Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.002

E_1934_Zeitung_Nr.002

Luftfatar« 1933 — im

Luftfatar« 1933 — im Zeichen der Geschwindigkeit. Wenn in den Wünschen für das Jahr 1934 die Hoffnung auf ein besseres neues Jahr und die Unzufriedenheit mit dem alten abgelaufenen oft zum Ausdruck kommt, so kann dies für die Ergebnisse der Luftfahrt des Jahres 1933 nicht gelten: Sie schliesst mit einem erheblichen Aktivum ab. — Zahlreiche Qrosstaten und technische Fortschritte wurden vollbracht, als deren wichtigste der Geschwaderflug Balbos, der Weitung Wiley Posts und neue Entfernungs-, Höhen- und Geschwindigkeitsweltrekorde genannt > seien. Ist diese Aufstellung unvollständig, so würde ein kurzer Ueberblick über die ausserordent- Mchen technischen Ergebnisse des Jahres 1933 noch ungenügender und lückenhafter sein und sei daher vermieden. Der überragende Faktor des abgelaufenen Jahres liegt m der allgemein zur Anwendung kommenden zunehmenden Geschwindigkeit der Flugzeuge. Wenn das Schienentransportmittel durch Spezialkonstruktionen 150 - Stundenkilometer entwickelt, wenn das Automobil eine gleiche Geschwindigkeit als nicht aussergewöhnlich empfinden lässt, musste das Flugzeug, um seine Hegomonie zu erhalten, in diesem entscheidenden Zeitpunkte einen entsprechen- stellt und entsprach den Möglichkeiten ihrer Zeit. Wenn wir heute Geschwindigkeiten den Raum zwischen sich und die konkurrierenden Beförderungsmittel Jegen. — Daswer beweist uns, dass nicht unsere Kinder von 700 km/St, als gigantisch bewundern, Jahr 1933 schuf für Verkehrsflugzeuge eine und Kindeskinder eines Tages über diesen, Reisegeschwindigkeit von 300 Stundenkilometern, für Sportflugzeuge eine solche von che der Schnelligkeit, sind wirklich nnr re- unseren Stolz, lächeln? — Zahlen, auch sol- 200 und für Militärmaschinen und deren lativ. — Wir haben nicht zu kritisieren, sondern am weiteren Fortschritt und Ausbau Kriegsverwendbarkeit ein Mindesterfordernis von 350 km in der Stunde. Mit diesen .des Beförderungsmittels unserer Zeit zu Zahlen schlägt das Flugzeug alle modernen arbeiten. Der Weg, der eingeschlagen ist, Transportmittel um das Doppelte, und diese muss fortgeschritten, es muss darauf gehalten werden, dass dieser dritte Weg, nach Spanne bedeutet den endgültigen Sieg des Luftweges als solchen. dem der Erde, des Meeres — der der Luft, Das Wesentliche dieses Fortschrittes liegt ein gangbarer, sicherer Weg werde, -itavin der Tatsache, dass dieses Ergebnis nicht in einer brutalen Vermehrung der Pferdestärken erreicht wurde, sondern dass aero- Flu^nc»t£z«*n dynamische Verfeinerung, technische Hilfsmittel, wie vorverdichtete und untersetzte giro-Typ C. 30 P mit direktem Antrieb und Motor Autoglro für dt* französische Marine. Der Auto- Motoren, im Fluge verstellbare Luftschrauben, diesen Sieg — der hierdurch kein Sieg zösischen Marinefliegerei angekauft worden und soll A/S Genet Major VII von 150 PS, ist von der fran- der rohen Gewalt wurde — erfochten. auf dem Luftwege durch den Chefpiloten der Cierva-Werke nach Frankreich überführt werden. Bedeutet dieser Geschwindigkeitszuwachs Aufgabe des Autoglrt-Baues In U. S. A.? Die eine erhöhte Gefahr? — Die -Vertreter