Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.016

E_1934_Zeitung_Nr.016

DJe AUTOMOBIL-REVUE

DJe AUTOMOBIL-REVUE 1934 - N° 16 •m/ff „g .• t~ft|f-J«^«i Entwicklung des italienischen Automo- Auto ein ziemlich kostspieliger Bahntransport ^m^SSSSSBmuSmSmim bilismus. Nach einer Publikation des Königl. mit in den Kauf genommen werden muss. ^^^^^m^~ mm ~ mm ~ ammm ~ mmmmm ~ Automobilclubs über die Entwicklung des Gewiss, auch beim Qotthard müssen Billets Steuerbelastung der amerikanischen Auto- italienischen Automobilismus unter der Herr- für die Insassen gelöst werden, aber die bemobilisten. Bereits im Juni 1932. also noch schaft des Fascismus wurden in der Zeit züglichen Auslagen stellen sich bei einer unter der Herrschaft Hoovers. wurde ein vom Oktober 1923 bis Oktober 1932 32,748 Frachtauslage für den Wagen von 25 Fr. auf neues Steuergesetz erlassen, welches neben Motorfahrzeuge im Werte von 512 Millionen nur Fr. 6.60 III. Klasse und Fr. 9.40 II. Klasse, den bundesstaatlichen Abgaben aus dem Mo- Lire eingeführt, während der Export in der für vier Personen für Göschenen—Airolo betorfahrzeugverkehr der Bundesregierung die gleichen Periode 230,853 Einheiten im Be- rechnet. Ermächtigung einräumte, Steuern auf Benzin, trage vor* 4230 Millionen Lire beträgt. Das Taxermässigung für den Autotransport Schmieröle, Auto, Automobilbestandteile und Verhältnis der Einfuhr zur Ausfuhr stellt sich durch den Lötschberg. Wie die Direktion Bereifungen zu erheben. In den ersten fünf somit auf 7 :1. Der beste Kunde für italie- der B.L.S. uns mitteilt, sind nun auch beim Monaten des laufenden Fiskaljahres, d. h. nische Autoprodukte ist die Schweiz, gefolgt Lötschbergtunnel die Taxen für den Autovom 1. Juli bis Ende November 1933 belief von Deutschland, Spanien, Belgien, Brasilien verlad herabgesetzt worden. Folgendes sind sich der Ertrag der Benzinsteuer auf 96,33 und Polen. In den gleichen zehn Jahren stieg die neuen Tarife : Verlad von Kandersteg Millionen Dollars, der Ertrag der Schmier- der Ben-zinimport von 114,681 t auf 324,941 t. nach Brig Fr. 35; Verlad von Frutigen nach ölsteuer auf 10,84 Millionen, der Ertrag der Während Italien im Jahre 1923 nur 6636 t Brig 47 Fr.; Verlad von Spiez nach Brig Automobilabsatzsteuer inkl. Einzelteile auf Benzin selbst produzierte, stieg die Eigen- Fr. 53. Als Verladestation kommt vor allem 16,77 Millionen, und der Ertrag der Absatz- Produktion bis zum Jahre 1932 auf 156,873 U Kandersteg in Betracht, das fast den ganzen Steuer auf Gummibereifungen auf 14,84 Mill. B a h n e n Winter über per Auto erreichbar ist. Die Dollars. Das Gesamtaufkommen auf den zu ^^^^^ B^ H^ B H H mnMHIMHm neuen Preise treten ab 1. März 1934 in Kraft. Zum Verlad können Lasten der Automobilwirtschaft gehenden n, Tn_ rßdnktiorl der Rhätischen Bahn. a " e fahrplanmässigen Steuern beträgt somit 138,78 Millionen gegen E J automoStischer^^Kreisen als sehr Züge benützt werden. Die Taxreduktion ist recht 67,18 Millionen Dollars in der vorjährigen e r V e „liche ErieÄ bedeutend wenn man - bedenkt dass Parallelperiode, wo die Steuern erstmals er- J U J e d,f SS^Bata endlich tozu ^her die Kosten mindestens 60 Fr. betruhoben wurden. Setzt man den Automobilbe- £* s ?* d "?