Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.011

E_1934_Zeitung_Nr.011

10 AUTOMOBIL-REVUE

10 AUTOMOBIL-REVUE 1934 - No 11 wie Lamellen - Kühler, Wasserpumpe, Schlauchverbindungen usw., die Beseitigung vieler Störungsquellen und geringes Gewicht voraus hat. Dazu kommt die bessere Betriebstüchtigkeit, die durch schnelleres Erreichen des betriebswarmen Zustandes, Vermeidung der Frostgefahr, des Kochens und der Gefahren des Wassermangels bedingt ist. O. S. Tedir Gewalt zersprengt, wobei grosse Wahrscheinlichkeit besteht, dass man sich auch selbst noch durch die herumfliegenden Splitter und Säurespritzer mehr oder weniger grosse körperliche Schäden zuzieht. -th- Nicht vor Tanksäulen parken! Immer wieder kann man beobachten, wie Automobilisten ihren Wagen vor Tanksäulen stehen lassen oder gar für längere Zeit parkieren. Oewiss handelt es sich dabei in den meisten Fällen nur um Gedankenlosigkeit und nicht N|?**Jv Strassenbegrenzung durch Gmnmlschwelle. um Rücksichtslosigkeit oder Bosheit. Prak- drehuns naoh jeder Seite ailftreten k5nnen, a« ^%f Beim Londoner Mersey-Strassentunnel, der tisch sind aber für die andern Automobilisten Lenkungs-Ueber,setzungsverbältnis also klein ist -, ... TT . .,, ,, ^ .... . demnächst eröffnet wird, ist die Fahrbahn- und das Tankstellenpersonal die Uebelstände Beträgt dagegen der Lenkradausschlag nach einer £ siTto'tÄÄ^^eSEe^n 1 : mitte durch eine elastische Qummischwelle die gleichen, indem meistens das im Weg ^^^t^Äun^Ä händig auf jede gewünschte Weite einstellen lässt. Von etwa 5 Cm Höhe markiert. stehende Fahrzeug mühsam von Hand weg- ^nch« modernen *Wagen de*Fall ist oder noch .iiM.i in., Grünes Scheinwerferlicht am günstigsten? befördert werden muss, was unnötig Aerger mehr, so würde die Lücke im Radkranz wohl zum und Verteilung der Kühlluft die Kühlung alier Wie die «Motorwelt» berichtet. SO» in Ar-und Und Zeitverlust verursacht. Wer Wer seine gute gute mindesten als unangenehm und störend empfun- 4 Zylinder gleichmäss^erWgt. Ein und derselbe Linien die Führung von grünlichem automobüistische automobil« wehe Kinderstube»beweisen.und beweisen und ^Ä" ff^dnS'd^^'taA J «S Säte Kerzen «Bosch M45» war etwa 120 Betriebs- Scheinwerferlicht vorgeschrieben worden «ch sich nicht m in den Verdacht der Rucksichts- Rücksichtslosigkeit 8*eit bringen wffl, will, kann es also Weht nicht ZU- zu- links oder rechts seinen Griff am Lenkrad meh*. setzten L" Gnk der Fahrer bei £ AHenken nae|| stunden m Betneb davon etwa 100 Munden un- Begründung dass diese Lichtlosl an eLtln ' färbünT die eünsSn Shtverhä,T n ? sse letzt damit tun, daSS er Peinlich auf Freihai- mals wechseln mus letzt damit tun, dass er peinlich auf Freihaltung, f' bezw. m möglichst °^ChS ö , raSC rasche J? , Kaumun Räumung « des machen, was dann vielleicht verhängnisvolle Folm T l - b t l o 7 -S? -S=V ••V alfi J u 1 " 8^ T? rt / r ' das Problem der geeignetsten Scheinwerfer- Platzes vor Tanksäulen Tanksaulen achtet. -y- -y- hat' _ ät _ S . Besteht eine Lücke im Radzeigten. -..,.,., J J? S „ günstigsten bientvernaitnisse mriHirW ra«r4io PSnrrmn p, »gab sich 275 g/PSh, wahrend bei- 800 Umdre- ,. ..... , , ., , .... , , „ . . , , , hungen 308 und bej 2500 Umdrehungen 302 g/PS h 'ichtfarbung einmal mit Wissenschaftlicher T«J«M fnoothcaal ^ Frage 8981 Shimmy Bei meinem Wagen gerät festgestellt wurden. Demnach verläuft diese Kurve Genauigkeit abzuklären. Der Reihe nach " * g ""„"'* *E» g «g«»»* g "*" das rechte Vorderrad bei einer Geschwindigkeit in günstiger Weise ausgesprochen flach (wesent- oder auch gleichzeitig haben bis jetzt SO •«•!