die- amerikanischen Flugzeugwerke Piteairn Autogiro ser Auffassung sind vorhanden, und es sind nicht nur die Abseitsstehenden und die mit dem Fach Nichtvertrauten, die annehmen, dass Geschwindigkeit und Sicherheit nicht vereinbar sei. Die zunehmende Schnelligkeit hat indessen ihr Gegengewicht in Einrichtungen gefunden, die das gefahrdrohendste Manöver des Flugzeuges, die Landung, auf das Aeusserste herabmindern, mehr herabmindern, als die Ergebnisse der bisherigen langsameren Maschinen es erhoffen Hessen. Die Flugeigenschaften sind ebenfalls derartig verbessert, die Sicherheit des Antriebes derartig vergrössert worden, dass die Bedenken der Gegner des Schnellflugzeuges ausgeschaltet sein dürften. Man hat nicht einen Sprung ins Leere gewagt, man hat nicht ein risikovolles Experiment versucht, indem die Forderung nach einer bestimmten Geschwindigkeit aufgestellt wurde, ohne auf Grund jahrelanger Versuche zu prüfen, ob der Fortschritt der Technik die Sicherheit dieser erhöhten Geschwindigkeit verbürgte. Geschwindigkeit ist ein relativer Begriff! — Als die ersten Automobilrennfahrer die Hundertstundenkilometer erreichten, erklärten diese Helden ihrer Zeit, dass damit die grösste überhaupt denkbare Geschwindigkeit für ein Fahrzeug erreicht sei und dass eine weitere Beschleunigung den Tod der Insassen bedeute. Diese Behauptung war sicher im besten Treu und Glauben aufge- Revision Ihrer Automobile Stahl schrauben - Stahlmuttern Stahlrohre, zugblank, nahtl os gezog. Federringe - Splinten - Ölpapier Klingerit - Zylinderkopf Packungen Dichtungsringe - Auspuifpackungen Hermctiquc - Kugel-u. Rollenlager Licht- und Zünd-Kabel Für die empfehle Bremsbelag - Kupplungsringe Schmierbolzen aller Systeme Rasche Bedienung Ober die ganze Schweiz Höfl. empf. sich E. STEIAER - BJERU Autozubehör en gros OCCASION! DELAGE BLITZ, 3 Tonnen Original-Ersatzteile. 93.4 H. LANZ, ROHRBACH 3-Seitenkipper, wie neu, zu sehr vorteilhaftem Preis« b. Hufiwll. Telephon 22.38 zu verkaufen. — Offerten unter Chiffre 14153 an die Automobil-Revue. Bern. Die besten OCCASIONS-WAGEN finden Sie bei Blanc & Paiche Grd. Garage Wilson Rue du Leman 6 (Quai Wilson) Genf SENSATIONELLE PREISE ACHTUNG! Neue konstruiert« Hydr.-pneumat. Autoheber von 8—10 Tennen, Modell T, liefert tu billigem Preis Verlangen Sie deshalb heut« noch Spezial- Offerte von den Fabrikanten. 11083 Gebr. Stlerli, Konstruktionswerkstätte. Baden (Aareau). Telephon 1011. AUTOMOBIL-REVUE 1934 — N° 2 Grosse: 985 x 170 mm Geringer Stromverbrauch Europaflug 1934 Der Streckenverlauf des diesjährigen, von Polen organisierten, Europafluges. Ausgangs- und Endpunkt des Rundfluges ist Warschau. Eishilfsdienst durch Flugzeuge. Der von der Deutschen Lufthansa auf den Nordseeinseln organisierte Eishilfsdienst wurde seit Eintreten der Frostperiode des öfteren in Anspruch genommen. Für das Gebiet der Ostsee ist zur Sicherung der Schiffahrt gegen Treibeis ein Beobachtungsdienst 6 oder 12 Volt Einfache Montage Zu beziehen in allen Autozubehörgeschäften und Garagen oder direkt bei der Generalvertretung für die Schweiz: HANS J. AMMANN . BASEL 15 - Telephon 45.321 SELTENE OCCASION! Zu verkaufen CHRYSLER-Limousine 66, Modell 1930 BUICK- Limousine, Modeil 1929 Nur wenig gefahren, in. prima Zustand, denkbar billigst — Zu besichtigpn in der City-Garage u. Servici-Station A.