worten auf die Fähigkeiten, die Sie im Kampf ums Dasein einsetzen können. Nur wenn Sie allen Aufgaben gewachsen sind, dürfen Sie noch auf Erfolg hoffen. Gewiss haben auch Sie schon erfahren, welch grosse Rolle die Kenntnis fremder Sprachen In Ihrem Berufe spielt. — Wie weit haben Sie es dabei schon gebracht? Genügt Ihr Wissen für alle Fälle, vor die Sie je gestellt werden? Oder waren Sie schon einmal in Verlegenheit, well Sie sich mit einem fremdsprachigen Kunden nicht gut unterhalten könnten? Hatten Sie einmal MO he, einen Brief zu lesen, weil Ihnen die Sprache nicht geläufig war? Wurden Sie schon einmal bei einer Bewerbung ausgeschaltet, weil ein Mitbewerber Ober bessere Sprachkenntnisse verfügte? Mussten Sie einmal das Telephon einem Ihrer Nebenleute Oberlassen, weil Sie in einer Fremdsprache angesprochen wurden? Wenn Ja, dann dürfen Sie nicht nachgeben! bis Sie Herr der Sprache geworden »ind, die Sie benötigen. Wir-wQl)en Ihnen dabei behilflich sein. Vor einigen Jahren hat Professor Grand für Berufstätige, die, wie Sie, im Erwerbsleben stehen und für die Weiterbildung nur Ihre Freizeit zur Verfügung haben, Werke geschaffen, die es ermöglichen, durch Selbststudium Französisch, Englisch, Italienisch oder Spanisch zu erlernen. Von Anfang an stellte er sich dabei auf den Standpunkt, dass dieses Studium für den Lernenden eine Erholung bedeuten müsse. Unter Zuhilfenahme der Errungenschaften der modernen Sprachwissenschaft und unter Verzicht auf langweiliges Auswendiglernen und eintfinlges Grammatikdrillen entstand ein Lehrgang, der für jeden leicht fasslich ist, auch die komplizierten Gebiete ohne Schwierigkeiten Oberwinden lässt und dafür sorgt, dass der Studierende ganz allmählich ohne Büffelei in den Rhythmus und die Geistestiefe der fremden Sprache eindringt. Diese Mühelosigkeit, mit welcher sich der Schüler in das Wesen der Fremdsprache einfügt, wird den Grand'schen Sprachwerken immer und immer wieder nachgerühmt. Selbst nach einem strengen Arbeitstag bedeutet das Bearbeiten der Lektionen dem Studierenden Erholung und Freude. Jeder Lehrgang Ist In 100 Unterrichtsstunden eingeteilt, die In 12 Heften zu Je 32 Seiten zusammengebunden sind. — Das Studium können Sie nach eigenem Ermessen und Wunsch einteilen; die Hefte lassen sich sogar In der Tasche mitführen und im Tram, auf der Bahn, im Restaurant, oder wo es Ihnen am besten passt, durcharbeiten. Falls Ihnen die Anschaffung eines ganzen Kursus auf einmal Mühe machen würde, können Sie sich sogar darauf abonnieren in der Weise, dass Sie monatlich eine Rate von Fr. 2.— entrichten, wogegen Sie jeweils eines der Hefte zugesandt erhalten. Schon Ober 16,000 Schweizer und Schweizerinnen haben auf Grund der Grand'schen Werke fremde Sprachen studiert; aus nachstehenden Zuschriften — wir erhalten fortlaufend solche — sehen Sie, wie ihr Wert von den Studierenden eingeschätzt wird: Mit Freude und Lust folge Ich Stunde um Stunde ... ! Das Studium, dem Ich In meinen Müssestunden folge, wird zur Lust, wird zur Arbeit Im Gewände der Freude. Ich habe damit wunderbare Erfolge erzielt and mein Lehrer bewundert meine umfangreichen Kenntnisse des Englischen. Ich kann Sie versichern, dass Ich mit Ihrer Methode ausserordentllch gut zufrieden bin und fühle mich sehr zu Dank verpflichtet. Obwohl