Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.005

E_1934_Zeitung_Nr.005

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1934 — K Das französische Verkehrsflugzeug « Emeraude >, das kürzlich bei der Rückkenr von Indochina vor Paris aus noch unbekannten Gründen im Schneesturm abstürzte. Es dürfte tatsächlich schwer halten, dümmere Schauergeschichten absichtlich zu erfinden und naiver vorzubringen. Aber die Tagespresse weiss, dass sich das Publikum daran freut, denn sie hat es ja dazu erzogen. m. Eröffnung des Deutschland—Südamerika Flugzeugverkehrs. Der Termin für die Eröffnung des planmässigen Flugzeugverkehrs nach Südamerika ist endgültig auf den 3. Februar 1934 festgesetzt worden. An diesem Tage verlässt die Luftpost Stuttgart und wird mit einem Schnellpostflugzeug Heinkel « He 70» noch am gleichen Tage nach Sevilla gebracht Von hier fliegt ein Wasserflugzeug (voraussichtlich Junkers « Ju-52/3 m ») über Las Palmas nach Bathurst, wo die Post den Flugbooten übergeben wird, die zur « Westfalen » und von dort weiter nach Natal fliegen. Natal an der brasilianischen Küste wird am vierten Tage nach dem Start in Deutschland erreicht. Der Verkehr wird vorläufig vierzehntägig in beiden Richtungen durchgeführt werden. Das amerikanische Volksflugzeug wird verwirklicht. Im Anschluss an die von der Altbewährtes Schweizer Fabrikat sicher bis-20°C. gebrauchsfertig Tr.1.20peplJrer frastschutz Kälterisse an Automotoren werden repariert durch neues Kaltschwe issverfahren „Kein Verziehen" BRÜHLMANN & MOESCH Werk für Spritzmetallisierung ZÜRICH • Hohlstr. 405 - Tel. 65.041 Tankreinignngen mit bewährtem Rostschutz-Innenanstrich besorgt die „Tarel" Unternehmung f. Tankreinigung Zttrich-Albisritden, Fellenbergstr. 283 L. Breitenbach- Luzern- ••••••• I^lu3&ra«»€£zc»mi Sofort erhältlich alle Autoschlüssel ERSATZ-TEILE Zu Original-Preisen ab Lager W. KNAPP, AARAU •••••••••••••••••••••••• Aeronautics Branch eingeleitete Propaganda zur Schaffung eines brauchbaren zweisitzigen Sportflugzeuges für den Preis von 700 Dollar (ca. 2300 Schw. Fr.), wurde letzthin im Departement of Commerce in Washington, der Beschluss gefasst, drei Unterkommissionen einzusetzen, um eine Lösung dieses Problems herbeizuführen. Diese Kommissionen haben folgende Aufgabe : 1. Verhandlungen mit der Industrie zwecks Serienbau eines solchen Flugzeuges; 2. Technische Vorbereitung von Flugzeugen und Motoren; 3. Ausarbeitung des Verteilungs- und Verkaufsplans dieser Flugzeuge. Das Ministerium für öffentliche Arbeiten hat für diese Luftfahrtpropaganda 500,000 Dollar (ca. 1,650,000 Fr.) bewilligt. Zeppelin LZ-129 im Rohbau fertig. Die Bauarbeiten an dem neuen Zeppelinluftschiff LZ-129 sind jetzt so weit fortgeschritten, dass das Schiff im Rohbau vor seiner Fertigstellung steht. LZ-129 wird 190,000 cbm Gasinhalt aufweisen und zum Teil mit Helium gefüllt werden. Das Treibwerk besteht aus 4 Maybach-Diesel-Motoren von je 1200 PS Höchstleistung. Die Kabmeneinrichtung wird etwa 50 Bettplätze für Passagiere, also doppelt so viel wie beim « Qraf Zeppelin», aufweisen. Seltene Gelegenheit! Graham Limousine neu, öplätzig, 6 Zylinder, Stromlinien, letztes Mod., mit allem Komfort, umständehalber billig zu verkaufen. — Offerten gefl. unt Chiffre 14201 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen CHRYSLER 1930 2/4pl., Cabriolet, 6 Zyl., wenig gef., neu bereift, Boschbel., neues Verdeck, neue Batt., alles in Ia. Zust. Ev. Zahlungserleicht Preis Fr. 2900.-. Off. unt. Chiffre Cc 5221 Z, Publicitas, Zürich. 61316 HORCH Sport-Cabriolet 1934, 4/5plätz., 21 PS, 8 Zyl., Lederpolster, 6500 km gefahr., 45% unter Preis. — Offerten unter Chiffre N 50394 Q an Publlcitas, Basel. 