-G. Heuwaage, Basel. 61661 Sedan, 4/5-Plätzer, Modell 1930, mit Schnelleang, 4 Uebersetzungen. 10072 Cabriolet Gangloff, 4/5-PIäteer, Modell 1929. Alle Wagen werden kontrollbereit vorgeführt und mit Garantie sehr preiswert verkauft. ZOrichhorn-Garage, Dufourstrasse 182. ALFA ROMEO - Fabrik-Vertretung - AUSTIN. Telephon 44.642. .Company, die die Windmühlenflugzeuge des Systems Cierva in Lizenz herstellen, halten den Betrieb bis zum Eintreffen neuer Aufträge nur noch in dem Masse aufrecht, wie dies für den Unterhalt der im Verkehj^befindlichen Flugzeuge erforderlich ist. Automatischer -zweistufiger Versfellpropeller. Der 150-PS-Renault-Bengali-Motor des Caudron- Flugzeuges, mit dem der Franzose Delmotte, wie gemeldet, kürzlich drei neue Geschwindigkeitsweltrekorde für Flugzeuge unter 450 kg Gewicht aufstellte, war mit einem neuartigen Verstellpropeller des Systems Ratier ausgerüstet. Die Verstellmöglichkeit dieses Propellers-, der bei 1,9 m Durchmesser nur 21,5 kg wiegt (gegenüber 17,5 kg eines gewöhnlichen Verstellpropellers) ergibt zwei verschiedene Steigungsstufen, die sich automatisch ablösen. Vor dem Start wird der Propeller auf kleine Steigung eingestellt. Eine luftgefüllte Gummiblase hält die Propellerflügel in dieser Stellung fest, indem sie auf eine vorn in der. Nabe befindliche Feder drückt. Zuvorderst auf der Nabe befindet sich eine Scheibe, die unter dem- Einfluss des Luftdruckes, der bei Vorwärtsbewegung des Flugzeuges entsteht, ein Ventil öffnet, durclj das der Druck aus der Blase entweichen kann. Damit N wird •die Arretierung der Propellerflügel gelöst und diese verstellen sich selbsttätig bis zu der für den Vollflug günstigsten Steigung, -welche Stellung durch den Druck der Feder gesichert wird. Nachstehend die 1 ' e ^gestellt. £ 6287 werden auf neue Rechnung vorgeu ntragen (im Vorjahr £ 2847). Die Zweigstellen in Leistungsergebnisse, die mit festem und verste barem Propeller erreicht wurden? Kanada und in Australien haben mit Verlust gearbeitet, die in Südafrika mit Nutz^T Rollänge Rollzeit Reichweite Höehstgeschw. fest 1700 m 22 Sek. 500 km 291 km/St. (Copyright Interavia.) versteUb. 500 ra 14 Sek. 1000 km 332,883 tmlSt. Hervorragende Neuerung! und Stechwalze. Wesentliche Erleichterung beim Sohreiben von Rechnungen, Aufstellungen, statistische Arbeiten usw. Erste Kleinmaschine mi< Setztabulator und vielen anderen konkurrenzlosen Vorteilen! fcirika kostet nur halb so viel wie eine grosse Büromaschine und leistet Ihnen die gleiche Arbeit! Verlangen Sie sotort den Gratispro- ausführlichen spekt E 6 durch den Generalvertreter- eingerichtet worden; die beobachtenden Flugzeug- Besatzungen stehen in Funkverbindung mit der Seewarte in Hamburg, die ihrerseits die Meldungen an die Schiffe weitergibt. Die Flugzeuge werden auch zur Unterstützung eingefrorener Schiffe eingesetzt. Aufblühen der englischen Flugzeugindustrie.. .Die De Havilland Aircraft Co. Ltd. will zu Beginn des kommenden Jahres mit dem Bau ihrer neuen Flugzeugfabrik auf dem Flugplatz Hatfield beginnen. Die Probeflüge finden bereits