Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1934_Zeitung_Nr.025

E_1934_Zeitung_Nr.025

sem Industriezweig

sem Industriezweig behördliche Unterstützung zuteil geworden ist, denn hier ist er wirklich verdient. Die Förderung der Karosseriekunst, wie sie Worblaufen in bestem Sinne zeigt, ist nicht nur eine volkswirtschaftliche Angelegenheit, sondern zeitigt auch in ästhetischem Sinne ihre guten Früchte und trägt zur weiteren Popularisierung des Automobils bei. Bucher-Peter. Als einer der Hauptvorteile, den das Automobil der Eisenbahn voraus hat, ist das weitaus günstigere Verhältnis zwischen dem Ladegewicht und dem Totgewicht des Fahrzeuges zu betrachten. Seit langem hat man erkannt, dass sich die Wirtschaftlichkeit des Transportes noch bedeutend erhöhen lässt, indem man den Lastwagen mit einem Anhänger betreibt. Wird nun gar dieser Anhänger noch in Leichtmetallbauart ausgebildet, wie es bei den Einachseranhängern von Bucher Peter & Cie. der Fall ist, so lässt sich die Nutzlast nahezu verdoppeln, ohne dass der Brennstoffverbrauch eine erhebliehe Erhöhung zeigt. Der mit einem solchen Anhänger betriebene moderne Lastwagen kann deshalb als das weitaus rationellste Nutzfahrzeug gelten. Bei einem Eigengewicht von nur 1000 kg haben die Anhänger der erwähnten Firma eine Tragfähigkeit von 4 Tonnen. Unbeladen bedeuten sie also praktisch keine Mehrbeanspruchung des Motors, während sie beladen nahezu die Tragfähigkeit des Lastwagens selbst aufweisen. Durch sorgfältige Bemessung aller Teile und die Korrosionsfestigkeit, die dem angewandten Leichtmetall von Natur an innewohnt, besitzen dabei diese Anhänger gegenüber denen der bisherigen Aufbauart noch den Vorteil einer erhöhten Solidität und Dauerhaftigkeit. Der Chassisrahmen und die Ladebrücke bestehen aus kräftigen Leichtmetallprofilen und -blechen. Die Räder stellen Spezial-Leichtmetallgussstücke dar, und ihre Felge ist nach paten tiertem System in der Mitte geteilt, was eine mühelose Montage und Demontage der Reifen ermöglicht. Die Innenbackenbremsen sind als automatische Auflaufbremsen ausgebildet. Der ganze Anhänger besteht ausschliesssich aus Schweizer Material, das durch schweizerische Arbeitskräfte wird. verarbeitet Robert Bosch S. A. Auf dem Stand Nr. 202 treffen wir die weltbekannte Firma Robert Bosch A.-Q., deren Erzeugnisse, wie elektrische Zubehörapparate für die Ausrüstung sämtlicher Motorfahrzeuge, Motorräder, Fahrräder, Moboote, stationäre Motoren, Bootsmotoren und Flugzeugmotoren sowie Einspritzapparate für Dieselmotoren, Oel- und Rohölfilter usw. bestens bekannt sind. Wir haben besonders den neuen, schon seit mehreren Jahren im täglichen Gebrauch auf Omnibussen bewährten Bosch-Magnetzünder für Doppelzündung, d. h. einen Apparat, der ausser der Magnetzündung noch die Batteriezündung in sich birgt, bemerkt. Er vereinigt die grossen Vorteile der einen und andern Zündungsart in einem einzigen Apparat. Anlassen und Fahren werden bei jeder Witterung zu einer Kleinigkeit und absolute Zuverlässigen ist unter allen Umständen gewährleistet. Es werden neue Lichtmaschinen gezeigt, mit eingebautem Ventilator, eine Konstruktion, die erlaubt, diese Apparate auch an schlecht gekühlten Stellen gefahrlos anzubringen. Ferner sehen wir neue formschöne Scheinwerfer mit kleinem Kontrollauge. Diese Neuheit ermöglicht dem Fahrer, jederzeit zu kontrollieren, ob die