—«Wh—^^—Bl— von ca. 58 km/St bis gegen ca. 70 km m Schwmlieh flacher als bei gleich starken wassergekühlten ziemlich alip FarhscrTattieniTisreii einmal in "• Antwort 8953. Schweissen einer Welle. CShimmy). Bej geringerer und bei bohe- Motoren. D. Verf.). Die niedrigste Leerlaufzahl be- * iemll^h alle farbSChattierungen einmal m rer als oben angegebener Geschwindigkeit lSt nie'« v trägt 160 bis 180 Umdrehungen P. Min., wobei besonderer Gunst gestanden, immer * auf * Motorleistung. Zu- E ? d is t en ei5^ZSeleTme^Äta^diHS; auch bei langen Laufzeiten keinerlei Nachteile, Grund von Versuchen ». -S. ^ j ^ weiter»eleitet Red Es V* l m l unan S e n ehme E f ch V*? 0 *' dle . 8 i oh ruCt e e r n Ien V ° n KMZen "^ —»«——Bim min ||Min|i.iiiiiiiii ••• milMH geordneten Bordinstrumente (Kilometerzähler di- der zum Ziel. Es genügt dazu allerdings nicht, Beide Versucnsbenchte fassen das Resui- ^—•—••——-———•-•"——————— refct voj. dem j^n^^j er] e i c htert. B. G. in G. dass das aufgebockte Rad in jeder Stellung stehentat dahin zusammen, dass der untersuchte Die Batterie kann explodieren! Manche Antwort. Das Lenkrad mit teilweise ausge- bleibt, also «statisch» ausbalanciert ist; durch ge- Motor als eine wirtschaftliche und betriebs- Automobilisten wissen noch nicht, dass sich nommenem Kranz stand schon mehrmals zurDis- eignete Placierung von Gegengewichten ist auch sichere Lösung der luftgekühlten Bauweise beim Aufladen der Batterie in den Zellen So^.-5;,Ä^bd R< XSSg.'S? u1?£Ä SE th 'dSnieÄ'd..? ftrSÄä" 1 !» anzusprechen ist: Damit ist dem wasserge- hochgradig explosibles Knallgas ansammelt. TeS1 des Kranzes weggelassen worden war, um auch bei rascher Rotation vibrationsfrei bleibt. Ali kühlten Motor im Autobau ein ernsthafter Begeht man die Unvorsichtigkeit, den Säure- dem Fahrer mehr Spielraum für die Beine zu ge- zweite Massnahme beim Auftreton von Shimray Konkurrent entstanden, der vor ihm eine Spiegel mit einem Zündholz oder einer an- ben - empfiehlt sich die Kontrolle und eventuelle Ergrosse Vereinfachung der Konstruktion ins- dern offenen Flamme zu kontrollieren so „«£*«££*£* l^^ZT'äZ 1Z ZTd'd^'Ä» SS^Ä besondere der üussteile, die Ausschaltung kann sich das Gas sehr leicht entzünden. Die Nachteile ermöglichen lassen, wo nur Lenkradaus- sucht werden, ob die Vorderachse die richtige Vieler überflüssig, gewordener Bestandteile,! Batterie wird dann eventuell mit srrosser .schiäse von höchstens etwa einer halben Radum- La?e und Neigung hat. Die Federgehänge müssen gung f TEL.34.109 SCHWEISSEN SCHWIERIGER GUSSTUCKE eacTi«! IT*T Würgler, Mann & Co., Zürich Albisrisden Maschinenfabrik LANCIA-ARTENA Innenlenker, 4/5 Plätze, Koffer, Wagen in tadellosem Zustande. Aueserordentlicne Gelegenheit. W. RAEiSElEi? 