Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.094

E_1933_Zeitung_Nr.094

» AUTOMOBIPREVUB _

» AUTOMOBIPREVUB _ 1933 — N° 94 ST^JÄS l?f A T fhOUrnlnt I nYHtmnM 101) « £**"» &* kaufet* Zu kaufen U 7^ ^ \?& ITh alte Modln««Art Ltotra » lfie ' 8 Z *- 1W St-PS, «fing, nur 1O00O km QM onchlossenes V^ Zyl, 15 St.-PS, 5/6 Plj, älterer Modell» Uefrrt gefahren ^ tadellosem Znstande (wie neu), gecen u^* _, A _-,_. Ä 4 Uli"*,--.- T mit Stoßstangen und2 ab Lag« «u LlqnidatW | ariahl krankheitshalber zu v e r k«uf e n total rwidiert, neue Kol- A¥JTO 4-rl2tZGr • Reserverad., erst 25 000 preisen. 10Ö00 standOrt B s aseL _ Anfragen nntw Chiffr. E 5*130 Q ben etc, sehr günstig ab- #m W * ^T T I IU14.UI f\ km, Zustand wie neu, Automobllwerkt Frani an Publieit«. Basel 61107 : zugeben. 61068 (wenn auch defekt), nicht 10 19 PS W Fr. 2900.— A..G, Zürich. TtL 62.(507 Off. an Ptus Schaller, unter Mod. 30, max. 10 St.- ^ ^ Jtnfc»*** DELAGE, Modell 1928, 4 ' Noflen b. Besingen, ps wenn für den Kauf- la - Occasion, ev. Tausch I AmaSSer- Zyl., 11 St-PS, 4/6 PL, » __ M M | I A -—-. ************ V«..*l - » " P«ä» Autoreparaturen in gegen FIAT 9 A. mit 7 DVIiamO- stoßstan S en > Koffer !•» 9CUMLC -^* UeiegenneilS-rVaUT Z _.^^L Q| VMflllTM- Auftrag gegeben werden. Ausführt. Offerten unt I « . . . und 2 Reserverädern, *"• •""" (Wegen Abreise ins Ausland.) r t i m U ü i n Offerten unter Chiffre Chiffre 61110 an die _ Batterie- .«..» «».o f/- 2^,T 8-ZyL, 5pl., Sedan-Linwu- » • QTT CTV IC TTD CHRYSLER 61024 an die Automobil-Revue, Bern. f „ . JEAN GRAS, Mod. 1928, g^- j n gutem Zustand. N A O H - OlA. 15 tüf Oilll ¥ 3L.CH Automobil-Revue. Bern. « ~ Reparaturen 6 Z T 1., 13 St.-PS, S/6 *_ ^ o n n _ Grand Luxe, Modell 1930/31, 2 Reserveräder TOTO 1932, schwebender Motor, HÜIIHIIIIIIIlllllllllllilllllllllllilll Hill III!» H T D«*«h P1 " mit stoßstan S-. Kof - • r * ' ouu » M1M montiert, mit Stahlhoussen, Gepäckträger verchromt, gut gepflegte Limousine, Tft» hftJjJ&Zta ^ » * oOSCll- fer und 1 Reserverad, Mercedes-Benz-Antomobil- neu bereift, mit Superconfort, nur 25000 km gefahr., niedriger Preis. Offerten X4* WAMMffmffW MkL I£/M£#!pjfa Fr«at7t»H» Fr - 1200 '— A.-G^ Badenerstrasse 119. Fr. 4900.— netto. — E. Hubacher, Grand-Garage, unt. Chiffre G 1699 an die - ^. Ä #*>»JL«* ÄW» rwwwf-SMrtr biaauiciic F!AT 509> Mod 1928, 4 Zürich. Telephon 51.693. Hasle-Rüegsau. Telephon 53.23. 10633 Automobil-Revue, Genf. OGSlÄJÜnL fi£>*IJJ*L»+ Zyl., 6 St.-PS, 4 PL, mit . (V^ GGSlAAXn* I ' 1 Reserverad, Fr. 800.— klpIliPr _ - _... I ^. Alle Wagen mit Garan- IMOIIICi 2—A-PIätaif»!«- | WWI rf^r^w+rw tie Ev würde kleinerer I SnfnMiinMC riawui I WW» ViCtllA Wagen in Tausch genomm. \ \X^ffltif&MR^^ UeieningS- WaUCII ZU Verkaufen OPEL V^4£9'^B~JliPvVJ^^ Chiffre 11 6IÖ76 .il^äie 1 ' Autom n obil- e Revue. Bern. eine noch gut brauchbare M a 31 6 z j • t jT^T W^WmTY irHWC^MBtS^Z^B^J^S^T^M *"«"""»'»"•'«""•. B""- Illlllllllllllllll lllllllllllllllllllinilllllllll|[|IIM Einige kleinere u. gröss. Automobil-Revue, Bern. ^WxMfäßBBSBrl V \/1p^~jv-^»*^/|J^\j^| Jjß^^^L ^!_/^ Offene Waden >««»«*«««>«»i»««»«t««« 75^mäSSv\f" l\ *lJ* l^*llir^2--•***>*» vorteilhaft, fabrikneu abzugeben 61112 Annoncen Aft, ZOrichJ. Wählen Sie SheU-Oele nach der Offerten unter Chiffre Z 2761 an die Q+nlla trociirht' Mff>Ptl5ll1iKPi Automobil-Revue, Bureau Zürich. Ei!m^u? e z S eSen m e C " a n i K e r Shell-Schm.ertabelle, die für jeden irÄ'tüchS: l 9 ah J : BifnÄiÄüKFSS Wagen den passenden Typ angibt j«> Zu verkaufen ***. rer sucht Stelle als Chauf- sprech., sucht Stelle als 2 diesjährige englische feur auf Last-, Lieferungs- p a .»; a Se-Che*. •« hnis c h ?' 