kleinen Lichter oder die grossen Scheinwerfer brennen. Die rasche Entwicklung des Dieselmotors machte die Schaffung von stärkeren Anlassern notwendig. Die Firma Bosch, diesem Wunsche gerecht werdend, hat solche Anlasser für 24 und 36 Volt Spannung, die eine Leistung von 15—30 PS entwickeln, geschaffen. Sie sind mit sinnreichen Ueberlastungsschutzvorrichtunigen versehen, so dass das Anwerfen des Motors ohne jede Gefahr für die beweglichen Teile des Apparates vonstatten gehen kann, und zwar auch bei zurückpendelndem Motor. Da die Radio-Empfangsgeräte für Automobile immer öfters anzutreffen sind und ein guter Empfang nur dann gewährleistet wird, wenn die elektrischen Geräusche, von der Zündung und der Lichtmaschine sowie andern elektrischen Apparaten herrührend, unterdrückt sind, finden wir auf dem Stand spezielle Entstörteile sowie entstörte Apparate, die, schon seit Jahren mit grossem Erfolg für Lang- und Kurzwellen-Empfang auf Flugzeugen verwendet, ihre normale Anwendung auf den Automobilen findea .*. AUTOMOBIL-REVUE 1934 - N°25 Carba. Seit mehreren Jahren befasst sich die Carba ausser mit der Fabrikation ihrer autogenen Schweiss-, Schneide- und Lötanlagen erfolgreich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Apparaturen von neuzeitlichem Kunden-Service. So z.B. Oel- und Benzinlagerungs- und Abfüllanlagen, Luftkompressoren und Luftsäulen, Wagenwasch-Einrichtungen und Wagenhebern, Farbspritzanlagen und allem einschlägigem Zubehör. Die wichtigsten dieser Erzeugnisse sind auf dem Stand in geschmackvoller Aufmachung zur Schau gestellt. So finden wir u. a. den in zahlreichen Garagen für die Druckluftbereitung angewandten Carba-Kompressor mit auf dem Luftkessel aufgebautem Antriebs- Elektromotor, Schaltautomat und Kompressionsmaschine, einen Mess- und Zapfapparat mit automatischer Kontrollvorrichtung, die Carba - Wagenwaschpumpe, bestehend aus Elektromotor und Zentrifugalkompressor, zahlreiche Typen von Oelabfüllanlagen für Betriebe jeder Grossen, sowie den von der Firma vertriebenen hydraulischen G.F.- Wagenheber, der das ganze Fahrzeug innert wenigen Sekunden auf Mannshöhe über den Boden zu erheben gestattet, wo es, leicht schwenkbar, für alle Arten von Arbeiten ausgezeichnet zugänglich ist. Bei sämtlichen Carba-Erzeugnissen handelt es sich um ausgesprochene Qualitätsprodukte, die den schweren Anforderungen, die der Garagebetrieb an sie stellt, auf unbeschränkte Dauer störungsfrei gewachsen sind. Vacuum Oll. Der Besuch am Stand der Vacuum Oll Company bietet viel Interessantes. Betrachtet man den gewaltigen Fortschritt der Automobilindustrie, so kann man sich mit Recht fragen, ob die Herstellung der Schmiermittel auch nur annähernd mit ihr Schritt gehalten hat. Am einfach und gediegen ausgestatteten Stand erklärte uns ein Ingenieur der Gesellschaft: «Mit den Fortschritten der Technik Schritt gehalten? Wir behaupten — und wie Sie sehen werden mit Recht — dass wir diesen Fortschritten zuvorgekommen sind. Es ist Ihnen bekannt, dass Mobiloil von der ältesten Gesellschaft erzeugt wird, die sich auf dem Gebiete der Schmierungstechnik spezialisiert hat. Wir stellen ausschliesslich Schmiermittel her, und es ist daher erkflärlich. dass unsere Erzeugnisse unübertroffen sind. Wie Sie wissen, genügt es aber nicht, dass ein Schmieröl von hervorragender Qualität ist, es .soll auch zweckentsprechend sein. Das ist übrigens