jetzt in Hatfield statt, und die Werkstätten in Stag Lane werden abteiluhgsweise naob«»dem neuen Gelände überführt, so dass bis "zum 30LSeptember 1934 die gesamte Fabrikation von De Havilland, mit Ausnahme der Motoreniabrik, in Hdtfield vereinigt ist._,X)er Reinertrag für das am 30. -(September 1933 zu E^de gegangene Geschäftsjahr der De Havilland-We-rke beläuft sich auf £ 63.439 (ca. 1 Million Schweizer Franken) gegenüber einem Ergebnis des Vorjahres von £ 2223 (ca. 35.000 Schweizer Franken). Die zur Ausschüttung gelangende Dividende von 1%'/» ist die dreifache des Vorjahres und hatte eine erhebliche Steigerung der De Havilland-Aktien zur Folge. 4Sra- vorigen Jahre schrieb De Havilland £ 5000 dem Reservefonds gut, dieses Jahr ist eine entsprechende Rückstellung von £ 25.000 vorgesehen; ferner werden £ 5000 für den Ausbau .des Filialnetzes bereit- Die Klarsicht- und Frostschutzscheibe „MELAS" für jeden Wagen Günstige OCCASIONEN CHRYSLER NASH Sedan, 4/5-Plätzer, Modell 1931. PACKARD Sedan, 4/5-Plätzer, Modell 1929. HUPMOBILE KESSLER & CO., ZÜRICH Preis nur Fr. 20.— NB. Bei Bestellung Ist die gewünschte Spannung anzugeben. mit automatischem Setz» Tabulator W. Häusler -Zept, Ölten lieferbar in Elektro- u. Autogen.- Schweisserei sämtlicher zerbrochener Maschinenteile alier Art aus allen Metallen, auch Aluminium. M. GATTLEN - BERN Belpstrasse 38a - Telephon Nr. 20.262 fHcffenaeaeifochaft den Eteen-and Stahlwerk» vormals Gßorn FUcher. Schaf f hausen (Schweiz) i AM 3

N» 2 — 1934 AUTOMOBIL-REVUE ' Unter Motorfahrzeug-Aussenhandel Fortsetzung von Seite 2 unter die 12 Lieferstaaten verteilt, verzeichnen unsere Importe an Automobilen und Zubehörteilen folgende Entwicklung: Deutachland Oerterreioh Frankreich ECVffl Balgten , J Niederlande Grossbritannien Spanien /""riicher Freist. ftobechoslow. Kanada Ver. Staaten November 1933 November 1932 d 4K e 22 f 7 a 2 d 101 e 22 f 2 1 a 1 o 27 d 23 e 10 1 k a 13 b 1 o 18 d 44 e 24 f 1 1 k i k f a d 95 e 62 a b o d e f ghi i Stflck a 6 c ^ I k 22 1 86 304 142 32 687 331 111 309 130 27 a ke 10.90 1.44 302.81 429.30 334.30 455.63 27 75.15 1.70 26 " 31 13.17 1.98 1.58 3.02 2.73 1057.99 303.76 99.79 1.31 12.06 25 2.45 191.84 272.43 138.67 51.23 1.59 4.49 12 36 15.49 20.95 9 32 39 17 28.57 1.67 130.56 468.81 353.43 34.98 84 2.72 83 - 15 4.06 2.15 25 47 1155.31 921.38 674.38 4.60 12.07 9.70 s 45.74 3.11 625.52 3383.93 2080.20 1339.19 10.26 16.13 109.93 3.37 7617.38 76.27 3.13 749.29 3342.27 1872.56 987.13 17.84 14 13.49 Wert lo Fr. 8.776 698 95.518 171.510 127.932 261.129 128 69.699 ' 2.384 312 155 7.000 900 7oq 3.374 2.127 215.491 61.306 61.511 413 15.052 456 1.996 76.550 115.640 62.300 28.333 639 6.975 1.285 343 5.800 10.354 54 305 700 250 23.311 1.570 37.825 130.977 78.418 16.708 347 4.115 1.120 160 2.308 2.029 240 250 325.300 252.193 328.050 2.761 3.552 9.235 Total 737.77. 