4. r. de l'Anclen Port - 12-14, r. Jean Jaque» American Garage - GENF 10028a Chassis H ISPAPJO-SU IZA 32 IIP, in tadellosem Zustande, billigst abzugeben. Offerten unter Chiffre 14228 an die Automobil-Revue, Bern. Das neue Relhef-Verdeck Fabrikneues Cabriolet MINERVA, 8 Zylinder Schweizer-Karosserie, neueste, elegante Linienführung. Offerten unter Chiffre 14234 an die Automobil-Revue. Bern. lässt sich mit einem Griff öffnen und schllessen, ermöglicht das Ein- und Aussteigen in aufrechter Körperhaltung, gibt.den Ausblick nach allen Seiten für alle Insassen frei, stellt einen geschlossenen und offenen Wagen dar, ist wetterfest und dauerhaft. Karosserie H. Fehler Bern-Büinpliz Patent Nr. 165013 ZU VERKAUFEN: 20 PS, zweitürig, vierfenstrig Ihr Auto sicher abgeschlossen mit SHERLOCK-PAX dem neuen Sohloss ohne Schlüssel. Verlangen Sie bei Ihrem Carossler danach. Engros: M. S 6. Nussle, La Chaux-de-Fonds ZÜRICH 28.122 oder 25.492 verlangen, um den raschesten Abschleppwagen herbeizurufen. In meiner Werkstatte stehen die neuesten Maschinen und Prüfstände, Spezialisten bedienen sich ihrer und sorgen für peinlich genaue Instandstellung Ihres Wagens. H. Kessler-Maag, Zürich 8 rElDIOOSTKASSI I* Zu mieten gesucht für die Sommersaison 1—2 moderne, gut ausgestattete, absolut betriebssichere Gesellschaftswagen 20—26plätzig, mit Gepäckträger. Offerten erbeten unter Chiffre 62006 an. die Automobil-Revue. Bern. Zu verkaufen 5-Tofinen-Lastwagen SAURER-DIESEL mit neuester Ausrüstung, ev. mit Kipper. Gunstige Bedingungen. — Anfragen unt. Chiffre Z 2839 an die 10890 Automobil-Revue, Bureau Zürich. Signum A

No 11 - 1934 Mit eventuelles übermässiges Spiel, die Räder auf richtiges Spurflaufen geprüft werden. Zeitigen alle diese Arbeiten keinen Erfolg, so Ist man weiter aufs Pröbeln angewiesen. Manchmal verschwinden die Schwingungen, wenn die Pneus mehr oder weniger stark aufgepumpt, ersetzt oder gegenseitig ausgewechselt werden, oder sie lassen sich doch in einen anderen Geschwindigkeitsbereich verschieben, in welchem sie weniger stören. In anderen Fällen hilft eine Versteifung des Chassisrahmens oder wenigstens der Vorderfederhände, das stärkere Anziehen oder Lokkern der Stossdämpfer, eine verringerte oder verstärkte Schrägstellung der Vorderachse oder auch nur eine Verlegung der Reserveräder vom Wagenende zur Wagenmitte oder umgekehrt. Liegt es einem nur daran, die Schwingungen zu unterdrücken, so kann man das auf einfachste Art durch den Einbau eines Flatterschwingungsdämpfers tun, wie er in verschiedenen Abarten im Handel erhältlich ist. -at- Frage 8982. Ausschleifen und Honen. Welcher Unterschied besteht zwischen dem Ausschleifen nnd dem Honen eines Motorzylinders? Welchem dieser beiden Verfahren ist der Vorzug zu geben? S. M. in Z. A n t w o T t: Beim üblichen Ausschleifen eines Motorzylinders wird die Zylinderoberfläche durch eine Schleifscheibe von ca. 5 cm Durchmesser, die mit 3000 oder mehr Touren rotiert, bearbeitet. Die rotierende Scheibe läuft dabei langsam um den inneren Umfang des Zylinders herum und schreitet ausserdem langsam in der Richtung der Zylinderachse vor. Eine nach diesem Prinzip arbeitende Zylinderschleifmaschine ist in Skizze 1 dargestellt. Die Spindel, auf welcher die Schleifscheibe sitzt, ist meist horizontal, so dass die zu bearbeitenden Zylinder ebenfalls waagrecht angespannt werden. Beim Honen dagegen dient an Stelle der Schleifscheibe ein zylindrischer Körper, wie ihn Skizze 2 zeigt. Dieser Schleifkopf wird auch