£* a £^ ^f wäCend wel- W». Der Autoverlad durch den Lötschberg stand Amerikas mit 23 Millionen Einheiten cher die Juliersträsse wegen Schneefalls dem kommt hauptsächlich dann in Fräse, wenn ein so ergibt sich daraus eine Belastung von y k ^ verschlossen ist, die Taxen für den man sich den rossen Umweg über Lausanne rund 15 Dollar pro Wagen. Trotzdem dteBe- Transport von Autos durch den Albula auf *I*>&ren will, um z.B. von Bern nach dem Steuerung sich verdoppelt hat, ist nicht zu 25 Fn {ür ßergün—oberengadinische Sta- Wallis zu gelangen. iz. vergessen, dass die steuermässige Belastung tionen,' resp. 30 Fr. von Filisur afts zu redu- Ersatz von Strassenbahnen durch Autodes amerikanischen Motorfahrzeugverkehrs Z} eren | rjie Sache hat aber immer noch einen busbetriebe. Nach dem Bericht der Verwalbisher immer sehr minim war und auch neu- Schönheitsfehler, indem zu den Transport- tung des englischen Strassenfonds zum Geerdings sich mit den hohen europäischen An- lösten fjj r das Auto eben noch die Billet- schäftsjahr 1932/33 wurden die Strassenbahsätzen nicht vergleichen lässt. -my- spesen für die Insassen kommen. Und diese nen im Gebiet von Teddington und Twicken- Abnahme des amerikanischen Automobil- sind nicht so unbeträchtlich! Sie belaufen harn durch Trolleybusbetriebe ersetzt. Die bestandes. Auf Grund vorläufiger Berech- sich bei einer Besetzung des Wagens mit vier Gloucester Corporation hat den btrassennungen wird der Automobilbestand der Ver- Personen auf Fr. 16.40 für Bergün—Bevers bahnbetrieb vollständig aufgegeben und ist einigten Staaten von Amerika per Anfang und auf Fr. 22.80 für Filisur—Bevers für zum Autobusbetrieb übergegangen. Auch m '1934 auf 23,8 Millionen Personen- und Last- III. Klasse resp. Fr. 32.80 und Fr. 45.60 für Plymouth und in verschiedenen Gebieten wagen geschätzt. In den Vorjahren entfielen II. Klasse. Dazu käme eventuell noch der von Cheshire, inbegriffen Wallasey, sind die auf Nordamerika folgende Bestände : 1933, Schnellzugzuschlag mit 2 resp. 3 Fr. für Strassenbahnbetriebe ersetzt worden. Dies 24,317,00Q- 1932, 25,986,000: 1931, 26,697,000. Bergün—Bevers und 4 resp. 6 Fr. für Fi- trifft auch für verschiedene Strecken in KiP- In den" letzten drei Jahren hat somit der lisur-Bevers. Erfolgt der Transport anstatt ley, Heanor und Derby zu. Die 19 Kilometer Automobilbestand eine Abnahme um 2,9 Mil- nach Bevers nach Samaden oder St. Moritz langen Strassenbannlmien des Nottingham- Honen Einheiten zu verzeichnen oder um oder Pontresina, so erhöhen sich diese Billet- shire Tramways Concern im Mansfield uis- 11 %. Für die jüngste Entwicklung ist be- Spesen noch entsprechend. Es mag wohl die trikt wurden aufgegeben und durch Autobusmerkenswert, dass auch im letzten Jahre, bescheidene Anfrage erlaubt sein, ob es der linien ersetzt, und das gleiche trifft auch zu entgegen den Mehrzulassungen fabrikneuer Rhätischen Bahn nicht möglich wäre, auch, für die 10 km langen Linien zwischen Not- Wagen um 600,000 Einheiten gegenüber 1932, für die Wageninsassen eine entsprechende tingham und Langley. In Nottingham sind eine weitere Bestandesabnahme um rund Tarifreduktion vorzunehmen, denn mancher nun alle Tramlinien entfernt. Weitere Stras- 500,000 Automobile eingetreten ist, die in nach dem Süden fahrende Automobilist sieht senbahnlinien wurden in Readme, Lancashire, diesem Zusammenhange die weitgehende heute davon ab, die Route über den Julier West Riding of Yorkshire inbegriffen Halifax, Veralterung des amerikanischen Motorfahr- zu wählen, weil er riskieret! muss, dass wegen Dewsbury, Barnsley, Wakefield und nudzeugbestandes und damit auch die grosse plötzlichem, starkem Schneefall die Julie«: dersfield ersetzt tid auch in Glasgow und Bedeutung des sogenannten Ersatzgeschäf- strasse vorübergehend nicht fahrbar ist uji* East Lothian wurden Trämlinien aufgegeben tes