Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1933_Zeitung_Nr.098

E_1933_Zeitung_Nr.098

Neue erfolglose

Neue erfolglose Stundenweitrekordversuche. Die immer wieder scheiternden Angriffe gegen den Weltrekord über eine Stunde geben einen deutlichen Begriff von der grossen Leistung des verstorbenen Grafen Czaikowsky, der auf der Avus im letzten Mai mit einem Bugatti das Stundenmittel von 214 km/St, erreichte Sowohl Eyston mit seinem ausgezeichneten Panhardwagen. als Zehender mit dem neuen Maserati 3000 ccm, traten wieder mehrmals vergebens zum Starte an. Eyston vermochte bekanntlich letzte Woche wohl den Weltrekord über 100 km und vier neue Rekorde seiner Klasse aufzustellen, ohne aber an den Stundenweltrekord heranzukommen. Auch ein neuer Versuch des Engländers einige Tage nachher führte zu keinem Erfolg. Nach einem vielversprechenden Beginn musste er wegen Bruch des Magnetantriebes nach der 17. Runde wieder aufgeben. Er versuchte sein Glück ein zweites Mal, um nach drei Runden schon wieder abzustoppen. Ein dritter Versuch führte ebenfalls bloss zu vier Runden. Vom gleichen Pech war Zehender verfolgt, dessen Maschine am letzten Donnerstag nach dem Zusammenstoss vom Montag wieder startbereit war. Trotzdem die Witterungsverhältnisse nicht sonderlich günstig waren, wagte der Italiener nach 2 Uhr einen ersten Versuch. Er legte alle Runden mit geringeren Durchschnitten zurück, als sie zur Aufstellung eines neuen Stundenweltrekordes notwendig gewesen wären. Die Konrmissäre winkten deshalb dem Italiener nach der 12. Runde ab. Nach halb 3 Uhr folgte ein zweiter Start und jetzt erreichte Zehender schon bedeutend höhere Durchschnitte. Nach 13 Minuten hatte er den internationalen Rekord seiner Klasse über 50 km geschlagen, nach 23 Minuten war auch der neue internationale Rekord über 50 Meilen in seitiem Besitz, und nur 6 Minuten nachher war auch der internationale Rekord über 100 km aufgestellt. Der internationale 100-Meilenrekord wurde ebenfalls eine Beute Zehenders, doch dann wurde die Rekordfahrt in der 51. Minute abgebrochen. In der Benzinzufuhr hatten sich Störungen gezeigt, die zur frühzeitigen Aufgabe der Fahrt zwangen. Zehender befand sich mit seinem Durchschnitt ständig etwas hinter dem Weltrekordmittel und hatte deshalb von vorneherein keine Aussicht auf einen endgültigen Erfolg. Sowohl Zehender wie Eyston haben die Hoffnung noch nicht aufsreeeben und versuchen auch weiterhin, dem schwierigen Stundenweltrekord das Lebenslicht ausblasen zu können. Die neuen internationalen Rekorde Zehenders : 50 Kilometer: 14 Min. 17 Sek. 4/100 (Std.-Mittel 210,025 km/St). Alter Rekord: Divo auf Bugatti. 14 Min. 25 Sek. 89/100 (Std.-Mittel 207,879 km/St.). 50 Meilen: 22 Min. 49 Sek. 11/100 (Std.-Miftel 211,584 km/St.). Alter Rekord: Divo auf Bu&atti, 23 Min. 4 Sek. 23/100 (Std.-Mittel 209,272 km/St). 100 Kilomeier: 28'Min. 17 Sek. 49/100 (Stundenmittel 212,079 km/St.). Alter Rekord: Divo auf Bustatti. 28 Min. 38 Sek. 93/100 (Std.rMittel 209.433 km/St.). 100 Meilen: 45 Min. 18 Sek. 40/100 (Std.-Mittel 213,126 km/St.). Alter Rekord: Divo auf Bugatti. 48 Min. 19 Sek. 69/100 (Std.-Mittel 199.801 km/SO Eyston hat die Zwischenzeit zur Aufstellung einiger neuer internationaler Rekorde der Klasse 1500 ccm benützt. Er startete am letzten Samstag auf einem Riley und schlug die Rekorde über 500 km, 3t Std. und 500. Meilen, die erst vor einem Monat der Franzose Veyron auf Bugatti neu aufgestellt hatte. Die neuen internationalen Rekorde sind: 500 Kilometer: 2 Std. 45 Min. 53 Sek. 77/100 (Std.