verhältnismässig langsam angetrieben, passt mit seinen stabförmigen, einstellbaren Schleifsteinen genau in die Zylinderbohrung hinein und vollführt ausser der Drehung im Zylinder eine achsiale Bewegung. Da die den Schleifkopf antreibende Spindel hier meist senkrecht wie bei einer Bohrmaschine angeordnet ist, handelt es sich bei dieser achsialen Bewegung um eine Auf- und Abwärtsbewegung. Das Hon-Verfahren wurde früher hauptsächlich angewandt, um den mit dem Rundschleif-Verfahren vorbereiteten Zylinderbohrungen die letzte Politur zu geben. In den letzten Jahren hat es aber das Rundschleif-Verfahren vielfach auch Beschläge für alle Fahrzeuge Geschmiedete Teile nach Muster oder Zeichnung PAUL KOENIG - ARBON 4 Zyl., 8 PS, Limousine, 4plätzig, 4türig, Karosserie n')u gespritzt, Innenverkleidung und Polsterung mit neuem Ueberzug versehen, Motor neu revidiert, mit neuen Kolben. Der ganze Wagen entspricht den eidg. Verkehrsvorschriften und wird zu wirkl. Occasionspreis abgegeben. — Offerten gefl. an 62058 Auto-Vertretung A.-G.. Solothurn. 1 LUXUS- FORD-WAGEN Modell 1929, 17 PS, 4/5- Plätzer, prima Bergsteiger. Der Wagen ist in gutem Zustande. Preis Fr. 2200.—. Tausch an kl. Personenauto, 5-8 PS, oder kleineres Lastauto, XVi—2 T., nicht ausgeschlossen, aber nur 1931 bis 1932 kommt in Frage. Offerten unter Chiffre 62074 an die 11 PS Fr. 800.— 4tür. Limousine, fahrbereit. Off. unter Chiffre 62018 an die Automobil-Revue, Bern. Katalog auf Anfrage vorm. Fuchs & Co. - Telephon 104 Zu verkaufen 1 FIAT, Modell 514 Zu verkaufen Automobil-Revue, Bern. WHIPPET Cabriolet BUICK prächtiger Wagen, 6/7pl., Mod. 1931, 6 Zyl., Zustd. wie neu, Occasionspreis. Passend für Mietfahrten, Postkurs etc. 11234 Mercedes-Benz Automobil A.-G., Basel, Aeschengraben 31. Telephon 24.325. Modell 1932, Zustand wie neu, sofort spottbillig abzugeben. — Auskunft d.. Hauser, Kreuz-Garage, Zollikerstr. 9, Zürich 8. Tel. 26826. 11271 schon verdrängt. Verglichen mit dem RundschMf- Verfahren ergibt das Hon-Verfahren grössere Gewähr für vollständige Ausebnung der Flächen. Ein Motor mit gehonten Zylindern bedarf deshalb im allgemeinen auch einer weniger langen Einlaufdauer. Am meisten wurde jedoch die Einführung des Hon-Verfahrens dadurch gefördert, dass Maschinen aufkamen, die eine Bearbeitung der Zylinder auch ohne Ausbau des Motors ermöglichten. Das Beispiel einer ortsfesten, einfachen Zylinder-Hon-Maschine zeigt Skizze 3. at. Anfrage 367. Richtungsanzeiger. Beim Kaufe meines Wagens Hess ich einen Fahrtrichtungsanzeiger montieren, jedoch unter Ausschaltung der Blinkanlage, so dass bei Betätigung des Schalthebels die betreffende Lampe dauernd und so lange aufleuchtet (nicht Winkend), bis der Hebel wieder in die Nullstellung zurückgebracht wird. Ist diese Anordnung nach Art. 12 Abs. i der Vollziehungsverordnung gestattet? Dr. H. S. in A. Antwort- Art. 12, lit. i schreibt einen links und rechts ausstellbaren oder mindestens bei Tag und Nacht orange leuchtenden Fahrtrichtungsanzeiger vor, der bei Betätigung soweit über die Wagenseite hervorsteht, dass er auch von hinten gut sichtbar ist. Im ruhenden Zustand darf er nicht sichtbar sein. Als Fahrtrichtungsanzeiger können Blinker verwendet werden, die auch von hinten gut sichtbar sind. Aus dieser Gesetzesbestimmung geht