61817 Per Zufall ist ein Zweiplätzer- Cabriolet (C O R 0), selten schönes Stück, spottbillig abzugeb. Auskunft u. Probefahrt durch: Hauser, Kreuz-Garage, Zürich 8, Zollikerstrasse 9. 10705 Zu verkaufen: 1 CITROEN Limousine 1 NASH offen •»•» Beide Wagen in sehr gutem Zustande, nach dem neuen Gesetz ausgerüstet. E. Häuser, Garage, Suhr. weitere 182 000 Fr. für das Rundstreckenrennen,, zudem wurde der Kredit für ordentlichen" Strassenhaushalt um Fr. 200 000 gekürzt, so dass für SEKTION BERN. Monatsversammlung. Ander Neuanlagen von Strassen nur 1,2 Millionen Fr. am 15. Januar im kleinen Kasinosaal abgehaltenen Monatsversammlung orientierte der beraische anteil, der im Jahre 1933 Fr. 1,56 Mill. betrug und übrigbleiben. Hinzu kommt noch der Benzinzoll- Eisenbahn- und Strassendirektor, Regierungsrat 1934 1,6 Mill. Fr. einbringen dürfte, so dass für Bösiger, über das Strassenwesen seines Kantons. Neuarbeiten 2,7 Mill. Franken zur Verfügung stehen. Vom Jahre 1934 an dürfte, nach Ansicht des In einem knappen historischen Rückblick wusste der Referent namentlich die Entwicklung des Referenten, die Lage prekärer werden, weil dannzumal die Bestimmung des neuen Strassengesetzes Strassenbaues während des abgelaufenen Jahrhunderts zu zeichnen, wo durch die Eingliederung von 1924 hinsichtlich der 10% Erhöhung der Verkehrsgebühren ihre Rechtskraft verliert. des Bistums Basel ein neues, vom Jura bis zu den Alpen reichendes Verkehrsrückgrat entstand. Ende Um die finanziellen Leistungen sicherzustellen, der 90er Jahre Terfügte der Kanton Bern über schnitt der Referent auch die Frage der Aufnahme eines 50-Millionen-Franken-Anleihens an, doch ein Strassennetz von 2146 km. Mit dem Aufkommen des Automobils sah sich kann sich Regierungsrat Bösiger aus begründeten der Kanton gezwungen, seine Verkehrswege dem Erwägungen heraus mit einem solchen Projekt neuen Transportmittel anzupassen und ein ein-nichheitliches Ausbauprojekt aufzustellen. Von denstem den befreunden und gibt dem bisherigen Sy- Vorzug. offerieren wir bei sofortiger Abnahme, fabrikneues, erstklassiges, amerikanisches Interessenten wollen sich melden unter Chiffre Z. 2532 an die Automoblt-Revue, Bureau Zürich. n " Hauptdurchgangsstrassen dieses Projektes sind bis heute der grösste Teil durchgeführt, mit Ausnahme einiger kleinerer Bauarbeiten, und zwar 345 km. Das zweite Netz, d. h. die Hauptverbindungsstrassen, hat ebenfalls eine aktive Förderung erfahren. Von dieser Klasse sind bis heute 182 Kilometer ausgebaut worden, während das ausgebaute Nebenstrassennetz eine Länge von 280 km umfasst Für den Ausbau des kantonalen Strassennetzes war die eidgenössische Gesetzgebung mitbestimmend, weil dadurch höhere Geschwindigkeiten und stärkere Belastungen zugelassen wurden. Die Funktionen von Gewicht und Geschwindigkeit wirken sich aber nicht nur auf die Brücken, sondern auch auf die Strassendecke aus. Im weitem trat der Vortragende auf einige technische Angaben ein, unter denen uns die Erstellungskosten besonders interessieren. Früher kam ein m 2 ungefähr auf Fr. 3.— zu stehen. Später erhöhte sich dieser Betrag auf Fr. 4—5.—, um neuestens rund Fr. 7.—, für Betonbeläge Fr. 16.— und für Pflasterung Fr. 20.— zu erreichen. Interessant waren alsdann di© Ausführungen des Referenten über einzelne Bestimmungen, speziell finanzieller Natur, des neuen bernischen Strassenbaugesetzes, das in erster Lesung bekanntlich den Grossen Rat bereits passiert hat. Im besondern trat Regierungsrat Bösiger auf die Beitragsleistungen des Staates für den Strassenbau der Gemeinden ein. An Hand der aus den Automobilsteuern und dem Benzinzollamte einlaufenden Gelder skizzierte er das für 1934 in Aussicht genommene Strassenbauprogramm. 