seit 70 Jahren unsere Ansicht. Unser technischer Dienst in allen Ländern der Welt arbeitet gemeinsam mit den technischen Organen der Automobilfabriken. Es wird mit «Blaupausen» im Konstruktionsbureau gearbeitet: Wie soll die Oelzufuhr gestaltet werden? Welchen Oeltyp für diesen Motor verwenden, der sozusagen keinen Oelverbrauch aufweist? Welches Oel wird der Hitze und den hohen Drücken in diesem kleinen Motor widerstehen, der mit Aluminiumkolben, neuartigen Abstreif-Kolbenringen und verbesserten Ventilen ausgerüstet wird? Was für einen Sinn hätten alle technischen Neuerungen, um Leistung, Geschwindigkeit, Auszugsmoment usw. zu erhöhen, wenn das Schmieröl seiner neuen und schwierigen Aufgabe nicht gewachsen wäre? Es liegt auf der Hand: je moderner ein Motor ist, desto mehr Leistung und Wirtschaftlichkeit wird von ihm verlangt, und um so wichtiger ist auch seine Schmierung. Aus diesem Grunde geht auch die Nachfrage nach billigen oder markenlosen Oelen wieder vollständig zurück. Sie sind zu teuer im Verbrauch. Diejenigen Fahrer sogar, welche sich über die Folgen der Verwendung solcher Schmieröle nicht Rechenschaft geben, bemerken immerhin die grossen Auslagen, die ihnen dadurch verursacht werden. No: nie zuvor war die Nachfrage nach Qualitätsölen so bestimmt, und daher verzeichnet auch Mobiloil weiterhin einen grossen Absatz in der Schweiz. Valvoline. Unverändert wie das Ansehen der Marke ist auch das Gesicht des Standes geblieben. Schliesslich handelt es sich hier ja mehr darum, die Visitenkarte in Genf abzugeben, als eine Oelmarke bekannt zu machen. Denn die Fabrik, die ihre Handelsmarke bereits im Jahr 1872 eintragen Hess und seither überall eingeführt worden ist,, wo das Automo}^* überhaupt hinkam, darf sich auf ihren grossen Freundes- und Bekanntenkreis schon etwas zu gute tun. Als ein ausgesprochenes Marken- und Qualitätsöl, dessen Herstellung die besten technischen Einrichtungen dienen und dessen Vertrieb in der Schweiz und anderswo in den Händen von altangesehenen Firmen liegt, war Valvoline wie kaum ein anderes Unternehmen berufen, mit den Kampf den anonymen und wilden Handel auf- Die Dritthaftpflicht- Versicherung ADLER Trumpf 1,5 Lt. Preise von Fr. 6500.— an. Und prüfe, wer sich eine Zeitlang binde, ob er im Adler-Trumpf nicht doch das Beste finde» Wirtschaftlicher, bergfreudiger 8- u. 9-PS-Motor. Vollschwingachsen, daher ADLER Super Trumpf 1,71 Preise von Fr. 7200.— an. Fahreigenschaften, für die bis heute jede Vergleichsmöglichkeit fehlt. Service und Kantonsvertretung A.-G. Sulqenrain 28 BERN ADLER SULGENECK-GARAGE unterhalb der franz. Gesandtschaft Telephon 21.919 Untervertretungen: Burgernzielgarage, Muristrasse 60, Tel. 29.401. - Garage Geiser, Langenthai, Tel. 300. zur kleinsten Prämie durch die Waadtländischeversicherung auf Gegenseitigkeit welche alle ihre Mitglieder zu den gleichen Bedingungen und zum Minimaltarif versichert; welche die Rückvergütung von 15% für schadenfreie Jahre gewährt und darüber hinaus den jährlichen Gewinn dieser Versicherungsbranche unter die versicherten Automobilisten verteilt. Hauptsitz: LAUSANNE, Avenue Benjamin Constant 2 General-Agenturen für die deutsche Schweiz: BERN, Fridolin Gehrig, Bollwerk 19 BADEN, Ad. Kopp. Zürcherstrasse 29 LUZERN, Hertensteinstrasse 62 ST. GALLEN, H. Ruegg, Bahnhofplatz 5 ZÜRICH, Karl Sax, Schweizergasse 10 BASEL, Emil Stahel, Falknerstrasse 19 WEINFELDEN, Rud. Steiger, Feldgasse SOLOTHURN, E. Utzinger, Zuchwilerstrasse 82