-Mittel 180.836 km/St.). 3 Stunden: 542 km 775 (Stundenmittel 180,925 km/St.). 500 Mailen: 4 Std. 31 Min. 24 Sek. 73/100 (Std.- Mitte! 177,885 km/St.). mb. Grosser Preis von Frankreich 1934. Die Sportkommission' des Automobil-Clubs von Frankreich besprach am letzten Dienstag die Grundlagen der Reglementierung des Grossen Preises von Frankreich vom nächsten Jahre. Das Rennen wird am 1. Juli 1934 auf der Montlherybahn nach der neuen internationalen Rennformel zur Durchführung gelangen. Die Kommission betonte in einem an die Presse übermittelten Communique die Schwierigkeiten, denen heute die Organisation eines Grossen Preises nach der internationalen Rennformel begegnet. Um den Konstrukteuren trotzdem Gelegenheit zu geben, ihre neuen Maschinen zu erproben, wird das Rennen erneut veranstaltet. Das Reglement sieht die persönliche Einlädung der Equipen und Einzelfahrer durch die Organisatoren vor. Es sollen so nur erstklassige Fahrer und Wagen zusammengebracht werden. Die Höhe der für das Rennen ausgesetzten Preise wird in Kürze noch bestimmt. Sofern bis zum 1. Februar 1934 nicht genügend Anmeldungen eingelaufen sind, sagt die Sportkommission je nach ihrem- Gutdünken die Veranstaltung wieder,ab. Mit dem Hinweis der Kommission auf die organisatorischen Schwierigkeiten soll der Befürchtung Ausdruck gegeben werden, dasV AUTOMOBIL-REVUE 1933 - KP» 98 unter Umständen nur ein Teil der der neuen Rennformel entsprechenden Rennwagen gemeldet und dadurch der Erfolg des Rennens in Frage gestellt wird. Nach unserer Auffassung handelt es sich hier um grundlose Schwarzseherei, denn wie man weiss, haben Bugatti, die Auto-Union und Mercedes-Benz ihre Maschinen schon fertiggestellt, Maserati arbeitet gegenwärtig daran und auch Alfa Romeo besitzt die fertig vorliegenden Pläne. Gerade das nächste Jahr wird doch zu einer ausgesprochenen Saison der Konstrukteure werden. Das offizielle Communique der französischen Verhandlungen enthielt im übrigen zuerst eine Unrichtigkeit, die vermuten Hess,, der Grosse Preis von Frankreich werde nicht nach der internationalen Formel ausgetragen. In der gesamten Sportwelt wirkte dieser vermeintliche Beschluss gleich einem Donnerschlag. Glücklicherweise klärte sich das Missverständnis sofort auf, und der Autosport blieb von einer Krise bewahrt. bo. Eine Langstreckenfahrt New York—Rom. Die grossen Langstreckenfahrten von einer Stadt zur andern und die Weltfahrten mit dem Automobil erlebten ihre Blütezeit mit dem endgültigen Aufkommen des Automobils. Die Dauerfahrten von New York nach Paris gehören beispielsweise zu den grössten sportlichen Ereignissen einer vergangenen Epoche. In der letzten Zeit werden wieder Anstrengungen gemacht, diese Art sportlicher Prüfungen zu neuer Blüte zu bringen. Gegenwärtig beschäftigt man sich in Italien mit dem Problem einer Dauerfahrt New York—Rom. Die sportlich interessierten Kreise sind Feuer und Flamme für diesen Plan. Es wird betont, dass eine solche völkerverbindende Veranstaltung nicht nur sportlichen sondern auch sehr hohen politischen Wert besitzt, und gerade aus diesen Erwägungen heraus scheint das Projekt einer grossen Langstreckenfahrt New York- Rom in Italien aufgetaucht zu sein. l>ber den Routenverlauf und andere nähere Einzelheiten ist noch nichts genaueres bekannt geworden. Brlvfo bei Maserati? Zu den tüchtigsten Mitgliedern der « Scuderia Ferrari « gehörte 1932 und 1933 bekanntlich der italienische Fahrer Brivio. Wie wir indessen erfahren, ist Brivio aus dem RennstaH von Ferrari ausgeschieden. Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der Italiener als offizieller Fahrer in die Maserati-Fmiine für 1934 eintritt. D a s O e l f ü r A u t o m ö b i I e u n d M o t o r r ä d e r Avusgedenkstein für Otto Merz. Zur Erinnerung an den am 19. Mai beim Training zum Avusrennen tödlich verunglückten Mercedes-Benz-Fahrer, Otto Merz, errichtete das national-sozialistische Kraftfahrkorps an der Todesstätte einen schlichten Gedenkstein. Der Führer des N.S.K.K., Obergruppenführer Hühnlein, weihte den Stein am vergangenen Mittwoch nachmittags ein. x. Rennfahrerehrung. Der in den Jahren 1920 bis 1923 sehr erfolgreiche italienische Fiatrennfahrer Carlo Salamano wurde zum Ritter der italienischen Krone ernannt. Salamano gewann seinerzeit einen Grossen Preis von Italien in Monza und siegte beim ersten Grossen Preis von Europa. x. ipoi»! ••» Schweb Grosser Preis der Schweiz nach der neuen internationalen Rennformel Die Sportkommission des A.C.S. hat die A.I.A.C.R offiziell davon informiert, dass der Grosse Preis der Schweiz 1934 in Bern nach der neuen internationalen Rennformel ausgetragen wird. Das schweizerische Rennen kommt dadurch in die Reihe der grossen europäischen Rennen des nächsten Jahres. x. Internationales Klausenrennen 1934. Nachdem die nationale Sportkommisston des A. C. S. auf ihre Anfrage an die drei Sektionen Glarus, Uri und Zürich für Uebernahme der Organisation des Klausenrennens 1934 einen zusagenden Bescheid entgegennehmen konnte, ist man entschlossen, die notwendigen Vorarbeiten möglichst bald an die Hand zu nehmen. Ende dieser Woche findet in Zürich die erste Besprechung der Delegierten der drei Sektionen statt, um das Organisationsgerüst durch die Bestimmung des Organisationskomitees festzulegen, wobei auch die Gestaltung und Durchführung des Rennens besprochen werden dürfte. Es handelt sich hierbei um die Einschränkuir^ des Rennens auf einen Tag, die Elimination der Tourenwagen-Kategorie, die Vornahme der Fahrerengagements auf Einladung hin, die Streichung des Radrennens etc. Ausserdem wird man auch in nächster Zeit die Verhandlungen mit den zuständigen kantonalen Behörden und der Korporation Uri aufnehmen müssen. V 136 Weltrekorde. In guten Garagen erhältlich. 42 internationale Rekorde. Generalvertretung: SIMPEX S. A., Genf, 5, rue Merte d'Aubigne. Tel. 49.094 Filiale: SIMPEX A.-G., Langenthai Sie einen Wagen ausschreiben, eine Occasion kaufen, eine Stelle suchen, einen Chauffeur oder Mechaniker engagieren, eine Liegenschaft kaufen oder verkaufen wollen, dann füllen Sie nachstehenden Coupon aus. Hier abtrennen An die Administration der „Automobil-Revue", Bern Nehmen Sie nachstehenden Text ein-, zwei-, dreimal (Nichtzutreffendes bitte streichen) in Ihrem Blatte auf. Betrag folgt anbei - per Postcheck 111/414- ist per Nachnahme zu erheben (Nichtzutreffendes bitte streichen). (Ort und Datum) (Adresse) Zu kaufet* yesuckE LASTWAGEN 5 Tonnen, Benzin oder Diesel, mit Brücke, eventuell mit moderner Karosserie kombinierbar, ev. mit Kipper. Es kommt nur wirkl. Occasion in Frage, ev. ganz neue, Saurer, Berna oder F. B, W. kommen in Frage. — Offerten unter Chiffre 61228 an die Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht ein bis zwei fabrikneue Lastautomobile 2M bis 4 Tonnen Nutzlast, mit aller Garantie. Bevorzugt Marke FORDSON. Ev. könnte ein wenig gebrauchtes, revidiertes AUTO auch in Frage kommen. — Offerten mit äusserster Preisangabe erbeten unter OF 2421 Z an Orell Füssli-Annoncen, Zürich, Zürcherhof. 