1932 wurden an Automobilsteuern vereinnahmt Fr. 4 220 000. Im abgelaufenen Jahre stellt sich dieser Posten um 46000 Fr. niedriger. Für die laufende Periode rechnet der Referent mit einem noch nicht zu ermessenden Ausfall, der jedoch mindestens auf 200 000 Fr. geschätzt wird. Bei Einführung der Viertelsjahressteuer rechnet die Regierung sogar mit einem Ausfall von Fr. 400 000—500 000, was allerdings in der Diskussion als zu pessimistisch bezeichnet wurde, wobei auf die .Erfahrungen des Auslandes verwiesen sei. Es stehen somit rund 4 Mill. Fr. zur Verfügung, wovon allerdings grössere Beträge zum vorneherein abgehen, wie 700 000 Franken für Verzinsung des 5 Mill.-Anleihens, 1,3 Mill. sind notwendig für den Unterhalt der bereits erstellten Strassen, 100 000 Fr. für Staubbekämpfung und Strassensignalisierung, 300000 Franken für Automobilbureau und dessen Betrieb, (Copyright Interavia.) rtniiglaän Zu verkaufen ES SEX 1931er Modell, 4/5-Plätzer-Limousine, 13 PS, 6 Zyl. tadellos erhalten, ganz wenig gefahren, 6 bereifte Räder, davon 2 ganz neu, Koffer etc. Der Wagen wird wegen Nichtgebrauch äusserst günstig abgegeben. Seltene Occasion ! Anfragen unter Chiffre 61785 an die Automobil-Revue. Bern. Ich verkaufe Benz-Lieferungs-Wagen äusserst stark gebaut, Ballonpneus, Ladebrücke leicht wegnehmbar, Karosserie Lederpolster, 6plätzig, fahrbereit n. n. Gesetz. Preis Fr. 1200.—. 61717 J. Weidmann, mech. Schreinerei, Biilach. Tel. 1 FIAT 503 geschlossen zu verkaufen od. zu vertauschen gegen MOTORRAD mit oder ohne Seitenwagen. 61732 Albert Stähr, Kehrgasse 55, Bümpliz. BERNA 5 Tonnen, 3-Seltenklpper Pneubereifung, elektr. Licht, nach den neuen Vor schritten ausgerüstet, ZW" billig zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 618051 an die Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen CITROEN Coupe, 2pl., 6 Zyl„ 1930. CITROEN Sedan, 4pI., 6 Zyl., 193a TALBOT Coup«, 4pl., 6 ZyL 12 PS. Leutenegger, Seegartenstrasse 10, Zürich 11 Telephon 24.123. 61812 Zu Fr. 8000.— statt Fr. 18000.— 8-Zyl.-Automobil A. C. S. Chem. Fabrik PARAA.G. Rapperswil . (Zbfi.-See) ' TelephonU2 9 PS, 6 Zyl. MERCEDES BEN/ 4pL, Cabriolet m. Schwingachsen, 1932, 20 000 km gefahren, mit Garantie f allerbesten Zustand, Fr. 5900.—. Mercedes-Benz-Automobil- A.-G., Badenerstrasse 119 Zürich. Telephon 51.693 OVERLAND geschl. Führerkabine mit Brückli, mittelgr., Motor 6 Zyl., 14 PS, überholt, 4-Radbremsen, n. Vorschr. ausgerüst, Mod. 28, Lack sehr gut, wundersch. Wagen, 7-800 kg trag., verst. Federung, zum Preis von Fr. 1200.— zu verkaufen. Offerten unter Chiffre 61822 an die Automobil-Revue, Bern. Vorteilhafte Occasionen Peugeot 301 neu, 4 ZyL, 8 HP, 1933, Cabriolet, 4/5plätz. (Ruckstuhl). Hupmobile 27 Sedan, 6 Zyl., 17 PS, tadellos erhalten. TORPEDO 6plätzig, LA BUIRE, 4 Zyl., 14 PS. 9655 ESSEX 31 Cabriolet, 6 Zyl., 13 PS, 4/5plätzig. Preise auf Anfrage. Garage MARTI BERN Eigerplatz. Was den zukünftigen Ausbau anbelangt, so liegen dem Referenten namentlich jene Routen am Herzen, die für den Fremdenverkehr in Betracht fallen, d. h. die Verbindungslinie vom Genfer- zum Vierwaldstättersee durchs Simmental und über den Brünig.' Der hiefür aufzuwendende Betrag dürfte 6,65 Mill. Fr. ausmachen. Von grosser Bedeutung für den Kanton sind auch die Grimselroute sowie die projektierte Sustenstrasse, die allerdings 15—16 Mill. Fr. erfordern würde. Anschliessend an die Volksinitiative für den Ausbau unserer Alpenstrassen skizzierte der Redner die bernischen Begehren und stellt ausdrücklich fest, dass uns das Ausland überholen wird, wenn wir mit dem Ausbau unserer Strassen nicht vorwärts machen. Die Fremden ziehen mit ihren Wagen eben dorthin, wo ihnen gute Strassen zur Verfügung stehen, kommen also zum vorneherein für die Eisenbahn nicht in Betracht, während umgekehrt eine Förderung des Strassenbaues auch eine Belebung auf der Eisenbahn nach sich ziehe. In