N» 25 - 1934 AUTOMOBIL-REVUE zunehmen. Dem kaufmännisch denkenden mit ihm, wie mit keinem andern Oel ganze Automobilisten ist es klar, dass selbst die Sträusse von Welt- und internationalen Rekorden aufgestelt wurden, dass es hresse, billigste Ware immer noch viel zu teuer bezahlt ist, wenn ihr jegliche Qualitätsgewähr einen Gemeinplatz abgrasen, wollte man abgeht. Der langjährige Direktor der schweizerischen Valvoline-Vertretune hat diesen Die Marke hat mit ihren verschiedenen Sor- diese Ehrenliste noch besonders aufrollen. Feldzug gegen die vermeintliche Billigkeit ten stets aufs neue die Richtigkeit des alten von OeJen unbekannter Herkunft mit aller Volksspruches bewiesen, der in goldenen Schärfe und Konsequenz geführt. Er war dazu um so eher berufen, als seine umfassen- Automobilisten an erster Stelle eingetragen Lettern in den Betriebsaufzeichnungen jedes den Kenntnisse auf dem Gebiete der Schmiertechnik ihm die Beurteilung der minderwer- der gut fährt!» sein sollte, nämlich: < Wer gut schmiert, tigen Produkte auch in wissenschaftlicher Hinsicht ermöglichten. Wenn diese Aufklärung ihre Früchte gezeitigt hat, so wurde da- Die hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten P. Landis, Zürich. mit dem Konsumenten ein mindestens ebenso grasser Dienst geleistet, wie dem Handel Freiläufen und der durch die Anwendung von der modernen Automobile, der Einbau von m Markenölen selbst. Dass es der Valvoline- Ueberballonreifen und demzufolge kleinerer •""esHischaft nicht nur auf den Absatz ihrer Bremstrommeln bedingte hohe Bremsdruck Produkte, von denen sich auch das Obenschmieröl und vorab die Winteröle vorzüg- den Verhältnissen früherer Jahre, ungemein stellen an einen Bremsbelag, verglichen mit lich bewährt haben, ankommt, zeigt eine erhöhte Ansprüche. Trotz allem erwartet ktir7p Durchsicht der am Stande aufgelegten man von den modernen Bremsen noch erhöhte Sicherheit. Nur durch fortwährende Literatur. Verbesserung und Weiterentwicklung der Castrol. Bremsbeläge war es möglich, allen diesen Castrol war lange Zeit der Inbegriff des Anforderungen zu entsprechen. Die Fabrikation von Bremsbelägen ist zu einer Art Rennöles. Die Meinung hatte sich im autoniobilistischen Publikum deshalb so stark Wissenschaft geworden; sie bedient sich der raffiniertesten Mess- und Prüfeinrichtungen verbreitet, weil man im Zusammenhang mit und erfordert jahrelange Erfahrung. Rennsiegen zu Wasser und zu Lande, wie auch in der Luft immer wieder diese Marke Das auf dem Stand von Landis ausgestellte erwähnt fand. So schmeichelhaft an und für Thermoid-Brems- und Kupplungsbelagsmaterial gehört zu den bewährtesten Erzeugnissen sich diese Gleichschaltung der Begriffe war, so unternahmen die Fabrik und ihre Landesvertreter doch mit Recht einen breitangelegsuche wurde es in eine Form gebracht, die auf diesem Gebiet. Durch unablässige Verten Feldzug der Aufklärung, um die Oeffent- so bald kaum zu übertreffen sein wird. Eine (ichkeit davon zu überzeugen, dass Castrol Schautafel auf dem Stand ermöglicht einen zwar anerkannte und spezialisierte Rennöle Einblick in den Aufbau der so unscheinbar herstelle, gleichzeitig aber mindestens ebenso geeignete Produkte für den Wagen des läge und die zahlreichen in ihnen verarbei- aussehenden Band- und