deutlich beleuchtet. dann trotz teilweiser Taxreduktion für das und durch Autobusbetriebe ersetzt. SB v Veikehi Die Verkehrsunfälle in der Stadt Luzern. Das städtische Polizeikommissariat hat sich der anerkennenswerten Mühe unterzogen, über die Verkehrsunfälle des Jahres 1933 eine statistische Zusammenstellung herauszugeben, die mancherlei interessante Angaben enthält. Insgesamt wurden auf dem Gebiete der Stadt 662 Unfälle polizeilich registriert, wobei 286 Personen leicht und 53 schwer verletzt wurden, wovon wiederum 4 Personen leider tödlich verunglückten. Der gleichzeitig verursachte Sachschaden beziffert sich auf 130,000 Franken. Die Mehrzahl der Kollisionen, nämlich 391 hatten nur Sachschaden zur Folge. In der Liste der an den Unfällen beteiligten Strassenbenützer stehen 498 Personenautomobile (39,5%) oben an, gefolgt von 314 Radfahrern (24,9%) und 129 Fussgängern (10,2%). Besonders instruktiv ist die Untersuchung der Ursachen, welche zu den Verkehrsunfällen geführt haben. Leider stehen die Vergehen gegen Verkehrsvorschriften in 94,6% aller Fälle an erster Stelle, während die Ursachen, welche auf andere Umstände zurückzuführen sind, nur 5,4% ausmachen. Unter den hauptsächlichsten Verfehlungen seien folgende Ursachen hervorgehoben: Fahren ohne genügende Aufmerksamkeit 18Smal Linksfahren und Kurvenschneiden 84mal Nichtheherrsohen des Fahrzeuges 83mal Unvorsichtigkeit der Fussgänger 5imal Gegenüber diesen stark kumulierten Fehlern fallen die Unfälle, welche auf technische Mängel der Fahrzeuge zurückzuführen sind, ganz beträchtlich ab, indem beispielsweise der mangelhafte Zustand der Bremsen 7mal und anderweitige mangelhafte Ausrüstung 5mal zu Unfällen führte. In bezug auf die Oertlichkeit erwiesen sich die Basel-, die Obergrund- und die Zürichstrasse als die meist gefährdeten, indem in diesen Strassenzügen je 40 Unfälle zu registrieren WJ" ren. In zeitlicher Hinsicht ereigneten sich die meisten Unfälle, nämlich 79, zwischen 18 und 19 Uhr. Eine zweite Unlallspitze mit 61 Ereignissen ergibt sich zwischen 10 und 11 Uhr vormittags. Sämtlichen Strassenbenützern ist das Studium dieser Statistik angelegentlich empfohlen, da schon aus diesen wenigen Angaben sich mancherlei wertvolle Fingerzeige für die künftige Vermeidung von Verkehrsunfällen ergeben. ' B. Rückwärts Zweiseiten Dreiseiten für jeden • 2 bis 7-T.-Camion oder Anhänger dreiseitig kippbar durch den Motor des Zugwagens. Niederster Bau. Das vollkommenste System. Denzler & Burkhardt, Maschinenfabrik, Zollbrück Mod. 30, in prima Zustand, zu nur Fr. 1400.—. Dabei sind npch 5 bereifte FORD-Räder, 30X4,50, auch einzeln abzugeben zu billigstem Preis. J. Geissmann, Automobilwerkst., Oottikon. Tel. 55. 62264 Modell 1932, 6/7 PL, mit Separation, in ganz tadellosem Zustand, aus Privathand äusserst günstig zu verkaufen. — Offerten unter Chiffre Z. N. 444 befördert Rudolf Mosse A.-G., Zürich. 62272 LANCIA-ARTENA Innenlenker, 4/5 Plätze, Koffer, Wagen in tadellosem Zustande. Ausserordentliche Gelegenheit. W. RAMSEIER 4. r. de l'Ancien Port - 12-14, r. Jean Jaquet American Garage - GENF 10928a Ist so angenehm für den geschlossenen Wagen. EIN ROLLDACH DAS TETTO -ROLLDACH MÜLLER & MARTI BERN -KIPPER Patente Burkhardt Auto- und Traktor-Anhänger Zu verkaufen 1 Automobil Peugeot 201 Chrysler-Imperial DELAGE Original-Ersatzteile. 9348 H. LAN2, ROHRBACH b. Huttwil. Telephon 22.38 Citroen Zu verkaufen: Modell B14 nur 13 000 km gefahren 4plätz. Limousine, 4 Türen, ausgerüstet nach den neuen Vorschriften, in tadellosem Zustande, billig abzugeben. Anfragen an: B. Sachs, Grenchen, Postfach. 