Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.088

E_1933_Zeitung_Nr.088

6 AÜTOKIOBIL-REVUB

6 AÜTOKIOBIL-REVUB 1933 - N» 8 8 Luftfahrt Flugzeugbau in Russland. Im August jeden Jahres feiert die Fliegerei im Rätebund einen Festtag. Diesmal war der 18. August dem Andenken der Brüder Montgolfier, der Brüder Wright und der Gründung der rätebündischen «Gesellschaft der Freunde der Luftflotte» gewidmet. Die Anfänge des Flugzeugbaus im Rätebund liegen zehn Jahre zurück. Die erste regelmässige Flugverbindung wurde schon 1921 durch die gemischte Gesellschaft D.E.R.U.L. U.F.T. (Deutsch-russische Luftfahrtgesellschaft, deren deutscher Partner die Lufthansa ist) zwischen Berlin und Moskau geschaffen. Die grossen Erfolge im Flugwesen sind aber erst in den letzten drei Jahren im Rätebund errungen worden. Aus der Vorkriegszeit konnte auf diesem Gebiet so gut wie nichts übernommen werden. 1910 gelang es, auf der Russisch-Baltischen Waggonfabrik in Riga ein erstes auf russischem Boden erbautes Flugzeug herzustellen. Der polnische Konstrukteur Sükorski machte eine Zeitlang durch seinen «Riesenapparat» von sich reden. Während des Krieges erhielt Russland von seinen Verbündeten Flugapparate geliefert. Mit Recht konnte Stalin zum Abschluss des ersten Fünfjahresplans sagen: «Wir hatten keine Flugzeugindustrie. Jetzt haben wir eine!» Ein reicher Ordenssegen hat sich diesmal über die Konstrukteure und Techniker des Flugzeugbaues ergossen. Ohne die vorzügliche Arbeit des Aerodynamischen Forschungsinstituts («Z.A.G.I.») und die geschickte und kühne Konstruktionsleistung von Ingenieuren wie Tupoljew und Kalinin wäre das Erreichte nicht möglich gewesen. Die russischen Konstrukteure haben es zwar insofern leichter, als sie, im Gegensatz zu ihren ausländischen Fachgenossen, sich mit Fragen der Wirtschaftlichkeit nicht zu befassen brauchen und ausserdem das Problem der Patentverletzung nicht kennen. Um so schwieriger haben sie es aber in der Materialbeschaffung, da ihnen eine entwickelte Hilfsindustrie nicht zur Verfügung steht. Jeder Rohstoff und jedes Halbzeug muss eigens geprüft und entwickelt werden, wobei — das ist bekanntlich Ziel des Fünfjahrsplans — die Abhängigkeit vom Ausland nach Möglichkeit vermieden werden soll. Die verantwortlichen Leute sind bisher mit dem Motorenbau noch nicht ganz zufrieden und geben zu, dass darin der Rätebund dem Ausland noch erheblich nachsteht. Mit der Konstruktion von Flugkörpern aber hält man sich bereits für völlig wettbewerbsfähig. Der Stolz des Landes ist das fünfmotorige Grossflugzeug ANT 14 zur Beförderung von 40 Passagieren, dem im nächsten Jahre der ANT 20 für 70 Passagiere und mit acht Motoren folgen soll. Auf der letzten Parade der Roten Armee am 1. Mai 1933 wurden über 100 viermotorige Grossmaschinen vorgeführt, die den eindrucksvollen Beweis dafür erbrachten, dass die serienmässige Herstellung schwerer Bombenflugzeuge voll gelungen ist. Der aus einem Europaflug auch im Ausland bekannt gewordene Typ ANT 9 mit drei Motoren für eine Tonne Nutzlast gilt auch heute noch als eine der gelungensten Konstruktionen. Neu ist ein nietloses Ganzmetallflugzeug «Stahl 3», das hervorragende Nutzlasteigenschaften aufzeigen soll. Es hat