12.631 356.356 292.718 17.556 250 294.391 16a 2.308 2.029 240 921.430 37.115 2.268 210.048 958.918 594.949 707.225 5.042 5.860 110.194 6.034 2.637.653 68.628 2.400 249.339 1.138.886 643.245 550.660 10.595 111 7.761 67.450 052 2.730.027 612 7120.01 Minderwert 92.374 Das amerikanische Einfuhrkontingent ist weiterhin rückläufig, dies ist zum mindesten der aus obiger tabellarischer Zusammenstellung ersichtliche Eindruck. Die gleiche Entwicklung verzeichnet diese bereits im Monat Oktober, wobei aber hervorzuheben ist, dass eine bedeutende Anzahl amerikanischer Wagen als Ausfluss der Kontingentierungsmassnahmen von der englischen Ford-Niederlassung geliefert werden. Die unter Grossbritannien ausgeführten Ford-Automobile beziehen sich auf Wagen mit vier Zylindern, die vollständig in England hergestellt werden. Das von der Handelsstatistik erfasste amerikanische Einfuhrkontingent beziffert sich auf 34,93% unserer Totalimporte (48,55%), gefolgt von Deutschland mit 27,96% (20,82), Frankreich mit 13,51% (11,83), Grossbritannjen mit 11,16% (6,19) und Italien mit 11,09% (10,51). Wie aus nachstehender Tabelle hervorgeht, sind an unseren Automobil- und Zubehörexporten 43 Länder beteiligt. Stück a kz Wert In Fr. Total Denteohland a 2.72 4.187 b 4 40 d 1 10.50 5.000 e 1 15.95 15.000 f 1 661.95 163.744 k 5.49 9.193 1 22 970 198.134 Österreich a 4 42 f 11.00 5.700 Belgien Niederlande Grossbritannien Irischer Freist. Spanien Portugal Dänemark Norwegen Schweden Finnland Iitanen Polen Tsohechoslow. Ungarn Jugoslawien Bulgarien Rumänien Russl. Ukraine Türkei Aegypten Algerien, Tunis, Libyen Marokko SUdafrifa Westafrika Ostafrika Irak, Persien, Afghanistan Syrien Britisch Indien Siam NiederL Indien Japan Canada Ver. Staaten Mexiko Jamaica Columbien Guyana Brasilien Peru AustraL Bund November 1932. a fkI Stick b f k a f k a f k k a f kkfk f k f k f k f a f k fk 1 f f i f ka f k a i k f f k k k a kkkkkfk k f k f f k Neu-Seeland und übrige Inseln im St. Cteean f • kr Wert !• Fr. Total 7 50 4.75 6.385 138.34 109.069 115.50 5 89 162.23 14.443 54.99 60.527 75.05! 4 108 74.55 28.799 18.70 26.093 65.00 9 50 5 18 272 181.96 137.014 9.00 13.680 150.9» 37 51' 1.56 1.560 46 515 2.07J 3.34 3.454 66 654 4.10! 7.54 6.986 5.44 6.626 12.6J: 98 1.058 863 1.92 10 156 1KI 3 52 15.38 12.322 16.06 31.890 44,264 12.74 20.107 41.10 - 51.814 35 1.980 73.90] 1.97 1.135 1.13« 1.06 1.092 1.09 58 454 454 1.44 1.797 1.79 15.77 15.289 15.28' 2.43 1.142 1J42 16 406 91 332 TJ o-i 775 1.84 2.063 70 606 2.66S 11 1 75 7. V 230 23( 7 .86 86 4 137 137 49 407 1.43 2.171 2.578 1 12 12 5.79 S.432 5.432 8.65 5.260 151 5.41 14 383 38! 24 558 558 4 101 10 14 246 246 14.36 5.311 1.75 2.000 7.31 2.32 2.586 2.586 6.19 4.112 7 152 4.264 41 1.147 1.47 1.65 483 1 60 633 1.23 61.99 11 32.80 15.95 1434.17 6 417.01 2.19 1954.27 61.78 526.77 339.30 2.88 1.165 1.165 29.149 90 15.000 15.000 515.137 166 ' 443.983 7.695 1.026.220 33.556 356;180 430.184 8.353 Gegenüber früher ist darauf hinzuweisen, dass nicht mehr Russländ' an erster Stelle unserer Bezüger steht, sondern mit 1,48% auf die 9. Position zurückgedrängt wurde. Den ersten Rang unter den Bezugsländern nimmt Deutschland mit 19,30% ein. Mehr als % seiner Bezüge verteilen sich auf Automobile und Chassis im Stückgewicht von über 1600 kg, es folgen Frankreich mit 4,87 % , wobei hier die Ausfuhr elektrischer Apparate dominiert, Spanien mit 14,71%, Belgien mit 11,27%, die Niederlande mit 7,31%, die Tschechoslowakei mit 7,21%, Itaien mit 7,16%, Grossbritannien mit 5,35%, 3 olen mit 4,31%, das