der nachfolgenden Diskussion kamen einige Redner noch auf verschiedene Sonderwünsche zu sprechen, die der Referent in einem Schlusswort kurz beantwortete. Anschliessend an diese Ausführungen wurde den zahlreich erschienenen Mitgliedern der vom Polizeiwesen der Stadt Zürich auf genommene Verkehrsfilm: « Der Strassenverkehr und Du » vorgeführt. - mv - SEKTION «LES RANGIERS». Die Sektion beehrt eich, ihre Mitglieder zu der diesjährigen Abendunterhaltung einzuladen, welche Samstag, den 27. Januar a. c. in den Räumen der Kantine in Choindez stattfinden wird. Das bekannte Orchester Happy-Band aus DejT\ berg, eowie ein Trio von Handharfenspielern f^, unsern Reihen werden . abwechslungsweise neue und alte Tänze aufspielen. Anmeldungen sind bis spätestens Donnerstag, den 25. Januar an das Sekretariat der Sektion in Delsberg einzusenden SEKTION ZÜRICH. Für den Clubball vom 20. Januar im Grand Hotel Dolder, konnte die Vengnügungskoimnißsion ein vorzügliches Programm bester Darbietungen bereit stellen. Das Escamillo-Prunkballett wird drei Tänze vorführen: Venezianisches Hochzeitsfest, Wienerwalzer und spanischer Tanz. Mit besonderen Sensationen werden die Caligary Brothers und The Two Hugo's Zürcher Wochenprogramm Stadttheater Abe ° d ° 8 o**-' nachmittags 3 Uhr. Fr. abend 19. Jan. Oer Troubadour (B-Ab. 10), mit Elisabeth Delius als Leonore. Sa. abend 20. Jan. Vogelhändler, zum 25. Mal. So. nachm. 21. Jan. 2K Uhr: Lohengrin, Oper von Wagner. So abend 21. Jan. Fidele Bauer, Operette von L. Fall. Schauspielhaus tag nachm. Ff. abend 19. Jan. Der Verrat von Novara, Schauspiel von Cäsar von Arx. Sa. abend 20. Jan. Die Mädchenjahre einer Königin, Komödie von Sil-Vara. So. nachm. 21. Jan. 3 Uhr: Die Rassen, Schauspiel von Ferdinand Bruckner. 21. Jan. Wetter veränderlich, Komödie v. Eugen Gürster. Grand Cafe Esplanade, uioquai 21 Im Caf6: L6on Abby and his boys Martmez original-argentinische Tanzkapelle. In der Bar: Gustav Fröhlich am Flügel. Im Tabarin: Kapelle Elmy Schwank, Tanzattraktionen. Sonnenquai 2 The novelty excellers, Attraktions und Stimmungskapelle. y-cSar, Beatengasse 15 Die erösste und schönste von Zürich. Cafe-Tea-Room Kolibri, NQschelerstr. 30, neben Spira VorzügL französische Küche, feine Patisserie. Mittag- u. Abendessen ä Fr. 1.65 bis Fr. 2.50. Caf6 Neumann, Pelikanstr./Si. Annag. (Das Wiener Gross-Caf6 ohne Musik.) Deber 70 Tageszeitungen und Illustrierte. — Parkplatz: St. Annagasse-Pelikanstrasse. Restaurant Urania, uraniastr. 9 Die beliebte Onterhaltungsstätte. Konzert und Variete. Anerkannt gute Küche. Zett-Restaurant u. Roxy Bar Rebgasse 8 Mittag- und Abendessen von Fr. 1.60 an.

N» 5 - 1934 aufwarten und Fräulein Magda Hofmann wird das Programm mit Violinsoli bereichern. Den musikalischen Teil der Vorführungen besorgt 4 die Hunky Boys-Jazzband. Als Tanzmusik konnte das 16 Mann starke Orchester Hans Turba gewonnen werden; ausserdem •wird noch das auf 10 Mann verstärkte Orchester Amonini als weitere Kapelle spielen. Die Tombola zeichnet sich durch einen reich ausgestatteten Gabentisch aus, jeder Ballteilnehmer erhält ein Gratislos, jede Dame zudem ein hübsches Erinnerungsgeschenk. So ist aufs Beste vorgesorgt, dass auch der 1934er A. G. S.-Clubball sich durch amüsanten Verlauf und einen vielversprechenden Erfolg auszeichnet. — s. CHAUFFEURVEREIN SCHAFF- FahrzeugprQfung. Mit 1. Januar 1934 sollten HAUSEN, Generalversammlungsbericht. Die am 13. Januar alle Motorfahrzeuge dem neuen Bundesgesetz anjjepasst sein. Leider muss man feststellen, dass 1934 abgehaltene Generalversammlung war mit Ausnahme viele Automobilisten bis zur Stunde ihren diesbezüglichen Verpflichtungen noch nicht nachgekom- .