1 VorfÜhTUIlffSWageil ^er Luxuswagen. Gleich ^ ^ ^ l ^ u g f * - 4 nnd 8 Zylinder, sehr wenig gefahren, weit unter welcher Branche. Wurde tere Beteiligung mogucn. Kataloenreis. Ein nebenbei auch andere Ar- n Offerten erbeten unter Katalogpreis. Ein beiten besorgen Offerten Chiffre 61088 an die t * * * * * t * ±. , , "• "" 6 sind zu rieht, an Werner Automobil-Revue. Bern. SHELL-OEL Ff. 1.90 DBT Liter Off eil Z TU 6/7plätzig, geschlossen, 11 Steuer-HP, in ta- Bourquin, Chauffeur, Gun- ['W'nKinniMiminnillinilllinillllllliniliniinilll I dellosem Zustande. — Anfragen an Grand-Garage uolinaen, Rain. Tel 5. llllilllllilllllllllilflniBllUBllMIlllllll ' Wabern, Bern-Wabern. Telephon 27.566. Verlas. Administration, Druck und Clicheri«: HALLWAG A.-G. Hailerscha Buchdruckerei und Wasnersche Veriaesanstalt. Bern.

II. Blatt BERN,14.Nov.l933 N° 94 II. Blatt BERN,14.Nov.l933 ix de Fahre Pflege des Reservereifens. Wenn man mit dem angenehmen Gefühl « Mir kann nichts passieren » mit dem Auto auf die Sommerreise geht oder über Land fährt, dann beruht dieses Gefühl nicht zuletzt auf der Ueberzeugung, dass die Reifen ihre Zuverlässigkeit schon über einige tausend Kilometer bewiesen haben und für Notfälle immer noch ein oder zwei Ersatzräder zur Verfügung stehen. Wenn also wirklich einmal ein böser Nagel, ein Flaschenboden oder dergl. einen der Reifen unbrauchbar machen sollte, dann, sagt man sich, ist der Schaden durch Radwechsel in 5 Minuten behoben. Es soll aber schon vorgekommen sein, dass zwar das Reserverad mit' Bereifung vorhanden war, jedoch nach dem Wechsel das betreffende Rad, wenn nicht auf einem Plattfuss, so doch auf einem Senkfuss stand. Der Fahrer konnte dann bei vielleicht 30 Hitze- oder Kältegraden die irgendwo unter dem Werkzeug versteckte Luftpumpe hervorsuchen und den fehlenden Luftdruck ergänzen. Und es stellte sich leider zu spät die Erinnerung ein, dass man zwar die im Gebrauch befindlichen Reifen auf der Tankstelle regelmässig hat revidieren.und nachfüllen lassen, den Reservereifen aber dabei vergessen hat. So wird aus einer Nachlässigkeit, aus einer Vergesslichkeit eine recht ungewohnte und anstrengende Arbeit, bei der von Seiten der zuschauenden Passagiere nicht selten allerhand kleine Witze und Ratschläge fallen. Manchmal aber ist es auch mit dem Aufpumpen auf der Strasse noch nicht geschafft. Die Luftleere des Reservereifens hat irgendeine bestimmte Ursache. Entweder ist der Schlauch bereits alt und porös oder, was häufiger vorkommt, der Ventileinsatz dichtet nicht mehr vollkommen ab. Wäre der Reservereifen, wie die im Gebrauch befindlichen auf der Tankstelle regelmässig revidiert und gepflegt worden, so wüsste der Fahrer, ob der Schlauch in Ordnung war oder nicht, und er hätte ihn, wenn er regelmässig Druckverlust gezeigt hätte, schon m Hause in Ordnung gebracht, at. Ein modernes «Wüstenschiff», das von Marmon-Herrington für den Passagierverkehr durch die syrische Wüste gebaut wurde. Das mit allem Komfort ausgestattete Fahrzeug fasst 31 Personen, hat eine Gesamtlänge von über 20 m und wird durch einen Herkules-Dieselmotor