plattenförmigen Be- täglichen Gebrauches liefere. Diese Zeit liegt teten Stoffe. Als einer der Hauptbestandteile noch gar nicht fern und doch bedarf es heute verdient dabei, ausser der Asbestfaser und kaum mehr dieses besondern Hinweises. dem Messingdraht, die dem Belag seine Wenn die Konsumenten ihre Meinung revidiert haben, so ist das weniger dieser Pro- Festigkeit geben, der Flockengraphit Beachtung. Ihm ist es hauptsächlich zu verdanken, pagandacampagne, als den praktischen und dass die mit Thermoid belegten Bremsen gegen Ueberhitzung nahezu unempfindlich guten Erfahrungen zuzuschreiben, die jeder sind, anderseits aber auch nur ein Minimum Einzelne damit gemacht hat. Darauf darf die an Abnützung zeigen, die Bremstrommeln Fabrik aber auch die schweizerische Vertretung, die seit Jahren und von allem Anfang Räder weitgehend verhindern. Besonders niemals angreifen und ein Blockieren der an in den Händen der zürcherischen Firma hervorzuheben ist auch die praktisch absolute Bürke & Co liegt, unbedingt stolz sein. Dass Unempfindlichkeit des Thermoid-Bremsbelages gegen Nässe oder andere Einflüsse, die daneben deswegen die mit dem Oel erzielten Rennerfolge nicht verblassen, versteht sich sonst vielfach den wirksamen Reibungskoeffizienten plötzlich stark herabsetzen und da- von selbst. Castrol nimmt in dieser Beziehung eine so einzigartige Stellung ein,, indem mit zum Anlass schwerer Gefahren werden können. Ferner, Güdel & Co., Luzern. Wer auf tadellosen Kundenservice Wert legt, der kennt gewiss auch all die sinnvoll konstruierten Prüf- und Hilfsapparate dieser Firma, welche der Behandlung des elektrischen Teiles im Fahrzeugunterhalt dienen. Als Neuerung stellt die Firma einen Batteriezünd- und Vertexprüfapparat aus, der das Prüfen dieser wichtigen Zündapparate auf die einfachste und genaueste Art ermöglicht. Mit Leichtigkeit lassen sich die Verteilerköpfe von 0 bis 3000 Touren antreiben, wobei die automatische Zündmomentverstellung genau einreguliert werden kann. Nebst den bekannten Universal-Messapparaten, Spulen- und Kondensator-, sowie Batterieprüfapparaten (Portostat), Spezialwerkzeugen etc., finden wir auch einen sehr zweckdienlichen Synchronisierapparat zur Kontrolle der Zündverteiler erstmals ausgestellt. Bin grosser Gleichrichter-Hartglaskolben, der funktionell vorgeführt wird, vermag eine Gleichstromleistung mit 400 kW, d. h. von 800 Ampere bei 500 Volt, in einem einzigen Kolben zu bewältigen. In der Praxis hat sich der Quecksilberdampf-Glasgleichrichter für mittlere und grosse Leistungen als der wirtschaftlichste Apparat zur Umformung von Wechselstrom in Gleichstrom ausgewiesen. Den Automobilisten, wie auch den Autoreparateur interessiert es, dass sich die Gleichrichterapparate zum Laden von Autobatterien als sehr zweckmässig erweisen. Damit die richtige Wahl der Apparatetypen getroffen werden kann, legt die Firma grossen Wert darauf, am Stande den Interessenten objektiv und fachmännisch zu beraten. Automobilisten, die ihre Wagen entsprechend ihrer beruflichen Tätigkeit besonders oft anlassen müssen und daher beständig mit entladener Batterie zu schaffen haben, werden gerne erfahren, dass jetzt handliche Trockengleichrichter fabriziert werden, die bei kleinen Anschaffungskosten diesem Uebelstande abhelfen. Sämtliche Gleichrichtertypen sind übersichtlich gruppiert und vermitteln ein anschauliches Bild von den soliden Fabrikationsgrundsätzen dieser einheimischen Spezialindustrie. Aluminium-Industrie A.