62287 FIAT Baliila Luxe 4 Plätze, Innenlenker, Fr. 2500.— FIAT 514 2 Plätze, mit Notsitz, Coupe, Fr. 2500.— Beide in prima Zustand. FORD 10 PS, Modell 28/29, Innenlenker, 2 Türen, 4 PL, n gutem Zustande, Fr. 1500.— Ev. wird Drehbank oder Abschleppwagen mit Kranen an Zahlg. genomm. Offerten an Rud. Egli, arage, Rheinfelden. • • 2 Willys 6 cyl., 14 et 21 CV, en excellent etat, ä vendre de suite. 10874 Case Gare 202, Lausanne. • I 50% Ersparnis der Pneu- Unkosten! Alle, abgefahrene Poem LBnneo mll einer neuen lauI.FlUcbe and dem pa«. glclfiehufiiirbereB HERKElES'Proal renebes werden, mll dem auch Im Winter ohne Schneekette gefahren werden kann. Unverbindliche Olfer(e und la. Relereuen unterbreiten • Boiler &Stalder Zürich 8 Dufonntraue 209 . Telephon Nr. 4I.3SJ ist; billig, garantiert lautlos u. wasserdicht. CAR ALPIN Ansaldo Mercedes 4/5-Plätzer, 10 PS, mit Kastenbrückli, Vierradbremsen, 6fach bereift, In 6 Zyl., 20 PS, Karosserie tadellosem Zustande, zu m. Kurbelverdeck, 18 PL, sofort geg. bar Fr. 10 500 Fr. 1000.— u verkaufen. — Off.: Case K. Zumstein, Garage, Stand 16894, Geneve. Schlieren. 62283 PACKARD OCCASIONS WAGEN dm vorteilhaftesten bei der Generalvertretung WERNER RISCH ZÜRICH OAKLAND 6 Zyl., Cabriolet, 2/4plätz. in sehr gutem Zustande kontrollbereit, mit neuem Dach und neuen Pneus, äusserst netto Fr. 2200.— HUPMOBILE 6 Zyl., 17 PS, Limousine, 4/5pl., in gutem Zustande, Lederpolsterung, kontrollbereit, netto Fr. 1500.— MINERVA 6 Zyl., Allwetter, in gutem Zustande, bei sofortiger Wegnahme wegen Platzmangel äusserst Fr. 750.- Besichtigung bei 11251 Baumberger & Forster, Zürich, Löwenstrasse 17. Tel. 56.848. CHEVROLET Limousine 5pl., 4 Türen, 6 Fenster, in sehr gutem Zustande, den neuen Vorschriften entsprechend, Fr. 2200.—. H. Kobelt, Oetlingerstr. Nr. 44, Basel. 62232 ••••••••••••i Studebaker President 8 cyl., 26 CV, limousine, voitüre tres soignee, conviendrait specialement p. rande location ou service d!h6tel. 10874 Case Gare 202, Lausanne. •••••••••••I Zu verkaufen wegen Anschaffung eines anderen Wagens starke bereits neue Ladebrücke 200X178 cm, mit abklappbaren Seitenladen sowie solidem Blachenverdeck. Fritz ZimmerM, Metzgerei, Aarau. 62305 Zu verkaufen Studebaker President Mod. 1931, 28 PS, Limousine, 6/7 PL, im wie Neuzustand. An Zahlung wird neuerer Lastwagen, K—2 Tonnen, od. kleinerer Luxuswagen genommen. Offerten an J. Senn, Klingnau (Aargau). « 2296 | Elgerplatz 13 Tel. 28.299 bauen TETTO schnell und zuverlässig ein. Zu verkaufen Cabriolet, Modell 1932/33, Tel. 44.626, Zürich oder Chiffre 62303 an die Automobil-Revue, Bern. 6 Zyl., 15 PS, Mod. 70 A, Coupe, 2pl., in sehr gutem Zustand, für Montage einer Lieferungsbröcke vorzüglich geeignet. Billig zu verkaufen. Offerten unter Chiffre Z 2845 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. 9945

N°16 - 1934 AUTOMOBIL-REVUE 5 Sammlung der offiziellen Mitteilungen des schwe iz. Luftamtes. Liste der in der Schweiz immatrikulierten Luftfahrzeuge. — Stand auf 1. Januar 1934. Nationalität und Immatrikulationinummer CH 125 CH 146 CH 149 CH 157 CH 162 CH 163 CH 164 CH 165 CH 166 CH 167 CH 168 CH 180 CH 183 Cn 184 CH 186 CH 187 CH 188 CH 189 CH 190 CH 191 CH 192 CH 200 CH 204 CH 205 CH 209 CH 216 CH 217 CH 218 CH 220 CH 227 CH 228 CH 230 CH 234 CH 236 CH 241 CH 243 CH 244 CH 246 CH 247 CH 249 CH 250 CH 251 CH 254 CH 255 CH 256 CH 267 CH 260 CH 262 CH 263 CH 264 CH 265 CH 266 CH 268 CH 269 CH 271 CH 272 CH 276 CH 277 CH 280 CH 284 CH 285 CH 300 CH 320 CH 321 CH 324 CH 329 CH 331 CH 333 CH 341 CH 342 CH 345 CH 346 CH 347 CH 349 CH 350 CH 351 CH 352 CH 353 CH 354 CH 356 CH 357 CH 358 CH 359 CH 366 CH 101 CH 108 CH 109 CH 111 CH 112 CH 114 CH 115 Imniatr.