^rMAFFMAIKFN der dienstlich Entschuldigten men sind und somit Gefahr laufen, bei den nächstens einsetzenden Kontrollen gebüsst werden! von einigen Passiven besucht. Nach einer kurzen von allen Mitgliedern, wie auch Um denjenigen Mitgliedern, welche den Wagen Begrüssung schritt der Vorsitzende zur Erledigung gesetzesgemäss ausgerüstet haben, eine diesbezügl. der Traktandenliste. In Abwesenheit des erkrankten Aktuars wurde das Protokoll von einem Assis- amtliche Bestätigung zu verschaffen und jenen Mitgliedern, deren Wagen den neuen Vorschriften tenten verlesen und einstimmig genehmigt. Dem noch nicht entsprechen, Aufschluss über die notwendigen Abänderungen zu erteilen, führt die Verfasser wurde seine Arbeit bestens verdankt. Unter Mutationen erfolgte die Aufnahme eines Aktiv- und zweier Passivmitglieder, sowie eirf Ueber- Ortsgruppe St. Gallen-Stadt dieser Tage (jeweils nachmittags) in St. Gallen, unter Mitwirkung der tritt als Passivmitgüe'd. Wie bis anhin, wurde das kant. Autoerperten, eine Prüfung der Fahrzeuge Hotel Löwen als Vereinslokal und das Restaurant durch. Bergmann als Verkehrslokal bestimmt Wer an dieser Prüfung teilnehmen will, hat Als Vereinsorgan wurde für ein weiteres Jahr sich bis spätestens Montag, den 22. Januar 1934-, die « Automobil-Revue» bestätigt, welche den Mit- bei Ortsgruppenkassier H, Burk, Gigares, 'Unionplatz, St. Gallen, schriftlich anzumelden, worauf gliedern wiederum auf Kosten des Vereins gratis zugestellt wird. Statutenänderungen waren keine dann Mitteilung erfolgt, an welchem Tage und um vorzunehmen. Der vom Präsidenten verfasste Jahresbericht vermittelte ein klaTes Bild über den welche Zeit der Wagen in St. Gallen vorgeführt werden muss. Nur angemeldete Wagen werden Gang der Vereinsgeschäfte. Derselbe wurde bestens verdankt. Nach Verlesen des Revisorenbe- zur Prüfung zugelassen. Automobilisten, welche der Ortsgruppe St. Gallen-Stadt nicht angehören, aber Mitglied unserer Sektion sind, können an dieser Prüfung ebenfalls teilnehmen. Sekretariat. Verehrte Vereinstnitgliederl No. 1, 2 und 3 d« Autosektion Waldstätte stand eeine Mandate der Versammlung zur Ver-Geschäftsordnunfügung. Nach reger Diskussion wurde derselbe in lung vornehmen. Für Aktivmitglieder ist der Be-Schwyz: Sperrung: Ibergeregg. bitte vor Beginn der Versamm- in der Richtung fahrbar. Scheinwerfer- und Nachkonirolle. Durchführung der Nachkontrolle erfolgt Montag, den 22. seiner bisherigen Zusammensetzung bestätigt, und such obligatorisch. Busse 2 Franken. Stat. Art. 9, "nd Mittwoch, den 24. Januar, jeweilen von 19 zwar als Präsident: A. Bühler, Vizepräsident: H. §§ 72 b; die verehrten Ehren-, Frei- und Passivmitglieder sind freundlichst eingeladen und herz- .•^ 22 Uhr, auf dem Areal der Firma Koch's Walder, Aktuar- H. Steinbühl, Kassier: H. WedeT oohne. An den zwei ersten Abenden werden allen und Beisitzer: G. Müller. Als Rechnungsrevilich willkommen (Stimmrecht). Die Teilnahme ist' Mitgliedern, welche zur Nachkontrolle erscheinen, Ehrensache jedes einzelnen Mitgliedes, um die auch die Scheinwerfer an Hand eines Luxmeters Vereins-Angolegenheiten im Interesse aller Mitglieder zu erledigen, darum erscheint vollzählig am technisch einwandfrei geprüft. Diejenigen Mitglieder, die ihren Wagen noch keiner Kontrolle Sonntag, den 4. Februar, im «Du Pont». vorgeführt haben, ist letzte Gelegenheit gegeben, II. Teil: Familiäre Zusammenkunft. . Marchairuz. ihr Fahrzeug prüfen zu lassen. Diese Prüfung Die Zirkulare werden den Mitgliedern später Wallis: Sperrungen: findet auf dem oben erwähnten Areal statt, und zugestellt. Der Vorstand. zwar Freitag, den 26. und Montag, den 29. Januar, jeweilß von 19—22 Uhr. = AUTOSEKTION ZÜRICH. Zur Förderung der Strassendisziplin. Im Rahmen seiner grossangolegten Kampagne zur Förderung der Strassen- * Scheiben- Aufsatz auf 20- oder 26plätzige Karosserie. 