61180 Zukaufen Zukaufen gesucht gesucht Lastwagen CHEVROLET 3—5 T., 3-Seitenkipper, Modell 1928/29, 4 Zyl., in prima Zustand. Offert, gut erhaltener, geschlossener Wagen. unt Chiffre U. 11985 T. >im an Publicitas, Thun. Offerten unter Chiffre 61274 an die Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht AUTO s (Occasion), Mod. 1932-34, bevorzugt wird Chevrolet, Limousine, 2 Türen. — Offerten unter Chiffre SA 6496 Ll an Schweizer- Annoncen A.-G., Liestal. Zukaufen gesucht AUTO (Limousine), nicht über 13 PS und nicht unter Mod. 1932, Marke Ford, Citroen, Willys, Renault, ev. Chevrolet (4 Türen bevorzugt). Off. m. äuss. Preisangabe unter Chiffre OF 3541 S. an Orell Füssli- Annoncen, Langenthai.'"" Zukaufen gesucht Occasion 2V*Tonn Lastwagen mit langer Brücke, in Gegenrechnung gegen prim& Fabrik-Markenöl. Offerten unter Chiffre 61243 an die Automobil-Revue. Bern. Zukaufen gesucht Vorderachse m. Vierradbremsen für AMILCAR, 5 PS, 1926, Drahtspeichenräder 720/120, und ITALA, 14 PS, Speichenräder 820/120. Zu verkaufen: RENAULT, 6 PS, 3/4-Plätzer, Limousine, mit Hintertüre, revidiert, neu lackiert, Fr. 1000.— BUICK, 6 Zyl., 16 PS, Limousine, 4/5 PL, Ia. Zustd., Fr. 1500.—, ev Tausch gegen CITROEN, 1928/31. Hans Müller, Automobile Citroen, Romanshorn. Telephon 159. — Grosses Lager von CITROEN-Ersatzteilen für ältere Modelle, Occasion. 10803 Zukaufen gesucht OCCASIONSWAGEN gut erhalten, 6 Zylinder, nicht über 10 Steuer-PS, maximaler Benzinverbrauch 12 Liter. Cabriolet oder offener Wagen, muss eine kleine Ladebrücke aufnehmen können. 61264 Samuel Zinga Pappelweg 7, Bern. Zukaufen gesucht fabrikneue oder wenig gefahrene LIMOUSINE 5 PL, mit Hintertüre. Es muss zum Teil erstklassiges Automobilöl (engl. Marke oder Pennsylvania) als Zahlung angenommen werden. 61268 A. Messmer-Tobler, Oele und Fette, Goldach. Zukaufen gesucht Lieferungswagen 1—W* Tonnen, in gutem Zustande, es kommt ev. Occasion in Frage. An Zahlungsstatt müsste event 1 Personenwagen mit Brücke genommen werden. — Detaillierte Offerten unter Chiffre 61257 an die Automobil-Revue, Bern. Zukaufen gesucht Limousine oder Cabriolet 4 PL, ca. 10 PS, in Ia. Zustand (Barzahlung). — Offerten an Postfach 31, Bern 14. 61270 Zukaufen gesucht Lieferungswagen gut erhalten, Md. 1932/33, andere Modelle kommen nicht in Frage. Unverbindl., sofortige Vorführung erwünscht. — Offerten an Rud. Burren, Obere Mühle, Seon (Aargan). 1 Einachs- Anhänqer ein 2—2K-Tonnentim Zukaufen gesucht für A—5 T. Belastung. pneubereift, Auflaufbremse und auch im übrigen den neuen Vorschriften entsprechend. — Offerten m, genauer Beschreibung an Gebr. Hangartner, Transporte, Aarau. 61253

N°98 - 1933 AUTOMOBIL-REVUR Die Ausfuhrergebnisse während des 3. Quartals des abgelaufenen Jahres ergeben sich aus nachstehender Tabelle: Südafrika Westafrika Oatafrik* Irak, Persien, Afghanistan Syrien Britisch Indien Burma Siam Niederl. Indien Philippinen China Japan Unser Motorfahrzeug-Aussenhandel Fortsetzung von Seite 2 Deutschland Oesterreich Frankreich Italien Belgien Niederlande Grossbritannien Spanien Portugal Dänemark Norwegen Schweden Finnland Lettland Litauen Estland Polen Ungarn Jugoslawien Griechenland Bulgarien Rumänien Russl., Ukraine Türkei Aegypten