- Datum 23. Vin. 1923 Caudron C SO Hlipaso 180 PS Aviatlk beider Basel, Birsfelden 19.1. 1926 Caudron G S L» Khone 80 FS Aviatfk beider Basel, Birsfelden 19. IV. 1933 Wild Argus 120 F3 W. Farner, Kfisnacht 11. IV. 1927 Fokker F Vn » Wright Cyclone 876 PS Swissair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G., Zürich 1930 Swtssair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G., U. in. Zürich 1930, Swissair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G. 11. m. I Zürich 1930 Swissair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G.! ii. m. Zürich 28. n. 1931 Swissair, Schweiz. Luftverkenrs-A.-G., Zürich 25. m. Swissair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G., Zürich Swissair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G., 29. III: Zürich 29. 19. m. so. xn. 24. VI. 29. IV. 29. VI. 5. VI. 27. VI. 28. II. n. 1.Vrv. 26. Vin. 16.1. 17. IX. 22. m. 23. IX. ls. xn. 8. VI. 2. IV. 18. VI. 18. VI. 10.1. 15. VI. 19. m. 4. VI. 2. vin. 24. VI. 6. XI. 8. IX. 7. VIII. 24. VII. 14. XI. 2. VI. 18. n 31. in. 10. vn. 3. IX. 18. IX. 31.X. 18. XI. 23. IV. 8. XI. 14. V. s. vn. 22. IV. 2. V. 28. vn. 9. VII. 6. VT. 28. IV. 5.X. 19. V 29. vn. 12. IX. 17.X. 11.1. 5.1. 5. VIII. s.v. 12. III. 4.vn. 16. IV 29. xn. 26.X. 11. II. 28.11. 15. n. 9. 9. m. III. 14. in. 7.X. 14. VL 20.X. 22. XL Nationalität und Immatrikulationtnummer Immatr.- Ditum 1931 1932 1932 1929 1926 1927 1929 1929 1929 1930 1929 1930 1930 1927 1928 1928 1929 1930 1930 1931 1931 1928 1928 1929 1933 1929 1929 1929 1929 1929 1929 1930 1929 1929 1930 1930 1930 19301 1930i 1930! 1930 1930 1931 1930 1931 1931 1931 1931 1931 1931 1930 1931 1931 1930 1931 1931 1931 1932 1982 1932 1932; 1932 1932 1933 1932 1932 1933 1933 1933 1933 1933 1933 1933 1933 1933 1933 10. VI. 1B20 26. IV. 1923 24. VI. 1927 8. X. 1929 18. Vin. 1980 11. IX. 1931 25. VL 1932 Fokker F VII b 3m Fokker F vn b 3m Fokker F VII b 3m Fokker F VII b 8m Fokker F VII b Sra Lockheed Orion 9-B Lockheed Orion 9-B Comte A. C. 4/1928 Moräne 122 Moräne 137 Hopfner HV 628 Comte A. C. 4/1928 Fokker F, XI Comte A.C.8 Fokker F VII b 3m F. B. W.M18D Fokker F VII b 3m Klemm L 20 Klemm L 20 Havllland-Moth 60 X Hopfner H3 628 Havllland-Moth 60 X Havllland-Moth 60 X Klemm L 26 S. V. Havilland-Moth 60 G Klomm L 25 I Raab- Katzenstein Grasmücke 9 a Avia B. H. 11 Raka-Schwalbe Comte A. C. 4/1928 Klemm L 25 Ia Raab-Katzensteln Pelikan Comte A. C. 4/1928 B. F. W. M. 23a Fiat A. 8.1 Comte A. C. 4/1930 Klemm L 25 Ia Havilland-Moth 60 M Breda 15 Klemm L 25 Ia ßaab-Katzenstcln Grasmücke Breda 15 speo. Puss-Moth 80 A Comte A. C. 4/1930 Comte A. C. 4/1930 Comte A. C. 4/1930 Comte A. 0. 4/1930 Klemm L 25 EIo Potez 36 Klemm L 26 Va Puss-Moth 80 A Klemm L 25 Ib Puss-Moth 80 A Havllland-Motb 60 G Comte A.C.8 Klemm L 26 8t. V. Comte A. C. 11 Comte A. C. 3 Nr. 27 Havllland-Moth 60 G Havilland-Moth 60 G Havilland-Moth 60 G Havilland-Moth 60 G Comte A. 0.12 Comte A. C. 12 Havllland-Moth «0 G Raab-Katzenstein KL lo Schwalbe Blackbnrn Bluebird MTV Havllland-Moth 60 X General Airoraft 8t-4 Morane-Moth 60 M Havilland-Moth 60 G Comper Swift 0 7 Comper Swift O 7 Havilland-Moth 60 G Havllland-Moth 60 G Gaudron «Luciole t 270 C Havllland-Moth 60 G Junkers Junior A 50 Havilland-Moth M m Havilland Leopard Moth Motartn Wright J 6 300 PS Wright J 6 300 PS Wright J 6 300 PS Wright