hervor, das rote, nicht blinkende Lämpchen nicht statthaft sind. Entweder muss es sich um einen ausstellbaren oder mindestens orange leuchtenden Fahrtrichtungsanzeiger handeln oder aber um Blinker. Etwas anderes ist unserer Auffassung nach gestützt auf die vorerwähnte gesetzliche Vorschrift nicht statthaft. * Seltene Gelegenheit! Per Zufall ist eine 4/5pl. Chevrolet- Limousine Original- Ersatzteile ab grossem Lager UTOMOBILWERKE Voisin OCCASION! Aeusserst billig zu verkaufen weg. Todesfall ein 2-Tonnen- Lastwagen «Dodge» Mod. 1932, 6 Zyl., 17 PS, mit Verdeck. Auskunft erteilt ' 2005 August Hugentobler, Garage, Hochdorf. Anfrage 368. Kollision auf Strassenkreuzung. Seit 1930 fahre ich fast tagtäglich eine Fordlimousine und hatte damit bis im letzten Sommer nicht den geringsten Unfall, noch indirekt einen solchen verursacht. Als ich letzten Sommer, von Knonau herkommend, bei Lorzen (Zug) in die Strasse Zug-Luzern gegen Zug einbiegen wollte, gewahrte ich auf zirka 100 m den von Zug herkommenden M. Da nach dem neuen Automobilgesetz immer noch der Vonrechts-Kommende den Vortritt hat, wenn nicht Haupt- und Nebenstrassen als solche gekennzeichnet sind, fuhr ich in die Strasse ein und bemerkte, dass sich M. einfach links durchdrücken wollte. Ich stoppte sofort ab. M. aber fuhr mit voller Geschwindigkeit zwischen meinem Wagen und den Randsteinen durch und streifte dabei die Steineinfriedigung der Strasse. M. muss die Herrschaft über seinen Wagen ganz verloren haben, sonst hätte er noch den Wagen zwischen dem meinigen und dem Zaun durchführen können ohne letzteren zu streifen, was der nachher aufgenommene polizeiliche Rapport bewies. Auch hätte M. seinen Wagen, wenn er auch mit 60 km/St, durchfuhr, nach mindestens 60 m gestoppt haben sollen und nicht erst nach 150 m. Ich "weiss nun nicht, ob ich zu einer Busse verurteilt wurde, "weil ich vor Verhöramt angab, die Baudirektion Zug hätte auf meiner Strecke auch ein Kreuzungssignal aufstellen sollen, hauptsächlich dann, wenn diese als Nebenstrasse bezeichnet sei. M. sah auf seiner Strecke ein solches atifgestellt und war dadurch auf diese Kreuzung aufmerksam gemacht worden; ich aber hatte von derselben keine Ahnung, bis ich ganz nahe dabei war. Ich war sehr erstaunt, als ich im September von der Baudirektion die* Busse zudiktiert erhielt und nicht von einer gerichtlichen Instanz. Ich schrieb einen Rekurs an den Regierungsrat des Kantons Zug, der aber unbeantwortet blieb. Ich glaubte daher, meine Beschwerde sei stillschweigend erledigt worden. Im Dezember wurde mir jedoch eine Mahnung von der Finanzkanzlei zugestellt. Ich habe der Ruhe und Ordnung halber meine Busse bezahlt. Ich bin aber mit meiner Aburteilung immer noch nicht zufrieden, nicht der 13 Fr. wegen, sondern wegen meiner Verurteilung als der Schul-, dige, was ich mit dem besten Willen nicht begreifen und eingestehen kann. Ist in diesem Falle noch etwas zu machen und was? F. S. in H. Antwort: Wie Sie durchaus zu Recht bemerken, bestimmt Art. 27 des Automobilgesetzes, dass bei Strassengabelungon und Kreuzungen der Fahrer die Geschwindigkeit seines Fahrzeuges zu massigen und gleichzeitig einem von rechts Kommenden den Vortritt zu lassen hat. Wenn bestimmte Strasson als Hauptstrassen gekennzeichnet werden, so gebührt