bei 260 km/St, einen Aktionsradius von 800 km und trägt beinahe 50 Prozent seines Eigengewichts. Aber auch ein Schnellflugzeug, das eine Maximalgeschwindigkeit von 320 km in der Stunde erzielen kann, ist entwickelt worden, das als Luftexpress zu Passagierbeförderung benutzt werden soll. Absolute Zahlen über die Leistungsfähigkeit der Flugzeugindustrie fehlen begreiflicherweise. Amtlich wird aber angegeben, dass 1932 an Flugzeugen das Dreifache, an Lufttonnage das Viereinhalbfache und an Flugzeugmotorkraft das Sechsfache des Jahres 1928 erzeugt worden ist. 1931 begann man mit etwas phantastisch anmutenden Versuchen der Besäung von grossen Getreidefeldern vom Flugzeug aus. Die ersten probeweise bearbeiteten 4000 Hektar ergaben aber befriedigende Erträge, und so sind denn 1932 schon 60,000 Hektar und 1933 allein im Frühjahr fast 70,000 Hektar luftbesät worden. Eine grosszügigere Extensivität der Landwirtschaft ist allerdings kaum denkbar. In den klimatisch gefährdeten Trockengebieten ist jedoch der Ernteertrag in hohem Masse vom Tage, ja von der Stunde der Aussaat nach der Schneeschmelze abhängig. Das Flugzeug kann Saatarbeit leisten zu einem Zeitpunkt, wo weder Pferd noch Traktor den durchweichten Akker bestellen können. Erst zwei Jahre alt sind die Bemühungen des Rätebundes um den Bau von Luftschiffen. In dieser Zeit ist es dem Leiter des Luftschiffbaues, Feldmann, und seinem technischen Gehilfen, dem italienischen General Umberto Nobile, gelungen, bereits fünf Ver- •••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••• selbstverständlich ein Am. 8. Oktober stellte Oberst Casinelli (im Oral) auf einer Dreieckstrecke bei Pessaro einen neuen Weltrekord über 100 km auf. die er mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit ton 629 km/St, durel»- flog. Auf dem gleichen, oben abgebildeten Maochi-Castokü-Wasserflugzeug mit 2800-PS-Fiat-Motor schuf am letzten Donnerstag Hauptmann Scapinello einen weiteren 30-Minuten-Rekord, indem er in dieser Zeit 309,678 km zurücklegte, was einem Stundenmittel von 619,374 km/St, entspricht. DM Macchi-Castoldi-Fiat-Flugzeug, Typ 72, hält bekanntlich schon den Weltrekord der absoluten Höchctgeschwindigkeit. suchsluftschiffe zu bauen, von denen das letzte bereits halbstarren Typ hat. Es handelt sich um kleine Fahrzeuge für drei bis vier Mann Besatzung mit einem Motor von 75 PS. Ein grösseres Schiff von 18,000 m 3 Inhalt halbstarren Systems ist bereits in Arbeit. Es soll drei Motoren, eine Länge von 104 m und eine Tragfähigkeit für 16 Mann Besatzung und 100 kg Nutzlast haben. Seit zehn Jahren bemüht sich die Regierung, das Interesse der breiten Massen für das Luftfahrtwesen zu entwickeln. Träger dieses Gedankens ist die 10 Millionen Mitglieder zählende gewaltige Organisation des «Ossoawiachim», des Verbandes zur Förderung der Luft- und chemischen Waffen, der in jedem Club, auf jeder Fabrik seine Zelle hat und immer deutlicher zu einem Wehr- verband mit militärischer Bedeutung wird. Von hier aus geschieht auch die Förderung des Segelflugwesens, dessen Hochburg der Ort Koktjebel auf der Krimhalbinsel, also die «russische Rhön» ist. Als Vorstufe für die Segelfliegerei wird amtlich im grossen Umfange der Bau von