Algerien, Tunis, Libyen Marokko Canada Vor. Staaten Mexico Zentralamerika Jamaica, Antillen Columbien Venezuela Guyana Brasilien Argentinien Peru Austral. Bund Neuseeland und übr. Inseln im Stillen Ozean IH. Quartal 1933 HL Quartal 1932 stock a 2 f 3 i k 1 a f k 1 a d f k 1 a f g 1 a f k a f k a f k 1 a f k a f k f k f k a f k f k k a f a a f k 1 Tschechoslowakei a f k 1 a f a f k f k f f k k f £ a k a f k k a f a k f f k f k k k a k f f k a f k k f k k k k f k k f f k f f f f k 1 1A 18 25 23 o kl 41.16 27.72 1723.66 6 13.67 48 60 45.58 8.28 41 32.05 10.12 922.42 249.61 2.52 1.95 er J i na 48.32 6.52 14 31.60 253.13 14.29 266.47 187.85 82 46.04 66.87 8 13.36 649.87 11.49 1 26 96 5.59 64 6.24 3.67 1 23.85 23.60 2.92 1.52 7 6 17 1 46.77 185.92 27.30 11 4 39.09 143.00 28 7 2.14 8 2.38 24 38 2 4 4.52 3.72 1097.70 31, 1.27 3 2.08 2 6.55 3.74 5 1 12 6 5 70 2.29 7 79 1.08 15 14 2.35 11.35 61 1.43 10 25.96 86 8.23 4.29 1.53 20 1.01 7 42 355.52 4.36 89 2 30.49 69 5.48 1 3.08 2.41 82 43 Wert In Fr. 45.940 13.339 499.213 780 24.196 1.897 601 27.374 11.061 1.210 23.867 5.000 210.613 225.938 4.243 1.413 229.190 110 46.919 14.803 311 36.441 246.408 8.937 31.252 201.513 794 41.658 84.240 445 11.318 419.679 13.932 103 378 1.520 7.176 821 6.996 4.192 16 25.090 22.342 2.915 4.401 166 151 368 17 34.378 147.908 62.063 800 153 54.970 146.078 648 103 2.494 285 1.001 272 75 4.758 9.940 878.265 420 1.927 98 3.140 48 3.402 3.126 61 16 137 62 1.841 2.779 150 910 1.378 192 933 2.214 10.405 1.395 920 226 16.530 950 34.729 3.614 605 561 1.381 84 473 196.466 5.335 1.085 22 27.526 907 5.430 40 2.505 4.101 1.040 S61 179.85 147.230 10.12 5.000 27.72 13.339 4911.66 1.998.375 7 110 6 780 2183.59 2.057.213 9.41 23.918 51 7322.48 14 83.57 84.344 9 2045.53 1.130.579 61 655 16 370 1538.31 1.886.283 3.48 10.320 23 3650.82 Zunahme der Aniluhr 490 156 Total 685.365 40.246 469.661 292.435 283.160 241.732 127.137 444.929 2.001 7.997 11.188 47.448 7.316 166 519 17 245.149 201.691 804 2.882 1.273 75 k.698 878.265 420 1.927 3.238 6.576 61 153 118 1.841 2.929 2.288 192 933 12.619 1.395 1.146 52.239 3.614 1.166 1.381 84 473 201.801 1.085 22 28.433 5.430 40 6.606 1.601 4.245.965 3.112.551 L1SS.414 Russland bleibt nach wie vor unser hauptsächlichster Kunde. Die russischen Einkäufe konzentrieren sich hauptsächlich auf elektrische Apparate, welche 20,68% der Exportquote ausmachen. Deutschland ist prozentual an unserer Ausfuhr mit 13,78%, Frankreich mit 7,30%, Spanien mit 10,47%, Italien mit 6,88%, Belgien mit 6,16%, Polen mit 5,77%, die Niederlande mit 5,69%, Kolumbien mit 5,75%, die Tschechoslowakei mit 4,75%, Grossbritannien mit 2,99%, Japan mit 1,23%, Schweden mit 1,11%, Oesterreich mit 0,94%, Brasilien mit 0,66%, Rumänien mit 0,34%, Niederländisch-Indien mit 0,29% und Norwegen mit 0,26 % beteiligt. Auf diese erwähnten 18 Staaten entfallen die über 10 000 Franken fakturierten Lieferungen, welche 98,31 % der Gesamtexporte ausmachen. Während den ersten 9 Monaten des laufenden Jahres verzeichnen wir folgende Wertumsätze in den einzelnen Kategorien: a b e d e f g a b c d e f g h i Einfuhr: Januar-Sept. 1933 Wert in Fr. 694.796 27 549 3.296.882 15.763.048 10.764.365 8.082 607 108.652 972 69.981 1.094.068 60205 Januar-Scpt. 1932 Wert in Fr. 1.888.281 71.542 1.936.677 14.946.776 15.187.205 10.189.688 78.326 3.338 276.810 39.963.125 44.578.641 MinderwM-t Fr. 4.C15.516. Ausfuhr: Januar-Sept. 1933 Januar-Sipt. 1932 Wert in Fr. Wert in Fr. 