dem Fahrer auf der Hauptstrasse der Vortritt; dabei wird ausdrücklich bestimmt, dass das Fahrzeug auf der N'ebenstrasse die Geschwindigkeit zu reduzieren habe. Es wäre also daraus eigentlich der Schluss zu ziehen, dass der Fahrer auf der Hauptstrasse zu einer Reduktion seiner Geschwindigkeit nicht verpflichtet ist, sofern sie bis anhin den örtlichen Verhältnissen entsprach. Als Kennzeichnung ift nun in der Signalordnung ausdrücklich ein Signal für das Vortrittsrecht vorgesehen. Diese Signale sind meines Wissens bis heute noch in keinem Kanton aufgestellt worden, da eine Kennzeichnung der Hauptstrassen bis heute noch nicht durchgeführt worden ist. 13 HP, 4-5 PL, Cabriolet, schönes Modell. Bei sofortiger Wegnahme ganz billig abzugeben. — Offerten unter Chiffre 14225 an die Automobil - Revue, Bern. 6 Zylinder, 19 PS, 6pl., Coupe-Limousine, 2 Reserveräder, alles komplett, in bestem Zustande. Offerten unter Chiffre 61881 I an die AUTOMOBIL-REVUE 11 von ZYLINDERN und ALUMI- NIUM-GEHÄUSEN jeder Art, VENTILSITZ-RISSE, Ausfüllen von Nuten in Zylinderwandungen.—Spezialverfahren.— Garantie. — Beste Referenzen. Elektro-mechanische Werkstätte Für Mietf ahrten! Fiat 525 Automobil-Revue, Bern. Gelegenheit für Chauffeur! Verkaufe meinen 7pl. Wagen 22 PS, 1928, in einwandfreiem Zustd., mit mehrj. prima Saisonstelle. Offerten mit Zeugniskopien unter Chiffre 62044 an die Automobil-Revue, Bern. ORIGINAL ERSATZTEILE vollständiges Lager aller Modelle Prompte Spedition Nachtdienst TOÜRING MOTOR A.Q. LOT SO TEL.1ooo 6pl. LIMOUSINE Mercedes-Benz 1932, 19 PS, mit Schnellgang, automat. Zentralchassisschmierung, Bosch- Dewandre - Servo-Vierradbremse, 2 Reserverädern vorn, gross. Gepäckträger hinten, wie neu, mit Garantie, Fr. 9500.—. 11234 Mercedes-Benz-Automobil A.-G., Zürich, Badenerstrasse 119. Tel. 51.693. 3 1, 1931, faux-cabr., 4 pl., roule 22,000 km., etat parfait, sup. occasion. 10874 Garage & Ateliers des Jordils S. A., Lausanne. Zu mieten gesucht: GESELLSCHAFTSWAGEN Detaillierte s» ^ _ i f c r^> & A !.•._.*. _ Ü - M _ dftA aDHBHH Bugatt •••••••• 15—25 Plätze, modern, gut •rhalten, auch für Bergfahrten geeignet, für 3—5 Sommermonate. Feste Uebernahme event. nicht ausgeschlossen! Offerten unter Chiffre U.3185Ch. an Publicitas A.-G., Chur. Die heutige Regelung des Vortrittsrechtes halte ich als verfehlt. Ich verweise auf den Kommentar Badertscher und die dortigen Ausführungen. Trotzdem nur in wenigen Staaten unter der Herrschaft des Konkordates eine Regelung des Vortrittsrechtes bestanden hat. hat sich doch allgemein in der Praxis die Regel herausgebildet, dass das Fahrzeug auf der Hauptstrasse den Vortritt hat und im Zweifelsfalle das vor rechts kommende. Es ist nun ganz zweifellos verfehlt gewesen, diese einzig richtige praktische Regel ausser Kraft zu setzen und Signal* für' das Vortrittsrecht einzuführen. Dadurch entstehen ganz selbstverständlich enorme Kosten für die Kantone und die Gemeinden, ganz abgesehen davon, dass die Verkehrsfachleute von jeher die Forderung aufgestellt haben, die Signaltafeln auf das unbedingt Notwendige zu beschränken, welches Prinzip durch diese Gesetzesbestimmung nun durchbrochen wird. Es erscheint auch tatsächlich überflüssig, von ganz wenigen Fällen abgesehen, die Hauptstrassen überall als solche