bereits erwähnte Russand mit der Ukraine mit 1,48% und Schweden mit 1,22%. Auf diese 11 Bezüger verteien sich nicht weniger als 94,19% unserer Exporte, während der Rest von 5,81% von 32 Ländern aufgenommen wurde. a. Amerikas Automobilproduktjon. Für das Jahr 1933 wird die Produktionsziffer der amerikanischen Automobilfirmen inklusive der kanadischen Filialfabriken auf 2,1 Milionen Einheiten geschätzt, was gegenüber der vorjährigen Parallelperiode einer Zunahme um 45 % entspricht. Die maximale abrikationsziffer wurde im Jahre 1929 mit 5,621,715 Automobilen erreicht. 1930 erfolgte in Rückschlag auf 3,510,178 Stück und 1931 ein solcher auf 2,472,359 Einheiten, um 1932 weiter auf 1,431,494 Wagen zurückzusinken. Die drei grössten amerikanischen Automobilkonzerne (General Motors, Ford und Chryser) sind an der Weltproduktion mit über SO % beteiligt. Welch wichtigen Faktor die Frankreich a 37.67 17.791 d 2 22.30 10.000 f 186.71 41.920 g 5 166 k 74.34 81.074 1 41 1.698 152.649 Italien a 14 131 f 77.93 61.570 k 19.73 18.799 1 1.21 3.047 73.547 November 1933 828.273 4 920.73 : Mehrwert der Ausfuhr 197.947 k 2.46 2.676 8.418 Automobilproduktion innerhalb der amerikanischen Gesamtindustrie darstellt, geht daraus hervor, dass von der Automobilbranche im Jähre 1932 17.1 % der amerikanischen Stahlproduktion, 80 % der Gummiprodukte. 43 % der Flachglaserzeugung, 19 % der Aluminiumproduktion. 33.8 % der Blei- und 28,8 % der Nickelerzeueung absorbiert wur- !en- a j MITTEILUNG an Mechaniker und Reparateure Auf telephonische oder schriftliche Anfragen geben wir gratis jeden gewünschten Ratschlag und liefern Motor-Reglierungsmasse für die Reparatur unserer Wagen und Camions. Ersatzteile CHRYSLER DE SOTO PLYfflOUTH FARGO Flüssigkeit für hydraulisch© «&•«*-. Bremsen uoiisianaioes Lager BLANC & PAICHE AGEIMCE CHRYSLER , RUE DU LEM AN. 6 Telephon 26.112 GENF prompter Versand Ausstellungslokal: Bundesgasse 45, BERN nermoiei- Brematoelaff ist In setner Wirkung einfach grossartig Stock-Lager: Basel: CWecKefle * Oie.,A.-O., Bohlbelnstr.58, St.Oal len: A.Wtaterhalter.Schmiedgasse 28. Bern: H. Fleury, Bogenscbützenstr. 8 > Lausanne: L. MeUI,AT.Ro6honnrt8-10 Qenf: li.Rochst. Auto-Pikees, nie de la Buanderie 4. ZD rieh: Automrt- A.-G.,T»l«tr.83 Generalvertretung für die Schwelr: Paul Laridis, Ingenieur;Zürich 4 Stauffachentr. 54 AlltO-EXpCFtfi E. KUPFERSCHMID Auto-Fournituren cn BERN r * 1 - 36.530 n rl'achst rasse7 Telephon 28.728 Wie soll der Automobilist von Ihnen und Ihren Fabrikaten wissen, wenn er nie von Ihnen hört? Wa6,(2utüfahren. S% *M -^ ^^ HE 1 SS HIften Slo es rarmBglleh gehalten, auch im streng- «ten Winter dai Automobil bonOtien zu können, ohri* der Gefahr des Erfrieren! ausgesetzt zu sein. Mein« neu« WASSE H EIZ Ist genau so vollkommen wie Ihre Zentralheizung zu Hause. Sie wird dem Motor direkt engesdtlossen und leistet Ihnen ungeahnte Dienste. Geringer Aruchaifungspreis. .,.,«,, Outenbergstr. 10 (Telephon 31223) Zürich Beipsf rasse 24 (Telephon 28701) Bern wird Ihr übler kontrolliert bei Bestellung eines neuen Elementes Huber, Auto-Kühler A.-G., Zürich - Lassen Sie die „AutomoL-Mlevue" werben stets von gros UNO Alles Elektrische fQr's Aula raus rl