61693 Bissig, Brunnen. Telephon 209. 1 Zwelrad-Anhänger auf Luftbereifung, 1 Zwelrad-Anhänger mit Dreiseitenkipper auf Luftbereifung. J. Merk, Konstruktionswerkstätte, Frauenfeld. — Telephon 137. 10878 Wegen Platzmangel büüg zu verkaufen ein Auto- Anhänger Einachser, mit aut. Brem- Diamant- Werkzeuge aller Art: Rohdiamant. Ziehsteine, Saphir, Diamant und Hartmetall. Zieheisen. 10908 Techn. Edelsteine. T. C. S. Autosektion St. Gallen-Appenzell kaufen, gesucht Zu verkaufen: Anhänger OCCASION ! würde Arbeiterfrau mit 5 Kindern, durch Arbeitslosigkeit und Krankheit in Rückstand gekommen, mit aus der Not helfen gegen ratenweise Rückzahlung Referenzen werden geliefert. — Offerten v. Selbstgebern erbeten unt. Chiffre 14205 an die Automobil-Revue, Bern Drahtreifen: Grossen 32/4 33/4, 34/4, 29/450. Wulstreifen: Grossen 710/90. 61835 ZÜRICH 4, Hohlstr. Tel. 52.185. aus prima Stahl (verknotet) liefern, so lange Vorse, Tragkr. 1500 kg, nach Verkehrsvorschrift eingerichtet, bereits neu, nurnen), zu sehr niedern rat (fast alle Dimensio- ein halbes Jahr gebraucht. Preisen Gebt. Stierli, Luigi Dal Balcon, Landgut Goldberg, Neuhausen Telephon 1011. 11083 Autos, Baden (Aargau). a. Rh. 61807 [*. A. -A H i l l •*••!••*. i'l'i 11 Anton Vogel, Pieterlen. Wer neu fabrikneue Ware konkurrenzlos Fr. Schneeketten VERLOREN Der werte Automobilist, der die schwarze Phototasche mit Inhalt, exponierten Kundschaftsplatten, am Donnerstag, den 11. Januar 34, abends 4 Uhr, in der Hard bei der Schweizerhalle in Pratteln gefunden hat, wird freundlich gebeten, sie an Photo Schraner, Pratteln, zurückzuerstatten. 61796 Disziplin und somit der Verkehrssicherheit führt die Sektion in den- Monaten Januar und Februar in den verschiedensten Ortschaften des Kantons Zürich öffentliche Vortragsabende durch. Bei diesem Anlass besprechen qualifizierte Redner die verschiedenen Verkehrsprobleme und der anschliessend rollende Verkehrsfikn der Stadt Zürich zeigt allen Strassenbenützern ihre Sünden und Fehler. Durch diese grossangelegte Propaganda darf die Weckung eines weitern Verständnisses für das überaus wichtige Problem des Straßenverkehrs erwartet werden, z. Zt. eind Vorträge in folgenden Ortschaften vorgesehen: Stäfa, Horgen, Kilchberg, Uster, Bülach, Winterthur, Affoltern a. A., Wald sowie Zug. In den Ortschaften Hinwil und Rapperswil haben sie bereits mit grossem Erfolg stattgefunden. A.M» den Verbänden richtes wurde die Jahresrechnung genehmigt und dem Kassier Decharge erteilt. Die Ansätze der Beiträge erfuhren keine Aenderung. Eintrittsgebühren werden in Zukunft keine mehr erhoben. Traditionsgemäss stellte deT fünfgliedrige Vor- soren beliebten die bisherigen A. Landert und W. Maurer. Als Datum der jeweiligen Monatsversammlungen wurde der erste Donnerstag des betr. Monats bestimmt. Eine für die arbeitslosen Mitglieder durchgeführte Tellersammlung ergab einen ansehnlichen Betrag. Unter Varia nahm der Vorsitzende noch einige Anregungen und Wünsche aus der Mitte der Versamlung entgegen. Im Anschluss an den geschäftlichen Teil wurde das obligatorische Zotig eingenommen. Fr. 250.- Merk- Anhänger für alle Zwecke. Leichtmetall-Anhanger 2- u. 4-Rad-Anhänger Kipp- Anhänger Langholz- Anhänger Spezial- Anhänger Einbau von automatischen u. Servo-Bremsen, Umänderungen auf Luftbereifung liefen günstig J. Merk Konstruktlonswerkst. Tel. 137, Frauenfeld VERLOREN auf der Strecke Aarau- Bern 61809 1 Wagenblache 7X4, gez. H. Läderach. Sich meld. b. H. Läderach, Transporte, Schifflaube 2, Bern. Tel. 27.334. billig abzugeben. Gust. Bäuerlein, Zukaufen, gesucht zu FIAT 519 Tellerrad und Kolben sowie Differential mit Ge häuse. — Offerten an F. Brechbühl, mecban. Werkstatt, Frittenbach, Zollbrück. 