J 6 300 PS Wright J 6 300 PS Wright Cyclone 676 PS Wright Cyclone 675 PS Cirrm Mark m 86 PS Salmson AC 9 120 PS Salmson AC 9 120 PS Walter Caator 240 PS CirniB Herme« 105 PS Lorraine Miiar 240 PS Lorraine Mizar 240 PS Siddeley Lynx 230 PS Slddeley Lyra 230 PS Siddeley Lynx 230 PS Salmson AD 9 40 PS Salmson AS 9 40 PS Gipay I 85 PS Walter 85 PS Gipsy I 85 PS Oipsy I 85 PS Argos As 8 100 PS Gipsy I 85 PS Salmson AD 9 40 PS Anzani 45 PS Walter NZ 60 70 PS Siemens SH 11, 95 FS Cimis Mark in 85 PS Salmson AD 9 40 FS Siemens 8H 12, 112 PS Cirr. Hermes II 105 PS Salmson AD 9 40 PS Fiat A 50, 85 PS Clrrus Hermes 105 PS Salmson AD 9 40 PS Gipsy I 85 PS Gipsy I 85 PS Salmson AD 9 40 PS Salmson AD 9 40 FS - Walter Venns I, 110 PS Gipsy m 106 PS Genet-Major 140 PS Clrrus Hermes 105 PS Clrrns Hermes 105 PS Genet-Major 140 PS Salmson AD 0 40 PS Salmson AC 7 95 PS Argus As 3 80 PS Gipsy in 105 PS Salmson AD 9 40 PS Gipsy III 105 PS Gipsy I 85 FS Wright J 6 300 PS Areiis As 8 100 PS Siddeley Lynx K 230 PS Hispano 12 Lb 600 PS Gipsy I 85 PS Gipsy I 85 PS' Gipsy I 85 PS Gipsy I 85 PS Argus Ai 8 100 PS Gipsy m 105 PS Gipsy I 85 PS Siemens SH 12 108 PS Gipsy n 105 PS Gipsy I 85 PS Pobjoy E 75 PS Gipsy I 85 PS Gipsy I 85 PS Pobjoy E 76 PS Pob)oy E 75 P8 Gipsy I 85 PS Gipsy n 105 PS Salmson AC 7 96 PS Gipsy I 85 PS Siemens SH 18, 80 PS Gipsy III 105 PS Gipsy Major ISO PS Löschung der französischen Triptyks. Das neue französische Zollregime bezüglich die verspätete Erledigung d. h. Löschung nach dem Verfalldatum der französischen Triptyks ist am 21. Januar d. J. in Kraft getreten. Die Inhaber von nicht gelöschten französischen Triptyks, d. h. Triptyks, die am Verfalltag keinen endgültigen Austrittsvermerk tragen, sind von diesem Datum an der Entrichtung einer Gebühr von 50 franz. Fr. (10 schw. Fr.) unterstellt. Um diese Entrichtung zu vermeiden, wird allen Triptykinhabern empfohlen, das Verfalldatum ihrer Triptyks zu überprüfen und sie einige Tage vor dem Verfalltag an der französischen Grenze endgültig löschen zu lassen. (Chronik T.C.S.) Der Radio und der internationale Automobil- Tourismus. Zahlreiche Automobilisten wünschen auf ihre Ausflüge ihren Radio-Apparat mit sich zu nehmen, sei es auch nur um unterwegs die letzten Nachrichten aufzufangen, welche regelmässig durch die Sendeposten aller Länder gegeben werden. Die ausländischen Automobilisten, die Radiohörer sind, werden erfreut sein, zu erfahren, dass sie bald ihre Radioapparate gleich wie ihre Automobile, auf Grund eines speziellen, ein Jahr gültigen Triptyks vorübergehend in die Schweiz einführen können werden. Die vorübergehende Einfuhr von Schweiz. Radio- Apparaten nach Frankreich ist stark kontingentiert, so dass deren zollfreie Zulassung zur Zeit untersagt ist. Es ergibt sich aus diesen Umständen, dass Automobile, die mit fest angebrachten Apparaten versehen sind, nicht vorübergehend nach Frankreich eingeführt werden können. Es sind •jedoch Unterhandlungen im Gang, um von der franz. Zollbehörde die gleichen Vergünstigtingen zu erhalten, wie sie von der Schweiz. Zollverwaltung eingeräumt werden. Italien bewilligt die vorübergehende Einfuhr von Radioapparaten gegen eine Bar-Hinterlage in der Höhe des entsprechenden Einfuhrzolles. Deutschland und Oesterreich gestatten die zollfreie, vorübergehende Einfuhr von am Wagen befestigten und im Triptyk oder Garnet de Pasaages vermerkten Radio-Apparaten (Chronik T. G. S.) Swissair, Schweiz. Luftverkehn-AG., Zürich Ae. C. S. Sektion Zürich Major Kabholz de Grabow, Chat, de Hilfikon Topsy-Club, Geneve Ostschweiz. Aero-Gesellschaft, St. Gallen Alpar, Genossenschaft für Luftverkehr, Bern Alpar, Genossenschaft für Luftverkehr, Bern Alpar, Genossenschaft für Luftverkehr, Bern Swissair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G., Zürich Swissair, Schweiz. Luftverkehra-A.