Modellflugzeugen ge- fördert Zu Ende 1933 sollen 500,000 Schfllern in Zirkeln, die den Bau von Modellflugzeugen betreiben, organisiert sein. + England-Australien In weniger als 7 Tagen. Der in der vorletzten Woche von Kmgsford Smith aufgestellte neue Geschwindigkeitsrekord für die Strecke England-Australien wurde vom Engländer Charles Ulm schon am letzten Donnerstag wiederum gebrochen. Ulm startete mit drei Begleitern am 12. Oktober, 22 Uhr, in Felthatn (Middlesex), erreichte am nächsten Tag Athen, am zweit«»- Tag Bagdad, am dritten Tag Karachi, arrlll vierten Tag Kalkutta, am fünften Tag Alor Star, am sechsten Tag Surabaya, und am siebenten Tag Derby (Australien). Der FhiZ lässt es möglich erscheinen, dass in absehbarer Zeit eine regelmässige Flugverkehrsverbindung mit einer Woche Reisedauer zwischen England und Australien zustandekommt, -s. Zehnstundenflug Paris-New York. Der bekannte französische Flieger Dieudonne" Costes plant einen Stratosphärenflug über den At- Achten Sie darauf, dass die Dynamo ladet, der LECLANCH6-Akkumulator wird für das weitere sorgen. WIRZ-KIPPER ERNST WIRZ, Kipperfabrik, UETIKON am Zürichsee Verlangen Sie eine Batterie aus der bekannten Fabrik in Yverdon •••••••••••••••i Billig zu verkaufen bereits neuer FIAT -Wagen (Cabriolet), Modell 1930, 4/5plätzig, 19 Steuer-PS. Eventuell Tausch gegen Holz.' Verkehrsbewilligung bis Januar 1934 vorhand. Anfragen unter Chiffre 60878 an die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen wegen Nichtgebrauch Lieferungswagen (Kastenwagen), Marke OPEL 9 PS, Modell 1932. ' 087 ° Zu erfragen bei Telephon 33, Siiterdorf (Thg.). ANSALDO Torpedo, sehr wenig gefahren, in Ia. Zustand, sehr geeignet für-Brücke, zu jedem annehmbaren Preise. — Offerten unter Chiffre 60872 an die.... Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen: 6/7- P lätzer-Litnousine Buick mit Separation, in sehr gutem Zustand, dunkelblau, ev. mit Ciel ouvert, zu Fr. 3600.—. Ferner 3-Räder- Lieferungswagen neu, sehr kräftig gebaut, 3 Uebersetzungen, Masse der Brücke: 1,20X80, gr. Autobatterie, Bosch-Horn u. Lioht, Ballonpneus 11 X45. — Auskunft und Probefahrt bei F. Elsener- Amgwerd, Central-Garage Zuo. Tel. 4.41. 10989 ••••••••••••••••••••• Reklamedrucksachen Buchdruck Offsetdruck ATelephon 28.222 Rotationsdruck Clichefabrik Buchdruckerei Hallwag A.G., Bern in in ! DELAGE Original-Ersatzteile. 9348 H. LANZ, ROHRBACH b. Huitwil. Telephon 22.38. Zu verkaufen moderner 10 »»° CAR ALPIN 22plätzig auf SAURER-Chassls, in tadellosem Zustande. Anfragen unter Chiffre Z 2742 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Für nur Fr. 850.- prima Chrysler Mod. 27/28, geschl., 4/5 PL, 6 Z7I., kompl. fahrbereit. Offerten unter Chiffre 60847 an die Automobil-Reviw. Bern. Ford Fiat 521 8 Zyl. ModeH 1932/33, 4 Türen, Luxusausführung, 10 000 6 Zyl-, 13 PS, sehr schöner, gefälliger Wagen, letzlungsschwierigkeiten so- km gefahren, wegen Zahtes Modell, in sehr gutem fort günstig abzugeben. Zust. Preis billig. Offert. Off. an Postfach 1126% unt. Chiffre 60871 an die Solothurn 3. 10094 Automobil-Revue, Bcrn.i

N» 88 -* 1933 ÄtTrOMOBlL-REVUB fcmtik. Frühstück in Paris und Abendessennächst wird Lindbergh im kommenden Jahre S#i»»»««m zudem