6181 Zukaufen, gesucht guterhaltene oder auch neu gummierte 40 X 8- Pneus Offerten sind zu rieht, unt. Chiffre 61820 an die Automobil-Revue, Bern Die beste Bremsleistung erzielt die 61467 hydraul. Oeldruckbremse von J. Good, Trübbach. von Abbruch eines DELAGE DI 4 Zylinder, 11 PS, sämtliche 11075 Chassis- und Motorteile 'Wallisellen. Telephon 932.188. Durch Zufall! Zu verkaufen guterhaltene 25/30plätzige Karosserie AUTOMOBIL-REVUE ' 11 Mit einem Dankeswort an alle Erschienen konnte der Präsident um Mitternacht die Versammlung schlieseen. ' A.B. CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Generalversammlung 1934. Statutarische Geschäftsordnung: 1. Auflage der Präsenzliste. 2. Bezug der Beiträge, Reisekasse. 3. Mitglieder-Ausweise — Er- r neuerung 1934. 4. Eröffnung" der Geschäftsprdnung. 5. Wahl der Stimmenzähler (2). 6. Verlesen des Protokolls (2). 7. Eintritte, Austritte, Ausschlüsse. 8. Festsetzung der Vereinsgebühren: Eintritt 5 Pr., Monatsbeitrag 2. Fr. (Aktive); Jahresbeitrag Passive 12 Fr.; Abzeichen 5 Fr. (zweites 3 Fr.); Sterbe-Hilfskasse-Beitrag 4 Fr. 9. Vereins-Organ, Neu-Abonnement 1934. . t . .;-. * 10. Stellenvermittlung, Wahl. 11. Vereinslokal, Stammlokal, Tag, Zeit. :; ';; 12. Jabresprogramm 1934, Anlässe. 13. Ernennungen laut Statuten. : . ' 14. Jahresbericht des Präsidenten. , , 15. Abnahme der Jahresrechnung 1933. • 16. Bericht und Anträge der Revisoren. 17. Entlastung der Kassiere. 18. Wahl des Tagespräsidiums. 19. Wahl des Gesaintvorstandes. (Der engeTe Vorstand einzeln.) 20. Voretandsverzeichnis 1934, 21. Anträge von Mitgliedern. 22. Statuten-Revision. — Allgemeine Umfrage. Aenderungen vorbehalten. Beschluss vom 1. November 1933 Bitte beachten. Um die Versammlung möglichst zu verkürzen, wird die Geschäftsordnung der Reihe nach behandelt. Sollten Einsprachen oder Abänderungen der betreffenden Traktanden-Nummer verlangt werden, gelten dieselben als Anträge und müssen schriftlich eingereicht werden. Nicht beanstandete Traktanden-Nummern werden als genehmigt betrachtet. Sämtliche Anträge müssen schriftlich, mit Begründung, bis spätestens Samstag, den 27. Januar 1934, im Besitze des Präsidenten, A. Nägeli, Gerechtigkeitsgasse 9, Zürich 1, sein. Später einlaufende Anträge können nicht mehr behandelt werden zur Generalversammlung. LIQUIDATION OAK-OE1 0,75 pro kg, netto Kassa, ab Zürich, Utoquai 49. Es handelt sich um original plombierte Fässer, in Qualitäten dick, mittel, dünn und für Transmissionen. Bei Bezug von 10 Fässern franko Schweizer Talstation. The American Equipment Co., C. W. Dedye, tag. Lausanne, Avenue üomini, Telephon 33.858 Zürich'. 49 Utoquai - Telephon 26.061 Putzfäden lose in Ballen und in den gesohützten~ Paketen von 1, 2 und 5 kg, liefern zum lohnenden Wiederverkauf an Garagen PUTZFADEN FABRIK DI ET IKON Bollschweiler & Co., Dietikon (Zürich) Zu mieten gesucht (er. zu kaufen) eine nachweisbar gutgehende Autorep.-Werkstätte Platz für 6—8 Wagen. Maschinen vorhanden. Offerten unter Chiffre 61684 an die Aulomobil-Rivui, Bern. Zu mieten gesucht eine GARAGE mit maschinell eingerichteter Reparaturwerkstätte, in grösserer, verkehrsreicher Ortschaft der deutschen ichweiz, mit nachweisb. Rentabilität. — Offerten mit usführl. Angaben unter Chiffre 617941 an die Automobil-Revu«. Bern. Zukaufen gesucht Land In der Umgebung Berns ffen, neu gepolstert, mit Seitenverglasung. Preis An Zahlung muss BERNA, 4-T.-KIpper, genommen r r. 250.-. — Offerten unter Chiffre 61797 an diewerden. — Offerten unter Chiffre 61805III' an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue, Bern. Liste der Strassensperrungen und Verkehrserschwerungen Bulletin Nr. 3 vom 8.