-G., Neuhausen. Diese Firma ist vertreten durch Dr. Ing. M. Koenig, Zürich, und gibt eine sehr aktuelle Uebersicht über die neueren Anwendungen des Aluminiums und der Aluminiumlegierungen im Fahrzeugbau. Es ist eine interessante und sprechende Tatsache, dass der weitaus überwiegende Teil der Autobusse und Car Alpins, die von den renommierten Schweizer Karosseriefirmen in mustergültiger Ausführung im Salon ausgestellt werden, entweder sowohl im Gerippe wie in der Verschalung aus Leichtmetall bestehen oder mindestens in Leichtmetall verschalt sind. Die Aluminium-Industrie A.-G. zeigt in einem Querschnitt natürlicher Grosse die charakteristische Bauart der Leichtmetall- Car Alpins etc. Neu ist der Eintritt der Leichtmetalle als Konstruktionsmaterial im Lastwagenbau. Besonders unter dem Druck der Bestimmungen des Automobilgesetzes muss nun auch in diesem Gebiet dem toten Gewicht energisch auf den Leib gerückt werden. Querschnitte durch Anhänger, die zu 100 Prozent aus Leichtmetall bestehen, zeigen, dass Leichtmetall auch bei geringstem Gewicht Stabilität ermöglicht. Diese ausgesprochene Entwicklung macht auch vor den Lastwagenrädern nicht Halt. Bei halbem Gewicht ergeben die vergütbaren hochwertigen Aluminium-, Guss- und Presslegierungen zuverlässige Ausführungen, die bereits im Betrieb stehen. Hier wie bei Lastwagen und bei Autobussen etc. bemüht sich die Aluminium-Industrie A.-G., durch technische und konstruktive Beratung in Material und Ausführung Gutes zu erreichen. Einige Aluminium-Motorengehäuse und ein in einem einzigen Stück gegossenes Torpedo stellen giesstechnische Meisterstücke dar. Neu ist ebenfalls das entschiedene Eindringen der Leichtmetalle in die Veloindustrie, das sich nicht mehr auf einzelne Teile wie Kotflügel und Lenkstangen beschränkt, sondern in verschiedenen Ausführungsarten auch den ganzen Rahmen und die Felgen etc. erfasst. Die Färbungsmöglichkeiten des Aluminiums, die durch die anodischen Behandlungsverfahren erschlossen wurden, sind eindrucksvoll demonstriert; ebenso die anderen vielseitigen Oberflächenbehandlungsarten. Technische Tabellen orientieren über die wichtigsten Legierungen und ihre Kennziffern, sowie über wirtschaftliche Bearbeitung. Sie sind beunruhigt! Was suchen Sie? Einen AKKUMULATOR erster Qualität und zu einem wahrlich interessanten Preis. Sie finden den am Salon Stand Nr. 234 (auf der Galerie) SIMPEX A.-G. HAUPTSITZ: GENF 5, Rue Merle d'Aubigne - Filiale: LANGENTHAL Ein Besuch lohnt sich „SIMPEX" Eine wunderschöne 7plätzige Achtzylinder-20-PS- Limousine für Fr. 15900.- von einer weltberühmten Marke, die nur Qualitätswagen baut. - Das finden Sie am Genfer Salon beim Stand Geschmeidigkeitsprüfung am Salon Der einzige gemeldete wo Sie auch die andern Modelle mit 4 und 6 Zylindern sehen, alle mit den bewährten Minerva - Schieber - Motoren. seiner Klasse wird El*Sf©9" M. Eberhard, Chaux-de-Fonds, wird Erster von 39 Konkurrenten und zwar mit einem i » - ö - JLl. Probieren Sie ihn am Salon! Preis der Splätzigen Limousine 14.950 Franken Andere Limousinen, 4 u. 6 Zyl., v. Fr. 7950.. an minerva FABRIK-NIEDERLAGE Utcquai29 -ZÜRICH Bureaux und Ausstellung — Utoquai 29 — Telephon 27.083 Service und Ersatzteile: Badenerstrasse 330 — Telephon 69.372 UEBER 20 MINERVA-VERTRETER IN DER SCHWEIZ