angetrieben. Batterie-Uberwachungsapparat am Instrumentenbrett. Mehr als Kuriosum. denn als besonders aussichtsreiche Neuerung sei eine Apparatur erwähnt, die dem Automobilisten die Kontrolle der Säuredichte in den verschiedenen Zellen und damit des Batterieladezustandes vom Führersitz aus ermöglicht. Das früher etwa angewandte Verfahren, mit einem am Instrumentenbrett eingebauten Voltmeter lediglich die Batteriespannung zu messen, ist bekanntlich nicht zuverlässig genug. Man behalf sich deshalb bisher so, dass man die Batterie abdeckte und die Säuredichte in den verschiedenen Zellen ein- Abb. 1. Der Einbau des Batterie-Prüfgerätes im Führerabteil. H = Aerometer. E = Betätigungsventil. D = Verteilerkopf. B. = Leitungs-Sammelzeln nachprüfte. Eine Kontrolle, die jedoch ben sich gerächt: Man hat vielleicht manch- das noch nasse Verdeck zurückgeschla- wegen ihrer Umständlichkeit sehr oft ver-manachlässigt wird. Bei dem vorliegenden gen, so dass Stockflecken entstehen mussten, war zu eilig oder zu bequem, das Ver- neuen System ist nun das zur Messung der Säuredichte dienende Aerometer fest am In- deck gut festzuschnallen. Jetzt hat man den Schaden... Zum Entfernen der Flecken nehme man ja nicht Benzin oder ein beliebiges Fleckenwasser. Das würde die Imprägnierung zerstören und den Wasserdurchlass begünstigen. Man wasche vielmehr das Verdeck ordentlich mit einer guten Seifenlösung ab, wobei man, damit keine noch unangenehmeren Streifen entstehen, mit gleichbleibendem Druck den Schwamm stets in der gleichen Richtung führt. Dann wird so lange mit Wasser nachgespült, bis dieses völlig Abb. 2. Der Anschluss der Batteriezellen an die verschiedenen Steigleitungen. klar abläuft. Nun lässt man das Verdeck gut trocknen, möglichst im Freien und im Schatten. Sind die Flecken noch nicht völlig ver- strumentenbrett eingebaut. Durch Zuhilfenahme des im Saugrohr des Motors herrschenden Unterdruckes wird erreicht, dass sie mit frischem Brot abzureiben, ähnlich, schwunden, so kann man noch versuchen, der Elektrolyt der zu prüfenden Zelle bis in wie schmutzige Tapeten mit frischer Brot- dieses Messgerät aufsteigt, wobei ein in diekrume behandelt werden können. Hilft auch Steigleitung eingebauter Verteiler noch das dieses letzte Mittel nicht, so bleibt nur wahlweise Anschliessen der einen oder andern Zelle ermöglicht. at. schwinden, wenn man zum Schluss das Ver- noch der Trost, dass die Flecken ver- Behandlung des Stoffverdecks. Jetzt im deck mit einem der käuflichen Speziaimittel Winter kommt das Verdeck des Cabriolets imprägniert, die nicht nur den Stoff wieder wieder zu Ehren. Der Freiluft- und Freisichtfanatiker, der es im Sommer nur im äusser- noch reinigen und wieder auffärben, so dass wasserdicht machen, sondern ihn zugleich sten Notfall benutzte, muss sich und seinen das Verdeck wieder zuverlässig ist und gut Wagen jetzt jedoch gegen Kälte und Regen aussieht. KK. schützen. Aber das schöne Stoffverdeck hat Elektrisch heizbare Zündkerze. Auf dem Flecken und hier und da machen sich englischen Markt ist kürzlich eine elektrisch Scheuerstellen bemerkbar, die dem Eindringen, des Regens kaum noch Widerstand enthende Skizze zeigt diese Kerze mit ihrem he'zbare Zündkerze erschienen. Die beistegegensetzen. Die Sünden des Sommers ha- Ruf ri A m Olimmprieoipfnr aufcrp Geschäfts-Eröffnung WINTERTHUR und Umgebung Der Unterzeichnete empfiehlt sich höflich für alle in sein Fach einschlagenden Arbeiten. Zuverlässige Arbeit durch erstklassigen Spezialisten, mit langjähriger Erfahrung. Pünktl. Bedienung wird zugesichert, la Referenzen. W. GisIer, Autospritzwerk 5SSJ22 IfVINTERTHÜR VICTORIA- COUPE auffallend schöner Wagen, 6-Zyl., HUPMOBILE, 3/4- plätzig, in Ia. Zustand. 