-G., Zürich Swissair, Schweiz. Luftverkehre-A.-G., Zürich Ae. C.S. Sektion Bern J. Tschudi, Zürich A. Koepke, Ennet-Baden Ae. C. S. Sektion Zürich A. Verrey, Lausanne Ai. C. S. sectlon de Geneve W. Corti, Zürich Ae. C. 8. Sektion Grenchen B. von Mühlenen, Bern W. Laederach, Dübendorf Samuel Hupp, Lausanne Standard-Flutsportclub Zürich Ae. C. 3. Sektion Zürich FrL J. Trümpy, Mitlödi Samuel Rupp, Lausanne J. Derobert, Geneve Club d'aviatlon Alle, Alle A. Breitenbach, Luzern A. Simonlus-de Bary, Muttern Ae. C. S. Sektion Zürich Werner Schetty, Basel Ae. C. S. sectlon vaudoise, Lausanne A. Breitenbach, Luzern K. Bügler, Uttwil (Bodensee) Mme. Bourqnin-Crislnel R.Fretz, Zürich Swissair, Schweiz. Luftverkehrs-A.-G., Zürich E. von Mühlenen, Bern Viile de Lausanne Oberst Ph. Bardet, Dflbendorf N. Riva, La Chaux-de-Fonds P. Martin, Les Verrieres Dr. Clavel, Basel Topsy-Club, GenSve M.Funk, Zürich Dr. G. Wettstein, Zürich kh. C. 8. sectlon de Geneve Aviatik beider Basel, Birsfelden Ostschweiz. Aero-Gesellschaft, St. Gallen A. Comte, Schweiz. Flugzeugfabrik, Zürich A. Comte, Schweiz. Flugzeugfabrlk, Zürlcb Club Neuch&telois d'aviatlon, Neuchate) W. Schetty, Basel Ae. C. 8. Sektion Buel Ae. C. 8. sectlon vaudoUe, Lausanne A. Bechtmger, Zürich Ae. C. S. Sektion Zürich Ae 1 . C. 8. section de Geneve V. Glardon, Lausanne H. Lanrl, Bern Ae. C 8. section vaudoise, Lausanne Alpar Bern A. Burin, Chambesy Ae. C. S. sectlon vaudoise, Lausanns Dr. K. Ttchudi, Bergamo V. Glardon, Lausanne Bonvtn, Montana Ae. C. S. Sektion Zürich Dr. Kamel, Geneve Ae. C. S. Sektion Bern W.Borner, Geneve M. Devaud, Geneve Tony-Club, Geneve Ae. 0. S., Stetion YaudolM, Lausanne Ai. C. S„ Sectlon vaudoise, Lausanne Ae. 0. S., Sektion Zürich E. X. Santschl, Kreuzungen Ae. 0. S., Sektion Zürich Ae. O. S., Sektion Basel Ae. 0. S., Sektion Zürich Btilrxr tftr HiIM Verzeichnis der in der Schweiz immatrikulierten Freiballone. — Stand 1. Januar 1934. Erbauer Eledmger, Aupburg Inhalt Zwlck 1680 Sport 900 Sport 1680 Sport 1437 Sport 2200 Sport 2200 Sport 2200 Sport Btiltier orfer Halter Mtnonlin Lausanne Lausanne Zürich Kreuzlinsen Zürich Battl Zürich Italienischer Autobesuch In der Schweiz. Die nationale Einstellung des Reiseverkehrs, die auch in der Schweiz letztes Jahr wiederholt propagiert worden ist, hat zweifellos ihre guten Seiten. Weises Masshalten ist aber auch hier am Platze, denn es geht nicht gut an, von den eigenen Landsleuten zu verlangen, dass sie Auslandsreisen unterlassen und ihre Ferien nur in der Schweiz verbringen, wenn man anderseits die Ausländer zu möglichst vielem Reisen nach der Schweiz veranlassen will und auf dem Handelsvertragsweg gewisse Erleichterungen in dieser Heziehung zu erzielen sucht. Gerade ein Beispiel aus der Praxis zeigt, dass auch im Reiseverkehr eine gegenseitige Rücksichtnahme sehr wohl am Platze ist und es ein schwerer Fehler bedeuten würde, wenn auch die Schweiz allzu sehr den Bestrebungen für die nationale Schaltung des Reiseverkehrs Vorschub leisten würde. — Die Automobilverbände haben in den letzten Jahren ausser ihren verschiedenen einund mehrtägigen Toufenfahrten im Inland auch je eine Auslandsfahrt pro Jahr unternommen, mit dem Zwecke nicht nur den Mitgliedern touristische Sehenswürdigkeiten