-24. Januar 1934. Nachdruck verboten. Offizielle Zusammenstellung durch das Sekretariat • der Baudirektorenkonferenz. Aargau: Sperrungen: Ortsverbindungsstrasse von •Schinznach-DorJ über die weisse Trotte nach Wallbach gesperrt. Die hölzerne Brücke zwischen Lauffohr und Vogelsang ist für allen Fährverkehr, gesperrt. , Baseljand; S p e x r u n g e n : St Jakobsstrasse, Ge- . meinde Muttenz, zwischen Freidorf und Warteck; Umleitung für' den Durchgangsverkehr von Basel nach Bern - Luzern über Birsfelden - Schweizer- ' hail," Dauer:, bjs zirka Ende März 1934. Bern, Kreis 1: S P e r r u ne e n : Gemeinde Steffisbürg, von Glockenthal bis zur Kreuzung der Bern- ..strasse bis Ende Januar 1934; Umleitung über die Bahnhofstrasse Steffisburg (am linken Zulgufer) oder, .via Berntor-Thun; Sigriewil-Tschingetll- > ßtrasse „für schwere Fuhrwerke; Grimselstrasse .'ab, Innörtkirchen; Gadmenstrasse ab Innertkirchenj Boltigen-Bulle-Strasse (Jaunpass); Gsteig- .Pillon-Strasse. Bauarbeiten: SimmentalstrassB bei Oherwil. Kreis IV: Bauarbeiten: Burgdorf-Langnaußtrasse,. oberhalb Hasle. Kreis V: B a ff a r b e i t e n : St. Ursanne - Les Malettes, unterhalb Malrang; Les Rangiers - Cornol. Glarus: Sperrung: Klausenpass. ... Cjraubilnden: Sperrung: Julierberg (Bivio-Silvar plana), Albula (Bergün-Ponte), Bernina (Pontresina-Poschiavo), Ofenberg (Zemez-Cierfs), Flüela (Süs-Davos), Lukmanier (Platta-Grenze), Oberalp (Sedrun-Urnergrenze), Splügen (Splügen-Grenze), Samnaun (Martinsbruck-Samnaun). Luzern: Bauarbeiten: Weggis-Vitznau, bei Vitznau; Strasse Huttwil-Sursee bei Zeil, Ettiswil und Mauensee; Strasse Ruswil - Luzern bei Ruswil und Hellbühl; Emmenbriicke I. 0. und A. 0.; Strasse Münster - Luzern zwischen Romerswil und Rothenburg; Strasse Emmensee bis Richensee; Hitzkirch I. 0.; Strasse Luzern - Udligenswil zwischen Adligenswil und Udligenswll; Strasse Entlebuch-Wolhusen bei Entlebuch; Strasse Altishofen - Willisau zwischen Nebikon und Schötz. Schaffhausen: Strasse Schaffhausen-Neuhausen mir Solothurn: Sperrung: Gempen-Nuglar; Weissensteinstrasse von Oberdorf-Gänsbrunnen. Url: Sperrungen: Furkaetrasse ab Realp. Gotthardstrasse ab Hospenthal, Oberalpstrasse ab Andermatt, Klausenpass, ah Unterschächen. Waadt: Sperrungen: Strasse Vevey - Chätel- St. Denis und alte Strasse Vevey - Lausanne bis Vevey (örtliche Umleitung); Col du Pillon; Col du Furkapass ab Münster, Simplonpass, Grosser St. Bernhard, Forclazpass. Zürich: Sperrungen : Küsnacht: Seestrasse zwischen Dorfbachbrücke und der Fabrik Terlinden in Goldbach, Richtung nach Zürich gesperrt. 1 (Die in den einzelnen Kantonen ausgeführten Bauarbeiten bleiben mit wenigen Ausnahmen die Bleichen wie in Bulletin No. 2.) OCCASION! INTERNATIONAL SAURER 1,5 Tonnen" 1 ' in tadellosem,- neu revidiertem Zustande, zu gün-Dreiseitenkipper, Ia. Zust. 1929, 34 St.-PS, Motorstigem Preise. — Offerten Offerten unter Chiffre unt. Chiffre 14199 an die61823 an die Automobil-Revue, Bern. Automobil-Revue, Bern. - Auskunft erteilt: H. Kobel, Notar, Bolligen. Telephon 48.014. per 1. Februar 1934 in grossem, verkehrsreichem Vorort von BERN, direkt an der Hauptstrasse, geräumige 61788 Auto- Reparatur* Werkstätte mit Wohnung in grosser Ortschaft der Zentralschweiz Offerten unter Chiffre 61806 an die Automobil-Revui, Bern. ACHTUNG! Sie zahlen bei Lieferung franko Haus unter Nachnahme nur Fr. 15.50 45 cm hohen GanzRummistiefel in braun, mit extra starker Sohle und Fr. 13.75 für Ausführ, in schwarz. Automobilisten I Garaglstenl Jedes nicht konvertierende Paar nehme ich anstandslos zurück. Wiederverkäufen und GrossbezQser Rabatt Rohlwes - Reklame Thiersteinerram R7 Zu vermieten Zu verkaufen: Auto-Reparaturwerkstätte mit freundlicher ,, 3-Zimmer-Wohnung zu vermieten Zu verkaufen schöne, modern eingerichtete Villa mit schönem Umschwung, gut heizbare Garage, angünstiger Verkehrslage. Offerten sind zu rieht, unt. Chiffre 61824 an die Automobil-Revue, Bern.