Ich seinerzeit erst bei der 40sten Stunde angelangt war und vorher nicht die geringsten Kenntnisse des Englischen besass, habe ich mich ... ohne Schwierigkelten mit Engländern unterhalten. Ich empfehle sie allen, die Sprachen schnell und leicht lernen mochten, besonders solchen, die wenig Zeit haben. Ich verdanke meinen Pariser Aufenthalt wohl zum Grossteil Ihrem vorzüglichen Sprach werk: Französisch In 100 Stunden, welches es mir er» möglichte, schon seit einem Jahre hier als Maschinensetzer In französischer Sprache zu arbeiten. Damit Sie sich ohne Kosten ein Bild machen können Ober das, was wir Ihnen bieten, senden wir Ihnen auf Verlangen, ohne jegliche Verpflichtung Ihrerseits, eine Probelektion der Sprache, die Sie interessiert. Verlag Hallwag, Abt. Sprachwerke, Bern Coupon: (Als Drucksache In offenem Couvert mit 5 Rp. frankleren und an Verlag Haltwag. Bern, Abt. Sprachwerke senden). Senden Sie mir sofort — ohne jegliche Verpflichtung meinerseits — Gratisprobeheft: •Französisch! !Üf •Italienisch iSch „ 1 I m 100 Stunden •Spanisch I •NlchtrewOnschtes gefl. streichen. Verlag, Adminiitration, Druck und Clicberie: HALL WAG A.-G. Hallersche Buchdruckerei und Waenersche Verlaesanstalt, Bern.

N°82 II. Blatt BERN, 3. Okt. 1933 82 II. Blatt BERN, 3. Okt. 1933 Tech ndsch Automobiltitotor mit doppelt wirkenden Zylindern. Der Amerikaner Hedges hat einen Motor mit doppelt wirkenden Zylindern konstruiert, über dem kürzlich vor der Society of Automotive Engineers ein außerordentlich günstiger Bericht abgegeben wurde. Seinem Triebwerk nach gleicht der Motor einer Dampfmaschine. Der Kolben bewegt sich in einem beidseitig geschlossenen Zylinder und die Pleuelstange greift in ihm nicht direkt, sondern unter Zwischenschaltung einer Kolbenstange und eines Kreuzkopfes an. Die Arbeitsvorgänge spielen sich abwechslungsiwelse über und unter dem Kolben ab. Bisher wurde bei schnellaufenden Explosionsmotoren diese Bauart deshalb als unbrauchbar betrachtet, weil man es für unmöglich hielt, die hin- und hergehenden Massen klein genug zu halten, weil ferner die Durchführung der Kolbenstange durch den unteren Zylinderabschluss Schwierigkeiten und die Kühlung des Kolbens Anstände befürchten Hess. Bei den praktisch ausgeführten und seit längerer Zeit in einem Lastwagen diensttuenden Motor von Hedges sollen sich nun jedoch diese Einwände als gegenstandslos erwiesen haben. Die hin- und hergehenden Massen sind angeblich trotz des Kreuzkopfes nicht schwerer als bei einem Motor der gegenwärtigen Bauart. Der Kolben besteht aus einer ziemlich massiven Scheibe aus Leichtmetall-Legierung und arbeitet einwandfrei ohne besondere Kühlung. Die Kolbenstange wird durch eine geschliffenes Stahlrohr gebildet. Ihre Abdichtung geschieht am Austritt aus dem Zylinder durch Kontraktionsjinge, die ähnlich wie die Kolbenringe in Nuten ruhen. An Stelle eines Kreuzkopfes mit igrossen Gleitflächen wurden leichte Kugel- Hager angewandt, die sich auf geschliffenen Stahlbahnen abwälzen. Als Hauptvorteile der Bauart werden angegeben, dass die Zylinder- und Kolbenabnützung viel geringer ausfällt, dass das Motorgewicht infolge der doppelten Beanspruchung der Zylinder bedeutend niedriger wird, idass sich der thermische und der mechanische Wirkungsgrad verbessern