und Schönheiten zu vermitteln, sondern um auch damit die Auslands-Clubs zu Tourenfahrten nach der Schweiz veranlassen zu können. Die letztjährige Fahrt der Zürcher Clubisten nach Ober- und Mittelitalien hat jetzt dort selbst scheinbar beste Früchte getragen, den zwei italienische Clubs planen für 1934 Tourenfahrten nach deT Schweiz. So hat der Automobil-Club di Como eine solche Fahrt mit Beginn am 26. August vorgesehen und der Automobil-Club di Mantova rüstet am 30. September zu seiner «Gita in Isvizzera», die er sogar als nationale Veranstaltung durchführen will. Man wird in Kreisen des schweizerischen Fremdenverkehrs und Hoteliergewerbes von diesen zwei Fahiten ausländischer Clubs gerne Kenntnis nehmen. Auch der schon letztes Jahr angekündigte Besuch des Ungarischen Automobil-Clubs steht in Aussicht. V Hi'l liefert sofort ab Lager sein Modell 8-Zylinder, 4 Liter. 1934 (20 Steuer-PS-Spezialtype) in 5- oder 7-plätziger Limousine (letztere mit versenkbarer Trennscheibe) zu 17500 resp. 18650 Fr. Es ist ein sehr schneller Wagen, mit welchem Sie sehr hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten erreichen werden, und zwar mit dem grössten Komfort und mit der höchsten Fahrsicherheit, dank seinem leistungsfähigen Motor (über 100 PS effektiver Leistung), seiner leichten und präzisen Steuerung, seiner besonders bei hohen Geschwindigkeiten ausgezeichneten Federung, seiner tadellosen Strassenhaltung und hauptsächlich seinen wunderbaren Bremsen, deren Wirkung ausserordentlich energisch und sicher ist. 10'PS-Limousine zu 7950 Fr. ab März lieferbar 5- u. 7-pl« Modelle, 6- u. 8-Zyl. sofort ab Lager mmerva FABRIK-NIEDERLAGE IN ZÜRICH Bureau und Ausstellung — Utoquai 29 — Telephon 27.083 Service und Ersatzteile: Badenerstr.330 — Telephon 59.372 ÜBER 20 MINERVA-VERTRETER IN DER SCHWEIZ S, 1 "' wttentn trafen? Einen Hotchhiu Welchen Wagen? Einen Hotchkiss Welchen Wagerif Einen Hotchkiss • Welchen Wagen? H.i*%cn% f-frkfnhhiss Kaufen Sie gut! Die Solidität, die Geschwindigkeit, der Komfort, sind notwendige Eigenschaften, jedoch nicht genügende. Die Sicherheit ist der wichtigst« Punkt. Sie hängt von der totalen Qualität eines Wagens ab und garantiert somit auch die Solidität. Nicht umsonst ist Hotchkiss bei den härtesten internationalen Prüfungsfahrten an erster Stelle: An den Rallys von Monte Carlo 1932, 1933 und 1934 und an der Alpenfahrt 1933. Es ist die durchgehende Qualität, die Hotchkiss eigen ist. Zuerst alles prüfen und dann wählen 1 Wählen Sie eines der neuen Hotohkiss-Modelle 1934, dessen Qualität sioh nicht nur auf die Mechanik beschränkt, sondern auf die gesamte Karosserie und nicht zuletzt auch auf die vollkommene Linienführung. Kaufen Sie gut! Starker Besuch der Automobiljusstellung in New York. Der diesjährige Automobilsalon in New York hat nach den ersten hier eingetroffenen Meldungen einen um über 60 % höheren Besuch zu verzeichnen, als die letztjährige Veranstaltung. Die Zahl der bezahlten Eintritte, welche dieses Mal erreicht Vertreter für die Schweiz: Qd. Garage E. Maurer, Genf, Bld. des Tranchees 50 Verlangen Sie den illustrierten Katalog und die Liste der neuen herabgesetzten Preise vom wurde, ist in den 34 Jahren seit dem Bestehen des Automobilsalons von New York nur in den Rekordjahren 1927 und 1938 übertroffen worden. z. x Vertreter für ZÜRICH, ST. GALLEN und THURGAU:. Garage Binelli und Ehrsam A.-G., Stampfenbachplatz 48 Vertreter für BASEL: Hr. Paul Staehli, Hardstrasse 62, Basel Vertreter für BERN: Hr. Andre" Zumstein. Effingerstrasse 93, Bern