zu kennzeichnen, insbesondere wenn es sich um Tramstrassen oder Ueberlandstrassen handelt. Die Folge dieser Gesetzesbestimmung wird also sein, dass an jedem Feldweg, der für Automobile fahrbar ist, ein Zeichen aufgestellt werden muss, andernfalls eben das Vortrittsrecht aus dem Feldwest zukommt. Die Gerichtspraxis hat nun bereite das unhaltbare und unpraktische dieser Gesetzesvorschrift eingesehen, und demzufolge haben beispielsweise die Gerichte Winterthur und Dielsdorf auch ohne besondere Markierung dem Fahrer auf der Hauptstrasse Vortrittsrecht zugebilligt. Auf dem gleichen Standpunkt steht, und zwar m. E. praktisch mit Recht, die Baudirektion des Kantons Zug in dem mir beigelegten Entscheid. Der Regierungsratsbeschluss ist leider nicht besonders begründet, doch ist aus ihm zu entnehmen, dass sich der Regierungsrat dieser Auffassung des Baudepartementes angeschlossen hat. Es ist nun ohne weiteres zuzugeben, dass durch solche Entscheidungen eine grosse Rechtsunklarheit besteht, und es wäre zu begrüssen, wenn sich das Bundesgericht baldigst grundsätzlich zu der Frage aussprechen würde. Gegen den Entscheid des Regierungsrates hätte die Möglichkeit bestanden an das Bundesgericht zu gelangen, doch ist leider die Frist in der Zwischenzeit abgelaufen, so dass Sie sich auf alle Fälle mit dem Entscheid des zugerischen Regierungsrates müssen. Touristische Auskünfte. abfinden O Wenn Sie Auskunft Ober eine touristische Frage wünschen, fragen Sie bitte möglichst frühzeitig an, da es uns dann eher möglich ist, jede Anfrage eingehend zu beantworten. Bern, Breitenrainstrasse 97 (Tel. 28.222). Tcurisükbureaa der «Automobil-Revue», Verantwortliche Redaktion: Dr. A. Büchi, Chefredaktion. W. Mathys. — Dr. E. Waldmeyer. — M. Bolliner. Telephon der Redaktion: 28.222 (Hallwag). Ausserhalb der Geschäftszeit: 23.295. Felgenöffner gleich unentbehrlich als Garagen- Werkzeug wie für Privatwagen. Preis Fr. 28.— Prima Schweizerfabrikat Reishauer Werkzeuge A. 6. Zürich, Telephon 33.696 Zu verkaufen AUTO F.N. 7 PS, 4 PL, Limousine, in sehr gutem Zustand, neu bereift und den neuen Verkehrsbedingungen entsprechend, wird bei sofortiger Wegnahme zu 950 Fr. abgegeben. — Offerten unter Chiffre 62043 an die Automobil-Revue. Bern. AUTAVIA A.-G., Ersatzteile liefert prompt Basel, Tel. 24.601 offizielle Ford-Vertretung: Hardstrasse «4 Qrösstes Ford-Ersatztelllager der Schweiz. Spezial- Maschinen zum Ajsschleilen von Zylindern und Neulagerune der Kurbelwellen, zu vorteilhaften Preisen. ROHOEL- 5-Tonnen-Lastwagen in Ia. Zustand, mit geschlossener Führerkabine und kompletter Ausrüstung, wird umständehalber zu sehr günstigem Preise abgegeben. Anfragen unter Chiffre 14235 an die 11115 Automobil-Revue, Bern. Zu verkaufen ALFA ROMEO eine fahrbereite Limousine, 6/7 PL, 15 PS, mit Gepäckträger und Hintertüre sowie allen neuesten Vorschriften versehen, elegant und rassiger Läufer. Der Wagen musste an Zahlung genommen werden und wird zu dem äusserst günstigen Preis v.- Fr. 1800.- verkauft. — Offerten unter Chiffre 62046 an die Automobil-Revue, Bern. WASSERDICHT werden alle Stoff- and Lederarten an Auto«, Blachan, Zeltan, Stören »tc. durch IMPRÄGNIERMITTEL „EMULINE' Lieferung ID leder Farbe, verlangen Sie Ofterte vom AJIeintabrikanrer MAX BECK, Teufen (App.)