und der Oelverbraüch verringern lässt. Der versuchsweise gebaute Motor arbeitet einwandfrei mit einem Kompressionsverhältnis von 6:1. In Aussicht genommen sind weitere Versuche mit einem nach dem Dieselverfahren arbeitenden Motor derselben Bauart. Daneben soll demnächst ein 800 PS-Flugmotor nach dem gleichen Prinzip gebaut werden. -s. Rüttel-Vorrichtung zur Lokalisierung von Karosserlegeräuschen. Keine noch so schwere Panne bereitet dem richtigen Automobilisten so viel Verdruss, wie ein Quietsch-, Kratzoder Klappergeräusch an der Karosserie, dem er nicht beizukommen vermag. Nicht selten nehmen solche Qeräuche dem Fahrer die ganze Freude am Wagen. Geradezu einen Schrecken bedeuten sie aber dem Fabrikanten, denn in Grossbetrieben müssen Unsummen einzig für Spezialisten im Beseitigen solcher Schönheitsfehler ausgegeben werden. Fast jedes neu herausgebrachte Karosseriemodell hat hinsichtlich seines akustischen Verhaltens seine besondern Tücken. Mit der Zeit finden die Geräuschjäger der Fabrik wohl Ursache und Abhilfe der einzelnen Geräuschstörungen heraus, aber immer wieder gibt es doch individuelle derartige Defekte aufzusuchen, und spätestens mit dem nächsten Modell fängt diese unproduktive Arbeit von neuem aa Ausserordentlich erschwert wird die Arbeit des Geräuschjägers auf der Probefahrt durch die rasche Fortbewegung des Wagens, die ihn an manchen verdächtigen Stellen nicht zukommen lässt, und durch die Nebengeräusche des Motors und des Fahrtwindes. Ji J Um diese Schwierigkeiten zu beseitigen hat nun die hauptsächlich durch ihren. Leistungsmessapparat bekannte Firma Heenan & Froude einen Rüttelprüfstand geschaffen, der aUsschliesslich der stationären Geräuschlokalisation dient. Der zu prüfende Wagen fährt auf vier durch Federn getragene Plattformen herauf, deren Unterseite ie eine elektrisch antreibbare, unvollkommen ausbalancierte Rotationsmasse trägt. Werden die vier Massen in Umdrehung versetzt, so erzeugen sie an den Plattformen Vibrationen und schütteln um den ganzen Wagen durcheinander. Die Unbalance der Rotationsmassen und ihre Rotationsgeschwind'igkeit sind dabei veränderbar, so dass man es in der Hand hat, den Wagen stärkeren oder schwächeren, rascheren oder langsameren Rüttelschwingungen auszusetzen. Praktisch lassen sich so die Verhältnisse, wie sie bei der Fahrt auf der Strasse auftreten, ziemlich genau nachahmen. Da die ganze Apparatur nahezu geräuschlos arbeitet, sind jedoch Geräusche der Karosserie viel besser als im wirklichen Betrieb zu hören und ganz besonders leichter auf ihren Ursprung hin zu lokalisieren. •Die Apparatur ist in erster Linie für Automobil- und Karosseriefabriken gedacht, kommt jedoch wegen ihres verfiältnistnässig einfachen Aufbaues auch für Reparaturwerkstätten in Frage. —s. Leichtgewichtskarosserien In Flugzeugrumpf-Bauart. Die englische Firma Riley hat mehrere diesjährige Konkurrenzen mit Wagen beschickt, deren Karosseriegerippe aus Der H. F. Wagen-VibTator zur Erzeugung und Lokalisation von Karosseriegeräuschen. A = TragbaTe Ranrpe, B = Antriebswelle, C = Vibrationserzeuger, D = Geschwindigkeitskontrollhebel, E = Elektromotor. Leichtmetallrohren fachwerkartig aufgebaut war. Durch diese aus dem Flugzeugbau herübergenommene Konstruktionsart Hess sich das Gewicht der Karosserien