10486 Fr. 1700.—. Mercedes-Benz-Automobil- A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Tel 51 693 Zu verkaufen PEUGEOT 6/7plätzig, geschlossen 10 PS, Mod. 29, mit Koffer, 2 Res.-Bäder, gesetzl. Ausrüstung, günstiger Preis. Konrad Peter & Cie., AG., Liestal. Telephon 575. 1066s OCCASION! Zu verkaufen CHEVROLET neuestes Modell 1933, Limousine, 17,33 HP, 4/5-P1., 4türig, erst 7000 km gefahren. Preis bei sofortiger Wegnahme Fr. 4200.—. 61090 A. Meyer, Maihofstr. 85, Luzern. Telephon 23.658. OCCASION organise en Suisre romande la vente de sa deja celebre 5 CV. Garages s'mteressant a la representation cantonale sont pries d'ecrire sous Chiffre G 1700 ä la Revue Automobile, Geneve. Martini süperbe ä saisir! OCCASIONS 1 voliure CHRYSLER 77, comme neuve, prix tres bas. 6 Zyl., 22 PS, 6/7-P1., Ausstellungsobjekt, prima Zustand, Ia. Bergsteiger. Preis Fr. 5000.—, und wird premiere marque ayani roule 3000 km., ä vendre 1 torpedo FIAT 503, 8 HP, parfait etat, Fr. 1300.— Conduite inte"rieure, 4 places, modele 1933, 7 CV, 1 cabriolei CITROEN, 5 HP, bon «Hat, Fr. 300.— ev. ein kleinerer Wagen an Zahlung genommen. avec garaniie d'usine. 10874 1 PEUGEOT, cond. inter, 12 HP, parfait etat, Offerten unter Chiffre 61069 an die Faire offres sous chiffre G. 1697 ä la Fr. 1200.— Automobil-Revue, Bern. Revue Automobile, Geneve. Toutes ses voitures sont ä enlever de suite faute de places. »•••••••••••••••••••••••«••••••M« Grand stock, appareils et pieces detachees A*slu lYlflISOil JOZ-ROLflnD A vendre oour 'a Suisse 16, rue Voltaire, Geneve Telephone: O3 7R( Anrurt OOCHQ LANGIA-LAMBDA Modell 1932/33, 8 Zyl., 20 PS, prächtige SplBtzige Limousine, im Zustande wie neu, nur wenig gefah-Aren, wird mit aller Garantie zu ausserordentlich gün- rit., 6/7 plac, excellent e'tat, bas prix, tous access. stigem Preise abgegeben. 11016 BUICK Anfragen unter Chiffre 14132 an die 17 HP, cond. int, 2Portes, tres bon etat. Automobil-Revue, Bern. Faire offres sous Chiffre G. 1694 ä la 10663 Revue Automobile. Geneve. Offres sous ehiffre 61049 ä la Revue Automobile, Berne. ••••••••••••••••••••••••»••»»»••• SÜPERBE OCCASION! Caminn Rochet-Schneider type 23,000, 4 cyllndres, 14 HP, 2 tonnes '/ii freins avant, eclairage et demarreur ilectriques, pont a rldelles. cabine frs 3900. — Grand Garage de PAthenee Chemin Malombre GENEVE Hinwil Dampf-Vulkanisieranstalt Pneumatik Stock „Goodyear" 83mtliche Reparaturen an Normal-. Ballon- und Riesenluttrellen sowie Luftschläuchen Tel. 75. Neuprotektieren. E. Muggler, Mitgl. des T.C.S., Schalt hausen Garage Tivoli Nähe Bahnhof Telephon 22 Hepara tut- Werkstätte Quyan &• Co. ST. GALLEN Hinter dem Stadttheater - Telephon 28.71 Dampf-Vulkanisieranstalt, Pneu-Service Reparaturen - Neugummierungen A. L E D E R G E R B E R Wetz ik on Der N.A.W.-Patent-Auspufftopf ist der beste für alle Explosions-Motoren Verlangen Sie Prospekte vom Alleinfabrikanten Vä. W@tier, Auiospengterei DUNIOP Zürich 8 B. Frick & Co. PNEUMATIK-HAUS DufoDrstr.-EckeKreuzstr.15 Telephon 21.333