487.206 605.142 3.780 — 7.090 72.19» 14.050 — 29 234 6.000 5.106.418 10.336.598 3.673 3.990 1.037 706.420 5.264.194 — 52.828 — 10.969.510 11.730.349 Minderwert Fr. 760.839. ) Liste der Zollkattgorien: a) Motor-Zwei- and Dreiräder, ohne Lederfiberzag (Position 913 a); b) Motor-Zwei- und Dreirider, mit Lederüberzur (Pos. 913 b); e) Automobile und Chassis im Stücksewicht unter 800 kg (Poa 914 a); d) Automobile und Chassis im Stüekrewicht zwischen 800 und 1200 kg (Pos. 914 b) : e) Automobile und Chassis im Stückgewicht «wischen 1200 und 1600 kr (Pos. 914 c); f) Automobile und Chassis im Stückgewicht fibtT 1600 kg (Pos. 914 d); g) Karosserien aller Art für Automobile (Position 914 e); h) Elektrokarren (Pos. 914 f); i) Traktoren ohne Karosserie (Pos. 914 g); k) Elektrische Apparate zum Anlassen, zur Zündung, rur Beleuchtung und Fahrsicherung für Motorfahrzeuge und Fahrräder; Scheibenwischer und andere Apparate, eowie Teile vor solchen (Pos. 924 c); D Kilometerzähler für Motorfabrzeuge (Position 924 d). Deutschlands Automobilabsatz. Seit 6 Monaten ist bekanntlich die c Verordnung zur Durchführung der Befreiung neuer Personenkraftwagen von der Kraftfahrzeugsteuer» in Kraft. Obwohl sich eine abschliessende Beurteilung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Steuererleichterung auf den Automobilabsatz noch nicht eindeutig feststellen lässt, so geht doch aus den bisher veröffentlichten Ergebnissen deutlich hervor, dass Deutschland durch die Erleichterungen seiner Automobilindustrie in weitgehendem Masse entgegengekommen ist. Die Besserung des Automobilmarktes ergibt sich auch daraus, dass im laufenden Jahre die Saisoneinflüsse wesentlich schwächer sind als in früheren Perioden, was speziell auf den Absatz von Personenautomobilen zutrifft. Im September lag die Zulassung fabrikneuer Personenwagen durchschnittlich pro Arbeitstag rund 6 % unter dem Ergebnis des Vormonats. Seit dem im Monat Juni erreichten saisonmässigen Höchststand des Jahres 1933 stellt sich der Rückgang auf 17,3 % gegenüber einem voriährigen Rückschlag vom Juni bis September um 33 %. In der Parallelperiode des Jahres 1931 betrug die Schrumpfung sogar 60 %, und im Jahr 1930 50 %. Die Zahl der Zulassungen von 316,5 fabrikneuen Personenwagen pro Arbeitstag übertrifft diejenige vom September 1932 (136,8) um mehr als das Doppelte (September 1931 : 144,3 Zulassungen). Etwas ungünstiger verlief die Entwicklung auf dem Lastwagengebiet, indem im September arbeitstäglich 435 fabrikneu^ Lastwagen gegen 24,1 im Sentember 1932 und 34.2 1931 zugelassen wurden. Der safsonmässiore Pückgang ist bei den deutsche» 1 Automobilfabriken noch geringer als man an Hand der Angaben annehmen darf, weil sich der Anteil der ausländischen Marken am Absatz weiter verringerte. « * Siehe auch Seite 2. Jeder Rekrut hat seinen eigenen Kopf, für den ein passender Helm gefunden werden muss; jeder Geschäftsmann hat seinen eigenen individuellen Betrieb, in dem ein Wagen ganz bestimmten An« forderungen zu entsprechen hat. Beide erreichen ihr Ziel je besser, je grosser die Auswahl ist, die ihnen zur Verfügung steht. — Ein Kaufgesuch für Occasionswagen in der Automobil-Revue verschafft durchwegs zahlreiche Offerten — und gunstige Occasionen. DIE GUNSTIGSTE OCCASION finden Sie durch eine kleine Anzeige in der Automobil-Revue. Wie soll der Automobilist von Ihnen und Ihren Fabrikaten wissen, wenn er nie von Ihnen hört? Lassen Sie die „Automobil-Revue" werben