auf ungefähr die Hallte des normalen Betrages verringern, wobei die Festigkeit der Karosserien noch grösser war als bei Anwendung der bisherigen Aufbauarten. -s. Phantastische Zahlen aus dem Leben des Autos. Ein normaler mittlerer Wagen — gegen 2400 ccm Zylinderinhalt — mag seine 60 bis 70 Kilometer am Tag gefahren werden. Nimmt man die Sonntagsausflüge dazu und die Ferienreise, dann werden sich im Jahr etwa 25,000 Kilometer summieren. Bei Reifen von 30" Durchmesser, die einen Umfang von ungefähr 2,25 Meter haben, ergibt das eine jährliche Rad-Umdrehungszahl von 11,050,000. Die Kurbelwelle des Motors aber dreht sich mit noch grösserer Schnelligkeit als die Hinterräder. Bei einem Wagen von 12 Steuer-PS — wie er hier zur Diskussion steht — wird das Untersetzungsverhältnis in der Hinterachse etwa 1 :5,5 betragen. Das heisst, dass die Kurbelwelle auf eine Umdrehung der Hinterräder sich selbst fünfeinhalbmal dreht. Auf unsere 11,050,000 Radumdrehungen gibt das 60,775,000 Drehungen der Kurbelwelle. 60,775,000: Sechzigmillionenundsiebenhundertfünfundsiebenzigtausend... Aber diese Annahme stimmt nur, wenn der Wagen immer im direkten Gang gefahren worden wäre. Aber da sind Steigungen, Aufenthalte in der Stadt, Warteviertelstunden an Bahnschranken, alles Gelegenheiten, bei denen geschaltet werden muss. Und bei jedem Gang mehr — nach unten — wird die Differenz der Drehzahlen zwischen Motor und Hinterachse grösser, so dass man ruhig für 25,000 Kilometer Fahrstrecke 70 Millionen Umdrehungen der Kurbelwelle annehmen kann. Bei einem Sechszylindermotor von 2,4 Liter Zylinderinhalt sind 70 mm Bohrung und 100 mm Hub oft gewählte Abmessungen, die auch diesen Berechnungen zugrunde liegen. — Bei einer Kurbelwellendrehung legt der Kolben den Weg von 100 mm — 10 cm — in jeder Richtung einmal zurück. In diesem Fall gibt das also eine jährliche Strecke von 14,000 Kilometer: alle sechs Kolben zusammen aber Hinwil Dampf-Vulkanisieranstalt Pneumatik Stock „Qoodyear" 8»mtljene Reparaturen an Normal-, Ballon, und RiMenlultrtlf» sowie Luftschlauchen Tel. 75. Neuprotektieren. E. Muggler, Mitgl. des T.C.S. Zürcher Wochenprogramm Stadtth Di. Mi. abend abend Da. abend Scha Die und GcllCr Abends 8 Uhr, Sonntag nachmittags 3 Uhr. 3. Okt. Vortragsabend des dramatischen Kurses am Konservatorium Zürich. Leitung: Kammersängerin Emmy Krüger. Einheitspreis Fr. 2.—. 4. Okt. Zwei Herzen im %-Takt (A.- Ab. 3). 5. Okt. 7 Uhr: Der fliegende Holländer. Vorstellung für Mittelschüler. uspielhaus Abends 8 * r tag nachm. ZVi Uhr. Di. abend 3. Okt. 13 bei Tisch. Im1. Akt: Modeschau. Mi. abend 4. Okt. Die von kleine Savoir; Katharina, Komödie unter Mitwirkung der Tanzgruppe Mohr-Macciacchini. Do. abend 5. Okt. Affäre Anna Vollerthum, Schauspiel von Wilhelm Speyer. Restaurant Urania, uran.astr. 9 beliebte Unterhaltungsstätte, Konzert Variete. Anerkannt gute Küche. Carroe bei Nabe ßabnhor Telephon i2 Auto-Reparaturen Sargans J. GRAF, INGENIEUR Tel. 62. Mitglied des T. C. 8. Schaff hausen Garage Tivoli ST. GALLEN Reparatur-WirkstäUe Quyan & Co. Hinter dem Stadttheater Telephon 28.71 Dampf-Vulkanisieranstalt, Pneu-Service Reparaturen Neugummierunqen 3 • j A. |3 !• R Q E R B 3i i; DUN1QF Zürich 8 B. Frick & Co. PNEUMATIK-HAUS Dufoorstr.-Eck6Kreazstr.15 Telephon 2L333